http://thesaker.is/after-trump-the-flood/

 

Nach Trump die Sintflut

 

von Ghassan und Intibah Kadi, 08.12.2020

 

 

 

Unabhängig davon, ob es tatsächlich Wahlbetrug und Manipulationen gab, und ich persönlich glaube, dass es sie gab, und zwar in großem Ausmaß, scheint es, dass Joe Biden auf Biegen und Brechen der nächste Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika werden wird; und wir sollten uns darauf vorbereiten, unabhängig von unseren politischen Standpunkten und Neigungen.

Die Anwesenheit Bidens im Weißen Haus wird definitiv den Kurs in einer Reihe von Fragen ändern, sowohl innerhalb der USA als auch in Übersee, aber das Ziel dieses Artikels ist es, ein wenig Licht auf das zu werfen, was wahrscheinlich mit dem derzeitigen Pro-Biden-Lager und den verschiedenen Unterstützern passieren wird, die geholfen haben, ihn in diese Position zu bringen.

In mehr als einer Hinsicht habe ich Syrien immer als einen Mikrokosmos der Weltpolitik und der Konflikte gesehen. Lange bevor die Feinde Syriens im März 2011 beschlossen, ihren Angriff zu starten, stellten die Drahtzieher der Verschwörung die unwahrscheinlichsten Verbündeten zusammen, die nur durch ihren Hass auf Syrien vereint waren. Damals nannte ich sie den "Antisyrischen Cocktail". Diese Verbündeten hatten jeweils ihre eigene Agenda in Bezug auf Syrien und hatten nichts gemeinsam, außer ihrem Wunsch, Präsident Bashar Al-Assad aus dem Amt zu entfernen. Zu den Themen, bei denen sie sich nicht einig waren, gehörten seine Ablösung, die Aufteilung der Beute, ganz zu schweigen von dem zu installierenden alternativen politischen System, Syriens künftige Position in der Region, internationale Allianzen und so weiter.

Mit einer ganzen Reihe von Feinden verursachte Trump unbeabsichtigt eine Zusammenrottung eines sehr lose vereinten Anti-Trump-Cocktails; nur geeint durch ihren Hass auf ihn. Seien wir also ehrlich und geben wir es zu; sie werden ihn niemals die Wahlen im November 2020 gewinnen lassen. Obwohl nur durch ihren Hass auf Trump vereint, gibt es zu viele von ihnen, sie sind mächtig; extrem mächtig, und sie sind sehr entschlossen, ihn mit allen Mitteln loszuwerden, legal, illegal, mit Taktiken wie Bestechung, Einschüchterung, Drohungen, Schlägerei, und sie haben niemanden zu fürchten, weil sie sich kollektiv gegenseitig Straffreiheit gegeben haben, sich gegenseitig den Rücken decken und eine Kultur produzieren, wo Kritik an ihnen tabu ist. Entscheidend ist, dass das "Gesetz" und die Medien auf ihrer Seite sind.

Mit vielleicht der Ausnahme der Clintons und der Bidens, haben die anderen Demokraten ihre traditionelle politische Opposition gegen Trump, selbst wenn sie sehen und wissen, dass er gute Entscheidungen trifft. Das ist die goldene Regel des politischen Duopols. Aber die Clintons und die Bidens haben persönlichen Dreck am Stecken und sogar Blut an den Händen, über das sie den Deckel halten wollen, um eine Strafverfolgung und möglicherweise sogar ein Gefängnis zu vermeiden. Sie werden wahrscheinlich auch nach einer Niederlage von Trump vereint bleiben, aber das kann man von anderen seltsamen Paaren nicht behaupten.

 

 

Die meisten der anderen November 2020 Biden Unterstützer sind dazu bestimmt, auf Kollisionskurs zu sein. Und sie werden früh genug erkennen, dass ihre Differenzen viel stärker sind als das, was sie vereint, und dass sie für dumm verkauft wurden. Niemand wird mehr enttäuscht sein als die sogenannten "Progressiven".

Die Definition des Begriffs "progressiv" hat sich in den letzten zehn Jahren erheblich gewandelt. Derzeit scheint es jeden einzuschließen, der sich gegen Trump stellt; und das ist die Hauptursache für die Verwirrung und der Grund für zukünftige Konflikte zwischen ihnen. In Wirklichkeit kann sich das, was den Begriff "progressiv" in einer bestehenden progressiven Bewegung definiert, völlig von dem einer anderen Bewegung unterscheiden; und der Unterschied ist nicht unbedingt marginal. Im 21. Jahrhundert "progressiv" zu sein, impliziert das Vorhandensein einer sehr spezifischen Agenda oder eines Slogans, der mit anderen "progressiven" Agenden kompatibel sein kann oder auch nicht.

Nehmt zum Beispiel die Assange-Unterstützer. In dem Moment, in dem sie aus ihrem tiefen Schlummer aufwachen, werden sie erkennen, dass der Mann, den sie unterstützt haben, um Präsident zu werden, eigentlich der Führer jener politischen Partei ist, die Assange ins Gefängnis gesteckt hat, weil er den Schmutz seiner Partei aufgedeckt hat. Ich hoffe, dass Trump ihnen den Boden unter den Füßen wegzieht und Assange noch vor dem 20. Januar 2021 begnadigt. Aber wird das den Assange-Anhängern zeigen, wer wer ist? Nicht unbedingt, denn wenn sie ihre Augen öffnen und sehen wollten, würden sie vom ersten Tag an gesehen haben, dass Assanges größter Feind niemand anderes als Hillary Clinton ist und dass sie diejenige ist, die für seinen Untergang verantwortlich ist; nicht Trump.

Aber die Assange-Unterstützer haben bei den Wahlen keine große Rolle gespielt; zumindest nicht direkt, und zumindest nicht so sehr wie ihre engsten "Progressiven"; die Friedensaktivisten.

Die Demokraten und ihre Kohorten haben Trump als einen Kriegstreiber dargestellt. Wenn die Friedensaktivisten schließlich sehen, dass Biden seinen Kriegsherren dienen und neue Kriege auf der ganzen Welt beginnen muss, werden sie umdenken müssen. Er wirbt bereits damit, bekannte Falken in Schlüsselpositionen seines kommenden Kabinetts und Beraterteams einzustellen, wobei sein Verteidigungsminister Berichten zufolge bereits ausgewählt wurde.

Wenn es jedoch um die Macht der Straße geht, war keine mächtiger und effektiver als die Kombination von BLM und den Umweltschützern.

Die BLM-Aktivisten haben es sich nicht nehmen lassen, Trump für eine fünf Jahrhunderte lange amerikanische Geschichte des Rassismus verantwortlich zu machen. Aber wie sehr kümmern sich die BLM-Aktivisten wirklich um den Klimawandel und speziell um die Greta-artige Umweltvision, wie die Welt funktionieren sollte? Außerdem sind die meisten Umweltschützer, wenn nicht alle, Anti-Vaxxer. Wenn sie sehen, dass Biden die Trumpfkarte für das Impfstoff-Imperium ist, werden sie sich vielleicht wünschen, nicht auf die Straße gegangen zu sein, um die Trump-Karte im Weißen Haus zu entmachten. Wenn es eine Person gibt/gab, die gegen den bösartigen "Gates-Impfstoff" aufsteht, dann ist es Trump, und die Ein-Themen-Anti-Vaxxer sind gegen Trump. Versucht mal, das auf die Reihe zu kriegen.

Und vergesst und zu ignoriert nicht, dass die Klimawandel-Aktivisten bald auf die harte Tour herausfinden werden, dass Biden die Null-Emissions-Versprechen nicht einlösen wird; nicht nur, weil er nicht will, nicht nur, weil er mit der Petro-Dollar-Lobby ins Bett geht, sondern auch, weil er nicht die alternative Technologie hat, um fossile Brennstoffe zu ersetzen.

Rundherum und inmitten der BLM und Klimawandel-Aktivisten, was haben die Klimawandel-Aktivisten mit BLM ideologisch gemeinsam, und in welchem Stadium werden sie aus der Reihe tanzen und entscheiden, aufeinander loszugehen? Was wird passieren, wenn einer von ihnen den anderen beschuldigt – und das zu Recht, muss ich sagen – dass sie vom "Tiefen Staat" als Schachfiguren benutzt worden sind?

Und wer hat gesagt, dass die BLM mehr mit der LBGTI-Community und Aktivisten gemeinsam hat als mit der Waffenlobby? Teile der BLM lieben wahrscheinlich auch Gewehre.

Und apropos Greta, wie lange wird sie noch den Trugschluss aufrechterhalten können, dass ihre Agenda und die ihrer Freunde Soros und des Weltwirtschaftsforums (WEF) und seiner Mitglieder, zu denen Monsanto gehört, tatsächlich kompatibel sind?

Und wer garantiert, dass die zig Millionen Trump-Anhänger sich hinsetzen und akzeptieren werden, dass der Wahlsieg von Biden legitim ist und sie ihn schlucken müssen, ob aus richtigen oder falschen Gründen? Wird dies zu sozialen Unruhen, Gewalt auf den Straßen, schlimmer noch, vielleicht zu einem Bürgerkrieg und vielem mehr führen? Wir wissen es nicht. Was wir wissen, ist, dass eine Kontroverse über Wahlergebnisse in völliger Transparenz hätte behandelt werden müssen, um alle Bedenken aus dem Weg zu räumen. Aber das ist nicht geschehen, und es wird auch nicht geschehen, weil eine Entscheidung gegen Trump getroffen wurde, die besagt, dass er verlieren muss.

Aber der Nach-Trump-Effekt wird nicht unbedingt nur Amerika betreffen. Rechte Politik, auch die extreme Version davon, ist in der ganzen Welt auf dem Vormarsch, vor allem in Westeuropa. Und wenn die Neonazis bedrohlich wirken, weil ihre Ideologie auf einem sehr dunklen Kapitel der Menschheitsgeschichte basiert, was wissen wir dann wirklich über die Agenda der Kräfte, die die sehr unterschiedlichen Elemente des Anti-Trump-Cocktails kombiniert haben, um ihre Ziele zu erreichen? Was ist es wirklich, was sie wollen?

Hitler äußerte sich zumindest deutlich über seine Mission. Er wollte ein arisches Drittes Reich, das die Welt für tausend Jahre beherrscht. Der Rest der Welt brauchte sich nicht über seine Absichten zu wundern und zu grübeln. Er sandte eine sehr klare Botschaft an den Rest der Welt, eine Botschaft, die klar genug war, um den Westen mit den Bolschewiken gegen ihn zu vereinen.

Aber heute haben wir eine unsichtbare treibende Kraft, die es geschafft hat, eine Reihe der unwahrscheinlichsten Partner zusammenzubringen, um für eine gemeinsame Sache zu kämpfen. Stellen wir nicht wenigstens die Frage nach dem "Warum"?

Im Fall von Syrien war die Antwort auf die "Warum"-Frage, Assad zu stürzen, wenn auch ohne einen weitergehenden Plan, zumindest als geeinte Koalition. Es wäre für die Verschwörer und Planer unmöglich gewesen, jeweils offenzulegen, was sie vorhatten. In Wirklichkeit hatten sie überhaupt keinen anderen Plan, als ihn durch eine Lücke zu ersetzen. Schneller Vorlauf; der "Trump muss weg"-Plan ist sehr ähnlich; ihn loswerden, ohne einen Plan zu haben, um sicherzustellen, dass alle Beteiligten zufrieden und besänftigt sind, weil der Plan auch darauf zu basieren scheint, Trump durch Chaos und Anarchie zu ersetzen.

Die Ironie dabei ist, dass der Anti-Trump-Cocktail nicht nur aus seinen politischen Gegnern, den Mainstream-Medien und den sozialen Medien besteht, sondern auch Regierungsstellen wie das DOJ, die CIA, das FBI und sogar einige amerikanische Republikaner umfasst.

Kurz gesagt, Trump ist gewählt worden, um zu verlieren, aber nach ihm kommt die Sintflut. Die derzeitigen Verbündeten, die sich gegen ihn gestellt haben, werden sehr bald zu der Erkenntnis kommen, dass sie nicht mehr vereint sind, und einige werden sich sogar in Feinde verwandeln, die um die Beute des Sieges kämpfen.

In mehr als einer Hinsicht werden sie die Früchte der Samen ernten, die sie gepflanzt haben, und sie werden zu Recht alle Konsequenzen verdienen. Ein Biden-Sieg ist die angemessenste "Strafe" für den Anti-Trump-Cocktail.

Abgesehen von der unglücklichen amerikanischen Bevölkerung, ist der größte Verlierer von all dem das internationale Ansehen von Amerika als Führer der sogenannten demokratischen freien Welt. In einem passenden Boomerang für diese schädlichen Akteure, hätte Trump zweifelsfrei bewiesen, dass der Tiefe Staat so tief und mächtig ist, mächtig genug, um seine eigenen Feinde zu mobilisieren, um ihm zu dienen. An diesem Punkt, um die Rhetorik der "Great Reset" Agenda zu zitieren, aber wieder als Boomerang: „Die Dinge werden nie wieder so sein wie früher“ – für diese gefährlichen Charaktere.


 

https://alt-market.us/is-the-globalist-reset-failing-the-elites-may-have-overplayed-their-hand/

 

Scheitert der globale „Reset“?

Die Eliten haben vielleicht ihr Blatt überreizt

 

von Brandon Smith, 09.12.2020

 

 

Ein Aspekt der narzisstischen Soziopathen ist, und daran sollte man sich erinnern, dass sie in ihrer eigenen kleinen Welt leben, in der ihre Begierden und bizarren Fehlfunktionen normalisiert sind. Sie glauben, dass sie den meisten Menschen überlegen sind, weil sie räuberisch sind und nicht an lästigen Anhängseln wie Empathie und Gewissen leiden. Sie neigen im Allgemeinen dazu, zu glauben, dass sie die meiste Zeit über alle anderen über den Tisch gezogen haben. Sie denken, dass du ein unterwürfiger Idiot bist, und dass du, wenn sie einen Befehl bellen, einfach aufspringen wirst, weil du es "glaubst".

Fast jeder Aspekt der Globalisten und ihres Verhaltens deutet darauf hin, dass sie ein Club oder eine Sekte von narzisstischen Soziopathen sind. Ihr zwanghaftes Bedürfnis, zu kontrollieren sowie zu korrumpieren und zu zerstören, um zu bekommen, was sie wollen, ist keine Erweiterung der bloßen Gier, es ist ein tief sitzender Aspekt dessen, was ihr Wesen ausmacht. Es ist ein definierender Mechanismus, der den Kern ihres Charakters ausmacht. Sie sind Monster der realen Welt, wie Vampire, die versuchen, sich unter eine ahnungslose Bevölkerung zu mischen.

In ihrer Arroganz neigen sie dazu, zu erwarten, dass sie die Öffentlichkeit nach Belieben ausbluten lassen können, ohne dass ihnen Widerstand geleistet wird oder sie entlarvt werden. Das Problem ist, dass sie, sobald sie anfangen zu fressen und zu zerstören, die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Letztendlich werden sie den Verdacht der Öffentlichkeit auf sich ziehen, zusammen mit einigen Vampirjägern. Wenn sie nicht einen Weg finden, sich zu verstecken, ist ein Pflock durch das Herz unvermeidlich.

Ich schreibe nun schon seit vielen Jahren über die Bedrohungen durch den Globalismus und den "Reset", und ich habe seit einiger Zeit zwei getrennte Dilemmas festgestellt; eines, das die Freiheitsbewegung betrifft, und das andere, das die Globalisten betrifft:

1) Erstens neigen Kriminelle dazu, mit ihren Verbrechen zu prahlen, wenn sie denken, dass es für jeden zu spät ist, etwas dagegen zu tun. Ich habe vorhergesagt, dass die Globalisten in dem Moment sehr offen ihre Agenda enthüllen würden, an dem sie sich für "unantastbar" halten. Für die freiheitsliebende Öffentlichkeit deutet dies darauf hin, dass die Eliten im Jahr 2020, das in das Jahr 2021 geht, denken müssen, dass es nichts gibt, was getan werden kann, um die Maschine zu stoppen; sie sind so unverhohlen in ihren Forderungen nach dem globalen "Reset", einer bargeldlosen Gesellschaft, totalitären Lockdowns und einem Überwachungsstaat, dass niemand, der bei klarem Verstand ist, mehr behaupten kann, dass diese Begriffe "Verschwörungstheorie" sind.

Tatsache ist, dass die "Verschwörungstheoretiker" die ganze Zeit RECHT hatten, und jetzt gibt es nichts, was man dagegen sagen könnte.

2) Zweitens habe ich in der Vergangenheit auch argumentiert, dass der Vorstoß der Globalisten für eine "neue Weltordnung" ein zweischneidiges Schwert ist, das sehr gut damit enden könnte, dass sie vernichtet werden. Während sie versuchen, ihre Reset-Agenda zu initiieren, werden sie mehr und mehr entlarvt; sie können sich nicht länger in der Sicherheit des Schattens verstecken und es gibt kein Zurück mehr, wenn der Prozess erst einmal begonnen hat. Sobald die Globalisten weithin bekannt werden, müssen sie entweder schnell die Kontrolle durch konstruiertes Chaos und Zusammenbruch übernehmen, oder sich einer Vergeltung stellen, die eine Kabale eliminieren könnte, die Jahrhunderte brauchte, um sie aufzubauen. Vampire müssen den Rest der Welt zu einem dunklen Ort machen, bevor sie die Schatten verlassen, oder sie riskieren, im Licht des Tages zu sterben.

Es gibt zwei Denkschulen in der Freiheitsbewegung; die eine suggeriert, dass die globalistische Agenda fixiert und unaufhaltsam ist und dass das Beste, was man tun kann, ist zu überleben. Die zweite schlägt vor, dass der Reset gestoppt werden kann und die Globalisten zur Rechenschaft gezogen werden können. Ich stehe in beiden Lagern.

 

Es gibt Aspekte des Reset, die tatsächlich feststehen und nicht rückgängig gemacht werden können. Zum Beispiel befinden sich zahlreiche Volkswirtschaften, einschließlich der USA, inmitten eines stagflationären Zusammenbruchs, und es gibt nichts, was getan werden kann, um dies umzukehren. Vielleicht hätten wir vor einem Jahrzehnt den Kurs ändern können, aber jetzt ist es zu spät. Der Schmerz kann gemildert werden, wenn die Menschen schnell ihre Abhängigkeit vom System beenden und eigene lokale Handelsnetzwerke aufbauen, aber die Wirtschaft, wie wir sie jetzt kennen, ist tot und wird nicht so bald wiederkommen.

Ich sehe das allerdings nicht als einen Sieg für die Eliten. Die Wirtschaft zu zerstören ist eine Sache, sie zu der kollektivistischen Dystopie umzubauen, die sie unbedingt wollen, ist eine andere. Alles hängt davon ab, wer sie wieder aufbaut; vielleicht werden sie es sein, vielleicht werden wir es sein.

Ich sehe in diesen Tagen einige ermutigende Anzeichen dafür, dass der globalistische Reset KEINE sichere Sache ist, und diejenigen, die meine Arbeit kennen, wissen, dass ich noch nie ein Freund von unangebrachtem Optimismus war. Insbesondere die Ausnutzung der Pandemie-Reaktion als Mittel, um zahlreiche drakonische Einschränkungen durchzusetzen, scheint nicht ganz so zu laufen, wie es die Eliten geplant haben.

Ich muss auf EVENT 201 zurückblicken, um den Zustand des Spiels wirklich einschätzen zu können, denn was die Eliten geplant haben und was passiert ist, stimmt nicht ganz überein. Für diejenigen, die damit nicht vertraut sind: EVENT 201 war eine Art "Kriegsspiel", das von Globalisten des Weltwirtschaftsforums und der Bill and Melinda Gates Foundation veranstaltet wurde. Das Szenario? Ein pandemischer Ausbruch eines Coronavirus, der sich wie ein Lauffeuer ausbreiten und schätzungsweise 65 Millionen Menschen töten würde. Die Simulation wurde nur wenige Monate vor dem realen Ausbruch Anfang 2020 durchgeführt.

In dem Jahr seit dem Ausbruch haben die Globalisten versucht, fast jeden Plan zu erzwingen, der während der Veranstaltung 201 skizziert wurde, einschließlich der Verwendung von sozialen Medien, um zu zensieren oder jede Art von Nachrichten oder Informationen außerhalb der vom Establishment genehmigten Narrative einzuschränken (Ja, die Narrativ-Kontrolle wurde auf der Veranstaltung im Detail diskutiert). Klaus Schwab vom Weltwirtschaftsforum hat die Pandemiekrise immer wieder aufgeregt als "perfekte Gelegenheit" begrüßt, den "Reset" einzuleiten, von dem die Globalisten seit Jahren sprechen.

Unglücklicherweise für sie war das Virus nicht annähernd so tödlich, wie sie anscheinend gehofft hatten. Mit einer Todesrate von weit unter 1% für jeden außerhalb eines Pflegeheims mit vorbestehenden Erkrankungen, ist das Establishment jetzt gezwungen, die Infektionszahlen aufzupumpen, als ein Mittel, um die Bevölkerung zu terrorisieren, weil die Todeszahlen sind nicht genug, um die Menschen zu überzeugen, freiwillig ihre Freiheiten aufzugeben. Die Infection Fatality Rate (IFR) für Covid 19, die Todesfälle in Pflegeheimen mit Vorerkrankungen nicht mitzählt, beträgt nur 0,26 % der Infizierten.
https://www.acpjournals.org/doi/10.7326/M20-5352?utm_source=24-scientists-determine-death-rate-covid-19-general-population&utm_medium=email&utm_content=published+in+the+Annals+of+Internal+Medicine&utm_campaign=ag&

 

Es gibt ein Propaganda-Mem, das in diesen Tagen herumgereicht wird, das versucht, die Todesgefahr durch Covid zu übertreiben, und es geht ein bisschen wie folgt:

 

"Covid hat in einem einzigen Jahr mehr Menschen getötet als der Vietnamkrieg und die Golfkriege zusammen, deshalb sind eure Freiheiten verwirkt..."

 

Das ist ein idiotisches Argument, aber zum Glück kauft es niemand ab. Über 40% der Covid-Todesfälle sind Menschen, die ohnehin schon krank und am Rande des Sterbens sind (Und nein, die Weigerung, Masken zu tragen, ist nicht dasselbe wie die Befürwortung von "Todesurteilen", denn bei einem Todesurteil geht es darum, dass Sozialisten Menschen, die aufgrund ihres Alters gefährdet sind, die Behandlung verweigern. Niemand schlägt vor, alten Menschen die Behandlung zu verweigern, und sie haben immer die Möglichkeit, unter Quarantäne zu bleiben, wenn sie befürchten, dass sie sich infizieren. Sie sind bereits im Ruhestand und erhalten Sozialhilfe. Wenn wir also die Wirtschaft ankurbeln wollen, dann sollte das Geld für die am meisten gefährdeten Menschen verwendet werden, damit der Rest von uns mit dem normalen Leben weitermachen kann.

 

Hunderttausende von Menschen sterben jedes Jahr an Krankheiten wie Grippe, Erkältungen und Lungenentzündungen, doch die Aussicht, die Bill of Rights aufzugeben, sich dem wirtschaftlichen Stillstand zu unterwerfen und einen Maulkorb im Gesicht zu tragen, wo immer wir hingehen, wurde noch nie zur Sprache gebracht.

 

Warum sollten wir 99,7% aller Amerikaner oder der Welt bitten, medizinische Tyrannei zu akzeptieren, nur damit sich .26% der Bevölkerung sicher fühlen? Leute, die die Anordnungen in Frage stellen, werden als "egoistisch" bezeichnet, aber selbst wenn ich einer der Menschen wäre, die für das Virus anfällig sind, würde ich NIEMALS verlangen, dass sich 99% der Bevölkerung dem Totalitarismus beugen, nur damit ich vielleicht ein bisschen länger leben kann. DAS wäre egoistisch.

 

Da mehr und mehr Studien und Daten veröffentlicht werden, kommen auch die Maskenmandate in Frage. Obwohl Big Tech versucht hat, Studien zu unterdrücken oder zu zensieren, die dem Mainstream-Narrativ zuwiderlaufen, hat dies nur dazu geführt, dass mehr Menschen die Beweggründe der Regierungen hinterfragen, die die Mandate vorantreiben. Schließlich sagen die Mainstream-Medien immer wieder, dass wir "auf die Wissenschaft hören sollten", aber sie ignorieren oder zensieren die Wissenschaft. Wenn also die Reaktion auf die Pandemie nicht auf der Wissenschaft basiert, dann kann es nur um Kontrolle gehen.

 

Viele Amerikaner sind nicht so dumm, wie die Eliten denken. Sie sehen die Ungereimtheiten in der Rhetorik und den Daten, und sie sind zunehmend geneigt, sich zu verweigern. Das könnte der Grund sein, warum das Establishment plötzlich mindestens zwei Covid-Impfstoffe innerhalb eines halben Jahres auf den Markt wirft; sie müssen die Impfstoffphase des Reset in Gang bringen, bevor zu viele Leute vom Panikzug abspringen.


Die Hektik um die Impfstoffe und die Behauptungen der Wirksamkeit von 94% bis 95% von Pfizer und Moderna sind suspekt. Die durchschnittliche Wirksamkeit der meisten Impfstoffe liegt bei 50% oder weniger, und das sind Impfstoffe mit Hunderten von Studien und jahrelangem Einsatz. Irgendwie waren Pfizer und Moderna in der Lage, einen Impfstoff gegen einen Virus vom Typ SARS zu produzieren, während mehrere Regierungen über ein Jahrzehnt lang versuchten, Impfstoffe gegen SARS in China zu produzieren und dabei erfolglos waren, und sie wären in der Lage, eine Wirksamkeit von 95% zu erreichen?

 

Viele Menschen kaufen die Impfstoff-Geschichte nicht, und das ist vielleicht der Grund, warum sich die Eliten so schnell auf die Impfung stürzen. Bedenkt diese Tatsache:

 

Zahlreiche Umfragen zeigen, dass mindestens 1 von 3 Amerikanern plant, den Covid-Impfstoff abzulehnen, wenn er für die breite Öffentlichkeit freigegeben wird. 60 % der Amerikaner haben in Umfragen angegeben, dass sie sich nicht impfen lassen werden, solange die Wirksamkeit des Impfstoffs nicht zu mindestens 75 % nachgewiesen ist.

 

Ich denke, hier haben wir unsere Erklärung für die Impf-Goldgrube. Die Eliten wissen, dass ein Drittel der Amerikaner (und wahrscheinlich auch der Europäer) den Impfstoff nicht nehmen wird, unabhängig von der Propaganda, die sie verbreiten. Sie wissen auch, dass 60 % der Amerikaner den Impfstoff wahrscheinlich nicht nehmen werden, wenn sie nicht eine Wirksamkeitsrate von mindestens 75 % vorweisen können. Weder Moderna noch Pfizer haben tatsächlich einen Beweis dafür erbracht, dass ihre Impfstoffe in der Lage sind, schwere Erkrankungen oder den Tod durch Covid zu verhindern, daher basiert ihre Wirksamkeitsrate auf "Hochrechnungen" des Erfolgs gemäß ihrer minimalen Studien. Das heißt, die Wirksamkeitsrate von 95% ist völlig willkürlich.

 

Warum haben sie eine so hohe Zahl gewählt und nicht die realistischeren 50% bis 60%? Weil die Umfragen sagen, dass sie eine unglaubliche Wirksamkeitsrate brauchen, um die Amerikaner zu überzeugen, den Impfstoff zu nehmen. Ich denke, es ist wirklich so einfach.

 

Die Amerikaner sind aus einer Reihe von Gründen skeptisch gegenüber den Impfstoffen. Die Tatsache, dass sie minimal getestet und in weniger als einem Jahr auf den Markt geworfen werden, ist ein Grund. Die Tatsache, dass die Regierung und die Medien dabei erwischt wurden, Covid-Daten zu zensieren oder zu lügen, ist ein weiterer Grund. Die Menschen trauen den Eliten einfach nicht, und wer kann es ihnen verdenken? Wer würde einer Kabale von Psychopathen vertrauen, die ihnen einen unbekannten Virencocktail injizieren? Vielleicht sind ihre Absichten nicht so rein?

 

Die Öffentlichkeit hat Recht, misstrauisch zu sein. Ein ehemaliger Vizepräsident von Pfizer, Dr. Michael Yeadon, und andere Mediziner haben kürzlich davor gewarnt, dass die Impfstoffe nicht ausreichend getestet wurden und dass für Frauen, die den aktuellen Covid-Impfstoff einnehmen, aufgrund einer schädlichen Autoimmunreaktion das Risiko einer "unbegrenzten Unfruchtbarkeit" besteht. Mit anderen Worten, der Impfstoff könnte viele Frauen unfruchtbar machen und unfähig, Kinder zu bekommen.

 

Vielleicht ist es das, was Bill Gates meinte, als er in seinem Ted Talk erklärte, dass "Impfstoffe und reproduktive Dienstleistungen" dazu beitragen könnten, die Erdbevölkerung um 10% bis 15% zu reduzieren, um "die globale Erwärmung zu stoppen".

 

Warum sollte Bill Gates Impfstoffe in einem Atemzug mit „Reproduktions-Leistungen“ nennen, bezüglich einer Bevölkerungsreduktion? Sollen Impfstoffe nicht dazu beitragen, dass Menschen länger leben? Nun, die Warnung des Pfizer-Vizepräsidenten über den Covid-Impfstoff lässt bei mir die Alarmglocken schrillen. Vielleicht wird der Covid-Impfstoff dich nicht krank machen oder töten. Vielleicht wird man ein langes Leben frei von Coronaviren leben, aber man wird ein paar Jahre nach der Impfung herausfinden, dass man niemals Kinder haben kann.

 

Schaut euch den Film "Children of Men" an, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie die Zukunft aussehen könnte, wenn die Globalisten ihren Willen bekommen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Children_of_Men

 

In der Zwischenzeit versuchen die Eliten mit allem, was sie haben, die Öffentlichkeit davon zu überzeugen, dass sie im Namen des Überlebens und des "höheren Wohls" die Vorstellungen von bürgerlichen Freiheiten aufgeben müssen. Sie sprechen bereits darüber, dass die Dinge nie wieder zur Normalität zurückkehren werden und dass die Änderungen, die heute vorgenommen werden, noch viele Jahre lang bestehen bleiben werden.

 

Die Regierungen behaupten in den Medien gerade jetzt, dass die Impfstoffe "nicht verpflichtend sein werden". Das ist eine Lüge. Gleichzeitig werden Vorschriften erlassen, nach denen man nachweisen muss, dass man geimpft ist, um öffentliche Plätze zu betreten und sogar zur Arbeit zu gehen. Im Grunde genommen nimmt man den Impfstoff oder man stirbt an der Armut. Das ist keine Wahl.

 

Aber ich sehe Millionen von Amerikanern, die sich gegen diese Agenda stellen. Ich sehe Sheriffs und Polizisten im ganzen Land, die sich weigern, die Agenda durchzusetzen, sogar in hart-linken Staaten wie Kalifornien. Ich sehe Proteste in abgeriegelten Staaten wie Michigan, Kalifornien und New York. Ich sehe Massenproteste in Europa. Ich sehe, wie das Reset-Schema aufgedeckt wird und die Wahrheit in den Mainstream einbricht. Ich sehe etwas, das an die Oberfläche steigt, und ich rieche diesen Schießpulvergeruch der Rebellion, und ich mag ihn.

 

Ich bin nicht pessimistisch, was die Zukunft angeht. Ich weiß, dass ein Absturz kommt. Ich weiß, dass ein Kampf kommen wird. Aber im Moment sehe ich einen Kampf, der von denen gewonnen werden kann und wird, die die Prinzipien der Freiheit respektieren. Die Globalisten haben vielleicht ihr Blatt überreizt.


 

https://www.rutherford.org/publications_resources/john_whiteheads_commentary/invasion_of_the_body_snatchers_psychological_warfare_disguised_as_a_pandemic_threat

 

Invasion der Körperfresser:

Psychologische Kriegsführung getarnt als pandemische Bedrohung

 

von John W. Whitehead, 07.12.2020

 

 

Schaut! Ihr Narren! Ihr seid in Gefahr! Könnt ihr es nicht sehen? Sie sind hinter euch her! Sie sind hinter uns allen her! Unseren Frauen...unseren Kindern...sie sind bereits da! Ihr seid als nächstes dran!“ – Dr. Miles Bennell, Invasion der Körperfresser (Invasion of the Body Snatchers, 1956)

 

Es fühlt sich an wie Invasion der Körperfresser Teil 2.

 

Das Land wird von einer außerirdischen Gefahr übernommen, die in die Körper eindringt, den Verstand verändert und freiheitsliebende Menschen in einen hirnlosen, gefügigen und konformen Mob verwandelt, der intolerant ist gegenüber allen anderen, ganz zu schweigen gegenüber denen, die selbst denken.

 

Während Body Snatchers – der gruselige Film von Don Siegel aus dem Jahr 1956 – jedoch Samenkapseln aus dem All als Schuldige ausmacht, hat der seismische Gesellschaftswandel, der in Amerika vor sich geht, weniger mit einem biologischen Krieg zu tun, der sich auf das COVID-19 Virus verlässt, sondern mehr mit psychologischer Kriegsführung, die sich als eine pandemische Bedrohung tarnt.

 

Der wissenschaftliche Autor David Robson erklärt es:

 

Die Furcht vor Ansteckung führt dazu, dass wir konformistischer und tribalistischer werden und Exzentrizität weniger akzeptieren. Unsere moralischen Urteile werden härter und unsere gesellschaftliche Haltung konservativer, wenn es um Fragen wie Einwanderung oder sexuelle Freiheit und Gleichheit geht. Tägliche Erinnerungen an Krankheiten können sogar unsere politischen Zugehörigkeiten beeinflussen... Verschiedene Experimente haben gezeigt, dass wir konformistischer werden und die Konventionen mehr respektieren, wenn wir die Bedrohung durch eine Krankheit spüren... Die anschaulichen Bilder einer Pandemie führten [die Teilnehmer an einem Experiment] dazu, Konformität und Gehorsam über Exzentrizität oder Rebellion zu stellen.“

So überredet man eine Bevölkerung, freiwillig im Gleichschritt mit einem Polizeistaat zu marschieren und sich selbst (und untereinander) zu kontrollieren: Indem man den Angst-Faktor in Gang bringt, eine sorgfältig kalibrierte Krise nach der anderen auslöst und sie lehrt, jedem zu misstrauen, der von der Norm abweicht.

Dies ist kein neues Experiment der Gedankenkontrolle.

Zumindest seit dem Zweiten Weltkrieg haben die Machthaber uns manipuliert und treiben uns wie das Vieh durch die Gegend, angefangen mit den japanischen Angriffen auf Pearl Harbor, der die USA nicht nur in den Zweiten Weltkrieg getrieben, sondern auch das amerikanische Volk in seinem Widerstand gegen einen gemeinsamen Feind vereint hat.

Diese Furcht vor Angriffen durch ausländische Bedrohungen, die bequemerweise durch den wachsenden militärisch-industriellen Komplex geschürt wurden, führte wiederum zu der "Roten Angst" in der Ära des Kalten Krieges. Durch Regierungspropaganda, Paranoia und Manipulation verkündet, kochten antikommunistische Gefühle zu einer Massenhysterie hoch, die jeden und jede als verdächtig ansah: Deine Freunde, die Nachbarn nebenan, sogar deine Familienmitglieder könnten kommunistische Umstürzler sein.

Diese Hysterie, die in Anhörungen vor dem Ausschuss für unamerikanische Aktivitäten des Repräsentantenhauses gipfelte, wo Hunderte von Amerikanern vor den Kongress gerufen wurden, um über ihre so genannte kommunistische Zugehörigkeit auszusagen, und eingeschüchtert wurden, damit sie falsche Geständnisse machten, ebnete auch den Weg für den Aufstieg eines allwissenden, allsehenden staatlichen Überwachungsstaates.

Die Anschläge vom 11. September folgten einem ähnlichen Drehbuch: Eine ausländische Invasion führt einen Angriff auf eine ahnungslose Nation durch, das Volk vereint sich in Solidarität gegen einen gemeinsamen Feind, und die Regierung erhält größere Kriegsbefugnisse (sprich: Überwachungsbefugnisse), die praktischerweise permanent werden, sobald die Bedrohung vorüber ist.

Die vorgefertigte Reaktion der Regierung auf die COVID-19-Pandemie war vorhersehbar konsequent: Um diesen so genannten "fremden" Feind zu bekämpfen, besteht die Regierung einmal mehr darauf, dass sie noch größere Überwachungsbefugnisse benötigt.

https://www.eff.org/deeplinks/2020/04/some-covid-19-surveillance-proposals-could-harm-free-speech-after-covid-19

Wie wir seit 9/11 und in jüngster Zeit mit den COVID-Lockdowns gesehen haben, haben die Machthaber immer eine Vorliebe dafür gehabt, extreme Maßnahmen zur Bekämpfung der wahrgenommenen Bedrohungen zu ergreifen. Anders als der moderne amerikanische Polizeistaat verfügte die amerikanische Regierung um die 1950er Jahre jedoch nicht über das Arsenal an jenen invasiven Technologien, die ein so wesentlicher Bestandteil unseres modernen Überwachungsstaates sind.

Heute werden wir rund um die Uhr beobachtet und verfolgt; von Regierungs- und Konzerneinheiten werden in alarmierendem Tempo Daten über uns gesammelt; und mit Hilfe leistungsfähiger Computerprogramme durchsuchen die amerikanischen Inlandsgeheimdienste unsere Webseiten, hören unsere Telefongespräche ab und lesen unsere Textnachrichten nach Belieben.

Jetzt, mit der COVID-Pandemie und ihren Ausläufern wie der Ermittlung von Kontaktpersonen und Immunitätspässen, ist die Regierungslandschaft noch invasiver.

Doch unabhängig von der Bedrohung bleibt das zugrunde liegende Prinzip dasselbe: Können wir an unseren Grundfreiheiten festhalten und vermeiden, dem seelenraubenden Schleppnetz der Konformität zu erliegen, das unsere Menschlichkeit bedroht?

 

Dieses Rätsel steht im Mittelpunkt des Klassikers Invasion der Körperfresser von 1956, der auf einem Science-Fiction-Roman von Jack Finney aus dem Jahr 1954 basiert (und später in einen ebenso packenden Film von Philip Kaufman aus dem Jahr 1978 umgearbeitet wurde).

 

Body Snatchers fing nicht nur die Ideologie und Politik der Nachkriegszeit ein, sondern bleibt auch aktuell und relevant, wenn es um die Sorgen geht, die uns heute plagen. Mit nur sieben Tagen Probenzeit und 23 Tagen Drehzeit gedreht, gilt Body Snatchers als einer der großen Science-Fiction-Klassiker.

 

Body Snatchers spielt in einer kleinen kalifornischen Stadt, die von mysteriösen Schoten aus dem Weltall infiltriert wurde, die sich replizieren und den Platz der Menschen einnehmen, die dann zu konformen Nicht-Individuen werden. Miles Bennell, die Hauptfigur, ist ein einheimischer Arzt, der den Eindringlingen und ihren Versuchen, die Menschheit vom Angesicht der Erde zu tilgen, Widerstand leistet.

 

Zumindest vermittelt der Film eine doppelte Bedeutung, denn er dient sowohl als Spiegel eines bestimmten Moments in der Geschichte als auch als Kompass, der auf eine wachsende gesellschaftliche Krankheit hinweist. Nach dem Zweiten Weltkrieg mit dem aufkommenden Militärimperium, der Atombombe und dem Koreakrieg waren die Amerikaner verwirrt und neurotisch mit innenpolitischen Bedrohungen beschäftigt, der Polio-Pandemie und internationalen politischen Ereignissen, nicht viel anders als die heutige Bevölkerung, die sich mit innenpolitischen und internationalen politischen Dramen, Terrorismus und der COVID-19-Pandemie beschäftigt.

 

Doch Siegels Film taucht unter die Oberfläche, um einer noch unheimlicheren Bedrohung zu begegnen: der Entmenschlichung des Einzelnen und der erschreckenden Möglichkeit, dass die Menschheit sich als Teil der gesellschaftlichen Maschinerie auflösen könnte.

 

Im Mittelpunkt des Films steht eine wichtige Rede, die Bennell hält, während er sich vor den Außerirdischen versteckt:

 

In meiner Praxis sehe ich, wie Menschen zulassen, dass ihre Menschlichkeit abgesaugt wird... nur geschieht das allmählich, nicht plötzlich. Es scheint ihnen egal zu sein... uns allen, ein wenig. Unsere Herzen werden kälter... wir entwickeln eine Hornhaut... nur wenn wir darum kämpfen, menschlich zu bleiben, erkennen wir, wie wertvoll es ist.“

 

Wie Siegel deutlich macht, sind es nicht Kommunisten oder Terroristen oder gar Virusepidemien, die unser Wohlergehen bedrohen. Der wahre Feind sind die invasiven staatlichen Maßnahmen – etwas, das wir jetzt im ganzen Land beobachten können – und damit totalitäre Konformität. Und Widerstand muss sich gegen alle Regierungsmaßnahmen richten, die unsere bürgerlichen Freiheiten bedrohen, und gegen jede Art von Konformität, unabhängig von Form, Größe oder Farbe der Verpackung, in der sie geliefert wird.

 

Letzten Endes geht die wirkliche Bedrohung der Freiheit (in der fiktiven Welt von "Body Snatchers" und in unserem heutigen Amerika) jedoch von einem Establishment aus – sei es auf staatlicher, korporativer oder gesellschaftlicher Ebene – das der Individualität und denen, die es wagen, den Status quo in Frage zu stellen, feindlich gesinnt ist.

 

Die Hysterie des Pöbels, das Gefühl der Paranoia, die faschistische Polizei und die Hexenjagd-Atmosphäre des Films spiegeln die Übel eines Amerikas der 1950er Jahre wider, das in erschreckender Weise auf die heutige amerikanische Gesellschaft anwendbar ist.

 

Siegel räumte ein, dass "Body Snatchers" den Konflikt zwischen Individuen und verschiedenen Formen geistloser Autorität schilderte, und erklärte: "Ich glaube, die Welt ist von Hülsen bevölkert, und ich wollte sie zeigen.“ Er erklärte:

 

Menschen sind Hülsen. Viele meiner Mitarbeiter sind mit Sicherheit Hülsen. Sie haben keine Gefühle. Sie existieren, atmen, schlafen. Eine Schote zu sein bedeutet, dass man keine Leidenschaft hat, keinen Zorn, der Funke ist erloschen... natürlich gibt es sehr starke Argumente dafür, eine Hülse zu sein. Diese Hülsen, die die Schmerzen, Krankheiten und psychische Störungen loswerden, tun in gewisser Weise Gutes. Es kommt vor, dass sie einen in einer sehr trüben Welt zurücklassen, aber das ist übrigens die Welt, in der die meisten von uns leben. Es ist dasselbe wie bei Menschen, die es begrüßen, in die Armee oder ins Gefängnis zu gehen. Es gibt eine Reglementierung, sich nicht entscheiden zu müssen, keine Entscheidungen treffen zu müssen.... Die Menschen werden zu Gemüse. Ich weiß nicht, was die Antwort ist, außer dass man sich dessen bewusst wird.“

 

 

All die Bedrohungen der Freiheit, die in meinem Buch „Battlefield America: Der Krieg gegen das amerikanische Volk“ dokumentiert sind, kamen zustande, weil "wir, das Volk" aufhört haben, für uns selbst zu denken, und die Kontrolle über unser Leben und unser Land an Regierungsbeamte abtraten, denen es nur um Geld und Macht geht.

 

Während der konkrete Spielplan zur Umkehr der Dinge durch einen Polizeistaat verkompliziert wird, der uns im Nachteil halten will, so ist die Lösung relativ einfach: Seid keine Hülsenmenschen. Passt auf. Stellt alles in Frage. Wagt es, anders zu sein. Folgt nicht dem Mob. Lasst euch nicht von der Welt um euch herum betäuben. Seid mitfühlend. Seid menschlich. Und denkt vor allem für euch selbst.


 

https://caitlinjohnstone.com/2020/12/08/biden-picks-raytheon-board-member-to-lead-the-us-war-machine/

 

Biden ernennt ein Vorstandsmitglied von Raytheon zum Anführer der US Kriegsmaschine

 von Caitlin Johnstone, 08.12.2020

 

 

Die Massenmedien berichten, dass das Biden-Lager den ehemaligen General Lloyd J. Austin III zum nächsten Verteidigungsminister erwählt hat, was unter Antikriegs-Aktivisten die Befürchtung zerstreut, dass diese Position an die blutrünstige Psychopathin Michele Flournoy gehen könnte, wie allgemein befürchtet.

 

Wie es bei der Auswahl von Bidens Kabinettsposten zum Standardritual geworden ist, feiern die Massenmedien eine große Party wegen der Tatsache, dass Austin der erste schwarze Chef der US Kriegsmaschine sein wird.

 

 

Dabei ignorieren sie praktisch die mörderischen Pläne, die er während seiner Karriere vorangetrieben hat. Als Chef des Central Command hat Austin aktiv dafür geworben, das spektakulär gescheiterte Programm der Bewaffnung der „Rebellen“ in Syrien im Kampf gegen ISIS neu zum Leben zu erwecken. Und 2014 unterstützte er die Immunität für US-Truppen vor Anklagen wegen Kriegsverbrechen durch die Regierung von Afghanistan. Er half an vorderster Front bei der Irak-Invasion, und er ist Mitglied beim selben privaten Vermögensverwalter (der in Rüstungsgeschäfte investiert) wie Flournoy und Bidens Wahl als Außenminister, Tony Blinken.

 

Austin ist auch Vorstandsmitglied bei dem Kriegsgewinnler-Konzern Raytheon, wo er gleich nach seiner Militärlaufbahn unterkam. Raytheon gibt jedes Jahr Millionen von Dollar aus, um aktiv Lobbyarbeit bei der US-Regierung zu betreiben, um eine Politik voranzutreiben, die für den Multi-Milliardenschweren Giganten unter den Waffenherstellern günstig sind. Was natürlich Lobbyarbeit für militärischen Expansionismus und Interventionismus bedeutet. Sein Vorgänger als Verteidigungsminister, Mark Esper, arbeitete ebenso für Raytheon und verbrachte Jahre als einer der Top-Lobbyisten in DC in der Position als „Vizepräsident für Regierungsbeziehungen“.

 

Und wisst ihr was? Ich sage: „Warum nicht?“

 

Im Ernst, warum nicht? Wieso sollte der Chef der US-Mordmaschine nicht von einem Konzern kommen, der Milliarden Dollar mit der Ermöglichung von Kriegsverbrechen im Jemen gemacht hat? Warum sollte das verkommenste und blutrünstigste Regime auf dem Planeten seine Verkommenheit und Blutrünstigkeit nicht durch einen professionellen Kriegsprofiteur vorantreiben? Beim militärischen Massenabschlachten der USA und ihrer Alliierten ging es immer nur um Macht und Profit, warum also sich nicht ehrlich machen?

 

Zum Teufel, warum soll man da aufhören? Warum nicht gleich Raytheon zum Verteidigungsminister ernennen? Hat der Oberste Gerichtshof nicht entschieden, dass auch Konzerne Menschen sind? Macht Raytheon zum Verteidigungsminister, ExxonMobile zum Chef der Umweltbehörde, Amazon zum CIA-Direktor und Google zum Direktor der Nationalen Geheimdienste. Dann hätte man ein völlig ehrliches Bild vom Kopf des US-Imperiums.

 

 

Es ist absoluter Irrsinn, dass unsere Welt von Kriegsprofiteuren dominiert wird, die aktiv nach mehr Gewalt und Blutvergießen trachten, weil sie mit dem Verkauf der dafür benötigten Waffen Geld machen. Es ist nicht weniger schlimm, als wenn Plutokraten durch die Welt ziehen, Menschen ermorden und deren Häute für Geld verkaufen würden; die gleiche Anzahl von Menschen würde für den gleichen Profitanreiz getötet werden. Doch Menschen, die vor Entsetzen über diese Idee zurückschrecken würden, machen sich nichts daraus, dass im Grunde dasselbe mit Konzernmächten wie Raytheon geschieht.

Der einzige Unterschied zwischen der US-Kriegsmaschinerie und einer Bande bewaffneter Gauner, die Menschen für Geld ermorden, besteht darin, dass die US-Kriegsmaschinerie dies in weit größerem Maßstab tut. Solange das so ist, gibt es keinen Grund, etwas anderes zu behaupten. Hoffentlich fangen die Menschen an, hinter die lächelnde Maske des Imperiums zu schauen und endlich die Augen für das blutbespritzte Gesicht darunter zu öffnen.

 

*

 

Vielen Dank für's Lesen! Der beste Weg, um die Internet-Zensoren zu umgehen und sicherzustellen, dass ihr das seht, was ich veröffentliche, ist, sich in die Mailingliste für meine Website einzutragen, was euch eine E-Mail-Benachrichtigung für alles verschafft, was ich veröffentliche. Meine Arbeit wird vollständig von Lesern unterstützt, also wenn dir dieses Stück gefallen hat, überlege dir bitte, es zu teilen, mich auf Facebook zu liken, meinen Possen auf Twitter zu folgen, etwas Geld in meinen Hut auf Patreon oder Paypal zu werfen, einige meiner süßen Waren zu kaufen, mein neues Buch zu kaufen: Rogue Nation : Psychonautical Adventures with Caitlin Johnstone, oder mein vorheriges Buch Woke: A Field Guide for Utopia Preppers. Für weitere Informationen darüber, wer ich bin, wo ich stehe und was ich mit dieser Plattform zu tun versuche, klickt hier:

https://medium.com/@caityjohnstone/who-i-am-where-i-stand-and-what-im-trying-to-do-here-4a113e783578

 

Jeder hat meine uneingeschränkte Erlaubnis, jeden Teil dieses Werkes (oder alles andere, was ich geschrieben habe) in irgendeiner Weise zu veröffentlichen oder zu verwenden, die ihm gefällt, kostenlos.


 

https://asiatimes.com/2020/12/no-escape-from-our-techno-feudal-world/

 

 

 

Es gibt keinen Ausweg aus unserer techno-feudalen Welt

 

 

 

von Pepe Escobar, 03.12.2020

 

 

 

Die politische Ökonomie des Digitalen Zeitalters bleibt praktisch eine Terra incognita. In seinem Buch „Techno-Feudalismus“, das vor drei Monaten in Frankreich erschien (und von dem es noch keine englische Übersetzung gibt), liefert Cedric Durand, ein Wirtschaftswissenschaftler an der Sorbonne, einen wichtigen, globalen Dienst, indem er sich durch die neue Matrix arbeitet, die all unser Leben kontrolliert.

 

 

Durand stellt das Digitale Zeitalter in den größeren Zusammenhang einer historischen Evolution des Kapitalismus, um zu zeigen, wie sich der Washingtoner Konsens in den Silicon Valley Konsens metastasiert hat. In einer schönen Wendung bezeichnet er die neue Druidenloge als „Kalifornische Ideologie“.

 

Jefferson Airplane und die Beach Boys sind weit entfernt. Es ist mehr wie Schumpeters „kreative Zerstörung“ auf Steroiden, zusammen mit „Strukturreformen“ á la IWF, mit einer Betonung der „Flexibilisierung“ der Arbeit und einer kompletten Vermarktung/Finanzialisierung des Alltags.

 

Das Digitale Zeitalter war von Anfang an eng mit einer rechtslastigen Ideologie verknüpft. Ausgebrütet wurde das von der Progress and Freedom Foundation (PFF), die von 1993 bis 2010 aktiv war und unter anderem von Microsoft, AT&T, Disney, Sony, Oracle, Google und Yahoo finanziert wurde.

 

1994 hielt PFF eine wegweisende Konferenz in Atlanta ab, die am Ende zu einer bahnbrechenden Magna Carta führte: buchstäblich: „Cyberspace und der Amerikanische Traum: eine Magna Carta für das Zeitalter des Wissens“, veröffentlicht 1996, während der ersten Amtszeit von Clinton.

 

Es war kein Zufall, dass, genauso wie die PFF, 1993 ein Magazin namens „Wired“ auf den Markt kam. Und sofort zur Haus-Stimme der „Kalifornischen Ideologie" wurde.

 

Zu den Autoren der Magna Carta gehörten der Futurist Alvin „Future Shock“ Toffler und Reagans ehemaliger wissenschaftlicher Berater George Keyworth. Vor allen anderen hatten sie bereits ein Konzept entwickelt: „Der Cyberraum ist eine bioelektrische Umgebung, die praktisch universell ist“. Ihre Magna Carta war die privilegierte Landkarte zur Erforschung neuer Grenzen.

 

 

Diese Ayn Rand-Helden

 

 

 

Es ist auch kein Zufall, dass Ayn Rand der intellektuelle Guru der neuen Grenze war, und ihre ziemlich primitive Dichotomie zwischen „Pionieren“ und dem Pöbel. Rand verkündete, dass Egoismus gut sei, Altruismus schlecht, und Empathie ist irrational.

 

 

 

Wenn es um die Eigentumsrechte des neuen Eldorados geht, so sollte alle Macht von den Pionieren aus dem Silicon Valley ausgehen, ein Haufen Narzissi, die in ihr eigenes Spiegelbild als Ayn Rand-Helden verliebt sind. Im Namen der Innovation sollte ihnen die Zerstörung jedweder etablierter Regeln genehmigt werden – quasi die „kreative Zerstörung“ eines wildgewordenen Schumpeters.

 

 

 

Das Ganze hat zum derzeitigen Umfeld geführt, in dem Google, Facebook, Uber und Konsorten jeden gesetzlichen Rahmen überschreiten und ihre Innovationen als vollendete Tatsachen umsetzen können.

 

 

 

Durand schreitet zu Zentrum der Angelegenheit vor, wenn es um die wahre Natur der „digitalen Herrschaft“ geht: Ihre Führungsrolle haben die USA noch nie wegen spontaner Marktkräfte erreicht.

 

 

 

Im Gegenteil. Die Historie von Silicon Valley ist absolut von staatlicher Intervention abhängig. Das Ames Research Center, eines der Top-Lobore der NASA, liegt in Mountain View. Die Uni Stanford wurde stets mit saftigen Forschungsaufträgen des Militärs versorgt. Während des 2. Weltkriegs blühte zum Beispiel Hewlett Packard auf, weil deren Elektronik zum Bau von Rardaranlagen benötigt wurde. Während der 1960er kaufte das US Militär den Großteil der noch in den Kinderschuhen steckenden Halbleiter-Industrie.

 

 

 

Ein in Partnerschaft mit Oracle wurde 2016 von der MIT Technological Review ein Bericht erstellt, der zeigt, wie digitale Netzwerke Zugang zu einem neuen, jungfräulichen Untergrund mit Rohstoffen eröffnen. „Wer zuerst kommt und die Kontrolle übernimmt, der erhält die gesuchten Rohstoffe“ – in Form von Daten.

 

 

 

Somit bedeutet jede Art von Video-Überwachungsbildern und elektronischem Banking bis zu DNA-Proben und Supermarkt-Rechnungen irgendeine Form von territorialer Aneignung. Hier sehen wir in all ihrer Pracht die ausbeuterische Logik, die hinter dem Ausbau von Big Data steckt.

 

 

 

Durand schildert uns am Beispiel „Android“ die ausbeuterische Logik in Aktion. Google verteilte Android kostenlos an alle Smartphones, was zu einer strategischen Marktposition führt, das Ökosystem von Apple zu besiegen und so zum Standard Internet Eintrittstor für praktisch den ganzen Planeten zu werden. So baut man im Grunde ein enorm wertvolles Online-Immobilien-Imperium.

 

 

 

Der zentrale Punkt ist dieser: Was auch immer ihr – Google, Amazon, Uber – ursprüngliches Geschäft ist, die Strategien zur Eroberung des Cyberspace deuten alle in die selbe Richtung: In den „Räumen der Überwachung und Erlangung“ von Daten die Kontrolle zu übernehmen.

 

 

 

Über das chinesische Kreditsystem...

 

 

 

Durand bietet eine fein ausbalancierte Analyse des chinesischen Kreditsystems an – ein öffentlich/privates Hybridsystem, das 2013 auf dem Plenum des 18. Kongresses der CCP gestartet wurde, unter dem Motto „schätzt die Ehrlichkeit und bestraft die Unaufrichtigkeit“.

 

 

 

Für den Staatsrat, die oberste Regierungsbehörde Chinas, zählte nur, verantwortliches Verhalten zu ermutigen, im Bereich des Finanziellen, der Wirtschaft und des Sozialpolitischen. Und das zu sanktionieren, was unverantwortlich ist. Es geht nur ums Vertrauen. Peking definiert das als „eine Methode, das sozialistische Marktwirtschaftssytem zu perfektionieren, was das soziale Regierungswesen verbessert.“

 

 

 

Der chinesische Ausdruck „shehui xinyong“ ist im Westen unübersetzbar. Wesentlich komplexer als der Ausdruck „social credit“, es geht mehr um „Vertrauenswürdigkeit“, im Sinne von „Integrität“. Anstatt der langweiligen westlichen Anschuldigungen über ein Orwellsches System, liegen die Prioritäten beim Kampf gegen Betrug und Korruption, auf nationaler, regionaler und örtlicher Ebene, Verstöße gegen Umweltgesetze und der Missachtung von Sicherheitsstandards bei Lebensmitteln.

 

 

 

In China wird das kybernetische Management des Soziallebens seit den 198ern diskutiert. Eigentlich schon seit den 1940ern, wie wir in Maos Kleinem Roten Buch sehen. Das kann man als Inspiration durch Maos Prinzip der „Massenlinien“ ansehen, wie in „Beginne bei den Massen um zu den Massen zurückzukehren: Die Ideen der Massen (die unsystematisch verteilt sind) anzuhäufen, sie (auf generelle Gedanken und Systeme) zu konzentrieren, dann zu den Massen zurückzukommen, um die Ideen zu verteilen und zu erklären, sicherzustellen, dass die Massen sie aufnehmen und in Taten umsetzen, und in den Taten der Massen die Dauerhaftigkeit dieser Ideen zu überprüfen“.

 

 

 

Durands Analyse geht einen Schritt über Soshanna Zuboffs Buch „Das Zeitalter des Überwachungskapitalismus“ hinaus, wenn er endlich zum Kern seiner These kommt und zeigt, wie digitale Plattformen zu Lehensgütern werden: Sie leben und profitieren von ihren riesigen „digitalen Territorien“, die mit Daten bevölkert sind, und sich die Macht über ihre Dienste sichern, die als unersetzlich betrachtet werden.

 

 

 

Und so wie im Feudalismus beherrschen die Lehensgüter ihr Territorium mit der Aneignung von Sklaven. Die Herren verdienten ihren Lebensunterhalt, indem sie von ihrer sozialen Macht profitierten, entstanden durch die Ausbeutung ihrer Gebiete, und das beinhaltete die grenzenlose Macht über die Sklaven.

 

 

 

Das schreit nach totaler Konzentration. Der Silicon Valley-Fan Peter Thiel hat immer betont, dass das Ziel digitaler Unternehmer ist, genau diese Konkurrenz zu umgehen. In „Crashed: How a Decade of Financial Crises Changed the World“ wird Thiel zitiert, als er erklärt:

 

 

 

Kapitalismus und Konkurrenz sind Gegensätze.

 

Konkurrenz ist etwas für Loser.“

 

 

 

Wir stehen also jetzt nicht nur vor einer Auseinandersetzung zwischen Silicon Valley-Kapitalismus und dem Finanzkapital, sondern vor einer neuen Produktionsweise: Das turbo-kapitalistische Überleben als Rentier-Kapitalismus, in dem Silicon-Giganten den Platz des Grundbesitzes einnehmen, und auch den des Staates. Das ist die „techno-feudale“ Option, wie es Durand definiert.

 

 

 

Blake trifft Burroughs

 

 

 

Durands Buch ist extrem relevant um zu zeigen, wie rar es um die theoretische und politische Kritik des Digitalen Zeitalters bestellt ist. Es gibt keine genaue Kartografie all der zwielichtigen Kreise der Einkommensgewinnung. Keine Analyse darüber, wie sie vom finanziellen Casino profitieren – insbesondere die Mega-Investmentfonds, die eine Hyper-Konzentration ermöglichen, oder wie sie von der beinharten Ausbeutung der Arbeiter in ihrer Giga-Wirtschaft profitieren.

 

 

 

Die totale Konzentration des digitalen Globus führt zu einem Szenario, so erinnert Durand, das bereits von Stuart Mill geträumt wurde, wo alles Land in einem Staat einem einzigen Meister gehört. Unsere allgemeine Abhängigkeit von digitalen Meistern scheint die „kannibalistische Zukunft des Liberalismus im Zeitalter der Algorithmen“ zu sein.

 

 

Gibt es womöglich einen Ausweg? Die Versuchung ist, radikal zu werden – eine Mischung aus Blake und Burroughs. Wir müssen unser Verständnis erweitern – und aufhören, die Karte (wie in der Magna Carta dargestellt) mit dem Territorium (unsere Wahrnehmung) zu verwechseln.

William Blake ging es in seinen proto-psychedelischen Visionen um Befreiung und Unterordnung – er stellte eine autoritäre Gottheit dar, die Konformität über eine Art Quellcode des Masseneinflusses durchsetzt. Sieht aus wie eine Proto-Analyse des digitalen Zeitalters.

William Burroughs gedanklicher Entwurf der Kontrolle – eine Reihe von Manipulationen, inklusive durch Massenmedien (er wäre entsetzt über die sozialen Medien). Um die Kontrolle zu zerstören, müssen wir in der Lage sein, uns in ihre Kernprogramme zu hacken und sie zu stören. Burroughs zeigte, wie alle Formen der Kontrolle abgelehnt und besiegt werden müssen: "Autoritätspersonen werden als das gesehen, was sie sind: tote leere Masken, die von Computern manipuliert werden".

Hier ist unsere Zukunft: Hacker oder Sklaven.


 

https://www.unz.com/mwhitney/the-covid-19-vaccine-is-the-goal-immunity-or-depopulation/

 

Die Covid-19 Impfung:

Ist das Ziel Immunität oder Entvölkerung?

 

Von Mike Whitney, 04.12.2020

 

 

Es gibt überhaupt keinen Grund für Impfstoffe, um die Pandemie auszulöschen... Man muss Menschen nicht impfen, die kein Risiko für die Krankheit habe. Man plant auch nicht, Millionen fitter und gesunder Menschen mit einem Impfstoff zu impfen, der nicht ausreichend an Menschen erprobt wurde.“ – Dr Mike Yeadon, ehemaliger Vizepräsident von Pfizer und Chef-Wissenschaftler bei Allergy & Respiratory Disease

 

Was wir nach 30 Jahren Erfahrung über das Coronavirus wissen, ist, dass ein Coronavirus-Impfstoff eine einzigartige Besonderheit hat, die bei jedem Versuch, einen Impfstoff herzustellen, zur Herstellung einer Klasse von Antikörpern geführt hat, die geimpfte Personen kränker macht, wenn sie am Ende dem wilden Virus ausgesetzt sind.“ – Robert F. Kennedy Jr.

 

Hier ist, was ich denke, was derzeit in unserem Land und in weiten Teilen der westlichen Welt los ist. Eine öffentliche Gesundheitskrise – schon vor dem ersten Ausbruch in Wuhan, China, fabriziert und ausgespielt – wurde benutzt, um lange gehaltene bürgerliche Freiheiten abzuschalten, die Autorität der politischen Führer zu stärken, die Wirtschaft zum Einsturz zu bringen, grundlegende soziale Beziehungen dramatisch umzugestalten und absolute Kontrolle über Arbeit, Schule, Versammlungen und Freizeitaktivitäten zu erzwingen. Die öffentliche Politik wird nun von nicht gewählten Technokraten bestimmt, die hinter dem Deckmantel hochtrabender Organisationen agieren, die vollständig von den größten Konzernen und den reichsten Oligarchen der Welt kontrolliert werden. Präsident Dwight Eisenhower hat dieses beunruhigende Szenario schon vor 70 Jahren vorausgesehen, als er sagte:

 

"Doch wenn wir die wissenschaftliche Forschung und die Entdeckungen respektieren, wie wir es tun sollten, müssen wir auch auf die gleiche und entgegengesetzte Gefahr achten, dass die öffentliche Politik selbst zur Gefangenen einer wissenschaftlich-technologischen Elite werden könnte."

 

Bingo. Dies ist der Stand der Dinge in Amerika heute. Alle wirkliche Macht wurde einer globalistischen Oligarchie überlassen, die hinter dem Vorhang korrupter Regierungsbeamter und Gesundheitsexperten agiert. Dies wirft die Frage auf, ob der Rummel um das Coronavirus als spontane und angemessene Reaktion auf eine tödliche und sich schnell ausbreitende Pandemie entstanden ist oder ob die Hysterie stark übertrieben wurde (die Sterblichkeitsrate bei einer Infektion liegt bei 0,26% oder 1 zu 400), um eine transformatorische politisch-soziale Agenda zu implementieren, die nicht nur die Demokratie und die grundlegenden Menschenrechte abschafft, sondern auch den Weg für gefährliche Impfstoffe ebnet, die das Bevölkerungswachstum dramatisch einschränken. Was ein Ziel ist, das von den wohlhabenden Eliten weitgehend geteilt wird.

 

Würde es euch überraschen, wenn ihr wüsstet, dass in Afrika, auf den Philippinen, in Nicaragua und Mexiko Impfstoffe zur Beendigung der Fruchtbarkeit eingesetzt wurden? Würde es euch schockieren, wenn ihr wüsstet, dass "Gutmenschen"-Bonzen – die die Welt vor Überbevölkerung und globaler Erwärmung retten wollen – giftige Impfstoffe an ahnungslosen jungen Frauen eingesetzt haben, die nicht wussten, dass sie als Laborratten in einem bösartigen Eugenik-Experiment benutzt wurden? Dies ist aus einem Artikel von Global Research:

 

"Laut LifeSiteNews, einer katholischen Publikation, beschuldigt die Kenya Catholic Doctors Association die UNICEF und die WHO, Millionen von Mädchen und Frauen unter dem Deckmantel eines von der kenianischen Regierung gesponserten Anti-Tetanus-Impfprogramms zu sterilisieren...

 

... alle sechs Proben wurden positiv auf das HCG-Antigen getestet. Das HCG-Antigen wird in Impfstoffen gegen Unfruchtbarkeit verwendet, wurde aber auch in Tetanus-Impfstoffen gefunden, die für junge Mädchen und Frauen im gebärfähigen Alter bestimmt sind. Dr. Ngare, Sprecher der Kenya Catholic Doctors Association, erklärte in einem am 4. November veröffentlichten Bulletin:

 

"Dies hat unsere schlimmsten Befürchtungen bestätigt; dass es bei dieser WHO-Kampagne nicht um die Ausrottung von Tetanus bei Neugeborenen geht, sondern um eine gut koordinierte, gewaltsame Massensterilisation zur Bevölkerungskontrolle, bei der ein bewährter Impfstoff zur Regulierung der Fruchtbarkeit eingesetzt wird. Diese Beweise wurden dem Gesundheitsministerium vor der dritten Impfrunde vorgelegt, aber sie wurden ignoriert."

 

("Massensterilisation": Kenianische Ärzte finden Anti-Fertilitätsmittel in UN-Tetanus-Impfstoff?" Global Research https://www.globalresearch.ca/mass-sterilization-kenyan-doctors-find-anti-fertility-agent-un-tetanus-vaccine-2/5678295?utm_campaign=magnet&utm_source=article_page&utm_medium=related_articles

 

Das klingt alles ziemlich verdächtig, nicht wahr, zumal es in Kenia gar keine Tetanus-Krise gab. Kenia war lediglich das Testgebiet für Impfstoffe, mit denen teuflischere Ziele erreicht werden sollten. Warum sollte zum Beispiel eine Tetanus-Kampagne nur Frauen im Alter von 14 bis 49 Jahren ansprechen? Warum schloss die Kampagne junge Mädchen, Jungen und Männer aus, die gleichermaßen anfällig für Tetanus sind?

 

Warum?

 

Ihr wisst warum. Weil das eigentliche Ziel nichts mit Tetanus zu tun hatte. Tetanus war lediglich der Vorwand, der benutzt wurde, um die Aktivitäten der globalistischen Eliten zu verbergen, die an ihrer Entvölkerungsstrategie feilten. Werft einen Blick auf diese Presseerklärung der Kenia-Konferenz der katholischen Bischöfe über die nationale Tetanus-Impfkampagne:

 

"Wir sind nicht davon überzeugt, dass die Regierung ausreichend Verantwortung übernommen hat, um sicherzustellen, dass der Tetanus-Toxoid-Impfstoff (TT), der mit der Untereinheit „Beta humanes Choriongonadotropin (b-HCG)“ versetzt ist, nicht von den sponsernden Entwicklungspartnern verwendet wird. Dieser wurde zuvor von denselben Partnern auf den Philippinen, in Nicaragua und Mexiko verwendet, um Frauen gegen zukünftige Schwangerschaften zu impfen. Beta HCG sub unit ist ein Hormon, das für eine Schwangerschaft notwendig ist.

 

Wenn es einer nicht schwangeren Frau als Impfstoff injiziert wird, entwickelt diese Beta-HCG-Sub-Einheit in Kombination mit Tetanus-Toxoid Antikörper gegen Tetanus und HCG, so dass im Falle einer Befruchtung der Eizelle der Frau ihr eigenes natürliches HCG zerstört wird, was sie dauerhaft unfruchtbar macht. In dieser Situation wurde die Tetanusimpfung als Geburtenkontrollmethode eingesetzt." ("Massensterilisation": Kenianische Ärzte finden Anti-Fertilitätsmittel in UN-Tetanus-Impfstoff?)

 

Ich weiß, was ihr denkt. Ihr denkt, dass sie vielleicht diese Entvölkerungsprogramme in Afrika durchgeführt haben, aber sie so etwas würden nie in den Vereinigten Staaten tun, wo unsere immer wachsamen Medien aufdecken würden, was sie vorhaben. Richtig?

 

Unglücklicherweise sind die Medien komplett im Besitz der gleichen Leute, die Krisen schaffen, um ihre eigene, eigennützige Agenda voranzutreiben. Covid-19 ist in dieser Hinsicht wahrscheinlich nicht anders. Die Tatsache, dass die Infektion nur mäßig tödlich ist, hilft tatsächlich dabei, das übergeordnete Ziel der Umgestaltung der Gesellschaft, der Umstrukturierung der Wirtschaft, der Abschaffung der repräsentativen Regierung und der Reduzierung der Bevölkerung auf ein nachhaltigeres Niveau zu erreichen. Dies sind die wahren Ziele dieser politisch motivierten Farce. Schaut euch diesen Artikel in Bloomberg (2019) an, der dazu beiträgt, die heutigen Covid-Entwicklungen zu beleuchten. Der Artikel trägt den treffenden Titel "Earth Needs Fewer People, Scientists Say":

 

"Vor vierzig Jahren kamen Wissenschaftler aus 50 Nationen in Genf zusammen, um das zu diskutieren, was damals "CO2-Klima-Problem" genannt wurde... Jetzt, vier Jahrzehnte später, schlägt eine größere Gruppe von Wissenschaftlern einen anderen, viel dringenderen Alarm. Mehr als 11.000 Experten aus der ganzen Welt fordern eine kritische Ergänzung zur Hauptstrategie, fossile Brennstoffe zugunsten erneuerbarer Energien abzubauen: Es muss viel weniger Menschen auf dem Planeten geben..."

 

"Wir erklären mit mehr als 11.000 wissenschaftlichen Unterzeichnern aus der ganzen Welt klar und unmissverständlich, dass der Planet Erde vor einem Klimanotstand steht", schreiben die Wissenschaftler in einer am Dienstag veröffentlichten eindringlichen Warnung...“

 

Wenn man die Diagramme der Reihe nach aufnimmt, zeigen sie einen verheerenden Trend für die Gesundheit des Planeten auf. Vom Fleischkonsum, den Treibhausgasemissionen und dem Eisverlust bis hin zum Anstieg des Meeresspiegels und extremen Wetterereignissen zeichnen sie ein düsteres Bild von 40 Jahren verpasster Chancen. Die Wissenschaftler fordern die politischen Entscheidungsträger auf, schnell systemische Änderungen in der Energie-, Ernährungs- und Wirtschaftspolitik vorzunehmen. Aber sie gehen noch einen Schritt weiter, in das politisch heikle Gebiet der Bevölkerungskontrolle. Sie "muss stabilisiert – und idealerweise schrittweise reduziert – werden, und zwar in einem Rahmen, der die soziale Integrität sicherstellt", schreiben sie. (""Earth Needs Fewer People, Scientists Say", Bloomberg https://www.bloombergquint.com/business/scientists-call-for-population-control-in-mass-climate-alarm

 

Forbes veröffentlichte einen ähnlichen Artikel mit der Überschrift „Über 11.000 Wissenschaftler erklären den Klima-Notstand“, Hier ein kurzer Auszug:

 

"Der Brief schlägt nicht lauteren Alarm als in der Vergangenheit, sondern er bietet auch sofortige Schritte in sechs Schlüsselbereichen an, um den Klimawandel und seine Auswirkungen zu verlangsamen.... Die Schritte stellen eine ziemlich drastische Neuordnung der globalen Gesellschaft und der ihr zugrundeliegenden Systeme dar, beginnend mit dem Ausstieg aus fossilen Brennstoffen, dem Ersetzen von großflächigen Landrodungen durch Aufforstungsmaßnahmen, der Stabilisierung der Weltbevölkerung und der starken Reduzierung der Menge an Fleisch und tierischen Produkten, die wir konsumieren...." ("Über 11.000 Wissenschaftler erklären den Klima-Notstand", Forbes https://www.forbes.com/sites/ericmack/2019/11/05/over-11000-scientists-declare-climate-emergency-share-6-steps-to-save-the-future/?sh=fd01e337a2f7

 

Und schließlich gibt es dieses Statement, das von Dutzenden US-Wissenschaftlern und weiteren 11.000 Wissenschaftlern aus 153 Ländern im Journal Bioscience veröffentlicht wurde. Die Wissenschaftler sagen, dass zu den drängenden Änderungen ein Ende des Bevölkerungswachstums gehört, die fossilen Brennstoffe im Boden zu lassen, die Zerstörung der Wälder aufzuhalten und den Fleischkonsum einzuschränken:

 

"Wissenschaftler haben die moralische Verpflichtung, die Menschheit eindeutig vor einer katastrophalen Bedrohung zu warnen und "es so zu sagen, wie es ist". Auf der Grundlage dieser Verpflichtung und der unten dargestellten grafischen Indikatoren erklären wir mit mehr als 11.000 wissenschaftlichen Unterzeichnern aus der ganzen Welt klar und unmissverständlich, dass der Planet Erde vor einem Klimanotstand steht.

 

Die Weltbevölkerung, die immer noch um etwa 80 Millionen Menschen pro Jahr oder mehr als 200.000 pro Tag wächst (Abbildung 1a-b), muss stabilisiert – und idealerweise schrittweise reduziert – werden, und zwar in einem Rahmen, der soziale Integrität gewährleistet. Es gibt bewährte und wirksame Maßnahmen, die die Menschenrechte stärken und gleichzeitig die Fertilitätsraten senken und die Auswirkungen des Bevölkerungswachstums auf die Treibhausgasemissionen und den Verlust der biologischen Vielfalt verringern. Diese Politik macht Familienplanungsdienste für alle Menschen verfügbar, beseitigt Barrieren für ihren Zugang und erreicht volle Geschlechtergerechtigkeit...." ("World Scientists' Warning of a Climate Emergency", Oxford Academic https://academic.oup.com/bioscience/article/70/1/8/5610806

 

(Man beachte, wie Bevölkerungskontrolle ein wiederkehrendes Thema ist, ein Thema, das mit der „Zero Emission“-Agenda der Eliten und der selbsternannten Eliten zusammenfällt.

 

Tatsache ist, dass es einen wachsenden Konsens unter Konzernführern und anderen Eliten gibt, dass wir vor einem "Klimanotstand" stehen, der sofortige und drakonische Änderungen unserer politischen, sozialen und wirtschaftlichen Strukturen erfordert. Ist es zu weit hergeholt zu denken, dass Covid-19 herbeigezaubert wurde, um diese Veränderungen durchzusetzen, ohne den wahren Grund zu enthüllen? Immerhin ist die Öffentlichkeit in Bezug auf den Klimawandel ziemlich gespalten, was bedeutet, dass die Opposition wahrscheinlich organisiert, gut finanziert und heftig sein würde. Zweifellos ist das etwas, was die Oligarchen gänzlich vermeiden wollten. Eine stark übertriebene globale Pandemie wäre die viel bessere Wahl. Mit den Medien im Schlepptau und genügend verräterischen Gesundheitsexperten und demokratischen Gouverneuren, die die schwere Arbeit übernehmen, müssen die Erfolgsaussichten ziemlich vielversprechend ausgesehen haben.

Nach acht Monaten ist die Zielflagge nun in Sichtweite. Die Gouverneure der einzelnen Bundesstaaten sind nach wie vor unwidersprochen in ihrer Usurpation von speziellen "Krisenbefugnissen". Fauci und seinesgleichen werden immer noch weithin verehrt, Masken sind überall, wiederkehrende Lockdowns und immer strengere Restriktionen sind weiterhin an der Tagesordnung, und wir sind nur noch wenige Wochen von dem Sahnehäubchen entfernt, der Ausdünnung der Herde mit einem "Impfstoff auf Nanopartikel-Basis, der eine synthetische Chemikalie namens Polyethylenglykol oder PEG enthält". Mit anderen Worten, die heimlichen Sterilisationsübungen, die in Afrika durchgeführt wurden, waren lediglich eine Generalprobe für das Hauptereignis. Die umfassende Injektion von Milliarden von Menschen weltweit in dem Bemühen, die Weltbevölkerung deutlich zu reduzieren. Sind wir schon da?

 

Noch nicht, aber bald.

 

 

Die Teams von Psychologen, die mit den Regierungen zusammengearbeitet haben (um den Covid-Terror zu verkaufen) und die herausgefunden haben, dass die alltägliche Realität auf den Kopf gestellt werden muss – durch soziale Distanzierung, Masken, "Shelter-in-Place"-Befehle, die Schließung von Schulen, Geschäften, öffentlichen Versammlungen und religiösen Gottesdiensten –um (mittels Erzeugung einer desorientierenden und erschreckten Umgebung) ein neues autoritäres System einzuführen, in dem die persönliche Freiheit nicht weiter reicht als die Auswahl der Online-Einkäufe bei Costco oder Amazon. Diesen Psychologen gebührt ein großer Teil des Verdienstes für die Verwandlung der westlichen Welt in einen abgeriegelten Polizeistaat, der von intriganten Schurken regiert wird, die nun über unsere Zukunft entscheiden werden.

 

DER IMPFSTOFF – Die Krönung von 8 Monaten unerbittlicher Desinformation und Hysterie

 

Während es klar ist, dass der Fortschritt bei den Impfstoffen absichtlich bis nach den Präsidentschaftswahlen verzögert wurde (um Trumps Aussichten auf eine Wiederwahl zu schaden), erkennen nur wenige den Grund, warum die Impfstoffe so schnell eingesetzt werden. Einfach ausgedrückt: Die Epidemie neigt sich schnell dem Ende zu und zwingt die Impfstoffhersteller zu einer eiligen Zulassung, damit die Verteilung beginnen kann. Dies ist eine Angelegenheit von großer Dringlichkeit, was bedeutet, dass die FDA zweifellos dem politischen Druck nachgeben und zukünftige Impfstoffe genehmigen wird, lange bevor die Studien beweisen, dass sie sicher sind. Am Mittwoch:

 

"Das Vereinigte Königreich hat am Mittwoch als erstes Land den Impfstoff Covid-19 von Pfizer und BioNTech offiziell zugelassen...Die ersten Impfungen sollen nächste Woche ausgegeben werden...Der Impfstoff wurde so schnell wie kein anderer in der Geschichte zugelassen, seine blitzschnelle Entwicklung übertrifft die 15 bis 20 Jahre, die es normalerweise dauert, diese Art von Medikamenten zu entwickeln." ("Großbritannien ist das erste Land, das den Impfstoff Covid-19 von Pfizer-BioNTech zulässt", NBC News)

 

Natürlich spielt Sicherheit bei der Herstellung eines Impfstoffes, der normalerweise 10 Jahre dauert, keine Rolle, wenn er schnell zusammengeschustert und innerhalb von 8 Monaten auf den Markt gebracht wird. So ein Impfstoff ist per Definition nicht sicher.

 

Mehr von NBC: "In den USA haben sowohl Pfizer-BioNTech und Moderna Anträge an die FDA für eine Notfallverwendung Autorisierung eingereicht.. BioNTech CEO Uğur Şahin sagte NBC News Richard Engel, dass er "zuversichtlich sei, dass eine Genehmigung in den USA auch innerhalb der nächsten zwei Wochen passieren könnte."...

 

In der Zwischenzeit, sagte die Weltgesundheitsorganisation zu Reuters, dass es Daten von den Unternehmen erhalten habe und es die Überprüfung für "mögliche Auflistung für den Einsatz im Notfall" bewerte – was bedeutet, dass es in Entwicklungsländern schneller auf den Markt kommen könnte." (NBC News)

 

Warum werden diese Truthähne in aller Eile auf den Markt gebracht?

 

Wie wir bereits erwähnt haben, wird die Verteilung des Impfstoffs aufgrund der Tatsache, dass die Pandemie abklingt, überstürzt – in der Tat ist die Pandemie praktisch schon vorbei. In den USA werden die Daten über Krankenhausaufenthalte und Todesfälle absichtlich aufgebläht, um die Hysterie aufrechtzuerhalten (wir werden das später erklären), während in Großbritannien die Todesfälle, die auf Covid (in der gefälschten "Zweiten Welle") zurückzuführen sind, nie den 5-Jahres-Durchschnitt der "überzähligen Todesfälle" überschritten haben, der das Barometer ist, um zu entscheiden, ob es eine ungewöhnliche Spitze in der Sterblichkeit gibt oder nicht. Das ist nicht der Fall. Die Zweite Welle existiert nicht. Sie ist eine reine Erfindung. Schaut euch diese Information von Dr. Mike Yeadon an, Pfizers ehemaliger Vizepräsident und leitender Wissenschaftler für Allergy & Respiratory. Yeadon weist die Theorie der "Zweiten Welle" als unwissenschaftlichen Unsinn zurück. Hier ist, was er sagt:

 

Viren machen keine Wellen... Ich habe wiederholt darum gebeten, den Fundus an wissenschaftlichen Papieren zu sehen, die verwendet wurden, um eine "zweite Welle" vorherzusagen und ein Modell zu erstellen, um ihre wahrscheinliche Größe und den Zeitpunkt zu berechnen. Sie wurden mir nie vorgelegt. Es ist fast so, als gäbe es keine solche Grundlagenliteratur... Es gibt seither keine Beispiele für mehrere Wellen und das letzte neuartige Coronavirus mit einer wirklichen Ausbreitung (SARS) hat jeweils eine Welle in jeder betroffenen geografischen Region durchlaufen. Warum überhaupt ein Modell mit einer 'zweiten Welle' darin gebaut wurde, kann ich nicht verstehen…

 

Trotz des Fehlens jeglicher Beweise für eine 'zweite Welle' – und der Beweise für das Fehlen von Wellen für diese Klasse von Atemwegsviren – gab es eine flächendeckende, multimediale Plattform-Kampagne, die darauf ausgelegt war, die Idee einer 'zweiten Welle' in die Köpfe aller zu pflanzen. Diese lief kontinuierlich über viele Wochen. Sie war erfolgreich: Eine Umfrage unter Hausärzten ergab, dass fast 86 % von ihnen angaben, dass sie in diesem Winter eine "zweite Welle" erwarteten.

 

Als Recherche für diesen Artikel habe ich nach der frühesten Erwähnung einer "zweiten Welle" gesucht. Die Professoren Heneghan und Jefferson stellten am 30. April fest, dass wir gewarnt wurden, eine "zweite Welle" zu erwarten, und dass der Premierminister am 27. April vor einer "zweiten Welle" gewarnt hatte. Die Professoren warnten jeden, der zuversichtliche Vorhersagen über eine "zweite" und "dritte Welle" macht, dass die historischen Aufzeichnungen dafür keine Unterstützung bieten.

 

Ich suchte nach Erwähnungen der BBC über eine 'zweite Welle'... Am 3. und 6. März ist von einer einzigen SARS-CoV-2-Welle die Rede, bei der der größte Teil (95%) der Auswirkungen früh auftritt. Das endgültige Dokument vom 29. März spricht immer noch von nur einer Welle. Das lehrt die Geschichte und die Immunologie....

 

Trotz dieser lästigen Merkwürdigkeit über eine "zweite Welle" und fast so, als ob es einen Plan für eine solche gäbe, begann die PCR (Polymerase-Kettenreaktion)-Testinfrastruktur in Großbritannien umgestaltet zu werden....das portugiesische Oberste Gericht hat vor zwei Wochen entschieden, dass dieser PCR-Test kein zuverlässiger Weg ist, um den Gesundheitszustand oder die Infektiosität von Bürgern zu bestimmen.... Da die wissenschaftliche Gültigkeit dieses Tests stark angezweifelt wird, muss er meiner Meinung nach sofort aus dem Verkehr gezogen werden." ("The PCR False Positive Pseudo-Epidemic", Lockdown Skeptics: https://lockdownsceptics.org/the-pcr-false-positive-pseudo-epidemic/

 

Keine zweite Welle??

 

Nö, das ist 100%iger Blödsinn. Aber "es gab einen Plan für eine", d.h. es gab einen Plan zur Verstärkung der Panik, um die Ziele der Eliten zu erreichen. Das ist klar.

 

Yeadon erklärt dann, wie die PCR-Tests aus den Labors des NHS (National Health Service) entfernt und an private "Massentestzentren" ausgelagert wurden, die "hochqualifizierte und erfahrene, beim Health and Care Professions Council (HCPC) registrierte biomedizinische Wissenschaftler" durch "hauptsächlich von freiwilligen, nicht registrierten Mitarbeitern in nicht akkreditierten Labors ersetzt wurden, die innerhalb weniger Wochen eingerichtet wurden." Dies stellte natürlich die allgemeine Zuverlässigkeit ihrer Testergebnisse in Frage, die wiederum eine massive Anzahl von falsch-positiven Ergebnissen produzierten, die in keiner Weise die abnehmende Wirkung des Virus widerspiegelten.

 

Wie Yeadon feststellt: Solche Massentests bergen bei der Verwendung der PCR-Methode die große Gefahr einer so genannten "PCR-falsch-positiven Pseudo-Epidemie". Dies könnte nie passieren, wenn wir keine PCR-Massentests verwenden würden. Als in Liverpool ein zuverlässigerer Test (Lateral-Flow-Test oder LFT) verwendet wurde, der zeigte, dass ein geringerer Prozentsatz der Menschen infiziert war, wurde dieser Test zugunsten des PCR-Tests verworfen.

 

"Bis September wurde der größte Teil der PCR-Tests von großen, privaten Labors durchgeführt, von sogenannten 'Lighthouse Labs'." Zu diesem Zeitpunkt begann die Zahl der Infektionen sprunghaft anzusteigen, was völlig unvereinbar war mit dem Verhalten von Epidemien in der Vergangenheit.

 

Yeadon: "Wie können wir diese Behauptungen von Zehntausenden von täglichen "Fällen" und einer beispiellosen 'zweiten Welle' von Todesfällen mit der nicht durchführbaren Menge an Tests in Einklang bringen, bei denen eine Technik zum Einsatz kommt, die nach Ansicht von Experten auf dem Prüfstand nicht einmal in kleinem Maßstab zuverlässig durchgeführt werden kann?"

 

Das ist ganz einfach. Die ganze Scharade wurde manipuliert, um PCR-Falschpositive wie eine echte Epidemie aussehen zu lassen. Bedenkt, dass dies nicht meine unprofessionelle Beobachtung ist, sondern Pfizers ehemaliger Vizepräsident und Chief Scientist für Allergy & Respiratory.

 

Und schaut euch nur an, in welchem Ausmaß diese Farce aufrechterhalten wurde. Hier ist Yeadon, der erklärt, wie die Definitionen bis zum Zerreißen gedehnt werden, um die Zahl der Covid-Todesfälle zu übertreiben:

 

"Ein 'Fall' ist ein positiver PCR-Test. Es sind keine Symptome beteiligt. Eine "COVID-19-Aufnahme" in ein Krankenhaus ist eine Person, die vor, bei Eintritt oder zu einem beliebigen Zeitpunkt während eines Krankenhausaufenthaltes mittels PCR positiv getestet wurde, unabhängig vom Grund der Aufnahme oder den Symptomen, die der Patient aufweist. Ein "COVID-19-Todesfall" ist jeder Todesfall innerhalb von 28 Tagen nach einem positiven PCR-Test."

 

Also, sagen wir, Sie haben einen massiven Herzinfarkt und sterben, aber ein PCR-Test zeigt, dass Sie harmlose RNA-Fragmente in Ihrem Blutkreislauf haben, dann wird der Tod als "Covid" bezeichnet. Haben Sie das verstanden? Yeadon fasst diesen Hokuspokus in einem knappen Satz zusammen:

 

"Wir haben sehr starke Beweise dafür, dass der PCR-Massentest, wie er derzeit durchgeführt wird, völlig wertlos ist."

 

(Yeadon und ein Expertengremium haben inzwischen ein 10-Punkte-Papier bei der Redaktion von Eurosurveillance eingereicht, in dem die Wissenschaft, auf der der PCR-Test basiert, in Frage gestellt wird, "was zu weltweiten Fehldiagnosen von Infektionen geführt hat, die SARS-CoV-2 zugeschrieben werden und mit der Krankheit COVID-19 in Verbindung stehen. Wir sind mit strengen Lockdowns konfrontiert, die das Leben und die Lebensgrundlage vieler Menschen zerstört haben, den Zugang zu Bildung einschränken und diese von Regierungen auf der ganzen Welt auferlegten Beschränkungen sind ein direkter Angriff auf die Grundrechte der Menschen und ihre persönlichen Freiheiten, was zu Kollateralschäden für ganze Volkswirtschaften im globalen Maßstab führt.")

 

Anm.d.Ü.: siehe dazu das Video von Gunnar Kaiser:

 

Laut Yeadon und seinem Team von unabhängigen Forschern:

 

"Die Pandemie war im Juni vorbei und die Herdenimmunität war die Hauptkraft, die die Pandemie drehte und in den Rückzug drängte. Im Herbst sind die behaupteten "Fälle" ein Artefakt eines gestörten Testsystems.... Es gibt zwar einige COVID-19-Fälle im Sinne der "sekundären Welle" ...aber sie sind hauptsächlich in Regionen, Städten und Bezirken aufgetreten, die im Frühjahr weniger stark betroffen waren. Echtes COVID-19 ist selbstlimitierend und könnte in einigen nördlichen Städten bereits seinen Höhepunkt erreicht haben. Es wird nicht mit voller Wucht zurückkehren...

 

Das war's. Alles andere ist eine PCR-Pseudo-Epidemie. Das Heilmittel ist natürlich, wie schon in der Vergangenheit, wenn die PCR die Pandemie selbst als die Bedrohung im Lande ersetzt hat, die Einstellung der PCR-Massentests." ("The PCR False Positive Pseudo-Epidemic" Dr. Mike Yeadon, Lockdown Skeptics: https://lockdownsceptics.org/2020/12/03/latest-news-212/#that-was-quick

 

Yeadons Analyse ähnelt der von Genevieve Briand, stellvertretende Programmdirektorin des Masterstudiengangs Applied Economics am Johns Hopkins. Briand wollte den Effekt, den Covid auf die überzähligen Todesfälle hatte, anhand der eigenen Daten der CDC sehen. Was sie fand, war außergewöhnlich, aber konsistent mit Yeadons Analyse. Hier ist eine kurze Zusammenfassung von dem, was sie entdeckt hat:

 

"Von Mitte März bis Mitte September hat die Gesamtzahl der Todesfälle in den USA 1,7 Millionen erreicht, von denen 200.000 oder 12% der Gesamttodesfälle auf COVID-19 zurückzuführen sind....

 

Nachdem man die Daten auf der CDC-Website abgerufen hatte, stellte Briand eine Grafik zusammen, die den prozentualen Anteil der Gesamttodesfälle pro Alterskategorie von Anfang Februar bis Anfang September darstellt, was den Zeitraum von vor der Entdeckung von COVID-19 in den USA bis nach dem sprunghaften Anstieg der Infektionsraten umfasst.

 

Überraschenderweise blieb die Zahl der Todesfälle bei älteren Menschen vor und nach COVID-19 gleich. Da COVID-19 hauptsächlich ältere Menschen betrifft, erwarteten Experten einen Anstieg der Todesfälle in älteren Altersgruppen. Dieser Anstieg geht jedoch nicht aus den CDC-Daten hervor. Vielmehr bleibt der Prozentsatz der Todesfälle in allen Altersgruppen relativ gleich.

 

 

 

"Der Grund, warum wir eine höhere Anzahl von gemeldeten COVID-19-Todesfällen bei älteren Personen als bei jüngeren Personen haben, ist einfach: jeden Tag sterben in den USA ältere Personen in höherer Anzahl als jüngere Personen", sagte Briand.

 

Briand merkte auch an, dass 50.000 bis 70.000 Todesfälle sowohl vor als auch nach COVID-19 zu verzeichnen sind, was darauf hindeutet, dass diese Anzahl von Todesfällen lange vor dem Auftauchen von COVID-19 normal war. Daher, so Briand, hat COVID-19 nicht nur keinen Einfluss auf den Prozentsatz der Todesfälle älterer Menschen gehabt, sondern hat auch die Gesamtzahl der Todesfälle nicht erhöht.

 

Diese Datenanalysen legen nahe, dass die Zahl der Todesfälle durch COVID-19 im Gegensatz zu den Annahmen der meisten Menschen nicht alarmierend ist. Tatsächlich hat es relativ keinen Einfluss auf die Todesfälle in den Vereinigten Staaten.

 

... "All dies deutet darauf hin, dass es keine Beweise dafür gibt, dass COVID-19 einen Überschuss an Todesfällen verursacht. Die Gesamtzahl der Todesfälle liegt nicht über den normalen Todesfallzahlen. Wir haben keinen Beweis für das Gegenteil gefunden", schloss Briand." ("A closer look at U.S. deaths due to COVID-19", JB Wells News: https://johnbwellsnews.com/a-closer-look-at-u-s-deaths-due-to-covid-19/

 

Die Forschungen von Yeadon und Brand helfen zu zeigen, wie gefälschte Testergebnisse, manipulierte Todesdaten, unerbittliche Täuschung und desorientierende staatliche Mandate (Masken, Lockdown etc.) öffentliche Hysterie erzeugt haben und jene gefügige Bevölkerung schafften, die unsere Herrscher wollen. Nach 8 Monaten dieser Psycho-Scheiße sind die Eliten nun bereit, den Gnadenstoß zu liefern, einen Impfstoff, der eine potenziell toxische Substanz enthält, die den Lauf der Geschichte verändern wird.

 

Übertreibe ich?

 

Vielleicht, aber es gibt viele Gründe, besorgt zu sein. Denkt daran, dass die enthusiastischsten Befürworter dieser experimentellen Impfstoffe (Medien) die gleichen Leute sind:

 

die 3 Jahre lang nonstop über Trump-Russland gelogen haben.

 

die aggressiv jede Information über Hunter Bidens massive Einflussoperationen zensiert haben.

 

die jede Information im Zusammenhang mit der gestohlenen Präsidentschaftswahl im letzten Monat vertuscht haben.

 

Diese Medien sind der Feind des Volkes, und sie haben das viele Male bewiesen. Aber, wie können wir diese Regel auf die Einführung der neuen Impfstoffe anwenden?

 

Wir können davon ausgehen, dass die Interessen der wohlhabenden Machtmakler – denen die Medien gehören und die ihre Agenda bestimmen – Vorrang vor den Menschen haben, die in der Schlange stehen, um geimpft zu werden. Das ist alles. Deren Interessen werden Vorrang vor eurer Sicherheit haben. So funktioniert es.

 

Daher sollte man bei Impfstoffen, die in Rekordzeit auf den Markt gebracht werden, äußerst vorsichtig sein, genauso wie man den Motiven von Leuten misstrauen sollte, die "Skepsis" oder "Zögerlichkeit" als eine "nationale Gefahr für die Sicherheit" ansehen. Diesen Leuten kann man nicht trauen. So einfach ist das.

 

Warum, zum Beispiel, sollte die britische Regierung "militärische Geheimdienste“ anwerben, um das zu finden und zu vernichten, was die Times "Anti-Impfstoff Militante" nennt, und ähnliche "Propaganda-Inhalte" im Cyberspace??

 

Warum sollten die Social-Media-Giganten Artikel entfernen, die kritisch gegenüber den Impfstoffen sind?

 

Warum drängen alle Medien und Gesundheitsexperten auf eine Massenimpfung?

 

Warum?

 

Die Antwort ist offensichtlich, oder?

 

Es ist, weil die reichen Machtmakler, die diese Operation orchestrieren, wollen, das „Wir das Volk“ en masse geimpft werden. Das ist es, worum es hier geht.

 

Also, die Frage ist: Warum? Warum ist es so wichtig für sie? Ist es, weil sie Leben retten wollen?

 

Nein, ganz und gar nicht. Da geht offensichtlich etwas anderes vor sich, von dem wir nichts wissen. Vielleicht ist es der Klimawandel, vielleicht ist es die Überbevölkerung, oder vielleicht ist es der kollektive Wille, die Gesellschaft in eine technokratische Dystopie zu verwandeln. ("The Great Reset"). Wir wissen es nicht wirklich, aber eines ist sicher: Das ganze Tamtam um Covid ist ein Ablenkungsmanöver. Es lenkt lediglich von der wahren Agenda ab, weshalb wir mit den Impfstoffen vorsichtig sein sollten. Die Massenimpfung könnte in der Tat das ultimative Ziel sein. Schaut euch Yeadons Äußerungen zu Impfstoffen in einer aktuellen Ausgabe von LifeSite News an:

 

"Es gibt absolut keine Notwendigkeit für Impfstoffe, um die Pandemie auszulöschen.... Man impft keine Menschen, die nicht von einer Krankheit bedroht sind. Man plant auch nicht, Millionen von fitten und gesunden Menschen mit einem Impfstoff zu impfen, der noch nicht ausgiebig an Menschen getestet wurde....

 

Da nachweislich 'etwa 30 % der Bevölkerung eine frühere Immunität haben', und wenn man einige kleine Kinder einbezieht, die "resistent" sind, 40 %, und wenn man bedenkt, dass die Infektionsrate "irgendwo [in] den mittleren 20 bis niedrigen 30 Prozent" liegt, bedeutet dies, dass etwa 65 bis 72 % der Bevölkerung derzeit Immunität gegen COVID-19 haben.

 

Und in Anbetracht der Realität der Herdenimmunität, wenn die Anfälligkeit für ein Virus so niedrig ist, bei etwa 28 bis 35%, "kann diese Population nicht länger einen sich ausbreitenden Krankheitsausbruch unterstützen", und somit "schwindet und verschwindet das Virus... Die Pandemie ist effektiv vorbei und kann von einem gut funktionierenden NHS (National Health Service) leicht bewältigt werden. Dementsprechend sollte dem Land sofort erlaubt werden, zum normalen Leben zurückzukehren." ("Ehemaliger Pfizer VP: 'Keine Notwendigkeit für Impfstoffe,' 'die Pandemie ist effektiv vorbei", LifeSite News: https://www.lifesitenews.com/news/former-pfizer-vp-no-need-for-vaccines-the-pandemic-is-effectively-over

 

 

 

Hat er Recht? Sind die Impfstoffe ein unnötiges Risiko, die keinem irdischen Zweck dienen? Hier noch mehr von Yeadon über die potentiellen Risiken der neuen, auf mRNA basierenden Impfstoffe, die jetzt der „letzte Schrei“ sind:

 

 

 

"Die Bildung so genannter "nicht-neutralisierender Antikörper" kann zu einer überschießenden Immunreaktion führen, insbesondere wenn die Testperson nach der Impfung mit dem echten, "wilden" Virus konfrontiert wird."

 

Die Impfungen sollen Antikörper gegen die Spike-Proteine von SARS-CoV-2 erzeugen. Spike-Proteine enthalten aber auch syncytin-homologe Proteine, die bei Säugetieren wie dem Menschen für die Bildung der Plazenta essentiell sind. Es muss ausgeschlossen werden, dass ein Impfstoff gegen SARS-CoV-2 eine Immunreaktion gegen Syncytin-1 auslöst, da es sonst bei geimpften Frauen zu einer Unfruchtbarkeit von unbestimmter Dauer kommen kann.

 

Die mRNA-Impfstoffe von Pfizer/BioNTech enthalten Polyethylenglykol (PEG). 70% der Menschen entwickeln Antikörper gegen diese Substanz. Das bedeutet, dass viele Menschen allergische, möglicherweise tödliche Reaktionen auf die Impfung entwickeln können.

 

Die viel zu kurze Studiendauer erlaubt keine realistische Abschätzung der Spätfolgen. Wie bei den Narkolepsie-Fällen nach der Schweinegrippe-Impfung würden bei einer Notzulassung und der Möglichkeit, die Spätfolgen der Impfung zu beobachten, Millionen von gesunden Menschen einem nicht akzeptablen Risiko ausgesetzt." ("Das ging schnell", Lockdown-Skeptiker: https://lockdownsceptics.org/the-pcr-false-positive-pseudo-epidemic/

 

Lasst uns zusammenfassen:

 

1. Die neuen messenger-RNA-Impfstoffe könnten die Empfänger anfälliger für schwere Krankheiten oder Tod machen.

 

2. Die Spike-Proteine können "eine Immunreaktion auslösen", die "zu Unfruchtbarkeit führen wird." (Noch einmal: Bevölkerungskontrolle)

 

3. Die neuen Impfstoffe enthalten Polyethylenglykol (PEG), das "potentiell tödlich sein kann."

 

4. Die Studien waren nicht lang genug, um festzustellen, ob die Impfstoffe sicher sind oder nicht. Die FDA-Zulassung bedeutet nicht "sicher". Ganz im Gegenteil. Die FDA ist in der gleichen Weise "gefangen" wie die FAA (Anm.d.Ü.: FAA ist die US Luftaufsichtsbehörde, die sich bei der Zulasssung der Boeing 737 Max fahrlässig verhalten hat.)

 

Das neue Regime der Covid-19-Impfstoffe ist sowohl unnötig als auch riskant. Die Leser sollten den Hype ignorieren und ihre eigenen Nachforschungen anstellen. Übernehmt die Verantwortung für eure eigene Gesundheit und euer Wohlergehen. Erwartet nicht, dass die Medien oder die Gesundheitsbehörden die Wahrheit sagen. Das werden sie nicht. Sie wollen euch als Versuchskaninchen für ihr gestörtes Laborexperiment benutzen. Kooperiert nicht mit ihnen, fügt euch nicht, duldet sie nicht, gebt nicht nach.

 

Gebt nicht auf.


 

https://caitlinjohnstone.com/2020/12/03/obama-is-an-asshole-and-other-notes-from-the-edge-of-the-narrative-matrix/

 

Obama ist ein Arschloch

– Und andere Notizen vom Rande der narrativen Matrix

 

von Caitlin Johnstone, 03.12.2020

 

 

Das US Imperium: Ermordet Wissenschaftler, überfällt Länder, stürzt Regierungen, kreist den Planeten mit Militärstützpunkten ein, hungert mit Sanktionen absichtlich Zivilisten zu Tode, bedroht die Welt mit Atomwaffen.

 

Auch das US Imperium: „Der Iran muss endlich wie ein normales Land handeln.“

 

 

Obamas Aufgabe ist es, euch zu sagen, dass das herrschende Establishment, das jeden Tag rund um die Uhr Menschen ermordet, unterdrückt und ausbeutet, eigentlich recht fortschrittlich ist und dass die Menschen, die sich ihm entgegenstellen, unreife Irre sind, die verspottet werden sollten.

 

 

Wenn man jemanden getötet hat, dann ist das alles, wofür man bekannt wird. Wenn ein US-Präsident Tausende und Abertausende von Menschen tötet, dann dreht sich im Mainstream-Diskurs alles um seine solide Finanzpolitik und seine Fähigkeit, einen Dreier zu versenken.

 

 

Faschismus mit nettem Antlitz: Eine mörderische und tyrannische politische Ideologie, deren mit eiserner Faust betriebene Agenden der Unterdrückung, Ausbeutung und gewaltsamen Herrschaft sich hinter Lippenbekenntnissen zum Progressivismus, Quoten-Kabinettsposten und netten Tweets verbergen.

 

 

Die Mächtigen verarschen uns, und es gibt mehr von uns als es von ihnen gibt. Ein ganzes Kultur- und Informationsökosystem wurde absichtlich so aufgebaut, dass eine kritische Masse von uns nicht zu dieser einen grundlegenden Tatsache erwacht.

 

 

Jedes Thema eines internationalen Konflikts, an dem das US-zentralisierte Imperium beteiligt ist, wird mit westlicher Medienpropaganda überflutet, die an ein westliches Publikum vermarktet wird. Niemand, der diese unbestreitbare Realität ignoriert, ist in der Lage, irgendeine wichtige internationale Nachrichtenstory zu verstehen.

 

 

Es ist so merkwürdig, wie reiche und mächtige Menschen jeden Tag riesige Mengen an Reichtum und Arbeitskraft in die Manipulation unseres Verstands stecken. Und das nicht die Hauptsache ist, über die wir die ganze Zeit reden.

 

 

Biden ist, wie wenn alle plötzlich poetisch darüber schwärmen würden, wie wunderbar und erfrischend und inkludierend das Chevron-Logo ist.

 

 

Teil der von den USA geführten liberalen Weltordnung zu sein, bedeutet, dass jeder, ungeachtet seiner Rasse, seines Geschlechts oder seiner sexuellen Orientierung, frei ist, der weltumspannenden Mordmaschine auf jede beliebige Art und Weise zu dienen.

 

 

Ein Teil der von den USA geführten liberalen Weltordnung zu sein, bedeutet, dass man absolut frei ist, alles zu tun, was man will, solange es den Mächtigen in keiner Weise und in keiner Form Unannehmlichkeiten bereitet.

 

 

Manchmal bin ich traurig, dass Cobain so jung gestorben ist, aber ich bin froh, wenn ich mich daran denke, was es bedeutet, dass wir nicht zusehen mussten, wie er sich in einen peinlichen Scheißkerl verwandelt hat.

 

 

Snowden und Assange nicht zu begnadigen, wäre ein unentschuldbares Übel. Bitte bewertet eure Meinung über Trump nach Bedarf neu, wenn er weder Trump noch Assange begnadigt.

 

 

Der westliche Imperialismus ist schlimmer als jedes einzelne andere Thema, das euch die Massenmedien an einem bestimmten Tag ins Gesicht schreien. Ohne Übertreibung ist der Imperialismus schlimmer als 100 Prozent dieser anderen Themen. Wenn die Menschen die schreckliche Natur der imperialen Kriegstreiberei wirklich begreifen könnten, müssten die Kriege aufhören.

 

Es ist schwer zu vermeiden, nicht im MSM-Thema des Tages mitgerissen zu werden, aber es ist wichtig, sich auf das eigentliche Monster im Raum zu konzentrieren. Genau jetzt werden Kinder mit Sprengstoff zerfetzt und mit Sanktionen ausgehungert, und das ist in den Nachrichtenmedien unsichtbar.

 

 

Charles Manson hat nie jemanden ermordet, er hat die Menschen nur davon überzeugt, dass es eine gute Sache wäre, dies zu tun. Die Massenmedien haben weitaus mehr Menschen davon überzeugt, dass es eine gute Idee wäre, weit mehr Morde zu begehen, als der Manson-Kult je begangen hat, und sie sollten als solche (Massenmörder) verunglimpft werden.

 

Der schnellste Weg, sich aus de sozialen Medien verbannen zu lassen, ist, etwas zu sagen, das sich anhört, als ob man zur Gewalt aufstachelt. Aber Massenmedien, die das ständig tun, werden niemals verboten, denn was eigentlich verboten ist, das ist die Aufstachelung zu Gewalt, die nicht von den Mächtigen autorisiert ist.

 

Tatsächlich ist der einfachste Weg, seine Karriere in den Medien voranzubringen, die Anstiftung zur Gewalt im Namen der Mächtigen. Das gilt für die Nachrichtenmedien, und es gilt sogar für Videospiele und Hollywood; macht überzeugende Spiele und Drehbücher, die militärische Gewalt verherrlichen, und eure Karrieren werden aufblühen.

 

Wir leben in einer Gesellschaft, die auf Gewalt aufgebaut ist, die von Gewalt getragen und von Gewalt getrieben wird. Diejenigen, die unautorisierte Gewalt fördern, werden verunglimpft, während diejenigen, die Gewalt im Dienste der Mächtigen fördern, auf dieser Welle zu Ruhm und Reichtum reiten können. Dies sollte uns alle anwidern.

 

Wenn ihr eure Propaganda-installierten Wahrnehmungsfilter entfernt, dann seht ihr eine Maschine, die vom Blut der Machtlosen gespeist wird, die von Serienmörder-Politikern, lachenden Totenkopf-Komikern und Nachrichtenleuten mit Menschenfleisch zwischen den Zähnen gesteuert wird. Wenn man einmal den Schrecken des Imperiums gesehen hat, kann man ihn nie wieder vergessen.

 

 

*

 

 

Vielen Dank für's Lesen! Der beste Weg, um die Internet-Zensoren zu umgehen und sicherzustellen, dass ihr das seht, was ich veröffentliche, ist, sich in die Mailingliste für meine Website einzutragen, was euch eine E-Mail-Benachrichtigung für alles verschafft, was ich veröffentliche. Meine Arbeit wird vollständig von Lesern unterstützt, also wenn dir dieses Stück gefallen hat, überlege dir bitte, es zu teilen, mich auf Facebook zu liken, meinen Possen auf Twitter zu folgen, etwas Geld in meinen Hut auf Patreon oder Paypal zu werfen, einige meiner süßen Waren zu kaufen, mein neues Buch zu kaufen: Rogue Nation : Psychonautical Adventures with Caitlin Johnstone, oder mein vorheriges Buch Woke: A Field Guide for Utopia Preppers. Für weitere Informationen darüber, wer ich bin, wo ich stehe und was ich mit dieser Plattform zu tun versuche, klickt hier:

https://medium.com/@caityjohnstone/who-i-am-where-i-stand-and-what-im-trying-to-do-here-4a113e783578

 

Jeder hat meine uneingeschränkte Erlaubnis, jeden Teil dieses Werkes (oder alles andere, was ich geschrieben habe) in irgendeiner Weise zu veröffentlichen oder zu verwenden, die ihm gefällt, kostenlos.


 

https://off-guardian.org/2020/12/02/5-burning-questions-about-the-new-covid-vaccine/

 

 

 

5 brennende Fragen zum neuen Covid-Impfstoff

 

 

 

von Kit Knightly, 02.12.2020

 

 

 

 

Die britische Regierung hat heute die Genehmigung für den allgemeinen Einsatz des ersten Covid-Impfstoffes bekanntgegeben. 800.000 Impfdosen sollen bis Ende der Woche für den allgemeinen Einsatz freigegeben werden, und ein Vertrag für 40 Millionen Dosen wurde unterzeichnet (neben mehr als 300 Millionen noch nicht freigegebener Dosen anderer Hersteller).

 

 

 

Da die neueste Phase im Covid-19 Spiel beginnt, wird es Zeit, dass wir uns den fünf größten Fragen über diesen Impfstoff zuwenden, seiner Wirksamkeit, seiner Sicherheit und ob wir zur Impfung gezwungen werden oder nicht.

 

 

 

1. Ist der Impfstoff wirksam?

 

 

 

Offensichtlich behauptet das Unternehmen, dass er das tut, und die britische Regierung scheint ihnen zu glauben. The Guardian behauptet in seiner Berichterstattung über den Impfstoff, dass er eine Wirksamkeit von 95% hat, gibt aber keine Quelle für diese oder irgendeine Art von Daten an.

Glücklicherweise schreiben bessere Journalisten und Forscher für das British Medical Journal, darunter auch dieser Artikel von Peter Doshi aus der letzten Woche.

 

https://blogs.bmj.com/bmj/2020/11/26/peter-doshi-pfizer-and-modernas-95-effective-vaccines-lets-be-cautious-and-first-see-the-full-data/

Um zu erklären, woher diese Behauptung der "95%igen Wirksamkeit" eigentlich kommt:

An der Impfstoffstudie von Pfizer nahmen fast 44.000 Menschen teil. Die eine Hälfte erhielt ihren Impfstoff, die andere ein Placebo. Insgesamt wurden von den 44.000 Personen 170 später als "mit Covid19 infiziert" registriert. 162 von ihnen waren in der Placebogruppe, 8 in der Impfstoffgruppe.

Dem Impfstoff wird daher zugeschrieben, 154 Fälle von Covid19 verhindert zu haben...oder 95%.

Man muss kein Medizinforscher oder Virologe sein, um zu erkennen, wie potentiell fehlerhaft diese Argumentation ist. Die gesamte Studie mit 44.000 Personen wird aufgrund des potenziell variatenreichen Ergebnisses von weniger als 4% der Betroffenen als Erfolg gewertet.

Die Einzelheiten der Studie sind schwer zu erfahren, deshalb müssen wir noch herausfinden, wie bei diesen 170 Personen überhaupt "Covid19" diagnostiziert wurde. War es eine klinische Diagnose auf der Grundlage der Symptome? Oder war es ein PCR-Test? Beide Methoden würden ernsthafte Fragen zur Genauigkeit aufwerfen.

Kurz gesagt, die Antwort auf "Funktioniert er?" lautet: "Wir haben keine Ahnung".

 

 

 

2. Ist er sicher?

 

 

 

Möglicherweise wichtiger als die Frage der Wirksamkeit ist die Frage der Sicherheit. Niemand, nicht einmal die eifrigsten Verteidiger von Impfstoffen, bestreitet, dass dieser Impfstoffprozess überstürzt wurde – die Herstellung von Impfstoffen dauert normalerweise Jahre und Jahre, während dieser in weniger als neun Monaten auf den Markt gebracht wurde. Einige von ihnen haben wichtige Testphasen ganz übersprungen.

Selbst unter der Annahme, dass die Kurzzeitstudien keine Nebenwirkungen gezeigt haben, blieb einfach keine Zeit, um Langzeitstudien durchzuführen. Das Potenzial für Komplikationen, Monate oder Jahre später, ist sicherlich vorhanden.

Darüber hinaus basiert der Impfstoff auf einer neuen Technologie – einem mRNA-Impfstoff, der virales genetisches Material injiziert, um eine Immunantwort zu erzeugen. Die Technologie befindet sich seit Jahren in der Entwicklung, aber dies wäre der erste mRNA-Impfstoff, der tatsächlich zum Einsatz käme.

Die kurze Antwort auf die Frage "Ist er sicher?" lautet also wiederum "Wir wissen es nicht".

Die Impfstoffvermarkter und -hersteller haben jedoch eindeutig Zweifel an der Sicherheit des Impfstoffs, da sie die Garantie bekommen haben, dass sie im Falle eines Fehlschlags vollständig von der Strafverfolgung oder Zivilklagen freigestellt werden. Das ist nicht gerade vertrauensbildend.

Fragen Sie sich selbst: Wenn Ford oder BMW einen neuen Autotyp auf den Markt brächten, der auf "Spitzentechnologie" basiert, aber bevor Sie eines kaufen, müssen Sie eine Verzichtserklärung unterschreiben, die besagt, dass Sie die Autohersteller nicht verklagen können, falls Sie in einem feurigen Todesball explodieren... würden Sie dieses Auto fahren?

 

 

 

3. Was steckt drin?

 

 

 

Das ist einfach. Wir wissen es nicht, sie wollen es nicht sagen. Höchstens in äußerst vagen Andeutungen.

 

 

 

4. Wer wird ihn bekommen?

An erster Stelle auf dem Laufzettel stehen die älteren Menschen und die Mitarbeiter des NHS. Wir wissen nicht, wer ausgeschlossen wird. Immungeschwächte Menschen wurden von der Wirksamkeitsstudie ausgeschlossen, so dass sie vermutlich auch von der Einnahme des Impfstoffs ausgeschlossen sein werden. Wenn nicht, ist das eine potenzielle Katastrophe, die darauf wartet, einzutreten (obwohl sie rechtlich geschützt sind, also spielt das wohl keine Rolle).

Das britische Militär ist bereits eifrig dabei, "Massenimpfzentren" einzurichten. Irgendwann wird natürlich von fast jedem erwartet, dass er sich spritzen lässt, wenn er in irgendeiner Weise an der Gesellschaft teilhaben will. Was uns zu Frage fünf führt...

 


5. Wird er obligatorisch werden?

Die Frage der "obligatorischen Impfung" ist seit den frühesten Phasen des Pandemie-Narrativs in aller Munde. Das Endergebnis wird natürlich von Land zu Land unterschiedlich ausfallen, aber hier im Vereinigten Königreich ist es sicherlich eine Möglichkeit.

Vor einigen Monaten legte eine Gruppe von Wissenschaftlern dem britischen Parlament schriftliche Beweise dafür vor, dass Zwangsimpfungen auf der Grundlage der Menschenrechte vertretbar wären und dass es in der britischen Gesetzgebung bereits einen Präzedenzfall für dieses Vorgehen gibt (insbesondere bei der Behandlung psychisch Kranker, die eine Gefahr für sich selbst darstellen können).

Letztendlich, und das ist nur meine Spekulation, bezweifle ich, dass der Impfstoff jemals buchstäblich gesetzlich vorgeschrieben sein wird. Das Parlament wird den "Expertenrat" ablehnen, der vorschlägt, den Menschen Covid19-Impfstoffe aufzuzwingen.

Damit werden zwei Ziele auf einmal erreicht: a) Es wird der Regierung eine Fassade des "Libertarismus" geben, eine dünne Fassade, die ihre tyrannische Natur verdeckt. Und b) Das wird es ermöglichen, eine mögliche "dritte Welle" von Covid19 der "zögerlichen Haltung gegenüber Impfstoffen" zuzuschreiben.

Auch wenn es wahrscheinlich nie buchstäblich obligatorisch sein wird, wird es sicherlich viel leichter funktionieren, wenn Sie den Impfstoff bekommen.

Es ist viel von "Immunitätspässen" die Rede, d.h. von digitalen Dokumenten, die Ihren Impfstatus belegen und Sie von Sperrmaßnahmen und Vorschriften zur sozialen Distanzierung befreien.

In Zukunft wird es nicht schwer sein zu erkennen, dass diese (physischen oder digitalen) Dokumente für die Fähigkeit, zu arbeiten, Kontakte zu knüpfen, zu reisen, Darlehen zu erhalten, staatliche Leistungen zu beantragen oder sogar medizinische Behandlung zu erhalten, unerlässlich sein werden.

Selbst wenn Sie also nicht gezwungen werden, den Impfstoff zu nehmen, werden Sie wahrscheinlich irgendwann bestochen, erpresst oder dazu genötigt werden.

 

 

 


*

 

 

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass wir nicht genau wissen, was in dem Impfstoff enthalten ist, dass er vielleicht nicht funktioniert, dass er vielleicht nicht sicher ist, und dass wir wahrscheinlich am Ende alle gezwungen sein werden, ihn zu benutzen.

Ich wünsche allen frohe Weihnachten.