https://www.paulcraigroberts.org/2018/01/30/washington-reaches-new-heights-insanity-kremlin-report/

 

Mit seinem „Kreml-Bericht“ erreicht Washington neue Gipfel des Irrsinns

 

von Paul Craig Roberts, 30.01.2018

 

 

Washington hat eine Liste von 210 hochrangigen russischen Regierungsbeamten und wichtigen Geschäftsleuten zusammengestellt, allesamt „Gangster“, „Mitglieder von Putins Gang“, „Bedrohungen“, „Leuten, die es verdienen, sanktioniert zu werden“ oder wie auch immer die westlichen Presstituierten diese Liste erklären. Das ist ein Akt irrer Eskalation und Provokation gegen Russland. Die absurde Liste beinhaltet den russischen Premierminister, den Außenminister, den Verteidigungsminister und Vorstände von Gazprom, Rosneft und Bank Rossiya. Mit anderen Worten: es wird angedeutet, dass die Gesamtheit der russischen politischen und wirtschaftlichen Führung korrupt ist.

 

Die Russen scheinen den Zweck dieser Liste nicht zu verstehen. Der Präsidentensprecher Dmitry Peskov sagte, dass die Regierung die Liste als einen Versuch betrachtet, sich in die russische Präsidentschaftswahl einzumischen. Es gibt keinen Zweifel daran, dass Washington gerne die öffentliche Unterstützung für Putin verringern möchte, damit Washington die in Russland operierenden und vom Westen finanzierten NGOs benutzen kann, um amerikanische Strohmänner als die echten Stimmen Russlands präsentieren zu können. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass das russische Volk dumm genug ist um auf so einen Trick hereinzufallen.

 

 Washingtons Liste hat drei Aufgaben:

  1. Die russische Diplomatie zu untergraben, indem die hohen Ränge Russlands als Gangster dargestellt werden.

  2. Russland als militärische Gefahr zu präsentieren, so wie mit der lächerlichen Ankündigung durch den britischen Verteidigungsminister Gavin Wlliamson am 26. Januar, dass Russland vorhabe, „die britische Infrastruktur zu zerfetzen, was tatsächlich Abertausende Tote zur Folge haben wird“. Und „totales Chaos im Land“ zu schaffen.

  3. Die amerikanische und europäische Aufmerksamkeit von der bevorstehenden Veröffentlichung des Berichts des House Intelligence Committee abzulenken, der beweisen wird, dass Russiagate eine Verschwörung des FBI, des Justizministeriums von Obama und der Demokratischen Parteiführung gegen Präsident Trump ist. Washingtons Russland-Liste wird den Presstituierten anderen Gesprächsstoff geben, anstelle des verräterischen Akts gegen den Präsidenten der Vereinigten Staaten. Von den Presstituierten werdet ihr nichts hören, außer dass der Bericht des House Intelligence Committees nur ein politisches Bemühen sei, Trump vor einer Rechenschaft zu bewahren.

Wahrscheinlich gibt es einen vierten Zweck der Liste. Israel wünscht den Druck Washingtons auf Russland, denn Russland hat bisher verhindert, dass Israel das US-Militär benutzt um in Syrien und im Iran das selbe Chaos anzurichten wie es das im Irak und Libyen angerichtet hat. Israel will die Destabilisierung Syriens und des Irans, denn die unterstützen Hisbollah, was Israel daran hindert, die Wasser-Ressourcen im Südlibanon zu besetzen. Der Countering America's Adversaries Through Sanctions Act (Anm.d.Ü.: was für ein irrer Name: Gesetz zur Abwehr von Amerikas Gegnern mittels Sanktionen), Voraussetzung dieser Liste, wurde vom House und dem Senat mit 517 zu 5 Stimmen angenommen. Normalerweise bringt man eine so einhellige Abstimmung zur Außenpolitik mit den Forderung der Israel-Lobby in Verbindung.

 

Die russische Regierung und das russische Volk müssen verstehen, dass Washington Russland als eine Gefahr betrachtet, weil Russland nicht unter der Kontrolle Washingtons steht. Die zionistischen Neokonservativen kontrollieren die US-Außenpolitik. Ihre Ideologie ist die Weltherrschaft. Sie verwenden keine Diplomatie. Sie verlassen sich auf Desinformation, Drohungen und Gewalt. Daher gibt es keine amerikanische Diplomatie mit der sich Putin und Lawrow engagieren könnten.

 

Putin, der ein verantwortungsvoller politischer Führer einer großen Macht ist, antwortet auf Provokation nicht mit Provokation. Er ignoriert die Beleidigungen und wartet weiter darauf, dass der Westen zur Besinnung kommt. Aber was, wenn der Westen nicht zur Besinnung kommt?

 

Damit der Westen zur Besinnung kommt, braucht es den kompletten Sturz der zionistischen Neokonservativen und/oder die Auflösung der NATO. Der Sturz der Neokonservativen würde eine rivalisierende außenpolitische Stimme benötigen, und diese Stimme ist sehr schwach, denn sie wird von den Medien, den Denkpanzern und den Universitäten abgewürgt. Und die Auflösung der NATO würde voraussetzen, dass europäische politische Figuren ihre Subventionen aus Washington aufgeben und die Karriere-Aufstiege die Washington bietet.

 

Während ich schreibe, veranstaltet der Atlantic Council eine Mitglieder- und Presserunde mit einer Diskussion mit den Atlantic Council-Mitgliedern Botschafter Daniel Fried und Anders Aslund. Der Atlantic Council ist eine neokonservative Propaganda-Agentur. Der Zweck der „Diskussion“ ist eine weitere Unterminierung der amerikanisch-russischen Beziehungen.

 

Die russische Regierung steht vor einer schwierigen Situation. Die Außenpolitik der USA, und damit der westlichen Welt, wird von Neokonservativen kontrolliert, die dazu entschlossen sind, Russland im bedrohlichsten Licht darzustellen. Die russische Diplomatie kann nichts tun um das zu ändern. Die nicht-provokative und verantwortungsvolle Antwort Russlands hat den Effekt, weitere Provokationen aus Washington zu ermutigen. Irgendwann könnte die russische Passivität die Neokonservativen davon überzeugen, dass sie Russland erfolgreich angreifen können. Andererseits könnten die ständigen Provokationen Russland davon überzeugen, dass das Land für einen Angriff vorgesehen ist und damit einen russischen Präventivschlag auslösen.

 

Jeder auf der Welt sollte die Gefahr eines Nuklearkrieges erkennen, der in Washingtons Politik gegenüber Russland angelegt ist. Und jeder auf der Welt sollte verstehen, dass die einzige Gefahr, die Russland darstellt, die für Washingtons Unilateralismus ist.

      


https://tomluongo.me/2018/01/28/pipeline-wars-realpolitik-meets-geography/

 

Europäische Pipeline-Kriege: Realpolitik trifft auf Geographie

 

von Tom Luongo, 28.01.2018

 

 

Die Schlagzeilen sind diesen Monat voll mit Nachrichten über neue Pipeline-Projekte für Europa. Oilprice.com, die nie eine Gelegenheit auslassen um sich für die Interessen des US-Außenministeriums einzusetzen, haben diese Lachnummer von Artikel über den Südlichen Gaskorridor veröffentlicht.

 

Der Titel lautet „Ist dies die kritischste Pipeline der Welt?“ und der Artikel ist reinste Marketing-Schaumschlägerei um einen glauben zu lassen, aserbaidschanisches Erdgas würde das Gesicht der europäischen Erdgas-Politik verändern.

 

Der Anfang sagt schon alles: „Europa will von russischem Erdgas weniger abhängig werden und mehr saubere Energie verwenden...“ Das ist eine Lüge.

 

Europa als Kontinent will das nicht. Die Führer der Europäischen Union, welche auf der Linie der Vereinigten Staaten liegen und Russland als Feind sehen, sie wollen weniger Abhängigkeit von russischem Erdgas.

 

Der Großteil Europas will, dass Russland sie mit Erdgas versorgt, denn 1. ist es billig und 2. gibt es reichlich davon. Aus geopolitischen Gründen wollen die USA nicht, dass Russland aufsteigt. Die EU-Technokraten stimmen dem zu, denn ein starkes Russland, das mehr als 40% des europäischen Gasgeschäfts besitzt, kann nicht durch Währungs- und Stellvertreterkriege destabilisiert werden.

 

Die staatliche Geldverschwendung mit dem Südkorridor

 

Der Southern Gas Corridor ist ein fast 4000km langes Pipeline-Projekt für Erdgas vom Kaspischen Meer nach Südeuropa. Wenn es mit allen Nebenprojekten vollständig ist, dann ist es für 60 bis 120 Milliarden Kubikmeter Erdgas pro Jahr (bcma) vorgesehen. Zunächst für eine unbekannte Menge aus Aserbaidschan ab 2019.

 

 

Diese Zahl stammt aus einer Ankündigung in der Financial Times von ca. 2008. Eine bessere Zahl liegt näher bei 16 bcma.

 

Die geschätzten Kosten zur Zeit der Verhandlungen beliefen sich auf über $41 Milliarden. Heute betragen sie $45 Milliarden und die Korruption und Bestechung wird die Zahl wahrscheinlich weiter in die Höhe treiben. Das ist genau die Definition einer Lösung auf der Suche nach einem Problem. Es ist nichts anderes als eine $45 Mrd. Schmiergeldzahlung an das US-freundliche Regime in Aserbaidschan und an BP, die auf dem riesigen Shah Deniz Erdgasfeld sitzen und keinen Markt haben dem sie es verkaufen können.

 

Die USA haben jene EU-Länder, die gegenüber Russland feindlich sind, vor allem die baltischen Staaten und Polen, benutzt, um neue russische Erdgas-Projekte nach Europa zu verzögern oder zu vereiteln. Projekte, nach den Länder wie Italien, Griechenland und Bulgarien lechzen.

 

Die echte südliche Erdgas-Route

 

2014 hat politischer Druck aus der EU und den USA die South Stream Pipeline aus Russland vereitelt. South Stream sollte Erdgas aus den südlichen russischen Feldern über das Schwarze Meer nach Bulgarien bringen, das durch jährliche Transitgebühren in Milliardenhöhe schön davon profitiert hätte.

 

Seit dem Debakel mit South Stream hat Bulgarien eine neue Regierung. Die Menschen haben die US-Lakaienregierung abgewählt und eine gewählt, die viel feindlicher gegen die geopolitischen Spielchen ist, die sie arm halten.

 

Putin und Gazprom, die staatliche Erdgasfirma hinter South Stream, haben schnell umentschieden und eine Routenänderung durch die Türkei angekündigt. Das neue Projekt nennt sich Turkish Stream und wird in Griechenland enden. Ungarn hat letzten Sommer mit Gazprom eine Nebenleitung von Turkish Stream vereinbart. Alle beteiligten Länder wollen die Transitgebühren.

 

 

Die Europäische Union hat die Abzweigungen von Turkish Stream innerhalb der EU nicht abgesegnet, aber der erste Schritt wird 15,75 bcma in die Türkei bringen und in diesem Jahr fertiggestellt. Und dieses Erdgas wird von der Türkei benutzt werden um seine Beziehungen zu Russland zu festigen.

 

Die Kosten für dieses Projekt? Nur $12 Milliarden. Und es verläuft unter dem Schwarzen Meer.

 

Der Gorilla im Raum: Nord Stream 2

 

Wenden wir uns jetzt der kontroversen Nord Stream 2 Pipeline zu. Diese würde die Kapazität der vorhanden Northstream-Pipeline verdoppeln und billiges russisches Gas von St. Petersburg nach Deutschland bringen.

  

 

Momentan bringt sie 55 bcma in die EU. Nordstream 2 wird das verdoppeln. Sie ist nur 1250km lang und wird nächstes Jahr fertig gestellt.

 

Das Preisschild? Etwas unter $10 Milliarden.

 

Und Gazprom ist bis zum Äußersten gegangen um es zu einem europäischen Projekt zu machen. Nicht weniger als fünf europäische Öl- und Gaskonzerne sind Partner und besitzen die Hälfte des Projekts. Polen mischte sich ein und erklärte das Joint Venture für illegal. Gazprom musste es alleine durchführen. Schließlich hat man eine Deal geschlossen, in dem die ehemaligen Partner zu Finanziers gemacht wurden, indem sie direkte Anleihen zum Bau der Pipeline erhielten. Die Anleihen sind in der selben Höhe wie die ursprüngliche Summe für das Joint Venture.

 

Die EU hat alles unternommen um Nordstream 2 zu stoppen, außer ein Gesetz zu beschließen das es für ungesetzlich erklärt. Aber das können sie nicht. Und schließlich hat man zu Beginn dieses Monats das Handtuch geworfen.

 

Die kartellrechtliche Untersuchung der Europäischen Kommission wird effektiv von der Agenda der GD Comp zurückgezogen, nachdem Gazprom zugestimmt hat, gegen den grenzüberschreitenden Verkauf von weiterverkauftem russischen Gas keinen Einspruch zu erheben und Zielklauseln flexibel zu machen.

 

Das Rechtsgutachten des EU-Rechtsdienstes zur Anwendbarkeit des Dritten Gaspakets auf eine Offshore-Pipeline Nord Stream 2 (nicht anwendbar) begrub alle zukünftigen Bestrebungen der Europäischen Kommission, das Projekt zu blockieren.

 

Der Vorsitzende des Europäischen Rates, Donald Tusk, fordert die Mitgliedstaaten nachdrücklich dazu auf, neue EU-Gasvorschriften zu erlassen, die speziell auf die die EU versorgenden Erdgasleitungen abzielen. Deutschland und Frankreich scheinen dabei jedoch sehr zurückhaltend zu sein.“

          https://www.yerepouni-news.com/archives/367304

 

Tusk ist ein polnischer EU-Firster und durch und durch russlandfeindlich. Er ist auch einer der anrüchigsten Männer in der EU-Hierarchie und das sagt einiges, wenn man seine Gefolgsleute betrachtet.

 

Die EU hat auch die Regeln während der Entstehung von South Stream verändert und nachträglich neue Regeln für den Pipeline-Besitz eingeführt, nachdem die Verträge unterzeichnet waren und die Genehmigungen erteilt waren. Das hat es Bulgarien leicht gemacht, das Projekt zu vereiteln.

 

Ich wiederhole: das alles geschah um die USA zufriedenzustellen, die um jeden Preis Russland klein halten und die politische Kontrolle über die EU behalten wollen.

 

Politik ist wichtiger als die Menschen

 

Was dabei wichtig ist: die massiven Auswirkungen der politischen Machtspiele auf das wirtschaftliche Wohlergehen der Menschen. Politiker, Generäle und die Vorstände der albtraumhaften Konzerne treffen Entscheidungen nicht im Interesse der Menschen, denen sie eigentlich dienen sollten. Sie treffen sie im Interesse politischer Ziele, die in er Mehrzahl wertvolles Kapital durch Schmiergelder vergeuden, wie etwa das Southern Gas Corridor- Projekt.

 

Dieses Projekt ist seit mehr als einem Jahrzehnt das Ziel der EU- und US-Politiker. Es hat eine unglaubliche Menge an politischem Manövrieren benötigt um überhaupt in die Gänge zu kommen. Und das Endresultat wird weniger als 20% der ursprünglichen Kapazität betragen.

 

Auf der anderen Seite hat Putin 2014 South Stream abgesagt und schnell zwei andere Projekte angestoßen, die wir hier erörtert haben. Sie werden trotz all der Stolpersteine vor dem Southern Gas Corridor in Betrieb gehen.

 

Das Ziel der Diversifizierung der europäischen Gaskäufe ist eine politische Entscheidung und keine der Energiesicherheit. Die enormen Handelsvorteile, die Russland aus diesen Pipelines zieht, werden sie nicht wegen einer versäumten Zahlung gefährden.

 

Energiesicherheit ist nur ein Schreckgespenst um plumpe Korruption zu verhüllen. Und Artikel wie der in Oilprice.com, der mich zu meiner Antwort inspiriert hat, sind ganz einfach billige Propaganda.

 

Die Zukunft Europas ist mit Turkish Stream und Nordstream 2 sicherer, sie liefern den Menschen in Europa Erdgas zum halben Preis vom Kaspischen Erdgas. Ihr glaubt mir nicht? Fragt die Ukraine, die seit mehr als drei Jahren weiterverkauftes russisches Erdgas zum doppelten Preis aus Deutschland und Polen kaufen, damit sie nicht direkt bei Gazprom kaufen müssen.Schulen und Geschäfte mussten schließen, nur weil sie nicht das Geld haben um ihre Gebäude zu heizen.

 

In diesem kalten Winter haben sie schließlich nachgegeben und werden wieder Erdgas direkt von Gazprom beziehen, jetzt wo der Rechtsstreit beim Stockholmer Schiedsgericht endlich geregelt ist.

 

Das ist es, was die europäische Politik in die populistische Ecke treibt. Das, und die irre Einwanderung, untergräbt die politische Macht der Globalisten, die die EU regieren. Gazprom hat, trotz all der Rhetorik, 2017 an Europa eine Rekordmenge an Erdgas geliefert und wird diese Lieferungen wahrscheinlich 2018 um weitere 6% erhöhen.

 

Am Ende siegt die wirtschaftliche Realität über die Realpolitik.

     


https://www.opednews.com/populum/printer_friendly.php?content=a&id=219560

 

Die Entlarvung von PropOrNot – Die Aufdeckung der Verbrechen des Tiefen Staats

 

von George Eliason, 27.01.2018 (Anm.d.Ü.: Zahlreiche Links im Original!)

 

(Dieser Artikel deckt PropOrNot auf und enthüllt die Menschen, Publikationen, NGOs und Regierungsbehörden, die illegal versuchen, das Überleben alternativer Nachrichtenportale zu zerstören. Er deckt auch eine Regierungsbehörde auf, die vor der Amtseinführung in einen Coup des Tiefen Staats verwickelt ist. Zum Schluss liefern die DNC-Hacker von 2016 ihre Ansicht.)

 

 

Für etwas über einem Jahr hat der Tiefe Staat die Welt mit PropOrNot beglückt. Ihm haben wir es zu verdanken, dass 2017 das Jahr der Fake News wurde. Jede Nachrichten-Webseite und jeder Kommentar hatte jetzt das Potential, mit dem Steele-Dossier und der Trump-Verschwörung mit Russland verknüpft zu werden. Ein jeder Journalist war jetzt entweder mit uns oder gegen uns. Jeder der gegen uns war, wurde zu einem russischen Troll.

 

Zum Glück für die freie Welt hat sich die als PropOrNot bekannte anonyme Gruppe, die versucht hat, jede Webseite als potentielle russische Verschwörer „bloßzulegen“, sich am Ende selbst verwickelt.

 

Eine Kehrtwende ist nur fair und immer eine lustige Sache, nicht wahr? Ich weiß, dass die Hunde heute Abend jaulen werden.

 

Der Schaden, den PropOrNot einer Menge Nachrichten- und Meinungswebseiten Ende 2016 bis 2017 zugefügt hat, liefert den Grund für eine massive Zivilklage. Ich meine riesig, wie das Potential für eine zivile Sammelklage gegen eine Tabakfirma. Ich darf das sagen, denn ich weiß eine Menge über eine Vielzahl der verwickelten Spieler und wie viel Geld hinter ihnen steckt.

 

Wie ernst ist die Sache? 2016 wurde eine Belohnung von $10.000 zur Aufdeckung der Identitäten von PropOrNot ausgelobt. Niemand hat sie bisher beansprucht und jetzt vermute ich dass es auch niemand mehr tun wird. Manchmal hat es im Leben einen Preis wenn man sich für etwas einsetzt. Sicherzustellen dass dieses Story ans Licht kommt und ernst genommen wird, ist so ein Moment.

 

Wenn es das ist, was du brauchst, um die Gefahr zu verstehen, die PropOrNot und die beteiligten Gruppen für jeden darstellen den du liebst, wenn du das verstehst, dann wird es sich gelohnt haben.

 

In diesem Artikel werdet ihr einige der Leute kennen lernen, die PropOrNot ausstatten. Ihr werdet die Leute und Publikationen kennenlernen, die deren Ausgaben decken und die Logistik zur Verfügung stellen. Ihr werdet einige der Spieler im Tiefen Staat kennenlernen. Wir werden uns gleich mit ihnen beschäftigen. Sie müssen das als einen Warnschuss vor den Bug erkennen und endlich offen mit den normalen Menschen umgehen. Danach werdet ihr die NGOs kennenlernen, die das Ganze finanzieren und orchestrieren. Wie mache ich das bisher?

 

 

Obiges Bild ist der Trumpf oder die Siegkarte, die schon mal den nötigen Beweis und den direkten Weg von PropOrNot liefert. Dies ist ein passiver Scan von propornot.com, der zeigt, dass das administrative Dashboard zu InterpreterMag.com gehört, wie auf der linken Seite des Bildes zu sehen ist. Auf der rechten Seite zeigt es, dass die Uploads für PropOrNot.com von InterpreterMag.com kommen und ein Produkt dieser Publikation sind.

 

Damit haben wir die erste Schicht von PropOrNot, den Fake News und unsere ersten vier Kandidaten. Wir haben einen Haufen von Nachrichtenorganisationen, die von PropOrNot beeinflusst sind oder die PropOrNot füttern. Denkt daran, die Fake News begannen an Fahrt aufzunehmen weil diese Webseite im Dezember 2016 von der Washington Post so viel Aufmerksamkeit bekam.

 

Auf Seiten vom InterpreterMag sind folgende Leute:

 

Michael Weiss ist der Chefredakteur von InterpreterMag.com. Gemäß seinem Linkd Profil ist er auch seit Juli 2017ein Nationaler Sicherheitsanalyst für CNN, sowie seit April 2017 ein Investigativ-Reporter für Internationale Angelegenheiten bei CNN. Er war dort seit 2015 Mitarbeiter. Seit Juni 2015 war er leitender Redakteur bei The Daily Beast.

 

Mit dieser Liste an CNN-Erwähnungen – wie stark ist wohl CNN in Fake News verwickelt? Ja, ich weiß, aber konzentriert euch, wir reden über PropOrNot.

 

Catherine A. Fitzpatrick ist eine Übersetzerin für Russisch und Analystin für den Interpreter. Sie hat für als Redakteurin für EurasiaNet.org und RFE/RL (Anm.d.Ü.: Radio Free Europe/Radio Liberty) gearbeitet.

 

Pierre Vaux ist beim Interpreter Analyst und Übersetzer. Er ist auch Praktikant. Er ist Mitarbeiter für The Daily Beast, Foreign Policy, RFE/RL und Left Foot Forward und arbeitet bei Dataminr Inc.

 

James Millers Biographie bei InterpreterMag.com beinhaltet Chef vom Dienst bei Interpreter.com, wo er über Russland, die Ukraine und Syrien berichtet. James betriebt bei RFE/RL die Kolumne „Under the Black Flag“, die Nachrichten, Meinungen und Analysen über die Auswirkungen der extremistischen Gruppe Islamischer Staat in Syrien, Irak und darüber hinaus liefert. Er ist Mitarbeiter für Reuters, The Daily Beast, Foreign Policy und andere Publikationen. Er ist ein Experte für die Überprüfung von Bürgerjournalisten und er hat seit 2009 über die Entwicklungen im Nahen Osten berichtet, vor allem Syrien und Iran. Folgt ihm auf Twitter: @MillerMENA

Miller arbeitet in Kiew sogar für die US-Botschaft, für die „Diplomaten-Seite“ the Kiev Post.

 

The Interpreter ist ein Produkt des Atlantic Council. Das Digital Forensic Research Lab hat den Atlantic Council bei den ukrainisch-russischen Angelegenheiten unterstützt. Zu den Mitarbeitern für den Atlantic Council auf diesem Gebiet zählen:

 

Bellingcat – Aric Toler und Eliot Higgins: Der verknüpfte Artikel zeigt, wie ein Verkäufer für Unterwäsche zu einem der wichtigsten Gesichter des Tiefen Staats wurde.

http://www.washingtonsblog.com/2017/03/private-contractors-using-vault-7-tools-us-gov-us-intel-needs-ground-rebuild-part-1.html

 

Nicht lachen; das Bild ist wirklich passend. Seine Unsicherheit ist wegen seines Versagens so groß, dass Higgins versucht, Veröffentlichungen zensieren zu lassen, die seine „Autorität“ anzweifeln.

https://www.rt.com/uk/416667-bellingcat-blogger-complaint-ofcom/

 

Anne Applebaum

 

StopFake – Irena Chalupa: Sie ist die Schwester von Alexandra Chalupa, die den Begriff „Russisches Hacking“ weltbekannt gemacht hat. Irena Chalupa ist nichtständiges Mitglied beim Dinu Patriciu Eurasia Center des Atlantic Council. Sie ist auch leitende Korrespondentin bei Radio Free Europe/Radio Liberty (RFE/RL), wo sie für mehr als 20 Jahre arbeitete. Ms. Chalupa hat zuvor als Redakteurin für den Atlantic Council gearbeitet, wo sie über die Ukraine und Osteuropa berichtete. Irena Chalupa ist auch Nachrichtensprecherin für den ukrainischen Propagandakanal Stopfake.org. Sie ist eine Führerin der ukrainischen Diaspora. Die Chalupas sind die führende Familie für ukrainische Propaganda. Sie arbeitet mit und für den ukrainischen Geheimdienst, über den Atlantic Council, Stopfake und ihre Schwestern Andrea (euromaidanpr) und Alexandra.

 

Dimitry Alperovich: CEO von Crowdstrike und jene Person, die ein Ouija (Hexenbrett) konsultierte und vermutete, dass Russland irgendetwas, irgendwo, irgendwann gehackt hat.

 

Was diese Mannschaft verbindet ist, dass sie alle für den ukrainischen Geheimdienst arbeiten. Wenn ihr auf die Links geht dann sind die Verbindungen sehr deutlich dokumentiert. Wir kommen später darauf zurück, aber schauen wir weiter:

 

PropOrNot → Atlantic Council ->Broadcasting Board of Directors (BBG)

 

Wer ist BBG? Gemäß Wikipedia ist „das Broadcasting Board of Governors (BBG) eine unabhängige Behörde der Regierung der USA. Gemäß seiner Webseite ist ihr Auftrag „die Menschen der ganzen Welt zur Unterstützung der Freiheit und Demokratie zu informieren, zu interessieren und zusammenzubringen. BBG hat die Aufsicht über Voice of America (VOA), Radio Free Europe/Radio Liberty, Radio y Television Marti, Radio Free Asia und das Middle East Broadcast Network.

 

Der Vorstand des BBG wurde aufgelöst und durch einen ernannten CEO ersetzt. Das war Teil des National Defense Authorization Act für das Fiskaljahr 2017, der im Dezember 2016 verabschiedet wurde.“

 

Am 1. Januar 2016 wurde The Interpreter („brought to you by The Atlantic Council“) zu einem Spezialprojekt von RFE/RL unter Aufsicht des BBG. Der Außenminister hatte bis Dezember 2016 einen Sitz im Vorstand des BBG. Warum der Wandel?

 

Während der Wahl 2016 geriet das BBG in einen großen Interessenskonflikt. Mindestens zwei der Vorstände arbeiteten aktiv für den Wahlkampf von Hillary Clinton. Diese Regierungsmitarbeiter arbeiteten nach der Wahl gegen den gewählten Präsidenten. Sieht aus als hätte das keiner bemerkt. Im folgenden Artikel zeigt sich, dass gegen sie wegen ihrer Teilnahme an einem versuchten Coup ermittelt werden sollten.

 

Aus einem Artikel vom 7. November 2016: „Karen Kornbluh hilft bei der Veredelung und Verbreitung von Hillary Clintons Botschaft. Sie alle sollte man beobachten wenn Clinton siegt – und beim FCC und anderen Bundesbehörden werden Plätze frei.“

 

Kornbluhs Biographie: Karen gründete das New America Foundation's Work and Family Program und ist Senior-Mitglied für Digitale Politik beim Council on Foreign Relations. Karen hat viel über Technologie-Politik, Frauen und Familienpolitik veröffentlicht, für The Atlantic, die New York Times und die Washington Post. Der New York Times-Kolumnist David Brooks hat ihren Democracy-Artikel „Families Valued“ über „juggler families“ als einen der besten Magazin-Artikel 2006 bezeichnet.

 

Michael Kempner ist Gründer, Präsident und Vorstandsvorsitzender der MWW Group, ein glühender Unterstützer von Hillary Clinton und könnte eine größere Rolle bekommen, wenn sie gewählt wird. Kempner ist Mitglied der Public Relations Hall of Fame. Michael Kempner hat Anthony Weiner angestellt, nachdem dessen sexting-Skandal 2011 bekannt wurde.

 

Jeff Shell, Vorstand im BBG und bei Universal Filmed Entertainment, unterstützt eine sekundäre Rolle, indem er Ehrenförderer des Atlantic Councils ist. Zwar sollte BBG neutral sein, aber man hat ständig mitgeholfen, die Spannungen in Osteuropa zu erhöhen. Das Spenden an den Atlantic Council mag in seiner Position vielleicht nicht illegal sein, aber gegenwärtig ist es Hauptziel des Atlantic Council, einen Krieg mit Russland anzuzetteln. Das könnte einen großen Interessenskonflikt auslösen.

 

Der Journalist Robert Parry schreibt: „Jene Leute, die hochrangige Positionen einnehmen werden, insbesondere in der Außenpolitik, glauben, dass „dieser Konsens durch eine breit angelegte Gegenreaktion gegen einen Präsidenten angetrieben wird, der wiederholt die Gefahr von Übergriffen und die Notwendigkeit einer Zurückhaltung insbesondere im Nahen Osten betont hat.“

 

Parry sagt weit, „dass an der Spitze all dessen der Atlantic Council steht, ein mit der NATO in Verbindung stehender Denkpanzer. Sein Hauptziel ist eine große Konfrontation mit einem nuklear bewaffneten Russland.“

 

Was wir daraus lernen: Die meisten der oben aufgelisteten Personen hätten Kabinettsposten bekommen, wenn Hillary Clinton gewonnen hätte. Wenn der Interpreter ein Projekt von RFE/RL ist, dann ist die Entscheidung für PropOrNot über deren Schreibtisch gelaufen. Das beinhaltet den damaligen Außenminister John Kerry.

 

Die nicht gestellte Frage, warum eine US Regierungsbehörde so etwas tun sollte (?), sie muss gestellt werden. Alle oben angeführten Personen haben aktiv für Clinton gearbeitet, damit sie gewählt wird und Donald Trumps Wahlkampf ins Schlingern gerät.

 

Nach der Wahl hätte man sich um Clintons „Deplorables“ gekümmert, indem man die alternativen Medien zerlegt hätte. Ich habe darüber schon vor der Wahl geschrieben und mehrere große Nachrichtenseiten davor gewarnt was sie zu erwarten hätten. Ich hatte vollkommen Recht. Nachdem sie verloren hatte war alles schon in Bewegung. Die Medien der „Deplorables“ fielen in kein festes politisches Muster, außer das sie nicht Hillary Clinton unterstützt haben.

 

Der Zweck von PropOrNot war, die Menschen dazu zu bringen, die Meinungsfreiheit einzuschränken. Das wurde/wird dadurch getan, dass man Fakten-basierte Medien zerstört. Wenn man weiterliest, dann sieht man, dass der gesamte Plan 2015 begann, als alles zusammenkam.

 

Diese Menschen wollen die Realität damit formen, was die wahrgenommen Mehrheit (die Lauten) als wahr betrachtet – unabhängig von den Fakten. Eine auf Wahrnehmung basierende Realität ist nur ein Facebook-“Like“ vom Töten einer Person entfernt oder befördert einen anderen zu einem Helden-Status, egal was sie getan haben.

 

 

Diese kleine Stellungnahme über die Free Speech-Demo sagt alles. Das wäre kaum wahrgenommen worden, außer man sucht danach weil es Teil der Meta-Daten ist.

 

Jetzt kann man sagen: ist ja nur ein Satz, wenn kümmert's? Niemand kommuniziert über Meta-Daten, stimmt's? Ging es nicht bei PropOrNot genau darum? Ja, sie kommunizieren über Meta-Daten. Deshalb schau ich mir das Ganze an.

 

 

Könnt ihr es sehen? Schaut nochmal hin. Da sind die Meta-Daten, am Ende des Bildes ist eine Stellenangebot. Es könnte auch leicht eine Hacking-Anweisung sein oder ein „Bitte nicht stören“-Zeichen. Deshalb lohnt es sich genauer nachzuforschen.

 

Die Bostoner Free Speech-Demo wurde von den sozialen Netzwerken und den Massenmedien als eine faschistische Demo hingestellt. Es war eine Demo für die Meinungsfreiheit. Was sie gelernt haben: mit einem kleinen Dreh können sie einen dazu bringen, nach nationalistischer Unterdrückung zu rufen. Gut gemacht, Boston! Hört sich das langsam etwas verschwörerisch an? Wenn ja, dann brauchen wir russische Hacker mit Guy Fawkes-Masken damit das funktioniert. Sie müssen zugeben, dass sie die internationale Politik durch das Hacking 2016 verändert haben, einem fremden Land angehören, in Russisch kodieren und Spear-Phishing-Techniken anwenden um die Menschen zu angeln. Vergesst nicht dass sie auch für irgendeinen Geheimdienst arbeiten müssen.

 

Das Wichtigste: sie müssen auch mit diesen ganzen Menschen arbeiten und sie beeinflussen. Sie werden mit Sicherheit die US-Außenpolitik gegenüber Russland beeinflussen. Lasst uns den Einsatz noch mehr erhöhen. Die Hacker müssen sich an jene wenden, die viele der illegalen und unmoralischen Aktivitäten finanzieren.

 

Sie sind nicht einmal klug genug um sich gegenseitig vor Enthüllung zu schützen. Dies ist RUH8, ein Hacker des Rechten Sektors. Das gemeinsame Thema dieser Hacker wird klar wenn man das verlinkte Material zu den Profilen liest, die diese Organisationen ausmachen. Sie arbeiten für Bellingcat, Informnapalm, den Atlantic Council, Ukrainian Intel und die ukrainische Diaspora.

 

In einem folgenden Artikel habe ich Grund zu der Frage, ob sie Zugang zu Top Secret Servern der US-Regierung bekommen haben. Kein Scherz.

 

In einem Artikel von Euromaidan Press mit Datum 2. November 2016 sagen die Hacker begeistert, dass „ukrainische Hacker ein ziemlich hohes Niveau haben. Damit sie den USA helfen können.“ Ich weiß nicht, warum sollten wir das brauchen? Wir haben die Talente und speziellen Mittel dafür. Und ich glaube nicht, dass die USA oder irgendein NATO-Land in der internationalen Politik so wilde Bewegungen machen würden.“

http://www.washingtonsblog.com/2017/01/crowdstrikes-russian-hacking-story-fell-apart-say-hello-fancy-bear-2.html

 

Und wir haben einen Sieger. 2016 wurde diese wilde Bewegung in der internationalen Politik – so sagen Umfragen … durch Hacking ausgelöst!

 

Gemäß Donna Brazille wurden die Server der Demokratischen Partei mehrfach gehackt und das Hacking hörte nicht vor Dezember 2016 auf. Mittlerweile sollten wir uns darüber einig sein, dass Seth Rich die Informationen an WikiLeaks weitergegeben hat. Aber jetzt reden wir von anderen Hacks. In dem oben verlinkten Artikel sagen diese Hacker ausdrücklich, dass ihre bevorzugte Methode das Spear-Phishing von Email-Konten sei.

 

In dem Artikel sieht man auch, dass sie direkt für ukrainische Geheimdienste arbeiten. Bellingcat arbeitet direkt für Ukrainian Intel und den Atlantic Council. Stopfake ist ein Produkt von Irena Chalupa, die für RFE/RL, den Atlantic Council und die ukrainische Regierung arbeitet. Stopfake arbeitet direkt mit ihnen zusammen und ist ein Produkt der ukrainischen Regierung. Crowdstrike hat eine fortgesetzte Beziehung zu ukrainischen Geheimdiensten und diesen bestimmten Hackern. Wenn ihr euch erinnert – Crowdstrike hat sich Fancy Bear ausgedacht. Also, sagt schön Guten Tag zum echten raffinierten Bären von 2016 (fancybear ist technisch gesehen ein Werkzeugkasten und sind keine Menschen).

 

Das bedeutet, dass der ehemalige Außenminister John Kerry Hackern des ukrainischen Geheimdienstes erlaubt hat, Zugang zu Servern innerhalb der US-Regierungsbehörden zu erhalten, weil sich PropOrNot und der Atlantic Council auf Hacker verlassen haben.

 

Wie sind die ukrainischen Hacker auf irgendeiner Ebene mit PropOrNot verbündet? James Miller scheut sich nicht, ihre Arbeit zu verwenden. PropOrNot verlässt sich auf die Arbeit des Atlantic Council, Aric Toler, Aaron Weisburd, Clint Watts und Joel Harding. Die ukrainischen Hacker arbeiten direkt mit InformNapalm und sind Quelle für den Atlantic Council und die meisten verwickelten und oben genannten Menschen.

 

Im folgenden haben wir die Details der Berichte von InformNapalm untersucht und ihre Untersuchung ausgeweitet.“ – James Miller

http://www.interpretermag.com/meet-the-russian-fighters-building-a-base-between-mariupol-and-donetsk/

 

Amerikaner greifen wegen eines fremden Landes Amerikaner an, wegen ein paar Pennies.“ Wir werden uns bald wieder mit ihnen beschäftigen.

https://www.opednews.com/articles/Privatized-NSA-Army-is-Att-by-George-Eliason-Activists_Agents_Attack_Conspiracy-151012-412.html

 

Für wen arbeitet der Atlantic Council? Für die gleichen Leute wie bei RFE/RL.

 

Am 29 Januar 2016 haben in Washington der Präsident des Ukrainian World Congress (UWC), Eugene Czolij und der Präsident und CEO des Atlantic Council, Frederick Kempe offiziell die Niederschrift eines Vertrags über eine Zusammenarbeit zwischen dem UWC und dem Atlantic Council erneuert, die im September 2014 begann.

 

In Übereinstimmung mit diesem Vertrag wird der UWC seine Zusammenarbeit mit dem Atlantic Council zur Umsetzung der „Ukraine in Europe Initiative“ fortführen, die darauf abzielt, eine internationale Unterstützung für eine unabhängige, souveräne und territorial einheitliche Ukraine inklusive der Krim zusammenzuschweißen. Diese Initiative dient auch dazu, Reformen in der Ukraine und deren EuroAtlantische Integration zu unterstützen, und der russische Desinformation zu begegnen.“

 

Dieser eine Absatz formuliert deutlich, was ich im Detail in diesem Artikel beschrieben habe.

 

Der Ukrainian World Congress wird im US-Kongress durch den Ukrainian Caucus angeführt, der von der ISIS-Unterstützerin und Nazi-Cheerleader Marcy Kaptur angeführt wird. Ihr Ukrainian Caucus repräsentiert Menschen mit politischen Positionen, die Adolf Hitler in den 2. Weltkrieg getrieben haben.

 

Die offensichtliche Schlussfolgerung ist, dass ein Gerichtsverfahren das Mindeste ist was passieren muss. Es muss gegen Leute ermittelt werden, die Verbrechen gegen den Staat begangen haben. Wenn wir uns näher anschauen, wer potentiellen Zugang zu Top Secret Servern hatte, so wird das schmerzhaft offensichtlich.

 

Dies Leute haben versucht und versuchen, das Netz der Gesellschaft in Stücke zu reißen. Sie verdienen zumindest ein ordentliches Teeren … und Federn. Wenn wir die finanziellen Auswirkungen dieses Gerichtsverfahrens betrachten, so würden Milliarden kaum genügen.

 

Eine einzige Firma, die die ukrainische Diaspora gegründet hat, wird auf $100 Mio. geschätzt. Dazu braucht es eine Sammelklage mit einer Unterlassungsanordnung an das BBG.

 

Anfang 2015, fast zwei Jahre bevor die meisten Menschen den Gedanken an Zensur überhaupt ernst nahmen, habe ich dessen Anfang dokumentiert. So wie bei den größten Geschichten unserer Zeit bin ich darauf durch Zufall gestoßen.

 

Anfang März 2015 legte der Ukrainian Information Policy-Designer Joel Harding dar, was man in der Zukunft zu erwarten hat: „In militärischen IIO-Operationen (Inform and Influence Operations) konzentrieren sich die Möglichkeiten, ausländische Zielgruppen, US-amerikanische und globale Zielgruppen zu beeinflussen und die Entscheidungsfindung des Gegners durch einen integrierten Ansatz negativ zu beeinflussen. Sogar aktuelle Nachrichten werden auf diese Weise veröffentlicht. Jedes Portal erhält Nachrichten, die dem selben Thema folgen, denn es handelt sich um einen umfassenden Ansatz der Massenmedien, der den Informationsraum vollständig ausfüllt, wenn es richtig funktioniert.

 

Der Zweck von „Inform and Influence Operations“ ist nicht die Verbreitung einer Perspektive, einer Meinung, oder eine Politik darzulegen. Sie ist als die Fähigkeit definiert, das Publikum so zum „Denken und Handeln“ zu bringen, dass es für das Missionsziel vorteilhaft ist. Das geschieht durch die Anwendung von Techniken zum Wahrnehmungsmanagement, die auf die Emotionen, Motive und Gedankengänge des Publikums abzielen.

 

Diese Techniken sind nicht für eine Debatte ausgelegt. Sie sollen überwältigen und die Psyche des Opfers verändern.

 

Der Einsatz dieser Techniken und Informationsquellen kann manipuliert werden und jene, die gegen diese Ziele schreiben, sprechen oder nachdenken, werden als Propaganda, schlecht informiert oder irrelevant abgetan.“ – Harding

 

Während das arg überoptimistisch klingt, hat Harding zusammen mit seiner kleinen Truppe aus Kremltroll-Jägern persönlich damit begonnen, die Idee einer Organisation zu entwickeln, die in der Lage ist, Journalisten und Publikationen auf eine Weise anzuschwärzen, die nicht als Zensur wahrgenommen wird.

 

Aus einem weiteren Artikel vom März 2015 – Eine „Desinformations-Charta“ für Medien und Blogger:

Eine Zensur von oben herab sollte vermieden werden. Aber rivalisierende Medien, von AlJazeera bis zu BBC, Fox und darüber hinaus, müssen zusammenkommen und eine Charta für akzeptables und inakzeptables Verhalten festlegen.Lebhafte Debatte und Widerspruch sollten natürlich ermutigt werden – aber Medienorganisationen, die bewusste Täuschung betreiben, sollten aus der Gemeinschaft ausgeschlossen werden. Ein ähnlicher Code kann von Bloggern und anderen Online-Einflussnehmern akzeptiert werden.

 

Diese „Desinformations-Charta“ für verantwortliches Verhalten (Ministerium für Wahrheit), die er beschreibt, soll „bewusste Täuschung“ bekämpfen und kann nur gegen das eingesetzt werden was er als Propaganda beschreibt. „Dieses Wort wird häufig benutzt um die Nachrichten seines Gegners zu beschreiben.“ – Harding

 

Journalisten, die ausgeschlossen werden müssen, sind jene, die „unsere Seite“ als Propagandisten oder aktive Agenten einstuft.

 

Die Verbindungen Hardings in den Medien sind sehr umfangreich. Durch seinen Freund Methew Armstrong hat Harding Zugang zu und das Ohr des Broadcasting Board of Governors (BBG). BBG wurde mit dem Who is Who der Fernseh- und Radiosender, der Printmedien und den Vorständen der Kurzwelle und anderen Schwergewichten bestückt. Sie stecken hinter RFE/RL (Radio Free Europe/Radio Liberty).

 

Auf der anderen Seite hat Joel Harding 2015 eine Gruppe aus Schurken zusammengestellt um die sozialen Netzwerke divergierender Journalisten und Publikationen anzugreifen. Die plumpe Logik hinter diesem direkten Angriff war es, durch die Herstellung, das Training und die Aufsicht großer Troll-Netzwerke ihre Opposition zu übertönen (Menschen von denen ihre Auftraggeber wollten, dass sie zum Schweigen gebracht werden) und abweichende Online-Konversation zu unterdrücken und die Information zu kontrollieren.

 

Wo das nicht machbar war, da haben sie Hacker- und Belästigungsangriffe gegen verschiedene Publikationen gestartet, damit diese die hart attackierenden Journalisten nicht mehr veröffentlichten. Das hat sich noch nicht als wirksam erwiesen, denn die Herausgeber weigerten sich und haben stattdessen ihre Internet-Portale verstärkt.

 

Der weichere, mehr indirekte Ansatz, den Harding im März 2015 vorantrieb, hat sich schnell zu einer einheitlichen Medienstrategie entwickelt, die er für die USA und Europa wollte: Kontrolliere die Information und lass keine widersprüchlichen Informationen oder Nachrichten in den Medienstrom. Sollte es doch geschehen, so nenne es Propaganda.

 

Auftritt PropOrNot.

      


https://www.paulcraigroberts.org/2018/01/28/western-world-lies-displaced-truth/

 

Im Westen haben die Lügen die Wahrheit verdrängt

 

von Paul Craig Roberts, 28.01.2018

 

 

Letztes Jahr bekam ich den Marquiss Who's Who In America's Lifetime Achievement Award. Das hat eine versteckte Organisation, PropOrNot, nicht daran gehindert, mich und meine Webseite zusammen mit 200 anderen als „Putin-Helfer oder Agenten“ anzuprangern, weil wir uns weigern, für die korrupten, antiamerikanischen, verfassungsfeindlichen, antidemokratischen, kriegshetzerischen Polizeistaat-Interessen zu lügen, die die westliche Welt regieren.

 

Die einzigen ehrlichen, tatsächlich existierenden Medien im Westen sind heute jene Namen, die auf der PropOrNot-Liste aus „Putin-Agenten“ stehen.

 

Der Zweck von PropOrNot ist es, die Amerikaner davon zu überzeugen, dass der Meinungsfreiheit Einhalt geboten werden muss, indem man Fakten-basierte Internetmedien zerstört, so wie diese Webseite und 200 andere, die Fakten-basierte Informationen liefern, die der universellen Hirnwäsche von Big Brother entgegenstehen. So wie sie von CNN, NPR, der New York Times, der Washington Post und dem Rest der völlig korrupten presstituierten Medien geliefert wird, einer Ansammlung aus Abschaum, denen es an jeder Integrität und jedem Respekt vor der Wahrheit fehlt.

 

Eine Verschwörung aus US-Regierungsbehörden, aus steuerbefreiten Denkpanzern, die von den herrschenden Interessen finanziert werden und aus Medien, die im Interesse von Krieg und für die Ziele eines Polizeistaats handeln, sie alle arbeiten daran, die Realität so zu formen wie es in George Orwells Buch „1984“ und in dem Film „Matrix“ beschrieben wird. Kontrollierte Wahrnehmungs-Realität ist nur ein Facebook-“Like“ davon entfernt, eine Person oder eine Million Menschen zu töten, oder einen Lügner oder Kriegstreiber, der für dieses Töten verantwortlich ist, zu einem Helden oder zum Chef der CIA, des FBI oder zum US-Präsidenten zu machen.

 

In einem Artikel von George Eliason auf OpEdNews wird darüber berichtet, wer PropOrNot wirklich ist und wer für die Desinformation von PropOrNot verantwortlich ist:

https://www.opednews.com/populum/printer_friendly.php?content=a&id=219560

Die Übersetzung: https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/die-entlarvung-von-propornot/

 

Eliasons Artikel ist lang und dokumentiert. Er zeigt die organisierte Verschwörung, die im Westen gegen die Wahrheit existiert. Keiner Äußerung der westlichen presstituierten Medien und keiner Stellungnahme einer westlichen Regierung oder eines unterwürfigen Vasallenstaats kann man vertrauen, dass sie den Fakten entsprechen.

 

Die Wahrheit ist der Feind des Staates und der Staat eliminiert die Wahrheit.

 

Die Menschen in den Vereinigten Staaten, Europa, Britannien, Kanada, Neuseeland und den verschiedenen Vasallenstaaten wie etwa Japan leben tagein tagaus in einer orchestrierten Lüge, die Interessen dient, die im diametralen Gegensatz zu den Interessen der Menschen liegen.

 

Regierungen, die nicht auf Wahrheit gründen, gründen auf Tyrannei.

     


http://thesaker.is/uncle-sam-dumps-the-kurds-yet-again/

 

Uncle Sam lässt (wieder einmal) die Kurden fallen

 

vom Saker, 26.01.2018

 

 

Das Drama, das sich in Nordsyrien entwickelt, ist fast ein perfektes Beispiel dafür um richtig einschätzen zu können wie schwach und völlig chaotisch das AngloZionistische Imperium geworden ist. Als erstes eine kurze Erinnerung.

 

Die US-israelischen Ziele in Syrien waren wirklich sehr einfach. Wie ich bereits in einem früheren Artikel erwähnt habe, war der ursprüngliche AngloZionistische Plan, Assad zu stürzen und ihn durch verrückte Takfiris zu ersetzen (Daesh, al-Qaeda, al-Nusra, ISIS – nennt sie wie ihr wollt). Dies hätte folgende Ziele erreicht:

 

  1. Einen starken säkularen arabischen Staat zusammen mit seiner politischen Struktur, den Streitkräften und den Sicherheitsdiensten zu Fall zu bringen.

  2. In Syrien totales Chaos und Schrecken zu säen, was die Einrichtung einer „Sicherheitszone“ durch Israel nicht nur im Golan sondern weiter im Norden rechtfertigt.

  3. Im Libanon einen Bürgerkrieg zu entfachen, indem die verrückten Takfiris auf die Hisbollah losgelassen werden.

  4. Die Takfiris und Hisbollah sollen sich gegenseitig auszubluten, dann kann man eine „Sicherheitszone“ einrichten, dieses Mal im Libanon.

  5. Die Entstehung einer schiitischen Achse Iran-Irak-Syrien-Libanon wird verhindert.

  6. Syrien an den ethnischen und religiösen Linien aufzubrechen.

  7. Ein Kurdistan zu erschaffen, das dann gegen die Türkei, Syrien, den Irak und den Iran benutzt werden kann.

  8. Israel zu ermöglichen, der unumstrittene Machtfaktor im Nahen Osten zu werden und KSA, Katar, Oman, Kuweit und alle anderen zu zwingen, für jedes Gas- oder Erdöl-Pipeline-Projekt Israel zu fragen.

  9. Nach und nach den Iran zu isolieren, zu bedrohen, zu unterminieren und schließlich mit einer breiten regionalen Koalitionsstreitmacht anzugreifen.

  10. Jedes schiitische Machtzentrum im Nahen Osten auszuschalten.

 

Mit der gemeinsamen russisch-iranischen Militärintervention ist dieser Plan völlig zusammengebrochen. Eine Zeitlang haben die USA versucht, Syrien mit verschiedenen Szenarien aufzuspalten, aber so wie die russischen Luftstreitkräfte die ganzen „guten Terroristen“ verdroschen haben, haben die AngloZionisten schließlich begriffen dass das nicht funktionieren würde.

 

Das größte Einzelproblem für das Imperium ist: es hat zwar jede Menge Feuerkraft in der Region (und weltweit), aber es kann seine „Bodentruppen“ (boots on the ground) nicht einsetzen. Als Bodentruppen des Imperiums haben die AngloZionisten eigentlich die irren Takfiris vorgesehen (auch bekannt als Daesh/IS/ISIS/al-Qaeda/al-Nusra usw.), aber dieser Plan ist gescheitert. Die einzigen verbliebenen US-Verbündeten in der Region sind Israel und Saudi Arabien. Deren Problem ist, so wie mit den USA selbst, dass diese Länder nicht die Bodentruppen besitzen, die in der Lage wären, sich in Syrien nicht nur mit dem syrischen Militär, sondern auch mit den wesentlich fähigeren iranischen Streitkräften und der Hisbollah auseinanderzusetzen. Zivilisten ermorden ist wirklich das Einzige worin die Israelis und die Saudis Experten sind, zumindest am Boden (in der Luft ist die israelische Luftwaffe sehr gut).

 

Jetzt zu den Kurden.

 

Die AngloZionisten wollten die Kurden benutzen, so wie die NATO im Kosovo die KLA (Kosovo Befreiungsarmee) benutzte: als eine Bodentruppe, die von der USA/NATO und vielleicht sogar von der israelischen Luftwaffe unterstützt werden könnte. Im Gegensatz zu den Israelis und den Saudis sind die Kurden eine relativ kompetente Bodentruppe (auch wenn sie es beispielsweise nicht mit der Türkei oder dem Iran aufnehmen können).

 

Die Leute im Pentagon haben letztes Jahr etwas Ähnliches versucht, als sie im Irak durch ein Referendum ein souveränes Kurdistan gründen wollten. Die Iraker haben mit etwas Unterstützung aus dem Iran diesem Unsinn sofort ein Ende bereitet und das ganze Vorhaben war ein jämmerlicher „Flop“.

 

Was umgehend die offensichtliche Frage aufwirft: sind die Amerikaner überhaupt in der Lage aus ihren Fehlern zu lernen? Was um alles in der Welt haben sie sich dabei gedacht, als sie die Schaffung einer 30.000 Mann starken syrischen Grenzschutztruppe (BSF) ankündigten (damit die Illusion geschaffen wird, es ginge um den Schutz der syrischen Grenze und nicht um die Teilung Syriens)? Das wahre Ziel war, wie immer, die Türkei, den Iran, den Irak, Syrien und Russland unter Druck zu setzen und nebenbei so viele Ölfelder wie möglich zu schnappen. Wie es bei Uncle Shmuel immer der Fall ist, so hatte der gesamte Plan keine Billigung des UN Sicherheitsrats und war somit nach internationalem Recht völlig illegal (so wie die Präsenz der USA auf syrischem Gebiet und im Luftraum, aber das kümmert keinen mehr).

 

Haben Trump und seine Generäle wirklich gedacht, dass die Türkei, der Iran, Syrien und Russland ein US-Protektorat in Syrien akzeptieren würden, das sich als „unabhängiges Kurdistan“ tarnt und diese nichts dagegen unternehmen würden? Ich wiederhole, und ich weiß dass das unglaublich klingt, aber ich denke dass dies ein weiterer starker Hinweis darauf ist, dass das Imperium von dummen und ignoranten Menschen geleitet wird, deren Gehirne und Erziehung es ihnen nicht erlauben, selbst die grundlegendsten Dynamiken der Region zu verstehen in die sie sich einmischen.

 

Auf alle Fälle haben die Türken genau so reagiert wie jeder dachte: der türkische Generalstabschef sprang in sein Flugzeug, flog nach Moskau, traf sich dort mit hochrangigen russischen Generälen (darunter dem Verteidigungsminister Shoigu) und bekam von Moskau eindeutig ein „Plazet“: die türkischen Flugzeuge über der syrischen Provinz Afrin wurden von den russischen Flugabwehrsystemen (die in dieser Region umfassend überwachen) nicht nur nicht belästigt, sondern die Russen haben gefälligerweise ihr militärisches Personal aus der Region abgezogen damit kein Russe zu Schaden kommt. Sergei Lawrow hat das Ganze verurteilt, was seine Pflicht ist, aber es war allen klar dass die Türkei für diese Operation russische Rückendeckung hatte. Ich möchte hinzufügen dass ich mir ziemlich sicher bin, dass auch die Iraner konsultiert wurden (womöglich bei eben jenem Treffen in Moskau?), damit es in den schwierigen Beziehungen zwischen Ankara und Teheran zu keinem Missverständnis kommt.

 

Und was ist mit den Kurden? Nun, wie soll ich es höflich formulieren? Sagen wir, dass es nicht besonders klug war was sie taten. Das ist sehr, sehr milde ausgedrückt. Die Russen hatten ihnen einen goldenen Handel vorgeschlagen: akzeptiert weitreichende Autonomie in Syrien, werdet Teil des Nationalen Dialog-Kongresses der in Sotschi stattfindet, wir werden für euch bei den (immer skeptischen) Syrern, Iranern und Türken werben und wir werden euch Geld geben damit ihr eure Ölproduktion entwickeln könnt. Aber nein, die Kurden haben sich dafür entschieden, der heißen Luft aus Washington zu glauben und als die Türken angegriffen haben, da haben die Kurden aus Washington nur das bekommen: heiße Luft.

 

In der Tat ist ziemlich klar, dass die US-Amerikaner wieder einmal einen Alliierten verraten haben: Tillerson hat jetzt einer 30km Sicherheitszone in Syrien „grünes Licht“ gegeben (als ob ihn irgend jemand um seine Meinung gefragt hätte, geschweige denn Erlaubnis!). Betrachtet diese einfache Karte der Afrin-Region und schaut euch an was 50 Meilen sind (etwa 80km). Man sieht sofort was eine 30km „Sicherheitszone“ bedeutet: das Ende jeder kurdischen Hoffnung, im Norden Syriens ein kleines, unabhängiges Kurdistan zu errichten.

 

Zu behaupten, dass diese ganzen Entwicklungen die Russen sehr glücklich machen, ist keine Übertreibung. Es ist für die Russen besonders schön zu sehen, dass sie nicht einmal viel tun mussten, dass dieses hässliche Schlamassel eines Desasters von den USA zur Gänze selbst verschuldet ist. Was kann süßer sein als das?

 

Betrachten wir das Ganze aus russischer Sicht:

 

Erstens setzt diese Situation die Türkei (ein US-Alliierter und NATO-Mitglied) auf einen Kollisionskurs mit US/NATO/EU. Und die Türkei ist nicht nur ein NATO-Alliierter so wie Dänemark oder Italien. Die Türkei ist der Schlüssel zum östlichen Mittelmeer und dem gesamten Nahen Osten (nun, zumindest ein Teil davon). Und die Türkei hat auch das Potential, ein schmerzhafter Stachel im südlichen „Unterleib“ Russlands zu sein, daher ist es für Russland wirklich von Bedeutung, Uncle Sam und Israel soweit wie möglich von der Türkei fernzuhalten. Nichtsdestotrotz hegt in Russland niemand irgendeine Illusion über die Türkei und/oder Erdogan. Die Türkei wird für Russland immer ein problematischer Nachbar bleiben (die beiden Länder haben bereits 12 Kriege ausgefochten!). Aber es gibt einen großen Unterschied zwischen „schlecht“ und „schlimmer“. Wenn man bedenkt, dass die Türkei vor nicht allzu langer Zeit einen russischen Jet über Syrien abgeschossen hat, die „guten Terroristen“ in Syrien finanziert, ausgebildet und unterstützt hat, tief in die tatarische Separatistenbewegung auf der Krim involviert war und über ein Jahrzehnt lang das Hauptrückzugsgebiet für die wahhabitischen Terroristen in Tschetschenien war, so kann im Fall der Türkei „schlimmer“ sehr viel schlimmer sein als heute „schlecht“.

 

Zweitens haben diese Entwicklungen die Türkei in eine engere kooperative Dynamik mit Russland und dem Iran gebracht, etwas das Russland sehr wünscht. Die Türkei alleine ist ein weitaus gefährlicheres Problem als eine Türkei, die mit Russland und dem Iran eine Partnerschaft hat (idealerweise auch mit Syrien, aber wenn man die Feindseligkeiten zwischen den beiden Ländern und ihren Führern bedenkt, so ist das etwas für die fernere Zukunft, zumindest derzeit). Was sich entwickelt ist eine lose (aber sehr reale) russisch-türkisch-iranische Regionalallianz gegen die Achse des Guten: USA-Israel-KSA (Saudi Arabien). Wenn das wirklich geschieht, dann haben letztere keine Chance auf einen Erfolg.

 

Drittens, auch wenn die Kurden außer sich sind und jetzt über den russischen „Verrat“ jammern – sie werden erkennen, dass sie es sich selber zuzuschreiben haben und dass ihre größte Chance auf Freiheit und Wohlstand ist, mit den Russen zusammenzuarbeiten. Das bedeutet dass die Russen für die Kurden und mit den Kurden das erreichen was die USA nicht konnten. Ein weiterer netter Nebeneffekt für Russland.

 

Viertens: Syrien, der Iran und die Türkei erkennen jetzt eine einfache Sache: nur Russland steht zwischen ihnen und dem verrückten US-israelischen Plan für die Region. Wäre Russland nicht, so gäbe es keinen Halt für die AngloZionisten, die „guten Terroristen“ und die Kurden wieder loszulassen und gegen jeden von ihnen einzusetzen.

 

Wie auch immer, dass sich die USA und Israel selbst in den Fuß schießen und man ihnen beim Bluten zusieht ist nicht genug. Um diese Situation richtig auszunutzen müssen die Russen eine Reihe von Zielen erreichen:

 

Erstens müssen sie die Türken aufhalten, bevor sich das Ganze in einen größeren und dauerhaften Konflikt verwandelt. Da Tillerson einer 30km „Sicherheitszone“ „grünes Licht“ gegeben hat, war es wahrscheinlich das was Erdogan Trump am Telefon erzählt hat. Und das ist vermutlich das, worauf sich die Russen und die Türken geeinigt haben. Das sollte hoffentlich nicht so schwer zu erreichen sein.

 

Zweitens müssen die Russen mit den Kurden reden und ihnen noch einmal den gleichen Handel anbieten: breite Autonomie innerhalb Syriens im Gegenzug für Frieden und Wohlstand. Mit den Kurden ist nicht wirklich leicht zu reden, aber da es eigentlich keine andere Option gibt ist meine Vermutung, dass sie sich, sobald sie mit der Träumerei aufhören, dass die USA wegen ihnen mit der Türkei einen Krieg anfangen, zusammensetzen und eine Deal aushandeln. Die Russen müssen gleichzeitig den gleichen Deal Damaskus verkaufen, das offen gesagt nicht in einer Position ist um das abzulehnen.

 

Drittens haben die Russen weder den Wunsch noch die Mittel, sich ständig mit den Brandherden im Nahen Osten auseinanderzusetzen. Wenn das Imperium dringend einen Krieg zum Überleben braucht, so braucht Russland dringend Frieden. Aus praktischer Sicht bedeutet das, dass die Russen mit den Iranern, den Türken und den Syrern arbeiten müssen, um einen regionalen Sicherheitsrahmen zu sichern, der von allen Parteien garantiert und falls nötig durchgesetzt wird. Und ja, der nächste notwendige Schritt wird ein Zugehen auf Israel und KSA sein und ihnen Sicherheitsgarantien im Austausch für deren Zusicherung zu geben, damit sie aufzuhören, im Namen der USA Chaos und Kriege anzuzetteln. Ich weiß dass ich dafür schwer unter Beschuss geraten werde, aber es gibt auch in Israel und womöglich in Saudi Arabien Menschen, die den Unterschied zwischen „schlecht“ und „schlimmer“ verstehen. Denkt an meine Worte: Sobald die Israelis und die Saudis erkennen, dass Uncle Sam auch für sie nicht viel mehr tun kann, dann werden sie für sinnvolle Verhandlungen viel offener sein. Ja, ob diese vernünftigen Köpfe ausreichen um es mit den fanatischen Ideologen aufzunehmen, das weiß ich ehrlich gesagt nicht. Aber einen Versuch wäre es sicher wert.

 

Schlussbemerkung

 

Die „Strategie“ (ich drücke mich hier sehr wohlwollend aus) der Trump-Regierung ist, so viele Konflikte an so vielen Stellen unseres Planeten wie möglich anzuzetteln. Das Imperium lebt von Chaos und Gewalt. Die Russen antworten genau entgegengesetzt: so gut wie möglich zu versuchen, Kriege zu beenden, Konflikte zu entschärfen und – wenn schon nicht Frieden – zumindest eine Situation der Gewaltlosigkeit zu erzeugen. Einfach ausgedrückt: Irgendwo Frieden ist für das AngloZionistische Imperium die größte Gefahr, seine gesamte Struktur ist auf ewigen Krieg ausgerichtet. Das totale und klägliche Scheitern aller US-Pläne für Syrien (je nachdem wie man zählt sind wir bei „Plan C“ oder „Plan D“) ist ein starker Hinweis darauf, wie schwach und vollkommen funktionsunfähig das AngloZionistische Imperium geworden ist. Der Begriff „schwach“ ist relativ und „dysfunktional“ bedeutet nicht „harmlos“. Das gegenwärtige Fehlen von Verstand an der Spitze – obwohl das in mancher Hinsicht gut ist (http://www.unz.com/tsaker/the-good-news-about-the-trump-presidency-stupid-can-be-good/ ) – ist potentiell auch sehr gefährlich. Insbesondere bin ich darüber besorgt, dass es anscheinend rund um den Präsidenten überhaupt keine echten Militärs gibt (Offiziere mit einem Bezug zur Realität). Erinnert ihr euch, wie Admiral Fallon einst den General Petraeus als einen „Arsch-küssenden kleinen Feigling“ bezeichnet hat? Das gilt auch für die gesamte Bande aus Generälen rund um Trump – sie alle gehören jener Sorte an, die echte Offiziere wie Fallon, mit seinen Worten, „hassen“ würde. Was das Außenamt anbelangt möchte ich sagen: ich erwarte nicht viel von einem Mann, der nicht einmal mit Nikki Haley, geschweige denn Erdogan, umgehen kann.

 

Erinnert ihr euch daran wie die USA die Ukraine in Brand gesetzt haben um die Russen für deren Vereitelung des geplanten Angriffs auf Syrien zu bestrafen? Nun, eben jene Ukraine hat vor kurzem ein Gesetz verabschiedet, das die „anti-terroristische Operation“ im Donbass abschafft und den Donbass zu „besetztem Gebiet“ erklärt. Nach Ukro-Gesetz ist Russland jetzt offiziell ein „Aggressor-Staat“. Das bedeutet, dass die Ukronazis jetzt im Grunde das Minsker Abkommen aufgekündigt haben und quasi mit Russlands offen im Krieg sind. Die Möglichkeit zu einem totalen Angriff der Ukronazis auf den Donbass ist jetzt höher als je zuvor, besonders vor oder während der Fußball-WM diesen Sommer in Moskau (ihr erinnert euch an Saakaschwili?). Nachdem sie (wieder einmal) mit ihrer Grenzsicherungstruppe in Syrien lächerlich gemacht worden sind, werden die US-Amerikaner sich einen Ort suchen um sich an den bösen Russkies zu rächen. Und dieser Ort wird höchstwahrscheinlich die Ukraine sein. Und den Israelis können wir immer zutrauen, dass sie eine Vorwand finden um weiter Palästinenser zu ermorden und Syrien zu bombardieren. Was die Saudis anbelangt, die sind zur Zeit damit beschäftigt sich selbst zu bekämpfen. Und wenn das Imperium nicht etwas völlig Irres unternimmt, so ist der einzige Ort, wo sie ohne große Verluste (für sich selbst) zuschlagen können, die Ostukraine. Die Novorussen verstehen das. Möge ihnen Gott beistehen.

 

Der Saker 

     


https://consortiumnews.com/2018/01/24/mainstream-media-and-imperial-power/

 

Die Massenmedien und imperiale Macht

Interview mit John Pilger

 

von Dennis Bernstein und Randy Credico, 24.01.2018

 

 

Der Emmy Award-Preisträger John Pilger gehört zu den wichtigsten politischen Filmemachern des 20. und 21. Jahrhunderts. Von Vietnam über Palästina bis zum nuklearen Krieg war Pilgers Arbeit immer topaktuell und seine beißende Kritik über die westlichen Medien war immer ein Augenöffner. Und ohne Zweifel ist seine scharfe Analyse relevanter und wichtiger denn je. Sein

jüngster Film „The Coming War on China“ prophezeit eindringlich das wachsende Potential für einen Krieg zwischen den USA und China.

 

Randy Credico und Dennis J. Bernstein haben am 18. Januar mit John Pilger über das vielfache Versagen der Konzernmedien bezüglich des Anheizens der verlogenen Flammen über Russiagate gesprochen. Und dass sie Julian Assange den Rücken gekehrt haben – und mehr als Ankläger denn als Journalisten gehandelt haben, deren Pflicht es wäre, die Zentralen der Macht zu beobachten und den Menschen darüber zu berichten.

 

Sie haben mit Pilger auch über die jüngste Entscheidung der British Library gesprochen, seine substantielle Arbeit und sein unersetzliches Archiv aufzunehmen und es einem breiteren Publikum zugänglich zu machen.

 

Dennis Bernstein: Gratulation, John. Deine Arbeit ist jetzt Teil der Sammlung der British Library.

 

John Pilger: Es war eine ernüchternde Erfahrung, dass meine schriftlichen Arbeiten auf eine einzige Festplatte gespeichert werden. Es freut mich jedoch, denn im digitalen Zeitalter können die Menschen jetzt meine komplette Arbeit abrufen und ich kann Zugang zu Informationen bekommen, die ich vielleicht vergessen haben.

 

Dennis Bernstein: Ich möchte gerne etwas von dem vorlesen was sie dazu sagten als dein Material in die Library aufgenommen wurde. Sie schreiben: „Während seiner ganzen Karriere hat John Pilger die Macht und Bedeutung des Investigativ-Journalismus bewiesen, indem er Geschichten von Menschen aufdeckte, die von den Massenmedien ignoriert wurden oder sonst keine Stimme bekommen haben. Seine bahnbrechende Arbeit in Kambodscha hat die Verwüstungen durch die Roten Khmer aufgedeckt und sein Film 'Year Zero: The Silent Death of Cambodia' wurde dann als eine der zehn einflussreichsten Dokumentationen des 20. Jahrhunderts bezeichnet.“

 

Ich möchte etwas von der Stellungnahme vorlesen, die du an die World Socialist Conference geschickt hast, wo sie die tieferen Ursachen der Zensur diskutiert haben. Du schriebst: „Es hat sich etwas verändert. Obwohl die Medien immer schon irgendwie eine Erweiterung der Macht des Kapitals waren, so sind sie jetzt nahezu vollständig integriert. Abweichung, die einst im Mainstream toleriert wurde, hat sich jetzt sprichwörtlich in den Untergrund zurückgezogen, da sich der liberale Kapitalismus zu einer Art von Konzerndiktatur entwickelt hat.“ Und es wird exponentiell schlechter, meinst du nicht auch?

 

John Pilger: Ja. Chris Hedges ist dafür ein Beispiel. Er hatte schon im Mainstream bei der New York Times recht und jetzt ist er ein Außenseiter. Ein weiteres Beispiel ist Amerikas berühmtester Investigativ-Journalist Seymour Hersh, der anscheinend nur noch in Deutschland veröffentlicht wird. Hersh wurde im Grunde aus dem Mainstream in den Vereinigten Staaten verbannt.

 

In meinem eigenen Fall habe ich mich durch den Mainstream manövriert. Meine Filme werden immer noch im kommerziellen Fernsehen in Britannien gezeigt. Meine schriftlichen Arbeiten sind jedoch nicht mehr willkommen. Zuletzt war das im Guardian, wo sie vor drei Jahren Leute wie mich und andere entsorgt haben, eine Art Säuberung jener Leute, die das sagten was der Guardian nicht mehr sagt.

 

Das geschah quer durch die gesamten liberalen Medien. Die Washington Post – die derzeit mit der Veröffentlichung des Films The Post eine Periode der Selbstbeweihräucherung durchläuft – ist auch die berüchtigte Quelle einer Seite, die einige der besten abweichenden Seiten der USA als Quellen russischer Propaganda aufgelistet haben, darunter Consortiumnews, Black Agenda Report, Counterpunch und andere (Anm.d.Ü.: Stichwort PropOrNot). Sie zwingt uns alle an die Ränder, während in Wirklichkeit der Mainstream der Rand ist und der Rand der Mainstream ist.

 

Dennis Bernstein: Könntest du über die Arbeit von Julian Assange im Zusammenhang mit dieser Zensurmaschine der Konzerne reden?

 

John Pilger: Julian Assange hat persönlich die Hauptlast dieses historischen Wandels getragen. Er und WikiLeaks haben so viel aufgedeckt, und das verzeiht man ihm nicht. Es gibt keinen Zweifel dass das was WikiLeaks getan hat, der wichtigste Enthüllungs-Journalismus in meinem ganzen Leben ist. Auf der ganzen Welt wurden Politiker, die die Öffentlichkeit getäuscht haben, durch die Enthüllungen von WikiLeaks erwischt. Das ist eine ziemlich gewaltige Leistung.

 

Die Leute in den Medien haben ihren Zorn auf Julian gelenkt weil sie von WikiLeaks blamiert worden sind. Weil WikiLeaks den Job gemacht hat den Journalisten seit Jahren hätten machen sollen. WikiLeaks hat das auf vielen Gebieten getan und jene blamiert, die dafür bezahlt werden dass sie die Dinge richtig stellen. Das war Assanges Verbrechen.

 

Dennis Bernstein: Wir sind jetzt an einem Punkt angelangt an dem es beruflicher Selbstmord ist wenn man die Wahrheit sagt.

 

Randy Credico: Bei der letzten World Socialist Conference warnte Julian Assange vor den, wie er es nannte, „Superstaaten“ des Internets und wie viel Macht sie haben – die Facebooks, Googles etc.

 

John Pilger: Er hat das ganze Gespenst der Künstlichen Intelligenz angesprochen und wie es von den undemokratischen Mächten missbraucht werden kann, die so einen großen Teil der Welt kontrollieren. Ich denke es war sehr interessant was er zu sagen hatte und es kam genau zu rechten Zeit. Es ist wichtig daran zu erinnern das Assange ein Flüchtling ist und dass der Flüchtling nahezu ein Symbol unserer Zeit ist. Da sind jene die versuchen, das Mittelmeer zu überqueren und es nicht schaffen. Oder jene, die Wüsten durchqueren um Arbeit zu finden um ihre Familien zu unterstützen.

 

Julian ist ein politischer Flüchtling der uns zu informieren versucht, über etwas das wir entweder nicht verstehen oder über das wir nicht reden wollen. Die Vereinten Nationen haben anerkannt dass er unrechtmäßig festgehalten wird. Es ist interessant zu hören was er sagt, aber wir müssen auch sein Wohlbefinden im Auge behalten. Seine Situation sollte für Journallisten auf der ganzen Welt ein heißes Thema sein. Wenn ihm das passieren kann, dann kann es jedem von uns passieren.

 

Randy Credico: Viele Journalisten der Massenmedien jammern darüber wenn Trump sie als die Feinde des Volks bezeichnet. Aber wenn es darum geht, sich vor Assange zu stellen, dann sind sie unwillig. Was haben Journalisten davon wenn es Assange an den Kragen geht?

 

John Pilger: Trump kennt die schwachen Stellen. Sein Feldzug gegen die Massenmedien hilft ihm vielleicht sogar zu seiner Wiederwahl, denn die Menschen trauen den Mainstreammedien nicht mehr.

 

 Nach meiner Erfahrung als Journalist war die Öffentlichkeit den Medien schon immer voraus. Dennoch gab es in vielen Nachrichtenmedien schon immer diese versteckte Verachtung für die Öffentlichkeit. Man findet junge Journalisten, die einen falschen Zynismus zur Schau stellen und dass sie das zu einem Journalisten machen würde. Dieser Zynismus richtet sich nicht gegen die ganz oben, sondern gegen die Menschen unten, jene Menschen, die Hillary Clinton als die „Verlorenen“ aufgegeben hat.

 

CNN und NBC und all die anderen Sender waren die Stimmen der Macht und waren schon seit langer Zeit die Quelle verzerrter Nachrichten. Sie errichten keine Wagenburg weil die Wagen auf der falschen Seite stehen. Diese Menschen im Mainstream waren die Erweiterung der Macht, die so viel von unserem politischen Wesen korrumpiert hat. Sie waren die Quellen so vieler Märchen.

 

Der neuste Film über The Post vergisst zu erwähnen dass die Washington Post eine leidenschaftliche Unterstützerin des Vietnam-Kriegs war, bevor sie Gewissensbisse bekam ob sie die Pentagon Papers veröffentlichen sollte. Heute hat die Washington Post einen $600 Mio.- Vertrag mit der CIA, damit sie mit Informationen versorgt wird.

 

Die Medien im Westen sind heute eine Erweiterung der imperialen Macht. Es handelt sich nicht mehr um eine lose Erweiterung, es ist eine direkte Erweiterung. Es spielt überhaupt keine Rolle ob sie mit Donald Trump können oder nicht. Sie stehen auf der Seite jener Mächte, die Donald Trump loswerden wollen. Er ist nicht der den sie im Weißen Haus sehen wollen, sie wollten Hillary Clinton. Die ist sicherer und verlässlicher.

      


http://www.theblogmire.com/the-russiagate-hoax-is-about-to-implode-but-the-neocontrotskyist-cult-have-left-us-with-their-new-cold-war/

 

Der Russiagate-Schwindel implodiert gerade, aber der Neue Kalte Krieg des neokonservativen/trotskyistischen Kults bleibt

 

von Rob Slane, 24.01.2018

 

 

Im vergangenen November habe ich Russiagate als eine Ansammlung aus Dorftrotteln beschrieben, die eine nicht endend wollende Jagd nach einer nicht existierenden Nadel in einem immer größer werdenden Heuhaufen veranstalten. (Anm.d.Ü.: siehe theblogcat.de November-Archiv 2017: „Russiagate – Versammlung aus Dorftrotteln“ https://www.theblogcat.de/archiv/archiv-2017/november-2017/ ).

 

Nun, es sieht so aus als würde diese Versammlung ihrem Ende entgegengehen. Nicht weil die Dorftrottel endlich ihre gesuchte Nadel gefunden haben – eine nicht existente Nadel kann man nun mal nicht finden – sondern aus einem ganz anderen Grund. Es ist, weil der Heuhaufen selbst zur Gänze eine Erfindung der US-Geheimdienstbehörden, der Obama-Regierung, des DNC, Hillary Clintons und des globalen Pravda-Netzwerks (sprich Massenmedien) war. Wie ich am Ende meines Artikels schrieb:

 

...sieht es so aus als gäbe es eine ganze Reihe von ...gates zu ermitteln. Etwa DNCgate und Clintongate und Comeygate und FBIgate und US Intelligence Agencygate und Maistream Mediagate. Oder sollen wir das Ganze zusammenmischen und es Elefant-im Heuhaufen-Gate nennen?

 

Und so ist es. Im Geheimdienstausschuss zirkuliert ein Memo, das (wenn man den Worten derer glauben darf die es gesehen haben) den ganzen Russiagate-Schwindel implodieren lassen wird und stattdessen enthüllen wird, was von Anfang an die wahre Verschwörungs-Story war. Hier das, was einige von ihnen darüber gesagt haben:

 

Ich habe gerade das geheime Dokument @HPSCI über den FISA-Missbrauch gelesen. Ich verlange seine sofortige Veröffentlichung mitsamt dem relevanten Quellenmaterial. Die Öffentlichkeit muss baldmöglichst Zugang dazu haben! #Transparenz … Die Freigabe dieser klassifizierten Infos schadet nicht den guten Quellen und Methoden. Es enthüllt die schlechten Quellen und Methoden der Bundesbehörden“ – Der Abgeordnete Lee Zeldin (R-NY)

 

Die Anschuldigungen in diesem wichtigen Geheimdienstdokument tasten die Basis unserer Demokratie an und erfordern meiner Meinung nach eine sofortige Herausgabe an die Öffentlichkeit“ – Der Abgeordnete Matt Gaetz (R-FL)

 

Heute Morgen habe ich das geheime, vierseitige Memo des @HouseIntelComm über das FBI, Justizministerium und die sogenannte #RussiaCollusion untersucht. Um es kurz zu sagen: Wow. Ich stehe hinter der Forderung #ReleaseThe Memo. Die Amerikaner verdienen Wahrheit und Transparenz“ – Der Abgeordnete Jody Hice (R-GA)

 

Ich finde es erstaunlich, dass sich ansonsten intelligente Menschen so lange von diesem offensichtlichen Schwindel an der Nase haben führen lassen. Wenn Menschen mit Macht und Autorität, die in offensichtlich so korrupten Organisationen und Behörden arbeiten, mit so großen und abgefahrenen Behauptungen daherkommen, aber ihre Behauptungen mit keinerlei Beweis untermauern können, was sollte man da tun? Ihnen glauben? Sie beim Wort nehmen? Wenn man von gestern ist, dann vielleicht! Ich werde nicht wiederholen, warum das ein so offensichtlicher Schwindel war, aber ihr könnt in meinem vergangenen Artikel darüber lesen, wenn ihr wollt (Anm.d.Ü.: siehe oben).

 

Was mich noch mehr erstaunt ist, dass die Abgeordneten, die zur Freigabe des Memos aufrufen, anscheinend erst jetzt herausgefunden haben, dass sie in einem Land mit fantastisch korrupten politischen Eliten und Geheimdienstbehörden leben. Mein Lieblingszitat eines Kongressabgeordneten zu dem Memo lautet so:

 

Das ist besorgniserregend. Es ist schockierend. Ein Teil von mir wünschte dass ich es nicht gelesen hätte, denn ich will nicht glauben, dass solche Dinge in diesem Land geschehen können, das ich meine Heimat nenne und so sehr liebe.“ – Der Abgeordnete Mark Meadows (NC)

 

Sorry, aber da musste ich schon sehr lachen als ich das las. Wo waren diese Leute während der vergangenen 20 Jahre oder so? Glauben sie wirklich immer noch, dass ihre Nation und ihre Regierung die leuchtende Stadt auf dem Hügel ist? Ein Leuchtturm, den die Welt bewundern soll? Wo waren sie, als ihre Regierung die 78-tägige Bombardierung Serbien angeordnet hat? Wo waren sie, als ihre Geheimdienste die Welt belogen haben um einen Krieg gegen den Irak anzufangen, der Hunderttausende von Leben gekostet hat und zum Aufstieg von ISIS geführt hat? Wo waren sie, als ihre Regierung sich für die Zerstörung Libyens entschieden hat, eigentlich nur aus dem Grund weil sie aus dem Dollar aussteigen wollten? Wo waren sie, als ihre Geheimdienste islamistische Fanatiker bewaffnet haben um den syrischen Staat zu zerstören? Wo waren sie, als ihre Geheimdienste Geheimgefängnisse für Gefangene betrieben haben, ohne Gerichtsverhandlung und mit Folter der angeblichen Verdächtigen? Wo waren sie, als ihre Regierung bekannte Neonazis unterstützt hat um die Regierung in der Ukraine zu stürzen?

 

Im Ernst, wo waren sie?

 

Leider waren sie unter dem Gewicht ihrer eigenen Propaganda vergraben, darunter wie gut, nobel und heldenhaft ihr Land sei. Sie haben nichts gesagt, als der neokonservative/trotskyistische Kult in den 1990ern die US-Außenpolitik übernommen hat und damit beschäftigt war, andere Länder zu zerstören oder deren Regierungen auszutauschen um die US-Vorherrschaft zu erhalten. Aber jetzt wo sie den gleichen Trick zuhause anwenden, da können sie es anscheinend nicht glauben.

 

Und macht euch nichts vor, es ist derselbe Trick und aus denselben Gründen. Während seines Wahlkampfs hat Donald Trump immer davon gesprochen, er würde eine Annäherung an Russland suchen. Egal was man sonst von dem Typen hält (meine Meinung zu ihm liegt auf der Skala zwischen 0 und 0,1), jede normale Person hätte sich darüber gefreut. Die meisten Menschen wissen nicht, wie knapp die zwei nuklear bewaffneten Länder im Jahr 2016 vor einer tatsächlichen kriegerischen Auseinandersetzung standen. Aber sie wussten es. Nun, wer um alles in der Welt würde nicht ein Auftauen der Beziehungen wünschen, so wie es Mr. Trump behauptete?

 

Die Antwort lautet: der neokonservativ/trotskyistische Kult, der die US-Außenpolitik im Griff hat, alle 17 US-Geheimdienste, die Republikanische und die Demokratische Partei, und alle US-Massenmedien. Die kranken und oftmals fantastisch ignoranten Personen in diesen Kreisen wollten lieber einen Atomkrieg mit Russland riskieren als sich zusammenzusetzen und eine gemeinsame Basis finden. Jeder, der die Dämonisierung und die Lügen verfolgt hat, die dies Psychopathen während der letzten zwei Jahre über Russland erzählt haben, hätte sehen können dass sie dazu entschlossen waren, diese Annäherung unter allen Umständen zu verhindern – selbst wenn es eine Verschwörung zum Sturz eines Präsidentschaftskandidaten oder eines gewählten Präsidenten bedeutet hätte.

 

Und deshalb sind, als Mr. Trump es wagte das Unvorstellbare vorzuschlagen – Ketzerei aller Ketzereien – bei den NeoTrots alle Sicherungen durchgebrannt und sie entschlossen sich dazu dass er weg musste. Sie kümmerten sich nicht allzu sehr um seine Innenpolitik. Es war sein Vorschlag, Amerikas Anspruch auf die Weltherrschaft herauszufordern, was sie nicht akzeptieren konnten.

 

Man könnte sagen dass sie nicht erfolgreich waren, da sie ihn nicht stürzen konnten. Leider ist das nicht der Fall. Auch wenn ihr versuchter Coup gegen den Präsidenten bisher gescheitert ist: ihre unablässigen Lügen und die Propaganda haben dazu geführt, dass es für jeden US-Politiker jetzt absolut unmöglich ist, das zu tun, was Donald Trump angeblich tun wollte. Sie haben uns absichtlich in einen neuen und völlig unnötigen Kalten Krieg geführt – sogar gefährlicher als der erste – und haben denen die Hände gebunden, die auch nur irgendwie Frieden anstreben. Nach ihren Maßstäben ist das ein ziemlich erfolgreiches Ergebnis.

 

Die Lüge und der Schwindel sind dabei aufzufliegen, aber wird das die US-Außenpolitik ändern? Wird man sich bei den Russen für die konstante Breitseite an Propaganda, Lügen und Anschuldigungen entschuldigen, die gerade als Fiktion aufgedeckt werden? Nichts davon wird geschehen. Wahrscheinlich wird es ein mächtiges Affenspektakel geben, gefolgt von ein paar Anklagen. Und dann wird das Ganze klammheimlich vergessen werden und wir wenden uns wieder dem Tagesgeschäft zu. Zurück zum Tagesgeschäft des Neuen Kalten Kriegs gegen einen Feind, der weiter verteufelt werden wird, lange nachdem die Vorwürfe gegen ihn sich als vollkommen falsch herausgestellt haben.


https://consortiumnews.com/2018/01/21/a-coming-russia-ukraine-war/

 

Kommt ein russisch-ukrainischer Krieg?

 

Von Gilbert Doctorow, 21.01.2018

 

 

Die Aufmerksamkeit eines großen Teils Amerikas – und der Welt – konzentriert sich diese Woche auf Donald Trumps erstes Jahr im Amt, mit Veranstaltungen zum ersten Jahrestag des historischen Women's March und Jahresbilanzen zu seinen Versprechen und Errungenschaften. Für Russland steht jedoch eine ganz andere Frage im Vordergrund: ein möglicher Krieg mir der Ukraine.

 

Die Situation im Donbass im Südosten der Ukraine war für die letzten beiden Jahre Thema in russischen Talkshows, zusammen mit dem militärischen Eingreifen in Syrien und in letzter Zeit auch über die Vorbereitungen für die Präsidentenwahl am 18.März.

 

Der Fokus auf den Konflikt im Donbass hat sich in den letzten Wochen des Jahres 2017 verstärkt, denn die militärischen Auseinandersetzungen an der Front zwischen den Kräften der selbsternannten Republiken Donezk und Lugansk, die russische Unterstützung genießen, und auf der anderen Seite ukrainischen Milizen und Streitkräften haben eine Intensität erreicht wie man sie seit mehr als einem Jahr nicht gesehen hat. Und das trotz des viel gepriesenen Austauschs militärischer Gefangener beider Seiten vor Neujahr unter Vermittlung von Kirill, dem Patriarchen der russisch-orthodoxen Kirche.

 

Dann gab es am vergangenen Donnerstag eine völlig neue Entwicklung – vom ukrainischen Parlament wurde ein Gesetzentwurf verabschiedet, der die Beteiligung Kiews an einer Lösung des Konflikts beenden könnte, das als Minsker Abkommen bekannt ist. Auch wenn es Beobachter in den Vereinigten Staaten und Westeuropa entgangen ist: viele Russen glauben, dass diese Entwicklung einer Kriegserklärung gleichkommt.

 

Dmitri Kiselyov, der Chef aller russischen Fernseh- und Radionachrichtensender, lieferte in seiner abendlichen Zusammenfassung der Nachrichten am Sonntag eine nüchterne Analyse über die emotional aufgeladene Entwicklung.

 

Gemäß Kiselyov trifft das neue Gesetz, das auf die Unterschrift von Poroschenko wartet, Kriegsvorbereitungen und enthält Worte, die auf ein neues kriegerisches Vorgehen in dem Konflikt hindeuten. Der Auftrag im Donbass wird nicht mehr als „anti-terroristische Operation“ beschrieben. Vielmehr lautet der Auftrag jetzt, bewaffnete Streitkräfte gegen „militärische Formationen der Russischen Föderation“ im Donbass einzusetzen.

 

Es werden militärische Hauptquartiere eingerichtet, die die Operationen im Donbass koordinieren sollen. Während bisher die selbsternannten Republiken Donezk und Lugansk nach den Minsker Abkommen als Verhandlungspartner galten, gibt es in diesen Gebieten jetzt nur noch „Besatzungsverwaltungen“ der Russischen Föderation und Russland wird als „Aggressor“ bezeichnet.

 

Das macht es für die Ukraine leichter einen Krieg anzufangen“, sagt Kiselyov und fügt an, dass es den zusätzlichen Vorteil haben könnte, der Ukraine zu ermöglichen, die Auslandsschulden nicht zu begleichen und Poroschenko einen weiteren Zugriff zur Macht zu sichern.

 

Ein Reporter von Vesti, der vor Ort in Lugansk war, bestätigte zusammen mit Einheimischen die Ansicht, dass das Gesetz Krieg bedeutet. Sie betrachten die gegenwärtige Lage an der Front als „die Ruhe vor dem Sturm“. Donezker Soldaten in ihren Schützengräben sagen, dass sie für eine Auseinandersetzung mit dem Feind voll einsatzbereit seien.

 

Kiselyov räumt zwar ein, dass der Gesetzentwurf vielleicht doch nicht umgesetzt wird. Jedoch zeige es eine wachsende Stimmung in der ukrainischen Hauptstadt für eine Eskalation. Die Fakten würden für sich sprechen, sagte Kiselyov, und Poroschenko würde sich nicht an das Minsker Abkommen halten – zum Beispiel die Organisation örtlicher Wahlen im Donbass – oder an die Einhaltung der Waffenstillstände entlang der Front. Jeden Tag gibt es Angriffe und Tote und nur Gegenwehr habe die jüngsten ukrainischen Versuche zu Geländegewinnen vereitelt.

 

Kiew hat anscheinend die Bevölkerung der beiden selbsternannten Republiken abgeschrieben – sämtliche Transport- und Telekommunikationsverbindungen wurden gekappt und Rentenzahlungen und Hilfe für die Bedürftigen wird nicht geleistet. Das Bankenwesen wurde eingestellt und es gibt keine wirtschaftlichen Verbindungen mehr. Für Kiew sind die beiden Provinzen nur Gebiete, die man von den Besatzern zurückerobern müsse. Dabei spielt das Wohlbefinden der örtlichen Bevölkerung höchstens eine untergeordnete Rolle.

 

An der wirtschaftlichen Front hat sich die Europäische Union geweigert, wegen der Korruption die Kreditlinie über 600 Millionen Euro an die Ukraine zu verlängern. Der Internationale Währungsfond verweigerte kürzlich eine Tranche von $800 Mio. wegen fehlender Reformen. Währenddessen muss die Ukraine 2019 mit der Rückzahlung früherer Kredite beginnen. Das wird sich in einem Jahr auf $14 Milliarden summieren, was dem halben Staatshaushalt der Ukraine entspricht.

 

Aufgrund der elenden wirtschaftlichen Zustände sind Poroschenko und andere Regierungsvertreter in Kiew überaus unpopulär geworden, und mit den schwindenden Chancen auf einen Wahlerfolg sehen sie einen Krieg womöglich als politisch vorteilhaft.

 

Und obwohl es Anzeichen dafür gibt, dass einige westliche Führer von Kiew die Schnauze voll haben, so haben die Vereinigten Staaten ihre Unterstützung für eine militärische Lösung des Konflikts verdoppelt. Sie haben jetzt militärische Ausbilder vor Ort und die USA gewähren der Ukraine $350 Mio. für Sicherheitsunterstützung, und Washington hat kürzlich mit der Lieferung tödlicher Waffen begonnen, darunter Javelin Panzerabwehrraketen – kostenlos für Kiew.

 

Im Gegensatz zum Bild der Politik der Trump-Regierung, die von Moskau diktiert würde, so wie es die Anhänger der Russiagate-Verschwörungstheorie darstellen, bewegen sich die Vereinigten Staaten stattdessen im geopolitischen Brennpunkt der Ukraine auf eine größere Konfrontation mit dem Kreml zu.

 

Der Kreml kann durch ein Vorgehen gegen Kiew wenig gewinnen und wirtschaftlich und diplomatisch viel verlieren. Falls erfolgreich, was wahrscheinlich angesichts der riesigen Ungleichheit beim militärischen Potential der beiden Seiten der Fall sein würde, so könnte es leicht zu einem Pyrrhus-Sieg werden.

 

Aber trotz der beruhigenden Worte Kisleyovs bei seiner Nachrichtenzusammenfassung am Sonntag könnte es leicht passieren, dass Moskau das Gefühl bekommt dass es keine Wahl habe. Den Schritten Kiews zur Verschärfung des Konflikts muss schnell Einhalt geboten werden um eine größere Intervention der Vereinigten Staaten und ihrer NATO-Alliierten zu verhindern und die Bedingungen für einen Dritten Weltkrieg zu verhindern.


 

https://www.counterpunch.org/2017/12/08/the-year-of-the-headless-liberal-chicken/

 

Das Jahr der kopflosen liberalen Hühner

 

von CJ Hopkins, 08.12.2017

 

 

Nach dem chinesischen Tierkreiszeichen war 2017 das Jahr des Hahns. Ich habe für mich beschlossen, dieses Jahr als das Jahr der kopflosen liberalen Hühner zu bezeichnen. Ich meine das nicht beleidigend oder …. schon gut, ein bisschen doch. Aber ich fühle mit den Liberalen, echt. Derzeit ist das Ausmaß der grundlosen, widersprüchlichen Propaganda, der Massenhysterie und des kompletten Irrsinns, den ihnen die herrschende Klasse aufzwingt, mehr als ein menschlicher Geist ertragen kann, wenn er auch noch so medikamentös behandelt. Ist es da ein Wunder, dass so viele von ihnen unter jedem Bett Nazis und Russen sehen. Stellt euch nur vor was der durchschnittliche Liberale seit den tragischen Ereignissen vom letzten November verarbeiten musste...

 

Zuerst war da der überwältigende Schock von Hillary Clintons Niederlage gegen Trump, einen abschreckenden, Wortsalat-plappernden Clown mit keinerlei politischer Erfahrung, den die Medien den Liberalen als eine Wiedergeburt Adolf Hitlers verkauft haben. Das war der Kandidat, ihr erinnert euch, der darüber schwadronierte, er würde eine „wunderschöne Mauer“ errichten, um uns vor den Horden „mexikanischer Vergewaltiger“ und anderen „üblen Hombres“ zu schützen, die Amerika überrennen. Und der wie ein vorpubertärer Sechstklässler damit prahlte, Frauen bei der „Pussy“ zu packen. Er diente als das perfekte Gegenstück zu Clinton und lieferte stundenlange Unterhaltung in der Art eines Komikheft-Schurken. Die Vorstellung einer Donald Trump-Präsidentschaft war in in den Köpfen Liberaler unvorstellbar. Und als es doch geschah, da war das als wären die Marsmenschen gelandet.

 

Eine Massenhysterie ergriff das Land. Es wurde ausgiebig geheult und mit den Zähnen geknirscht. Liberale begannen damit, ein irrationales und bisweilen verstörendes Verhalten zu zeigen. Viele verfielen in einen dissoziativen Zustand und saßen stundenlang vor ihrem Handy und zählten auf FiveThirtyEight (Anm.d.Ü.: eine Webseite für Wahl-Statistiken) besessen die Wahlstimmen nach, Clinton hatte mehr davon. Andere schmückten sich mit Sicherheitsnadeln und suchten auf der Straße nach schutzlosen Minderheiten an denen sie ihre „Solidarität demonstrieren“ konnten. Owen Jones flog extra aus London ein um sich mit seinem Kollegen Steven Thrasher zu treffen, der gerade eine Guerilla-Gruppe organisierte, die Widerstand gegen „die Normalisierung von Trump“ und den globalen Rassenkrieg organisierten, das „würden nicht alle von uns überleben“.

 

In den Wochen unmittelbar nach der Wahl überschwemmten die Massenmedien die Liberalen mit Ankündigungen über ein „finsteres Zeitalter“ und den „Triumph der weißen Vorherrschaft“ über die segensreichen Werte des Globalismus. Ja, das war so ziemlich das Ende von allem. Amerika stand vor nichts weniger als einem Abstieg in einen „rassistischen Orwellianismus“, „zionistischen Antisemitismus“ und der „bodenlosen Grube des Faschismus“. Die Liberalen, die sich ihrer Sicherheitsnadeln entledigt hatten, begannen unverzüglich damit, ihre Kinder mit den Visionen eines bevorstehenden Holocausts zu terrorisieren, der von jenen rassenmörderischen, rassistischen Monstern verübt würde die für Trump gestimmt hatten.

 

Zu diesem Zeitpunkt hatten die Medien bereits seit Monaten hart das „Trump ist Hitler“-Märchen beackert, also musste man dabei bleiben. Schließlich waren erst ein paar Wochen vergangen seit das Wall Street Journal, die New York Times, die Washington Post, der Guardian und zahlreiche andere Publikationen des Establishments uns erklärt hatten, dass Trump bestimmte faschistische Codewörter benutzt, etwa „globale Eliten“, „internationale Banken“ und „Lobbyisten“, um seinen virulenten Hass jenen Millionen Amerikanern zu signalisieren, die insgeheim Hitler-liebende Faschisten sind.

 

Diese ursprüngliche Propaganda gleich nach der Wahl war irgendwie schräg, denn man hatte geplant, den „Sieg der Liebe über die Mächte des Hasses“ zu feiern -- und das Verschwinden des neusten Hitlerischen Buhmanns. Aber das Risiko gingen die herrschenden Mächte ein als sie weiterhin Trump hitlerisierten. Das hätten sie nicht getan wenn sie nur einen Moment an die Chance gedacht hätten, dass er die Wahl tatsächlich gewinnen könnte. Das ist das Kreuz damit, wenn man Menschen hitlerisiert. Dann muss man sie am Ende auch töten. Wenn man das nicht tut und sie sich nicht als Hitler entpuppen, dann fällt das ganze Märchen in sich zusammen. Und die Menschen, denen man wutschäumende Angst eingejagt hat, einen selbstgerechten falschen Hitler-Hass, kommen sich wie ein Haufen Trottel vor, die alles glauben was ihnen die Regierung erzählt. Deswegen hitlerisiert man normalerweise auch nur ausländische Despoten die man straffrei töten kann. Das ist das kleine Einmaleins der Hitlerisierung, das die herrschenden Klassen in diesem Fall ignoriert haben. Was dazu führte, dass die armen linken Liberalen so erschraken und glaubten, dass Trump tatsächlich damit beginnen würde, Trump-Todeslager einzurichten und die Juden einzukesseln.

 

Gottseidank haben die herrschenden Klassen und ihre Medien-Lautsprecher umgehend damit begonnen, die russische Propagandastory zu verbreiten. Die Washington Post (dessen Besitzer einen Multi-Millionen Dollar Vertrag mit der CIA hat, was natürlich überhaupt keine Auswirkung auf die Qualität ihres professionellen Journalismus hat), hat diesen Schmieren-Job á la McCarthy mit seinen Klagen angeführt (https://www.washingtonpost.com/business/economy/russian-propaganda-effort-helped-spread-fake-news-during-election-experts-say/2016/11/24/793903b6-8a40-4ca9-b712-716af66098fe_story.html?utm_term=.e34a75970bd9)

und legitimierte so die haltlosen Anschuldigungen irgendwelcher beliebiger Webseiten und Scharlatane aus Denkpanzern, so wie dieser „Russland-Experte“, der anscheinend kein Wort Russisch spricht und auch sonst keine Referenzen als „Russland-Experte“vorweisen kann. Aber fürs Fernsehen und für Senatsausschüsse über die Geheimdienste ist er gut genug.

https://www.truthdig.com/articles/mccarthyism-inc-hyping-russian-threat-undermine-free-speech/

 

Es folgten zahlreiche weitere Schmierenartikel. Die Liberalen seufzten erleichtert auf … das ganze Hitler-Zeug wurde zu angsteinflößend. Wie lange soll man schließlich diesem Hitler dabei zusehen wie er durchs Weiße Haus stolpert, bevor jemand endlich hingeht und ihn erschießt?

 

Auf jeden Fall begannen die Medien im Januar damit, das Hitler-Zeug herunterzuspielen und konzentrierten sich voll auf die „Russiagate“-Story. Gemäß der Washington Post (denkt daran, das ist eine seriöse Zeitung, im Gegensatz zu einem Propaganda-Organ der sogenannten US Geheimdienstgemeinde) haben die Russen nicht nur die Wahl „gehackt“, sondern auch das Stromnetz von Vermont! Redakteure der New York Times erklärten, dass Trump „von Putin ernannt“ wurde und dass die USA jetzt mit Russland „im Krieg“ seien. Zu jener Zeit erfuhren die Liberalen auch das erste Mal von dem Trump-Russland-Dossier, in dem detailliert beschrieben wurde, wie Putin Trump mit einem Video erpresst, das der FSB von Trump in Moskau gefilmt hat und ein paar russische Prostituierte hätten in einem Moskauer Hotel auf jenes Bett gepinkelt, in dem angeblich auch Obama geschlafen hatte.

 

Dieser Schwachsinn wurde berichtet ohne eine Miene zu verziehen und daher waren Liberale dazu gezwungen das ernst zu nehmen. Stellt euch die kognitive Dissonanz vor die sie erlitten haben. Das war wie diese Szene aus 1984, als die Partei schlagartig den Feind wechselt und der Krieg mit Eurasien zum Krieg gegen Ostasien wird. Plötzlich war Trump kein Hitler mehr. Jetzt war er ein russischer Schläfer, den Putin mit seinem belastenden Video mit der „goldenen Dusche“ dazu erpresst, die Demokratie zu zerstören. Putin hatte Trump vermutlich bereits seit 2013 „an der Leine“, seit Trump 2013 Russland besucht hatte und mit russischen Geschäftsleuten „mit russischen Verbindungen“ verkehrte und das prächtige Miss Universe Schauspiel in Moskau besuchte. Auf der folgenden Party muss er wohl mit Diät-Cola zugedröhnt und von diesen russischen Prostituierten verschleppt worden sein. Jetzt hatte ihn Putin im Sack und zwang ihn dazu, sein mandschurisches Kabinett mit Konzernvorständen und Goldman Sachs-Leuten zu besetzen. Wahrscheinlich wurden die auch vom FSB in Moskauer Hotels gefilmt, wie sie Schlampen dafür bezahlten, auf die Möbel zu pinkeln. Oder auf welche perversen Sachen sie sonst abfahren.

 

Bevor die armen Liberalen Zeit hatten um das zu verarbeiten, haben die herrschenden Klassen den „Widerstand“ organisiert. Ihr erinnert euch an die „Pussyhat“-Leute, nicht wahr? Und die globale PR-Kampagne der Konzerne, die ihren historischen „Women's March“ auf Washington begleiteten? Erinnert ihr euch an Liberale wie Michael Moore, der die Behörden kreischend aufforderte, Donald Trump zu verhaften? Oder an Publikationen wie die New York Times, Salon und viele andere, sogar der Staats-Satiriker Stephen Colbert, die Trump und jeden der ihn unterstützte als Verräter bezeichneten … ein Verbrechen, das bekanntlich mit Todesstrafe geahndet wird? Ihr erinnert euch an Typen wie William Kristol und Rob „die Fleischmütze“ Reiner, die verlangten, dass der „Tiefe Staat“ einen Staatsstreich gegen Trump startet, um die Amerikaner vor den russischen Infiltratoren zu retten?

 

Witzigerweise war diese „Russiagate“-Hysterie so erfolgreich, dass sie zu früh ihren Höhepunkt erreichte und sich vorzeitig in ihr Gegenteil verkehrte. Schon im März, als Trump immer noch nicht verhaftet oder sonstwie aus dem Amt entfernt war, waren die Liberalen, die von den Konzernmedien bereits in eine zusammenhanglose und pulsierende Vorfreude versetzt worden waren … nun, irgendwie enttäuscht. Im April zeigten sie bereits die hervorstechenden Symptome einer klinischen Psychose. Dieser geistige Zusammenbruch war der Tatsache geschuldet, dass jene Medienexperten und Regierungsgestalten, die ihnen erzählt haben dass Trump ein Hitler sei – und dann ein russischer Schläfer – ihnen jetzt erzählten, dass er gar nicht so schlimm sei, denn er hatte völlig sinnfrei eine syrische Landebahn bombardiert und über einer angeblichen „Terroristenhöhle“ in Afghanistan eine $314 Millionen teure Mutter aller Bomben abgeworfen.

 

Als wären die armen Hirne der Liberalen nicht schon genug gebeutelt, so wechselten die Konzernmedien zuerst wieder zum russischen Propagandamärchen (das sie zu einer globalen Bedrohung aufgeblasen hatten) und dann wieder zu dem Hitler-Zeug. Aber dieses Mal war nicht Trump der Hitler sondern Putin war der Hitler. Oder zumindest erzeugte er im Westen einen Hitlerismus, mit seinen Armeen aus faschistischen Hacker-Bots, die gutgläubige Konsumenten mit ihrem Blitzkrieg aus umstrittenen „Fake News“-Geschichten „beeinflussten“. Ach ja, und jetzt hatte Putin auch den Brexit organisiert, oder Trump und Robert Mercer, aber sie arbeiten ja für Putin, der auch die französischen Wahlen gehackt hat, die er nicht gehackt hat oder … wie auch immer … es war nicht die Zeit um sich Sorgen darüber zu machen was tatsächlich passierte. Der Frieden und der Wohlstand, den Präsident Obama im Westen wieder hergestellt hatte, durch sein unablässiges Bombardieren des Nahen Ostens und das Retten seiner Freunde in den Wall Street-Banken, das wurde durch Wladimir Putin zerstört, der sich offensichtlich von einem rücksichtslosen, ehemaligen KGB-Autokraten in einen rechtsextremen Größenwahnsinnigen verwandelt hat.


https://www.paulcraigroberts.org/2018/01/21/nsa-blackmail-agency/

 

Die NSA ist eine erpresserische Behörde

 

von Paul Craig Roberts, 21.01.2018

 

 

Die Hauptfunktion der NSA (National Security Agency) ist das Sammeln von schmutzigen Details über Mitglieder der Abgeordnetenkammern, deren Mitarbeiter, wichtige Referenten und Bundesrichter. Der Schmutz wird dazu benutzt, Stillschweigen über die Verbrechen der Sicherheitsagenturen zu erzwingen.

 

Der Erpressungsmechanismus wurde in dem Moment in Gang gesetzt als Nachrichten herauskamen, dass der Geheimdienstausschuss des Parlaments Beweise zusammengetragen hat, dass das FBI, das Justizministerium und die Demokratische Partei Russiagate als eine Verschwörung zur Absetzung von Präsident Trump erschaffen haben. Kongressmitglieder, die nichts zu verbergen haben, verlangen die Veröffentlichung der Beweise. Es war natürlich zu erwarten, dass die Demokraten die Herausgabe dieser Fakten verurteilen würden. Aber auch Republikaner wie etwa der Abgeordnete Mike Conaway aus Texas, selbst ein Mitglied im Ausschuss, beteiligen sich an der Verteidigung der Demokraten und des korrupten FBI und Justizministeriums vor einer Aufdeckung. Conaway versteckt sich hinter nationalen Sicherheitsbedenken und ist gegen die Veröffentlichung geheimer Informationen. „Das wäre wirklich gefährlich“, sagte er.

http://www.informationclearinghouse.info/48637.htm

 

Informierte Menschen wissen, dass 95% der geheimen Informationen nichts mit Nationaler Sicherheit zu tun haben. Das Memo des Geheimdienstausschusses enthält keine Informationen zu irgendeiner Sicherheit, außer der von Comey, Brennan, Clapper, Hillary, Obama, Mueller, Rosenstein, Peter Strzok, Lisa Page, der Demokratischen Partei und den presstituierten Medien. Die logische Schlussfolgerung ist, dass jedes Kongressmitglied, das gegen die Information der amerikanischen Öffentlichkeit über die Russiagate-Verschwörung zur Absetzung des Präsidenten der USA ist, von jenen Sicherheitsbehörden erpresst wurde, die die Verschwörung gegen den Präsidenten der Vereinigten Staaten und die amerikanische Demokratie geplant, organisiert und umgesetzt haben.

 

Die amerikanische Sorglosigkeit ermöglicht erst die Fähigkeit der Sicherheitsbehörden und deren Medienhuren zur Kontrolle der Deutung.

     


https://www.viewfromthebridge.co.uk/2017/12/17/not-the-nine-oclock-news-17th-december-2017/

 

Nicht die Abendnachrichten - Comedy

 

(Anm.d.Ü.: "Not the Nine O'Clock News" war eine Comedy-Show der BBC von 1979-1982, u.a. mit Rowan Atkinson)

 

von Clive Hale, 17.12.2017

 

 

Als langjährige Leser wisst ihr, dass wir nicht viel auf Jahresend-Vorhersagen geben; eigentlich auf Vorhersagen ganz allgemein; die Fed und das Wetteramt sind hervorragende Beispiele. Als Alternative dazu was 2018 geschehen wird („Die Märkte werden fluktuieren“...soll J.P.Morgan gesagt haben) haben wir ein paar denkwürdige Zitate zusammengestellt, die wir in 2017 aufgeschnappt haben.

 

Zuerst mal zur Realität über Vorhersagen – „Vorhersagen sind finanzielle Süßigkeiten. Vorhersagen geben Menschen, die das Gefühl der Ungewissheit hassen, etwas emotionell Beruhigendes.“ Thomas Vician Jnr Student von Ed Seycota.

 

Und das hier ist genauso verdammend – Die Illusion der Gewissheit – Gerd Gigerenzer:„Viele von uns lächeln über die altmodischen Wahrsager. Aber wenn die Wahrsager statt mit Tarot-Karten mit Computer-Algorithmen arbeiten, dann nehmen wir ihre Prognosen ernst und sind auch noch bereit sie zu bezahlen.“

 

Unsere Industrie ist voll mit Leuten, die berühmt wurden weil sie einmal richtig lagen.“ Howard Marks

 

Und dann gibt es Vorhersagen mit zusätzlicher Überheblichkeit als Zugabe: „Die Inflation ist nicht da wo wir sie haben wollen oder wo sie sein sollte“ – Mario Draghi

 

Wenigstens einer hat es kapiert! – „Ich denke nie über die Zukunft nach, sie kommt früh genug“ – Albert Einstein

 

Und auch das Orakel von Omaha: „Prognosen sagen für gewöhnlich mehr über den Prognostiker als über die Zukunft.“ – Warren Buffett

 

Und der verstorbene, große Peter Bernstein: „Vorhersagen erzeugen die Fata Morgana, dass die Zukunft erkennbar sei.“

 

Anders gesagt: „Nachdem ich viele Jahre an der Wall Street verbracht und Millionen von Dollar gemacht und verloren habe, will ich euch eines sagen: Es war nie mein Denken das mir das große Geld beschert hat. Es war immer mein Aussitzen.“ Jesse Livermore – Erinnerungen eines Börsenhändlers

 

Ein weiteres Zitat von Livermore erinnert uns daran, dass es diesmal nicht anders sein wird: „Da ist nichts Neues an der Wall Street oder der Börsenspekulation. Was in der Vergangenheit geschah, wird wieder geschehen und immer wieder. Und zwar deshalb weil sich die menschliche Natur nicht ändert, und es ist die menschliche Emotion, die fest in der menschlichen Natur verankert ist. Sie steht immer der menschlichen Intelligenz im Weg. Dessen bin ich mir sicher.“

 

Es laufen momentan ziemlich viele „Idioten“ herum...angeblich weil „Das Problem mit den Blasen ist, dass sie einen dazu zwingen sich zu entscheiden, ob man wie ein Idiot vor dem Höhepunkt oder wie ein Idiot nach dem Höhepunkt aussehen will.“ John Hussman

 

Ein Ratschlag für das Anstechen von Blasen – „Die genaue Art wie Preise kollabieren ist nicht das wichtigste Problem. Ein Crash geschieht, weil die Märkte in eine instabile Phase eingetreten sind und jede kleine Störung oder Vorgang könnte die Instabilität ausgelöst haben. Denkt an ein Lineal das senkrecht auf einem Finger steht. Dieser sehr instabile Zustand wird letztlich zu seinem Absturz führen, als Folge einer kleinen oder fehlenden ausgleichenden Bewegung deiner Hand oder durch einen winzigen Luftzug. Der Absturz basiert im Grunde auf der instabilen Lage, die unmittelbare Ursache des Absturzes ist zweitrangig.“ Didier Sornette, französischer Geophysiker

 

Statistiken – traurigerweise ein unterschätztes Geschäft: „Lotto: Eine Steuer für Menschen, die Statistiken nicht verstehen.“

 

Alle Modelle sind falsch, aber einige sind nützlich.“ George Box, Statistiker

 

Man verspricht uns in einigen Quartalen eine höhere Inflation, aber... „Trotz der Lebenshaltungskosten – habt ihr bemerkt wie populär sie nach wie vor ist?“

 

Die rätselhafteste Entwicklung in der Politik ist die Entschlossenheit europäischer Führer, in Europa die Sowjetunion wieder zu errichten“ – Michail Gorbatschow

 

Hier ein intelligenter Ratschlag von einer überraschenden Quelle: „Manchmal sind die besten Investitionen jene die man nicht macht.“ – Donald Trump

 

Und ein weitere Staatsmann der sich zu einem technischen Analysten gewandelt hat: „Folge den Trendlinien und nicht den Schlagzeilen.“ – Bill Clinton

 

Eine Regierung wird für das allgemeine Wohl eingerichtet; für den Schutz, den Wohlstand und das Glück der Menschen; und nicht für Profit, Ehre oder private Interessen eines Mannes, einer Familie oder einer Klasse von Menschen“ – John Adams, 2. Präsident der Vereinigten Staaten. Etwas, woran sich der 45. erinnern sollte...schön wär's.

 

Der Hauptunterschied zwischen Rettungsschirmen der Regierung und dem Rauchen ist, dass in manchen seltenen Fällen die Aussage 'Das ist meine letzte Zigarette' richtig ist.“ – Nicholas Taleb

 

Ökonomen haben einen schlechten Ruf, also werden wir uns diesem Trend nicht widersetzen: „Wirtschaftswissenschaft ist wie ein erloschener Stern, der anscheinend noch Licht ausstrahlt, aber man weiß dass er tot ist.“ – Nicholas Taleb

 

Jeder der an unendliches Wachstum von etwas Physischem auf einem physisch endlichen Planeten glaubt, ist entweder ein Irrer oder ein Ökonom.“ – Kenneth Boulding

 

Ich stelle mir vor, dass Ben Bernanke, Mario Draghi und Haruhiko Kuroda nachts wach sind und sich Wege ausdenken wie man den Sparern negative Zinsen aufzwingen könnte. Aber die größere Frage lautet jenseits des soziopathischen Wunsches, andere zugunsten des eigenen intellektuellen Dogmas zu kontrollieren, warum irgend jemand für eine solche Politik sein sollte. Ich kann gar nicht stark betonen dass es keinen wirtschaftlichen Beweis gibt, dass aktive monetäre Intervention in den vergangenen Jahren die wirtschaftliche Leistung erheblich verbessert hat.“ – John Hussman

 

Das Vertrauen in Geldpolitik als wirksames stabilisierendes Mittel würde ein höheres Ausmaß an Instabilität im Kapitalmarkt nach sich ziehen. Der Kapitalmarkt würde erheblich spekulativer werden und langfristige Überlegungen zur Profitabilität würden eine untergeordnete Rolle spielen. Wie Keynes sagte: 'Wenn die Kapitalinvestitionen eines Landes zum Nebenprodukt der Aktivitäten eines Kasinos werden, dann wurde wahrscheinlich schlechte Arbeit geleistet'.“ – Kaldor, 1958

 

Schließlich etwas Vergnüglicheres... „Grow your own dope. Plant an economist.“ Graffiti an der LSE (Anm.d.Ü.: London School of Economics. Dieser Spruch funktioniert im Deutschen schlecht: „Bau dein eigenes Cannabis an – aber 'dope' steht auch für Idiot. Verbuddle einen Ökonomen.')

 

Zum Schluss ein paar Klassiker die ihr vielleicht schon kennt, aber sie sind es wert wiederholt zu werden, denn sie werden euch zum Lächeln bringen.

 

Die Tatsache dass es einen Highway to Hell gibt aber zum Himmel nur eine Treppe (Stairway to Heaven), das sagt Einiges über den voraussichtlichen Verkehr...“

 

Es gibt drei ausgezeichnete Theorien zum Streiten mit einer Frau … keine davon funktioniert.“

 

Manche sehen das Glas halb voll. Andere sehen es halb leer. Ich sehe ein Glas, das doppelt so groß ist wie nötig.“ – George Carlin

 

Für jene unter uns mit Teenager-Kindern – „Warum können uns die Probleme des Lebens nicht mit 17 treffen und wir alles wissen?“

 

Es geht nichts über eine schöne Partie Kartenspiel – „Ich blieb die ganze Nacht wach und spielte mit Tarotkarten Poker. Ich hatte ein Full House und es starben vier Leute.“

 

Ich treibe keinen Sport, denn da hüpft mir immer das Eis aus meinem Glas.“

 

Das Problem mit Zitaten im Internet ist, dass schwer zu sagen ist ob sie echt sind oder nicht.“ – Abraham Lincoln

 

Und da Weihnachten vor der Tür steht, sollten wir einfach diesen Empfehlungen folgen:

 

Wie man seinen Stress reduziert:

  1. Antworte nicht auf Negatives

  2. Geh spazieren, sei aktiv

  3. Sei ehrlich

  4. Lies und schreib mehr

  5. Gib, ohne auf ein Geschenk zu warten

  6. Atme tief

  7. Sei der Erste der vergibt

  8. Schreibe Dankesbriefe

  9. Sei ein besserer Freund

  10. Du bestehst nicht aus deiner Arbeit

  11. Beschwere dich weniger

  12. Lache mehr

Vor allem Nummer 12!

 

Ich wünsche euch frohe Weihnachten und dass eure Wünsche für das Neue Jahr in Erfüllung gehen.

 

Clive Hale – The View from the Bridge – 17. Dezember 2017

 

(Anm.d.Ü.: theblogcat.de geht bis Ende Januar in den Winterschlaf. Ich schließe mich den Wünschen von Clive Hale an und wünsche euch eine friedliche Zeit!

Ach ja, ein Zitat habe ich noch: „Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen“ – Karl Valentin)


https://www.defiantliving.com/2017/12/14/americas-painful-self-delusion/

 

Amerikas schmerzhafter Selbstbetrug

 

von Allen Marshall (Crimson Avenger), 14.12.2017 (zahlreiche Quellen im Original)

 

 

 

Amerika ist das einzige Land, das durch eine Reihe von Überzeugungen zustande kam. Und diese Überzeugungen, die so wortgewandt in unseren Gründungsdokumenten festgehalten wurden, sind einige der mächtigsten und inspirierendsten, die jemals erdacht wurden. Wir betrachten dies als das Land der Freien, wo das Individuum das Höchste ist und uns nichts daran hindert, so weit zu gehen wie uns unsere Talente tragen. Dieses Bild von Amerika – diese „Marke“ – ist unglaublich stark.

 

Zwischen diesem lange gehegten Image und der Realität des heutigen Amerikas gibt es jedoch eine sehr große Lücke. Was einst eine Regierung war, die für die Menschen erbaut wurde, ist heute eine Regierung für die Reichen und Mächtigen. Sie wirft die Menschen den Wölfen zum Fraß vor, sobald die Interessen der Regierung von jenen der Konzernführer und Politiker abweichen, die das Sagen haben.

 

Und in einer Welt (der korrupten) zu leben, während man stur daran glaubt man lebe in einer anderen (der idealen) – trotz der sich häufenden Beweise – verursacht eine bestimmte Art von Stress, oft kognitive Dissonanz genannt.

 

Psychologen raten dazu, wenn Menschen in einen Zustand kognitiver Dissonanz kommen, dass sie nach einem Lösungsweg suchen, indem man die eine oder andere Sicht als entweder falsch oder unwichtig verwirft. Wenn sich zum Beispiel ein Raucher die Verbindung zwischen Rauchen und Krebs betrachtet, dann entscheidet er sich entweder dafür, das Rauchen aufzugeben oder er entscheidet sich dafür, dass die Forschung darüber einseitig oder falsch ist, oder für einen nicht zutrifft (mit anderen Worten: dass man klug genug ist aufzuhören, bevor der Langzeitschaden angerichtet ist).

 

Aber was passiert wenn man die beiden Dinge nicht lösen kann?

 

Für die meisten Amerikaner würde die Auflösung der kognitiven Dissonanz bedeuten, dass sie entweder akzeptieren, dass sie ohnmächtige und nutzlose (und spätfeudale) Leben leben, oder dass sie ihren Lebensstil zurückweisen und aktiv die Fäulnis im System bekämpfen. Wenn wir nicht bereit sind das eine oder andere zu tun, dann bleibt die Dissonanz – und frisst uns auf.

 

Menschen, die diesen andauernden und unterschwelligen Stress mit sich tragen, finden Wege damit umzugehen. In Amerika tun wir das mit Selbstmedikation, Zwangsverhalten und Ablenkung. Schaut euch die folgenden Beispiele an, wie wir mit dem allgegenwärtigen Stress in unserem Leben umgehen:

 

Drogen – Unser Land ist mit Drogen überflutet, legalen und illegalen, sie halten uns betäubt. 2014 gab es 245 Millionen Verschreibungen für opioide Schmerzmittel. Die Anzahl der Drogentoten ist von 30.000 im Jahr 2005 auf 64.000 im Jahr 2016 gestiegen. Und die Gemeinden im ganzen Land werden durch die Opiat-Epidemie zerstört, wie in diesem ausführlichen Bericht von Cincinnati.com beschrieben:

(„Sieben Tage Heroin: So sieht eine Epidemie aus“)

https://www.cincinnati.com/pages/interactives/seven-days-of-heroin-epidemic-cincinnati/

 

Alkohol – Die Menschen benutzen nicht nur Drogen zur Selbstbehandlung; Trinken erfüllt den gleichen Zweck und wir tun es mehr als jemals zuvor. Gemäß einer neuen Studie des Journals JAMA Psychiatry hat das Trinken in den USA insgesamt zwischen 2002 und 2013 um 11% zugenommen, bei den Hochrisiko- und Problemtrinkern sogar noch mehr: Hochrisiko-Trinken stieg um 29,9%, bei den Problemtrinkern um 50%.

 

Psychische Erkrankungen – 2015 hatten 17,9% der Erwachsenen eine Diagnose über eine psychischen Erkrankung. Eine Studie von 2010 ergab, dass 46,3% der Kinder im Alter zwischen 13 und 18 Jahren bereits eine psychische Störung in ihrer Jugend hatten, und die Mehrheit dieser Erwachsenen und Kinder bekommt Medikamente. Das beinhaltet eine dramatische Zunahme der ADHS-Diagnosen bei Kindern: Gemäß SharpBrains: „Bei Kindern im Alter zwischen 5 und 18 Jahren stieg die ADHS-Diagnose zwischen 1991-92 und 2008-2009 bei Jungen nahezu um das Vierfache – von 39,5 auf 144,6 pro Tausend – und nahezu um das Sechsfache bei Mädchen – von 12,3 auf 68,5 pro Tausend Untersuchungen.“

 

Fettleibigkeit – Wenn Trinken und Drogen nicht dein Ding sind – und selbst wenn sie es sind – haben immer mehr von uns mit dem Stress durch zu viel Essen zu tun, und das zeigt sich an unseren Gürtellinien. Von 1990 bis 2016 ist der durchschnittliche Prozentsatz fettleibiger Erwachsener von 11,1% auf 29,8% gestiegen; wenn man die Anzahl der Menschen hinzuzählt, die übergewichtig aber nicht fettleibig sind, dann steigt das auf mehr als zwei von drei Erwachsenen.

 

Schlafprobleme – Schlaf hat einen bedeutenden Einfluss auf unsere physische und geistige Gesundheit, und in Amerika bekommen nicht genug Schlaf: Die CDC-Statistik besagt, dass 50 bis 70 Millionen erwachsene Amerikaner an einer Schlaf- oder Schlaflosigkeitsstörung leiden.

 

Der Medienkonsum – Gibt es eine bessere Ablenkung von den Probleme des Lebens als Medien? Bestimmt verbringen wir eine Menge unserer Zeit mit passiver Unterhaltung: 2016 haben die Amerikaner im Durchschnitt jeden Tag 10 Stunden Medien konsumiert, verglichen mit 7,5 Stunden pro Tag weltweit. Nielsen berichtet, dass Erwachsene mit niedrigem Einkommen weit mehr Zeit mit Medien verbringen als wohlhabende Erwachsene. In Haushalten mit weniger als $25.000 sind es 211 Stunden pro Monat Fernsehkonsum, im Gegensatz zu 113 Stunden pro Monat bei Erwachsenen mit $75.000 oder mehr. (Dieser Trend ist bei anderen Medien ähnlich)

 

Die Schuldenkrankheit – Nach Angaben der New York Fed haben die Schulden der privaten Haushalte im dritten Quartal 2017 mit $12,8 Billionen einen neuen Höchststand erreicht. Ein Teil des Schuldenproblems entsteht durch die krankhafte Kauflust, die wir zur Ablenkung ausleben; der andere Teil entsteht durch die Verweigerung der Realität, dass unsere Löhne nicht mit dem Anstieg der Lebenshaltungskosten Schritt halten. Es bedeutet, dass wir die Lücke mit Schulden schließen anstatt unseren Lebensstandard so zu reduzieren dass er mit der Realität Schritt hält.

 

Wir fügen uns insgesamt selbst so viel Schaden zu, nur um unsere Psyche vor der Realität zu schützen, dass das Amerika, wie wir es kannten, nicht mehr das Amerika ist das wir haben.Und wem nützt das? Wie man an den Punkten oben sehen kann, uns sicher nicht. Stattdessen hilft es den Reichen und Mächtigen, die das System untergraben. Sie korrumpieren alles was dieses Land einmal war, und indem wir uns vorsätzlich dieser Realität verweigern, helfen wir ihnen auch noch dabei.

 

Das Beste was wir tun können – für unsere geistige und körperliche Gesundheit, aber auch für unser Land – ist die Augen zu öffnen und zu sehen was aus Amerika geworden ist, und nicht auf den Wunsch starren was es sein sollte. Es wird Zeit, sich der Realität zu stellen und tätig zu werden. 


https://libertyblitzkrieg.com/2017/12/07/expect-desperate-and-insane-behavior-from-government-in-2018-part-3-war/#more-49370

 

Bereitet euch 2018 auf ein extremes und irres Verhalten der Regierung vor – Teil 3 (Krieg)

 

von Michael Krieger, 07.12.2017

 

 

In den ersten beiden Teilen dieser Serie habe ich über das Potential der US Bundesregierung berichtet, gegen das eigene Volk einige spektakuläre und närrische Fehler bezüglich Cannabis und Bitcoin zu begehen. Meine Grundannahme ist, dass die Regierung die Freiheit verachtet, und dass die „Führer“ eines Imperiums im Niedergang (wie die USA) ganz besonders für sehr schlechte Entscheidungen anfällig sind.

 

Propagandisten der Regierung weisen die Öffentlichkeit ständig darauf hin, dass sie Angst vor ihren Nachbarn oder vor einem Kerl irgendwo in einer Höhle haben müssen (den sie wahrscheinlich von Anfang an finanziert haben). Dabei tendieren sie selbst dazu, die unmoralischsten und korruptesten Diebe von allen zu sein. Das ist eine sehr gerissene Masche.

 

Tweet von Michael Krieger@LibertyBlitz:

Wenn man Bitcoin wegen Geldwäsche, Kriminalität und Gewalt verbieten will, dann sollten wir zuerst einmal die Regierung verbieten.“

 

Vor diesem Hintergrund wird sich der heutige Beitrag mit dem beschäftigen, was ich für die größte Gefahr für den Weltfrieden betrachte, während wir 2018 ansteuern. Während ich mir nicht sicher bin, was die Regierung zu Cannabis und Bitcoin unternehmen wird, so mache ich mir weitaus mehr Sorgen über die Aussichten, wie Donald Trump diese Nation in einen sich steigernden und zunehmend katastrophalen Konflikt im Nahen Osten verstricken wird. Überall sind die Anzeichen zu sehen und es wird alles sehr offensichtlich. Tatsächlich habe ich 2017 über dieses Thema mehr Artikel als über alles andere geschrieben.

 

Anstatt alles zu wiederholen was ich bereits gesagt habe, sind hier die Links zu meiner Oktober-Serie zu der Angelegenheit:

https://libertyblitzkrieg.com/2017/10/10/empire-destroying-wars-are-coming-to-america-under-trump-part-1/

https://libertyblitzkrieg.com/2017/10/11/empire-destroying-wars-are-coming-to-america-under-trump-part-2/

https://libertyblitzkrieg.com/2017/10/12/empire-destroying-wars-are-coming-to-america-under-trump-part-3/

 

(Anm.d.Ü.: Die deutsche Übersetzung dieser drei Teile („Unter Trump kommen Kriege nach Amerika, die das Imperium zerstören werden“) findet ihr in meinem Oktober-Archiv:

https://www.theblogcat.de/archiv/oktober-2017/

 

Eine Konfrontation mit dem Iran war für die Neokons seit Jahrzehnten der Heilige Gral, aber unter Trump wird es zunehmend wahrscheinlicher, wie ich oben ausführlich geschildert habe. Seit ich diese Artikel geschrieben habe ist die Lage nur eskaliert und Trump hat sich dazu entschieden, sich noch enger an das irre Prinzchen Mohamed bin Salman (MBS) und Israel zu binden. Es wird deutlich, dass Trump sowohl Israel als auch Saudi Arabien als direkte Erweiterungen der USA betrachtet und durchaus bereit ist, zum Schutz von deren Position sein eigenes Land zu opfern. In vorherigen Artikeln habe ich meine meiste Zeit damit verbracht, mich darauf zu konzentrieren warum Trump bereit ist, in so eine non-MAGA Richtung zu gehen (Anm.d.Ü.: Make America NOT Great Again). Dieser Artikel wird sich damit beschäftigen warum ich das für einen historischen Fehler halte.

 

Die herkömmliche Meinung besagt, dass eine entschlossene Allianz aus USA, Israel und Saudi Arabien im Nahen Osten nicht aufzuhalten ist. Trump ist dieser Ansicht voll auf den Leim gegangen und deshalb ist er dazu bereit, sich auf einen närrischen Showdown mit dem Iran einzulassen. Ich werde die genau gegenteilige Ansicht vertreten und behaupte, dass eine noch aggressivere Haltung gegen den Iran im Nahen Osten zu einem weiteren gigantischen Scheitern führen wird, einen schlimmeren Kollaps im US-Imperium auslösen und schließlich zu einer iranischen Dominanz in der Region führen wird. Ihr meint das sei verrückt? Ich habe auch gehört, dass der Brexit keine Chance hätte und dass Trump nicht gewinnen könne. An diesem Punkt des historischen Kreislaufs hätte ich gerne einen Mangel an herkömmlicher Meinung.

 

Warum ich das behaupte? Erstens haben die USA einfach nicht mehr die Stellung in der Welt wie sie vermuten. Die moralische Autorität, ganz unabhängig davon ob sie die jemals verdient haben, ist weg. Katastrophale und blutige Kriege, die auf Lügen und Medienpropaganda basieren, haben der Welt die Augen geöffnet und viele Alliierte sind nicht mehr dazu bereit, bei einer unnötigen saudisch/israelisch/amerikanischen Mission gegen den Iran mitzumachen. Imperien treffen in ihrer Endphase zunehmend dumme Entscheidungen, getrieben durch Selbstüberschätzung und einen Mangel an Selbsterkenntnis. Die USA unterscheiden sich davon nicht.

 

Zweitens lassen sich die USA mit einem komplett und total Verrückten ein, dem saudischen de facto Führer MBS. Nahezu alles was dieser Kerl anfasst, verwandelt sich zu Scheiße. Sein Feldzug im Jemen und die Versuche zur Isolierung von Katar sind die besten Beispiele. Mit seiner Massenverhaftung von saudischen Prinzen und anderen mächtigen Leuten/Familienmitgliedern – um seine Position zu festigen – hat er in der Region noch mehr Glaubwürdigkeit verloren und eine ganze Palette an gefährlichen Feinden erzeugt. Sie werden ihm nie verzeihen was er getan hat.

 

Tweet von NassimNicholasTaleb@nntaleb:

Saudi Arabien: mit dieser Anhäufung an Zerbrechlichkeit wird jede Reform, egal ob positiv oder negativ, den Kollaps beschleunigen. Wandel ist sehr schlecht.“

 

Tweet von NassimNicholasTaleb@nntaleb:

Und denk daran: erniedrige NIEMALS einen Beduinen in der Öffentlichkeit.“

 

MBS ist viel viel schwächer als er denkt, sowohl nach innen als nach außen. Er glaubt, er sei diese grandiose Figur mit dem Auftrag, sich und Saudi Arabien in der Region Ruhm zu verschaffen. Aber am Ende wird er genau das Gegenteil erreichen. Zusätzlich zu seinen gefährlichen Fehlern, die ich bereits erwähnte, hat er vor kurzem den allergrößten Fehler begangen, indem er der Welt die saudisch-israelische Allianz in aller Öffentlichkeit präsentierte.

 

Hier ist ein kleiner Ausschnitt aus einem NBC News-Artikel des letzten Monats. Er gibt euch ein Gespür für das Geschehen:

 

Für Israel bietet Saudi Arabiens Bereitschaft, den iranischen Einfluss im Nahen Osten zu bekämpfen, die Möglichkeit einer heiklen Allianz. Während Mohammed bin Salman, der dynamische neue Kronprinz des Königreichs versucht, eine Anti-Iran-Koalition zusammenzustellen, präsentiert sich Israel – mit dem Segen der Trump-Regierung – als ein williger und fähiger Partner.

 

Der Appetit für eine Kooperation zwischen zwei der engsten Verbündeten Amerikas im Nahen Osten ist in den vergangenen Jahren gewachsen, da sich die Sicherheitsinteressen verzahnen. Israel und Saudi Arabien sehen Irans wachsenden Einfluss in der Region als eine existentielle Bedrohung und wollen die militanten islamistischen Gruppen wie ISIS (Anm.d.Ü.: ist halt NBC, was soll man da schon erwarten?) und Irans großen Stellvertreter Hisbollah zerquetschen.

 

Ein US-Vertreter, der kürzlich Zeuge eines geheimen Treffens zwischen saudischen und israelischen Vertretern wurde, sagte, dass solche formlosen Treffen „seit mindestens fünf Jahren“ stattfinden.

 

Denkt daran, MBS hat einen unverdient großen Kopf und glaubt er sei ein brillanter Stratege. Er glaubt er könne, indem er sich an Israel anschmiegt, die totale Unterstützung und den Segen der Trump-Regierung für jeden noch so irren Kreuzzug gewinnen, den sich sein verdrehtes Hirn ausdenkt. In der Beziehung liegt er richtig, aber ich denke, dass er durch diese Vorgehensweise mehr verlieren wird als er gewinnen kann.

 

Alles was dieses Prinzlein tut ist kurzsichtig und durch impulsive Arroganz angetrieben. Indem er sich Israel annähert, hat er dem Iran gerade das größtmögliche Geschenk überreicht. Denn der einfache Mensch dort auf der Straße wird das als einen massiven Betrug ansehen. Die iranische Führung hat das verstanden. Reuters berichtet:

 

(Reuters) – Der iranische Präsident Hassan Rouhani hat am Dienstag Moslems zu Protesten aufgefordert, gegen einen, wie er es nannte, Plan ungenannter Länder in der Region, Beziehungen zu Israel aufzubauen.

 

Er hat die Länder nicht näher bezeichnet. Aber ein israelisches Kabinettsmitglied sagte letzten Monat, dass sein Regierung geheime Kontakte zu Saudi Arabien unterhalte, die mit den gemeinsamen Bedenken über Teheran zu tun haben.

 

Einige regionale islamische Länder haben schamlos ihre Nähe zu dem zionistischen Regime (Israel) enthüllt“, sagte Rouhani in einer Ansprache im staatlichen Fernsehen.

 

Ich bin sicher, dass die Moslems auf der ganzen Welt nicht zulassen, dass dieser finstere Plan Früchte trägt.“

 

Die ganze Sache entwickelt sich dazu, zu einem Friedhof für das US-Imperium zu werden. Denkt daran, was ich im Oktober geschrieben habe:

 

 

 Traurig das sagen zu müssen, aber im Verlauf des 21. Jahrhunderts hat sich die US-Regierung als ein korrupter Raufbold herausgestellt, nicht nur in der Welt draußen, sondern auch im eigenen Volk. Darüber hinaus sehen die an der Macht und mit Einfluss in Amerika diese Realität nicht, oder es ist ihnen egal. Es ist diese Art der abgehobenen Überheblichkeit, zusammen mit grassierender innerer Korruption, die der wahre Friedhof für Imperien ist. Ich denke, dass sowohl die Verbündeten als auch die Feinde genug davon haben und bei der richtigen Gelegenheit werden sie die USA absaufen lassen.

 

Lest vor diesem Hintergrund folgendes von Reuters:

 

Frankreich lehnt die „einseitige“ Entscheidung ab und ruft zur Ruhe in der Region auf. Britannien sagte, der Schritt würde den Friedensbemühungen nicht dienen und Jerusalem sollte am Ende von Israel und einem zukünftigen palästinensischen Staat geteilt werden. Deutschland sagte, der Status von Jerusalem könne nur auf Grundlage einer Zweistaatenlösung gelöst werden.

 

Trump hat Jahrzehnte der US-Politik umgekrempelt, trotz der Warnungen aus der ganzen Welt, dass diese Geste eine Verschlimmerung der Konflikte im Pulverfass Naher Osten riskiert.

 

Der palästinensische Präsident Mahmoud Abbas hat in einer zuvor aufgezeichneten Ansprache gesagt, dass Jerusalem die „ewige Hauptstadt des Staates Palästina“ sei und dass Trumps Schritt „dem Abschied der Vereinigten Staaten von ihrer Rolle als Friedensvermittler gleichkommt“.

 

Der libanesische Präsident Michel Aoun sagte, Trumps Jerusalem-Entscheidung sei gefährlich und gefährde die Glaubwürdigkeit der Vereinigten Staaten als Vermittler im Nahost-Frieden. Er sagte, der Schritt würde den Friedensprozess um Jahrzehnte zurückwerfen und gefährde die regionale und womöglich die globale Stabilität.

 

Katars Außenminister Scheich Mohammed bin Abdulrahman al-Thani sagte, Trumps Vorgehen sei ein „Todesurteil für alle die Frieden suchen“ und nannte es „eine gefährliche Eskalation“.

 

Die Türkei sagte, Trumps Schritt sei „unverantwortlich“.

 

Der Iran hat Trumps Schritt „aufs Schärfste verurteilt“, da er UN-Resolutionen zum israelisch-palästinensischen Konflikt verletze. So berichteten staatliche Medien. Der oberste Führer Ajatollah Ali Khamenei sagte zuvor, dass die Vereinigten Staaten versuchen, die Region zu destabilisieren und einen Krieg zu beginnen, um Israels Sicherheit zu schützen.

 

Wenn die Entscheidung zu Jerusalem dazu führt, dass die Region groß in Flammen aufgeht, dann wird die gesamte Welt dafür Trump und die USA direkt verantwortlich machen. Das wird unter Alliierten die Wahrnehmung verstärken, dass die USA ein globales Problem sind und die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass jedes von den USA, Saudi Arabien und Israel angezettelte militärische Abenteuer in der Region katastrophal scheitern wird. Diese Trio wird dem Großteil der Menschheit zunehmend als eine Allianz aus Schurkenstaaten erscheinen.

 

Ich bin zwar schon ausreichend besorgt über die Möglichkeit einer weiteren dämlichen Eskalation durch Trump im Nahen Osten. Aber es gibt da Meilensteine, die mich wissen lassen, dass es wirklich schlimm kommen wird. Im Zentrum einer jeden großen Katastrophe wird der Senator Tom Cotton stehen, ein glühender Neokon, den ich zweifelsfrei für die gefährlichste und anti-freiheitlichste Person im US-Kongress halte. Er erinnert mich an einen amerikanischen Mohamed bin Salman, und es ist seine herausgehobene Präsenz rund um Trump zu Beginn des Jahres, die mir vor allem Sorgen bereitet.

 

Falls Cotton in der Trump-Regierung eine größere Rolle bekommt – es ging das Gerücht, dass er CIA-Direktor werden könnte – dann kann man sein Haus darauf verwetten, dass die US Außenpolitik die gefährlichste Wende seit George W. Bush nehmen wird. Tom Cotton ist ein Neokon auf Anabolika und liebt anscheinend echt jeden Konflikt und ein autoritäres Regierungssystem. Um ein Gespür dafür zu bekommen, was für ein Mensch er ist, seht euch an wie er sich einen Anwalt von Twitter zur Brust nimmt. Er glaubt, dass US-Firmen als verlängerter Arm der staatlichen Geheimdienste handeln:

 

 

Wenn das einem nicht kalte Schauer den Rücken hinunter jagt, was dann?

 

Die Politik von Tom Cotton ist für Amerika und sein Volk ein garantierter Albtraum. Wenn Trump ihn in irgendeiner Weise befördert, dann bereitet euch auf nahezu unvorstellbare außenpolitische Katastrophen vor.

     


 

https://www.paulcraigroberts.org/2017/12/11/syria-isis-defeated-u-s-next-line/

 

Syrien – ISIS ist besiegt – Die USA sind als nächstes dran

 

von Paul Craig Roberts, 11.12.2017

 

 

Sind die USA wirklich eine Supermacht oder nur die größte Ansammlung an Dummheit auf dem Planeten?

 

Washington hat den Syrien-Krieg bereits einmal verloren. Jetzt verliert man ihn gerade ein zweites Mal.

 

Vor ein paar Tagen hat der Präsident Russlands, Wladimir Putin, einen „kompletten Sieg“ in Syrien ausgerufen:

 

Vor zwei Stunden hat mir der (russische) Verteidigungsminister berichtet, dass die Operationen am Ost- und Westufer des Euphrats mit der totalen Niederschlagung der Terroristen beendet sind.“

 

Der iranische Kommandeur der Streitkräfte, die die syrische und die irakische Regierung unterstützen, schickte eine Botschaft an die USA, um Washington wissen zu lassen, dass jede verbleibende US-Streitmacht in Syrien niedergekämpft werden wird:

 

Der Kommandeur der Armee der iranischen Revolutionsgarden, Brigadegeneral Haj Qassem Soleimani hat via Russland einen Brief an den Oberkommandierenden der US-Streitkräfte in Syrien geschickt und ihm geraten, seine gesamten US-Streitkräfte bis auf den letzten Soldaten aus Syrien abzuziehen, oder „es werden sich die Pforten der Hölle öffnen.“

 

Meine Botschaft an das US Militärkommando: Wenn der Kampf gegen ISIS (den Islamischen Staat) beendet ist, dann wird in Syrien kein US-Soldat geduldet werden. Ich rate euch freiwillig zu gehen oder ihr werdet dazu gezwungen werden.“

http://www.informationclearinghouse.info/48387.htm

 

Berichten zufolge hat Russland bestätigt, dass der Iran solange in Syrien bleiben wird wie der syrische Präsident Assad entscheidet, der auf der Befreiung von ganz Syrien ohne Ausnahme für die Amerikaner besteht. Washingtons Plan, eine Ecke Syriens zu besetzen und ISIS wiederzubeleben, hat keine Chance mehr. Genauso wie alle US-Truppen, die für diesen Zweck geopfert werden.

 

Berichten zufolge hat CIA-Direktor Mike Pompeo einen Brief an Soleimani geschickt, in dem er seine Sorge über Irans Absicht ausdrückt, amerikanische Interessen zu attackieren und erklärt, dass Washington „Soleimani und den Iran für jeden Angriff zur Rechenschaft ziehen wird.“

 

Berichten zufolge hatte der Brief der CIA keine Wirkung und wurde mit totaler Verachtung gestraft.

 

Mohammad Mohammadi Golpayegani, ein hoher Berater des Großajatollahs Ali Kahmenei, hat bestätigt dass Pompeo versucht hat, einen Brief zu schicken aber er sagte: 'Soleimani weigerte sich, den Brief zu lesen oder anzunehmen, denn er habe nichts hinzuzufügen.' Quellen aus der Region glauben, es sei nicht unwahrscheinlich, dass kurdische Truppen – die in al-Hasakah operieren und der Regierung in Damaskus treu sind – dazu bereit sind, die Speerspitze gegen die US-Kräfte zu bilden. Viele dieser Truppen stehen weiter loyal zu Syrien: sie lehnen jede Besatzungsmacht in ihrem Land oder eine Teilung des Landes ab.“

 

Es gibt Bezüge zu den Ereignissen von 1983, als Hunderte US-Marines und französische Fallschirmjäger bei einem doppelten Bombenanschlag von Islamisten in Beirut getötet wurden. Als Konsequenz dieser Anschläge zogen die amerikanischen Streitkräfte eiligst ab. Die Zukunft könnte diese vergangenen Ereignisse widerspiegeln.

http://www.informationclearinghouse.info/48388.htm

 

Vielleicht sind das Fake News. Falls nicht, dann müssen wir akzeptieren, dass die Erniedrigung, die die Vereinigten Staaten, ihre Regierung und ihr Volk erleiden müssen, das Werk der Neokonservativen und deren Doktrin der amerikanischen Weltherrschaft sind. Es sind die Neokonservativen die verursacht haben, dass die USA seit 16 Jahren mit den Moslems im Krieg sind. Es sind die Taten der Neokonservativen mittels Obama und Hillary, die Amerika in Syrien eine erniedrigende Klatsche beschert haben.

 

Es gibt nur eine Handvoll von diesen Neokonservativen. Warum lassen sich Amerikaner das gefallen?

 

Warum lässt Trump sie nicht verhaften? Sie sind anti-amerikanisch und pro-israelisch bis auf die Knochen. Die Neokonservativen sind der schlimmste Feind der Amerikaner und der gesamten Menschheit.

 

Es sieht so aus als hätten die Russen genug von Washingtons Arroganz.

https://www.rt.com/news/412590-russia-us-syria-air-force/

 

Der russische General Konashenko, dessen Su-35 die unterlegene amerikanische F-22 verjagte, die versuchte hatte, einen russischen Luftangriff auf ISIS zu behindern, sagte, dass jedwede Behauptung von US Militärvertretern, es gäbe „irgendeinen Teil des syrischen Luftraums, der den USA gehöre“, „rätselhaft“ sei. Konashenko sagte auch, dass „Syrien ein souveräner Staat und ein UN-Mitglied ist, und das bedeutet, dass es dort keinen 'eigenen' US-Luftraum geben könne. Im Gegensatz zur russischen Luftwaffe operiert die US-geführte Koalition in Syrien ohne jede rechtliche Grundlage.“

 

Wird Washington erkennen, dass es seine Führung im Nahen Osten verspielt hat und nach Hause gehen muss? Oder wird Washington Amerika eine weitere Erniedrigung bescheren? 


 

https://www.paulcraigroberts.org/2017/12/10/cnn-exposed-propaganda-ministry-dnc-militarysecurity-complex/

 

CNN wurde als Propagandaministerium für das DNC und den Militär/Sicherheitskomplex enthüllt

 

von Paul Craig Roberts mit Verweis auf Glenn Greenwald

 

 

Glenn Greenwald, einer der wenigen echten Journalisten, die es im Westen noch gibt (und keiner von denen arbeitet für CNN oder irgend ein anderes amerikanisches oder europäisches Medium) hat uns die Story über die jüngste Massenlüge durch CNN an die Welt nahegebracht.

(„Gestern haben die US-Medien das demütigendste Debakel seit langer Zeit erlebt – jetzt weigern sie sich, transparent über das tatsächliche Geschehen zu berichten“)

https://theintercept.com/2017/12/09/the-u-s-media-yesterday-suffered-its-most-humiliating-debacle-in-ages-now-refuses-all-transparency-over-what-happened/

 

Ich möchte unzweideutig sein. CNN ist kein Pressdienst. Es ist ein Scheißloch. Bei CNN gibt es niemanden mit irgendeiner Integrität oder irgendeiner Intelligenz. CNN ist eine Ansammlung von korrupten Idioten. Würde man den IQ aller bei CNN zusammenzählen und mit einer Million multiplizieren, dann würde man keinen IQ von 10 erreichen. Die Seriosität von CNN liegt tief im negativen Bereich. Diese Idioten werden bezahlt um das amerikanische Volk und die Welt zu belügen. Das ist alles was sie tun. Jeder der CNN glotzt ist irreparabel dumm und kann unmöglich verstehen was auf der Welt geschieht.

 

Lest Greenwalds Bericht über diese enorme Lüge, die von den zutiefst käuflichen und korrupten amerikanischen Medien auf der ganzen Welt verbreitet wurde. Ihr werdet sehen dass die USA keine Medien besitzen. Sie haben ein Propagandaministerium das Lügen fabriziert um dem Einen Prozent zu dienen.

 

https://theintercept.com/2017/12/09/the-u-s-media-yesterday-suffered-its-most-humiliating-debacle-in-ages-now-refuses-all-transparency-over-what-happened/


https://www.paulcraigroberts.org/2017/12/09/join-lets-change-world/

 

Kommt mit mir und lasst uns die Welt verändern

Harvard-Forscher kommen zu dem Schluss dass Margaret Mead Recht hatte: Es braucht nur Wenige um die Welt zu verändern

 

von Paul Craig Roberts, 09.12.2017

 

 

Gemäß der neusten Fake News aus der US-Regierung und den presstituierten Medien ist die Arbeitslosenzahl in den USA die niedrigste seit 17 Jahren, aber es gibt keinen Anstieg der Löhne. Wie erklärt man Vollbeschäftigung oder übervolle Beschäftigung ohne Druck auf die Löhne? Offensichtlich sind die Zahlen zur Vollbeschäftigung die inszenierte Folge der Nichtberechnung von Millionen entmutigter Arbeiter, die keinen Job finden können und aufgehört haben danach zu suchen. Wenn man ohne Beschäftigung ist und nicht nach einer Arbeit sucht, dann zählt man nicht als arbeitslos. Einen Job zu suchen ist kostspielig, und nach einiger Zeit der Suche wird man depressiv. Dann verschwindet der Arbeitslose einfach aus den Statistiken der Regierung. Wird diese Fake News auch von Google aus dem Internet wegzensiert werden? Wettet nicht darauf, dass Google 10.000 Leute angestellt hat um das Internet von den gefälschten US-Arbeitsmarktzahlen zu bereinigen.

http://thehill.com/policy/technology/363242-10000-google-staff-set-to-weed-out-extremist-content-on-youtube

 

Wer hat Google darum gebeten, sich von einer Suchmaschine in einen Torwächter zu verwandeln? Gibt es hier eine Verschwörung gegen den Ersten Verfassungszusatz (Anm.d.Ü.: die Meinungsfreiheit)? Was sind die Qualifikationen von Google um zu bestimmen was Fake News und extremistische Ansichten sind? Erleben wir hier gerade, wie die Elite eine private Firma benutzt, um die Sichtweisen für das Eine Prozent zu kontrollieren?

 

Wie kommt eine private Firma dazu, den Ersten Verfassungszusatz der US-Verfassung auszuhebeln? Ist es ein weiteres Beispiel für die Arroganz, wie sie in den transatlantischen und transpazifischen Partnerschaften verankert ist? Dort werden Konzern-Tribunale errichtet, die souveränen Regierungen Umweltpolitik und andere Politik diktieren. Die Eliten und die Globalisten sind immer noch dazu entschlossen, diese Abkommen wiederzubeleben, die die Souveränität der Völker zerstören.

 

Warum benutzen die Menschen Google, YouTube, Facebook und Twitter, wo diese Firmen doch bei einer Verschwörung gegen die Pressefreiheit mitmachen? Ist es weil die Amerikaner lieber unterhalten werden wollen als frei zu sein?

 

Junge Amerikaner haben sich bereits der Tyrannei ausgeliefert indem sie nur digitales Geld benutzen. Digitales Geld bedeutet, dass die Regierung jeden Kauf und jedes Vermögen einer Person kennt und weiß wo das Geld ist. Digitales Geld gibt der Regierung die vollständige Kontrolle. Die Regierung kann dein digitales Geld nach Belieben einfrieren, konfiszieren oder ausschalten und macht diese Person völlig hilflos. Geh demonstrieren und plötzlich kannst du deine Miete nicht mehr bezahlen, dein Auto, deine Kreditkartenrechnung. Menschen in einer solchen Notlage sind unfähig zu Widerstand. Sie sind schlimmer dran als Sklaven des 19. Jahrhunderts, wegen derer es so viele Proteste gibt.

 

Sind die falschen Kriegsverbrecher-Vorwürfe gegen den ehemaligen serbischen Staatschef Slobodan Milosevic ein Beispiel für jene Fake News, die Google unterdrücken wird? Jede westliche Presstituierte, das korrupte Clinton-Regime und Washingtons kriecherische europäische Marionettenstaaten haben den unschuldigen Milosevic als Kriegsverbrecher verteufelt und ihn nach Den Haag vor das Kriegsverbrechertribunal geschickt. Milosevic starb in seiner Zelle, oder wurde ermordet, während er auf das Urteil wartete. Das Tribunal befand ihn für „nicht schuldig“ und jetzt, elf Jahre nach seinem Tod, wurde er wieder freigesprochen.

https://www.strategic-culture.org/news/2017/12/07/hague-tribunal-exonerates-slobodan-milosevic-again.html

 

Sind die widerwärtigen Presstituierten und Politiker, die für die Zerstörung des Lebens von Milosevic und Serbiens verantwortlich sind, Beispiele für jene extremistischen Fake News, die Google zensieren wird?

 

Sind Saddam Husseins Massenvernichtungswaffen, Assads Einsatz von Chemiewaffen und Russlands Invasion in die Ukraine Beispiele für jene Fake News, die Google zensieren wird?

 

Vergesst es. Google, YouTube, Facebook und Twitter werden die Wahrheit zensieren, damit nur die Lügen der Elite gehört werden.

 

Jene, die die Wahrheit sagen, werden bereits als „Verschwörungstheoretiker“, als „russische Agenten“ und „Antisemiten“ verleumdet. Und das, bevor Google und die Sozialen Medien für das Eine Prozent in Erscheinung treten. Die Ironie der Geschichte: Der einzige Weg, wie jemand, der an der Wahrheit interessiert ist und sie finden will, ist das Benutzen von russischen oder chinesischen Suchmaschinen. Sie existieren bereits und wenn diese Regierungen die Gelegenheit beim Schopf packen, dann werden russische und chinesische Suchmaschinen Google ersetzen.

 

Sehen wir uns Googles Zensur des Internets aus einem anderen Blickwinkel an. Angenommen ich bin gegenüber Google unfair und Google ist aufrichtig und arbeitet an einer brauchbaren Definition von „Extremismus“. Es ist eine persönliche Ansicht was extrem ist. Zum Beispiel hat Extremismus für einen Palästinenser eine völlig andere Bedeutung als für einen israelischen Zionisten. Wie wird Google die 10.000 Leute überwachen, die den Extremismus im Internet zensieren? Ein Angestellter, der durch den Russiagate-Schwindel beeinflusst ist, wird jede faire Äußerung gegen Russland als Extremismus betrachten. Ein Zionist wird jede Kritik an Israel als Extremismus betrachten. Die Identitätspolitik wird jede Verteidigung weißer Männer oder von Denkmälern des „Bürgerkriegs“ als Extremismus betrachten. Ihr findet sicher eure eigenen Beispiele. Was Google macht: Sie heuern 10.000 Menschen an, deren persönliche Agenda und Vorurteile bestimmen werden was „Extremismus“ ist.

 

Die US-Verfassung verteidigt die Meinungsfreiheit um die Wahrheit zu schützen. Wenn eine Mehrheit oder eine Minderheit oder die „nationale Sicherheit“ oder sonst etwas zensieren kann, dann gibt es statt der Wahrheit eigennützige Vorhaben und Erklärungen. Wahrheit entsteht durch offene Debatten und nicht durch Zensur.

 

Charles Hugh Smith sagt dass unsere Führer vorhaben, uns „mit offiziell erzeugten und sanktionierten Fake News und 'genehmigtem' Widerspruch“ zu kontrollieren. Mit anderen Worten: Selbst Widerspruch wird zusammengebraut.

http://www.blacklistednews.com/The_Demise_of_Dissent%3A_Why_the_Web_Is_Becoming_Homogenized/61698/0/38/38/Y/M.html

 

paulcraigroberts.org hat eine große Leserschaft und engagierte Unterstützer. Nichtsdestotrotz denken viele Leser, dass eine einzelne Webseite nicht viel Einfluss haben kann. Also warum sollte man sich da engagieren? Sie liegen falsch. Forscher der Harvard Universität kamen in einer kürzlichen Studie zu dem Schluss, dass „selbst eine kleine unabhängige Seite eine dramatischen Effekt auf den Inhalt der nationalen Konversation haben kann.“

http://www.informationclearinghouse.info/48258.htm

 

In der Tat, diese Webseite hat einen breiten internationalen Einfluss, zusätzlich zum einheimischen Gewicht. Denn viele der Kolumnen werden auf anderen Webseiten mit großer Leserschaft übernommen und in andere Sprachen übersetzt und verbreitet. Ich werde oft in anderen Ländern im nationalen Fernsehen interviewt. Es gibt sogar chinesische Webseiten, die meine Kolumnen posten:

http://www.sinopolitico.com/

 

Jene von euch, die Ausreden finden um eine Webseite, die euch frei macht, nicht zu unterstützen, zückt euer Portemonnaie und schickt eine Spende. Die liberalen, philanthropischen Stiftungen unterstützen die Herrschaft der Eliten, und die konservativen sind jetzt in den Händen der Neokonservativen. Außer dem Volk gibt es niemanden, der die Wahrheit unterstützt. Ein winziger Prozentsatz der jährlichen Ausgaben einer der philanthropischen Stiftungen würde diese Webseite jahrelang am Laufen halten. Aber das wird nicht geschehen.

 

In der gesamten westlichen Welt werden die Freiheit der Gedanken und die Meinungsfreiheit vom Polizeistaat angegriffen. Wenn ihr jene nicht unterstützt, die mutig genug sind um euch die Wahrheit mitzuteilen, dann werdet ihr nur noch Lügen bekommen.

 

Hier ein paar Beispiele für den Einfluss dieser Webseite:

 

Russische Postings: http://svpressa.ru/authors/paul-roberts/

 

Chinesische Postings: http://www.sinopolitico.com/category/歐風美語/

 

Deutsche Postings: http://www.antikrieg.eu/archiv_paulroberts.htm

https://www.cashkurs.com/autoren/dr-paul-craig-roberts/

http://paulcraigrobertstranslations.blogspot.de/search/label/GERMAN

 

Italienische Postings: http://spondasud.it/?s=roberts

https://www.geopolitica.ru/it/article/la-barbarie-di-washington- raggiunge-nuove-vette

https://it.sputniknews.com/punti_di_vista/201708024840401-reaganomics-mito-realta/

https://comedonchisciotte.org/la-presidenza-trump-rip-adesso-rimane-solo-la-rivoluzione/

 

Kroatische Postings: http://paulcraigrobertstranslations.blogspot.de/search/label/Croatian

 

Serbische Postings: http://www.standard.rs/svet/38934-контроверзе-масакра-у-лас-вегасу

 

Französische Postings: http://paulcraigrobertstranslations.blogspot.de/search/label/FRENCH

 

Polnische Postings: http://paulcraigrobertstranslations.blogspot.de/search/label/POLISH

 

Griechische Postings: http://paulcraigrobertstranslations.blogspot.de/search/label/GREEK

 

Portugiesische Postings: http://paulcraigrobertstranslations.blogspot.de/search/label/PORTUGUESE

 

Rumänische Postings: http://paulcraigrobertstranslations.blogspot.de/search/label/ROMANIAN

 

Spanische Postings: http://paulcraigrobertstranslations.blogspot.de/search/label/SPANISH

 

Es gibt viele andere Repostings in ausländischer Übersetzung – Dänisch, Schwedisch, baltische Sprachen, einige ehemals sowjetische zentralasiatische Sprachen, Tschechisch, Ungarisch, Japanisch.

 

Meine Bücher werden im Russischen, Koreanischen, Tschechischen, Spanischen, Türkischen, Deutschen, Französischen verlegt.

 

Die Fake News sind nicht das wahre Ziel von Google. Das wahre Ziel sind die Verbreiter der Wahrheit. Über die gesamte westliche Welt wird ein Netz aus Desinformation gespannt. Nichtsdestotrotz: Wie Margaret Mead sagt und die Studie der Harvard Universität bestätigt, braucht es nur Wenige um die Welt zu verändern.

 

Also kommt mit mir und lasst uns die Welt verändern. Wenn wir es nicht tun, dann wird es keine Welt mehr geben.

     


http://www.theblogmire.com/google-globalist-organ-of-orwellian-groupthink-and-liberal-engineering/

 

GOOGLE: Globales Organ für Orwellsches Gruppendenken und Liberal Engineering

 

von Rob Slane, 09.12.2017

 

 

Erinnert ihr euch an Google? Das war mal eine Suchmaschine. Das war mal eine gute Suchmaschine. Deshalb wurde sie auch nicht nur zu einer Suchmaschine sondern DER Suchmaschine – so universell im Einsatz, dass es zu einem Verb wurde: „Hast du das nachgegoogelt?“; „Lass mich das googeln.“

 

William Inge, der in den 1940ern Dekan der St. Paul's Kathedrale war, hat einmal angemerkt, dass „Jede Institution dazu tendiert, ihr Gegenteil zu erzeugen“. Damit meinte er, dass alle Institutionen dazu neigen, von ihren ursprünglichen Grundsätzen abzurücken und genau das Gegenteil dessen zu werden was sie waren. So ist es mit Google. Es besaß anscheinend einmal den Firmenethos, den Menschen zu helfen, schnell und zuverlässig an Informationen zu gelangen, um damit bei der Verbreitung von Wissen zu helfen. Natürlich mache ich mir nicht vor, dass die Leute dahinter das nur aus rein uneigennützigen Motiven taten, aber es ist richtig, dass sie Geld damit gemacht haben und ihren Ruf damit aufgebaut haben, dass sie den Menschen einen großen Dienst erwiesen haben, der hilfreich und nötig war.

 

Aber in jüngster Zeit hat sich Google weit von diesem Firmenethos entfernt und ist jetzt zu seinem genauen Gegenteil geworden. Es ist weit davon entfernt den Menschen zu dienen und Google wurde zunehmend zu einem weiteren Diener der globalen Intrigen.

 

Da ist seine kuschelige Beziehung zur NSA.

https://www.huffingtonpost.com/2014/05/06/nsa-google_n_5273437.html

 

Da war seine eigene Ankündigung in diesem Jahr, dass man an der Entwicklung von Algorithmen arbeitet, die „die Verbreitung solcher Inhalte (gemeint ist, alle Fake News-Begriffe abzufangen) zu verhindern“. Was Google natürlich zum Schiedsrichter darüber macht, was Fake News sind und was nicht.

 

Da war die Entlassung eines Angestellten, der es gewagt hat, aufrichtige und vernünftige Meinungen zu äußern, die die liberale Agenda beleidigten. Und da ist die Tatsache, dass man Daten von Internet-Nutzern ohne deren Wissen abgegriffen hat.

https://mobile.nytimes.com/2012/04/29/technology/google-engineer-told-others-of-data-collection-fcc-report-reveals.html?referer=https://duckduckgo.com/

 

In Anbetracht dieser Dinge wären wir naiv anzunehmen, dass hinter dem Vorhang nicht noch mehr von dem Zeug abläuft.

 

Erst kürzlich hat Eric Schmidt, der Vorsitzende von Googles Mutter Alphabet zugegeben, dass die Suchmaschine in Zukunft sicherstellen will, dass Nachrichten von RT und Sputnik nicht mehr an der Spitze der Suchergebnisse erscheinen. In einer Q&A-Sitzung beim Halifax International Security Forum beantwortete er eine Frage zu dem was man als „russische Propaganda“ kennt:

 

Wir arbeiten am Aufspüren und De-Ranking dieser Art von Seiten – im Grunde ist es RT und Sputnik. Wir sind uns sehr darüber bewusst und wir versuchen die Systeme so zu arrangieren dass das verhindert wird (dass die Inhalte an ein breites Publikum gelangen). Aber wir wollen die Seiten nicht sperren – so arbeiten wir nicht.“

 

Als Erstes muss man feststellen, dass sich die Frage um russische Propaganda drehte. Nicht um amerikanische Propaganda oder britische Propaganda oder französische oder deutsche Propaganda. Nein, unter den Ländern der Welt ist Russland offensichtlich das einzige Land das Propaganda produziert. Oder zumindest jene Art Propaganda, vor der uns Mr. Schmidt offensichtlich schützen will. Das könnte für alle neu sein, die unglücklicherweise nur diese Respekt einflößenden, uneigennützigen Wahrheitsorgane wie CNN, BBC, New York Times, London Times usw. beziehen. Deren Propaganda ist eindeutig die offiziell abgesegnete Variante.

 

Zweitens muss man feststellen, dass Mr. Schmidt offensichtlich glaubt, dass das keine Zensur sei. So arbeitet Google nicht, sagte er. Gut, er hindert dich nicht daran, Seiten wie RT und Sputnik zu besuchen. Er sperrt sie nicht, sagte er. Das ist mächtig nett von ihm. Nur dass er als Chef der bei weitem größten Suchmaschine der Welt und damit praktisch unvergleichlicher Macht sicherstellen will, dass außer den neugierigsten Leuten da draußen, die bereits herausgefunden haben, dass die Mainstreammedien ein Global Pravda Network sind (GPN), die meisten Menschen da draußen niemals mit Ansichten konfrontiert werden, die die Sichtweise des GPN in Frage stellen.

 

Du und ich würden meinen, dass das im Grunde eine Form der Zensur ist, aber gemäß Mr. Schmidt ist das in Ordnung. Also gut, soll er Recht haben. Dann müssen wir für seine Form der nicht zensierenden Zensur einen neuen Begriff erfinden:

 

Die Schmidtisierung – Der Vorgang der Unterdrückung von Nachrichten, die nicht allgemein bekannt werden sollen. Und dann behaupten, dass das keine Zensur sei.

 

Ich muss jetzt etwas eingestehen. Ich lese regelmäßig RT und Sputnik. Nicht dass ich alles für bare Münze nehme. Nicht dass ich mit ihrer redaktionelle Linie in allem übereinstimme. Weit gefehlt. Ich bezweifle dass es auf der Welt jemals eine Nachrichtenorganisation gibt von der ich das behaupten kann.

 

Aber ich lese sie weil sie mir oft Wahrheiten sagen, die mir die globale Intrige nicht erzählen will. Danach versuche ich oft, diese Behauptungen zu untermauern, indem ich mir andere Quellen anschaue um zu sehen was stimmt. Und ziemlich oft trifft es zu. Es schmerzt mich das zu sagen, denn ich würde das gerne von einer vertrauenswürdigen britischen Quelle erfahren. Aber leider scheinen die meisten britischen Nachrichtenquellen nicht in der Lage zu sein, die globale Intrige zur Verantwortung zu ziehen. Ich bekomme eher den Eindruck als seien sie Teil davon!

 

Ich könnte viele Beispiel dafür nennen, aber eines soll genügen: Seit sechs Jahren hat die globale Intrige versucht, das Land Syrien zu zerstören. Sie haben es mit den offen teuflischen Versuch getan, die islamistischen Dschihadisten zu bewaffnen und zu finanzieren, die unter verschiedenen Namen operierten, etwa ISIS oder al-Nusra.

 

Die russische Regierung hat eingegriffen, denn sie hat gesehen, dass mit Syrien das geschehen sollte, was im Irak nach der Invasion geschah und in Libyen mit den Luftschlägen. Sie haben das nicht getan um einen Mann zu unterstützen, der systematisch sein eigenes Volk tötete, so wie das GPN ständig behauptet. Sie taten es, weil sie zu Recht den Zusammenbruch des syrischen Staates und die schwarze Flagge über Damaskus befürchteten. Sie haben gesehen, was die globale Intrige Libyen angetan hat, wo statt der versprochenen Demokratie jetzt Tod, Terror und ein blühender Sklavenhandel herrscht. Ja, ein Sklavenhandel, mit freundlicher Empfehlung der Herren Obama, Cameron, Sarkozy und natürlich Madame Clinton. Stell das ganz unten in deine Rangliste, Google, damit es die Menschen nie erfahren.

 

Das sitze ich nun, über zwei Jahre nachdem sich die Russen entschlossen haben, in den Syrien-Konflikt einzugreifen und was ist geschehen? ISIS und al-Nusra, die ihr Gebiet nach der Intervention rasch vergrößert haben, sind so gut wie besiegt. Wer hat sie geschlagen? Die US-Koalition? Nicht wirklich. Es war die Syrisch Arabische Armee, zusammen mit der russischen Luftwaffe und den Spezialkräften von Iran und Hisbollah. Was tat die US-Koalition? Gelegentlich haben sie ISIS Schaden zugefügt um den Anschein zu wahren, aber im Großen und Ganzen haben sie nichts getan. Und zwar deshalb weil ihr Plan war, die Dschihadisten heimlich zu unterstützen um die syrische Regierung zu stürzen. Es macht mich krank daran zu denken, aber es ist die Wahrheit.

 

Nun, ich weiß das seit langer Zeit, durch Seiten wie RT und Sputnik, neben anderen alternativen Medienseiten. Im Großen und Ganzen sagten sie die Wahrheit, während das GPN alle mögliche Propaganda über die Russen verstreute, die angeblich nicht gegen die Terroristen kämpften, während die US-Koalition versuchte, ISIS zu schlagen. Aber das Gegenteil ist wahr. So offensichtlich, dass sogar der BBC-Arm des GPN zugab, was RT, Sputnik und alternative Medienseiten seit einiger Zeit sagten: dass die USA ISIS-Kämpfern absichtlich erlaubt haben, aus Raqqa zu fliehen bevor die Stadt in Schutt und Asche gelegt wurde. Habt ihr das verstanden? Die USA haben ISIS geholfen und begünstigt. Das ist nicht das einzige Beispiel für ihre Taten, aber nach meinem Wissen ist es das einzige Mal, dass das Globale Pravda Netzwerk das tatsächlich zugegeben hat. Hey Google, da habt ihr was für eure Algorithmen!

 

Das sind die Dinge von denen die globale Intrige nicht will, dass ihr sie erfahrt. Es hat nichts mit „russischer Propaganda“ zu tun – ein Schlagwort, das nur bedeutet: „Das sind Dinge die ihr nicht erfahren sollt!“ Wenn sie am De-Ranking von Propaganda interessiert wären, dann würden sie sich auf die riesigen US-Medienkonzerne stürzen, auf deren Jahre lang andauernde Lügen, Täuschungen und Vertuschung unbequemer Wahrheiten zu den Taten der globalen Eliten und insbesondere des Tiefen Staats der USA.

 

Und aus diesem Grund ist Google keine Suchmaschine mehr. Es ist eine politische Maschine die sich als Suchmaschine tarnt. Darüber hinaus ist es eine globalistische, liberal-linke Maschine, wie sich in ihrer kuscheligen Beziehung zur Erz-Bischöfin des liberal-linken Globalismus offenbart – Hillary Clinton. Das wurde in den berüchtigten Podesta E-Mails von WikiLeaks 2016 bestätigt. In einer besonderen E-Mail vom April 2014 sagt John Podesta, der später Clintons Wahlkampfvorsitzender wurde, zu Robby Mook, der ihr Wahlkampfmanager wurde, über ein Treffen mit Eric Schmidt:

 

Ich habe mich heute Abend mit Eric Schmidt getroffen. Er ist dazu bereit, Talente einzustellen usw. Er war zu der Struktur mehr bereit als ich dachte. Er bestand nicht darauf, das über seine existierende Firmen laufen zu lassen. Er will ganz klar der Berater von außen zu sein, aber er will andere nicht verdrängen. Eindeutig will er, dass das vorangeht. Er ist morgen noch in DC und würde dich am Nachmittag gerne treffen wenn du in DC bist. Ich glaube das wäre es wert.“

 

Hört sich so an als stünde er voll hinter ihren Plänen. Natürlich ist seine politische Einstellung seine eigene Angelegenheit. Aber in Anbetracht des verstörenden Verhaltens seiner eigenen Organisationen und seiner Entschlossenheit, Nachrichten zu unterdrücken die der globalen Agenda widersprechen, können wir nur vermuten, dass seine politische Neigung nicht nur seine private Meinung ist sondern dass er vorhat, seine Macht und die Macht seiner Organisation dazu zu benutzen, diese Meinungen zu pushen und alle anderen zu schmidtisieren.

 

Mein Ratschlag: Wenn ihr es noch nicht getan habt, so macht einen großen Bogen um Google. Benutzt andere Suchmaschinen. Denn wir sollten uns mittlerweile bewusst sein wofür Google wirklich steht:

 

Globales Organ für Orwellsches Gruppendenken & Liberal Engineering


https://www.paulcraigroberts.org/2017/12/05/walking-into-armageddon/

 

Der Marsch in den Untergang

 

von Paul Craig Roberts, 05.12.2017

 

 

Liebe Leser,

wir haben Dezember und es ist Zeit für meine vierteljährliche Bitte zur Unterstützung dieser Seite. Ich mache diese Seite für euch. Ich habe keine egoistischen Gründe für diese Seite. Im Gegenteil, sie verbraucht meine Pensionsjahre und ich könnte anderes tun um zu relaxen.

 

Von Zeit zu Zeit ermahnen mich einige von euch, unsere Zwangslage mit einer Lösung zu versehen. Womöglich gibt es aber keine Lösung. Wenn es eine Lösung gäbe, dann würde man sie nicht finden, solange nicht genug Amerikaner aus ihrer Sorglosigkeit erwachen und aus der Matrix entfliehen. Mein Job ist es zu informieren. In meiner folgenden Kolumne zitiere ich den ehemaligen Verteidigungsminister William Perry, der sagt: „Wenn wir diese Katastrophe verhindern wollen, dann muss die Öffentlichkeit verstehen was geschieht.“

 

Zuerst kommt der Teil mit dem Verstehen. Dann der Teil mit der Lösung. Wir sind weit davon entfernt genug zu verstehen und wir werden womöglich daran gehindert, ein Verständnis zu erreichen. Als das Clinton-Regime 90 Prozent der US-Medien in sechs Mega-Konzerne konzentriert hat, da hat es der herrschenden Elite die Kontrolle über die Sichtweisen übertragen. Die einzige Vielfalt an Informationen die wir haben kommt über das Internet, und es gibt im Internet zahllose unverlässliche Informationen. Es ist ein großer Aufwand und kostet viel Zeit um zu erfahren, welche Seiten vertrauenswürdig sind.

 

Darüber hinaus bekämpfen die Eliten jetzt das Internet. Ein Schachzug war die Schaffung der anonymen Seite namens PropOrNot und sie dazu zu benutzen, diese Seite und weitere 200 andere als „russische Agenten/Handlanger“ zu brandmarken. Aber die Eliten gehen jetzt nicht nur gegen individuelle Seiten vor und wollen das Internet insgesamt kontrollieren. Der Plan den sie verfolgen ist, die „Netz-Neutralität“ zu zerstören. Wenn ihr nicht wisst was das ist, dann schaut es nach.

(Anm.d.Ü.: u.a. hier: https://netzpolitik.org/2014/petition-mitzeichnen-netzneutralitaet-sichern-rettet-das-freie-internet/

 

Ihre Absicht ist es, es auf Google schwer zu machen, nicht genehme Artikel und Seiten wie diese aufzufinden. Und wenn man die Seiten gefunden hat, dann lassen sie sich sehr langsam öffnen. Sie werden legitime Nachrichtenseiten wie RT diskreditieren, indem sie sie als „ausländische Propaganda“ brandmarken und sie dazu zwingen, sich als „ausländische Agenten“ zu registrieren. Sie können Seiten einschüchtern und in Richtung „Mainstream“ bugsieren. Sie können Leser einschüchtern die darauf bestehen nach Sichtweisen mit Wahrheitsgehalt zu forschen. Wenn die herrschende Elite die Kontrolle über das Internet erlangt hat, dann werden sie auch alle Sichtweisen kontrollieren.

 

Die meisten Leser denken, diese Seite sollte auf meine Kosten frei verfügbar sein. Der monetäre Aspekt dieser Seite ist das geringste Problem. Eine Seite wie diese macht mich zu einem Ziel. Seiten, die meine Artikel reposten und Kommentarfunktionen haben, setzen mich der Verunglimpfung durch Trolle aus, die angeheuert sind um mich als Verschwörungstheoretiker, als russischen Agenten, als Antisemiten, als Antiamerikaner und als Reagan-Diener des Einen Prozent zu diskreditieren. Die Sozialen Medien werden zu dem selben Zweck benutzt.

 

Für jemanden, der mit einer entzückenden Frau am Strand spazieren oder am Wochenende in einem Sportauto unterwegs sein könnte, ist das Betreiben dieser Seite kein vergnüglicher Zeitvertreib meiner verbleibenden Lebenszeit.

 

 Also verschont mich mit Beschwerden. Wenn ihr es besser könnt als ich, dann fangt eure eigene Seite an. Gebt mit eure Unterstützung. Wenn ihr es tut, dann läuft diese Seite weiter.

(Anm.d.Ü.: Wenn ihr könnt, so helft PCR! https://www.paulcraigroberts.org/pages/donate/

 

Der Marsch in den Untergang

 

Die orchestrierte Feindseligkeit gegenüber Russland, China, Iran und Nordkorea schützt das jährliche $1.000 Milliarden-Budget des Militär/Sicherheitskomplexes, indem man die amerikanische Öffentlichkeit davon überzeugt, dass die USA von Feinden bedroht wird. Es hält auch die Hoffnungen der Demokratischen Partei am Leben, Trump aus dem Amt zu entfernen und es hat Trump daran gehindert, die Beziehungen zu Russland zu normalisieren. Ich betone schon seit einiger Zeit, dass Washingtons grundlose und aggressive Handlungen gegen Russland und dessen Regierung Russland davon überzeugt haben, dass Washington einen militärischen Angriff plant. Es gibt nichts Rücksichtsloseres und Unverantwortlicheres als eine nukleare Supermacht davon zu überzeugen, dass man einen Angriff auf sie vorbereitet.

 

Man möchte meinen, dass so ein unverantwortliches und rücksichtsloses Verhalten die Bürgerschaft rebellisch machen würde und die Medien über dieses Risiko berichten würden. Aber nein, da ist nur Schweigen. Den Medien ist wichtiger, ob NFL-Spieler bei der Nationalhymne stehen und ob irgendwelche männlichen Politiker auf unanständige Weise ihr sexuelles Interesse an Frauen ausdrücken. Das ahnungslose Amerika marschiert in den Untergang.

 

Vor ein paar Tagen hat sich der ehemalige Verteidigungsminister William J. Perry zu Wort gemeldet und sich mir und den wenigen Anderen angeschlossen, die die Gefahr verstehen. Perry sagte:

 

Als der Kalte Krieg endete, da glaubte ich, dass wir das Risiko (nuklearer Vernichtung) nicht mehr eingehen müssten, daher habe ich meine ganze Energie dafür eingesetzt, dass das tödliche nukleare Vermächtnis des Kalten Kriegs aufgelöst wird. Während meiner Zeit als Verteidigungsminister in den 1990ern hatte ich die Aufsicht über die Zerlegung von 8.000 Nuklearwaffen, die gleichmäßig über ganz Amerika und die ehemalige Sowjetunion verteilt waren. Und ich dachte damals, dass wir auf einem guten Weg wären, diese tödliche, existentielle Bedrohung hinter uns zu bringen.Aber es sollte nicht sein. Heute erschaffen wir wieder, und es ist mir unerklärlich, die geopolitische Feindseligkeit des Kalten Kriegs und wir bauen die nukleare Gefahr wieder auf. … Wir tun das ohne jede ernsthafte öffentliche Diskussion oder irgendein echtes Verständnis über die Konsequenzen dieser Handlungen. Wir schlafwandeln in einen Neuen Kalten Krieg und es gibt die sehr reale Gefahr, dass wir in einen Nuklearkrieg stolpern. Wenn wir diese Katastrophe verhindern wollen, dann muss die Öffentlichkeit verstehen was geschieht.“

http://www.zerohedge.com/news/2017-12-03/former-us-defense-secretary-explains-why-nuclear-holocaust-now-likely

 

Wie soll die amerikanische Öffentlichkeit verstehen wenn sie nichts weiß? Denn über die paar Stimmen, die es ihnen sagen, wird nicht berichtet. Ja, der Militär/Sicherheitskomplex, die Israel-Lobby und die amerikanischen Agenten der Lobby unter den Neokonservativen arbeiten aktiv daran, jene zu diskreditieren die sich der gefährlichen Situation bewusst sind.

 

Die Macht des Militär/Sicherheitskomplexes und die Israel-Lobby, der zwei obersten Kriegshetzer des 21. Jahrhunderts, haben den Präsidenten der Vereinigten Staaten bewegungsunfähig gemacht. Trump ist angesichts eines Sonderermittlers, der das „Russiagate untersucht“, hilflos. Ein Schwindel, der ausdrücklich zu dem Zweck geschaffen wurde, den Präsidenten Trump daran zu hindern, die Beziehungen zu einer nuklearen Supermacht zu normalisieren.

 

Experten wie William Binney, der das universelle Spionageprogramm für die NSA entwickelt hat und fälschlicherweise dachte, es würde nicht gegen amerikanische Bürger eingesetzt, haben öffentlich erklärt, dass, wenn Russiagate echt und kein orchestrierter Schwindel wäre, die NSA sämtliche Beweise hätte und die „Untersuchung“ des Sonderermittlers Robert Mueller völlig sinnlos wäre.

 

Man möchte meinen, dass sogar jene in den presstituierten Medien in der Lage wären herauszufinden, dass die NSA die Beweise hätte – wenn sie denn existieren würden. Stattdessen kooperieren die Presstituierten mit Mueller indem sie eine Fake News Story erzeugen, die seit über einem Jahr am Leben gehalten wird.

 

Ein Land in dem die Medien keine Integrität haben, kann keine Demokratie sein, denn die Menschen besitzen keine genauen Informationen, aufgrund derer man Entscheidungen treffen und die Regierung zur Verantwortung ziehen könnte. Die amerikanischen presstituierten Medien arbeiten als Kontrollarm für die mächtigen eigennützigen Interessen, die die Vereinigten Staaten in einen Polizeistaat verwandeln, der nur einem Hundertstel des Einen Prozent dient.

 

Die Amerikaner wurden so ziemlich über alles belogen. Ich stimme zu dass die Lügen weit zurückreichen. Um dies Kolumne auf einer lesbaren Länge zu halten, fangen wir mal mit den Lügen des Clinton-Regimes an:

 

Der Krieg gegen Serbien wurde angezettelt um Russland zu erniedrigen und zu beweisen, dass Russland angesichts der amerikanischen Macht hilflos war und seinem Alliierten nicht zu Hilfe kommen konnte. Und es wurde getan, um die NATO als Arm und Deckmantel für militärische US-Aggression einzurichten.

 

Dann kommen wir zu 9/11, dessen offizielle Sichtweise nicht nur von Osama bin Laden zurückgewiesen wurde, sondern von jedem Experten der es wagte, seinen/ihren Mund aufzumachen.

 

Dann haben wir die gefälschten Gründe für die US-Invasion in Afghanistan, ein Desaster für Amerika, so wie es eines für die Sowjets war. Eine Handvoll leicht bewaffneter Afghanen hat die „einzige Supermacht der Welt“ geschlagen, so wie sie die mächtige Sowjetarmee geschlagen haben.

 

Dann haben wir die gefälschten Vorwürfe über Saddam Husseins „Massenvernichtungswaffen“, von den korrupten amerikanischen Presstituierten in den Himmel gejazzt. Diese staunenswerte Lüge, von den Waffeninspektoren der UN bestritten, wurde trotz der gegenteiligen Beweise benutzt um in den Irak einzumarschieren und ein Land zu zerstören. Diese Lüge wurde später von US-Außenminister Colin Powell verworfen, der diesen Fleck auf seiner Reputation bedauerte, der durch den Missbrauch seiner Glaubwürdigkeit vor der UN durch das Regime von George W. Bush/Dick Cheney verursacht wurde.

 

Dann haben wir die gefälschten Vorwürfe gegen Libyens Gaddafi, die dazu benutzt wurden, Gaddafi sehr zur Freude von Hillary zu ermorden und das erfolgreichste Land Afrikas zu zerstören.

 

Die ISIS-Söldner, die Hillary und Obama benutzt hatten um Libyen zu zerstören, wurden zur Zerstörung nach Syrien geschickt, nachdem Russland und das britische Parlament die amerikanischen Pläne zum Einmarsch in Syrien blockiert haben. Seit Jahren werden wir von Washington und den Presstituierten darüber belogen, dass Washington gegen ISIS kämpfe, während Washington ISIS nach Syrien geschickt hat um Assad und die syrische Regierung zu zerstören.

 

Und dann ist da Jemen, das von der Washingtoner Marionette Saudi Arabien verwüstet wird.

 

Und da sind die gefälschten Nachrichten über „iranische Nuklearwaffen“ und iranische kriegerische Handlungen gegen Israel.

 

Und das „Russland ist in die Ukraine einmarschiert“, wenn in Wahrheit Washington mit seinen von ihm finanzierten NGOs die demokratisch gewählte Regierung der Ukraine gestürzt hat.

 

Und jetzt erfahren wir, dass jene, die es wagen, den Amerikanern die Wahrheit zu erzählen, „russische Agenten“ und „Übermittler von Fake News“ sind.

 

Wenn die Regierung eines Landes und die Medien tagein tagaus nichts anderes tun als zu lügen, wie soll da eine Demokratie existieren? Das geht eindeutig nicht.

 

Umweltschutzorganisationen berichten, dass Präsident Trump vorhat, per Erlass zwei nationale Naturdenkmäler abzuschaffen, um das geschützte Land durch Konzerne ausbeuten, verwüsten und ruinieren zu lassen. Diese zwei nationalen Monumente sind Bears Ears und Grand Staircase-Escalante.

 

Wenn Trump die Macht besitzt, zwei nationale Monumente an die Wahlkampfspender von Konzernen zu übergeben, dann hat er sehr wahrscheinlich auch die Macht, dass sein Justizminister eine Untersuchung gegen Hillary Clinton einleitet oder sie sogar wegen der bekannten Beweise anklagt. Er kann eine vorauseilende Begnadigung für General Flynn aussprechen, der mit Anklagen hereingelegt wurde, die nichts mit russischem Einfluss bei der Präsidentschaftswahl zu tun haben. Ja er kann sogar veranlassen, dass der Justizminister gegen Mueller wegen Volksverhetzung und einem versuchten Umsturz der Regierung der Vereinigten Staaten ermittelt oder ihn verhaften lässt. Diese Vorwürfe sind weitaus realistischer als der Vorwurf, den Mueller gegen Flynn vorgebracht hat.

 

Aber was macht Präsident Trump? Er twittert und jammert darüber, dass Gen. Flynns Leben zerstört wird, während „Crooked Hillary Clinton“ frei rumläuft.

https://www.lewrockwell.com/2017/12/no_author/crooked-hillary-walks-free/

 

Trump hat Recht, aber warum tut er nichts dagegen? Was Flynn getan hat, war die Russen darum zu bitten, nicht auf die neuen Sanktionen überzureagieren, die Obama Russland auferlegt hat um so schlechte Beziehungen zwischen Russland und den USA zu schaffen, dass Trump das nicht mehr normalisieren kann. Was Flynn tat war völlig angemessen und hat nichts mit der Schwindel-Story vom Russiagate zu tun. Der wahre Grund warum der Militär/Sicherheitskomplex hinter Flynn her ist, ist dass der frühere Direktor der Defense Intelligence Agency DIA in einer Fernsehsendung sagte, dass die Entscheidung des Obama-Regimes, ISIS zum Sturz Syriens loszuschicken, eine „bewusste Entscheidung“ gewesen sei, gegen seinen Rat.

 

Mit anderen Worten: Flynn hat die Katze aus dem Sack gelassen, dass ISIS keine unabhängig formierte Organisation war sondern ein Werkzeug der US-Politik.

 

Die Presstituierten haben natürlich die Äußerung von Gen. Flynn ignoriert. Die einzige Folge von Flynns Äußerung war, dass man es ihm heimzahlt, und genau das tut Mueller.

 

Was Mueller tut ist so korrupt, dass man ihn verhaften und nach Ägypten ausliefern sollte.

 

Private Interessen und Vorhaben haben die Kontrolle über die US-Regierung. Das Volk hat keine Kontrolle. Washington funktioniert durch den Verkauf von Gesetzen an Interessensgruppen im Austausch für Wahlkampfspenden. Die privaten Interessen, die das Geld für die Wiederwahl von Politikern bereitstellen, bekommen die Gesetze die sie wollen. Zum Beispiel gibt Präsident Trump den Umweltzerstörern zwei geschützte Naturdenkmäler, aber sich selbst und seine Berater kann er nicht schützen.

 

Die herrschende Oligarchie statuiert an Trump ein Exempel um sicherzustellen, dass kein zukünftiger Präsident sich direkt an sein Volk wendet. Als Trump sagte, er würde im Interesse des Volkes regieren indem er die ausgelagerten Arbeitsplätze zurückholt, da hat er die Profite der globalen Konzerne angegriffen. Und als sagte, er würde die Beziehungen zu Russland normalisieren, da hat er die Macht und den Profit des Militär/Sicherheitskomplexes angegriffen. Jetzt bezahlt er den Preis für seinen Leichtsinn.

 

Die wichtigere Frage lautet: Welchen Preis werden das amerikanische Volk und der Rest der Welt für die Einschränkungen zahlen, die der Militär/Sicherheitskomplex der Fähigkeit Trumps auferlegt hat um die Beziehungen zu Russland zu normalisieren?

     


http://thesaker.is/a-short-commentary-on-the-expulsion-of-russian-from-the-next-olympics-games/

 

Ein Kommentar zum Ausschluss Russlands von den Olympischen Spielen

 

vom Saker, 05.12.2017

 

 

Nun hat das Warten endlich ein Ende und das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat das Olympische Komitee Russlands (ROC) von den Olympischen Spielen 2018 ausgeschlossen. Man hat beschlossen, dass „saubere“ russische Athleten im Februar in Südkorea nur unter einer neutralen Flagge antreten dürfen. Da ich sicher danach gefragt werde, will ich euch hier meine Reaktion auf diese jüngsten Entwicklungen geben.

 

Erstens: Ich kümmere mich nicht wirklich um Sport oder die Olympischen Spiele. Ich will es so formulieren: Ich mag Sport, aber nicht das Mega-Geschäft um das Sportgeschehen. Zweitens sehe ich nicht wirklich ein, warum Athleten ein Land vertreten sollen, dieser billige „ich fühle mich wie ein Sieger“ Pseudo-Patriotismus ist nicht mein Ding. Drittens: Ich bin nicht so naiv und denke, dass die umfassende Korruption in Russland nicht auch russische Athleten beeinflusst und dass es nicht unwahrscheinlich ist, dass irgendeiner von denen verbotene Substanzen benutzt. Jedoch ist für mich ebenfalls offensichtlich, dass

  1. das IOC ein Werkzeug des AngloZionistischen Imperiums ist um Russland zu erniedrigen

  2. es überhaupt keinen Beweis dafür gibt, dass das Doping in Russland schlimmer sei als in jedem anderen Ländern oder dass das ROC oder die Behörden irgendwie das Doping russische Athleten organisiert und gemanagt hätten

  3. das IOC und deren Bosse in Wirklichkeit versuchen, Russland als Ganzes und alles Russische zu stigmatisieren, indem man nicht einzelne überführte Athleten herauspickt sondern allen russischen Athleten eine Kollektivstrafe aufbrummt.

Des weiteren denke ich, dass die Reaktion des Kreml die Dinge nur schlimmer macht: Peskov hat gerade verkündet dass Putin persönlich entschieden hat, die Olympischen Spiele nicht zu boykottieren. Das ist eine extrem unkluge Entscheidung, nicht nur weil es Russland schuldig und schwach aussehen lässt, sondern weil es die Verantwortung der Entscheidung über ein aktive Teilnahme an der Erniedrigung Russlands einem jeden russischen Athleten individuell überträgt. Sehr schlechte Entscheidung! Ich befürchte, dass die meisten von ihnen aus mehr oder verständlichen Gründen dabei sein werden, und sie werden es wahrscheinlich bedauern. Schließlich sind Athleten in ihren Sportarten trainiert und nicht in den politischen Folgen ihrer Taten.

 

Sicher werden Viele nicht meiner Meinung sein, aber ich glaube, dass ein totaler Boykott der nächsten Olympiade die am wenigsten schlechte Entscheidung wäre. Ich möchte sogar vorschlagen, dass der Kreml einen Wettbewerb in Moskau organisiert. Nicht um es dem enormen kommerziellen, sozialen und politischen Ausmaß der offiziellen Olympiade in Seoul gleichzutun, sondern damit die russischen Athleten nicht nur ihr Bestes geben, um den Bastarden vom IOC zu zeigen, das die den Sport nicht „besitzen“.

 

Nichts davon wird geschehen, ich weiß.

 

Schaut euch in der Zwischenzeit mal die Hauptsponsoren des IOC an:

 

 

Und um ein vollständiges Bild zu erhalten ist hier die Liste der Leute, die gegenwärtig das IOC bilden:

 

 

Thomas BACH, Deutschland

 

Zaiqing YU, China

 

Juan Antonio SAMARANCH, Spanien

 

Prof. Ugur ERDENER, Türkei

 

Anita L. DEFRANTZ, USA

 

Gunilla LINDBERG, Schweden

 

Gian-Franco KASPER, Schweiz

 

Angela RUGGIERO, USA

 

Sergey BUBKA, Ukraine

 

Ser Miang NG, Singapur

 

Willi KALTSCHMITT LUJÁN, Guatemala

 

Robin E. MITCHELL, Fiji

 

Nicole HOEVERTSZ, Aruba

 

Denis OSWALD, Schweiz

 

 

Mit Ausnahme des einsamen Chinesen (weiß jemand wie er abgestimmt hat?) kommen die restlichen Repräsentanten aus dem Imperium oder dessen Kolonien. QED.

 

Mehr habe ich dazu nicht zu sagen. Ich kann gar nicht sagen wie angewidert ich bin, hauptsächlich durch die tosende Stille einer Welt, in der Russland fürwahr wenige Freunde hat. Passt schon – das sind wir gewohnt. Aber es ist trotzdem widerlich.

 

Der Saker


https://www.paulcraigroberts.org/2017/12/04/plunder-capitalism/

 

Raubtierkapitalismus

 

von Paul Craig Roberts, 04.12.2017

 

 

Ich missbillige die Steuersenkung, die vom Kongress genehmigt wurde. Das ist keine wirtschaftspolitische Steuersenkung und sie hat überhaupt nichts mit angebotsorientierter Wirtschaftspolitik zu tun. Der einzige Zweck ist, die Börsenkurse dadurch zu erhöhen, dass man den Aktienbesitzern mehr Kapitalgewinne und Dividenden gestattet. Mit anderen Worten: es handelt sich um ein Gesetz das Aktienbesitzer reicher macht und somit die Gesellschaft weiter polarisiert, in eine breite Masse aus Armut und Armutsgefährdeten und dem Einen Prozent, genauer gesagt einem Bruchteil des Einen Prozent, das sich in Milliarden von Dollar suhlt. Wenn unsere Führer die Erklärungen nicht mehr kontrollieren können, dann wird uns die Steuersenkung näher an eine Revolution heranschieben, die aus dem völligen Vertrauensverlust gegenüber der Regierung resultiert.

 

Das gegenwärtige Steuergesetz lässt die Körperschaftssteuer auf 20% sinken. Das bedeutet, dass globale Konzerne mit Sitz in den USA mit einer niedrigerem Steuersatz besteuert werden als eine ausgebildete Krankenschwester mit $50.000 pro Jahr. Die Krankenschwester, falls ledig, hat für ihr Einkommen über $37.950 im Jahr 2017 einen Steuersatz von 25%.

 

Eine ledige Person hat für ein Einkommen über $191.651 einen Steuersatz von 33%. 33% war der höchste Steuersatz für Sklaven im Mittelalter und reicht an den Steuersatz von US-Sklaven im 19. Jahrhundert heran. Ein so gehobenes Mittelschicht-Einkommen von $191.651 hört sich für die meisten Amerikaner abenteuerlich an, aber es ist so weit von den Multimillionen-Einkommen der Reichen entfernt, dass es kaum sichtbar ist. In Amerika ist es die schrumpfende Klasse der Mittelschicht und der gehobenen Mittelschicht, die die Hauptlast der Einkommenssteuer trägt. Die Reichen mit ihren Kapitalgewinnen aus ihren Aktienbesitzen werden mit 15% besteuert.

 

Sogar Einzelpersonen, die zwischen 1 Dollar und 9.325 verdienen, zahlen 10% auf ihre Almosen.

 

Die neoliberalen Ökonomen, die die Handlanger der Reichen, der Wall Street und der Too Big To Fail-Banken sind, behaupten fälschlicherweise, dass durch die Senkung der Körperschaftssteuer auf 20% alle möglichen Profite aus dem Ausland in die USA zurückgebracht würden und zu einer boomenden Wirtschaft und höheren Löhnen führen würden. Das ist total kompletter Blödsinn. Das Geld wird nicht zurückkehren, denn es ist im Ausland investiert, wo die Arbeitskosten niedriger sind. Wenn es überhaupt investiert wird und nicht für Akteinrückkäufe oder Firmenübernahmen verwendet wird. Nach 20 Jahren Verlagerung von US-Produktion und Dienstleistung und den damit verbundenen Jobs ins Ausland, wer wird da schon in Amerika investieren? Die amerikanische Bevölkerung hat nicht das Einkommen um die Güter und Dienstleistungen neuer Investitionen zu kaufen und die Kreditkarten der amerikanischen Bevölkerung sind ausgereizt.

 

Das einzige was geschehen wird: Wall Street wird die niedrigeren Steuersätze in höhere Akteinkurse einpreisen. Wall Street kann das tun ohne dass die Gewinne aus dem Ausland zurückkehren. Plötzlich wird jeder Aktienbesitzer einen Reichtums-Schub verspüren, oder der Schub ist bereits vor dem Geschenk passiert.

 

Die Schulden-bewussten Republikaner haben in das Gesetz zur Förderung des Reichtums der Reichen Kürzungen für Sozialleistungen hineinschreiben lassen, damit „Arbeitern höhere Zinsen durch Budgetdefizite erspart bleiben“. Das ist nur noch mehr Unehrlichkeit. Sollte die Fed die Zinsen auf ein nennenswertes Niveau heben, dann würden die Derivate liquidiert und die Fed würde weitere Billionen neuer Dollars schaffen müssen um ihr Schneeballsystem am Laufen zu halten. Das aus der Steuersenkung resultierende Defizit wird durch den Ankauf der Fed von Schatzbriefen gedeckt werden, und nicht durch eine Erhöhung der Zinssätze.

 

Was wir in den USA erleben und eigentlich in der gesamten westlichen Welt, das ist das totale Scheitern des Kapitalismus. Der Kapitalismus ist jetzt nichts als eine Maschine zur Plünderung. Der Finanzsektor stellt kein Kapital mehr für die Produktion zur Verfügung. Was der Finanzsektor tut: Er verwandelt verfügbares Einkommen in Zinsen und Gebühren für Banken. Die Gesamtnachfrage kann nur durch Schuldenausweitung wachsen und die Verbraucher kommen an einen Punkt an dem sie ihre Schulden nicht mehr ausweiten können.

 

Der Kapitalismus, der sich hinter dem „Globalismus“ versteckt, was fälschlich als eine gute Sache gedeutet wird, aber in Wirklichkeit der Tod selbst ist, siedelt die Produktion dort an wo die Arbeit am billigsten ist und nimmt so der Arbeiterschaft der Ersten Welt die guten Löhne und Arbeitsgelegenheiten. Und er setzt die Länder der Ersten Welt auf den Weg, zu Ländern der Dritten Welt zu werden. Kurzfristige Profite, Boni und Aktienoptionen für Vorstände und Aufsichtsräte werden maximiert, auf Kosten der Zerstörung des einheimischen Konsumentenmarkts.

 

Der Raubtierkapitalismus privatisiert auch so viel wie möglich vom öffentlichen Sektor, etwa dem Militär, und treibt damit die Kosten des Verteidigungshaushalts in die Höhe. Jobs, die früher die Soldaten selbst erledigten, werden an politisch verbündete Firmen vergeben. Was einst der KP (Küchendienst) war, wird heute von einem ausgelagerten Privatdienst erledigt. Vom Pentagon angeheuerte Söldner kassieren in einem Monat so viel wie ein Soldat an der Front in einem ganzen Jahr. Ich weiß gar nicht ob die Armee überhaupt noch eine Nachschuborganisation außer Privatdienstleistern besitzt.

 

Die Krankenkassen Medicare und Medicaid werden als nächstes privatisiert werden, zusammen mit der Sozialversicherung. Die Steuersenkung wird zu Defizit und einem Hype über höhere Zinsen führen, und diese Lügen werden benutzt werden, um die Arbeiter vor höheren Zinsen für ihre Hypotheken, Kreditkarten und den Schulden für Studiengebühren zu retten, indem man Medicare, Medicaid und Sozialversicherungen kürzt oder privatisiert.

 

Die Umwelt und staatliches Land werden für die privaten Profite der Holz-, Minen- und Energiekonzerne geopfert. Grizzlybären und Wölfe werden ihren Schutz durch das Gesetz über bedrohte Arten verlieren, damit die Staaten ihre Lizenzen an Trophäenjäger vergeben können, die ihre Männlichkeit dadurch unter Beweis stellen können indem sie Tiere mit einem großkalibrigen Gewehr aus sicherer Entfernung töten.

 

Wir werden Zeugen der völligen Plünderung Amerikas und des gesamten Westens. Während die westliche Welt zusammenbricht, sitzen die ahnungslosen und untertänigen Menschen herum und nuckeln an ihren Daumen während sie gleichzeitig ruiniert werden.

 

Vom Westen ist nichts mehr übrig, außer Plünderer bei der Arbeit.

 

Das Steuergesetz ist eine Abscheulichkeit, ein Akt der brutalen Plünderung. Seine Förderer sollte man teeren und federn und aus der Stadt schmeißen, wenn nicht gar an einem Laternenpfahl aufknüpfen.

     


http://thesaker.is/progress-report-on-the-us-russian-war/

 

Fortschrittsbericht zum amerikanisch-russischen Krieg

 

Der Saker, 01.12.2017

 

 

Ich werden oft gefragt ob die USA und Russland gegeneinander Krieg führen werden. Ich antworte dann immer, dass sie bereits im Krieg sind. Kein Krieg wie der 2. Weltkrieg, aber trotzdem ein Krieg. Dieser Krieg ist – zumindest zur Zeit – etwa zu 80% ein Informationskrieg, zu 15% ein Wirtschaftskrieg und zu 5% ein kinetischer Krieg. Aber aus politischer Sicht wird das Ergebnis dieses Kriegs für den Verlierer nicht weniger dramatisch sein als das Ergebnis des 2. Weltkriegs für Deutschland: Das Verlierer-Land wird das nicht überleben, zumindest nicht in seiner gegenwärtigen Form: entweder wird Russland zu einer US-Kolonie oder das AngloZionistische Imperium wird einstürzen.

 

In meiner ersten Kolumne für die Unz-Review mit dem Titel „Eine Geschichte zweier Weltordnungen“ ( http://www.unz.com/tsaker/a-tale-of-two-world-orders/ ) habe ich jene Art eines multipolaren internationalen Systems beschrieben, das von Russland, China und deren Alliierten und Freunden (gleich ob offene oder verdeckte) durch die Herrschaft des Rechts gesteuert wird und versucht wird aufzubauen, und wie dramatisch anders sie zu der einseitigen Welthegemonie und dem AngloZionistischen System sind, das weltweit aufzubauen versucht wird (und unserem leidenden Planeten fast erfolgreich aufgezwungen wird!). Auf ihre Art haben die imperialen Führer der USA Recht: Russland stellt keine existentielle Bedrohung dar, weder für die Vereinigten Staaten als Land noch für seine Menschen, aber für das AngloZionistische Imperium schon, so wie Letzteres eine existentielle Bedrohung für Russland darstellt. Darüber hinaus stellt Russland eine fundamentale Gefahr für das dar, was normalerweise als „der Westen“ bezeichnet wird, denn Russland lehnt dessen post-christliche Werte (und ich möchte hinzufügen, dessen tiefsitzende anti-islamische) ab. Aus diesem Grund unternehmen beide Seiten enorme Anstrengungen, diesen Kampf zu gewinnen.

 

Letzte Woche hat das anti-imperiale Lager mit dem Treffen zwischen den Präsidenten Putin, Rouhani und Erdogan einen großen Sieg errungen: Sie haben sich selbst zu den Garantiemächten eines Friedensplans ernannt, der den Krieg gegen das syrische Volk (der sogenannte „Bürgerkrieg“, der nie einer war) beenden wird und sie haben das getan, ohne die USA überhaupt als Teilnehmer zu den Verhandlungen einzuladen. Noch schlimmer: Ihre Abschlusserklärung erwähnt die USA überhaupt nicht, nicht einmal. Die „unersetzliche Nation“ wurde als so unbedeutend eingestuft, dass sie nicht einmal erwähnt wurde.

 

Um wirklich einschätzen zu können wie beleidigend das alles ist, müssen wir eine Reihe von Punkten hervorheben:

 

Erstens haben alle Führer des Westens, angeführt von Obama, Urbi et Orbi mit enormem Selbstvertrauen erklärt, dass Assad keine Zukunft habe, das er weg müsse, dass er bereits ein politischer Leichnam sei und dass er in der Zukunft Syriens nicht die geringste Rolle spielen werde.

 

Zweitens hat das Imperium eine „Koalition“ aus 59 (!) Ländern geschaffen, die überhaupt nichts erreicht hat: eine gigantische, Multimilliarden schwere „Bande, die nicht geradeaus schießen kann“, angeführt von CENTCOM und NATO, die nur ihre abstoßende Inkompetenz bewiesen haben. Im Gegensatz dazu hatte Russland zu keiner Zeit mehr als 35 Kampfflugzeuge in Syrien und hat den Verlauf des Kriegs gedreht (mit viel Unterstützung vor Ort durch Iran und Hisbollah).

 

Als Nächstes hat das Imperium verkündet, dass Russland „isoliert“ sei und dessen Wirtschaft in Trümmern liege – all das haben die Zio-Medien mit absoluter Treue nachgeplappert. Iran war natürlich Teil der berüchtigten „Achse des Bösen“ und Hisbollah war das „A-Team des Terrorismus“. Was Erdogan anbelangt – die AngloZionisten haben versucht, ihn zu stürzen und zu töten. Und jetzt sind es Russland, Iran, Hisbollah und die Türkei, die die Terroristen geschlagen haben und die in Syrien das Sagen haben werden.

 

Und als die USA schließlich erkannt haben dass nichts daraus wird, Daesh in Damaskus an die Macht zu bringen, da haben sie als Erstes versucht, Syrien zu zerteilen (Plan B) und dann versucht, einen kurdischen Kleinstaat im Irak und Syrien zu errichten (Plan C). All diese Pläne sind gescheitert, Assad ist in Russland und umarmt herzlich Putin, während der Kommandeur der Quds-Armee der iranische Revolutionsgarden, General Soleimani, einen Spaziergang durch die letzte von der Daesh befreite syrische Stadt unternimmt.

 

Könnt ihr euch vorstellen wie absolut erniedrigt, lächerlich gemacht und geschlagen sich die US-Führer heute fühlen? Gehasst zu werden oder Widerstand zu erfahren, das ist eine Sache, aber völlig ignoriert zu werden – also das tut weh!

 

Die beste Strategie, die ihnen dazu einfiel, war das was ich „kleinliche Schikanen gegen Russlands“ nennen möchte: RT dazu zu bringen, sich als ausländische Agenten zu registrieren, antike Kunst zu stehlen ( https://www.rt.com/politics/410026-similar-to-nazi-looting-russian/ ), russischen Athleten reihenweise Medaillen abzuerkennen, die russische Flagge und Hymne von den Olympischen Spielen in Seoul zu verbannen oder die Verbannung russischer Militärflugzeuge aus der nächsten Luftfahrtmesse in Farnborough. All diese Bemühungen erreichen nur, dass Putin noch populärer wird, der Westen noch mehr gehasst wird und die Olympischen Spiele noch langweiliger werden (gilt auch für Farnborough – die Airshows MAKS und in Dubai sind ohnehin viel „sexier“) Ach, das hätte ich fast vergessen – die „neuen Europäer“ werden weiterhin ihren Minikrieg über alte Sowjetdenkmäler für ihre Befreier führen. Das ist dem amerikanischen Minikrieg gegen Russland wegen der russischen Vertretungen ähnlich – ein klares Zeichen der Schwäche.

 

Wenn wir schon von Schwäche reden.

 

Das verkommt zu einer Komödie. Die US-Medien, vor allem CNN, können keinen Tag vergehen lassen ohne die bösen Russen zu erwähnen, und der US-Kongress beschäftigt sich mit Massenhysterie und will herausfinden, wer von den Republikanern oder den Demokraten mehr Kontakte zu den Russen hatte. NATO-Kommandeure machen sich zu Tode erschrocken (so sagen sie jedenfalls!) in die Hosen, jedes mal wenn das russische Militär ein Manöver durchführt. Vertreter der US Navy und der Air Force jammern regelmäßig über russische Piloten, die „unprofessionelle Abfangflüge“ durchführen. Die britische Navy ruft den kompletten Gefechtsalarm aus wenn ein einziger (und ziemlich bescheidener) russischer Flugzeugträger durch den Englischen Kanal fährt – aber angeblich ist hier Russland das „schwache“ Land.

 

Ergibt das für euch einen Sinn?

 

Die Wahrheit ist, dass die Russen darüber lachen. Vom Kreml über die Medien bis zu den Sozialen Medien – sie bringen sogar saukomische Sketche darüber wie allmächtig sie sind und dass sie alles kontrollieren. Aber am meisten kugeln sich die Russen verwundert darüber, was zum Himmel die Menschen im Westen rauchen, dass sie so vollkommen (zumindest offiziell) von einer nicht existenten Bedrohung erschrocken sind.

 

Die politischen Führer des Westens suchen Halt in den Zahlen. Daher auch ihre lächerlich aufgeblasene „Koalition“ und all die Resolutionen, die aus den verschiedenen europäischen und transatlantischen Verbindungen kommen.

 

Westliche Politiker sind wie die Streber in der Schule, die sich aus Angst vor dem starken Jungen zusammentun um größer auszusehen. Jedes russische Kind weiß, dass die Suche nach zahlenmäßiger Überlegenheit ein sicheres Zeichen für einen Angsthasen ist. Dagegen erinnern sich die Russen daran, wie eine winzige Nation mit weniger als 2 Millionen Menschen den Mut hatte, Russland den Krieg zu erklären und wie hart sie gegen die Russen gekämpft haben, sehr hart. Ich rede natürlich von den Tschetschenen. Schon gut, liebt sie oder hasst sie – aber man kann nicht abstreiten, dass die Tschetschenen mutig sind. Das Gleiche gilt für die Nordallianz in Afghanistan. Die Russen waren beeindruckt. Und auch wenn die Nazis dem russischen Volk unaussprechliches Leid zugefügt haben, die Russen haben nie abgestritten, dass die deutschen Soldaten und Offiziere fähig und mutig waren. Es gibt sogar ein russisches Sprichwort das lautet: „Ich liebe/respektiere den mutigen Mann im Tataren/Mongolen“. Russen haben also kein Problem damit, Mut bei ihren Feinden anzuerkennen.

 

Aber die Armeen der USA/NATO? Sie handeln alle so, als wäre Conchita Wurst ihr Oberkommandeur!

 

Erinnert euch daran:

 

 

Keiner dieser Männer war annähernd „nett“. Aber sie hatten Bedeutung. Sie waren relevant. Und sie haben wirkliche Macht besessen.

 

Heute sieht wirkliche Macht so aus:

 

 

Und wisst ihr was für die AngloZionistischen Führer wirklich beleidigend ist?

 

Dass dieses Foto einen Christen und zwei Moslems zeigt.

 

Also das ist eine Beleidigung. Und natürlich sehr beunruhigend.

 

Wir sind sehr sehr weit von der „Geburt eines neuen Nahen Ostens entfernt“, so wie er von Condi Rice versprochen wurde (ja, es ist ein neuer Naher Osten – nur nicht der, den sich Rice und die Neokons vorgestellt haben!)

 

Und somit ist die „einzige Demokratie im Nahen Osten“ in heller Aufregung, daher ihr nunmehr öffentlicher Plan, mit den Saudis gemeinsame Sache gegen den Iran zu machen und ihre offensichtlich inszenierten Leaks, alle iranischen Kräfte innerhalb von 40km zur israelischen Grenze zu bombardieren. Aber der Zug ist bereits abgefahren. Die Syrer haben gewonnen und keine noch so großen Luftangriffe werden das ändern. Und damit auch alle wissen wie wütend sie sind, haben die Israelis jetzt hinzugefügt, dass bei einem Krieg zwischen Israel und der Hisbollah deren Generalsekretär Hassan Nasrallah ein Ziel sei wird. Donnerwetter! Wer hätte das gedacht?!

 

Könnt ihr das Gekicher aus Beirut hören?

 

Das Beunruhigende daran ist, dass die Kerle in DC, Riad und Jerusalem das deutlich hören. Was bedeutet, dass sie früher oder später etwas dagegen unternehmen müssen und dass dieses „Etwas“ das übliche sinnlose Blutbad sein wird, für das diese „Achse der Liebenswürdigkeit“ berühmt ist. Wenn man ihr Militär nicht besiegen kann, dann lässt man halt die Zivilisten bluten (denkt an Kosovo 1999, Libanon 2006, Jemen 2015). Entweder das, oder man prügelt die Scheiße aus einem winzigen, wehrlosen Land (Grenada 1983, Gaza 2008, Bahrain 2011). Nichts geht über ein schönes Massaker an wehrlosen Zivilisten, damit man sich männlich fühlt, respektiert und mächtig (und im Fall der US-Amerikaner natürlich „unersetzlich“).

 

Abgesehen vom Nahen Osten denke ich, dass wir langsam die Konturen erkennen, was die USA und Russland in den nächsten Jahren tun werden.

 

Russland: Die russische Strategie gegenüber dem Imperium ist einfach:

  1. So lange wie möglich und so weit wie möglich jede direkte militärische Konfrontation mit den USA zu vermeiden, denn Russland ist noch immer die schwächere Seite (hauptsächlich aus quantitativer Sicht). Das, und sich aktiv auf einen Krieg vorzubereiten, nach der alten Strategie „si vis pacem para bellum“.

  2. So gut wie möglich mit den „kleinlichen Schikanen“ umzugehen: Die USA besitzen immer noch unendlich mehr „Soft Power“ als Russland, und Russland hat einfach nicht die Mittel um entsprechend zurückzuschlagen. Daher versuchen sie zumindest, diese Auswirkungen der „kleinlichen Schikanen“ abzuwehren oder abzuschwächen. Aber in Wahrheit können sie dagegen nicht viel tun, außer es als eine Tatsache des Lebens anzuerkennen.

  3. Anstatt zu versuchen, sich vom AngloZionistisch kontrollierten Imperium abzunabeln (wirtschaftlich, finanziell, politisch), wird Russland ganz bewusst dazu beitragen, einen alternativen Bereich aufzubauen. Ein gutes Beispiel hierfür ist die von China beworbene Neue Seidenstraße, die ohne eine bedeutende Rolle für das Imperium errichtet wird.

USA: Die US-Strategie ist ebenfalls sehr einfach:

  1. Die russische „Bedrohung“ zu nutzen, um dem Imperium, insbesondere der NATO, eine Bedeutung und einen Zweck zu verleihen.

  2. Die „kleinlichen Schikanen“ gegen Russland auf allen Gebieten fortzuführen und auszuweiten.

  3. Jedes Land und jeden Politiker, die Zeichen von Unabhängigkeit oder Ungehorsam zeigen, zu untergraben und zu schwächen (einschließlich der Länder der Neuen Seidenstraße).

Beide Seiten benutzen Verzögerungstaktiken, aber aus gegensätzlichen Gründen: Russland, weil die Zeit für sie arbeitet. Und die USA, weil ihnen die Optionen ausgehen.

 

Es ist hier wichtig zu betonen, dass Russland in diesem Kampf einen großen Nachteil hat: während die Russen etwas aufbauen wollen, wollen die US-Amerikaner nur zerstören (zu den Beispielen gehört natürlich Syrien, aber auch die Ukraine, oder was das anbelangt, ein vereintes Europa). Ein weiterer großer Nachtteil für Russland ist, dass die meisten Regierungen da draußen immer noch Angst haben, sich in irgendeiner Weise gegen das Imperium zu stellen, daher auch die tosende Stille und rückgratlose Unterwerfung des „Konzerts der Nationen“, wenn Uncle Sam wieder einmal unter völliger Verletzung des internationalen Rechts und der UN-Charta einen der üblichen Amokläufe unternimmt. Das ändert sich womöglich, aber sehr sehr langsam. Die meisten Politiker sind wie die Kongressabgeordneten: Prostituierte (und billige noch dazu).

 

Der größte Vorteil für Russland ist, dass die USA im Inneren wirtschaftlich, sozial und politisch zerfallen – in jeder Hinsicht. Mit jedem Jahr das vergeht sehen die USA mehr und mehr wie ein rückständiges Dritte Welt Land aus. Oh ja, die US-Wirtschaft ist immer noch riesig (aber sie schrumpft rapide!), aber das hat keine Bedeutung, wenn der finanzielle und der soziale Reichtum zu einem völlig irreführenden Index eines Pseudo-Wohlstands zusammengerührt werden. Das ist wirklich traurig: einem Land, das wohlhabend und glücklich sein sollte, wird von „imperialen Parasiten“ bis zum Tod das Blut ausgesaugt, die sich davon ernähren.

 

Am Ende kann ein politisches Regime nur überleben, wenn es die Zustimmung derer hat die es regiert. In den Vereinigten Staaten ist diese Zustimmung eindeutig dabei zu verschwinden. In Russland war sie nie größer. Das bedeutet für die USA und damit für das Imperium eine große Zerbrechlichkeit (die USA sind mit Abstand der größte Wirt für die AngloZionistischen, imperialen Parasiten) und es bedeutet für Russland eine große Quelle des Durchhaltevermögens.

 

(Anm.d.Ü.: Apropos Parasiten: da fällt mir das wunderbare Buch „Killing the Host“ von Michael Hudson ein. Es trägt im Original den Untertitel „Wie Finanzparasiten und Schulden die globale Wirtschaft zerstören“. Hudson erzählte, dass der deutsche Verlag aufgrund der „historischen Belastung“ das nicht so übernehmen wollte oder konnte und den Titel in das nichtssagende „Der Sektor“ verwandelte, mit dem Untertitel „Warum die globale Finanzwirtschaft uns zerstört“.)

 

Alles oben Gesagte gilt natürlich nur für die politischen Regime. Die Menschen in Russland und in den USA haben genau die selben Interessen: Das Imperium mit dem geringst möglichen Aufwand an Gewalt und Leid zu Fall zu bringen. Wie alle Imperien hat das US-Imperium andere (Länder) in seinen Gründungsjahren und Hochzeiten missbraucht, aber als zerfallendes Imperium missbraucht es jetzt hauptsächlich das eigene Volk. Es ist daher lebenswichtig, immer wieder zu wiederholen, dass ein „Imperium-freies USA“ keinen Grund hätte, in Russland einen Feind zu sehen, und umgekehrt. Eigentlich könnten Russland und die USA ideale Partner sein, aber der „imperiale Parasit“ wird nicht zulassen dass das passiert. Somit stecken wir alle in einer absurden und gefährlichen Situation fest, die zu einem Krieg führen könnte, der den Großteil des Planeten völlig zerstören würde.

 

Wozu immer es auch gut sein mag und trotz der konstanten hysterischen Russophobie in den US-Ziomedien erkenne ich überhaupt keine Anzeichen dafür, dass diese Kampagne bei den Menschen der USA irgendeinen Erfolg hat. Höchstens glauben einige von ihnen das Märchen von „Russen haben sich in unsere Wahlen eingemischt“, aber auch in diesem Fall wird dieser Glaube dadurch abgemildert: „Keine große Sache, wir tun das Gleiche in anderen Ländern“. Ich muss erst den US-Amerikaner treffen, der ernsthaft glaubt, dass Russland irgendeine Gefahr darstellt. Ich erkenne noch nicht mal eine künstliche und feindliche Reaktion, wenn ich beispielsweise mit meiner Familie in der Öffentlichkeit Russisch rede. Normalerweise werden wir gefragt, in welcher Sprache wir reden und wenn ich antworte „Russisch“, dann ist die Reaktion normalerweise „cool!“. Ziemlich oft höre ich auch „Was halten Sie von Putin? Ich mag ihn wirklich.“ Das ist ein starker Kontrast zur Bundesregierung, die vom weitaus größten Teil der US-Amerikaner anscheinend leidenschaftlich gehasst wird.

 

Zusammengefasst würde ich sagen, dass im derzeitigen US-russischen Krieg Russland gewinnt, das Imperium verliert und die USA leiden. Was die EU anbelangt: die „genießen“ ihre wohl verdiente Bedeutungslosigkeit, während sie Welle über Welle von die Gesellschaft zerstörenden Flüchtlingen aufnehmen. Was wieder einmal dieses Sprichwort bestätigt: „Wenn dein Kopf im Sand steckt, dann ragt dein Arsch in die Luft“.

 

Der Krieg ist noch lange nicht vorbei. Ich glaube, dass wir den Höhepunkt noch nicht gesehen haben und die Dinge werden erst schlechter, bevor sie besser werden. Aber insgesamt bin ich sehr optimistisch, dass die Achse der Liebenswürdigkeit in nicht allzu ferner Zukunft ins Gras beißen wird.

 

Der Saker