https://www.unz.com/pgiraldi/managing-the-narrative/

 

Wie man das Narrativ managt

 

Wer das Narrativ kontrolliert, der kontrolliert die Menschen

 

von Philip Giraldi, 18.08.2020

 

                                                                       Vier apokalyptische Reiter

 

Einige Amerikaner glauben immer noch, dass sie, wenn sie ins Internet gehen, einen freien Fluss nützlicher Informationen erhalten, die sie bei ihren Entscheidungen oder Schlussfolgerungen über den Zustand der Welt leiten werden. Diese Einbildung mag vor zwanzig Jahren in gewissem Umfang noch zutreffend gewesen sein. Aber das Wachstum und die Konsolidierung von Unternehmen im Bereich des Informationsmanagements hat stattdessen den Zugang zu Material eingeschränkt, das sie nicht gutheißen, und damit das politische und wirtschaftliche Umfeld erfolgreich so gestaltet, dass es ihren eigenen Interessen entspricht. Facebook, Google und andere Nachrichten- und Social-Networking-Seiten verfügen heute alle über Beratungsgremien, die befugt sind, Inhalte zu verbieten und den Zugang von Mitgliedern einzuschränken. Diese De-facto-Zensur zeigt sich besonders deutlich bei der Nutzung der von Google dominierten "Such"-Websites für Internetinformationen selbst. Ron Unz hat beobachtet, wie der CEO von Google, Sundar Pichai, als er sich am 29. Juli zusammen mit anderen High-Tech-Führungskräften einer Befragung durch den Kongress stellte, kaum kritisch befragt wurde, und niemand fragte auch nur, wie die Websites reguliert werden, um bestimmte Informationen zu fördern, die gebilligt werden, während Ansichten oder Quellen, die als unerwünscht gelten, unterdrückt werden.

 

Die "informativen"-Webseiten erhalten in der Regel einen Freifahrtschein von der Regierungskontrolle, weil sie für diejenigen nützlich sind, die das Land von Washington und der Wall Street aus leiten. Dass das Internet eine Frage der nationalen Sicherheit ist, zeigte sich deutlich, als die Regierung Barack Obama versuchte, einen Schalter zu entwickeln, mit dem es im Falle einer nationalen Krise "getötet" werden konnte. Kein Politiker oder Unternehmenschef möchte es sich mit Big Tech verderben und seinen oder ihren Namen weitgehend aus der Online-Suche eliminiert sehen oder, alternativ, allzu häufig mit negativen Konnotationen auftauchen.

 

Google beispielsweise reiht die Informationen, die es anzeigt, in eine Rangfolge ein, so dass es bestimmte Standpunkte bevorzugen und andere abweisen kann. Im Allgemeinen werden progressive Seiten bevorzugt und konservative Seiten in der Erwartung, dass sie nicht besucht werden, an den unteren Rand der Suche verbannt. Ende Juli stellten Enthüllungsjournalisten fest, dass Google offenbar seine technische Fähigkeit testet, konservative Medien auf seiner Suchmaschine auf eine schwarze Liste zu setzen, die täglich mehr als 3,5 Milliarden Online-Suchanfragen verarbeitet, was 94 Prozent der Internetsuche ausmacht. Zu den Seiten, die man ins Visier genommen und effektiv aus den Ergebnissen verschwinden ließ, gehörten NewsBusters, The Washington Free Beacon, The Blaze, Townhall, The Daily Wire, PragerU, LifeNews, Project Veritas, Judicial Watch, The Resurgent, Breitbart, Drudge, Unz, das Media Research Center und CNSNews. Alle betroffenen Seiten gelten als politisch konservativ, und es wurden keine progressiven oder liberalen Seiten aufgenommen.

 

Man muss vermuten, dass die Technologieunternehmen wie Google Hand in Hand mit einigen Regulierungsbehörden innerhalb der Trump-Administration arbeiten, um das Internet zu "säubern", vor allem durch die Beseitigung ausländischer Konkurrenz sowohl bei der Hardware als auch bei der Software aus Ländern wie China. Dies wird den angeblichen US-Firmen einen Monopolstatus verleihen und es der Regierung auch ermöglichen, über genügend Einfluss zu verfügen, um die Botschaft zu kontrollieren. Wenn dieser Prozess weitergeht, wird das Internet selbst national oder regional kontrolliert werden und unweigerlich aufhören, ein Vehikel für den freien Meinungsaustausch zu sein. Die jüngsten Schritte, die die USA unternommen haben, um die 5G-Technologie von Huawei zu blockieren und auch den Verkauf von Websites wie TikTok zu erzwingen, wurden als Fragen der "nationalen Sicherheit" erklärt, aber sie sind eher darauf ausgerichtet, Aspekte des Internets zu kontrollieren.

 

Washington schlägt auch wieder die bekannte Trommel, dass Russland sich in die amerikanische Politik einmischt, mit Blick auf die bevorstehenden Wahlen. In der vergangenen Woche wurde ein 77-seitiger Bericht des Global Engagement Center (GEC) des Außenministeriums über russische internetbasierte Nachrichten- und Meinungsquellen veröffentlicht, die sich angeblich der Verbreitung von Desinformation und Propaganda im Namen des Kremls schuldig gemacht haben sollen. Er trägt den Titel "Understanding Russia's Desinformation and Propaganda Ecosystem" und hat einen Leitsatz, in dem es heißt: "Russlands Desinformations- und Propaganda-Ökosystem ist die Sammlung offizieller, stellvertretender und nicht zugeordneter Kommunikationskanäle und Plattformen, die Russland benutzt, um falsche Narrative zu schaffen und zu verstärken".

https://content.govdelivery.com/attachments/USSTATEBPA/2020/08/05/file_attachments/1512230/Pillars%20of%20Russias%20Disinformation%20and%20Propaganda%20Ecosystem_08-04-20%20%281%29.pdf

 

Es überrascht vielleicht nicht, dass die New York Times dem russischen Fehlverhalten auf der Spur ist und den Bericht und seine Schlussfolgerungen in einem langen Artikel "State Dept. Traces Russian Desinformation Links" beschreibt, der am 5. August erschien.

 

Der Bericht der Regierung nennt eine Reihe von Online-Sites, von denen sie behauptet, sie seien aktiv an den "Desinformations"-Bemühungen beteiligt. Der Times-Artikel konzentriert sich insbesondere auf eine Seite und beschreibt, wie "der Bericht feststellt, dass die Strategic Culture Foundation [Website] vom russischen Auslandsgeheimdienst, dem S.V.R., geleitet wird und als 'ein Paradebeispiel für langjährige russische Taktiken zur Verschleierung der direkten staatlichen Beteiligung an Desinformations- und Propagandamöglichkeiten' steht. Die Organisation veröffentlicht eine Vielzahl von Außenseiterstimmen und Verschwörungstheorien in englischer Sprache, während sie gleichzeitig versucht, ihre Förderung durch die russische Regierung zu verschleiern". Der Bericht zitiert auch Lea Gabrielle, die Direktorin des GEC, die erklärte, dass "der Kreml die direkte Verantwortung für die Kultivierung dieser Taktiken und Plattformen als Teil seines Ansatzes trägt, Information und Desinformation als Waffe einzusetzen".

 

Da Russland fälschlicherweise beschuldigt wurde, die Wahl von Donald Trump im Jahr 2016 zu unterstützen, und die Existenz alternativer Nachrichten-Webseiten, die ganz oder teilweise von einer ausländischen Regierung finanziert werden, nicht ipso facto ein kriegerischer Akt ist, ist es interessant, die "Beweise" zur Kenntnis zu nehmen, die die NYT auf der Grundlage ihrer eigenen Untersuchung liefert, um anzudeuten, dass Moskau dabei ist, die bevorstehende Wahl zu stören. Das ist der Fall: "In dem Bericht fehlt jede Erwähnung, wie einer der Autoren der Strategic Culture Foundation in diesem Frühjahr über ein demokratisches Vorrennen in New York urteilte. Der Autor, Michael Averko, veröffentlichte auf der Website der Stiftung und in einer lokalen Publikation in Westchester County, N.Y., Artikel, in denen er Evelyn N. Farkas angriff, eine ehemalige Beamtin der Obama-Regierung, die für den Kongress kandidierte. In den vergangenen Wochen befragte das F.B.I. Herrn Averko über die Strategic Culture Foundation und ihre Verbindungen zu Russland. Obwohl diese Angriffe keinen entscheidenden Einfluss auf die Wahl hatten, zeigten sie doch Moskaus anhaltende Bemühungen, die Stimmen in den Vereinigten Staaten zu beeinflussen..."

 

Entschuldigen Sie, aber jemand, der für eine alternative Website mit relativ geringer Leserschaft schreibt und einen Kandidaten für den Kongress kritisiert, ist nicht gleichzusetzen mit der Einmischung des Kremls in eine amerikanische Wahl. Auch die Behauptung, die Strategic Culture Foundation sei ein Desinformationsmechanismus, ist übertrieben. Ja, die Website befindet sich in Moskau und wird zwar von der Regierung in gewissem Umfang unterstützt, aber neben den Russen gibt es auch zahlreiche amerikanische und europäische Autoren. Ich schreibe seit fast drei Jahren für die Website, und ich kenne viele der anderen Amerikaner, die dies ebenfalls tun. Wir sind im Allgemeinen gegen den Krieg und stehen der US-Außenpolitik oft kritisch gegenüber, aber zu den Beitragenden gehören Konservative wie ich, Libertäre und Progressive, und wir schreiben über alle möglichen Themen.

 

Und hier ist der interessante Teil: Keinem von uns ist jemals gesagt worden, was er schreiben soll. Keinem von uns ist jemals auch nur ein Vorschlag aus Moskau zu einem guten Thema für einen Artikel unterbreitet worden. Keiner von uns hat jemals einen Artikel oder eine Überschrift von einem Redakteur ändern lassen oder verändert. Wenn ich für einen Moment meinen Ex-Geheimdienstoffizier-Hut aufsetze, dann ist das keine Art und Weise, eine Beeinflussungs- oder Desinformationsoperation durchzuführen, die darauf abzielt, eine Wahl zu untergraben. Sicher, Russland hat einen Standpunkt zur bevorstehenden Wahl, und die von ihm verwalteten Medien werden diese Voreingenommenheit widerspiegeln, aber die pauschalen Behauptungen sind Unsinn, vor allem bei einer Wahl, die echte Desinformationen in Milliardenhöhe von den Demokratischen und Republikanischen Parteien beinhalten wird.

 

Zusammenfasst: Wenn man es nicht mehr finden kann, wenn das Internet durch Versuche der Regierung kompromittiert wird, alternative Nachrichtenseiten zu unterdrücken, muss man zu dem Schluss kommen, dass wir Amerikaner uns mitten in einem Informationskrieg befinden. Wer das Narrativ kontrolliert, der kontrolliert die Menschen, so scheint es jedenfalls. Das ist eine gefährliche Entwicklung, insbesondere in einer Zeit, in der niemand weiß, wem er vertrauen und was er glauben soll. Wie sich das bis zu den Wahlen im November auswirken wird, kann man nur vermuten.


 

https://www.unz.com/freed/questions-for-the-european-dependencies/

 

Fragen an die europäischen Schutzgebiete

 

Das Ausloten der Kolonien

 

von Fred Reed, 29.08.2020

 

 

Diese vortreffliche Kolumne erhält tröpfchenweise Mails von europäischen Lesern, aus bestimmten Gründen vor allem aus Frankreich und Italien, aber auch aus den nordischen Gebieten. Diese Korrespondenz ist zwar intelligent und nachdenklich, und manchmal werden meine Gedankenflüsse in ihre Sprachen übersetzt, aber sie liefern keinen umfassenden Einblick darüber, was Europa über die Vereinigten Staaten denkt – ich meine die Bevölkerung, nicht die Politiker, die an das denken was ihnen nützt – ich meine die echten Menschen. Eine Frage von besonderem Interesse für mich ist, warum Europa und die Europäer sich das von Amerika gefallen lassen.

 

So scheinen zum Beispiel die europäischen Länder gegenüber den USA nahezu vollständig unterwürfig, Vasallen, Protektorate, die insgeheim von Amerika verachtet werden. Gehorcht ihr in Europa nicht jedem Wunsch der Amerikaner? Tut ihr nicht alles zu ihrem Wohl, nicht eurem eigenen? Wie sollen sie euch da nicht verachten?

 

Die ganze Welt sieht das. England wollte Huawei für sein 5G-Netz verwenden, aber Mutti Washington sagte Nein. Boris Johnson schwänzelte und verdrehte sich wie eine trainierte Robbe, die einen Fisch erwartet,,, und gehorchte dann. Europa gehorcht nahezu immer. Huawei wollte in England ein Forschungszentrum errichten, aber Mr. Trump knallte mit der Peitsche. England scheint der Gehorsam im Blut zu liegen. Wie immer.

 

Yes, Massa. Jawoll, Sir. Wie Ihr meint, Boss.“

 

Ist das das England von Nelson und Churchill und der Luftschlacht um England? „Yes, Massa“? Wie haltet ihr das aus?

 

Ja, ich weiß, ihr Briten versteckt eure Unterwürfigkeit hinter dem Slogan „Spezielle Partnerschaft“ mit Amerika, so als wärt ihr irgendetwas Gleichwertiges. In Wahrheit ist die spezielle Partnerschaft nur die des gefügigsten Vasallen.

 

Aber diese Hinnahme einer Erniedrigung ist nicht nur für England typisch. Ihr wisst das. Amerikaner wissen es ganz bestimmt.

 

Ganz Europa wollte mit dem Iran Geschäfte machen, so wie Russland und China. Länder, die weitaus mehr Menschen und ein höheres BIP haben als Amerika, und ihr habt alle den Nukleardeal unterstützt. Aber Washington sagte Nein. Wenn Mutter Amerika Befehle erteilt, dann gehorcht ihr alle wie Zirkushunde – Warum macht ihr das? Wann ist Europa zu einem feinen Club der Stiefellecker verkommen?

 

Es liegt in eurem Interesse, Erdgas aus Russland zu kaufen, und ob es euer Interesse ist oder nicht, so ist es sicher euer Geschäft. Aber nein. Washington sagt, ihr dürft Nordstream 2 nicht haben.... und schon liegt ihr auf dem Rücken, ja, mit leisem Protest, aber ihr akzeptiert es. Ihr sollt amerikanisches Gas kaufen, das teurer ist als das russische. Aber ich denke ihr wisst, was Washington wirklich will, nämlich euch bei der Energie von Amerika abhängig zu machen. Und es funktioniert.

 

Wenn man die Energiequellen eines Landes kontrolliert, dann kontrolliert man das Land. Man sieht das daran, wie rund um die Welt Amerika nach dem Öl her ist: Iran, Irak, Venezuela, Saudi Arabien, Kuweit, Syrien, die VAE. Ein zu großer Teil der Welt toleriert das, aber Europa ist schlimmer. Wenn Trump England befiehlt, das Gold Venezuelas zu beschlagnahmen („Diebstahl“ auf gut Deutsch), dann tut es das. Ja, Meister. Und wenn Trump Deutschland befiehlt – Deutschland, um Gottes Willen, das Land von Friedrich dem Großen, Bismarck und Guderian – die Marionette Guaido anzuerkennen, dann dreht sich Deutschland auf den Rücken und spreizt die Beine.

 

Alles was ihr tut, scheint zum Nutzen Amerikas zu geschehen, nicht eurem eigenen. Bojo hat untertänigst Huaweis 5G verboten, was Europas Einführung einer wichtigen Technologie um Jahre verzögert – alles zum Nutzen Amerikas.

 

So melken wir Yankees unsere Kolonien. Arme kleine Pisser.

 

Ihr lasst zu, dass Amerika das tut. „Ja, Meister“. Die Amerikaner behandeln euch fast wie Feinde, dennoch behandelt ihr sie wie Freunde. Richard Grenell kommt als amerikanischer Botschafter nach Deutschland und fängt sofort an, Befehle an die deutsche Geschäftswelt zu bellen. Amerikanische Senatoren drohen offen damit, die Häfen von Macron kommerziell zu verwüsten, sollte er zulassen, dass russische Pipeline-Schiffe einlaufen. Unglaublich. Die USA geben vor, euer Alliierter zu sein, euer Beschützer, eure Mutter, dennoch belegen sie euch mit heftigen Sanktionen, wenn ihr nicht die Pipeline aufgebt, was die USA überhaupt nichts angeht.

 

Warum schickt ihr europäische Soldaten, um Amerikas Krieg in Afghanistan zu kämpfen, ein Land, in dem ihr nichts verloren habt. Oder in den Irak? Oder sonstwo? Washington hält euch für indische Kolonialsoldaten, für seine eingeborenen Truppen. Man benutzt euch als Feigenblatt der Respektabilität, um Amerikas endlose Aggression zu verhüllen. Aber ihr tut es zum Nutzen Amerikas, nicht eurem eigenen. Wie edelmütig von euch.

 

Die Kriecherei hat kein Ende. Ihr habt keinen Bedarf für die NATO, das Nordatlantische Bündnis, Amerikas Gefängniswärter in Europa. Länder können mit fremden Truppen auf ihrem Boden nicht souverän und unabhängig sein. Ob ihr sie nun Besatzungskräfte nennt oder etwas weniger offenes, sie sind da zu Zehntausenden, mit Dutzenden von Stützpunkten, eine ausländische Präsenz.

 

Sie befinden sich dort zum Nutzen Amerikas, nicht zu eurem Nutzen. Ihr braucht sie sicher nicht, um euch gegen Russland zu verteidigen, das Europa in punkto Bevölkerung, BIP, Militärausgaben weit unterlegen ist, und das, wie eure Geheimdienste euch erzählen, nicht mobilisiert. Aber um euch gegen diese schwerwiegende, aber nicht existente Gefahr zu wappnen, müsst ihr mehr für das Militär ausgeben – was bedeutet, mehr amerikanische Waffen zu kaufen.

 

Natürlich klammern sich eure eigenen Militärs an die NATO. Ihre Jobs und Stützpunkte hängen davon ab. NATO gibt euch die Gelegenheit, nach Afghanistan zu gehen und richtig Soldat zu spielen und so zu tun als wärt ihr dort nicht umsonst. Die Bars und Restaurants rund um die Stützpunkte in Europa hängen von militärischen Dollars ab. Militärs sind gegenüber ihren internationalen Kameraden oft loyaler als gegenüber der eigenen Bevölkerung. Wenn sich militärische Kräfte erst einmal in einem Land eingenistet haben, dann ist es höllisch schwer, sie loszuwerden, und sie finden immer einen finanziellen Vorwand. Schickt Geld.

 

Könnt ihr nicht erkennen, dass euch Amerika zum Narren hält, mit seiner schleichenden Einkreisung Russlands? Und dann, wenn Amerika einen Krieg mit Russland anfängt, dann wird wo gekämpft? In Europa. Wann war das letzte Mal, dass Amerika einen amerikanischen Krieg in Amerika ausgefochten hat? Und ihr kontrolliert noch nicht einmal eure eigenen Armeen.

 

Ja, Meister. Wie Ihr wollt, Massa. Ihr seid der Boss.“ Herrgott nochmal.

 

Ich würde sehr gerne erfahren, was die Europäer wirklich über all das denken. Vielen Dank.


David Icke:

 

Was für eine große Freude, auf eine Insel der Vernunft zu blicken, in einer Welt des Irrsinns!

 

Wir versammeln uns heute hier wegen einer gefährlichen Krankheit, einer tödlichen Krankheit, die durch dieses Land und durch die Welt zieht. Und es ist nicht Covid-19, es ist der Faschismus!

 

Faschismus, der mit dieser Illusion einer Covid-19 Pandemie gerechtfertigt wird.

 

Ein Virus – das muss ich ihm zugestehen – das sehr gut für jede Eventualität gerüstet ist:

 

'Sie dürfen nicht näher als 1,5 Meter bei einer anderen Person stehen. Das schützt Sie vor dem Virus!“ – Jetzt hat das Virus schon einen Meterstab!

 

'Bleiben Sie nicht länger als 15 Minuten mit anderen draußen!' – Jetzt hat es auch noch eine Scheiß Uhr!

 

'Und wir machen das Maskentragen zur Pflicht, aber erst ab Ende nächster Woche.“ – Jetzt hat es sogar einen verdammten Kalender!

 

Wir haben es mit einem Virus zu tun, das dermaßen intelligent ist, dass es nur jene betrifft, die an Demonstrationen teilnehmen, die die Regierung unterbinden will!

 

Warum ist es Unsinn? Warum kann jeder mit einer halbwegs aktiven Gehirnzelle erkennen, dass es Unsinn ist?

Weil sie es sich einfach ausdenken!

 

Und warum tun sie das? Nun, ich kann das mit einem anderen Argument beantworten – mit einer weiteren Frage:

Wie konnte ich gegenwärtige Ereignisse vorhersehen, vor Jahrzehnten?

Wie konnte Aldous Huxley das in den 1930ern? Wie konnte das George Orwell in den 1940ern tun?

Ganz einfach: Gegenwärtige Ereignisse sind nicht zufällig, sie sind nicht einfach so geschehen.

Wir sehen, wie eine lang, lang geplante Agenda mit einem Drehbuch verwirklicht wird, und das wird unser Schicksal sein, wenn wir uns jetzt nicht erheben und die totale und globale Unterwerfung der menschlichen Rasse beenden, vor allem die technologische (Unterwerfung).

 

Wir stehen jetzt an einem bemerkenswerten Punkt der Geschichte, an einer Weggabelung.

 

Wenn wir den Psychopathen weiterhin erlauben, unser Leben zu diktieren, dann wird das nicht gut enden.

Aber wenn wir uns daran erinnern wo die Macht liegt, dann kann dies in dramatisch kurzer Zeit vorbei sein.

Die Macht liegt bei uns.

 

Percey Shelley verstand das, als er vor 200 Jahren sein ach so treffend betiteltes „The Mask of Anarchy“ schrieb:

 

'Erhebt euch wie die Löwen nach dem Schlaf

In unbesiegbarer Menge - -

Schüttelt eure Ketten zu Boden wie den Tau,

der euch im Schlaf befallen hat - -

Ihr seid viele - - sie sind wenige.'

 

Und diese Worte wurden 1819 geschrieben, dennoch haben so viele Menschen ihre Lektion immer noch nicht gelernt.

Diese ganze Unterjochung und das Aufzwingen eines Faschismus auf die weltweite Menschheit wird nicht einmal von Gesundheitsprofis geleitet, sondern von Psychologen – gerade mal dort die Straße runter, nur ein paar Meter von hier,

liegt ein Büro der britischen Regierung, das sogenannte 'Behavioural Insights Team', das in privatem Besitz ist.

Deren Job ist ganz einfach das Studium der menschlichen Psychologie, und das Gelernte dann dazu zu benutzen, das Verhalten der Bevölkerung umzugestalten. Und dabei konzentrieren sie sich vor allem auf unsere Kinder.

 

Was wir nicht erfahren sollen – der größte Gedankentrick, den sie an uns verüben – ist folgender: Sie wollen, dass wir glauben, Autorität besäße Macht.

 

Autorität besitzt KEINE Macht.

 

Die Macht der Autorität weltweit ist einzig unsere Macht, die wir ihnen geben!

 

Als Tausende von Menschen vor ein paar Wochen an die Strände fuhren, da gab es aber gleich gar keine Chance auf Soziale Distanzierung. Da saßen sie zusammen, Tausende, die örtlichen Behörden riefen ein Großschadensereignis aus. Okay, verkündet es nur. Aber was wollt ihr dagegen tun? 'Wir können nichts unternehmen, oder? Da sind zu viele Menschen, die nicht gehorchen.' Genau!

 

Diese Welt wird von einer winzigen Gruppe Menschen kontrolliert, durch eine einfache Folge aus Zwang und Zustimmung. Das geht die ganze Pyramide runter: Täuschung und Zustimmung. Auf der nächsten Ebene wieder Duldung und Aufzwingen auf die untere Ebene, bis runter zu uns, dem Volk.

 

Und wenn wir diese Ebene der Hierarchie dulden, die uns etwas aufzwingen will, etwa die Regierung, die Polizei, dann vervollständigen wir einen Kreis zwischen den sehr Wenigen im Schatten und der gesamten Weltbevölkerung. Und dieser Kreis bedeutet, dass ein paar Wenige ihre Agenda Milliarden von Menschen aufzwingen können.

 

Wie unterbrechen wir diese Sequenz? Wir hören auf, unsere Einwilligung zu geben!

 

Human Race, get off your knees

The Lion sleeps no more!

 

Bleibt zuhause – NEIN!

 

Tragt eine Maske – NEIN!

 

Lasst eure Kinder psychologisch demontieren – NEIN!

 

Es ist an der Zeit, schon lange an der Zeit, dass wir die Geschichtslektionen lernen. Die gesamte Geschichte der Menschheit ist eine von den Wenigen, die die Vielen kontrollieren. Weil die Vielen sich den Wenigen unterordnen.

 

Genug!

 

FREEEEDOM!!

 

FREEEEDOM!!

 

FREEEEDOM!!

 

Nichts weniger werden wir akzeptieren. Und ich sage zu den Polizeibeamten: Auch ihr habt Kinder, ihr habt Enkelkinder.

Und ihr verstärkt diesen Faschismus, mit dem eure Kinder und Enkel werden leben müssen. Schließt euch uns an, um Himmels Willen, und hört auf damit, diesen Psychopathen zu dienen!

 

Wir sind Milliarden, und der innerste Kern dieses psychopathischen Netzwerks –

man könnte sie in einem Raum unterbringen – ich denke ich kann mir einen Ausweg vorstellen...

 

Kommt schon, Völker dieser Welt, auf geht’s!!


 

https://www.unz.com/freed/big-orlys-diary-and-the-crumpler-report/

 

Der Blick aus einem kleinen Bergtal

 

von Fred Reed, 17.08.2020

 

 

Sei's drum, ich mach es. Bin eh nur ein Bursche aus West Virginia, meistens barfuß, und ich hab nicht viel Verstand, sagen viele Leute. Vielleicht sollte ich nicht die Welt erklären. Aber die Welt ergibt noch weniger Sinn als ich, also steche ich mal da rein.

 

Manchmal geh ich das Tal rauf, um meinen alten Schullehrer zu besuchen, er heißt Entropy McWilliams, und wir sehen uns Sachen im Internet an. Seit einiger Zeit geht’s da vor allem um Menschen, die zutiefts erschüttert sind, wegen Minneapolis, das in Kalifornien oder Alaska liegt, glaube ich.

 

Schwer vorstellbar. Wir sahen diese ganzen Leute, die Schaufenster einschlugen, weil sie Soziale Gerechtigkeit haben wollen. Und die gibt es anscheinend in Geschäften in Minneapolis. Wenn sie das hier täten, dann würden sie sehr schnell Soziale Gerechtigkeit erfahren. Zu diesem Zweck gibt es einen Strick. Aber es wurde gejohlt und gebrüllt, als wäre Reverend McBilly Osfeisers Best Jesus Revival and Donut Social hinter Großmutters Sozialversicherung her. Wie auch immer, jene Leute, die die Schaufenster einschlugen, sagen, dass das Ruinieren von Geschäften jenen Schwarzen hilft, die dort leben. Nun, vielleicht, aber ich denke, dass nur ein verdammter Idiot wieder ein Geschäft aufmacht, nur damit es wieder geplündert wird. Und wo sollen die Schwarzen dann ihr Zeug kaufen? Jeder mit Geld oder dem Verstand eines zurückgebliebenen Opossums wird woanders hinziehen. Und dann wollen diese Schwachmaten die Bullerei loswerden, damit diebische Halunken in den Geschäften leichter nach dieser Sozialen Gerechtigkeit suchen können. Für mich sieht es so aus, als würden sie den Unterschied zwischen Sozialer Gerechtigkeit und einem TV-Bildschirm nicht kennen.

 

Ich vermute, ein Typ mit einem Großkaliber könnte den ganzen Mist in fünf Minuten aufräumen, oder mit zehn Magazinen, je nachdem was schneller geht, aber niemand versteht die Flachländler.

 

Als nächstes fand ich diese schwachköpfig klingende Frau, oder eine Art Frau, heute weiß man das nicht mehr so genau, mit einem dieser Doppelnamen, ich denke es war Ophelia Langrangian-Peritonitis, oder so. Egal, sie polterte lautstark über Kulturelle Aneignung. Ich werde nervös, wenn ich so große Worte höre, aber Mr. McWilliams hat es mit erklärt. Er sagte, das klinge besser als die Aneignung eines TV-Geräts aus jemand anderen Geschäftes. Trotzdem ergibt das genauso wenig Sinn wie Radmuttern auf einem Geburtstagskuchen.

 

Es bedeutet: Wenn Halloween ist und man als Indianer rumläuft, vielleicht mit einem Tomahawk und ein paar Plastik-Skalps aus einem Billigladen, dann hasst man Rothäute und will sie berauben und auf ihnen rumtrampeln und wer weiß was noch. Ergibt das für euch einen Sinn? Wenn man als Bugs Bunny geht, dann würde garantiert irgendeine verdammte Karnickel-Lobby klagen, womöglich mit Ms. Lagrangian-Peritonitis als Sprachrohr. Man kann nichts mehr tun, was andere Menschen schon vor einem getan haben, ohne diesen Lumpen zuhören zu müssen.

 

Wenn jemand nicht als Bugs Bunny rumlaufen darf, dann kann niemand als irgendwas rumlaufen. Gleiches Recht für alle. Wenn sich also deine kleine Schwester als Aunt Jemima verkleidet, die Pfannkuchen bäckt, dann werden die BLM-Banditen versuchen, sie zu lynchen.

 

Ich meine, dass die Schwarzen etwas stiller sein sollten. Da sie nicht das Schreiben erfunden haben, oder das Lesen, oder Mathe oder Elektrizität oder Kleidung oder überhaupt irgendwas, begehen sie jedesmal, wenn sie diese Dinge benutzen, Kulturelle Aneignung. Das sagt der gesunde Menschenverstand.

 

Natürlich könnte das auch eine Chinese behaupten, wenn Weiße Papier und Schwarzpulver benutzen. Ohne das hätten wir keine Bomben und Raketen und keine neunseitigen Bundesformulare, die seit Adams Zeiten kein Mensch versteht.

 

Nun, was ich denke ist, dass die Beschuldigung Schwarzer und Indianer und aller für jede weiße Erfindung, die sie benutzen, eine schweinslange Liste werden würde, die mehr Papier verbraucht als das Essen eines McDonald Hamburgers. Da käme es reichlich zu dem, was die Wall Street Zeitung Kreuzverträge nennt, sagte Mr. McWilliams, und der weiß alles. Was einen ganzen Rattenschwanz von Anwälten für ewig im Geschäft hält, anstatt dass man sie ertränken würde, was besser wäre. Ich meine, man könnte ein Fünferl berechnen, jedesmal wenn Lateesha oder Deewan oder Lasagna ein Buch liest, was einem pro Jahr 12 Dollar einbringen würde. Oder eine Smith and Wesson benutzen, für Güterzüge voll Dollar. Vielleicht wäre es am Einfachsten, die gesamte Dreckszivilisation mit einer einzigen Lizenz zu mieten, so einfach wie Autofahren.

 

Ich schätze, wir nehmen genug Geld ein, um ausreichend Raketen zu kaufen, damit wir Tausend Hochzeiten und kleine Kinder in Afghanistan in die Luft jagen können und vielleicht ein paar Kindergartenkinder in Venezuela – wo immer das auch liegt. Dann würden sie alle die amerikanischen Werte besitzen und uns lieben.

 

Aber wir müssen uns noch mit anderen Nachrichten beschäftigen. Ständig lese ich über dieses Mädchen Rachel Tension (Anm.d.Ü.: Verballhornung des Begriffs Racial Tension – Rassenspannung) und wie sie jede Menge Zorn verursacht, auch bei Oprah. Bei Rachel weiß ich es nicht, aber Oprah ist ganz dünnhäutig geworden, und ich schätze, das bringt sie dazu, über das, worüber sie nachdenkt, ein großes Buhei zu machen. Oprah war mal richtig fett und sah wie 300 Pfund Rückenspeck auf Beinen aus, und wenn man eine Ölquelle besitzen würde, die man verschließen will, dann hätte man sie als Stöpsel verwenden können. Ich höre, dass jetzt von Oprah jedoch nicht mehr so viel da ist. Mehr vertrage ich eh nicht.

 

Wie auch immer, heutzutage ist ihr Thema, wie kriminell und brutal die Weißen sind und dass sie mit ihren Gefühlen in Einklang kommen sollten, damit könnte ihre Freundin gemeint sein oder ich weiß nicht was – aber sie mag sie nicht. Die Weißen, meine ich. Also ich vermute es. Aber ich stelle mir vor, wenn sie in ein Mikrophon jault, das vielleicht Abraham Lincoln oder Moses oder sonst wer erfunden hat, dann wäre das auch wieder Kulturelle Aneignung und sie würde Geld schulden. Ich meine, ohne dieses Mikrophon müsste sie Rauchsignale oder Trommeln benutzen.

 

Jedenfalls übernehmen die Frauen alles, und die meisten sind verrückt. Neben Rachel Tension und Oprah haben wir diese Clinton-Frau, die noch älter ist als Ann Coulter und vermutlich den ganzen Tag in einer Höhle schläft, kopfüber an ihren Zehen hängend. Und Elizabeth Warren, die mal Indianerin war, aber mit einer DNA-Impfung geheilt wurde. Und jetzt haben wir Joe Biden, der nichts anderes als eine Hillary ohne Titten ist, an Tagen, an denen er sich erinnert, wer er ist. Und den Rest der Zeit so gut wie gar nichts ist. Was ein guter Grund sein könnte, ihn zu wählen. Wir hatten eine lange Reihe an Präsidenten, die wussten, wer sie waren, und das war nicht wirklich zufriedenstellend.

 

Und nun ist die ganze Welt verrückt geworden, so wie Aunt Minnie, die Opa in seinem Speicher verwahrte. Ich hab grad gesehen, dass Walt Disney, von dem ich dachte, dass er schon tot sei, einen Film über Peter Pan drehen will, und er will Mike Tyson in der Rolle von Tinker Belle. Die ist so eine Art Glühwürmchen in einem grünen Kleidchen und sprüht überall mit ihren Funken herum. Also wenn ich mich recht entsinne, dann wiegt Mike Tyson nackt so um die 240, wenn er einem Heliumballon in der Hand hält. So ist schwer vorstellbar, wie er in der Luft rumflattert und wie eine 50 Cent-Taschenlampe mit einem Wackelkontakt flackert, aber ich versteh nicht viel von Filmen.

 

Auf jeden Fall war da diese Frau, ich glaube ihr Name war Lupita Marimacha oder so ein meksikanischer Name, die im Namen von Mr. Disney sprach, von dem ich dachte, dass er tot sei. Sie sagte, wir leben in progressiven Zeiten, was so viel wie weiche Birne bedeutet, und wir könnten nicht mehr heteronormativ oder chromopejorativ sein, und wir müssten Gender-flüssig sein. Ich war mir nicht sicher, welche Genderflüssigkeit sie meinte, aber ich wusste, dass ich nicht darüber nachdenken wollte. Ich schätze das bedeutet, dass wir uns Mike Tyson ansehen sollen, wie er in einem Mädchenkleid durch die Luft schwebt, was für ein Mädchen okay wäre, aber Mike mit diesen Kleidern, das bereitet mir Sorgen. Und Mike wahrscheinlich auch.

 

Nun, das ist so ziemlich das, was ich an einem Tag an Nachrichten aushalte. Ich schnapp mir meine Freundin Jiffy Lube, die heißt eigentlich Jennifer Imidazole Fergweiler, aber wir nennen sie Jiffy Lube, weil sie, nun, echt freundlich ist, und wir besorgen uns ein Weckglas voll mit diesem Schädelsprenger-Schnaps, den Onkel Hant da draußen in den Bergen brennt, und wir liegen dann auf dem Rücken und beobachten die Bussarde, wie sie nach toten Tieren Ausschau halten.


https://www.theburningplatform.com/2020/08/24/no-lives-matter-2/

 

 

 

No Lives Matter

 

 

 

Gastkommentar von Robert Gore, 24.08.2020

 

 

                       Unsere Dystopie ist deren Utopie

 

Der einzige Weg, einen bedeutenden Anteil der Bevölkerung zu kontrollieren, ist, genug davon zu ermorden, damit sich der Rest vor Schreck unterwirft. Aber eigentlich ist nicht Kontrolle das Ziel. Es ist der Mord. Im Grunde kommt Mord durch einen grotesken Hass auf sich selbst zustande, was eine nagende Furcht auf alles und jeden erzeugt, insbesondere vor dem Tod, und paradoxerweise der Wunsch, sich selbst und jeden anderen Wert zu töten. Nur indem wir unsere Feinde verstehen, haben wir eine Chance, sie zu besiegen.

 

Das 20. Jahrhundert und die zwei Jahrzehnte jetzt bieten reichlich Material, die Psychologie des Bösen zu studieren. Im 19. Jahrhundert hat Fjodor Dostojewski diese Untiefen meisterhaft ergründet. In der leeren Wüste, die unser heutiges intellektuelles Leben darstellt, wurde das Studium der Geschichte aufgegeben und große Literatur ignoriert oder verbrannt. Das sind die Opfer jenes Krieges, der gegen alles geführt wird, das uns hilft uns selbst zu verstehen. Zum einen konnte Dostojewski nicht ahnen, welches Leichenhaus das kommende Jahrhundert werden würde, aber eines hat er verstanden. Er wusste, dass das Leichenhaus die Arbeit individueller Seelen war. Und man das eine nicht verstehen konnte, ohne das andere zu untersuchen.

 

Jetzt wo viele Minderheitengruppen historische Ungerechtigkeiten gegen sich beanspruchen und heilende Anerkennung und Reparation verlangen, wo durch viele Institutionen offizielle Unterstützung für diese Ansprüche und Forderungen kommt, und mit deren Verbreitung über alle großen Kommunikationskanäle, da haben sich zur Unterstützung der unzweifelhaft kleinsten und am meisten verfolgten Minderheitengruppe keine Stimmen erhoben – nämlich dem Individuum. „Individuell“ und „individuelle Rechte“ sind Worte, die nicht ausgesprochen werden dürfen.

 

Jede Anerkennung des Individuums lenkt die Aufmerksamkeit auf die fundamentale und massive Verletzung der individuellen Rechte, was vom Corona-Totalitarismus herrührt, und der regierungsseitigen Ermutigung für Unruhen, Vandalismus und Gewalt. In einem Cartoon der Peanuts ruft Linus laut: „Ich liebe die Menschheit,,, es sind die Menschen, die ich nicht ausstehen kann!“ Es ist immer das gleiche Spiel. Im Namen irgendeines kollektiv übergeordneten Wohles – Sicherheit, Antirassismus, ihr könnt das ergänzen – werden das Vermögen, der Besitz, die Arbeit, die Rechte, die Freiheit und das Leben von Individuen gestohlen. Natürlich wird das angeblich übergeordnete Wohl nie verwirklicht, aber darum ging es auch gar nicht. Der Ursprung jeder kollektivistischen Ideologie ist der Hass dieser Menschheits-Lover auf Menschen und ihr Streben nach Glück.

 

 

Für das Coronavirus war die Blaupause der Test restriktiver Maßnahmen in einem Rechtssystem, um zu schauen ob es funktioniert, und sich dann an die universale Umsetzung zu machen. Chinas Lockdown war das Modell für den globalen Lockdown. Schweden wurde für sein Nicht-Mitmachen verurteilt und beschimpft, aber diese Schreihälse haben um die schwedische Bevölkerung nicht mehr Sorge als für irgendeine andere Bevölkerung.

 

 

 

Schweden hat gezeigt, dass Lockdowns unnötig sind. Ihre Todesrate ist nicht höher als in anderen europäischen Ländern, und sie könnte sogar erheblich niedriger sein, vielleicht um die Hälfte oder drei Viertel, hätte man beim Schutz der Älteren und der pflegebedürftigen Patienten bessere Arbeit geleistet. Im Gegensatz zu Andrew Cuomo und verschiedenen anderen demokratischen Gouverneuren, die sie selben Fehler machten, haben die schwedischen Beamten ihre Fehler eingestanden.

 

 

 

Schwedische Offenheit ist für die Corona-Kommissare, die unbedingt Propaganda verbreiten und drakonische Verordnungen durchsetzen wollen, ein Unding. Aber die wirkliche Gefahr für ihr Regime kommt, wenn ein Impfstoff da ist. Nach fast fünf Monaten von etwas, das ein 2-wöchiger Lockdown sein sollte, zur angeblichen „Abflachung der Kurve“, wie man uns erzählte, ist nun offensichtlich, dass die Lockdowns eine Herdenimmunität verhindern sollen. Die Menschen werden von Sonnenlicht und frischer Luft ferngehalten, die beide das Immunsystem aktivieren, und sie werden in die Isolation und Einsamkeit getrieben, was dem gar nicht nützt. Mit anderen Worten: Sie sind darauf aus, den Ausbruch zu verschlimmern. Wenn euch das überraschen sollte – regelmäßigen Lesern passiert das nicht ...dann Willkommen in der Realität.

 

 

 

Wenn der Impfstoff da ist, dann wird das schwedische Volk Herdenimmunität erreicht haben (in den urbanen Zentren scheint das bereits so). Das war traditionell der Weg, wie die Menschheit mit Viren umgegangen ist. Eine immune Herde braucht keine Impfung, und während die schwedische Regierung wahrscheinlich niemanden daran hindern wird, eine zu Impfung zu erhalten, so wird es dort vermutlich nicht zur Pflicht werden, im Gegensatz zum großen Rest der Welt.

 

 

 

Das wird bei den verbliebenen Denkfähigen zu unangenehmen Fragen führen. Wenn Herdenimmunität funktioniert, wozu haben wir dann einen Lockdown? Warum können wir die Herdenimmunisierung, die bereits im Gange ist, nicht vervollständigen? Wird ein Impfstoff, so wie die Lockdowns, den Ausbruch nur schlimmer machen? Warum gehen wir das Risiko ein und tragen die enormen Kosten für einen Impfstoff, der überhastet auf den Markt kommt und unzureichend getestet wurde? Der nur zum Teil effektiv sein wird, mit ungesunden Konservierungsstoffen und Adjuvanzien versetzt ist, und der ohne Zweifel unvorhergesehene Nebenwirkungen haben wird, manche davon könnten schwer sein. Was ist die das Recht zerstörende, lebensbedrohliche Agenda hinter dem Impfstoff?

 

 

 

Während China der Beta-Test für den Lockdown war, so scheinen Neuseeland und Australien als nächster Schritt zum Totalitarismus zu dienen. Chinas drakonische Maßnahmen wurden in Wuhan umgesetzt, wo es einen ernsten Coronaausbruch gab. Die Coronavirus-Todesraten in Neuseeland und Australien sind winzig: 4 pro Million in ersterem Land, 18 pro Million im letzerem. Trotz dieser spärlichen Zahlen befindet sich Neuseeland im Lockdown, und es wurde eine Wahl verschoben (niemand ist seit Mai am Coroanvirus gestorben) und Melbourne hat „die schärfsten Lockdown-Regeln aller westlicher Demokratien“ eingeführt.

 

 

 

(Briefe aus Melbourne, eine 'Geisterstadt im Polizeistaat' unter einem brutalen Covid-Lockdown: https://www.strategic-culture.org/news/2020/08/12/letters-from-melbourne-ghost-town-police-state-under-brutal-covid-lockdown/ )

 

 

 

Hier die Restriktionen von Melbourne, eine Vorschau auf kommende Attraktionen, die womöglich auf den Globus zukommen:

 

 

 

Trotz der extrem niedrigen Todesrate müssen sich die Bewohner Melbournes – oder sollten wir sie besser als Gefangene bezeichnen – an folgende Regeln halten:

 

 

 

Keine Fahrt mehr als 5 Kilometer von zuhause weg;

 

 

 

Keine Fahrt in einen anderen Bundesstaat innerhalb des Landes;

 

 

 

Wer unter Hausarrest steht, darf das Haus für eine Stunde pro Tag zu Übungszwecken verlassen;

 

 

 

Pro Familie darf nur eine Person pro Tag zum Einkaufen; das Einkaufen muss in einem Radius von 5 Kilometern geschehen.

 

 

 

Im Gegensatz zu normalen Gefängnissen sind Besuche für Menschen unter Hausarrest untersagt;

 

 

 

Alle Schulaktivitäten müssen online stattfinden;

 

 

 

Gewerbe, Dienstleistungen und Bau sind abgesagt;

 

 

 

Organisierter Sport – vergesst es!

 

 

 

Im Falle einer Beerdigung sollte man am Besten sein Ableben wenn möglich verschieben, ansonsten darf man nur 10 Gäste erwarten;

 

 

 

Das selbe gilt für Hochzeiten;

 

 

 

Es gilt eine Ausgangssperre zwischen 20 Uhr und 5 Uhr.

 

 

 

Diese Restriktionen sind für (mindestens) sechs Wochen gültig.

 

 

 

 

 

Soviel zu der feierlichen Verkündung des „traditionellen anglo-amerikanischen Schutzes der Freiheit und der Individualrechte“. Das stellt auch die Lüge als den verzweifelten Wahn dar, an den sich noch immer Millionen klammern: dass diese Maßnahmen etwas mit Gesundheit und Sicherheit zu tun hätten. Es geht um Macht und Kontrolle, und aus diesem Grund sind ihre Befürworter nicht an Forschung interessiert, die ihre Maßnahmen als unwirksam oder kontraproduktiv entlarven (oder die zeigen, dass die billige, jederzeit verfügbare Medizin Hydroxychloroquin zusammen mit einem Antibiotikum und Zink eine wirksames Prophylaxe und Behandlung ist). Und sie zensieren solche Forschung. In den USA wurde diese heuchlerische Gleichgültigkeit deutlich, als der Coronavirus-Totalitarismus für politisch genehme George Floyd-Proteste und Randale gelockert wurde.

 

 

 

Das oftmals ungenannte Ziel von Macht und Kontrolle ist der Tod. Es ist leichter zu erkennen, wenn Randalierern straffrei erlaubt wird zu plündern, zu zerstören und zu morden. Die Coronavirus-Killer verstecken sich hinter Ärzten und Wissenschaftlern, und die öffentlichen Gesundheitsämter machen furchterregende Vorhersagen und Ankündigungen. Und rechtfertigen Bankrotte, Arbeitslosigkeit und Elend mit dem „übergeordneten Wohl“. Endlose Propaganda verwandelt Fachkräfte, die sich um die Betroffenen kümmern sollen, in „Helden“, und erzeugt einen Schafs-artigen Gehorsam gegenüber drakonischen, unwirksamen und die Freiheit zerstörenden Erlassen, um ein winziges Risiko zu bekämpfen. Es ist der Unterschied zwischen einer schnellen Exekution und einer langsamen, aber tödlichen Vergiftung.

 

 

 

Man sieht es in den Internet-Videos einst großer Städte – New York, Chicago, San Francisco, Los Angeles, Portland, Detroit, Baltimore, Philadelphia, Minneapolis, St. Louis – ihre Todeszuckungen.

 

 

 

Der Coronavirus-Totalitarismus und die Unruhen sollten als Todesursachen aufgeführt werden, aber es gibt eine gemeinsam zugrundeliegende Komorbidität: den staatlichen Kollektivismus. Die produktive Steuerbasis flieht, aber sie wurde jahrelang von verschwenderischen, korrupten Politikern der Demokraten (alle oben genannten Städte werden seit Jahrzehnten von Demokraten regiert) gemolken und erpresst, um sich die Taschen zu füllen und Stimmen zu kaufen. Jeder nach seinen Fähigkeiten und jeder nach seinem Wahlverhalten.

Die bisher abgeschotteten Eliten, die von sozialer Gerechtigkeit und Kürzungen bei der Polizei schwadronieren, werden nun von "Kriegern der sozialen Gerechtigkeit" (den „Social Justice Warriors“) bedrängt, die ihre Nachbarschaften zerstören, ihre Einkaufsviertel plündern und Unschuldige misshandeln, während Bitten um Schutz unbeantwortet bleiben. Die von der Polizei aufrechterhaltene Barriere zwischen den Ghettos und den Wohnvierteln mit hohen Mietpreisen ist von Gaunern durchbrochen worden, die Auto fahren und Mobiltelefone, Instant Messaging, Flashriots, willkürliche Zerstörung und Gewalt sowie reichlich Bargeld und Schusswaffen besitzen. Das wird nicht wiederhergestellt werden, und die Eliten wissen das. Sie können private Sicherheitsleute anheuern und sich verstecken oder fliehen. Ein beträchtlicher Prozentsatz ist auf der Flucht.

 

 

 

Der Rest von uns sieht sich mit Schrecken die Videos von städtischen Überbleibseln an: Obdachlosenlager, die sich über ganze Straßenzüge erstrecken, vernagelte Geschäfte und Restaurants, Bettler, Lebensmittelschlangen, Diebe, willkürliche Gewalt, verarmte Mütter und Kinder, Menschen, die urinieren, scheißen, masturbieren und sich unter aller Augen einen Schuss setzen, weggeworfene Nadeln, zerbrochene Fenster, verlassene und ausgebrannte Gebäude, dezimierte Stadtviertel und die allgegenwärtigen Kakerlaken und Ratten. Nur wenn man versteht, dass es das ist, was die Kollektivisten im Sinn hatten, kann man das Chaos und das unergründliche Böse, das die Welt umgibt, verstehen. Unsere Dystopie ist ihre Utopie.

Das Gemetzel, das Chaos und der Zusammenbruch in voller Blüte in den amerikanischen Städten sind die Summe und Substanz dessen, was die staatstragenden Kollektivisten wollen. Ist dies der Auftakt zur Auferlegung einer totalitären Ordnung? Von wem und mit was? Die Städte sind technisch bankrott, beladen mit Gesundheits- und Rentenversprechen, die sie schon nicht bezahlen konnten als sie noch eine Wirtschaft und Steuerbasis hatten, und jetzt verdorren beide. Sie könnten sich an ihre jeweiligen Staaten wenden, aber die Staaten sind in keiner besseren Verfassung. Bleiben noch die Bundesregierung – der größte Schuldner der Welt – und ihre magische Zentralbank. Sie können Schulden schaffen und untereinander austauschen, aber sie können auch keinen Pfennig an realer Produktion oder Beschäftigung schaffen. Sieht jemand die Mängel in diesem Arrangement?

Dann bleibt angeblich nur noch ein totalitärer globaler Superstaat, an dessen Spitze staatliche Kollektivisten stehen, um ihre Art der Ordnung durchzusetzen, die nur eine weitere Art des Todes ist. Ein totalitärer globaler Superstaat und seine das Bargeld abschaffende, Kryptogeld ausgebende, Transaktions-überwachende Zentralbank werden immer noch das gleiche alte Problem haben: Keiner von beiden kann auch nur einen Cent an realer Produktion oder Beschäftigung schaffen. Eine Fiat-Krypto-Währung ist immer noch eine Fiat-Währung und wird den Weg aller Fiat-Währungen in die Wertlosigkeit gehen (siehe "Doubling Down On Failed Policies With Central Bank Digital Currencies", Alasdair Macleod, goldmoney.com). https://www.goldmoney.com/research/goldmoney-insights/doubling-down-on-failed-policies-with-central-bank-digital-currencies

Sie werden ein, wie sie es nennen, Problem mit der Nachfragesteuerung haben, d.h. eine Menge verzweifelter, hungriger Menschen. Eine Möglichkeit, die Nachfrage zu steuern, besteht darin, sie zu eliminieren. Erwartet also, dass sie den Sport der Tyrannen – Menschen zu töten – ernsthaft anfangen. Sie könnten Obdachlosenlager mit Bulldozern räumen, ohne sich die Mühe zu machen, die Bewohner aus ihren Zelten und Boxen zu vertreiben. Ihre Impfstoffe könnten Nebenwirkungen haben, die einige Millionen oder Milliarden auslöschen – es müssen Opfer für das Wohl der Allgemeinheit gebracht werden (die Tyrannen sind natürlich von solchen Opfern ausgenommen). Vielleicht ein oder zwei Kriege. Die von Hitler, Stalin und Mao aufgestellten Rekorde werden in Gefahr sein. Sie könnten ihre Opfer in Soylent Green verwandeln, um den Rest der Bevölkerung zu ernähren; einige der Drohnen werden sie am Leben erhalten müssen.

Freie, eigennützige, produktive Menschen in einer kapitalistischen Wirtschaft werden immer Wege finden, sich zu ernähren und ihr Leben zu verbessern. Kollektivistischer Statismus bringt nur Armut, Hunger, Schrecken und Tod. Hinter ihrer Rhetorik ist es das, was seine Befürworter wollen. Es ist besser, dies zu erkennen, bevor die Viehtransporte für die sozial Distanzierten zum Einsteigen bereit sind und sich die sozial Distanzierten vor den Gaskammern anstellen.

Die Macht erwächst, wie sie uns gerne in Erinnerung rufen, aus einem Gewehrlauf, aber die moralische Legitimität endet, wenn dieses Gewehr auf die Unschuldigen gerichtet ist. Nichts Gutes kam jemals aus solch einem Bösen. Dostojewski wusste, dass es nicht die Geschichte ist, oder ein sozioökonomisches System, oder eine politische Ideologie, aus der das Böse entspringt, sondern die menschliche Seele. Erkennt die mörderisch-selbstmörderischen Seelen unter uns als das, was sie sind.

 

 

 

 

 

 

 

*

 

 

 

 

 

 

Anm.d.Ü.: Entsprechend dem vorletzten Satz seines Artikels sollte der Autor auch darauf hinweisen, dass das Laissez Faire-Mantra über „freie, eigennützige, produktive Menschen, die in einer kapitalistischen Wirtschaft immer Wege finden werden, sich zu ernähren und ihr Leben zu verbessern“ auch nicht des Pudels Kern ist.


https://off-guardian.org/2020/08/23/send-in-the-clowns-for-the-circus-is-in-town/

 

Bringt die Clowns rein, denn der Zirkus ist in der Stadt

 

von Edward Curtin, 23.08.2020

 

 

Keine Sorge, sie sind schon da. Sie spielen bereits in der Hauptmanege unter der großen Kuppel, die den Schirm-Menschen gehört.

 

Trump, Biden, Pence, Harris, und ihre clownesken Nebendarsteller Pompeo, Michelle Obama u.a. geben jeden Tag ihre Vorstellung, unter dem zwielichtigen Schutz des Schirms. Denn die Schirm-Menschen unterhalten einen Affenzirkus, und wenngleich ihre Clowns aus verschiedenen winzigen Autos hüpfen und sich wie Feinde aufführen, sich gegenseitig zum Vergnügen des Publikums unter dröhnendem Gelächter und ernsthafter Aufmerksamkeit mit Wasserschläuchen bespritzen, so sind sie doch alle Teil der selben Show und sie arbeiten für die selben Bosse.

 

Leider denken viele Menschen, dass dieser Zirkus die reale Welt sei und dass die Clowns keine verbündeten Luden sind, die den Interessen ihrer Herren dienen, sondern echte Feinde.

 

Bei den Schirm-Menschen handelt es sich um jene Mogule, die die Zirkus-Studios besitzen – einige nennen sie die geheime Regierung, den Tiefen Staat oder die Machtelite. Sie unterhalten einen betrügerischen Schutz, daher benutze ich diesen Begriff, um ihre Methode herauszustellen, die sicherstellt, dass das Sonnenlicht der Wahrheit niemals jene erreicht, die sich unter ihren Schirm verkriechen.

 

Sie produzieren und dirigieren den täglichen Zirkus, der das Amerikanische Spektakel ist, jenen Film, der das Publikum unterhalten und von der anderen Show ablenken soll, die außerhalb des großen Zeltes stattfindet. Dort, wo Millionen verletzlicher Menschen missbraucht und getötet werden. Und wenngleich diese andere Show das wahre Hauptereignis ist, nehemn das nur wenige wahr, denn ihre Augen sind auf die Hauptmanege gerichtet, wo der Scheinwerfer ihre Aufmerksamkeit lenkt.

 

Der französische Philosoph Guy Debord nannte das „Die Gesellschaft des Spektakels“

https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Gesellschaft_des_Spektakels

 

Seit vielen Monaten sind alle Augen auf die Covid-19 Propagandashow mit Fauci und Gates gerichtet, und ihre Sprachrohre von den Konzernmedien erzeugen in dem Sturm Donner und Blitze, damit das unwissende Publikum in die Unterwerfung getrieben wird, so dass die Transformation des Großen Globalen Resets, angeführt vom World Economic Forum und dem Internationalen Währungsfonds, in aller Ruhe weitergehen kann.

 

Derzeit sind die Herzen vor Aufregung ganz nervös, weil sie den kriegsliebenden Joe Biden kühn wie Lazarus aus dem Grab steigen sehen und der seine Wahl einer maskierten Vizepräsidentenkandidatin bekanntgab, die seine Ankündigungen wiederholt.

 

Und der Star unter Großen Zirkuskuppel, der geschmeidig frisierte Reality TV-Moderator Trump, um den sich das ganze Spektakel dreht, gibt wütende Antworten während er seine Rolle des komisch bösen Jungen spielt.

 

Fürwahr ein Kasperletheater.

 

Und die ganze Zeit über warnen die Konzernmedien vor düsteren, viralen Ereignissen, Warnungen zur Wahl, Stürme ziehen auf! Die Welt wie ihr sie kennt, sie neigt sich dem Ende zu, daran erinnern sie uns täglich.

 

Die letzte Warnung enthält sogar einen Kern aus Wahrheit, denn nicht nur die Welt wie wir sie kennen, neigt sich dem Ende zu, sondern die Welt selbst, einschließlich dem menschlichen Leben. Denn die Clowns lösen einen nuklearen Holocaust aus, während sich alle unterhalten lassen.

 

Und so geschieht weit weg und ohne Beachtung dieser Scheiß, während der Zirkus weiterzieht:

 

Mit mehr als 400 Militärbasen, die atomar bestückt China umzingeln, setzt das Militär der USA seine Einkreisung Chinas fort. Und China erfährt einen „Belagerungszustand“.

 

 

Die USA führen mit der Flugzeugträger-Flotte Ronald Reagan im umstrittenen Südchinesischen Meer Manöver durch. Diese „maritime[n] Luftverteidigungsoperation[en]“ der USA nahe dem chinesischen Festland sind Teil von signifikant erhöhten US-Manövern in diesem Gebiet.

 

Der US-Verteidigungsminister Esper kündigte den Abzug von Truppen aus Deutschland an, aber die werden näher an die russische Grenze verlegt, um als effektivere Abschreckung gegen Russland zu dienen.

 

Russland sagt, dass es jede auf ihr Territorium gerichtete ballistische Rakete als einen atomaren Angriff betrachte und entsprechend mit Nuklearwaffen antworten werden.

https://www.msn.com/en-us/news/world/russia-warns-it-will-see-any-incoming-missile-as-nuclear/ar-BB17GrTb?li=BBnb7Kz

 

Obwohl sich die USA formell mit keinem Land Afrikas im Krieg befinden, enthüllt ein neuer Bericht, dass die Vereinigten Staaten in 22 afrikanischen Ländern Spezialkräfte haben, in 29 Stützpunkten und mit 6.000 Truppen, mit einem riesigen Drohnenzentrum in Niger, dessen Bau mehr als 100 Millionen kostete und bis 2024 laufende Kosten von mehr als $280 Milliarden verursachen soll.

 

Die USA setzen ihren Angriff auf Syrien fort, indem sie neben direkten militärischen Operationen kurdische Stellvertreter im Nordosten Syriens aufbauen, um die Ölfelder zu schützen, die sie von der syrischen Regierung stehlen, ein vor langem ausgeheckter Plan. Die USA sagen, ihre Strategie sei es, ISIS eine wertvolle Einkommensquelle zu verwehren. Genau jene ISIS, die sie bei ihrem Angriff auf die syrische Regierung in einem Aggressionskrieg benutzten.

 

Ein neues Dokument deckt den US-Plan auf, die sozialistische Regierung von Nicaragua zu stürzen, mit Hilfe der United States Agency for International Development (USAID), einer traditionellen US-Regimewechsel- und CIA-Organisation.

 

Währenddessen ist in Weißrussland, das die meisten Amerikaner auf einer Karte nicht finden könnten, eine weitere Farb-“Revolution“ am Laufen.

 

Ihren Krieg gegen den Iran und Venezuela setzen die USA mit anderen Mitteln fort, die Trump-Administration hat iranische Tanker mit Öl für Venezuela beschlagnahmt. „Etwas wird mit Venezuela geschehen. So viel kann ich sagen. Etwas wird mit Venezuela geschehen“, sagte Trump im Juli in einem Interview mit Noticias Telemundo.

 

Und natürlich lässt man die Palästinenser leiden und sterben, da Israel mit einer despotischen Politik im Nahen Osten unterstützt wird.

 

Die Liste geht noch weiter, da die USA unter Trump ihre Krieg rund um die Welt mit verschiedenen Mitteln fortsetzen. Aber seine Anhänger sehen ihn als einen friedlichen Präsidenten an, weil diese Kriege mittels Sanktionen, Spezialoperationen, Drohnen, Dritten Parteien usw. geführt werden.

 

Aber unten in der Hauptmanege unterhalten die beiden präsidialen Clown-Kandidaten weiter das Publikum, während sie sich mit Wasserpistolen bespritzen. Trump, der derzeit über alle oben aufgeführten Ereignisse den Vorsitz hat, und Biden, der enthusiastisch die amerikanischen Kriege gegen den Irak, Afghanistan, Syrien, Libyen usw. unterstützt hat.

 

Aber die Anhänger von Obama/Biden sehen ihren Champion als friedlichen Führer. Das ist noch absurder.

 

Mögt ihr keine Schmierenkomödie?

 

Neben seiner glühenden Befürwortung der Invasion des Irak 2003 als Senator hat Biden als Vizepräsident unter Obama acht Jahre lang alle Kriege Obamas unterstützt und befürwortet, die in „humanitäre“ Propaganda gehüllt wurden, um das internationale Recht zu umgehen und seine liberalen Unterstützer ruhig zu stellen.

 

Von Bush dem Zweiten, einem kriegslüsternen Cowboy durch und durch, der Amerikas riesige militärische Streitmacht benutzte, um unter falschen Vorwänden – d.h. mit Lügen – Afghanistan und den Irak zu überfallen, haben Obama und sein Knappe Biden gelernt, tausende islamistischer Dschihadis zu bewaffnen und zu finanzieren, unter Aufsicht der CIA und der US-Spezialkräfte, damit sie ihren Job unbeobachteter erledigen konnten.

 

Sie haben das US Africa Command (US AFRCICOM) in ganz Afrika ausgeweitet und vermehrt. Sie haben der Erneuerung der US-Nuklearwaffen zugestimmt (das geht unter Trump weiter). Sie haben ihre Anhänger entwaffnet, die sowieso lieber wegschauen.

 

Aus den Augen und aus dem Sinn setzten Obama/Biden den "Krieg gegen den Terror" mit Drohnen, privaten Milizen, Farbrevolutionen usw. fort. Sie führten Krieg gegen sechs oder sieben – wer weiß wie viele – Länder.

 

Eine Ausnahme von den eher geheimen Kriegen war der offen grausame Angriff der Obama-Administration auf Libyen im Jahr 2011 unter den Lügen einer imperialen moralischen Legitimation. Um euch zu retten, werden wir euch vernichten, was sie Libyen angetan haben, einem Land, das noch immer in Trümmern und Chaos liegt.

 

Ihre ebenso blutrünstige Außenministerin Hillary Clinton ließ die Katze aus dem Sack, als sie lachte und dem brutalen Mord an Libyens Führer Muammar Gaddafi mit den Worten freudig applaudierte: "Wir kamen, wir sahen, er starb." Jippie!

 

Nachdem Libyen zerstört und so viele in einem illegalen und unmoralischen Krieg getötet worden waren, der mit 2 Milliarden Dollar aus der amerikanischen Staatskasse finanziert wurde, prahlte Joseph Biden damit, dass die USA kein einziges Leben verloren hätten und dass ein solcher Krieg ein "Rezept dafür sei, wie wir mit der Welt umgehen sollen, während wir voranschreiten".

 

Biden war Obamas Frontmann für den Irak, jenem Krieg, für den er 2003 stimmte, und er schrieb 2006 einen Artikel mit einer Stellungnahme, in dem er die Teilung des Landes in drei Teile forderte: schiitisch, sunnitisch und kurdisch.

http://www.nbcnews.com/id/12572371/ns/world_news-mideast_n_africa/t/biden-proposes-partitioning-iraq-regions/

 

Als Obama im Jahr 2016 48 Marschflugkörper und mehr als zehntausend Tonnen Bomben auf Syrien abfeuerte und über hundert Zivilisten, darunter ein Drittel Kinder, tötete, unterstützte V.P. Biden diese Aktion mit Stolz und Nachdruck.

 

Als die USA 2014 den blutigen Staatsstreich in der Ukraine verübten, war Biden natürlich einverstanden.

 

Aber man sagt uns, dass Trump und Biden Erzfeinde sind. Der eine von ihnen will Krieg und der andere will Frieden.

 

Wie viele Amerikaner werden in diesem Jahr für diese Clowns stimmen? Sie sind in Wirklichkeit Frontmänner für die Schirm-Menschen, die Geldgeber, die die CIA und andere Undercover-Kräfte zur Durchführung ihrer Aktivitäten im Bereich des organisierten Verbrechens einsetzen.

 

Wie CS Lewis in seinem Vorwort zu The Screwtape Letters sagte:

 

Das größte Übel wird jetzt nicht in jenen schmutzigen 'Höhlen des Verbrechens' begangen, die Dickens gern malte [...] Es wird in sauberen, mit Teppichboden ausgelegten, warmen und gut beleuchteten Büros von stillen Männern mit weißen Kragen und geschnittenen Fingernägeln und glatt rasierten Wangen, die ihre Stimme nicht erheben müssen, erdacht und angeordnet (bewegt, sekundiert, befördert und protokolliert).“

 

Bei den Präsidentschaftswahlen 2016 erhielten Hillary Clinton und Donald Trump 129 Millionen Stimmen von 157 Millionen registrierten amerikanischen Wählern, die begierig darauf waren zu glauben, dass dieses System nicht auf einem imperialen Krieg beider Parteien beruht.

 

Vielleicht ist das eine großzügige Einschätzung. Vielleicht glauben viele dieser Wähler an das "offenkundige Schicksal" der USA, die Welt zu regieren und Krieg in Gottes Namen zu führen. Ich hoffe nicht. Aber wenn doch, dann kann man am 3. November 2020 mit einer hohen Wahlbeteiligung rechnen.

 

Auf jeden Fall ist es ein ziemlicher Zirkus, aber diese Clowns sind nicht lustig. Sie sind gefährlich.

 

"Aber wo sind die Clowns?

 

Schnell, schickt die Clowns rein.

 

Keine Sorge, sie sind schon da"

 

 

Mögt ihr keine Schmierenkomödie?


https://kunstler.com/clusterfuck-nation/good-trouble-and-not-good-trouble/

 

Guter Ärger“ und nicht so guter Ärger

Über den Parteikonvent der Demokratischen Partei

 

von James Howard Kunstler, 21.08.2020

 

 

Und so hat die Partei der Résistance ihren feierlichen viertägige Plausch beendet und ihren genialen Edelmann von la Mancha, Joe Biden, auf seinem humpelnden Pferd aus Plattitüden ausgesandt, gepanzert mit den Hosiannas der Nachrichtenmedien, mit einer farbigen Heiligen an seiner Seite, die ihm beistehen soll, der sich mit seiner Lanze der moralischen Belehrung nach vorne beugt, um Liebe, Hoffnung und Licht in eine Welt zu bringen, die durch den Schatten von MAGA-Diablo, Trump dem Schrecklichen, verdunkelt ist. Außerdem versprach Joe, Covid-19 aufzuhalten und Krebs zu heilen.

 

Die Organisatoren des Kongresses hatten für Donnerstagabend einen Zeitplan ausgearbeitet, der Herrn Biden erst um elf Uhr vor die Kameras brachte, und zwar mit einer Parade seiner ehemaligen Rivalen bei den Vorwahlen und seinen Familienangehörigen, die sich zu einem klimpernden musikalischen Soundtrack mit einschläfernden Lobeshymnen begaben – anscheinend mit dem Ziel, so viele Zuschauer wie möglich vor der Rede in den Schlaf zu wiegen. Doch schließlich tauchte der Kandidat aus dem Studionebel auf und der schaffte es, von dem Jumbotron-Teleprompter abzulesen, während seine Betreuer in kleinen Pfützen aus Angstschweiß hinter der Bühne standen.

 

Die Rede selbst war gänzlich eine Anrufung der Rechtschaffenheit – im Gegensatz zu dem offenkundigen Übel, wie es der gegenwärtige Bewohner des Weißen Hauses darstellt. Die Frage ist: Wie viele Wähler glauben das tatsächlich, wenn die Partei des Widerstands stillschweigend Plünderungen, Schießereien und Brände im ganzen Land unterstützt? Zu Beginn dieses Tages machte sich der Trump der Schreckliche auf teuflische Weise zu Joe Bidens Geburtsort Scranton in Pennsylvania auf, wo er gegen "die Verrückten auf der anderen Seite" wetterte.

 

Da hat er nicht unrecht. Die Demokraten sind verrückte Leute mit einem zumeist verrückten politischen Programm – das eine große Zahl von nicht verrückten Amerikanern tatsächlich als das sieht, was es ist: das Verlangen, Amerika mit purem Zwang zu regieren, die angeblich Unterprivilegierten gegen die angeblich Überprivilegierten auszuspielen, allen zu sagen, was sie denken sollen, und alle nicht korrekten Denker zu bestrafen. Der Haken an der Sache ist, dass das Leben in diesem Land für alle wirtschaftlich sehr viel härter geworden ist, und schon bald könnte die Lage ziemlich verzweifelt werden. Werden also die vor uns liegenden Monate und Jahre zu einem Kampf um die Reste des Banketts des vergangenen 20. Jahrhunderts werden, mit schrecklichen rassistischen Untertönen, randalierenden Mobs und Kämpfen auf den Straßen?

 

Die Demokraten haben ihre Kriegshunde nicht zurückgerufen, und wirklich jeder ist sich dessen bewusst. Antifa-Krawallmacher haben die öffentliche Ordnung in Portland, Oregon, seit etwa achtzig Nächten verletzt, während der demokratische Bürgermeister Ted Wheeler und die demokratische Gouverneurin Kate Brown absolut nichts dagegen unternehmen. Ähnliche Kampagnen gegen die öffentliche Ordnung werden von den demokratischen Bürgermeistern Lori Lightfoot in Chicago und Bill deBlasio in New York City in einem Maße geführt, dass diese Orte vielleicht nie wieder zur alten Normalität zurückkehren werden.

 

Anm.d.Ü.: Paul Joseph Watson: „New York City is a Sh*thole“:

 

Bürgermeister Jacob Frey ließ zu, dass Mobs der "sozialen Gerechtigkeit" Minneapolis niederbrannten, was den Stadtrat dazu veranlasste, logischerweise die Abschaffung der Polizeikräfte der Stadt vorzuschlagen. Das demokratische Regime in Kalifornien nutzt Horden psychisch kranker Obdachloser, um seine produktiven Bürger zur Flucht aus dem Staat zu bewegen. Baltimore, Philadelphia, St. Louis, Richmond, Louisville – alle geben der von der Demokratischen Partei inspirierten Gewalt und Anarchie nach.

 

Für Mr. Biden, den Don Quijote der Partei, und seinen Schildknappen Kamala Harris, wird der gestrige Tag mit all seinem Werbeglanz der Höhepunkt der Kampagne sein. Die Antifa verspricht zum Ende der Woche einen großen Samstagabend mit "schönem Ärger" in Portland. Die schwarze paramilitärische NFAC-Bande verspricht beim auf den 5. September verschobenen Kentucky Derby auf der Rennstrecke von Louisville einen bewaffneten "Widerstand". Als die Gruppe das letzte Mal Ende Juli herauskam, erschoss sie versehentlich drei ihrer eigenen Truppen. Nur eine Woche vor dem Parteitag der Demokraten kündigten Plünderer auf Chicagos nobler Michigan Avenue an, dass ihre Überfälle als "Reparationen" für die Sklaverei abgeschrieben werden sollten. Mr. Biden und Ms. Harris haben kein Wort darüber verloren. Die Wähler sollen es nicht bemerken oder sich nicht darum kümmern.

 

Persönlich verstehe ich nicht, wie dies auf eine Strategie zum Gewinnen von Wahlen hinauslaufen soll. Und die Demokraten selbst vielleicht auch nicht. Vielmehr kann es ihr Ziel sein, so viel Unruhe wie möglich durch den Wahlprozess selbst zu erzeugen, um die Regierung der USA auf allen Ebenen zu lähmen und Mr. Trump als Ober-Pumuckl hinzustellen, um ihre Hetze am Laufen zu halten: die Einschüchterung Amerikas. Es ist ein wirklich dummes und rücksichtsloses Spiel, und es wird einem Land, das in einen vollständigen wirtschaftlichen Zusammenbruch taumelt, eine ganze Menge nicht so guten Ärger bringen.


 

https://off-guardian.org/2020/08/18/bait-switch-how-theyve-changed-the-covid-conversation/

 

Das Lockvogelangebot: Wie sie die Covid-Erzählung verändert haben

 

Es hieß, es ginge um Leben und Tod. Aber seit Wochen hören wir nur von „Fallzahlen“

 

von Kit Knightly, 18.08.2020 (zahlreiche links im Original!)

 

 

Könnt ihr euch fünf Monate zurückerinnern? Normalerweise würde ich nicht fragen, aber die Welt verändert sich heute unglaublich schnell.

 

Erinnert ihr euch, dass vorhergesagt wurde, dass Covid-19 buchstäblich Millionen Menschen töten würde.

 

Erinnert ihr euch, dass die Krankenhäuser mit Patienten überschwemmt werden würden und unser Gesundheitswesen unter der Last zusammenbrechen würde?

 

Erinnert ihr euch, dass der Lockdown der globalen Gesellschaft der einzige Weg sei, um diese Katastrophe zu verhindern? Das wir das tun müssten, egal wie viel Schaden dem Leben und der Sicherheit unzähliger Millionen Menschen angetan würden?

 

Letzte Frage – wisst ihr, wie viele Menschen gestern im Vereinigten Königreich offiziell mit (nicht an) dem Coronavirus gestorben sind?

 

Es waren 12.

 

Zwölf Menschen. Ihr habt das vielleicht nicht mitbekommen, denn in den vergangenen fünf Wochen oder so haben die Medien komplett damit aufgehört, das Wort „Todesfälle“ zu erwähnen, und stattdessen nur noch über „Fälle“ geredet.

 

Ein „Fall“ ist jeder, der positiv auf Sars-Cov-2 getestet wurde, unter Verwendung des berüchtigt unzuverlässigen PCR-Tests, der eine riesige Anzahl falsch positiver Ergebnisse produziert.

 

Selbst unter der Annahme, dass die positiven Tests echt sind, ist die überwältigende Mehrheit der „Fälle“ asymptomatisch. Zwischen falsch positiven, unzuverlässigen Tests und asymptomatischen Infektionen sind „Fallzahlen“ für Sars-Cov-2 nahezu bedeutungslos.

 

Angenommen es gibt Symptome UND einen positiven Test, und angenommen es sind nicht nur falsch Positive, die eine Erkältung oder eine Grippe haben. Nun, selbst die große Mehrheit der „symptomatischen Fälle“ wird nur leicht erkranken. In der Tat sind von den 6 Millionen aktiven Fällen auf der Welt nur 1% schwer krank. Die Mehrheit von ihnen wird überleben.

 

Die CDC schätzt das Infektions-Sterblichkeitsverhältnis (IFR) von Sars-Cov-2 auf etwa 0,26%. Eine Zahl, die perfekt zu einer schweren Grippewelle passt. Praktisch jedes Land in Europa berichtet jetzt eine durchschnittliche oder sogar unterdurchschnittliche Sterblichkeitsrate.

 

Allgemein gesprochen geht es der Welt absolut gut, und das wird wahrscheinlich auch so bleiben.

 

Aber die Dinge kehren nicht zur Normalität zurück, nicht wahr? In der Tat wird es schlimmer. Die Regierungen haben ihren Fuß in der Tür, und sie haben nicht die Absicht, ihn zurückzuziehen.

 

Masken sind jetzt Pflicht, in UK und Australien und Neuseeland und Deutschland und Frankreich. Und in vielen anderen Ländern. Der Kandidat der Demokraten, Joe Biden, sagte, dass sie auch in den USA zur Pflicht werden sollten.

 

Man redet über einen „örtlichen Lockdown“ in Brimingham, wegen dem „plötzlichen Anstieg der Fälle“, aber wir bekommen keine Details über die Zahlen, oder ob das zu irgendwelchen Erkrankungen führt, geschweige denn Todesfällen.

 

Das selbe gilt für Oldham, das am Rande eines „katastrophalen Lockdowns“ steht, dank einer Infektionsrate von 83 von 100.000 Menschen. (Oldham hat eine Bevölkerung von etwa 250.000, das wären etwa 200 Fälle.)

 

In der Tat haben sich letzte Woche die Covid-Todeszahlen in UK um 5.000 verringert, dank einer Überprüfung, die Doppelfälle und Fehler entfernt hat. (Was OffG vor Monaten schon vorhergesagt hatte). Die Fallzahlen sind ebenfalls um mindestens 30.000 Duplikate überschätzt.

https://www.dailymail.co.uk/news/article-8624231/Public-Health-England-pinpointed-30-000-duplicated-test-results-coronavirus-count.html

 

In Neuseeland hat die Schutzheilige des Coronavirus, Jacinda Ardern, soeben die Wahlen im nächsten Monat verschoben. Derzeit nur um einen Monat. Aber was, wenn es im Oktober eine „zweite Welle“ gibt und sie wieder verschieben müssen? Wie auch immer, das Exempel ist gemacht.

 

Neuseeland hatte 1.600 Fälle, in fünf Monaten. Seit Mai gibt es nicht einen berichteten Todesfall. Aber ihr Land ist im Lockdown und ihre Demokratie ausgesetzt.

 

Ach ja, und sie schicken positive Fälle (und deren Familien) in „Quarantäne-Zentren“, wo man, wenn man sich nicht testen lässt, unbegrenzt festgehalten wird.

 

Australien sperrt ganze Städte ab und erlässt sogar Ausgangssperren, aufgrund von 450 Todesfällen.

 

Jeden Tag gibt es weitere Artikel, die die Notwendigkeit einer Pflichtimpfung diskutieren, oder noch Schlimmeres.

https://off-guardian.org/2020/08/14/the-new-normal-covert-moral-enhancement-for-coronavirus-defectors/

 

Und überall verändert sich die Sprache. Bei der „Neuen Normalität“ ging es um den Sieg gegen Covid-19, aber jetzt geht es um „Covid-19 und zukünftige Pandemien“, oder die „anderen kolossalen Herausforderungen, vor denen die Menschheit steht“... was praktisch alles bedeuten kann, was sie wollen.

 

All das basiert auf einer stetig zunehmenden Anzahl der Fälle, ohne zu erwähnen, dass die Todesfälle sinken.

 

Während der ganzen Zeit wurden diejenigen von uns, die eine maßvolle, proportionale Reaktion forderten, verteufelt oder ignoriert. Die Zahlen haben gezeigt, dass wir Recht hatten, aber das spielt jetzt keine Rolle mehr. Sie haben den Menschen Angst gemacht, damit sie ihnen die Macht geben, dann haben sie einen Präzedenzfall geschaffen, um diese Macht zu nutzen, und es gibt keinen Grund zu glauben, dass sie jemals damit aufhören werden.

Früher ging es um "Todesfälle", jetzt geht es um "Fälle". Früher ging es um das Coronavirus, nächstes Mal wird es um etwas anderes gehen.


 

https://kunstler.com/clusterfuck-nation/chaos-theory/

 

Chaostheorie

 

von James Howard Kunstler, 14.08.2020

 

 

Im Moment scheint es so, als ob die eigentliche, gesalbte Kandidatin der Demokratischen Partei für das Präsidentenamt Senatorin Harris (CA) ist, was auf die offensichtliche Behinderung ihrer Kandidatin zurückzuführen ist. Aber ein solch dreistes sich Winden und Schütteln ist noch nie zuvor bei einer nationalen Wahl versucht worden. Glauben Sie, dass die DNC-Bonzen wirklich glauben, dass sie den Wählern ein Schnippchen schlagen?

Es bleibt abzuwarten, ob diese Hetzjagd den Anfechtungen und Strapazen des Nationalkonvents in der nächsten Woche standhalten wird – der sich selbst zu einem massiv eigenartigen Ereignis entwickelt, das durch Texte, E-Mails, Telefonanrufe, Zoom-Treffen, Rauchsignale und vielleicht hier und da Ausschreitungen geprägt sein wird, um das Engagement der Partei für den gewaltsamen Umsturz kultureller Normen zu unterstreichen.

Die wirkliche Action könnte dieses Konvent-Wochenende entwickeln, wenn alle Beteiligten die schreckliche Aussicht begreifen, dass Joe Biden durch eine Dankesrede stolpert und stottert, weil die Stimme in seinem Ohrhörer mit dem Text wetteifert, der auf dem Teleprompter läuft. Der arme Joe wird sich in diesem unheimlichen Zwielicht seiner langen Karriere als das empfinden, was er wirklich ist: tausend künstliche Haarpfropfen auf der Suche nach einem Gehirn. Eine solch erbärmliche Zurschaustellung würde den Zynismus (oder die rücksichtslose Dummheit) des bisherigen Spiels der Partei in diesem Jahr offenbaren. Sie würde zu einer epischen Unordnung in den Reihen führen. Werden sie das zulassen?

Sicherlich, sie zittern davor. Und was dann? Ergreift Hillary Clinton diese letzte kleine Chance auf Ruhm und bietet sich der verzweifelten, verzweifelnden, virtuellen Menge in Democratic Zoomtopia an? (Schnell, jemand muss die Wodkaflaschen verstecken! Und schafft Bill aus dem Raum, um Himmelswillen!) Aber denkt an das Traumticket, das das ergeben würde: Hill und Kam, zwei mächtige Frauen! Eine eine mehrfarbige Person! (Und die andere mit mehreren Persönlichkeiten). Und in diesem Jahr des 100. Jahrestages des 19. Verfassungszusatzes! Schleicht euch, ihr haarigen, grapschenden, ekelhaft privilegierten Männer, und macht Platz für den Triumph des Feminismus! Oder... Puff... ist das nur ein Hirngespinst? Ich sage euch, alles könnte passieren.

Setzt sich Ms. Harris – die eine enge Freundschaft mit Mr. Bidens verstorbenem Sohn Beau hatte, als beide als Generalstaatsanwälte dienten – hin und führt mit Onkel Joe das Gespräch, schiebt ihn sanft in die gute Nacht, übernimmt dann wirklich den Spitzenplatz und wählt ihren eigenen Vizepräsidenten-Kandidaten? (Das müsste natürlich Bürgermeister Pete sein, um das Bild mit Regenbögen und Einhörnern auszufüllen).

 

Wird Bernie versuchen, sich mit dem Ellbogen hinter einem fliegenden Keil von schreienden Bernie Bros reinzumogeln? Nein. Er hat in den letzten beiden Wahlkämpfen bewiesen, dass er ein Arsch und kein Kopf ist und sich in jede Richtung beugen wird, in die ihn die Machthaber drängen wollen.

 

Es gibt sonst niemanden, wirklich keinen glaubwürdiges Geheimfavoriten, an den sich die Partei in der Stunde des selbstverursachten existenziellen Terrors wenden könnte. Es wird eine monumental langwierige Stunde sein, wenn sie mit diesem Biden/Harris-Ticket weitermachen. Es ist schwer vorstellbar, dass sich der alte Joe bei den Wahlkampfveranstaltungen jedes Mal erniedrigt, wenn er ein paar Äußerungen vor einer spärlichen Versammlung mit sozial distanzierten Parteimitgliedern und Fußsoldaten wagt, ganz zu schweigen von dem grausigen Spektakel der Debatten mit dem Goldenen Golem der Größe.

 

All diese rein politischen Manöver finden, wie ihr versteht, in erhabener Entfernung von dem statt, was in den USA vor Ort geschieht – nämlich ein schreckliches, unerträgliches Abgleiten für Dutzende Millionen in den Abgrund aus Bankrott, Zwangsvollstreckung, Pfändung, Hunger, Obdachlosigkeit und Gewalt. Die Demokraten werden versuchen, Herrn Trump die Covid-19-Störungen anzuhängen. Rachel Maddow & Company wird diese Geschichte zu Tode prügeln, und die New York Times versucht jeden Tag mit aller Kraft, die Cofid-19-Bedrohung zu verstärken und sich dafür einzusetzen, dass mehr Dinge länger stillgelegt werden. Ich bin mir nicht so sicher, ob die Wähler das auch glauben werden.

 

In der Zwischenzeit werden die Dems ihre Antifa-Krieger dazu bringen müssen, nach dem Tag der Arbeit aufzuhören. Weitere Unruhen und Plünderungen werden ihnen sicherlich angelastet werden – besonders jetzt, da die Black Lives Matter org erklärt hat, dass Plünderungen offiziell auf Reparationen für Sklaverei und die damit verbundenen Demütigungen hinauslaufen.

 

Aber werden sie sich zurückziehen? Es gibt kaum eine andere Möglichkeit für die Jungen und Mädchen, sich in diesem Jahr ohne Arbeit, ohne Cafés, ohne Bars, ohne Clubs, ohne erlaubte Partys, ohne Musikfestivals oder Konzerte, ohne lächerliche soziale Distanzierungsregeln auf dem Campus zu sozialisieren, selbst wenn sie versuchen sollten, die Colleges wieder zu eröffnen. Hier ist etwas, was Sie vielleicht nicht über Krawalle als soziale Schauplätze wissen: Sie ermöglichen für junge Männer fabelhafte Alpha-Männchen-Display-Möglichkeiten, die unter den üblichen verfeinerten sozialen Parametern niemals erlaubt wären. Aktionen wie Dinge zu zerschlagen, Dinge niederzubrennen, Geschosse und Bomben zu schleudern, tapfer in der Dunkelheit in schwarzem Elasthan gekleidet wie Superhelden in den Filmen durch die Gegend zu rasen... wirklich primitives Krieger-Zeug vorzuführen. Unterschätzt nicht die schiere Romantik all dessen. Es muss eine beträchtliche Anziehungskraft auf die Damen haben, die ihre eigenen primitiven Eingebungen haben, seien wir ehrlich.

 

Aber natürlich, wenn die Antifas bis in den Herbst hinein so weitermachen, wird die Demokratische Partei eindeutig als die Partei des Chaos angesehen werden. Was sie auch tatsächlich ist. Und ist es nicht gerade jetzt so, dass das amerikanische Volk auch ohne all das genug Chaos in seinem Leben hat?


https://www.zerohedge.com/markets/chancellor-wall-street-firmly-wonderland

 

Wall Street in Wonderland

 

von Edward Chancellor, 16.08.2020

 

 

Alice war es leid, für die CFA-Prüfungen (Anm.d.Ü.: eine Art Diplom für Finanzanalysten) zu lernen, die Zahlen in der Tabellenkalkulation waren verschwommen, sie legte ihren Kopf auf den Schreibtisch...

 

Ihr erster Tag bei Tweedle Asset Management sollte ein arbeitsreicher Tag werden. Sie wurde von einem jungen Mitarbeiter namens Otto durch die Büros begleitet. Ihr erster Besuch galt dem Anleiheteam. Anleihen waren Alices größtes Interesse.

 

"Halten Sie Anleihen als Einkommen?" fragte sie eifrig. Alle lachten.

"Träumen Sie?", antwortete der Schreibtischchef unhöflich. "Der Coupon wird vom Kapital abgezogen, nicht ausbezahlt. Wenn Sie ein Einkommen haben wollen, sollten Sie eine dänische Hypothek aufnehmen, die zahlen sehr gut. Oder shorten Sie Swissies".

"Aber warum eine Anleihe besitzen, wenn sie keine Zinsen zahlt", antwortete Alice, die ihren Homer und Sylla eifrig studiert hatte. (Homer, S. & R. Sylla (2005). A History of Interest Rates)

"Solange die Renditen weiter sinken, halten wir selbst bei negativen Zinsen Anleihen für Kapitalgewinne. Wenn Sie Dividenden wollen, fragen Sie die Aktienhändler."

 
"Verstehe", sagte Alice zweifelnd und hoffte, dass sich die Aktienmarktinvestoren als vernünftiger erweisen würden.

Zumindest bewerten die Investitionen durch die Diskontierung künftiger Einkommensströme.

Doch als sie eine Tür mit der Aufschrift "Fundamental Active Equity" öffnete, stieß sie auf ein leeres Parkett.

 
"Oh, wir haben dieses Team letzten Monat geschlossen – sie hatten jahrzehntelang unterdurchschnittliche Ergebnisse erzielt", sagte Otto.

 

"Was war ihr Problem? Haben sie überbewertete Aktien gekauft?" fragte Alice, um ihre Kenntnisse in Fama und Französisch zu demonstrieren.

"Das ist genau das, was sie nicht getan haben", antwortete Otto verächtlich. "Sie hielten am Wert fest, und wie jeder weiß, ist Wert scheiße. Wenn man Leistung bringen will, muss man seine FANGs zeigen." (Anm.d.Ü.: FANG steht für Facebook-Amazon-Netflix-Google)

 

Das klang nicht ganz richtig für Alice, die sich fragte, wie Otto die CFA-Prüfungen überhaupt bestehen konnte.

 
"Wenn Sie alle Ihre fundamentalen Investoren entlassen haben, wer verwaltet dann Ihre Aktienportfolios?"

"Eigentlich niemand. Das ganze Geld wird passiv in Indexfonds investiert. Wie man so schön sagt: 'Wenn man den Markt nicht schlagen kann, kann man ihn zumindest replizieren'.

"Aber das bedeutet, dass niemand den fairen Wert der Aktien bewertet. Es klingt, als ob der Markt auf Autopilot geschaltet wäre", kommentierte sie.

"Vergessen Sie die Aktien, Alice", riet Otto freundlich, "das ist nicht mehr der Ort, an dem die Action stattfindet. Wenn Sie echte Investoren treffen wollen, besuchen Sie das VC-Team". (Anm.d.Ü.: Venture Capital, Wagniskapital)

 

So drang Alice eine Woche später durch die Schwingtüren, um Tweedles schicke Büros in Menlo Park zu betreten. Alles war genau so, wie Alice es sich vorgestellt hatte, komplett mit Sitzsäcken und kostenlosen Süßigkeitenautomaten.

 
"In welche Art von Unternehmen investieren Sie?", fragte Alice die junge VC namens Anna, die sie herumführte.

"Wir investieren in Einhörner", antwortete Anna schlau.

"Das muss schwierig sein, denn Einhörner sind Fabelwesen", scherzte Alice.

"Nun, es gibt Hunderte von Einhörnern im Silicon Valley – ein Einhorn ist einfach ein Unternehmen mit einer fabelhaften Bewertung", scherzte Alice. „Dennoch ist die geschäftliche Seite der Dinge ziemlich mythisch", fügte sie schmunzelnd hinzu.

"Was meinen Sie damit?" fragte Alice, verblüffter denn je.

"Nun, die meisten Einhörner sind nur Black Boxes. Wenn man die Box öffnet, stellt sich heraus, dass sie leer ist."

"Das hört sich nicht nach einer sehr klugen Investition an", sagte Alice schroff.

"Das stimmt, aber sie machen sehr gute Spekulationen. Außerdem ist es nicht unser Ziel, Unternehmen zu finden, die etwas Nützliches tun oder jemals einen Gewinn erzielen werden. Nein, wir versuchen, in einer frühen Finanzierungsphase einzusteigen und beim Börsengang auszusteigen. Dort wird das wirkliche Geld verdient".

 

Einige Tage später verbrachte Alice den Tag mit dem Private-Equity-Team, Tweedles höchstbezahlten Mitarbeitern.

 
"Wie schaffen Sie Mehrwert?" fragte sie, um das Gespräch in Gang zu bringen.

"Es gibt nur drei Dinge, die Sie über Private Equity wissen müssen: Leverage, Leverage und Leverage", antwortete ein aalglatter junger Mann in einem maßgeschneiderten Savile-Row-Anzug. "Unser Geschäft ist das Finanz-Engineering."

"Aber ist es nicht riskant, Unternehmen mit zu vielen Schulden zu belasten", fragte Alice, deren vages Verständnis von Modigliani-Miller sie lehrte, dass man keinen Wert schaffen kann, indem man einfach Schulden hinzufügt.

"Oh, das ganze Risiko wird von den Gläubigern getragen – wir stopfen sie mit Covenant-Lite-Krediten, Sachleistungsanleihen und dergleichen voll. Sie nehmen jeden Dreck für den kleinsten Schluck an Einkommen. Und wenn die sprichwörtliche Kacke am Dampfen ist, refinanzieren wir.

"Alles kommt mir so seltsam vor", dachte Alice sich. "Ich glaube, ich bin doch nicht als Investorin geeignet. Vielleicht würde mir die Wirtschaftsforschung mehr Spaß machen."

 

So kam es, dass sie an die Tür von Dr. Oirob klopfte, dem Leiter der Währungs- und Wirtschaftsabteilung von Tweedle.


"Das höchst Abnormale wird unangenehm normal", intonierte der Doktor, mit gestutztem Bart, bebrillt und mit einem gewitzten, verspielten Gesichtsausdruck. "Die Zinssätze sind auf ein unvorstellbares Niveau heruntergedrückt worden. Es gibt etwas vage Beunruhigendes, wenn das Unvorstellbare zur Routine wird.

"Endlich ist jemand da, den ich verstehe", sinnierte Alice und sank in einen leeren Stuhl.

"Die Zentralbanken sind durch einen Spiegel getreten", fuhr Oirob aufgeregt fort. "Früher hatten sie mit der Kontrolle der Inflation zu kämpfen. Jetzt können sie sie nicht mehr in die Höhe treiben. Früher lehnten sie Lohnerhöhungen ab, jetzt drängen sie sie weiter. Genauso verhält es sich mit der fiskalischen Expansion. Man hat uns beigebracht, dass Inflation monetär ist und dass wirtschaftliche Aktivität real ist, aber jetzt scheint die Inflation real zu sein, und was wir für 'real' hielten, entpuppt sich als rein finanziell. Alles steht auf dem Kopf".

 

Alice fragte sich nun, ob sie irgendetwas davon verstand. Um das Thema zu wechseln, fragte sie:


"Ist die moderne Geldtheorie nicht das Heilmittel für all unsere Probleme?"

 
Alice war wirklich mit den neuesten Trends in der Wirtschaft auf dem Laufenden.

 
"Oh, diese Scharlatane", antwortete der Weise und zeigte eine jähzornige Seite, "lassen uns noch vor dem Frühstück sechs unmögliche Dinge glauben – Staatsverschuldung spielt keine Rolle, Defizite sind die Heilung und nicht das Problem, Regierungen müssen keine Steuern erhöhen oder Anleihen ausgeben, sie können einfach Geld drucken, bla bla bla. Das ist der vollkommenste Unsinn!"

"Hier ist die Wurzel des Problems", fuhr Oirob fort, und seine Augen brannten heftig.

"Seit zwei Jahrzehnten oder mehr haben die Zentralbanken mit den Zinssätzen herumgespielt und sie immer weiter nach unten gedrückt. Sie meinten es gut, verstanden aber nicht, dass sie mit dem Preis der Zeit spielten. Wenn man die Uhr – das Tempo des Kapitalismus – so stellt, dass sie rückwärts läuft, bricht die normale Ordnung der Dinge zusammen: Unternehmen werden zu Zombies, Einhornherden erscheinen, die Investitionsdisziplin verschwindet. Reichtum wird virtuell. Ungleichheit wird entfesselt. Die Gesellschaft schmilzt, die Märkte schmelzen..."

 
An diesem Punkt öffnete Alice ihre Augen. Ihr Gesicht leuchtete in der Spiegelung des Monitors. Es war alles nur ein Traum gewesen, ein wunderbarer Traum. Jetzt war es wieder düstere Realität. Sie klickte auf die Reuters-Website, um zu sehen, ob etwas passiert war, während sie schlief. Nichts Bemerkenswertes, so schien es, nur eine Geschichte über einen neuen Stamm des Erkältungsvirus, der sich in Zentralchina ausbreitet.

 


http://thesaker.is/european-leaders-bring-flowers-to-honor-a-belarusian-terrorist/

 

Europäische Führer bringen Blumen, um einen weißrussischen Terroristen zu ehren (plus eine wichtige Entwicklung!)

 

vom Saker, 14.08.2020

 

 

Botschafter verschiedener EU-Länder (und einiger anderer) legen Blumen an der Stelle nieder, an der vor kurzem ein Weißrusse starb:

 

Diese Aktion ist in ihrer Scheinheiligkeit und ihrem völligen Wahn echt atemberaubend.

 

Warum?

 

Nun, zum einen erkennen diese Leute nicht, dass ihr Ruf am Ende ist, seit sie damals den Deal zwischen Yanukowitsch und den Ukronazis „garantiert“ hatten. Ein Vertrag, der, wie wir alle wissen, am nächsten Tag gebrochen wurde. (Anm.d. Ü.: Unser Bundesuhu hatte auch seinen Anteil an dem Verrat). Ich möchte sogar behaupten, dass die moralische Autorität der EU-Führer schon gleich Null war, als sie den AngloZionisten bei ihrem Krieg gegen die serbische Nation beitraten. Ach ja, und habe ich erwähnt, dass die Europäer auch die Hauptschuldigen für das sind, was in der Ukraine und in Libyen geschah? Kurzum – wenn euer IQ nicht irgendwo in den niedrigen 70 liegt, dann wisst ihr, dass die Krokodilstränen der EU-Politiker absolut gar nichts bedeuten.

 

Aber es kommt noch „besser“.

 

Der Typ, der dort starb, tat das, weil er eine Art selbsgebastelte Bombe auf die Polizisten werfen wollte. Das macht ihn zu einem Terroristen, zumindest nach US-Gesetz.

 

Aber wenn ein schlechter Terrorist die Sache versaut und dabei getötet wird, dann macht ihn das anscheinend zu einem guten Terroristen. Zumindest in den Augen der Führer des AngloZionistischen Imperiums.

 

Könnt ihr euch vorstellen was los wäre, wenn, sagen wir, russische, venezolanische, iranische und chinesische Diplomaten immer dort auftauchen würden, wo ein Möchtegern-Copkiller in den USA oder in Frankreich getötet wurde (durch eigene Schuld oder durch die Polizei)?

 

Es ist auch witzig zu sehen, dass Repräsentanten von Ländern wie USA oder Frankreich (die beide Demonstranten brutal schlagen oder sogar töten) anderen Ländern Lektionen in „Demokratie“ erteilen, die weit WENIGER Menschen getötet haben als diese „westlichen Demokratien“.

 

Aber zurück in die reale Welt.

 

Der Grund, warum sich westliche Diplomaten an dieser völlig dämlichen PR-Aktion beteiligen, ist nicht das Ergebnis eines klugen Plans. Überhaupt nicht! Es ist nur ein weiteres Beispiel für: „Für eine Person mit einem Hammer sieht alles wie ein Nagel aus“. Sie verhalten sich so, weil sie das alles ist, worin sie halbwegs gut sind. Yankees und Israelis töten jede Menge Zivilisten; die Europäer lieben es, sich moralisch zu brüsten, wie „würdevoll“ und „zivilisiert“ sie sind. Die Tatsache, dass sie niemand mehr ernst nimmt, stört sie kein bisschen (sie sind sich dessen kaum bewusst).

 

Es ist wahr – die Alte Welt wurde zur (billigen, oder gar unbezahlten) Prostituierten des AngloZionistischen Imperiums.

 

Das ist total widerlich.

 

Momentan benutzt das Imperium im Grunde in Weißrussland wieder das „ukrainische Drehbuch“. Fehlt nur noch Nuland, die einen Sack voll Gebäck verteilt.

 

Ich kann nur wiederholen: Wird Weißrussland allein gelassen, dann wird es nie in der Lage sein, der geballte Macht des Imperiums zu widerstehen, zumindest nicht auf lange Sicht. Eine vollständige Rückkehr zu Russland ist die einzige mögliche Option für Weißrussland, um frei zu sein.

 

 

Der Saker

 

 

UPDATE:

Ich habe gerade erfahren, dass alle Russen, die vom weißrussischen KGB verhaftet wurden, nach Russland zurückkehren konnten. Das ist sehr gut und extrem wichtig, denn es zeigt, dass Lukaschenko es nicht wagte, einen einzigen dieser Männer an das Regime der Ukronazis auszuliefern.

 

 

Anm.d.Ü.: Ergänzend hierzu der wichtige Artikel von Moon of Alabama:

 

Weißrussland – Diese Farbrevolution ist bereits am Ende. Der Unionsstaat hat sie beendet“

 

https://www.moonofalabama.org/2020/08/belarus-this-color-revolution-is-dead-the-union-state-has-killed-it.html#more


http://charleshughsmith.blogspot.com/2020/08/the-new-normal-is-de-normalization.html

 

Die „Neue Normalität“ ist eine Denormalisierung

 

von Charles Hugh Smith, 13.08.2020

 

 

Hier die Bedeutung von Denormalisierung: es gab keine „Neue Normalität“ für die Dinosaurier.

 

Alle reden über die „Neue Normalität“, so als gäbe es eine Garantie, dass das Leben zu einer Normalität zurückkehrt. Aber die „Neue Normalität“ ist eine Denormalisierung. Ich definiere das so: Alles, was normal war, ist verschwunden ist und wird nicht durch irgendeine neue Normalität ersetzt werden. Mit anderen Worten: die Normalität ist weg, sie hat fertig, aus und vorbei: alte Normalität, neue Normalität – spielt keine Rolle: Normalität ist Geschichte.

 

Gegenwärtig benutzt man den Begriff Denormalisierung, um eine Verbesserung bei Datenbankanwendungen zu erreichen. Aber das ist ein zu wertvoller Begriff, um ihn auf einen eng gefassten Nerdausdruck zu reduzieren.

 

Was ich mit Denormalisierung meine, ist die völlige Auflösung dessen, was man als normal hingenommen hat und der Verlust einer jeden zukünftigen Version von Normalität. Nehmen wir den Sport als Beispiel. Wir kennen alle die Alte Normalität, von der Millionen hoffen, dass sie wundersamerweise zurückkommt: Spielerverträge über $100 Millionen, Millionen an Werbeeinnahmen übers Fernsehen, Franchise-Unternehmen im Wert von Milliarden Dollar, Playoffs usw. Ein beherrschendes Königreich in den Medien und Köpfen der Nation.

 

Das schmutzige kleine Geheimnis, das das Königreich lange vor Covid-19 beunruhigt hat, war die ständige Abnahme der Zuschauer, Live und im Fernsehen. Jüngere Generationen haben relativ wenig Interesse an dem ganzen Drumherum und den Ritualen der Boomer Sport-Manie. Sie schauen sich lieber ein drei Minuten Video der Highlights auf ihrem Handy an, als den halben Tag ein Spiel zu verfolgen, dem im allgemeinen das Drama fehlt und im Grunde mit irgendeinem anderen Spiel austauschbar ist.

 

Wenige scheinen zu erkennen, dass die Alte Normalität irrsinnig teuer, nervig und langweilig geworden ist, Aktivitäten, die eigentlich auf Impulsen beruhen. Wer in der Alten Normalität gefangen war, der hatte sich an die absurd überteuerten Sitze, Snacks, Bier und Parkgebühren usw. bei Live-Veranstaltungen gewöhnt, und die verrückt lange Anfahrt um zum Event zu gelangen und dann wieder nach Hause, da die glücklichen Erinnerungen an die $5 Sitze vor Jahrzehnten der Anker in ihrer lebenslangen Hingabe und ihren Gebräuchen sind.

 

Die alten Fans, die sich an die Rituale gewöhnt haben, während diejenigen, die sich das nie angewöhnt haben, mit Erstaunen auf den scheinbar endlosen, dumpfen Verlauf hunderter austauschbarer Sportveranstaltungen blicken.

Werbetreibende werden irgendwann feststellen, dass die jüngeren Generationen nie die Gewohnheit erworben haben, Sport zu verehren, und so gibt es nichts, was den Zusammenbruch der Alten Normalität aufhalten könnte, aber ältere Fans, von denen ein gewisser Prozentsatz feststellen wird, dass sie es nicht vermissen, sobald sie aus der Gewohnheit herausfallen.

Ein anderer Prozentsatz wird feststellen, dass er es sich nicht mehr leisten kann, Live-Spiele zu besuchen, oder er wird erkennen, dass es sich nicht mehr lohnt, sich durch den Verkehr oder die öffentlichen Verkehrsmittel zu quälen, nur um zusätzliche Stunden zu sitzen und dann die ganze Schinderei auf dem Nachhauseweg zu wiederholen.

Ein weiterer Prozentsatz wird plötzlich die Künstlichkeit des Ganzen erkennen; sie werden einfach das Interesse verlieren. Andere werden schließlich erkennen, dass die Unternehmensmaschine (zu der auch der College-Sport gehört) längst den Bezug zu der Ära verloren hat, an die sie sich so gern erinnern.

 

Dieselbe Denormalisierung wird Fastfood, Restaurantbesuche, Flugreisen, Gesundheitswesen, Hochschulbildung und zahllose andere Prozesse des Normalen zerlegen, die unerschwinglich geworden sind, selbst wenn die Erträge aus den erforderlichen verschwenderischen Investitionen von Zeit und Geld stark zurückgehen.

Wie viele von euch vermissen wirklich die Flugreisen? Ihr macht Witze, oder? Nur Wahnsinnige würden den lästigen Ärger und die Unbequemlichkeit vermissen, die endlosen Verspätungen aufgrund mechanischer Probleme (haben die keine Ersatzteile, oder kommt alles gerade noch Just in Time, wie bei jedem anderen kaputten System in Amerika?), die Sitze, die immer kleiner werden, während die Passagiere immer dicker werden, die verstopften Terminals und so weiter.

Wie bei allen anderen Prozessen des Normalbetriebs ging es jahrzehntelang bergab, aber wir alle haben uns an den Niedergang gewöhnt, weil wir darin festsaßen.

Was wenige zu verstehen scheinen, ist, dass alle Systeme der Alten Normalität sich nicht auf einem bescheidenen niedrigeren Niveau abnehmender Erträge stabilisieren können; ihre einzig mögliche Zukunft ist der Zusammenbruch. Genauso wie Feinschmeckerrestaurants nicht mit einer Auslastung von 50% überleben können, weil ihre Kostenstruktur so astronomisch ist, gilt das Gleiche für Sport, Flughäfen, Fluggesellschaften, Kreuzfahrtgesellschaften, Fastfood, Kinos, Gesundheitswesen, Hochschulbildung, Dienstleistungen der Kommunalverwaltungen und der ganze Rest der unglaublich zerbrechlichen und unbezahlbaren Alten Normalität.

Keines dieser Systeme kann mit weniger als etwa 80% der vollen Kapazität betrieben werden, und die Kunden zahlen 80% des ganzen Preises, d.h. des vollen Absatzes. Da ihre Fixkostenstrukturen so hoch und ihre Puffer so dünn sind, gibt es unterhalb der 80% nichts anderes als Luft, d.h. einen schnellen Absturz – bis zum Aussterben.

 

 

Und das ist die Bedeutung von Denormalisierung: Für die Dinosaurier gab es keine „Neue Normalität“. Ein paar geflügelte Arten haben überlebt und sich in die Vögel von heute verändert, aber das ist bei weitem nicht die Vorstellung einer Neuen Normalität, die auch alle anderen Dinosaurier-Arten beinhalten würde. Für sie bedeutete Denormalisierung ihr Aussterben.

 

De-Normalisierung: Alles, was normal war, ist verschwunden und wird nicht durch eine Neue Normalität ersetzt. Das Normale ist verschwunden, erledigt, vorbei : ein Tschüss dem Ganzen!


 

https://www.globalresearch.ca/remake-1941-hitler-stalin-great-war/5720769

 

Kommt ein Krieg USA-China? Die Schaffung eines globalen totalitären Systems, einer „Eine Welt Regierung“?

Ist dies eine Neuauflage des Großen Kriegs Hitler-Stalin von 1941?

 

von F. William Engdahl, 11.08.2020

 

 

Wenn wir von den Einzelheiten der täglichen Schlagzeilen rund um die Welt einen Schritt zurücktreten, und den Sinn der größeren Muster verstehen wollen, dann ist die dominante Dynamik, die seit drei Jahren oder mehr die Geopolitik der Welt bestimmt, das Auftauchen eines richtig irregulären Konflikts zwischen den beiden vorherrschenden Mächten der Welt – der Volksrepublik China und den Vereinigten Staaten von Amerika. Es sieht zunehmend so aus als würden irgendwelche sehr finsteren, globalen Netzwerke etwas inszenieren, das wie eine moderne Neuauflage ihres Weltkriegs von 1939-1945 aussieht. Nur ist dieses Mal der Einsatz total und zielt auf die Schaffung eines universellen, globalen, totalitären Systems ab. Etwas, das David Rockefeller einst die „Eine Welt Regierung“ nannte. Die herrschenden Mächte benutzen von Zeit zu Zeit Krieg, um große politische Veränderungen zu erzielen.

 

Im Auftrag der herrschenden Mächte (die „Powers That Be“ PTB) wurde von den Kreisen der City of London und der Wall Street der 2. Weltkrieg inszeniert, um zwei große Hindernisse – Russland und Deutschland – dazu zu bewegen, einen tödlichen Krieg gegeneinander zu führen, damit diese angelsächsischen Mächte das geopolitische Schachbrett zu ihrem Vorteil umorganisieren konnten. Das war zum größten Teil erfolgreich, mit dem kleinen Detail, dass nach 1945 die Wall Street und die Rockefeller-Brüder entschlossen waren, dass England den Junior-Partner für Washington abgeben sollte. London und Washington traten danach in eine Periode globaler Dominanz ein, die als der Kalte Krieg bekannt wurde.

 

Diese globale, angloamerikanische, Gemeinherrschaft endete – mit Absicht – 1989 mit dem Fall der Berliner Mauer und der Auflösung der Sowjetunion 1991.

 

Um diese Zeit wurde mit dem Beginn der Präsidentschaft von Bill Clinton 1992 die nächste Phase eingeläutet – die finanzielle und industrielle Globalisierung. Damit begann die Aushöhlung der industriellen Basis, nicht nur in den USA, sondern auch in Deutschland und der EU. Das Outsourcen der billigen Arbeit, ermöglicht durch die neue WTO, hat die Löhne nach unten getrieben und zerstörte im industriellen Westen nach 1990 eine Industrie nach der anderen. Es war ein notwendiger Schritt auf dem Weg zu dem, was G.H.W. Bush 1990 die Neue Weltordnung nannte, die New World Order. Der nächste Schritt würde die Zerstörung nationaler Souveränität überall sein. Hier waren die USA das größte Hindernis.

 

A little help from our friends...“

 

Für die PTB, die keine Treue gegenüber Ländern haben, nur gegenüber ihrer Macht, die buchstäblich grenzenlos ist, war die Geburt der Welthandelsorganisation WTO und die Aufnahme Chinas als Vollmitglied 2001 als der nächste wichtige Schritt vorgesehen. Damit ermöglichten die PTB China das größte industrielle Wachstum einer Nation in der Geschichte, vielleicht mit Ausnahme Deutschlands von 1871-1914 und den USA nach 1866. Die WTO-Mitgliedschaft ermöglichte den Multis des Westen, von Apple bis Nike, von KFC bis Ford und VW, Milliarden in China zu investieren, um ihre mit schmutzig niedrigen Löhnen hergestellten Produkte in den Westen zu reimportieren.

 

Eines der großen Mysterien von Chinas Wachstum ist die Tatsache, dass China gestattet wurde, nach 2001 die „Werkbank der Welt“ zu werden, zuerst bei den einfachen Industrien wie Textilien und Spielzeug, später in der Pharmazie und zuletzt bei der Montage und Produktion von Elektronika. Das Mysterium enthüllt sich, wenn wir den Gedanken betrachten, dass die PTB und ihre Finanzhäuser mittels China die starken industriellen Mächte, vor allem die Vereinigten Staaten, schwächen wollten, um ihre globale Agenda voranzutreiben. Brzezinski schrieb oft (genauso wie sein Mäzen David Rockefeller), dass der Nationalstaat eliminiert werden muss. Indem man China erlaubte, in der Wirtschaft und zunehmend in der Technologie zu einem Rivalen Washingtons zu werden, hat man das Mittel gefunden, die Supermacht-Hegemonie der USA zu zerstören.

 

Mit Beginn der Präsidentschaft von Xi Jinping 2012 war China ein ökonomischer Koloss, der im Gewicht nur von den USA übertroffen wurde. Das hätte eindeutig nie passieren können – nicht unter den Augen jener alten angloamerikanischen Familien, die nach 1840 die Opiumkriege begannen, um China in die Knie zu zwingen und ihre Wirtschaft für die westliche finanzielle Plünderung zu öffnen – außer die Angloamerikaner wollten das so.

 

Genau jene Bank in britischem Besitz, die in den Opiumhandel verwickelt war, die Hong Kong and Shanghai Bank (HSBC), gegründet 1865 von einem Schotten, Thomas Sutherland, in der damals britischen Kolonie Hongkong, ist heute die größte nicht-chinesische Bank in Hongkong. HSBC wurde in den vergangenen Jahren so gut mit China verknüpft, dass sie seit 2011 ein Vorstandsmitglied und stellvertretende HSBC-Vorsitzende haben, Laura Cha. Cha war zuvor Vizechefin der China Securities Regulatory Commission, die erste Person außerhalb von Festlandchina, die der Pekinger Zentralregierung der Volksrepublik China im Rang eines Vizeministers beitrat. Mit anderen Worten: Die größte Bank des Vereinigten Königreichs hat ein Direktoriumsmitglied, das Mitglied der Kommunistischen Partei Chinas (CCP) war und eine chinesische Regierungsvertreterin. China benötigte Zugang zu westlichem Geld und HSBC und andere ausgewählte Banken wie JP Morgan Chase, Barclays und Goldman Sachs waren mehr als erfreut, hier zu helfen.

 

Sozialismus mit dem Gesicht von Xi Jinping...“

 

Alles in allem schien China bis 2012, als Xi die Leitung der CCP in Peking übernahm, bereit zu sein, ein globalistischer "Teamplayer" zu sein, wenn auch mit "chinesischen Merkmalen". Im Jahr 2015 jedoch, nach etwas mehr als zwei Jahren im Amt, befürwortete Xi Jinping eine umfassende nationale Industriestrategie: „Made in China: 2025“. China 2025 ersetzte ein früheres westliches globalistisches Dokument, das mit der Weltbank und den USA formuliert worden war, den „China 2030-Report“ unter Robert Zoellick. Dieser Wechsel zu einer China-Strategie für eine globale Tech-Dominanz könnte durchaus eine Entscheidung der globalistischen PTB ausgelöst haben, dass man sich nicht länger darauf verlassen konnte, dass China nach den Regeln der Globalisten spielen würde, sondern dass die CCP unter Xi entschlossen war, China zum weltweiten Führer in den Bereichen fortgeschrittene Industrie, KI und Biotechnologie zu machen. Eine wiederauflebende nationalistische globale Hegemonie Chinas war nicht im Sinn der Verbrecherbande der Neuen Weltordnung.

„China: 2025“, in Verbindung mit dem starken Eintreten von Xi für die Belt Road Initiative für eine globale Infrastruktur, die China auf dem Land- und Seeweg mit ganz Eurasien und darüber hinaus verbindet, legte den Globalisten wahrscheinlich nahe, dass die einzige Lösung für die Aussicht, ihre Macht an einen globalen Hegemon Chinas zu verlieren, letztlich ein Krieg sein würde, ein Krieg, der beide nationalistischen Mächte, die USA und China, zerstören würde. Dies ist meine Schlussfolgerung, und vieles deutet darauf hin, dass dies jetzt geschieht.

Auge um Auge, Zahn um Zahn

 

Wenn dem so ist, dann wird es sehr wahrscheinlich ganz anders aussehen als der militärische Konflikt des 2. Weltkriegs. Die USA und die meisten der westlichen Industrienationen haben „praktischerweise“ die schlimmste wirtschaftliche Depression seit den 1930ern ausgelöst, mit einer bizarren Antwort auf ein angebliches Virus, das in Wuhan begann und sich über die Welt ausbreitete. Trotz der Tatsache, dass die Todeszahlen, selbst mit aufgeblasenen Statistiken, das Ausmaß einer schweren jährliche Grippe haben, hat die Hartnäckigkeit von Politikern und der korrupten WHO mit ihren drakonische Lockdowns und ökonomische Verwerfungen die verbliebene industrielle Basis der USA und des Großteils der EU stillgelegt.

 

Der Ausbruch gut organisierter Unruhen und von Vandalismus, quer durch die USA unter dem Banner von Rassenprotesten, hat Amerikas Städte in vielen Fällen in Kriegsgebiete verwandelt, die an den 2013 Film Elysium mit Matt Damon und Jodie Foster erinnern. In diesem Zusammenhang hat die Rhetorik gegen Washington aus Peking einen scharfen Ton erreicht, man nennt es „Wolf Warrior Diplomatie“.

 

Nachdem nun Washington das chinesische Konsulat in Houston und China das US-Konsulat in Chengdu geschlossen hat, haben beide Seiten die Rhetorik verschärft. Hightech-Firmen werden aus den USA verbannt, das Zurschaustellen militärischer Stärke der USA im Südchinesischen Meer und in den Gewässern nahe Taiwans verschärfen die Spannungen und die Rhetorik auf beiden Seiten. Das Weiße Haus beschuldigt die WHO, sie sei ein Agent Pekings, während China die USA beschuldigt, absichtlich einen tödlichen Virus geschaffen und nach Wuhan gebracht zu haben. Chinesische Staatsmedien unterstützen die Explosion gewalttätiger Proteste in ganz Amerika unter dem Banner von Black Lives Matter. Schrittweise eskalieren die Ereignisse dramatisch. Viele der selbsternannten US-Marxisten, die die Proteste in den US-Städten anführen, haben Verbindungen zu Peking, wie z.B. die Revolutionäre Kommunistische Partei maoistischen Ursprungs, USA von Bob Avakian.

"Uneingeschränkte Kriegsführung"

Welche Art von Eskalation ist unter diesen Bedingungen wahrscheinlich? 1999 veröffentlichten zwei Oberste der chinesischen PLA, Qiao Liang und Wang Xiangsui, bei der PLA Press ein Buch mit dem Titel „Uneingeschränkte Kriegsführung“. Qiao Liang wurde zum Generalmajor in der Luftwaffe der PLA befördert und zum stellvertretenden Generalsekretär des Rates für nationale sicherheitspolitische Studien ernannt. Die beiden aktualisierten ihre Arbeit 2016. Sie gibt einen Einblick in die Militärstrategie Chinas auf hoher Ebene.

https://www.oodaloop.com/documents/unrestricted.pdf

In einer Analyse über die veröffentlichte US-Militärdoktrin nach dem Krieg der US-Operation "Desert Storm" gegen den Irak im Jahr 1991 weisen die chinesischen Autoren auf die ihrer Ansicht nach zu große Abhängigkeit der USA von brutaler militärischer Gewalt und konventioneller Militärdoktrin hin. Sie behaupten: "Probleme aus der Sicht der Technologie zu beobachten, zu betrachten und zu lösen ist typisch amerikanisches Denken. Seine Vor- und Nachteile sind beide sehr offensichtlich, genauso wie die Charaktere der Amerikaner". Sie fügen hinzu: "Militärische Bedrohungen sind oft schon nicht mehr die Hauptfaktoren, die die nationale Sicherheit beeinflussen ... diese traditionellen Faktoren sind immer mehr mit dem Zugriff auf Ressourcen, dem Kampf um Märkte, der Kontrolle des Kapitals, Handelssanktionen und anderen wirtschaftlichen Faktoren verflochten, so dass sie diesen Faktoren gegenüber sogar zweitrangig werden. Sie stellen ein neues Muster dar, das die politische, wirtschaftliche und militärische Sicherheit einer oder mehrerer Nationen bedroht...“ Die beiden Autoren definieren die neue Form der Kriegsführung als "die politische, wirtschaftliche, diplomatische, kulturelle und psychologische Sphäre zusätzlich zu den Bereichen Land, See, Luft, Raum und Elektronik umfassend".

 

Sie schlagen vor, dass China unter den vorgeschlagenen Methoden das Hacken von Websites, die gezielte Bekämpfung von Finanzinstitutionen, Terrorismus, die Nutzung der Medien und die Durchführung von Stadtkriegen einsetzen könnte. Jüngste Enthüllungen, dass chinesische Unternehmen Millionen an Werbeeinnahmen an die New York Times und andere Mainstream-Medien in den USA zahlen, um China-positive Ansichten zu äußern, sind ein Beispiel dafür. Ähnlich verhält es sich, wenn man einen Chinesen dazu bringt, den größten öffentlichen Pensionsfonds der USA, CalPERS, zu leiten, der Milliarden in riskante chinesische Aktien investierte, oder wenn man die New Yorker Börse dazu bringt, Dutzende chinesischer Unternehmen an die Börse zu bringen, ohne die Einhaltung der US-Rechnungslegungstransparenz zu verlangen, was die finanzielle Verwundbarkeit der USA erhöht.

 

All dies deutet auf die Form hin, die ein Krieg zwischen China und den USA annehmen könnte. Er kann als asymmetrische Kriegsführung oder als uneingeschränkter Krieg bezeichnet werden, bei dem nichts, was den Feind stört, tabu ist. Bei Qiao heißt es: "Die erste Regel der uneingeschränkten Kriegsführung ist, dass es keine Regeln gibt und nichts verboten ist.“ Es gibt keine Genfer Konventionen.

 

Die beiden Pekinger Autoren fügen hinzu, dass diese irreguläre Kriegsführung Angriffe auf die politische Sicherheit, die wirtschaftliche Sicherheit, die kulturelle Sicherheit und die Informationssicherheit der Nation beinhalten könnte. Die Abhängigkeit der US-Wirtschaft von den Lieferketten Chinas für alles, von grundlegenden Antibiotika bis hin zu militärisch wichtigen Seltenen Erden, ist nur ein Bereich der Verwundbarkeit.

 

Auf seiner Seite ist China anfällig für Handelssanktionen, finanzielle Störungen, Bioterroranschläge und Ölembargos, um nur einige zu nennen. Einige haben angedeutet, dass die jüngste Heuschreckenplage und die Verwüstung durch die Afrikanische Schweinepest für Chinas Hauptnahrungsmittelversorgung nicht nur ein Akt der Natur gewesen sei. Wenn nicht, dann befinden wir uns wahrscheinlich tief in einer nicht deklarierten Form der uneingeschränkten Kriegsführung zwischen den USA und China. Könnte es sein, dass die jüngsten extremen Überschwemmungen entlang des chinesischen Jangtse-Flusses, die den riesigen Drei-Schluchten-Staudamm bedrohen und Wuhan und andere chinesische Großstädte überschwemmt und Millionen Hektar wichtiger Anbauflächen verwüstet haben, nicht nur saisonal bedingt waren?

 

Ein vollständiger uneingeschränkter Krieg zwischen China und den USA wäre mehr als eine Tragödie. Er könnte das Ende der Zivilisation, wie wir sie kennen, bedeuten. Ist es das, was Charaktere wie Bill Gates und seine Vorgesetzten erreichen wollen? Haben sie vor, ihren drakonischen dystopischen "Reset" auf der Asche eines solchen Konflikts einzuführen?


 

https://consentfactory.org/2020/08/09/invasion-of-the-new-normals/

 

Die Invasion der Neuen Normalos

 

von C.J. Hopkins, 09.08.2020 (zahlreiche Links im Original!)

 

Sie sind da! Nein, nicht die Hülsenmenschen aus „Die Körperfresser kommen“. Wir werden nicht von riesigen außerirdischen Früchten kolonisiert. Ich befürchte, dass es etwas ernster ist als das. Der Verstand der Menschen wird von einer viel zerstörerischen und weniger außerweltlichen Macht übernommen... einer Macht, die sie über Nacht in aggressiv paranoide, Befehlen folgende, die Propaganda nachplappernde Totalitaristen verwandelt.

 

Ihr kennt die Menschen, von denen ich rede. Einige davon sind vielleicht eure Freunde und Familie, Menschen, die ihre seit Jahren kennt und die stets völlig rational erschienen, die jetzt aber davon überzeugt sind, dass wir das Geflecht der menschlichen Gesellschaft radikal verändern müssen, um uns vor einem Virus zu schützen, das bei 95% der Infizierten milde bis mäßige, Grippe-artige Symptome (oder gar keine Symptome) hervorruft, und das 99,6% überleben, was natürlich selbstverständlich komplett irre ist.

 

Ich habe sie bisher die „Corona-Totalitaristen“ genannt, aber von jetzt ab werde ich sie die „Neuen Normalos“ nennen, da dies ihre pathologische, totalitäre Ideologie genauer beschreibt, die sie systematisch verbreiten. Ich denke, dass das zu diesem Zeitpunkt wichtig ist, denn ihr ideologisches Programm hat eindeutig nichts mit dem aktuellen Virus zu tun, oder irgendeiner aktuellen öffentlichen Gesundheitsbedrohung. Es sollte jedem, dessen Verstand noch nicht übernommen wurde, schreiend klar sein: Die „apokalyptische Coronavirus-Pandemie“ war immer ein Trojanisches Pferd, ein Mittel um die „Neue Normalität“ einzuführen, was sie schon von Anfang an vorhatten.

 

Die offizielle Propaganda begann im März und erreichte Anfang April ihren Höhepunkt. Plötzlich waren überall die Hinweise auf die „Neue Normalität“ nicht nur in den führenden Konzernmedien (d.h. CNN, NPR, CNBC, der New York Times, der Guardian, The Atlantic, Forbes usw.), beim IWF und der World Bank Group, dem WEF, UN, WHO, CDC (und die Liste ist ellenlang), sondern auch auf den Blogs der Sport-Organisationen, globaler Management Consultingfirmen, Webseiten von öffentlichen Schulen und beliebigen YouTube Videos.

 

Dieser Slogan wurde seit sechs Monaten endlos wiederholt (auf eine Drehbuch-reife totalitäre Art der „Großen Lüge“). Wir haben es so viele Male immer wieder gehört, dass viele von uns vergessen haben wie irrsinnig das ist, der Gedanke, dass die Grundstruktur der Gesellschaft drastisch und unumkehrbar verändert werden muss, wegen eines Virus, das für die riesige Mehrheit der Bevölkerung keine Gefahr darstellt.

 

Und, macht euch da nichts vor, das ist genau das, was die Bewegung der „Neuen Normalität“ vorhat. Die „Neue Normalität“ ist eine klassisch totalitäre Bewegung (wenn auch mit einem pathologischen Dreh), und sie hat das Ziel jeder totalitären Bewegung, die Gesellschaft radikal und komplett zu verändern, um die Welt nach ihrem monströsen Abbild neu zu erschaffen.

 

Das ist der Totalitarismus, sein Verlangen, eine vollständige Kontrolle über alles und jeden zu erlangen, jeden Gedanken, jede Emotion und menschliche Interaktion. Der Charakter seiner Ideologie verändert sich (etwa der Nazismus, Stalinismus, Maoismus usw.), aber sein Verlangen nach vollständiger Kontrolle über die Menschen, über die Gesellschaft und letztlich das Leben selbst ist der Kern des Totalitarismus... und was den Verstand der Neuen Normalos gekapert hat.

 

In der Gesellschaft der Neuen Normalos, die sie errichten wollen, sind, wie in jeder totalitären Gesellschaft, Angst und Konformität umfassend. Ihre Ideologie ist eine pathologisierte Ideologie (im Gegensatz etwa zur Rassenideologie der Nazis), daher ist ihre Symbolik pathologisch. Angst vor Krankheit, Infektion und Tod, und eine zwanghafte Aufmerksamkeit für Gesundheitsfragen werden jeden Aspekt des Lebens dominieren. Paranoide Propaganda und ideologische Konditionierung werden allumfassend und stetig sein.

 

Jeder wird gezwungen werden, medizinische Masken zu tragen, um ein konstantes Ausmaß an Angst und eine allgegenwärtige Atmosphäre von Krankheit und Tod aufrecht zu halten, so als wäre die Welt eine riesige, infektiöse Krankenanstalt. Jeder wird diese Masken zu jeder Zeit tragen, in der Arbeit, zu Hause, im Auto, überall. Jeder, der sich weigert, wird als eine „Gefahr für die öffentliche Gesundheit“ angesehen werden und von der Polizei und dem Militär geschlagen oder verhaftet werden, oder von einem Mob aus Blockwarten der Neuen Normalos umzingelt werden.

 

Städte, Regionen und ganze Länder werden es mit wahllosen Polizeistaats-Lockdowns zu tun bekommen, man wird das mit der „Infektionsgefahr“ rechtfertigen. Menschen werden für bis zu 23 Stunden zu Hause eingesperrt sein und nur aus „dringenden Gründen“ das Haus verlassen dürfen. Polizei und Soldaten werden auf den Straßen patrouillieren, Menschen aufhalten, ihre Papiere überprüfen und jeden in der Öffentlichkeit schlagen und verhaften, wenn er nicht die erforderlichen Papiere vorweist, oder zu nahe an anderen Menschen vorbeigeht oder daneben steht. So wie sie es zur Zeit in Melbourne, Australien tun.

 

Die Gefahr einer „Infektion“ wird dazu benutzt, um zunehmend verrücktere und autoritärere Erlasse zu rechtfertigen, verpflichtende Demonstrationen aus Lehnstreue-Ritualen und am Ende die Eliminierung aller Arten von Dissens. So wie die Nazis glaubten, sie würden einen Krieg gegen „untermenschliche Rassen“ führen, so führen die Neuen Normalos einen Krieg gegen „Krankheit“ und gegen jeden, der mit Kritik an ihrem ideologischen Narrativ „die öffentliche Gesundheit gefährdet“. Wie in jeder totalitären Bewegung werden sie am Ende alles Nötige unternehmen, um die Gesellschaft von „degenerierenden Einflüssen“ zu säubern (d.h., von jedem, der Fragen stellt oder ihnen nicht zustimmt, oder wer sich weigert, all ihren Kommandos zu gehorchen). Sie zensieren bereits aggressiv das Internet und verbieten politische Demonstrationen ihrer Gegner, und politische Führer und die Konzernmedien verunglimpfen systematisch jene von uns, die es wagen, ihr offizielles Narrativ anzweifeln, als „Extremisten“, „Nazis“, Verschwörungstheoretiker“, „Covidioten“, „Coronavirus-Leugner“, „Impfgegner“ und „esoterische“ Freaks. Ein deutscher Politiker ging so weit und forderte die Deportation von Dissidenten... vermutlich auf Zügen nach irgendwo in den Osten.

 

Trotz der zunehmenden Totalisierung und Pathologisierung von praktisch allem werden die Neuen Normalos mit ihrem Leben weitermachen als wäre... nun, als wäre alles völlig normal. Sie werden Restaurants und Kinos mit ihren Masken besuchen. Sie werden mit ihren Masken arbeiten, essen und schlafen. Familien werden in ihren Masken Urlaub machen, oder in ihrer „persönlichen Oberkörper Schutzblase“.

Sie werden am Flughafen schon acht Stunden vorher da sein, in ihren kleinen, farbcodierten Quadraten stehen und dann den Pfeilen auf dem Bogen folgen, zu den „Gesundheitsbeamten“ in ihren Schutzanzügen, die ihnen von der Stirn ihre Temperatur messen und ihnen 25cm lange Wattestäbchen in ihre Nasenhöhlen stecken. Eltern, die diese Erfahrung nicht machen wollen, können sich entscheiden, ob sie sich und ihre Kinder präventiv mit dem neuesten experimentellen Impfstoff impfen zu lassen (nachdem man einen Haftungsausschluss unterzeichnet hat – natürlich), eine Woche oder so vor dem Flug, und dann dem Beamten den Impfnachweis (und die Zustimmung zu verschiedenen anderen „Gesundheitsrichtlinien“) vorzulegen, auf deinem digitalen Personalausweis und Gesundheitspass, oder mittels eines biometrischen Chips unter der Haut.

 

Kinder werden am schlimmsten leiden, wie immer. Vom Moment ihrer Geburt an werden sie terrorisiert und verwirrt sein, dank ihrer Eltern, ihrer Lehrer und der Gesellschaft als Ganzes. Sie werden einer ideologischen Konditionierung und paranoiden Verhaltensveränderungen unterzogen werden, in jedem Stadium ihrer Sozialisierung... mit lustigen, wiederverwendbaren Pestmasken der Konzerne mit liebenswerten Cartoon-Charakteren, Paranoia erzeugenden Bilderbüchern für Kleinkinder, und paranoiden Ritualen der „Sozialen Distanzierung“, neben anderen Formen psychologischer Folter.

Diese Konditionierung (oder Folter) wird zu Hause stattfinden, da es keine Schulen mehr geben wird, beziehungsweise keine öffentlichen Schulen mehr. Die Kinder der Reichen werden private Schulen besuchen, wo sie kosteneffektiv „sozial distanziert“ werden. Kinder der Arbeiterklasse werden zu Hause sitzen, alleine, in die Bildschirme glotzen, ihre Masken tragen, und ihre Hyperaktivität und ihre Angststörungen werden mit Antidepressiva stabilisiert.

 

Und so weiter... ich denke, ihr versteht was ich meine. Ich hoffe es, denn ich schaffe es nicht, weiterzumachen.

 

Ich bete, dass dieser kurze Blick in die Zukunft der Neuen Normalität euch genug erschrocken und zornig gemacht hat, damit ihr aufsteht bevor es zu spät ist. Das ist kein Witz, Leute. Die Neuen Normalos meinen es ernst. Wenn ihr nicht erkennen könnt, wohin ihre Bewegung steuert, dann versteht ihr den Totalitarismus nicht. Hat es erst mal angefangen und dieses Stadium erreicht, dann hört es nicht auf, nicht ohne einen Kampf. Er geht bis zu seinem logischen Ende weiter. Für gewöhnlich spielt sich das so ab: Die Menschen reden sich ein, es würde gar nicht passieren, das kann uns nicht passieren, nicht uns. Das reden sie sich ein, während das totalitäre Programm umgesetzt wird, Schritt für Schritt, ein scheinbar harmloser Schritt nach dem anderen. Sie willigen ein, weil der Preis am Anfang nicht so hoch ist, und ihre Konformität führt zu weiterer Konformität, und als nächstes erzählen sie ihren Enkelkindern, sie hätten keine Ahnung gehabt, wohin im Osten die Züge fuhren.

 

Wenn du es bis zum Ende dieses Aufsatzes geschafft hast, dann wurde dein Verstand noch nicht übernommen... die Neuen Normalos steigen schon beim 2. Absatz aus. Das bedeutet, dass es deine Verantwortung ist, deine Stimme zu erheben und alles in deiner Macht stehende unternimmst, damit diese Zukunft der Neuen Normalität nicht Realität wird. Man wird dich dafür nicht belohnen. Du wirst dafür lächerlich gemacht und getadelt werden. Deine Neuen Normalos-Freunde werden dich dafür hassen. Deine Familie aus Neuen Normalos wird dich im Stich lassen. Die Polizei der Neuen Normalos könnte dich deswegen verhaften. Es ist deine Verantwortung, es trotzdem zu tun... und natürlich auch die meine.


https://www.zerohedge.com/political/stockman-slams-lockdown-lunacy-your-government-ordered-depression-has-arrived

 

Der Lockdown-Irrsinn – Die von eurer Regierung verordnete Depression ist da

 

von David Stockman, 02.08.2020 (leicht gekürzt)

 

 

Nun, die Virus-Patrouille hat ganze Arbeit geleistet. In einem Anfall rücksichtsloser Überregulierung haben sie es geschafft, innerhalb von 90 Tagen das Wirtschaftswachstum von sechs Jahren zu verdampfen. Und das ist nur die mechanische Erfassung der BIP-Rechnungen, in denen der Output des 2. Quartals 2020 im Grunde die selbe Stärke hat wie das 4. Quartal 2014

 

 

Der wahre Schaden ist jedoch weitaus größer und spiegelt sich in den Millionen kleiner Betriebe, die für immer zerstört wurden. Zig Millionen Haushalte sind finanziell ruiniert und die bösartige Verkettung von Zahlungsrückständen, Stundungen und Zahlungsausfällen beginnt gerade erst, sich durch das 78 Billionen Dollar Schuldengebäude zu fressen, das die US-Wirtschaft in sich birgt.

 

 

Natürlich waren die meisten der Wall-Street-Talking Heads über die Veröffentlichung in dieser Woche verblüfft, da die Ergebnisse des zweiten Quartals angeblich schon lange Geschichte sind: Die Realität ist in ihren Tabellenkalkulationen angeblich eine "V"-förmige Erholung, die wirklich nicht ausbleiben kann, weil sie unabhängig von den aktuellen Bedingungen in zwei Quartalen kommen wird.

Lasst uns also etwas klarstellen. Was hier geschieht, ist eine wirtschaftliche Katastrophe, wie wir sie noch nie zuvor erlebt haben, nicht einmal während der Großen Depression in den 1930er Jahren.

Tatsächlich war der schlimmste jährliche Rückgang damals ein Rückgang von 14,8 Prozent im Jahr 1932, während der gesamte Rückgang des realen BIP zwischen 1929 und dem Tiefststand von 1933 in der Spitze 30,5 Prozent betrug.

Man kann also mit Fug und Recht behaupten, dass der idiotische Dr. Fauci und seine Virus-Patrouille, gemessen an der Jahresrate, jetzt einen Rückgang des BIP um 32,9 Prozent geliefert haben, der die gesamte Kontraktion der Großen Depression im Alleingang übertrifft.

Unnötig zu sagen, dass das Ergebnis des zweiten Quartals auch die rezessiven Rückgänge seit 1950 weit hinter sich lässt. Selbst der von der Autoindustrie verursachte Einbruch im 1. Quartal 1958 hat es nicht einmal in den zweistelligen Bereich geschafft. Übers Jahr gerechnet gab einen Rückgang von 9,986 Prozent oder weniger als ein Drittel des heutigen Sturzflugs.

 

                                                                  Das preisbereinigte BIP

                 

Besonders bemerkenswert war jedoch der Schwund der privaten Konsumausgaben (PCE) für Dienstleistungen, die normalerweise mehr als 70 Prozent der gesamten PCE ausmachen; und die auch von den Malen-nach-Zahlen-Ökonomen der Wall Street als der Batzen angepriesen wird, der das BIP immer weiter in die Höhe treibt.

Dieses Mal nicht!

Die Ausgaben für Dienstleistungen fielen buchstäblich durch die Falltür und schrumpften mit einer aufs Jahr gerechneten Rate von 43,4 Prozent. Dies steht im Vergleich zu den elf Rezessionen seit 1950, in denen die realen Ausgaben für Dienstleistungen nie negativ waren, mit Ausnahme des steilen Rückgangs von -1,6 Prozent auf Jahresbasis während des Tiefpunktes der Großen Rezession im ersten Quartal 2009.

Nach allem, was man hört, war der wirtschaftliche Einbruch im Winter 2008-2009 der schlimmste seit den 1930er Jahren, aber diese Woche meldete das Handelsministerium einen 28 Mal stärkeren Rückgang der PCE-Dienstleistungen!

Unser Ziel ist es hier nicht, beängstigende Zahlen aufzustellen, auch wenn sie es sicherlich sind.

Vielmehr geht es uns darum, dass das, was die Zahlen für das zweite Quartal ausdrücken, nichts ist, was einer normalen Kettenreaktion im makroökonomischen Zyklus ähnelt. Zum Beispiel, wenn Arbeitsplatzverluste kaskadenartig zu schrumpfenden Einkommen führen, wodurch das Verbrauchervertrauen und die notwendigen Ausgaben abnehmen und die Ausgaben der Haushalte eingeschränkt werden.

Im Gegenteil, was im Folgenden dargestellt wird, ist im Wesentlichen ein wirtschaftliches Kriegsrecht. Staatsbehörden befahlen Flughäfen, Restaurants, Bars, Friseursalons, Fitnessstudios, Kinos, Zahnarztpraxen, Vergnügungsparks, Sportveranstaltungen usw. zu schließen oder mit drastisch reduzierter Kapazität zu arbeiten, was wiederum bedeutete, dass der alltägliche Handel und die Wirtschaftsleistung sofort verschwanden.

 

Anders ausgedrückt, dieser 43-prozentige Einbruch bei den Dienstleistungsausgaben geschah nicht aus dem gewöhnlichen Grund, dass die Menschen knapp bei Kasse waren. Wie wir weiter unten zeigen, erreichten die persönlichen Einkommen während des Quartals – dank des massiven Zustroms freier Mittel aus Washington (auch bekannt als Transferzahlungen der Regierung) – ein Rekordniveau!

 

Infolgedessen wird es keine Erholung der unten dargestellten roten Linie geben, egal wie viele fiskalische und monetäre "Anreize" Washington in die Wirtschaft der Otto-Normal-Verbraucher pumpt.

 

Der Dienstleistungssektor macht fast 66 Prozent der gesamten privaten Konsumausgaben aus, der wiederum 68 Prozent des gemessenen BIP ausmacht. Letzteres wird sich also erst dann erholen, wenn die Virus-Patrouille den Fuß vom Nacken dessen nimmt, was wir die Aktivitäten der sozialen Gemeinde des täglichen Wirtschaftslebens nennen; und auch nicht, bis sie und ihre MSM-Kollaborateure aufhören, die falsche Behauptung zu schüren, dass Covid das Äquivalent der Schwarzen Pest sei, und damit die Menschen aus unangebrachter Angst freiwillig unter Quarantäne stellen.

 

Natürlich muss man Dr. Fauci und der Dame mit dem Tuch (Dr. Birx) nicht lange zuhören – ja, sie wurden noch nicht in Gummizellen gesperrt, wo sie hingehören – um zu erkennen, dass die Virus-Patrouille auf einem einmaligen Machttrip ist.

 

In extrem geschäftiger Nanny-State-Manier (einer Verbotskultur) reglementieren sie praktisch das Kommen und Gehen einer 20 Billionen-Dollar-Wirtschaft – selbst wenn sie die US-Wirtschaft auf unbestimmte Zeit im Leerlauf halten, während sie darauf warten, dass die Impfstoffe und Virostatika ihrer Verbündeten in Big Pharma und im Gates-Komplex zur (obligatorischen) Rettung bereitstehen.

 

Jährliche Veränderung der Ausgaben für persönlichen Konsum, Dienstleistungen, 1950-2020

 

Wir erwarten nicht, dass die Virus-Patrouille in absehbarer Zeit aus dem Verkehr gezogen wird, weil der Donald zu verwirrt und schwach ist, um sie aus dem Verkehr zu ziehen.

 

Wenn er sich wie diese Woche zudem mit dumpfbackigen Tweets wie "Lasst uns die Wahl verschieben" weiterhin in die Kniescheiben schießt, wird er ein noch schlimmeres Szenario garantieren: Nämlich, dass – während Sleepy Joe mit Sauerstoff versorgt und für die täglichen Fototermine hinter dem Schreibtisch im Oval Office abgestützt wird – die linken Gesundheits-Nazis, die ihn umgeben, in der Lockdown Nation wirklich die Sau raus lassen.

 

Und das ist auch keine irgendwie übermäßige Beschimpfung der Günstlingspartei aus Vollblut-Statisten, die den Kern der Biden-Regierung bilden werden. Tatsache ist, dass die mit den Falschen paktierenden Ärzte des Donalds, die Massenmedien und die demokratischen Bürgermeister und Gouverneure der Blue States eine sich selbst verstärkende öffentliche Hysterie entfesselt haben.

 

Das verwandelt derzeit gewöhnliche Schafe in gehorsame und bedingungslose Braunhemden. Sogar in der angeblich aufgeklärten, sozialistischen Republik Aspen, in der wir für die Dauer unseres Aufenthalts Unterschlupf suchen, sehen wir sie "maskiert", selbst wenn niemand in Sicht ist, während sie mit einem breit bereiften Fahrrad angestrengt den Berghang hinauf strampeln.

 

Eine Manifestation der Covid-Hysterie ist der sprunghafte Anstieg der "Tests", da die Leute entweder versuchen, einen Passierschein zu bekommen, um zur Arbeit zurückzukehren, oder einfach jedes Mal, wenn die Medien neue Alarmglocken auslösen, zur nächsten Teststation laufen.

 

Im April zum Beispiel, dem schlimmsten Monat der Ansteckung in Bezug auf schwere Krankheiten und Todesfälle, wurden 5,2 Millionen neue Tests gemeldet, das sind 175.000 pro Tag.

 

Im Gegensatz dazu wurden im Juli bis heute (bis zum 29. Juli) 21,5 Millionen neue Tests gemeldet oder durchschnittlich 745.000 pro Tag.

 

In einer Bevölkerung, die dem Virus nach fünf Monaten gründlich ausgesetzt war, ist es selbstverständlich, dass mit der steigenden Anzahl von Tests die Zahl der positiven Fälle proportional ansteigt. Aber das ist eine Irreführung, denn das eigentliche Problem ist der tatsächliche medizinische Schweregrad der neuen Fälle, und der ist rapide gesunken.

 

Die Sterblichkeitsrate ist von 1.800 pro Tag im April auf 780 im Juli gesunken; und während im April in den meisten Bundesstaaten 15-20 Prozent der neuen Fälle im Krankenhaus behandelt wurden, ist diese Zahl jetzt auf 2-4 Prozent gesunken.

 

Das heißt, nachdem sich der Sensenmann ursprünglich im März/April in den am stärksten gefährdeten Bevölkerungsgruppen – insbesondere in den Pflegeheimen und Langzeitpflegeeinrichtungen – herumgetrieben hat, scheint der überwiegende Teil der verbleibenden Bevölkerungsgruppen, die infiziert sind und positiv getestet wurden, eine stärkere Immunabwehr zu haben und hauptsächlich entweder asymptomatisch zu sein oder sich zu Hause wie in einer normalen Grippesaison zu behandeln und zu erholen.

 

Angesichts der Fakten sollte die Hysterie also aussterben, aber leider sind die Fakten im Kontext einer ausufernden öffentlichen Hysterie nur von kurzer Dauer, die durch eine stark verschärfte Anti-Trump-Parteilichkeit, die keinen oder keinen modernen Präzedenzfall hat, aufgeladen wird.

 

Wir werden ständig daran erinnert, dass es weniger als 100 Tage bis zur Wahl sind, aber wahrscheinlich noch wichtiger ist, dass die nächste Grippesaison noch früher im Oktober beginnt. Und es wird keine Rolle spielen, ob die offensichtliche Herdenimmunität, die sich gegen den SARS-Cov-2 aufbaut, dazu führt, dass die nächste Grippesaison ungewöhnlich mild verläuft oder nicht.

 

Das liegt daran, dass die Virus-Patrouille für die "zweite Welle" im Vorfeld des Oktobers in schriller Alarmbereitschaft sein wird, so dass die erstickte Wirtschaft, wie sie im heutigen BIP-Bericht deutlich wird, zumindest für die Bilanz des Jahres in der Defensive bleibt. Das bedeutet, dass das marktscheierisch angepriesene „V“ jetzt absolut tot ist.

 

In diesem Zusammenhang muss daran erinnert werden, dass der Dienstleistungssektor der US-Wirtschaft die Hauptlast der Lockdown-Anordnungen zu tragen hat, dass er aber jetzt volle 8,7 Billionen Dollar oder 45 Prozent des BIP ausmacht. Zum Vergleich: Mitte der 1950er Jahre, zu Zeiten der industriellen Macht der USA, waren es nur 26 Prozent.

 

Im Großen und Ganzen hat also die nationale Politik – insbesondere im Eccles-Gebäude (Anm.d.Ü.: das Gebäude der Federal Reserve in Washington DC) – in den letzten drei Jahrzehnten für das Offshoring und die Aushöhlung der industriellen Wirtschaft der USA gesorgt. Dies wiederum hat dazu geführt, dass die Mittelschicht besonders anfällig für einen staatlich orchestrierten Angriff auf den neuen Schwerpunkt des Dienstleistungssektors geworden ist, wie z.B. Kliniken für ambulante Chirurgie, Pilates-Studios und Tapas-Bars.

 

Auch hier bedeutet ein Angriff des Wirtschaftskriegsrechts auf das neue Epizentrum der US-Wirtschaft, dass es nicht um einen traditionellen Anreiz geht, sondern darum, rein Schiff zu machen und die Befehle der Viruspatrouille und die Covid-Hysterie, die der wahre Schuldige hinter der Katastrophe des BIP im zweiten Quartal war, zu entlarven.

 

Nominales BIP (hellbraun) versus Dienstleistungssektor PCE (dunkelbraun), 1955-2020

 

Vielleicht sind die Auswirkungen des wirtschaftlichen Kriegsrechts ironischerweise nirgendwo deutlicher zu spüren als in jenem Teilsektor der Dienstleistungswirtschaft, der das Gesundheitswesen betrifft.

 

Ersterer ist natürlich seit Jahrzehnten das Arbeitspferd des US-BIP-Wachstums. Nachdem es jedoch im 4. Quartal 2019 mit 2,5 Billionen Dollar seinen Höchststand erreicht hatte, belief es sich im 2. Quartal 2020 auf nur noch 1,89 Billionen Dollar. Das ist ein Rückgang um 608 Milliarden Dollar, was eine erstaunliche Schrumpfung von -24 Prozent widerspiegelt.

 

Und dies soll die schlimmste medizinische Krise sein, die Amerika seit der Spanischen Grippe von 1918 getroffen hat!

 

Aber in Wirklichkeit erzählt die Datenmühle der Regierung eine genau entgegengesetzte, ja verrückte Geschichte. Nämlich, dass der größte Einzelsektor der US-Wirtschaft im zweiten Quartal mit einer Jahresrate von 61,6 Prozent abgestürzt ist – was bedeutet, dass die Zahl den Begriff "jenseits von Gut und Böse" geschichtlich völlig neu definiert.

 

 

Kurz gesagt, wir haben es mit einer von der Regierung angeordneten Depression zu tun und nicht mit einer makroökonomischen Rezession, die angeblich durch eine riesige Dosis monetärer und fiskalischer Anreize behebbar ist. Die Wahrheit ist also, dass die Virus-Patrouille – und nicht die Fed und Washingtons Rettungsbrigade für alles – für die Erholung von der Katastrophe des zweiten Quartals verantwortlich ist, und sie sind nicht sehr daran interessiert, eine Erholung geschehen zu lassen.

 

Um ein weiteres hervorstechendes Beispiel zu nennen: Die Strategie der Virus-Patrouille bestand darin, groß angelegte öffentliche Versammlungen vollständig zu untersagen, aber das ist offensichtlich der Schauplatz des Freizeitsektors.

 

Daher ist es nicht überraschend, dass die Ausgabenrate der privaten Konsumausgaben für diesen Sektor sich mit dem "Klippenspringen" einen harten Wettkampf geliefert hat. Verglichen mit den 590 Milliarden Dollar, die im 4. Quartal 2019 jährlich ausgegeben wurden, betrug die Ausgabenrate im laufenden Quartal nur 272 Billionen Dollar.

 

Dies entspricht einem Rückgang um 53,4 Prozent gegenüber dem 4. Quartal und einem nie dagewesenen Rückgang von 61 Prozent auf Jahresbasis im laufenden Quartal. Oder alternativ gesehen: die Ausgaben für Freizeitaktivitäten kehrten in der Lockdown Nation im zweiten Quartal auf das Niveau zurück, das erstmals im zweiten Quartal 2002 überschritten wurde.

 

Das entspricht 18 Jahren Wachstum, das in einem virtuellen wirtschaftlichen Herzschlag verschwunden ist .

 

Private Konsumausgaben im Freizeitsektor

 

Natürlich gab es eine Sache, die im zweiten Quartal weit nach oben ging – die Transferzahlungen und das persönliches Einkommen. Und jeder Cent des unten gezeigten massiven Anstiegs der Transferzahlungen wurde von Uncle Sam geliehen und von der Fed monetarisiert.

 

Doch das Einzige, was damit erreicht wurde, war, die Staatsverschuldung weiter in die Höhe zu treiben, weil die gegenwärtige Depression nicht vom Mangel an Mitteln oder dem Wunsch nach Ausgaben herrührt: Sie ist das Produkt des wirtschaftlichen Kriegsrechts, das von der Virus-Patrouille verhängt wurde.

 

Dennoch ist es erwähnenswert, dass die Lohn- und Gehaltseinnahmen (braune Linie) im zweiten Quartal um 680 Milliarden Dollar pro Jahr zurückgingen, während die Washingtoner Ausgabenmaschine die Transferzahlungen mit einer jährlichen Rate von 2,4 Billionen Dollar ankurbelte, also um fast das Vierfache!

 

Einst wäre das als wahnsinniger Overkill betrachtet worden und hätte die Republikaner zumindest dazu veranlasst, aus voller Kehle über fiskalische Verschwendung zu schreien.

 

Da sie ihr 1,2 Billionen Dollar teures „Everything Bailout 5.0“ gegen die 3,3 Billionen Dollar teure Alternative der House-Demokraten auf den Tisch gelegt haben, wird das unten stehende Schaubild in den Fettsack-Lounges auf dem Kapitolshügel leider nirgends zu sehen sein.

 

Veränderung gegenüber dem Vorquartal in Milliarden: Transferzahlungen (blaue Linie) gegenüber Löhne und Gehältern (rote Linie)


 

https://www.theburningplatform.com/2020/08/02/are-you-loving-your-servitude-part-two/

 

Gefällt euch eure Knechtschaft? (Teil 2)

 

von Jim Quinn, 02.08.2020

 

 

Im ersten Teil dieses Artikels habe ich Huxleys dystopische Vision der Zukunft dargestellt, die sich über viele Jahrzehnte abgespielt hat.

https://www.theburningplatform.com/2020/08/01/are-you-loving-your-servitude/

 

Aber jetzt beobachte ich, wie sich seit Beginn dieses Jahrhunderts die düsterere Vision Orwells abspielt.

 

 

All die „Lösungen“, die von den Mächtigen angeordnet werden, sie lösen gar nichts. Denn sie sind nicht dazu da, irgendetwas zu lösen. Es handelt sich nur um kurzfristige, den Notstand aufrechterhaltende Manöver, um den sterbenden Patienten am Leben zu halten, während die Kriminellen sein Haus plündern und sich jeden Reichtum aneignen, den er angespart hat. Dem (in ihren Augen) Pöbel von der Main Street werfen sie $1.200 Knochen hin und bestechen sie mit $600 pro Woche, während sie den „Too Big To Trust“ Wall Street Banken, den milliardenschweren Oligarchen, den verbündeten Mega-Konzernen und den gefügig korrupten Politikern Billionen zuschustern – genau das, was der Onkel Doktor der herrschenden Klasse verordnet hat.

 

Ihre feigen Kumpel von der Federal Reserve haben gehorsamst ihre Aufträge erfüllt, dass man keinen Banker oder Hedgefonds Fond zurücklassen darf. Während die Main Street mit Schlaglöchern zu kämpfen hat, ihre Schaufenster zunagelt (wenn sie nicht bereits geplündert und angezündet wurden), die wohnungslosen Drogensüchtigen und die Arbeitslosen vor den Tafeln Schlange stehen, da wird die Wall Street mit Gold gepflastert, ihre Bewohner essen Kaviar und trinken Champagner, und feiern ihren brillanten Geistesblitz, eine Zentralbank zu besitzen, die ihnen Bereicherung garantiert.

Der Weg, den die Mächtigen eingeschlagen haben, bietet keinen Ausweg oder ein Happy Ending. Das jährliche Defizit auf über $4 Billionen hochzutreiben und die Staatsschulden auf $26,5 Billionen zu steigern (vergesst nicht die $200 Billionen an ungedeckten Verbindlichkeiten im Sozialhaushalt), weil man sich entschieden hat, das Land wegen einer schlimmen Grippe lahmzulegen, das garantiert praktisch eine langjährige Schrumpfung und den endgültigen finanzielle Kollaps. Die Fed hat eine Zombie-Wirtschaft gepäppelt und Zombie-Firmen mit ihrer Nullzins-Politik und dem Aufkauf ihrer faulen Schulden schlecht gemanagt.

 

Die freien Märkte wurden ausgelöscht, Preisfindung ist verschwunden. Erfolg misst sich daran, wen man kennt, und die Zinsen können nie wieder steigen, oder das Kartenhaus der Schulden bricht umgehend zusammen. Die Arbeitslosengelder von $600 pro Woche haben eine Fata Morgana wirtschaftlicher Erholung produziert, denn das Geld, das unmöglich zurückgezahlt werden kann, es wurde von Millionen für Lebensmittellieferungen und Dreck von Amazon ausgegeben, und für den Kauf bankrotter Aktien via Robinhood durch arbeitslose Tageshändler.

 

(Anm.d.Ü.: Frisch diese Meldung der Bank of America: „180% Anstieg im 2. Quartal bei den Day-Tradern“ https://www.zerohedge.com/markets/bank-america-trading-platform-sees-180-q2-boost-day-trading-millennials-flood-markets

 

Die Politiker, die Millionen von Menschen diese $600 pro Woche überweisen, die sie zuvor absichtlich in die Arbeitslosigkeit getrieben haben, diese Politiker stecken jetzt in einer Falle. Jeder Politiker, der nicht für eine Verlängerung dieser Zahlungen stimmt, wird von den Sprechpuppen der Konzernmedien als herzlos und gefühllos abgestempelt werden. Mit einer Wahl, die in etwas mehr als drei Monaten ansteht, bleibt nur noch die Frage, wie groß dieses jüngste schuldenfinanzierte Debakel sein wird (irgendwas zwischen $1 und $3 Billionen).

 

Trump wird das unterschreiben was man ihm vorlegt. Denn wenn er das nicht tut, dann verliert er im November garantiert. Finanziell gesehen kann nichts davon funktionieren. Die Bundesregierung mit ihren Mitverschwörern von der Fed kann mit den laufenden massiven Defiziten davonkommen, solange der US-Dollar auf der Welt als sicheres Investment akzeptiert wird. Der Rekordpreis beim Gold und ein 9%iges Abrutschen des USD seit April sind Frühwarnzeichen einer weiteren drohenden finanziellen Krise.

 

Die wahre Katastrophe entwickelt sich in den Staaten, Gemeinden und Städten, da arbeitslose Menschen keine Einkommenssteuer generieren, während sie sich aus der Arbeitslosenkasse bedienen. Bankrotte kleine Geschäfte zahlen keine Einkommenssteuer oder Grundsteuer, die Lockdowns haben massiv die Umsatzsteuer reduziert und Homeoffice-Arbeiter zahlen keine Maut oder Benzinsteuer. Zufällig hatten die finanziell am schlechtesten gemanagten Staaten, darunter Illinois, Kalifornien, New Jersey, Michigan und New York, bereits desaströs unterfinanzierte Pensionskassen, bevor sie durch den Lockdown ihrer Staaten ihr finanzielles Desaster verschlimmert haben.

 

Nancy und Chuck haben in ihr schweinisches HEROES-Paket über $1 Billion gepackt, um über den Pensions-Verbindlichkeiten der von Demokraten geführten Staaten Rettungsschirme aufzuspannen. Alle Amerikaner würden für die vergoldeten Pensionen und Krankenkassenzuschüsse der gewerkschaftlich organisierten Lehrer zahlen müssen, die sich weigern, wieder zur Arbeit zu gehen und ihre Kinder zu unterrichten. Das finanzielle Missmanagement auf allen Regierungsebenen und die Blasen erzeugenden Aktionen der Fed zum Nutzen ihrer wahren Klienten (du gehörst nicht dazu) scheinen in ein weitaus teuflischeres Muster zu passen.

 

Als ein Repräsentant der Verschwörungstheoretiker, der alles in Frage stellt, was meine Regierung, die Konzernmedien und selbsternannte Experten von sich geben, scheint mir, als würden wir zu einem vom Tiefen Staat/der unsichtbaren Regierung vorbestimmten Ergebnis geführt werden. Wenn Verschwörungstheorien sich bestätigt haben und von der Realität übertroffen werden, wenn Regierungsbehörden im Auftrag eines scheidenden Präsidenten einen Umsturz gegen einen amtierenden Präsidenten ausführen, wenn eine Grippewelle vergleichbar mit den Grippewellen von 1957 und 2009 zu einem unnötigen nationalen Lockdown hoch gepeitscht wird, wenn plötzlich eine sorgfältig koordinierte Kampagne einen mysteriösen Rassenkrieg auslöst, und wenn monopolistische Social Media-Giganten die wissenschaftliche Meinung von Ärzten und jedwede dem staatlich sanktionierten Narrativ zuwiderlaufende Meinung zensieren, dann sollte deine Aluhut-Antenne beunruhigende Signale aufnehmen.

 

Was also ist das Endspiel? Wohin gehen wir? Steckt in dem Wahnsinn, der um uns herumwirbelt, eine Methode? Ich habe ganz bestimmt kein hohes Vertrauen in meine Fähigkeiten, vorauszusagen, was in den nächsten ein/zwei Jahren passieren wird. Wir wissen, dass sie damit Erfolg hatten, mehrere Generationen zu verblöden und sozial zu indoktrinieren, mit ihrem von der Regierung gesteuerten Bildungssystem. Sie haben euch dazu überredet, freiwillig eure Privatrechte an linkslastige Social Media-Konzerne zu übergeben, die in Absprache mit dem Überwachungsstaat der Regierung handeln.

 

Snowden hat alles gut sichtbar vor uns ausgebreitet, aber die Schafe blieben passiv und absichtlich unwissend, solange sie von süßen Katzenvideos und Tweets ihrer Hollywood-Idole unterhalten werden. Diese inszenierte Pandemie-Krise hat es jenen an der Macht erlaubt, zu testen wie weit sie mit der Propaganda gehen können, mit der Angst, den diktatorischen Erlassen und den Drohungen, damit die Massen das tun was sie sagen. Es war ein voller Erfolg, da die Menschlichkeit der Bürger durch Masken, soziale Distanzierung, Quarantäne vor Ort, das Versammlungsverbot (außer für BLM/ANTIFA-Demos/Randale) und die per Regierungsdekreten verordnete Arbeitslosigkeit gesäubert und als patriotisch hingestellt wurde

 

Sie haben die Pandemie benutzt um das bedingungslose Grundeinkommen zu testen, Leute zu bezahlen damit sie nicht arbeiten. Es war so beliebt, dass die meisten Menschen nicht in ihre alten Jobs zurückwollen. Wer die $600 pro Woche bekommt, dem ist egal wo das Geld herkommt. Sie wissen nur, dass sie mehr bekommen als wenn sie arbeiten würden. Ihnen reicht es, sicher zu Hause zu sitzen, iPhones zu kaufen und bei Amazon zu bestellen. Gleichzeitig twittern sie über soziale Gerechtigkeit und liefern auf Facebook ihre beste Karen ab, indem sie sich über die Kriminellen ohne Masken aufregen.

 

Aus diesem Grund haben die Giganten aus dem Silicon Valley während dieser Pandemie Milliarden verdient, während gleichzeitig hunderttausende kleiner Geschäfte schließen. Es scheint fast so, als wollten die an der Macht noch mehr die Wirtschaftsmacht konzentrieren und die Kontrolle in die Hände von ein paar von der Regierung genehmigten Konzerne legen. Das Narrativ kann man viel leichter kontrollieren, wenn sechs Konzerne die Massenmedien dominieren und vier Konzerne den Großteil der Sozialen Medienplattformen kontrollieren.

 

Die breite Masse der Bevölkerung in eine bestimmte Richtung zu treiben und Massenwahn auszulösen, das ist keine neue Erscheinung. Das geschah im Verlauf der Geschichte mehrere Male. MacKay und Nietzsche haben frühere Ereignisse dokumentiert, aber die modernen Fähigkeiten böser Menschen, die Herde mittels Technologie in eine Richtung sozial zu managen, die ihrer Agenda dient, das hat die Dynamik verändert.

 

Bei Individuen ist Irrsinn selten; aber bei Gruppen, Parteien, Nationen und Epochen ist es die Regel.“ – Friedrich Nietzsche

Der Mensch, das wurde gut beschrieben, denkt in Herden; man wird sehen, dass sie in Herden verrückt werden, während sie ihre Vernunft nur langsam zurückerlangen, einer nach dem anderen.“ – Charles MacKay, Extraordinary Popular Delusions and the Madness of Crowds

 

Das Ziel der Oligarchen ist es, nicht zuzulassen, dass die Individuen ihren Verstand zurückerlangen, einer nach dem anderen. Individuen, die Fragen stellen oder nicht dem genehmigten Narrativ zustimmen, die werden von den Kampfhunden des Establishments ausgeschaltet, angegriffen oder finanziell ruiniert. Wenn man einschätzen will, warum den Massen irre Fälschungen vorgesetzt werden, dann ist es immer gut, der Spur des Geldes zu folgen. Wer profitiert finanziell von einem bestimmten Narrativ?

 

Das gesamte BLM-Narrativ vom systemischem Rassismus ist völliger und riesiger Quatsch. Jene Städte, in denen die Proteste und Unruhen vor sich gingen, werden seit Jahrzehnten von Demokraten regiert. Die Schwarzen stimmen zu 90% für die Demokraten. Das Abschlachten junger schwarzer Männer geschieht durch andere junge schwarze Männer. Das schreiend offensichtliche Problem für Schwarze ist, dass 70% der Haushalte keinen Vater haben, verschlimmert durch den von den Liberalen eingeführten Wohlfahrtsstaat.

 

Dass Weiße Schwarze unterdrücken, das ist eine Lüge. Aber diese große Lüge wird benutzt, um die weiße Arbeiterklasse gegen Schwarze aufzuhetzen. Dieses verlogene Narrativ erlaubt es der Milliardärsklasse, die Nation weiter auszurauben und zu plündern, durch manipulierte Märkte und die Großzügigkeit der Federal Reserve, während die Medienkonzerne einen Rassenkrieg und Konflikte befeuern, die auf einer falschen Annahme beruhen. Die Tyrannen der Sozialen Medien sind schlimmer als die Massenmedien.

 

Sie verbreiten im Auftrag ihrer Wohltäter nicht nur verlogene Narrative, sie bringen mit Leichtigkeit jene Abweichler zum Schweigen, die Fakten gegen ihre verlogenen Narrative präsentieren. Mit einem Mausklick werden sie zum Verschwinden gebracht. Die Orwellsche Zensur ist nichts im Vergleich zu dem was heute getan wird.

 

Ein weiteres jüngstes Narrativ, das völlig falsch ist, ist die nationale Knappheit an Bargeld/Münzen, was die Menschen dazu zwingt, elektronisch zu bezahlen. Wohin genau sind das Bargeld und die Münzen gewandert, was die Knappheit ausgelöst hat? Die Wirtschaftsaktivität ist in den vergangenen Monaten dramatisch eingebrochen. Daher sollte es einen Berg an Bargeld und Münzen geben. Dies ist eine künstlich erzeugte, gefälschte Knappheit, was wieder einmal die Reaktion der Öffentlichkeit bei ihrem Zwang zu einer bargeldlosen Gesellschaft testen soll, wo das Bankenkartell mit jeder Transaktion einen Prozentanteil absahnt.

 

Kleine Familienbetriebe bevorzugen Bargeld , denn sie können sich die Bankgebühren für Lastschriften und Kredittransaktionen nicht leisten. Eine bargeldlose Gesellschaft würde noch mehr Kleinunternehmer aus dem Geschäft vertreiben. Elektronische Transaktionen kann man zurückverfolgen und besteuern. Personen, die nicht mitmachen und gehorchen, können elektronisch abgeschaltet werden. Noch mehr Kontrolle und Macht in die Hände der Mächtigen.

 

Ich verspüre ein zunehmendes Gefühl von Zorn und Desillusionierung, je länger diese erdachte Krise von den Autoritäten verlängert wird, die von oben herab die Normalen/Verächtlichen diktieren. Der Zorn grenzt an Depression, da ich in diesem Land keine Kursumkehr sehen kann. Es geht in eine marxistische Zukunft und zu zivilen Aufständen, wenn diese Agenda zu weit getrieben wird.

 

Es gibt eine köchelnde Wut bei jenen, die Rassisten genannt werden, denen die Arbeit genommen wird, die zuhause eingesperrt sind und denen von ihren tyrannischen Gouverneuren befohlen wird, Gesichtsmasken zu tragen. Während sich die größten Banken, die Einkaufsketten und die Social Media-Konzerne zusammen mit ihren Vorständen während dieser Pandemie bereichert haben, so erlebt der Durchschnittsamerikaner, dass sein Leben zerstört wird und die Zukunft mit jedem Tag düsterer wird. Das Säbelrasseln gegen China und Russland ist ein weiteres Narrativ, das stärker befeuert wird, wenn die Pandemie-Panik nachlässt. Sie müssen die Angst am Leben halten um ihre Ziele zu erreichen. Krieg ist für den Tiefen Staat und den militärisch/industriellen Komplex extrem profitabel.

 

Diese Vierte Wende hat noch fünf bis zehn Jahre, bis sie sich ausbrennt. Eines ist sicher. Es wird nicht nachlassen, bis der Höhepunkt erreicht ist, mit eindeutigen Gewinnern und Verlierern. Vor dem Finale wird der Globus wahrscheinlich noch viel Blutvergießen erleben. Der Rest von 2020 wird vermutlich chaotisch und mit dem Potential ziviler Unruhen zu kämpfen haben. Das Gerangel um die Briefwahl besitzt das Potential, die verfassungsmäßigen Bindungen zu zerstören, die diese Nation zusammenhalten. Wenn sich die Verliererseite weigert, den Sieger der Präsidentschaftswahl anzuerkennen, wenn er überhaupt am 3. November erklärt werden kann, dann werden die bisher gesehenen Unruhen wie ein Kindergeburtstag aussehen.

 

Aber das wird nur das Vorspiel für viel größere Zusammenstöße in den nächsten drei Jahren sein. Betrachtet nur die Ereignisse bei den vorhergehenden Vierten Wenden, immer 80 Jahre zurück: 1941-1943 (Stalingrad, die Schlacht von Midway); 1861-1863 (die Schlacht von Antietam, Schlacht von Gettyburg, Schalcht von Vicksburg); 1781-1783 (Schlacht von Yorktown, Frieden von Paris 1783). Die Wendepunkte der drei vorangegangenen Vieren Wenden geschahen während dieser 80 Jahre-Schritte. Was erwartet uns 2021-2023? Was auch immer die vor uns liegenden Herausforderungen sind, es wird Mut brauchen, Arglist, Zusammenarbeit, und eine patriotische Liebe für unser Land, um den globalistischen Abschaum zu besiegen, der die Welt mit seiner verdrehten, sadistischen Gier versklavt.

 Huxleys Zukunftsvision dominierte jahrzehntelang die westliche Welt, da die Menschheit bewiesen hat, dass man sie dazu erziehen kann, ihre Knechtschaft zu lieben, indem man ihren unendlichen Appetit auf Ablenkung befriedigt. Trivialitäten, die Befriedigung des Egos, die passive Akzeptanz dessen, was man mit dem Löffel gefüttert bekommt, und die Suche nach Vergnügen haben die Massen bis in dieses Jahrhundert unter Kontrolle gehalten. Aber 9/11 begann jene Zukunft einzuleiten, die Orwell immer fürchtete. Der Überwachungsstaat war geboren, der Patriot Act bot dem Tiefen Staat die Möglichkeit, alles zu beobachten, was wir tun und sagen, und die Social-Media-Konglomerate ermöglichten den Zugang zu unseren persönlichen Informationen.

Wer den Zusammenhang zwischen dieser pandemischen Abriegelung und dem zentralen Thema von Orwells 1984 nicht sieht, wo die Regierung das Individuum kontrolliert, indem sie das Glück und die Freiheit des Einzelnen durch eine Kombination aus Propaganda, Manipulation und Angst unterdrückt, der entscheidet sich vorsätzlich für die Ignoranz. Die Gedankenpolizei patrouilliert auf sozialen Medienplattformen und zensiert die freie Meinungsäußerung Andersdenkender, wodurch die Wahrheit effektiv unterdrückt wird.

Alles ist zyklisch, und wir treten mit Sicherheit in die dunkelste Phase dieses Zyklus ein. Die Fed hat einen weiteren Scheinboom auf dem Aktienmarkt geschaffen, aber dieser Scheinwohlstand wird, wie alle kreditgetriebenen Booms, in einer Depression enden. Das amerikanische Imperium, wie wir es kennen, nähert sich dem Ende. Die Frage ist nur, ob es mit einem Wimmern oder mit einem Knall endet.

Wenn ihr glaubt, dass die Welt keinen Sinn ergibt und ihr nicht versteht, warum die Menschen nicht rational handeln, macht euch keine Sorgen. Ihr seid diejenigen, die zurechnungsfähig ist. Es ist der Rest der Welt, der verrückt ist. Verliert nicht den Glauben. Es gibt andere da draußen, die sich weigern, ihre Knechtschaft anzunehmen. Folgt nicht der Menge. Denkt selbst nach. Stellt alles in Frage. Bereitet euch auf das Schlimmste vor, denn es wird kommen. Nutzt eure Zeit weise. Haltet eure Lieben nah bei euch. Und freundet euch mit Gleichgesinnten an. Die Zukunft unseres Landes steht auf dem Spiel.

                                 Moment mal... irgendwas stimmt hier nicht!

 

Wenn die ganze Welt auf einen Abgrund zurennt, dann ist der, der in die entgegengesetzte Richtung läuft, anscheinend der Verrückte.“ – C.S. Lewis


https://caitlinjohnstone.com/2020/08/01/tiktok-epstein-and-other-notes-from-the-edge-of-the-narrative-matrix/

 

 

 

TikTok, Epstein und andere Notizen vom Rande der narrativen Matrix

 

 

 

von Caitlin Johnstone, 01.08.2020

 

 

 

 

Und ich werde es immer wieder sagen: Die Tatsache, dass mächtige Geheimdienste Minderjährige als Sexsklaven benutzt haben, um unsere Gesellschaft mittels Erpressung zu manipulieren, diese Tatsache ist weitaus bedeutender als die Details darüber, wen sie erpresst haben und wer diese Erpressung ermöglicht hat.

 

 

 

Ich wiederhole es noch einmal, in Großbuchstaben:

 

MÄCHTIGE GEHEIMDIENSTE HABEN KINDER ALS SEXSKLAVEN BENUTZT, UM UNSERE GESELLSCHAFT MITTELS ERPRESSUNG ZU MANIPULIEREN.

 

 

 

Warum ist das nicht auf den Titelseiten? Warum sind die Menschen mehr an Epstein, Maxwell, Dershowitz, Prinz Andrew u.a. interessiert, anstatt an dieser weltbewegenden Enthüllung?

 

 

 

~

 

 

 

Benutzt nie das Wort „Hure“, wenn ihr von Sexarbeitern redet; sie verdienen ein ehrliches und angesehenes Einkommen und sie sollten dafür nicht heruntergemacht werden. Dieses Wort sollte man nur für die Mitglieder der Mainstreammedien benutzen.

 

 

 

~

 

 

 

Und sie reden über TikTok nicht wegen des Data-Minings, sie reden über ein Verbot von TikTok wegen jenem Data-Mining, das nicht von westlichen Oligarchen und Geheimdiensten durchgeführt wird.

 

 

 

Demokraten tun so als wolle die Trump-Administration TikTok verbieten, weil die TikTok-Kids die Gefühle von Trump verletzen. Nein, tun sie nicht, sie wollen es verbieten, weil sie eine populäre Social Media App nicht in den Griff bekommen, weil die westlichen Spione und Narrativ-Manager nicht knietief darin verwickelt sind.

 

https://www.mintpressnews.com/pomepo-hints-at-tiktok-ban-as-us-war-on-chinese-tech-heats-up/269245/

 

 

 

~

 

 

 

Der wirtschaftliche Aufstieg Chinas wird die einseitige US-Herrschaft beenden, wenn nicht etwas dagegen unternommen wird. Ein Weg, um das aufzuhalten, wäre es, mit narrativem Management die Welt für harte Wirtschaftssanktionen zur gewinnen. Die Neokons, die Kriegsschweine und die amerikanischen Suprematisten setzen sich bereits dafür ein.

 

 

 

~

 

 

 

Hat man erst einmal erkannt, dass die Macht der Konzerne die wahre Regierung Amerikas ist, dann wird deutlich, dass die Konzernmedien Staatsmedien sind. Es ist ganz einfach ein tyrannisches Regime, das seiner Bevölkerung mit Propaganda das Hirn wäscht, Demonstranten niederknüppelt und jeden auf der Welt angreift, der sich ihren Diktaten widersetzt.

 

 

 

~

 

 

 

Renommierte Nachrichtenmedien“ – das ist ein bedeutungsloser Begriff, denn jene, die ihn verwenden, wurden regelmäßig bei extrem entsetzlichen, die Welt verändernden Lügen ertappt. Gute Berichterstattung lenkt die Leser in eine Richtung, wo sie für sich selbst wichtige Informationen verifizieren können; es spielt keine Rolle ob es CNN oder RT ist.

 

 

 

~

 

 

 

Das Hauptrisiko einer Eskalation im Kalten Krieg ist nicht, dass eine Regierung sich für einen atomaren Krieg entscheidet. Es besteht darin, dass aufgrund einer Fehlkommunikation oder eines versehentlichen Abschusses inmitten erhöhter Spannungen eine Atomrakete abgefeuert wird (wie es während des letzten Kalten Kriegs mehrfach beinahe passiert wäre), und das Gleichgewicht des Schreckens (MAD) in Gang kommt.

 

 

 

Das lassen wir zu, wenn wir die Idioten am Ruder weiter ihr Spiel mit der Eskalation gegen Russland und China betreiben lassen. Das ist kein verdammtes Spiel. Aber wir lassen zu, dass sie es betreiben. Ein Haufen von Kindern, die mit den Untergangswaffen wie mit Scheiß Spielzeug spielen.

 

 

 

~

 

 

Deine paranoideste, weit hergeholteste Theorie über die schrecklichen Dinge, die die Mächtigen hinter dem Deckmantel des Regierungsgeheimnisses tun könnten, ist wahrscheinlich immer noch weniger schrecklich als das, was die US-zentrierte Machtallianz seit sieben Jahren im Jemen vor aller Augen tut.

~

Eine der wichtigsten Lektionen, die ich aus der Trump-Ära gelernt habe, ist, dass man buchstäblich alles als "ein Geschenk an Wladimir Putin" betrachten kann, wenn man hart genug schielt und dumm genug ist.

~

Bei Hillary 2016 und Biden 2020 haben wir Demokraten, die argumentierten, dass die Irak-Invasion eigentlich gar nicht so schlimm war, und davor gab es mit Obamas zwei Amtszeiten der Demokraten, die argumentierten, dass die Fortsetzung von Bushs übelsten Politiken und Kriegen in Ordnung sei. Jetzt lieben sie Bush, weil sie sich selbst darüber belogen haben, um einen erdrückenden Berg kognitiver Dissonanzen zu vermeiden.

Ich habe so viele Liberale gesehen, die alle sagten: "Mann, es ist so verdammt verrückt, dass ich Bush jetzt liebe, wahrscheinlich wegen der Einheit und Aufgeschlossenheit und so". Nein, du Blödmann, du liebst Bush jetzt aus psychologischer Notwendigkeit. Jemand profitiert davon, und das bist nicht du.

~

Der Glaube, dass die Probleme der Welt von gierigen Technik-Plutokraten wie Elon Musk gelöst werden, ist dümmer als der Glaube, dass Amerikas Probleme durch die Wahl von Joe Biden gelöst werden.

~

Die Menschen verteidigen Elon Musk so aggressiv, weil er ihr letztes Argument für ihre beschissene Weltanschauung ist.

~

Ein mörderisches theokratisches Imperium bildete das Rückgrat dessen, was wir "westliche Kultur" nennen, und so viele unserer gesellschaftlichen Krankheiten gehen direkt darauf zurück.

~

Hollywood ist die herzloseste, kunstloseste, gefühlloseste Jauchegrube der Soziopathie auf dem Planeten Erde, und die Menschheit würde sehr davon profitieren, wenn sie ihre Kultur nicht mehr von dort beziehen würde.

~

Jeder Amerikaner, der auf die BLM-Proteste mit "Es geht um die Klasse, es geht gar nicht um Rasse!" geantwortet hat, sollte verdammt noch mal auftauchen, wenn die Räumungsproteste beginnen.

~

Im Augenblick ist der Kampf der Menschheit ein Kampf zwischen Wunsch und Angst. Wir alle wollen eine viel bessere Welt als die, die wir haben, aber wir werden durch die Furcht gelähmt, durch die Propaganda eines Machtapparates, der auf dem Status quo aufbaut. Drängt einfach auf das, was ihr wollt, Menschen.

~

Man kann das Gefühl haben, dass man ganz genau weiß, was wahr ist. Oder man kann mit demütiger Hingabe versuchen, die Wahrheit so gut es geht von Augenblick zu Augenblick zu erfassen. Man kann nicht beides haben.