https://caitlinjohnstone.com/2018/08/30/uk-syrian-terrorists-cant-possibly-be-planning-chemical-weapons-false-flag-because-russia-said-they-are/

 

Großbritannien: Syrische Terroristen können unmöglich eine False Flag mit chemischen Waffen planen. Warum? Weil Russland sagt, dass es so ist.

 

Von Caitlin Johnstone, 30.08.2018

 

 

Bei einem Treffen mit der Presse sagte die britische Botschafterin Kate Pierce bei der UN kürzlich, dass es absolut undenkbar sei, dass die terroristischen Gruppierungen in der von Terroristen besetzten syrischen Provinz Idlib möglicherweise einen Terroranschlag mit chemischen Waffen planen, um der syrischen Regierung die Schuld in die Schuhe zu schieben.

https://www.youtube.com/watch?v=jYAIwKykn9Y

 

Ihre Argumentation? Da die russische Regierung vor dieser Möglichkeit gewarnt hat, muss das genaue Gegenteil der Fall sein.

 

Ohne Scheiß.

 

 

Es gibt viele terroristische Organisationen in Idlib", stellte ein Reporter als Nachfrage zu vorhergehenden Fragen bezüglich der Behauptungen Russlands, dass terroristische Gruppen eine große Menge an chemischen Waffen erhalten hätten, die sie bei einem False Flag Angriff einsetzen wollen. "Warum schließen Sie einen solchen Angriff aus?"

"Weil diese Geschichte von den Russen kommt", antwortete Pierce, ohne mit der Wimper zu zucken und ohne auf eine neuartige Fahrradhupe zu drücken und "Wocka wocka!" zu sagen.

"Es ist viel wahrscheinlicher, dass dies ein Ablenkungsmanöver für Dinge ist, die die syrischen Behörden planen", fuhr Pierce fort. "Der Weg, mit allen Terroristen in Idlib umzugehen, ist, die UNO zu bitten, eine sichere Passage auszuhandeln, wie es schon einmal geschehen ist."

Lassen Sie uns zusammenfassen: Es ist die offizielle und öffentliche Position der britischen Regierung, dass die extremistischen Dschihadistenfraktionen, die sich in ihrer letzten Festung für die lang erwartete militärische Konfrontation in Idlib eingegraben haben, keinerlei Anreiz hätten, einen chemischen Angriff unter falscher Flagge durchzuführen, um westliche Verstärkungen gegen die syrische Regierung zu sammeln und damit einer Niederlage zu entgehen. Viel wahrscheinlicher ist nach Einschätzung der britischen Regierung, dass die Warnungen vor einem solchen Angriff ein "Ablenkungsmanöver" für den Plan der syrischen Regierung sind, einen eigenen chemischen Angriff durchzuführen, um das wichtige strategische Ziel zu erreichen, ein paar Dutzend Kinder zu ersticken. Ach ja, und Terroristen sollte sichere Passage zu jenen Bereichen gewährt werden, in denen sie sicher umgruppieren können, denn so geht man jetzt mit Terroristen um.

Ganz egal, dass diese Terroristenfraktionen bei einem letzten verzweifelten Versuch, mächtige Verbündete für ihre Sache zu rekrutieren, alles zu gewinnen und nichts zu verlieren haben. Ganz egal, dass es sich dabei um echte, buchstäbliche Terroristen handelt, die keine Skrupel haben, Zivilisten zu töten, um ihre Sache voranzubringen. Ganz egal, dass der amerikanische Sicherheitsberater John Bolton diesen Terroristen bereits effektiv garantiert hat, dass die USA und ihre Verbündeten sich ihren Aggressionen gegen die syrische Regierung anschließen werden, indem er öffentlich ankündigt, dass alle chemischen Angriffe mit den bisher stärksten Vergeltungsmaßnahmen geahndet werden. All das wird außer Kraft gesetzt, weil die Russen etwas darüber gesagt haben. Denn wenn die Russen etwas sagen, muss das Gegenteil von dem, was sie gesagt haben, unbedingt wahr sein. Weil Gott betrunken ist und alle anderen verrückt.

 

 

Wir kennen alle die klassischen Kampfszenen in Filmen, in denn die Protagonisten zurückgeschlagen wurden und von den feindlichen Horden umgeben sind. Die auf ihren sicheren Untergang warten, nur um dann einen Trompetenstoß zu hören und Verstärkungen über die Hügel stürmen zu sehen, um die Lage zu retten. Das Publikum ist erleichtert, und sie sehen mit Freude zu, wie die Schurken von beiden Seiten angegriffen und vertrieben werden.

 

Nun, die Besatzer von Idlib sind in genau dieser Situation, außer dass es keine Helden sind, die zurückgeschlagen und umzingelt wurden. Und diese Verstärkungen kommen nicht.

 

Es sei denn, sie können ein Wunder bewirken.

 

Im April dieses Jahres starteten die USA, Großbritannien und Frankreich Luftangriffe gegen Damaskus, als Vergeltung für einen angeblichen chemischen Angriff der syrischen Regierung gegen Zivilisten in der Stadt Douma. Der Angriff wurde ohne jegliche Untersuchung der Art der zivilen Todesfälle eingeleitet, und die anschließende Untersuchung ergab keine Beweise, die die syrische Regierung in einen chemischen Angriff verwickeln. Das ist nicht überraschend, denn die syrische Regierung hatte keinen Anreiz, chemische Waffen in einem Kampf einzusetzen, den sie zu diesem Zeitpunkt bereits gewonnen hatte, und jeden Anreiz, den Zorn der mächtigen westlichen Streitkräfte nicht zu provozieren, nur um einige Kinder zu ersticken.

 

 

Das ist alles öffentlich bekannt. Wir wissen mit 100-prozentiger Sicherheit, dass die militanten Terroristen, die Idlib besetzen, zu 100 Prozent wissen, dass (A) die USA, Großbritannien und ihre Verbündeten einen aggressiven militärischen Angriff gegen die syrische Regierung als Reaktion auf Berichte über den Einsatz chemischer Waffen starten werden, (B) ein solcher militärischer Angriff ohne jegliche Untersuchung der Art des Einsatzes chemischer Waffen stattfinden würde, die stattdessen sofort der syrischen Regierung angelastet würde, und (C) das Töten der Zivilisten, die sie mit chemischen Waffen als Geiseln halten, ist buchstäblich ihre einzige Hoffnung, dem militärischen Angriff zu entkommen, den die syrische Regierung und ihre Verbündeten vorbereiten.

 

Wir wissen, dass all diese Dinge eine absolute Tatsache sind. Selbst wenn man die Informationen, die Russland den USA zur Verfügung gestellt hat, ablehnt, die besagen, dass in Idlib ein Angriff auf chemische Waffen unter falscher Flagge vorbereitet wird, so ist es selbstverständlich, dass die dschihadistischen Kämpfer jedes Motiv haben würden, einen zu inszenieren, wenn sie die Gelegenheit dazu hätten.

 

Behalten Sie das bitte im Auge. Syrien ist eine strategische Schlüsselregion, die die westliche Machtallianz seit Jahrzehnten unter ihre Kontrolle bringen will, und es ist durchaus möglich, dass sie jede Gelegenheit nutzen wird, um die syrische Regierung und ihre Verbündeten daran zu hindern, die Kontrolle über die Nation zu stärken und Stabilität in die Region zu bringen. Bleiben Sie skeptisch.

 

 ------------------

 

Der beste Weg, um die Internet-Zensur zu umgehen und sicherzustellen, dass Ihr die Dinge seht, die ich veröffentliche, ist, sich in die Mailingliste für meine Website einzutragen, die euch eine E-Mail-Benachrichtigung für alles, was ich veröffentliche, zukommen lässt. Meine Artikel sind komplett leserunterstützt, also wenn euch dieses Stück gefallen hat, denkt Sie bitte daran, es zu teilen, mich auf Facebook zu liken, meinen Eskapaden auf Twitter zu folgen, meinen Podcast anzuschauen, etwas Geld in meinen Hut auf Patreon oder Paypal zu werfen oder mein Buch zu kaufen:“Woke: A Field Guide for Utopia Preppers“

Bitcoin donations:1Ac7PCQXoQoLA9Sh8fhAgiU3PHA2EX5Zm2

 

website: https://caitlinjohnstone.com/

 

facebook: https://www.facebook.com/CaitlinAJohnstone/

 

twitter: https://twitter.com/caitoz

 

podcast: https://soundcloud.com/going_rogue

 

patreon: https://www.patreon.com/caitlinjohnstone

 

buy the book: https://www.amazon.com/Woke-Field-Guide-Utopia-Preppers/dp/064823455X/ref=cm_cr_arp_d_product_top?ie=UTF8

 


 

https://www.paulcraigroberts.org/2018/08/31/can-war-be-avoided-and-the-planet-saved/

 

Die Geschichte zeigt, dass Provokationen sich bis zu einem Krieg steigern

 

von Paul Craig Roberts, 31.08.2018

 

 

Die russische Regierung und Präsident Putin geraten nicht durch die US-Sanktionen unter Druck. Die sind für Russland sehr gut, da sie Russland in die Unabhängigkeit zwingen. Sondern durch russische Patrioten, die genug haben von Putins nicht konfrontativen Reaktionen auf Washingtons endlose Beleidigungen und militärische Provokationen. Russische Patrioten wollen keinen Krieg, aber sie wollen die Ehre ihres Landes verteidigen, und sie glauben, dass Putin bei dieser Aufgabe versagt. Einige von ihnen sagen, dass Putin selbst ein atlantischer Integrationist ist, der den Westen verehrt.

 

Diese Enttäuschung über Putin, zusammen mit Putins Befürwortung der Anhebung des Rentenalters – eine Falle, die ihm von den neoliberalen Ökonomen Russlands gestellt wurde – haben Putins Zustimmungswerte gemindert, genau zu dem Zeitpunkt, wo er in Syrien erneut von Washington geprüft wird.

 

Ich habe Putin in vielen Kolumnen vor der Anklage verteidigt, er sei nicht ausreichend russisch. Putin will den Krieg vermeiden, weil er weiß, dass es sich um einen Atomkrieg handeln würde, dessen Folgen verheerend wären. Er weiß, dass die USA und ihre militärisch impotenten NATO-Verbündeten keinen konventionellen Krieg gegen Russland oder China führen können, geschweige denn gegen beide. Putin versteht auch, dass die Sanktionen den europäischen Vasallen Washingtons schaden und die europäischen Vasallenstaaten schließlich in die Unabhängigkeit zwingen könnten, was die Kriegslust Washingtons einschränken würde. Selbst mit Russlands neuen Superwaffen, die Putin wahrscheinlich die Möglichkeit geben, die gesamte westliche Welt mit wenig oder keinem Schaden für Russland zu zerstören, sieht Putin keinen Sinn in so viel Zerstörung, zumal die Folgen unbekannt sind. Es könnte einen nuklearen Winter oder andere Resultate geben, die den Planeten als lebenserhaltende Ort zunichte machen würden.

 

Daher habe ich in vielen Kolumnen darauf hingewiesen, dass Putin intelligent handelt. Er ist langfristig im Spiel und schützt damit die Welt vor einem gefährlichen Krieg.

 

Während ich Putins Strategie unterstütze und seine Coolness als Mensch bewundere, der sich nie von Emotionen leiten lässt, gibt es dennoch ein Problem. Die Menschen im Westen, mit denen er es zu tun hat, sind Idioten, die seine Staatskunst nicht zu schätzen wissen. Jedes Mal, wenn Putin sozusagen die andere Wange hinhält, eskalieren sie mit Beleidigungen und Provokationen.

 

Betrachten wir Syrien. Die syrische Armee hat mit Hilfe eines winzigen Teils der russischen Luftwaffe alle Gebiete Syriens (außer einem) von den von den Amerikanern initiierten und finanzierten Streitkräften geräumt, die von Washington entsandt wurden, um die syrische Regierung zu stürzen.

 

Die verbleibende US-Stellvertretermacht steht kurz vor der Eliminierung. Um sie zu retten, und um Washington ein Standbein zu erhalten, das einen Wiederanfang des Krieges ermöglichen könnte, hat Washington einen weiteren gefakten "chemischen Angriff" arrangiert, den die presstitutierten und gehorsamen westlichen Medien auf Assad schieben werden. Der Nationale Sicherheitsberater von Präsident Trump, ein verrückter, vielleicht wahnsinniger, zionistischer Neokonservativer, hat Russland gesagt, dass Washington den syrisch-russischen Einsatz von chemischen Waffen gegen "Assads eigenes Volk" missbilligen wird.

 

Die Russen sind sich voll bewusst, dass jeder chemische Angriff ein False Flag-Angriff sein wird, der von Washington unter Verwendung jener Elemente, die man nach Syrien geschickt hat, um die Regierung zu stürzen, inszeniert wird. Der russische Botschafter in den USA hat das alles gestern der US-Regierung erklärt.

 

Offenbar hofft Putin, Washingtons orchestrierten Angriff zu vermeiden, indem er seinen Botschafter die Orchestrierung den amerikanischen Beamten erklären lässt, die das Ganze inszenieren.

https://www.zerohedge.com/news/2018-08-30/russian-ambassador-gave-intel-us-officials-showing-planned-chemical-provocation

 

Diese Strategie impliziert, dass Putin glaubt, dass US-Regierungsbeamte zu Scham und Integrität fähig sind. Das sind sie ganz sicher nicht. Ich habe 25 Jahre mit ihnen verbracht. Die wissen nicht einmal, was diese Worte bedeuten.

 

Was wäre, wenn Putin stattdessen öffentlich vor der ganzen Welt erklären würde, dass alle Kräfte, die für einen Angriff auf Syrien verantwortlich sind, wo immer sie sich befinden, vernichtet würden?

 

Meine Ansicht -

 

https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/pcr-29-08-2018/

 und die des russischen Patrioten Bogdasarov -

https://www.fort-russ.com/2018/08/a-russian-response-to-a-new-us-attack-on-syria-should-include-sinking-the-carriers-not-just-shooting-at-their-missiles/

 

- ist, dass ein solches Ultimatum vom Führer des Landes, das in der Lage ist, das zu bewerkstelligen, die Kampfjets des russophoben Washington abkühlen würde. Es gäbe keinen Angriff auf Syrien.

 

Bogdasarov und ich könnten falsch liegen. Die russischen Streitkräfte, die mit ihren Hyperschallraketen um Syrien herum stationiert sind, sind mehr als ein Gegner für die US-Streitkräfte, die sich zum Angriff auf Syrien versammelt haben. Allerdings kann sich die amerikanische Hybris durchaus über Fakten erheben, und in diesem Fall müsste Putin die Quellen des Angriffs zerstören. Indem er sich nicht im Voraus festlegt, behält Putin seine Flexibilität. Washingtons Angriff könnte, wie der vorhergehender Angriff auf Syrien, nur gesichtswahrend sein, kein echter Angriff. Dennoch muss Russland früher oder später entschlossener auf Provokationen reagieren.

 

Ich bin Amerikaner. Ich bin kein Russe, geschweige denn ein russischer Nationalist. Ich möchte nicht, dass US-Militärangehörige Opfer von Washingtons tödlichem Wunsch nach weltweiter Hegemonie werden, geschweige denn Opfer von Washingtons Dienst an Israels Interessen im Nahen Osten. Der Grund, warum ich denke, dass Putin bei seinem Widerstand gegen Washington einen besseren Job machen muss, ist, dass ich glaube, wie die Geschichte zeigt, dass Beschwichtigung zu noch mehr Provokationen führt, und es kommt der Punkt, an dem man sich ergeben oder kämpfen muss. Es ist viel besser diesen Prozess zu stoppen, bevor dieser gefährliche Punkt erreicht wird.

 

Andrej Martyanow, dessen Buch ich kürzlich auf meiner Website rezensiert habe, verteidigte Putin, so wie der Saker und ich es in der Vergangenheit getan haben, gegen die Behauptung, Putin sei zu passiv gegenüber Angriffen.

https://russia-insider.com/en/russia-playing-long-game-no-room-instant-gratification-strategies-super-patriots/ri24561

 

Da ich die gleichen Argumente gebracht habe, kann ich Martyanow und den Saker nur zustimmen. Wo wir uns unterscheiden könnten, ist die Erkenntnis, dass das endlose Akzeptieren von Beleidigungen und Provokationen zu deren Zunahme führt, bis die einzige Alternative eine Kapitulation oder der Krieg ist.

 

Also, die Fragen an Andrej Martyanow, den Saker, und an Putin und die russische Regierung sind: Wie lange funktioniert das Hinhalten der anderen Wange? Hält man seine andere Wange so lange hin, bis dein Gegner deinen Vorteil in einer Konfrontation neutralisieren kann? Hält man seine andere Wange so lange hin, bis man die Unterstützung der patriotischen Bevölkerung verliert, weil man die Ehre des Landes nicht verteidigt hat? Hält man seine andere Wange so lange hin, bis man schließlich zum Krieg oder zur Unterwerfung gezwungen wird? Hält man seine andere Wange so lange hin, bis es zum Atomkrieg kommt?

 

Ich denke, Martyanov und The Saker stimmen zu, dass meine Fragen berechtigt sind. Beide betonen in ihren sehr informativen Schriften, dass die Hofhistoriker Kriege im Interesse der Sieger falsch darstellen. Lass uns einen Moment darüber nachdenken. Sowohl Napoleon als auch Hitler standen auf ihrem Höhepunkt, ihr Erfolg war durch keine militärische Niederlage gebremst. Dann marschierten sie in Russland ein und wurden völlig zerstört. Warum haben sie das getan? Sie taten es, weil ihr Erfolg ihnen eine massive Arroganz und einen Glauben an ihre "Einzigartigkeit" verliehen hatte, dieses gefährliche Wort, das Washingtons Glauben an seine Hegemonie verkörpert.

 

Die zionistischen Neokonservativen, die in Washington regieren, sind zu dem gleichen Fehler fähig, den Napoleon und Hitler gemacht haben. Sie glauben an "das Ende der Geschichte", dass der Zusammenbruch der Sowjetunion bedeutet, dass die Geschichte Amerika als Modell für die Zukunft gewählt hat. Ihre Hybris übersteigt sogar die von Napoleon und Hitler.

 

Wenn man mit solch einer verblendeten und ideologischen Kraft konfrontiert wird, funktioniert dann das Hinhalten der anderen Wange oder fördert es mehr Provokation?

 

Das ist die Frage für die russische Regierung.

 

Vielleicht wird die russische Regierung die Bedeutung der orchestrierten Lobreden für John McCain verstehen. Es ist nicht normal, dass ein US-Senator auf diese Weise gepriesen wird, vor allem nicht, wenn er eine so mäßige Bilanz hat. Was gepriesen wird, ist McCains Hass auf Russland und seine Bilanz als Kriegshetzer. Washington lobt damit nur seine eigenes Engagement für Krieg.

 

 

    --------------

 

 

Paul Craig Roberts (geb. 1939) ist ein amerikanischer Ökonom, Kolumnist, Blogger und ehemaliger Staatsbediensteter.

 

Er war 1981 stellvertretender Finanzminister für Wirtschaftspolitik unter Ronald Reagan. Nach seiner Zeit in der Regierung wandte er sich dem Journalismus zu. Er war Redakteur und Kolumnist für das Wall Street Journal, Kolumnist für Business Week, Skripps Howard News Service und Mitarbeiter des Harper's Magazine.

 

Er war Professor für Wirtschaft an der George Mason Universität und für 12 Jahre Chefdozent für Politische Wissenschaften am William E. Simon Institut an der Georgetown Universität.

 

Von 1993 bis 1996 war er Mitglied des Cato Instituts. Und er war Mitarbeiter der Hoover Institution.

 


http://kunstler.com/clusterfuck-nation/bad-faith-nation/

 

Die arglistige Nation

 

von James Howard Kunstler, 31.08.2018

 

 

Es gibt einen einfachen Grund dafür, dass sich das alte US-Staatsschiff in einen Müllfrachter mit giftiger Politik verwandelt hat: Beide Seiten operieren offensichtlich arglistig - sie bringen Argumente und nehmen Positionen ein, von denen sie wissen, dass sie falsch sind - und das wurde in der vergangenen Woche voll zur Schau gestellt.

Zum Beispiel die Trump-Versammlung in Evansville, Indiana, Donnerstagabend. Der Glänzende Gold-Golem der Großartigkeit leitete das Spektakel im vollen gloatissimo-Modus und spielte auf seinem Publikum aus wirtschaftlichen Verlierern wie eine Hammond B-3-Orgel auf einer Rollschuhbahn. Seine Vorstellung war merkwürdig, etwa so wie das Geschimpfe, das Uber-Fahrer mit einem Kunden ertragen müssen, der seit drei Tagen auf Kokain und auf dem Weg zu einer Beerdigung oder einer Zwangsvollstreckung ist. Und ja, ich weiß, dass der Präsident angeblich auf bewusstseinsverändernde Substanzen verzichtet, aber es scheint, dass sein Geist durch seine bizarre Lebenserfahrung ausreichend verändert wurde, um eine ähnliche Wirkung zu erzielen. Wie sonst könnte er vor einem Millionenpublikum stehen (wenn man die Leute mit einbezieht, die ihn im TV sehen) und bellen: "Ich bin Präsident, und die nicht"!

 

Indem er Zorn und bisweilen tatsächlich Bosheit ausstrahlt, stellt Mr. Trump genau jenen Mangel an Manieren dar, der seine hypothetisch geschickteren "blauen" Feinde auf die Palme bringt. Seine rhetorischen Fähigkeiten haben sich seit 2016 nicht verbessert, aber sein demagogisches Selbstvertrauen steigt, und er hebt unwissentlich in einem Ein-Mann-Raumschiff ab, das zu nah an der Sonne fliegt und behauptet, er habe Amerika auf magische Weise wieder groß gemacht, Mission erfüllt! Sogar das Live-Publikum aus Hoosier-Trampeln (Anm.d.Ü.: der Hoosier-Dome ist eine riesige Sportarena) zeigte sich nach einer Stunde dieses Brüllens seltsam bockig und unüberzeugt, und man hatte das Gefühl, dass Mr. Trump wie ein dämlicher Politiker in einem Film der Coen Brüder gleich auf einem Wagen aus der Tierzuchthalle von Hochnäsingen getragen würde.

 

Sein Fehler: sich die finanzialisierte Wirtschaft aus halluzinierten Märkten zu eigen zu machen, die von außer Kontrolle geratenen Algo-Robotern betrieben werden und in eine Zwielichtzone aus Zahlungsunfähigkeit und Insolvenz gleiten. Die "roten" und "blauen" Wahlkreise (Anm.d.Ü.: Die Reps und die Dems), die sich miteinander im Krieg befinden, sind im Wesentlichen die Verlierer und Gewinner dieses verdorbenen Systems. Wenn sich die Halluzination auflöst, werden die Gewinner die neuen Verlierer sein und die alten Verlierer werden sie aufhängen wollen. Dieses Szenario muss noch durchgespielt werden, wenn wir uns an diesem Wochenende offiziell vom Sommer verabschieden und in einen unheilvollen Herbst einbiegen (Anm.d.Ü.: mit den Midterm-Wahlen am 6. November).

Auf der "blauen" Seite der Dinge (Anm.d.Ü.: bei den Demokraten) herrscht in letzter Zeit wie immer Verlogenheit, besonders im septischen Abszess des Tiefen Staats, zu dem die Russland-Unterschung geworden ist. Der Justizministeriumsbeamte Bruce Ohr, zweimal degradiert, aber noch auf der Gehaltsliste, erschien in einer nicht öffentlichen Kongressanhörung und warf anscheinend jeden außer seine Mutter zum Fraß vor und legte eine Beweisspur aus erstaunlicher und empörender Korruption bei dem perfiden Plan, die Wahlergebnisse von 2016 rückgängig zu machen. Am erstaunlichsten war, dass Mr. Ohr weder vom Sonderberater Robert Mueller noch vom Bundesanwalt John Huber, der mit der Untersuchung der FBI/DOJ-Unregelmäßigkeiten rund um die Russland-Untersuchung beauftragt ist, als Zeuge geladen worden war. Es ist erstaunlich, weil Mr. Ohr genau jene Schlüsselfigur in dem ist, was jetzt wie eine offensichtliche Verschwörung aussieht, um die Agenturen gegen den Goldenen Golem politisch in eine Waffe zu verwandeln. Eine Menge Leute haben einiges zu erklären, angefangen beim Generalstaatsanwalt und seinem Stellvertreter. Wer wird es ihnen beibringen?

 

Die New York Times, einst als Newspaper of Record bekannt (Anm.d.Ü.: und von Gerald Celente nur noch als „Toilet Paper of Record“ bezeichnet), ignoriert diese Geschichte weiterhin. Ihre arglistige Spezialität ist es heutzutage, die Brände des Rassenkrieges unter dem Vorwand der "sozialen Gerechtigkeit" zu schüren. Zum Beispiel der Leitartikel, den sie heute (Freitag) mit dem Titel „The Religion of Whiteness Becomes a Suicide Cult“ („Die Religion des Weiß-Seins wird zu einem Selbstmordkult“) veröffentlichten. Man kann sich kaum eine bessere Art vorzustellen, jene Hoosier-Trampel zum Gewehrschrank zu treiben – nicht damit die sich ihre eigenen Gehirne wegpusten, sondern dass sie jene Wokesters (die „Aufgeklärten“ unter 30) zur Strecke bringen, die öffentlich versprechen, sie auszurotten. Das sind nicht mal "Fake News". Es ist eher ein rassistischer Aufruhr.


https://cluborlov.blogspot.com/2018/08/magical-thinking-as-realpolitik.html

 

Magisches Denken als Realpolitik

 

von Dmitry Orlov, 23.08.2018                Bitte unterstützt Dmitry Orlov via Patreon!

 

 

Es ist nicht zu leugnen, dass vieles von dem, was uns menschlich macht, unsere Irrationalität ist. Nimmt man das weg, und wir werden zu Säcken aus chemischen Elementen, die von elektrischen Impulsen und Hormonen beherrscht werden. Etwas von unserer Irrationalität ist einfach zufällig oder geradezu dumm, aber viel davon ist um spezifische Schemata des realitätsverachtenden magischen Denkens herum organisiert. Wir haben im Laufe der Zeit gelernt, unsere Neigung zu magischem Denken in bestimmten Bereichen etwas unter Kontrolle zu halten, aber es kann nie ganz ausgeschaltet werden. Selbst in so technologischen Bereichen wie der Kernenergie glauben wir auf magische Weise, dass es möglich ist, eine Reihe von Betriebsverfahren so zu gestalten, dass nichts ernsthaft schief gehen kann, was uns wichtige Ereignisse wie Tschernobyl und Fukushima beschert hat.

 

In solchen wissenschaftsbasierten Bereichen entsteht die Magie unseres Denkens weitgehend aus dem Trugschluss, dass das, was auf Papier festgehalten werden kann, jemals als vollständige und präzise Darstellung der physikalischen Realität außerhalb sorgfältig kontrollierter Bedingungen dienen kann. Unter solchen Bedingungen sind wir in der Lage, die Zufälligkeit durch das Gesetz der großen Zahlen unter Kontrolle zu halten, was uns Transistorschaltungen beschert, in denen zufällige Verteilungen von Elektronen, die durch Quanten-Tunneling (den Tunneleffekt) erzeugt werden, es uns ermöglichen, perfekt deterministische Computer zu bauen, die jedes Mal den gleichen Satz von Outputs für den gleichen Satz von Inputs erzeugen. Diese vollkommen rationale Fähigkeit erlaubt es uns, eine komplett digitale Wirtschaft aufzubauen.

 

Aber unser Glaube an die Nachhaltigkeit der digitalen Wirtschaft ist irrational. Sie kommt zu einem abrupten Stillstand, sobald es einen Stromausfall gibt, und so basiert unser Glaube an die Beständigkeit auf dem magischen Gedanken, dass das Stromnetz für immer bestehen bleibt. Dabei vernachlässigen wir, wie wenig vom physischen Bereich kontrolliert werden kann. Erdbeben, Tsunamis, Pandemien, ein gezielter Massenausstoß der Sonnenkorona, eine einzelne nordkoreanische Atombombe, die in der Stratosphäre über Nordamerika explodiert, ein paar lose Raketen an der Straße von Hormuz oder andere vorhersehbare oder unvorhersehbare Ereignisse werden dazu führen, dass digitales Geld, Cyberwährungen und der Rest der digitalen Wirtschaft in weiten Teilen der Welt verschwinden.

 

Glaubensfragen werden ordnungsgemäß in den Bereich der Religion verwiesen, und Religion basiert auf der Annahme, dass das, was auf dem Papier oder im Ritual festgehalten wird, weitgehend frei von rationalen Zwängen ist, wodurch ein riesiges Gebiet der Magie eröffnet wird, in dem Menschen leben, die die Zukunft "sehen" können (Propheten), Jungfrauen, die gebären, Menschen, die von den Toten auferstehen und in den Himmel aufsteigen, sowie eine Handvoll Wunderheilungen, geisterhafte Erscheinungen, Ikonen, die duftende Öle weinen, heilige Männer, die nur von Hostien leben und alles Mögliche. Im Vergleich zu den magischen Produkten der Wissenschaft ist die Religion viel haltbarer, da die einzige Ausrüstung, die für ihren weiteren Betrieb notwendig ist, ein wenig graue Substanz zwischen den Ohren ihrer menschlichen Gläubigen ist.

 

Organisierte Religionen verwenden bewährte Techniken, um zu kontrollieren, welche Arten von magischen Gedanken erforderlich sind, welche erlaubt sind und welche als ketzerisch betrachtet werden. Ein süßes kleines Liedchen namens "Credo" auf Lateinisch beginnt mit "Ich glaube an Gott, den allmächtigen Vater...." und enthält Hinweise auf Jesu Auferstehung, seine Geburt von einer Jungfrau namens Maria, etc. Wenn Sie versuchen, die wissenschaftliche Methode auf das Credo anzuwenden, werden Sie schnell feststellen, dass Sie das nicht können.

 

Angenommen, Sie wollen beweisen, dass die Auferstehung von den Toten nach einer Kreuzigung physisch möglich ist, wenn auch selten. Man bräuchte eine sehr große Anzahl von Jesusen, um sie zu kreuzigen, zu begraben und drei Tage zu warten, um zu sehen, ob jemand von den Toten aufersteht. Es ist unwahrscheinlich, dass Sie genügend Freiwillige finden, um ein statistisch signifikantes Ergebnis zu erzielen, und kein medizinischer Ethikrat wird Ihr Experiment jemals genehmigen. In Bezug auf die Auferstehung von den Toten werden Sie als Wissenschaftler niemals über die Formulierung der eher uninteressanten Hypothese hinauskommen, dass es ziemlich unwahrscheinlich ist. Aber Jungfrauengeburt ist eine völlig andere Sache. Mit einer Spermaprobe und einer Spritze kann ein Weibchen beim Eisprung geschwängert werden, ohne das Jungfernhäutchen zu beschädigen. Ein Wunder!

 

Im Hinblick auf den Glauben ist die Politik zwischen Wissenschaft und Religion angesiedelt. Auf der einen Seite ist das traditionelle göttliche Recht der Könige religiösen Ursprungs; auf der anderen Seite ist dieses göttliche Recht eher wenig hilfreich, wenn es darum geht, die Armeen anderer Könige auf dem Schlachtfeld zu bekämpfen, aber die rationale Militärwissenschaft ist es sicherlich. In der heutigen Zeit braucht es oft zu viel Vertrauen, um zu glauben, dass mehrheitlich repräsentative Demokratien die Sache der Gleichheit, der Gerechtigkeit oder eines anderen Ideals, das sie angeblich vertreten, fördern.

 

Politische Systeme (andere als theokratische, wie im Iran) neigen dazu, dass ihnen das mystische Element der Religion fehlt, und können daher nicht einfach jeden zum Glauben zwingen, indem sie die Exkommunikation androhen (die in diesem Fall automatisch als politische Unterdrückung uminterpretiert wird). Es gibt auch das Element der wirksamen Konditionierung: Wenn ein bestimmtes Verhalten (eine Wahlabstimmung) konsequent nicht die beabsichtigte Reaktion hervorbringt (Erfüllung von Wahlversprechen), dann kann der Stimulus (der politische Wahlkampf) schließlich nicht die beabsichtigte Reaktion hervorbringen (das Erscheinen zur Abstimmung).

 

Die Vereinigten Staaten sind diesen Weg besonders weit gegangen. Abstimmungen, Wahlversprechen, Parteiprogramme - das ist alles nur Kulisse. Die wirklichen politischen Kämpfe werden hinter den Kulissen mit riesigen Geldsäcken ausgetragen, während Anwälte versuchen, sich gegenseitig Scherenschnitte zuschieben, um eine unterhaltsame Nebenvorstellung zu bieten. Während ich dies schreibe, scheinen die Ergebnisse der letzten Präsidentschaftswahl von der lebenswichtigen Frage abhängig zu sein, welche Gelder von einem Präsidentschaftskandidaten rechtmäßig verwendet werden dürfen, um Schweigegeld an Prostituierte zu zahlen. Politische Wahlkampfgelder wären zu diesem Zweck in Ordnung, während die Verwendung privater Gelder aus dem eigenen Unternehmen eine strafbare Handlung wäre. Wenn Sie sich fragen, was das für ein Geruch ist – das ist nur die offene Müllhalde der amerikanischen "Demokratie", die wieder in Flammen aufgeht. Bitte setzen Sie Ihre Gasmasken auf.

 

Obwohl ein erzwungener blinder Glaube im Bereich der Politik für die gesamte Bürgerschaft schwer zu erreichen ist, so ist es immer noch möglich, Mitglieder politischer Parteien und Fraktionen zu zwingen, verschiedene Arten von magischem Denken zu akzeptieren; aus Angst, geächtet zu werden. Hier besteht die Haupttechnik darin, die Menschen zu zwingen, eine kontrafaktische Wahrheit zu akzeptieren. Die Menschen sind zur Zusammenarbeit verdrahtet, und der kooperative Instinkt führt oft zu Konformismus, Mimikry und Heuchelei. Es wurde experimentell gezeigt, dass, wenn man eine bestimmte Anzahl von Handlangern in einen Raum stellt, die der Versuchsperson ein Bild von einem Quadrat zeigen und behaupten, dass es ein Kreis ist, und wenn alle Handlanger übereinstimmen, dann werden viel mehr Personen zustimmen, dass es ein Kreis ist, anstatt das Richtige zu sagen, nämlich: "Ihr Idioten! Ich gehe jetzt sofort, und versucht nie wieder, mit mir zu reden!"

 

Ein zeitgenössisches Beispiel für ein Quadrat, das als Kreis bezeichnet wird, ist Christine Hallquist, die Transgender-Kandidatin der Demokratischen Partei für das Amt des Gouverneurs des Staates Vermont. Basierend auf dem "Ententest" ist dies eindeutig ein Kerl (sieht aus wie eine Ente, geht und klingt wie eine Ente). Wenn er in einer Parade marschieren würde, würde ein kleiner Junge, der auf den Schultern seines Vaters sitzt, zweifellos hinzeigen und sagen: "Hey, Daddy, das ist ein Mann, der als Frau verkleidet ist!" Und an diesem Punkt könnte ein Vermont-Vater sagen: "Psst!!! Sag das nicht! Wenn sie sagt, sie ist eine Frau, dann müssen wir sagen, sie ist eine Frau!" In weiten Teilen des Landes könnte der Vater jedoch sagen: "Jou. Sohn, das isses, was wir einen Pärversen nennen." Und wenn Sie versuchen würden, mit ihm zu streiten, würde er Sie wahrscheinlich auch einen "Pärversen" nennen und Sie vielleicht sogar erschießen.

 

Aber beide Väter würden sich irren: Dieser besondere "Pärverse" scheint eher politischer als sexueller Natur zu sein, und die Geschlechtsumwandlung hat ihm höchstwahrscheinlich den Einstieg in die Wahl erleichtert. Der 62-Jährige wechselte vor drei Jahren sein Geschlecht, nach einem Leben als verheirateter Mann mit Kindern, ungeachtet seines Y-Chromosoms und seiner primären und sekundären Geschlechtsmerkmale. (Seine sexuellen Neigungen als "Pärverser" sollen andere diskutieren.) Wähler von Vermont, wählt "square" (Anm.d.Ü.: „square“ steht für Quadrat =„anständig, normal“)! Äh, ich wollte sagen, "Kreis". Es tut mir so leid...

 

Wenn man erst mal einen großen Teil der Wählerschaft mit seinen gewählten Vertretern und den nationalen Medien hinter sich hat, konditioniert, dass ein Quadrat ein Kreis sein kann (und, um sicher zu sein, umgekehrt!), indem man sich als solcher "selbst identifiziert", kann man eine ganze Ladung politisches "Credo" an Land ziehen und seine magischen Waren abladen. "Ich glaube also, dass Russland die Krim gewaltsam annektiert hat, dass Trump dank russischer Einmischung gewählt wurde, dass russische Hacker E-Mails vom DNC-Server gestohlen haben, dass russische Truppen in die Ostukraine eingedrungen sind, dass russische "Rebellen" ein malaysisches Flugzeug abgeschossen haben, dass die Iraner Atomwaffen entwickelt haben, dass die Syrer chemische Waffen gegen ihr eigenes Volk eingesetzt haben, dass die Russen ausgefallene chemische Waffen benutzt haben, um (erfolglos) einen ehemaligen britischen Spion und seine Tochter zu töten.... Keine davon wurde durch gültige Beweise gestützt, geschweige denn durch ein Gericht bewiesen.

 

Wenn man nicht an einses dieser faktenlosen Dinge glaubt, dann führt das zu einer politischen Ächtung: Sie werden nicht finanziert, gesendet oder veröffentlicht, und Sie werden Ihren Job verlieren. Das ist natürlich traurig, aber was bedeutet das für den Rest der Welt? Der Rest der Welt sieht bestürzt zu und denkt: "Die Amerikaner haben ihren Verstand verloren. Die Hälfte von ihnen will jetzt von bärtigen Feen regiert werden, und die anderen nennen sie "Pärverse", während sie zwanghaft ihre Waffen reinigen." Aber das Problem liegt in der Art und Weise, wie sich dieser nationale Sprung in der Schüssel international ausdrückt. Was in religiösen Zeiten zu Hexenprozessen, Inquisition und Exkommunikation führte und was in der heutigen Innenpolitik zu Ächtung und Verfolgung führt, führt in der internationalen Politik zu Sanktionen (und zu einem vergeblichen militärischen Getue).

 

Nun, Sanktionen, die auf kontrafaktischen Dingen beruhen, sind insofern interessant, als sie dauerhaft sind. Angenommen, Land X hat etwas Schlechtes getan (z.B. ein Nachbarland überfallen oder versucht, eine nukleare oder chemische Waffe zu entwickeln) und die USA haben Sanktionen verhängt. Dann könnte sich Land X aus dem Nachbarland zurückziehen oder sein Waffenprogramm aufgeben und die Aufhebung der Sanktionen fordern. Aber nehmen wir an, dass Land X stattdessen dafür sanktioniert wurde, weil es sich mit Eidechsen aus dem Weltall verschworen hat, um die Ergebnisse der Miss America-Wahl 2016 zu manipulieren? Nehmen wir weiter an, dass die Bedingungen der Sanktionen so waren, dass Land X seine Schuld zugeben, die Raumeidechsen verhaften und sie einer internationalen Inspektionen unterwerfen muss. Was soll dann Land X tun?

 

Die Wahl ist klar: Betrachte die Sanktionen als dauerhaft und arbeite hart daran, ihre Auswirkungen zu minimieren. Insbesondere sollte man sicherstellen, dass das Land X nicht von den USA abhängig ist, man eine militärische Abschreckung entwickelt, die ausreicht, um sicherzustellen, dass die USA niemals größere Provokationen versuchen werden. Entwickle eine Reihe von Handelsbeziehungen und Allianzen mit anderen Ländern, die ebenfalls von den USA und ihren Sanktionen die Schnauze voll haben, und lehne dich dann zurücklehnen und schau zu, wie sich die USA selbst über einer brennenden Jauchegrube ihrer eigenen Taten rösten.

 

Es ist manchmal möglich, dass Länder ihre Außenpolitik auf ideologischen Vorstellungen oder auf moralischen und ethischen Prämissen gründen. Dies kann niemals einseitig geschehen, sondern nur durch einen internationalen Konsens. Dazu muss ein Land diplomatisch stark, respektiert und einigungsfähig sein. Eine Außenpolitik mit Verhängung von Sanktionen auf der Grundlage unbewiesener, falscher Anschuldigungen zerstört den Respekt und vereitelt alle Versuche einer prinzipientreuen Diplomatie. Alles, was bleibt, ist Realpolitik: Eine Diplomatie, die auf praktischen Erwägungen der gegebenen Umstände und Faktoren beruht, um Risiken zu mindern, Verluste zu minimieren und Vorteile zu erlangen.

 

Aber was wir jetzt in den USA sehen, ist Realpolitik die auf dem Kopf steht: Die internationalen Beziehungen, deren Vernachlässigung mit Gefahren vom finanziellen Zusammenbruch bis hin zur atomaren Vernichtung behaftet ist, sind an innenpolitische Themen gebunden, die jeden zwingen wollen, zuzugeben, dass Quadrate Kreise sein können und umgekehrt, mit monströsen Ergebnissen.

 

Gilles Deleuze: "Es ist nicht der Schlummer der Vernunft, der Monster hervorbringt, sondern wachsame und schlaflose Rationalität." Innerhalb der USA ist es für eine bestimmte Gruppe von Politikern vollkommen "rational" geworden, die internationalen Beziehungen endgültig zu zerstören, um einen ungewissen und flüchtigen Vorteil in der Innenpolitik zu erlangen. Sie haben eine Halbzeitwahl zu gewinnen, einen Präsidenten wegen Bestechung einiger Nutten abzusetzen und einen ganzen Planeten zu verlieren. Nun, wie viel magisches Denken braucht es, um diese Art von Kompromiss "rational" erscheinen zu lassen?

 

Bitte unterstützt Dmitry Orlov via Patreon!


 

https://www.theburningplatform.com/2018/08/28/geniuses-of-the-left-and-the-glory-of-cars/#more-182317

 

Die Genies der Linken und die Herrlichkeit des Autos

 

von Tom Luongo, 28.08.2018

 

 

Die frühere Theranos-Chefin Elizabeth Holmes wird höchstwahrscheinlich ins Gefängnis wandern. Sie war kein Steve Jobs mit einer Vagina, sie war ein Betrügerin.

 

George Soros ist kein "milliardenschwerer Menschenfreund", genauso wenig wie Hillary Clinton die "qualifizierteste Person war, die je für das Amt des Präsidenten kandidiert hat". Er ist eine Kreuzung zwischen einem Virus und einem Geier, der zuerst wahllos ganze Beutekolonien tötet und dann ihre Leichen plündert, lange nachdem sie tot sind.

 

Mark Zuckerberg ist nicht der Junge, der die Welt zusammengebracht hat. Er ist nur ein gruseliger Stalker mit mächtigen Freunden.

 

Elon Musk ist nicht "der klügste Typ im Raum". Er ist ein Hausierer. Ein talentierter Hausierer, ganz sicher. Aber die Lügen des Hausierers holen einen immer ein, so wie jetzt.

 

All diese Menschen sind die neuen Genies, die unerbittlich von der Linken verteidigt werden. Sie sind die Medienlieblinge des letzten Jahrzehnts, die uns als die neuen Gesichter des Kapitalismus präsentiert werden, während sie die Fäden des politischen Systems ziehen, um uns zu beweisen, dass es für die Menschheit einen besseren Weg gibt.

 

Aber den gibt es nicht. Dieser Betrug von Soros' "Open Society" ist nichts anderes als eine Fassade für denselben utopischen Trotzkismus, der Russland vor einem Jahrhundert zerstört hat. Sie sind dieselben alten, verwöhnten Kontrollfreaks, die Kräfte der Zentralisierung, die ich „die Davoser Sippe“ nenne, die über uns herfällt, um unseren Reichtum zu stehlen und unsere Wahlmöglichkeiten einzuschränken.

 

Vor allem ist Musk der schlechteste der drei oben genannten Innovatoren. Warum? Weil er versucht, das Auto zu zerstören.

 

Und das Auto ist die wichtigste Erfindung des 20. Jahrhunderts. Es gab uns Bewegungsfreiheit in einer Weise, von der unsere Vorfahren nur träumen konnten.

 

Die Freizügigkeit fördert den Handel und das Sammeln und Verteilen von Ressourcen um ein Vielfaches. Das gab uns einen mechanischen Vorteil auf Abruf, der mit Flaschenzügen oder Pferdegespannen unmöglich war.

 

Und Musk will das Auto an das zentrale, massiv ineffiziente Stromnetz anbinden, das weltweit im Besitz des Staates ist und von ihm betrieben wird. Er will dem ein Jahrhundert lang perfektionierten Verbrennungsmotor – sei es mit Benzin oder Diesel -- den Laufpass geben.

 

Aber wenn er die Massen wirklich von der Tyrannei des Öls befreien wollte, dann hätte er den Tesla nicht so gebaut, wie er es getan hat.

 

Der Tesla ist nicht dazu gedacht, das Reisen zu revolutionieren, sondern um dem Mythos der künstlichen Erderwärmung zu dienen. Er ist der amerikanisierte Toyota Prius – aufgemotzt zu einer Luxus-Limousine mit der impliziten Botschaft, dass Sie Ihren Kuchen haben und ihn auch essen können.

 

Sie können ein Auto haben, das kraftvoll, gut aussehend, luxuriös und sozialbewusst ist.

 

Vielleicht ist es all das. Aber das Modell S ist etwas Unheimlicheres als das. Es ist ein Betrug, weil es die Zuverlässigkeit des Zugangs zu Energie und die Speicherung dieser Energie gegen einen Traum tauscht, den von Anfang an niemand hätte haben sollen..

 

Es ist die traurige Reflexion einer Welt, die von billigen Krediten und schlecht investiertem Kapital überschwemmt wird. Tesla hat noch nie ein Auto zu einem Preis hergestellt, der das Unternehmen nicht Tausende von Dollar pro Stück gekostet hat.

 

Und deshalb ist sein Versprechen eine Lüge, denn es frisst nicht nur seinen Kuchen, sondern auch den Kuchen des Nachbarn.

 

Und nun geht es um das Modell 3 als den neuen Volkswagen, das Volksauto. Um unseren höheren Gemeinschaftssinn zu einem Paket auf Verbraucherebene zu bringen. Denn das ist die Gesellschaft, die diese Welt aus einer bankeigenen Konzerndiktatur geschaffen hat, in der Absichten wertvoller sind, als Dinge zu produzieren, die Menschen nutzen.

 

Dies steht in krassem Gegensatz zum Original Volkswagen, der wirklich ein revolutionäres Produkt war. So wie der ursprüngliche Mustang das amerikanische Auto war, das für die Mittelschicht in den 1960ern perfektioniert wurde.

 

Der Sinn von Elektroautos und, schlimmer noch, von selbstfahrenden Autos ist es, das Reisen unzuverlässig zu machen und weiterhin dafür zu sorgen, dass in Zeiten einer gesellschaftlichen Krise der Staat nur das Netz abschalten müsste, um uns an der Fortbewegung zu hindern.

 

Im Vergleich zu Strom ist die Benzinproduktion massiv dezentralisiert. Man kann Strom nicht zuverlässig speichern. Es ist ein On-Demand-Produkt, egal in welcher Form.

 

Und zuverlässige Elektrizität ist die eine Sache, die die erste von der dritten Welt trennt.

 

Ohne sie verwelkt eine moderne Wirtschaft.

 

Und genau das haben die Genies der Linken für uns geplant, eine homogene Welt der stillen Verzweiflung und Tyrannei der Isolation, die uns als "gemeinsame Gemeinschaftsverantwortung" verkauft wird.

 

Es ist gut, dass nichts davon nachhaltig ist.

 

Wenn ihr also heute dieses Video anseht, dann verzeiht mir die Abschweifungen über Autos und versteht, dass das der Grund ist, warum Tesla und die Genies auf der Linken so gut wie am Ende sind. Wie immer gelten die NFSW-Regeln:

 

https://www.youtube.com/watch?v=P0YIfeDucyA&feature=youtu.be

 

 

Siehe auch:

 

George Soros, der Halbgott

https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/halbgott-soros/

 

Ist aus Tesla sprichwörtlich eine brennende Müllkippe geworden?

https://tomluongo.me/2018/08/24/has-tesla-become-a-literal-dumpster-fire/


 

https://www.paulcraigroberts.org/2018/08/29/a-book-for-our-time-a-time-that-perhaps-has-run-its-course/

 

Ein Buch für unsere Zeit. Eine Zeit, die sich womöglich dem Ende zuneigt

 

von Paul Craig Roberts, 29.08.2018

 

 

Die amerikanische Vorherrschaft nach dem 2. Weltkrieg wurde durch den Narzissmus der USA zerstört, schreibt Andrei Martyanov in seinem gerade veröffentlichten Buch „Losing Military Supremacy“ („Der Verlust der militärischen Vorherrschaft“).

https://www.amazon.com/Losing-Military-Supremacy-American-Strategic/dp/0998694754/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1535577199&sr=1-1&keywords=andrei+martyanov

 

Die arrogante Überheblichkeit des amerikanischen Exzeptionalismus und die Mythen, die ihn stützen, werden in diesem längst überfälligen Buch einer vernichtenden Analyse unterzogen. Martyanov hat keine Geduld mit amerikanischen strategischen Denkern, russischen Experten, amerikanischen Kriegsmythen und General George S. Patton. Keine Nation hat je eine größere Sammlung ignoranter Narren zusammengestellt als die USA und ihnen die Führung des Landes anvertraut.

 

 

 

Für Amerika ist die Folge des unwirklichen Selbstbildnisses, in dem die herrschenden Eliten leben, ein "sehr gefährlicher Niedergang der amerikanischen geistigen Fähigkeiten" und "ein völliger Verlust der Vernunft über das gesamte Spektrum der nationalen Aktivitäten von der Außenpolitik über die Wirtschaft bis zu Krieg und Kultur". Die Hegemonie, die von Neokonservativen, liberalen Interventionisten und geschwätzigen Patrioten behauptet und verfolgt wird, ist unvereinbar mit der Inkompetenz und Wahnvorstellung der herrschenden amerikanischen Eliten.

 

Nehmen Sie etwas so Einfaches wie militärische Macht. Ohne eine moderne Produktions- und Industriebasis hat ein Land keine Chance, eine Militärmacht zu sein. Diese Tatsache entging der Wall Street, den Titanen der amerikanischen Industrie und politischen Führern, die das Offshoring amerikanischer Fertigungs- und Industriearbeitsplätze nach Asien ermöglicht haben, wodurch Chinas Macht aufgebaut und die Vereinigten Staaten deindustrialisiert wurden, eine angebliche "Supermacht", die für ihre Flugzeugproduktion von russischen Raketenmotoren und Titan abhängig ist.

 

Den amerikanischen Eliten ist auch entgangen, dass die gegen Russland verhängten Sanktionen die Fähigkeit und Selbstversorgung Russlands gestärkt haben. Washingtons Sanktionen machen Russland mächtiger.

 

Denken Sie an Bildung. Ein modernes Militär braucht Menschen, die in Physik und fortgeschrittener Mathematik fähig sind, Themen, bei denen die Russen schon immer geführt haben, wie US-Admiral Hyman Rickover bereits 1953 erkannte. Im Vor-Putin-Russland gelang es Washington nicht, die russische Bildung zu "verwestlichen", d.h. zu zerstören. Aber in Amerika ist das gelungen, wo politisch korrekte Forderungen nach gleicher Leistung von einer vielfältigen Studentenschaft mit unterschiedlichen Talenten und Motivationen die Kursinhalte verwässert haben. Jeder muss den gleichen Grad erreichen, oder – Gott verhüte -- es kommt zu politisch inkorrekten Unterschieden. In öffentlichen Gymnasien hat das standardisierte Testen das Rezitieren von herrschenden Plattitüden an Stelle der Fähigkeit zur Vernunft gebracht. Tatsächlich ist in den USA der Begriff "öffentliche Bildung" zu einem Oxymoron geworden. Jobs Offshoring hat auch einen Tribut an Amerikas Technologie-Kader gefordert. Die meisten Menschen, die in den USA an digitalen Aktivitäten beteiligt sind, sind wahrscheinlich Menschen aus Indien, die ein Arbeitsvisum haben.

 

Wenn sich die Eliten eines Landes über allen anderen sehen - erinnern Sie sich an den Applaus für John McCains Hinweis auf Russland als Tankstelle, die vorgibt, ein Land zu sein – dann neigen sie dazu, auf Diplomatie zu verzichten und sich stattdessen auf Drohungen und Zwang zu verlassen, wie etwa die Drohung, die ein Beamter des Außenministeriums dem Präsidenten Pakistans überbracht hat: "Tun Sie, was man Ihnen sagt, oder wir werden Sie in die Steinzeit bombardieren".

 

Washington verhüllt seine Absichten in moralische Begriffe, indem es sich als Verteidiger der Demokratie und der Menschenrechte präsentiert, während es im 21. Jahrhundert ganz oder teilweise sieben Länder in seinem Streben nach Hegemonie zerstört hat, was in einem unverantwortlichen und rücksichtslosen Angriff auf das nationale Interesse Russlands gipfelt.

 

Martyanov findet die massive Fehleinschätzung des amerikanischen Militärs, dass es sich im Umgang mit Russland um eine unbedeutende Militärmacht handelt, unverständlich. Tatsächlich ist es Amerika, das den Reichtum des Landes in eine "hohle Kraft" investiert hat, während Russland über Fähigkeiten verfügt, gegen die die Vereinigten Staaten keinerlei Verteidigung haben.

 

In einer Rede vor der russischen Bundesversammlung am 1. März 2018 beschrieb Präsident Wladimir Putin einige dieser Fähigkeiten, von denen einige derzeit bei den in Syrien stationierten russischen Streitkräften eingesetzt werden. Der springende Punkt ist dieser: Die derzeit stationierten russische Waffen machen die gesamte US Navy, alle Trägerflotten, alles, völlig wehrlos und obsolet. Die russische Überlegenheit auf dem syrischen Schlachtfeld ist so vollständig, dass die USA ohne Putins Erlaubnis Syrien nicht angreifen können.

 

Martyanov erwähnt die Verliebtheit einer Schicht der russischen Elite in die "westliche Zivilisation", einer durch amerikanischen und israelischen Einfluss geschaffenen Elite. Die Frage ist, ob Putin diesmal, wie in der Vergangenheit, einen weiteren amerikanischen Schlag gegen seinen Verbündeten zulassen wird, dem Russland ermöglicht hat, die zum Sturz Syriens entsandten amerikanischen organisierten und ausgerüsteten Streitkräfte vom syrischem Territorium zu entfernen.

 

In der Vergangenheit erlaubte Putin, vielleicht beeinflusst von den amerikanischen Neoliberalen, Washingtons Schläge, die Washington mit Lügen rechtfertigte, von denen Putin wusste, dass sie Lügen waren.

 

Die Frage ist, ob Putin weiterhin in seinem sinnlosen Wunsch, Washington zu besänftigen, die Schläge Washingtons gegen Russlands Verbündeten zulassen wird. Hat er die russischen Streitkräfte, die nach Belieben alle amerikanischen Streitkräfte vernichten könnten, geschickt, um die die erforderliche Arbeit ohne Kosten für Russland zu erledigen, oder hat er sie als potenzielle Bedrohung geschickt, die er nicht auszuüben beabsichtigt, in der hoffnungslosen Hoffnung, dass die Amerikaner in ihrer Welt der totalen Unwirklichkeit ihre Ohnmacht erkennen und sich zurückziehen werden?

 

Bogdasarov sagt, dass das einzige, was die ständigen und zunehmenden Provokationen gegen Russland stoppen wird, ist, dass Russland nicht nur alle ankommenden US-Raketen in Syrien zerstört, sondern auch jede Abschussrampe.

https://www.fort-russ.com/2018/08/a-russian-response-to-a-new-us-attack-on-syria-should-include-sinking-the-carriers-not-just-shooting-at-their-missiles/

 

Bogdasarov hat Recht. Putin hat die grundlose amerikanische Aggression zu weit gehen lassen. Das muss jetzt gestoppt werden, bevor Putins einzige Alternative zur Übergabe Russlands an Washington ein Atomkrieg ist.

 

Das russische Militär wird es Putin nicht erlauben, Russland an Washington zu übergeben.

 

Der Atomkrieg wirft die Frage auf, ob der Planet Erde überlebt.

 

Wenn Putin in Syrien wieder einen Rückzieher macht, steigen die Aussichten auf einen Atomkrieg dramatisch.

 

Der gefährlichste Feind, dem Russland und das menschliche Leben gegenüberstehen, ist nicht Washington, sondern die den Westen verehrenden, gehirngewaschenen atlantischen Integrationisten in Russland. Diese völlig dummen Menschen werden, wenn sie nicht eliminiert werden, die Welt zerstören.


https://caitlinjohnstone.com/2018/08/29/how-to-get-your-dissident-ideas-heard-in-the-new-media-environment/

 

Wie ihr euren regimekritischen Gedanken im neuen Medienumfeld Gehör verschafft

 

von Caitlin Johnstone, 29.08.2018

 

 

Ich habe schon oft gesagt, dass es mein langfristiges Ziel ist, überflüssig zu werden, damit ich mich auf Kunst und Poesie konzentrieren kann. Im Idealfall würde das so aussehen, dass unsere Gesellschaft so funktioniert, dass sie so gesund ist, dass es keine Nachfrage mehr nach einer australischen Bloggerin gibt, die darauf hinweisen muss, dass es falsch ist, die öffentliche Meinung mit Massenmedien zu manipulieren und Bomben auf Kinder abzuwerfen. Aber ich werde mich auch mit einer Welt zufrieden geben, in der es genug Leute gibt, die so etwas tun, so dass ich in dieser Rolle nicht mehr gebraucht oder benötigt werde.

 

Zu diesem Zweck und weil ich einige Anfragen um Ratschläge erhalten habe, wie man das hinkriegt was ich tue, werde ich versuchen, ein paar Tipps zu geben. Ich hatte einiges Glück und wurde auf dieser seltsamen und wunderbaren Reise wirklich gesegnet und unterstützt, aber es gibt auch einige konkrete Hinweise, die ich auf dem Weg aufgegriffen habe, den ich ständig beschreite. Hier sind sie, für jeden, der daran interessiert ist, seinen Ideen in der Informationsrebellion der Menschen gegen die Propagandamaschine des Establishments Gehör zu verschaffen.

 

1. Erzeuge täglich Inhalte

 

Das ist ehrlich gesagt das Wichtigste. Ob ihr nun Blogs, Podcasts oder Videos macht, der beste Weg, um ein Publikum aufzubauen, ist, Teil des Alltags der Menschen zu werden; etwas, das sie morgens bei einem Kaffee oder auf dem Weg zur Arbeit genießen können. Wenn Sie täglich qualitativ hochwertige Inhalte erstellen, geschieht dies zwangsläufig, und je mehr sich eure Inhalte verbreiten können (mehr dazu in einer Minute), desto schneller wird es geschehen.

 

Genauso wichtig ist es, dass ihr bei der Erstellung täglicher Inhalte immer wieder neue Ideen entwickelt, ständig dazulernt, immer auf die Dynamik in eurer Welt schaut und neue Wege findet, sie zu definieren und zu kritisieren. Wenn ihr euch mental darauf konzentriert, neue Wege im Kampf gegen die Maschine zu finden, könnt ihr sicher sein, dass ihr immer kreative Energie in neue Ideen steckt, im Auto, in der Dusche usw., und dass sich euer Spiel immer verbessern wird. Ständig neue Wege zu finden, um den Status quo und das Establishment, auf dem er ruht, anzugreifen, wird euch neue Inhalte liefern, die euer Publikum hören möchte.

 

Es ist okay, wenn ihr hier und da einen Tag auslasst (das tu ich auch), aber es ist ideal, wenn es nahezu täglich ist. Wenn ihr nur kleine Inhalte macht, wie Tweets oder kurze Videos, solltet ihr es öfters tun, um auf dem Radarschirm eures Publikums zu bleiben.

 

2. Redet direkt mit den Menschen

 

Tweet von Caitlin Johnstone @caitoz, August 28, 2018:

Ich habe keine andere Plattform außer Social Media & Blogging-Seiten. Ich habe meine Fangemeinde nicht dadurch erhalten, dass ich Verbindungen habe oder mich durch autorisierte Gatekeeper-Kanäle gearbeitet habe. Ich habe sie bekommen, weil ich mich durch den Dreck der sozialen Medien geschleppt habe. Jeder der sagt, ich sollte keine Stimme haben, der kann mich mal.“

 

Ich schreibe nie etwas, das ich an irgendwelche Verkaufsstellen schreibe; ich umgehe die üblichen redaktionellen Torwächter und adressiere mein gesamtes Material direkt an die Leser in einer Weise, die interessant und nachvollziehbar ist. Wenn ihr versuchen wollt, von einem Verlagshaus aufgenommen zu werden, das in Ordnung ist, aber passt eure Botschaft nicht an sie an. Sie mögen eine große Leserschaft haben, aber sind sie nicht dort, wo euer Publikum herkommen wird. Traditionelle Medien, auch online, werden schnell obsolet in einem neuen Medienumfeld, in dem die Menschen die Möglichkeit haben, ihre eigenen Lieblingsstimmen zu finden und zu teilen und sie auf ein Niveau zu bringen, wo sie gehört werden.

 

Sprecht also direkt mit den Leuten, die die Share- oder Retweet-Buttons drücken werden, denn sie sind diejenigen, die wichtig sind, nicht die veralteten Torwächter der Medien Zensiert euch in keiner Weise, nur weil es nicht von Counterpunch oder Truthdig gebilligt wird oder von den blau markierten Experten auf Twitter nicht geteilt wird. Es gibt nicht wirklich irgendwelche Führer in der Informationsrebellion eines Volkes, also ignoriert jeden, der sich als einer einrichtet und sprecht die Menschen direkt an. Verschmäht Sie die Zustimmung der Torwächter.

 

3. “Macht es richtig und seid nicht langweilig“

 

Die beiden Regeln Regeln des Journalismus und eigentlich jeder Art von politischem Kommentar.

 

Wenn ihr wollt, dass euer Publikum euch vertraut, ist es wichtig, dass eure Fakten stimmen. Es gibt richtig solide alternative Medienjournalisten, die tagtäglich damit beschäftigt sind, ihre Fakten über das, was beispielsweise in Syrien vor sich geht, falsch hinzukriegen, und obwohl sie seitdem ihre Position umgekehrt haben, ist ihre Fähigkeit, Gutes in der Welt zu tun, immer noch irreversibel dadurch beschädigt, dass sie es beim ersten Mal falsch gemacht haben.

 

Gleichzeitig spielt es keine Rolle, wie richtig ihr es hinbekommt bekommen, wenn die Leute eure Inhalte nicht ansehen. Zum Glück seid ihr, da ihr euch an die Menschen wendet und nicht versucht, an irgendwelchen Torwächtern oder Vermittlern vorbeizukommen, ungehindert, wie ihr das tun könnt. Es gibt einen neuen progressiven Kommentator namens Ty Ntefalle, der jeden Tag in einem wilden neuen Kostüm politische Kommentar-Videos auf Facebook macht, und es ist fantastisch. Ich habe noch nie jemanden so etwas tun sehen, und die Leute lieben es wirklich. Eure eigene Phantasie ist die einzige Grenze dafür, wie hell ihrstrahlt und die Aufmerksamkeit der Leute erregen könnt, und je weniger Angst ihr habt, bemerkt zu werden, desto mehr Leute werden hören, was ihr zu sagen habt. Die Leute werden dich als Hure und all diesen Mist bezeichnen, aber scheiß auf sie; wenn du denkst, dass deine Ideen es wert sind, gehört zu werden, darfst du dich nicht vor dem Rampenlicht schämen. Sei so lustig, so fabelhaft, so schockierend, so mutig und so laut, wie du willst. Stell nur sicher, dass du es richtig machst, während du es tust.

 

4. Sei derjenige, der sagt, was alle denken, aber nicht auszusprechen wagen

 

Dies ist ein weiterer Vorteil, den unabhängige Medienstimmen gegenüber offiziell gesteuerten haben; Ihr könnt immer derjenige im Raum sein, der das sagt, was gesagt werden muss, ohne auf die Zustimmung von jemandem zu warten. Wenn du etwas in Worte fassen kannst, was sonst noch keiner gesagt hat, dann sei der Erste, der es sagt, und du wirst von der Menge hochgehoben, wenn sie sagt: "Ja! Stimmt! Das denken wir auch!"

 

5. Versucht, dass die Grundversion eures Inhalts so stark wie möglich ein Mem ist

 

Der beste Weg, um in den Social Media Zuwendung zu erhalten, ist nicht nur, einen wirklich guten Aufsatz zu schreiben oder ein wirklich gutes Video zu veröffentlichen. Es ist, etwas zu machen, das die Leute teilen wollen, auch wenn sie es nicht gelesen haben. Versucht, eure gesamte Nachricht in den Titel zu bekommen, und habt Sie ein Bild, das zum Titel passt. Hier sind ein paar Beispiele, wie meine Aktien auf Facebook und Twitter aussehen, um euch zu zeigen, wovon ich rede:

 

 

Seht ihr, wie sie alle wie ein klassisches Internet-Memo funktionieren, mit einem Bild und dem Text der Nachricht, die ich zu vermitteln versuche? Sie sind wie Meme, die man anklicken kann, um ein ausführlicheres Argument mit Hyperlinks und so weiter zu erhalten. Ich kann das nicht immer tun, weil meine Ideen manchmal zu abstrakt sind, aber wenn ich es kann, wird es immer viel häufiger angeklickt, was immer zu mehr Aufrufen führt. Selbst wenn Leute teilen, ohne zu lesen, ist es, als ob man einen Haufen kostenloser Plakatwerbung bekommt, die sagt: "He, schaut! Hier gibt es einen Artikel!"

 

Sorgt dafür, dass eure Schlagzeilen möglichst viel Aufmerksamkeit erzeugen, aber machtsie wahrheitsgetreu; spielt nicht mit Klickködern. Ich werde das wiederholen wiederholen: ***ICH WILL NICHT, DASS DU DICH MIT KLICKKÖDERN VERGNÜGST*** Wenn deine Schlagzeile angelickt wird, dann muss sie halten, was die Schlagzeile verspricht, sonst verlierst du schnell dein Publikum. Wenn du einen Artikel mit dem Titel "Adam Schiff ist ein böser glupschäugiger Faschist" mit einem Bild von Schiffs glupschäugigem Gesicht hast, dann muss es auf der anderen Seite dieses Klicks eine deutliche Erklärung geben, warum er ein böser Faschist ist. Wenn du ein Feature-Bild von John McCain mit einer Überschrift hast, die besagt: "Bitte kratz endlich ab", dann solltest du besser einen Artikel auf der anderen Seite dieses Klicks haben, der ein starkes Argument dafür liefert, warum es gut wäre, wenn John McCain endlich abkratzen würde.

 

6. Sei authentisch

 

Die Leute lieben Authentizität, aber sie mögen nur die echte Art und können den Unterschied erkennen. Irgendwann werdet ihr mit der Wahl konfrontiert, entweder (A) eure Wahrheit zu sagen oder (B) euren Zuhörern das zu sagen, was sie hören wollen, und die langfristig beste Entscheidung ist immer (A). Sagt nur, was ihr für die Wahrheit haltet, und sagt es, auch wenn es euer Publikum beleidigt.

 

Sei auch emotional ehrlich. Wenn dich etwas verärgert, dann sage es. Wenn du einen schlechten Tag hast und besorgt bist, dass du nicht in der Lage bist ein qualitativ hochwertiges Video oder einen Artikel oder was auch immer zu machen, lass es dein Publikum wissen. Sei realistisch. Nicht "Schau wie real ich bin" real, sondern real. Verwundbar echt. Nochmals: Die Leute können den Unterschied erkennen.

 

7. Bekomme ein Gespür dafür, mit dem Zeitgeist zu reiten

 

Dieses ist am schwierigsten zu meistern, aber es ist wirklich wichtig, wenn du deiner Stimme da draußen Gehör verschaffen willst, ohne dich bei einem zensierenden und Agenda-beladenen Firma zu prostituieren.

 

Wenn du ein Gefühl dafür bekommst, wohin die Energie der Massen treibt, dann kannst du lernen, auf dieser Energie zu "surfen", indem du deine Ideen darauf setzt und sie von der Menge in die Viralität tragen lässt. Ihr werdet viel mehr Klicks für einen Artikel über eure Meinung zum Klimawandel erhalten, zum Beispiel in einer Zeit, in der der Zeitgeist vor Sorge über die jüngsten Wirbelstürme oder Brände knistert. Ihr werdet viel mehr Klicks für eure Meinungen über Vergewaltigung erhalten, in einer Zeit, in der #MeToo das große Thema ist. Wenn du herausfinden kannst, wo die Energie ist und in welche Richtung sie sich bewegt, kannst du eine Idee darauf setzen und diese Energie sie in das öffentliche Bewusstsein tragen lassen, wie wenn du eine Flaschenpost einen Fluss hinunter schickst.

 

Der beste Weg, ein Gefühl dafür zu bekommen, ist, die Ärmel hochzukrempeln und an Social Media teilzunehmen. Wenn du mich mit Leuten auf Facebook oder Twitter streiten siehst, dann nicht, weil ich es mag, Energie zu verschwenden, um mit Leute zu debattieren, die mit mir nicht einverstanden sind; es ist meine Art, ein Gefühl dafür zu bekommen, was die heißen Argumente zu der Zeit über ein bestimmtes Thema sind und wo die Energie der Menge sich bewegt. Und ehrlich gesagt, je streitbarer ihr seid, desto fruchtbarer wird euer Engagement sein, denn jeder, der sich euch widersetzt, wird sich nach vorne drängen, um seine besten Argumente gegen euch in Position zu bringen, und ihr werdet diese Argumente kennenlernen, während ihr messt, wie hart der Widerstand ist.

 

In der alten Medienlandschaft gab es einige Plattformen, die die totale Kontrolle darüber hatten, wessen Stimme gehört wurde und wie oft, und diese Medien wurden vollständig von der Macht des Establishments kontrolliert. Jetzt werden sogar alternative Medien mit einer starken Neigung gegen das Establishment obsolet, während Einzelpersonen die Fähigkeit gewinnen, jedermann zu erhöhen, das hell glänzt und gute Argumente vorbringt und eine wirklich demokratisierte Mittellandschaft zulässt. Das ist für die oligarchische Macht exponentiell schwieriger zu kontrollieren, weshalb sie derzeit versuchen, den äußerst delikaten Tanz aufzuführen, all die unzähligen abweichenden Stimmen in die Enge zu treiben, ohne sich als totalitäre Faschisten zu outen und dadurch ihre Fähigkeit zur Herstellung von Zustimmung zu verlieren. Wenn mehr und mehr von uns anfangen, unsere eigenen Inhalte zu erstellen, wird es für sie immer schwieriger, dies zu tun, und schließlich wird es unmöglich werden.

 

Und dann wird das Volk gewonnen haben.

 


https://www.zerohedge.com/news/2018-08-29/senator-masquerading-gas-station

 

Ein Senator, der sich als Tankstelle tarnte“

 

von Dmitry Orlov, 29.08.2018

 

 

John McCain ist tot, und viele Menschen feiern, wo sie doch traurig sein sollten. Er war kein Freund der Menschheit – er war ihr Feind, und ein ziemlich übler dazu. Aber bei so grob inkompetenten Feinden – wer braucht da schon Freunde?

 

 

McCain hat viel getan, um Amerika zu zerstören. Er hat sein ganzes Leben der Zerstörung Amerikas gewidmet. Zunächst einmal war er als Protestler gegen Amerikas Völkermordkrieg gegen das vietnamesische Volk sehr effektiv. Andere Amerikaner marschierten nur unwirksam herum, mit winkende Bannern und Antikriegsparolen schreiend, aber nicht McCain! Sein eigener Vater hatte viel damit zu tun, diesen Krieg zu beginnen, aber McCain machte das wieder wett, indem er 26 amerikanische Kriegsflugzeuge zerstört hat. Das ist schon was! Wenn jeder amerikanische Flieger so viele Flugzeuge abstürzen würde, wären unzählige unschuldige Menschenleben gerettet worden.

 

Natürlich hätte er es noch besser machen können - und er hat es versucht. Er hat es fast geschafft, den US-Flugzeugträger Forrestal zu versenken, indem er ihn in Brand gesetzt hat. Um seine illustre militärische Karriere abzurunden, ergab er sich dem Feind und verbrachte fünf Jahre in einem vietnamesischen Gefängnis. Das machte ihn zum Helden - nur in den Augen der Amerikaner, während der Rest der Welt in ihm einen Mörder vietnamesischer Kinder sah.

 

Sein "Martyrium" als Kriegsgefangener ebnete ihm den Weg zu einer politischen Karriere, zuerst im Kongress, dann im Senat. Während seiner obszön langen Karriere in der nationalen Politik tat McCain was er konnte, um die amerikanische "Demokratie" wie einen kompletten Witz aussehen zu lassen und den Zusammenbruch Amerikas zu beschleunigen. Das war übrigens kein großer Auftrag: Die amerikanische "Demokratie" war schon lange Zeit eine Jauchegrube - ein Spielplatz für Lobbyisten und politische Technologen, der auf einem völlig manipulierten System gefälschter Wahlen basierte. Aber er hat sein Ding gemacht und ist deshalb doppelt so heldenhaft.

 

In die Güllegrube der amerikanischen Politik zu scheißen, ändert nicht viel an dessen chemischer Zusammensetzung, aber McCain hat auch hier die Grenzen überschritten. Wenn nur er und das einheimische Genie Sara Palin die Präsidentschaft gewonnen hätten! Das hätte sicherlich den amerikanischen Zusammenbruch um einiges beschleunigt und sein Lebenswerk verwirklicht. Das war vielleicht sein größtes Versagen: Er erwies sich als Verräter seiner eigenen Freunde und als treuer Diener seiner politischen Feinde. Er hat seinen Wahlkampf zwei Wochen vor der Wahl eingestellt. Dann tat er alles, was er konnte, um Obama zu küssen und half mit, die Aufhebung von Obamacare zu zerstören. McCain verdient es, einen gigantischen wurstförmigen Obelisken zu seinen Ehren errichten zu lassen, der aus demselben klumpigen, braunen Material besteht, von dem er während seiner gesamten politischen Karriere so voll war.

 

International war McCain ein hervorragender Darsteller, wenn es darum ging, sich in die Angelegenheiten anderer Nationen einzumischen, oft in einer Weise, die dazu beitrug, das Ansehen Amerikas in der Welt zu untergraben. Immer wenn er ein fremdes Land besuchte, stieg die Wahrscheinlichkeit eines Bürgerkriegs um eine Stufe, manchmal um zwei. In seinem Herzen hatte er immer einen warmen Platz für Terroristen - seien es die ukrainischen Neonazis oder die mörderischen Wahnsinnigen des islamischen Kalifats (auch bekannt als ISIS). Er schaffte es, obwohl er nicht sehr klug war: im Jahr 2013 veröffentlichte er einen Artikel auf der Website Pravda.ru, weil er dachte, es sei Russlands wichtigste Zeitung (die zu diesem Zeitpunkt seit zwei Jahrzehnte stillgelegt war).

 

Er war einer der Hauptarchitekten der "Anti-Terror-Operation" der ukrainischen Regierung gegen ihre eigenen Bürger im Osten des Landes. Seine Aktionen halfen, die amerikanische Niederlage und den syrischen Sieg in Syrien zu sichern und die ukrainische Regierung, die er 2014 mitinstallierte, auf Selbstzerstörungskurs zu bringen. Russland schuldet ihm Dank für die Wiedervereinigung mit der Krim nach zwei verlorenen Jahrzehnten in der ukrainischen Wildnis. Er war auch ein Verfechter der Selbstzerstörung Amerikas durch Staatsbankrott, immer zugunsten seiner verschwenderischen, phantastisch korrupten und ansonsten unwirksamen Verteidigungsausgaben.

 

Seine Krönung war sein erfolgreicher Einsatz für antirussische Sanktionen. Sie machten es den russischen Regierungsbeamten sehr schwer, ernsthaft zu erscheinen und dem Drang zu widerstehen, zu sagen: "Können wir bitte noch mehr Sanktionen haben?" Dank dieser Sanktionen hat sich Russland rasch in Richtung Ernährungssicherheit bewegt und ist zu einem der größten Agrarexporteure der Welt geworden; man hat in der Verteidigung und in vielen anderen Industriesektoren eine vollständige Selbstversorgung erreicht oder wird dies bald tun; und man ist weit davon entfernt, sich vom US-Dollar und von den westlichen Finanzen unabhängig zu machen.

 

Der Effekt der Sanktionen, die gleichzeitig sowohl den Rubel als auch den russischen Aktienmarkt nach unten treiben, hat es der russischen Regierung ermöglicht, Dollar hoch zu verkaufen und russische Industrieaktien niedrig aufzukaufen, wodurch die russische Industrie effektiv zu Schnäppchenpreisen renationalisiert und der Anteil ihres Staatseigentums von rund 16% auf mindestens 65% gesteigert wurde, während die westlichen Finanzinteressen hinausgedrängt wurden. Die Gewinne, die sonst von westlichen Investoren eingesteckt worden wären, fließen nun in die russische Staatskasse, um für Gesundheit, Bildung, Wohnen, Straßen und Brücken usw. ausgegeben zu werden. McCain, du Sozialist!

 

McCain hatte auch ein wunderbares Talent dafür, nicht nur falsch sondern absolut daneben zu liegen, das genaue Gegenteil von richtig. Er nannte Russland "eine Tankstelle, die sich als Land verkleidet". Das war großartig für Russland, denn Russland war damals ein Land, das sich als Tankstelle verkleidete, um sich die Zeit zu verschaffen, die es für den Wiederaufbau und die Wiederbewaffnung brauchte. Jetzt, da sie es getan hat, kann die Maske abgenommen werden, und Russland ist McCain sehr dankbar dafür, dass er ihr gerade zu dem Zeitpunkt, als sie es am meisten brauchte, viel Deckung gegeben hat.

 

 

Es ist ein trauriger Moment, dass McCains vorzeitiger Tod ihn in die ewige Hölle geschickt hat, weil er sein Lebenswerk nicht beenden konnte: die Vereinigten Staaten zu zerstören. Dennoch sollten wir es eine gute Arbeit nennen, denn der Kurs, auf dem er das Land mitgestaltet hat, ist jetzt unumstößlich. Selbst wenn er auf seinem Senatssitz von jemandem ersetzt wird, der tatsächlich kompetent und in der Lage ist, im Interesse seines Landes zu handeln, wird dies nicht viel am Kurs ändern und sicherlich auch nicht rückgängig machen. Lassen Sie uns nun eine Schweigeminute zu Ehren von John McCain einlegen, denn nach seinem Tod hat die Amerikanische Partei des Zusammenbruchs einen wahren Führer verloren.

 


https://journal-neo.org/2018/08/28/russiagate-in-reverse/

 

Russiagate – andersrum

 

von Gordon Duff, 28.08.2018

 

 

Was treibt Amerikas antirussische Politik an, die Sanktionen, die Unterstützung von Terroristen in Syrien, Unfug in der Ukraine, die Verschwörung gegen die Krim, Marines in Norwegen und Atombomben und Raketen überall? Es macht keinen Sinn, wenn man dem öffentlichen Narrativ oder den Erzählungen Glauben schenken will.

 

Darüber hinaus ist die absolute Zensur in den US-Medien über das Thema Syrien, das die Welt in einen Atomkrieg stürzen könnte, am aufschlussreichsten. Nicht nur, dass nur eine Seite der Geschichte erzählt wird, sondern dass auch die sozialen Medien und das Internet selbst von jeder Erwähnung amerikanischer Mittäterschaft bei den Missbräuchen der White Helmets, der Unterstützung von Al Qaida und ISIS, der Verlegung von Terroristen nach Afghanistan oder der Erprobung und dem Einsatz biologischer Waffen gegen Russland, Afrika und den Nahen Osten gereinigt wurden.

 

Diese "bereinigten" Geschichten werden durch umfangreiches investigatives Material, Top-Journalisten, Whistleblower und Augenzeugen unterstützt.

 

Der August 2018 endet mit Berichten aus russischen Medien, dass die Vereinigten Staaten Lenkwaffenzerstörer in den Persischen Golf und ins Mittelmeer verlegen, um sich gegen Syrien wegen noch nicht erfolgter Giftgasangriffe zu wehren. Aus Russland heute:

 

In einer Erklärung, die am Montag veröffentlicht wurde, sagte das russische Verteidigungsministerium, dass man die Verlegung des Raketenzerstörers USS Ross, der 28 Tomahawk-Cruise Missiles an Bord ha, ins Mittelmeer notiert habe. Das kam nach einer ähnlichen Statonierung der USS The Sullivans an den Persischen Golf und der Verlegung eines strategischen B-1B Lancer-Bombers zu einem Flugplatz in Katar. Das russische Ministerium sagte, die "Vorbereitungen sind der jüngste Beweis für die Absicht der USA, die erwartete Provokation zu nutzen".

 

Die Erklärung wiederholte, dass die militante Gruppe Hay'at Tahrir al-Sham, früher bekannt als Al-Nusra Front, einen inszenierten Chlorgasangriff in einer Stadt in Idlib vorbereitet. Es wird behauptet, dass eine Gruppe von Dschihadisten, die von der britischen privaten Militärfirma Olive Group im Umgang mit chemischen Waffen ausgebildet wurde, bereits in Jisr al-Shughur angekommen ist. Die Gruppe wird "die Dekontamination von Opfern eines inszenierten Chemiewaffenangriffs als Mitglieder der berüchtigten Gruppe der Weißhelme inszenieren", so das Ministerium.

 

Die Umsetzung dieser Provokation, die mit Unterstützung der britischen Geheimdienste durchgeführt wird, soll als jüngster Vorwand für die USA, Großbritannien und Frankreich dienen, um einen Raketenangriff gegen staatliche und wirtschaftliche Einrichtungen in Syrien durchzuführen", sagte General Igor Konaschenkow, Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums.

 

Am 22. August erklärte der amerikanische Sicherheitsberater John Bolton:

 

"Wenn das syrische Regime chemische Waffen einsetzt, werden wir sehr stark reagieren, und sie sollten wirklich lange darüber nachdenken".

 

Russland hat verschiedene Antwortmöglichkeiten und hat die Wahl, "genug ist genug" zu sagen und sich gegen die Tyrannei der Vereinigten Staaten auf globaler Ebene zu wehren. Es ist für einen Amerikaner, einen ehemaligen US-Marine, eine sehr schwierige Sache, darüber zu schreiben oder zu versuchen, die USA zu einem Ausbruch von Vernunft und Verstand zu bewegen.

 

Dann erhielten wir diese Geschichte aus der Pravda vom 27. August 2018:

 

"Russische Abgeordnete glauben, dass die Vereinigten Staaten die rote Linie in der Politik des Drucks auf Russland durch Sanktionen überschritten haben. Sie deuteten die Möglichkeit der Stationierung russischer Atomwaffen im Nahen Osten an, nämlich in Syrien.

 

'Ich denke, dass Russland auch seine eigenen roten Linien ziehen sollte', sagte der erste stellvertretende Vorsitzende des Staatsduma-Ausschusses für Wirtschaftspolitik, innovative Entwicklung und Unternehmertum, Vladimir Gutenev. 'Es ist an der Zeit, dass Experten die Möglichkeit asymmetrischer Reaktionen auf die Vereinigten Staaten in Betracht ziehen, die ihre Sanktionen ausgleichen und sie dazu führen würden, dass sie selbst Schäden zu erleiden', sagte der Beamte.

 

Der Abgeordnete glaubt, dass Russland taktische Atomwaffen in anderen Ländern, zum Beispiel in Syrien, stationieren könnte. Russland könnte auch auf Krypto-Währungen für Waffengeschäfte ausweichen. Um das Ganze zu krönen, könnte Russland sich aus mehreren wichtigen Verträgen mit den USA zurückziehen, einschließlich der Nichtverbreitung von Raketentechnologie."

 

Beachten Sie, dass dies ein Mitglied des russischen Parlaments ist, nicht das Verteidigungsministerium, aber beachten Sie auch, dass es in der Pravda und nicht in der westlichen Presse berichtet wird. Die Geschichte erinnert die USA natürlich an ihre eigene Politik, da Amerika in den letzten Tagen gezwungen wurde, sein Arsenal von über 80 B61-Atomwaffen klammheimlich von der Incirlik Air Base in der Türkei zu entfernen, weil man befürchtet, dass sie von türkischen Militärs, die Präsident Erdogan treu ergeben sind, beschlagnahmt werden.

 

Reale Schritte des Verteidigungsministeriums, einschließlich des Einsatzes signifikanter Marineverstärkungen im Mittelmeerraum, erhöhen den Einsatz für eine bevorstehende Konfrontation mit den USA wegen eines vorhergesagten Angriffs auf Damaskus.

 

Wo dieser Fall von früheren Fällen abweichen könnte, ist, dass das russische Verteidigungsministerium den amerikanischen Missbrauch vorhergesagt hat, indem es die Beteiligten benannte, Einzelheiten angab und auf die Verlegung amerikanischer Streitkräfte hinwies, wodurch die Mittäterschaft der USA bei echten oder inszenierten Angriffen mit Massenvernichtungswaffen auf syrische Zivilisten bewiesen wäre.

 

Dies liefert Russland Optionen, darunter vor allem die Nutzung der Luftverteidigungsfähigkeit gegen amerikanische Flugzeuge und Raketen. Russland ist immer vorab informiert worden, ist zur Seite getreten und hat es zumindest offiziell Präsident Assad und seiner heldenhaften und geprügelten Nation überlassen, sich gegen den Missbrauch durch die USA, Großbritannien und Frankreich zu wehren.

 

Das könnte nun ein Ende haben.

 

Sollte Russland nach den wochenlangen Warnungen an die USA einen Angriff auf Syrien ohne Reaktion zulassen, könnte dies für Präsident Putin eine rote Linie darstellen.

 

Die Frage, die wir uns dann stellen, ist einfach. War die Destabilisierung Russlands die ganze Zeit über das Ziel, den geschwächten finanziellen Status und sein kleineres Militär auszunutzen, zusammen mit Präsident Putins bekannter Vernunft und Geduld?

 

Ist der Tiefe Staat, der derzeit höchstwahrscheinlich von jenen geführt wird, die an israelische Interessen gebunden sind – wenn jemand gemerkt hat, wer die Sozialen Medien und die westliche Presse kontrolliert – und die innewohnende Schwäche in Amerikas verschiedenen Systemen ausnutzt, die schwache Wahlüberwachung, einen von Lobbyisten bezahlten Kongress, einen massiv kriminell geführten militärisch/industriellen Komplex und eine Generation aus feigen Militärführern, um Russland in eine Konfrontation mit den US zu zwingen, die beide gut zerstören könnte?

 

Als Hintergrund hat sich mit dem Tod von Senator John McCain, einem freimütigen Kritiker von Präsident Trump, ein Thema in den Vordergrund gedrängt: Der Streit zwischen den beiden stammt größtenteils von McCains Veröffentlichung des inzwischen berühmten "Dossiers", das Trump sexuelle Abweichungen und Komplizenschaft mit kriminellen Elementen unter den russischen Eliten vorwirft.

 

McCain selbst ist für seine Unterordnung zur israelischen Position von allen Seiten kritisiert worden, selbst wenn dadurch amerikanische Politik bedroht wurde. McCain ist auch für seine Einmischung in die Ermittlungen über Kriegsgefangene in Vietnam kritisiert worden, lange nachdem der Paris-Vertrag unterzeichnet wurde und für sein Verhalten als POW, ein Thema, das man mit dem Tod von McCain am besten mitbeerdigt.

 

Warum dies jetzt relevant ist, hängt mit den ständigen Aussagen von Trump und seinen Stellvertretern zusammen, die sich immer wieder mit Fragen zum "Dossiers" beschäftigen und das ständige Bedürfnis, jeden zu zermalmen, der sich darauf bezieht oder die Clinton-Familie angreift, wenn das Dossier erwähnt wird.

 

Erinnern Sie sich, es war John McCain, jahrzehntelang der Kopf der Verteidigungs- und der Geheimdienstausschüsse im US-Kongress, der das Dossier analysiert hat. McCain hatte von allen in der amerikanischen Regierung den höchsten Zugang zu amerikanischen und insbesondere israelischen Geheimdiensten gehabt, sogar eine höhere Sicherheitsfreigabe als ein CIA-Direktor.

 

Somit kommen wir zu dem Schluss: Amerika bedrängt Russland, eine Nation, die ständig der Erpressung Donald Trumps beschuldigt wird. Es würde in der Tat keine Mueller-Ermittlung über "russischen Einmischung" geben, wenn das Dossier nicht vom FBI als Tatsache akzeptiert worden wäre.

 

Aber ist es eine Tatsache? Andererseits, deutet das Dossier selbst, das von DC-Insidern als "weiches Material" bezeichnet wird, im Vergleich zur echten Wahrheit über Trump und seine Wurzeln mit dem berüchtigten "Kommunisten-Hasserr" Roy Cohn, auf Russland hin, oder einfach, dass Trump jedem Ermittler eine Fülle von verleumderischem Material zur Verfügung gestellt hat?

 

Die Politik von Trump gegenüber Russland und Syrien versprach zunächst zumindest eine Zusammenarbeit mit Russland gegen den Terrorismus und ein Ende der Rolle Amerikas als Aggressor auf der ganzen Welt. Tatsächlich aber hat Trump Handelskriege eröffnet, die Türkei ins Visier genommen, einen Vertrag mit dem Iran gebrochen und Amerika mit unkontrollierbaren Waffenausgaben bankrott gemacht.

 

Amerika geht jetzt mit einem Rekordniveau aus Billionen Dollar plus geplanten Defiziten und unkontrollierbaren Handelsdefiziten in Konkurs. Nur die Aktienmärkte steigen. Die Löhne sinken, der Lebensstandard sinkt, die Preise steigen jeden Tag, Amerikas inneres Überleben ist für diejenigen, die von Trump bedient werden, offensichtlich von geringer oder gar keiner Bedeutung.

 

Aber sind das Russen?

 

Wenn es ein russisches Dossier gibt, wie wäre es dann mit jenem Dossier, das Israel besitzt? Trumps langjähriger Partner beim "Feiern", der verurteilte pädophile Milliardär Jeffrey Epstein, ein langjähriger israelischer Agent, hat ein eigenes Dossier.

https://en.wikipedia.org/wiki/Jeffrey_Epstein

 

So auch Felix Sater, eine beschuldigte Hauptperson des Mobs und israelisch-amerikanischer "Mann des Jahres" im Jahr 2012, der mithalf um Trump zu finanzieren, als dessen Reich wackelte.

https://en.wikipedia.org/wiki/Felix_Sater

 

Wir sehen was auf dem Spiel steht: eine militärische Konfrontation zwischen den USA und Russland wegen Syrien. Wir schauen dann, wer gewinnt, wenn beide verlieren


 

https://www.paulcraigroberts.org/2018/08/27/there-is-no-limit-to-presstitute-hypocrisy/

 

Die Heuchelei der Presstituierten kennt keine Grenzen

 

von Paul Craig Roberts, 27.08.2018

 

 

Caitlin Johnstone hat uns davor gewarnt, dass die Liberalen aus dem Kriegshetzer John McCain einen Helden machen werden.

(„Lasst nicht zu, dass sie aus diesem Arschloch einen Helden machen“)

https://caitlinjohnstone.com/2018/08/24/do-not-let-them-make-a-saint-of-this-asshole/

 

Den ganzen Morgen lang hat das Radio Lobreden für den Kriegstreiber McCain gehalten, der sowohl in DC als auch in Arizona ein Staatsbegräbnis hat. Der liberale Demokrat Charles Schumer will das Bürogebäude des Senats umbenennen, das nach Richard Russell, einem echten Senator, benannt ist, nach McCain, einem Zuhälter für den Militär-/Sicherheitskomplex und Unterstützer jeder Terrorgruppe, die Washington organisieren hat, um sie auf die Sowjets, die Sandinisten, die Libyer, die Syrer zu hetzen.

https://consortiumnews.com/2018/08/27/the-other-side-of-john-mccain/

 

McCains Heldenstatus als Kriegsgefangener in Nordvietnam wird von anderen POWs bestritten, die sagen, dass er mit den Nordvietnamesen zusammenarbeitete.

 

Es war John McCains Vater, Admiral John McCain, der den israelischen Angriff auf die USS Liberty vertuschte, der 208 Opfer der US Navy forderte. Admiral Tom Moorer, Chief of Naval Operations und Vorsitzender des Joint Chiefs of Staff, sagte mir, dass ein echter Admiral der US Navy zurückgetreten wäre, bevor er an einer schändlichen Vertuschung auf Kosten des Lebens der amerikanischen Soldaten teilgenommen hätte.

 

In Amerika wird man zum Helden, indem man sich für Krieg und noch mehr Krieg einsetzt. Demnach ist John McCain ein Held.

 

Die andere ständig wiederholte Nachricht von NPR (National Public Radio) heute ist ein UN-Bericht, dass sich führende Militärs in Myanmar durch ihre Behandlung von Muslimen in der Provinz Rakhine Verbrechen gegen die Menschlichkeit schuldig gemacht haben. Angeblich sind 700.000 Muslime aus Myanmar geflohen.

 

Nehmen wir an, dass diese Geschichte wahr ist und nicht nur eine inszenierte Propaganda Washingtons gegen die Regierung Myanmars ist, deren enge Beziehungen zu China Washington beleidigt haben. Wie lassen sich die Gräueltaten gegen Muslime in Myanmar zu Washingtons Gräueltaten gegen Muslime vergleichen, die im 21. Jahrhundert ganz oder teilweise sieben Länder zerstört haben und Millionen von Muslimen, die "Europa diversifizieren", vertrieben und auf die Flucht geschickt haben?

 

Wie lassen sich die Gräueltaten in Myanmar zu Israels Völkermord an den Palästinensern vergleichen?

 

Wie lassen sie sich mit dem saudischen Völkermord an den Jemeniten vergleichen?

 

Warum können sich NPR und die BBC auf Myanmar fixieren und weitaus schlimmere Gräueltaten ignorieren?

 

Unser neuer amerikanischer Held John McCain hatte Washington dazu gedrängt, Gräueltaten gegen Libyen, Irak, Syrien, Sudan, Jemen, Pakistan und Afghanistan zu begehen und er unterstützte den Völkermord Israels an den Palästinensern.

 

In den USA bringt es einem Heldenstatus ein, wenn man mit Verbrechen gegen die Menschlichkeit in Verbindung gebracht wird. In Myanmar bringt es einem eine Anklage und die Forderung nach einem Verfahren vor dem Internationalen Strafgerichtshof.


https://off-guardian.org/2018/08/27/5-timely-reminders-that-the-media-think-you-are-an-idiot/

 

Fünf zeitgemäße Erinnerungen daran, dass euch die Medien für Idioten halten

 

von Kit, 27.08.2018        off-guardian.org

 

 VORSICHT: Die Medien spiegeln NICHT die Realität wieder.

 

Die Konzernmedien halten uns für dumm. Uns alle. Sie haben genauso viel Respekt vor unserem Intellekt oder unserer Fähigkeit zur Vernunft wie vor der Wahrheit. Diese wird täglich in der Schriftgröße 20 auf der Titelseite jeder Zeitung angezeigt. Sie malen ein Bild einer absurden Welt und erwarten, dass wir alle mitnicken und ihre Geschichten als wahr akzeptieren, egal welche Gesetze der Vernunft - oder sogar der Physik - sie sich ihrem Zweck entsprechend zurechtbiegen.

 

Die Welt in der Zeitung und im Fernsehen ist im wahrsten Sinne des Wortes nicht real. Nur ein verrücktes Zerrbild der Wahrheit. Wichtige Merkmale sind auf Null geschrumpft, winzige Ungereimtheiten werden überproportional aufgeblasen. Scheinbar feste Formen, die - bei Betrachtung - nichts anderes sind als seltsame Licht- und Schattenspiele.

 

In diesem Sinne sollten wir uns an die völlig bescheuerten Sachen erinnern, die wir alle glauben sollen.

 

1. Der verwurzelte Schwachsinn mit der „ISIS“

 

Dieser Abschnitt hätte spezifischer werden sollen, aber als ich auf die jüngste Geschichte zurückblickte, gab es keine einzige Absurdität, die deutlich machte, wie dumm die ISIS-Geschichte war.

 

ISIS war und ist albern. Ein paar Stichworte, um dies zu demonstrieren - und eine Erinnerung daran, dass diese in keiner Weise übertrieben sind. Das sind angeblich Fakten:

 

Sie machten 1-3 Millionen Dollar pro Tag, indem sie Öl aus Syrien schmuggelten, in Konvois, die die US-Luftwaffe entweder nicht finden konnte oder wegen "Risiken für die Zivilbevölkerung" nicht bombardieren wollte. Wie sie das technische Know-how hatten, dieses Öl zu gewinnen und zu verarbeiten, wurde nie erklärt.

 

Sie prägten ihre eigene Währung.

 

Sie veröffentlichten Jahresabschlussberichte, wie ein Unternehmen, und führten detaillierte Berichte auf Flash-Laufwerken und USB-Sticks. Trotzdem wurden keine ISIS-Bankkonten beschlagnahmt, überwacht oder geschlossen.

 

Sie hatten mehrere Social Media Accounts, YouTube-Kanäle - oft als "ISIS linked social media accounts" bezeichnet - diese Accounts wurden nicht gesperrt, abgeschaltet oder gelöscht. Die registrierten Besitzer wurden nicht verhaftet. Sie hatten ihre eigene Twitter-App, die unmöglich zu blockieren war und schufen ihr eigenes soziales Netzwerk.

 

Sie hatten ihren eigenen Fernsehsender, mit einem animierten Logo, einer wehenden Flagge, in der Ecke ihrer Videos. Denken Sie daran – irgendjemand hat irgendwo dieses Firmenzeichen gebastelt.

 

Sie hatten ganze Flotten von Toyotas, von denen wir glauben sollen, dass sie sie nur irgendwie.... erworben haben. Sie sind alle sauber, neu und unbeschädigt. Alle sind natürlich auch farblich aufeinander abgestimmt. Es gibt rote, weiße, schwarze und braune. Mit und ohne Logos auf der Haube. Sie setzten diese Trucks in Fotoshootings und "viralen" Videos ein, deren theoretische Inszenierung den Verstand verwirrt. Ein Haufen schwarzer Toyota's durch die Wüste sieht nicht nach viel aus, aber denkt an die eigentliche Logistik des Videos. Sie mussten bis zu diesem Punkt fahren, das Kamerateam und die Ausrüstung absetzen, über den Horizont zurückfahren, ihre Einfahrt durch Synchronisation aller Fahrten und Abstände zwischen den Trucks gleichmäßig festlegen, an der Kameracrew vorbeifahren und ihre Fahnen schwenken.... dann zurückfahren und die Kameramänner und die Ausrüstung abholen. Das alles mitten in einem Kriegsgebiet.

 

Natürlich hatten alle ihre Videos die gleiche Musik, das ISIS-Thema, bei dem arabische Stimmen in enger Harmonie sangen.

https://www.theguardian.com/music/2014/nov/09/nasheed-how-isis-got-its-anthem

 

Wir sollen glauben, dass sich irgendwo im Herzen ihres vom Krieg zerrissenen Imperiums ein Haufen verrückter Eiferer um ein Mikrofon versammelt hat, um eine a capella-Melodien über "Tod im Westen" zu singen, während ein frustrierter Techniker über die Lautstärke murmelt und dass Muhammad bei den hohen Noten falsch singt. So entstand ein eigenes Musikgenre, über das er NME (New Musical Express) eine Geschichte schrieb.

https://www.nme.com/blogs/nme-blogs/isis-pop-pitch-audible-politics-music-2349915

 

Das ist so...dämlich. Und dennoch erzählen es die Medien und erwarten von uns, dass wir es glauben.

 

ISIS – der allmächtige Totenkult, die existenzielle Bedrohung der westlichen Demokratie, am Rande der "regionalen Dominanz". Es gab eine Karte und alles - Weltherrschaft bis 2020.

 

Trotz alledem fiel ISIS - die unberührbare Hydra des Bösen - nur wenige Monate, nachdem sich Russland und der Iran in den Syrischen Krieg eingemischt haben, als eine Kraft in der Region völlig auseinander.

 

Wie kam das?

 

Könnte es sein, dass ISIS nur ein Geschöpf der Medien war - der PR-Arm der dschihadistischen Proxy-Armee der CIA - und in Wahrheit als Kampfkraft kaum existierte? Die es eher gab, um westlichen Mächten einen Vorwand für Luftangriffe auf syrisches Territorium zu geben?

 

Oder könnte es sein, dass die MSM erkannt haben, dass 10.000 wahnsinnige, blutrünstige Eiferer, in ihrem frommen heiligen Krieg die Zeit nehmen, um Design-Meetings über Münzen zu veranstalten, oder Musikvideos in Dünen-Buggies zu drehen, eher hohl klingen?

 

Das ist alles ein bisschen albern, nicht wahr?

 

2.Die syrische Regierung ist kollektiv selbstmörderisch

 

Mehrmals haben in den letzten Jahren westliche Führer bemerkenswert vorausschauende Aussagen gemacht - so etwas wie "Wir werden den Einsatz von chemischen Waffen gegen Zivilisten nicht tolerieren" oder "Wir werden handeln, wenn chemische Waffen eingesetzt werden". In den letzten Tagen haben sowohl die USA als auch Frankreich diese Warnungen wiederholt.

 

Trotz dieser Warnungen und obwohl es ihm buchstäblich null strategische Vorteile jeglicher Art bietet, setzt Assad seine supergeheimen chemischen Waffen gegen Zivilisten ein.... nur deshalb. Er gewinnt den Krieg, es ist so gut wie vorbei, das Einzige, was ihn bekämpfen könnte, ist die NATO, und er regt sie absichtlich dazu an, ihn anzugreifen.

 

Es gibt nur 2 Erklärungen dafür - entweder er und seine Regierung sind selbstmörderisch, oder es ist nie passiert, und die Propagandisten in den Medien glauben wirklich, dass wir völlig dumm sind.

 

Und dann sind da noch die Fotos.

 

Syrien weiß, dass es seit Jahren im Fadenkreuz der Amerikaner steht, schon lange vor Beginn des arabischen Frühlings. Sie kennen die Pläne Israels für das syrische Land und sind mit dem US-amerikanischen Modus operandi bezüglich "Humanität" mehr als vertraut. Sie WISSEN, dass das Schlimmste, was sie tun können, ist, den USA und ihren NATO-Verbündeten auch nur den Hauch eines Kriegsverbrechens zu geben, über das sie sich empört können.

 

...und doch sollen wir glauben, dass das Regime nicht nur Zehntausende von "friedlichen Demonstranten" grundlos gefoltert und hingerichtet hat, sondern auch eine sorgfältig fotografierte und katalogisierte Aufzeichnung ihrer Verbrechen geführt hat.

 

Dies wurde heute im Guardian angesprochen, die berühmten "Caesar Photographs", Fotos von 11.000 Menschen, die die Assad-Regierung gefoltert und getötet hat, alle richtig katalogisiert und nummeriert und dann - bequemerweise - von einem unbekannten "ehemaligen Wachmann" geleakt und in London wie eine morbide Kunstausstellung gezeigt wurde.

 

Die Identität des „Leakers“ bleibt ein Mysterium, und es gibt buchstäblich Null Beweise, dass die Fotos a) aus Syrien stammen und b) echt sind.

 

Klingt diese Version der Ereignisse auch nur irgendwie vernünftig?

 

3.Amnesty International hat Echoortung eingesetzt, um ein syrisches Gefängnis nachzuahmen

 

Das haben sie wirklich getan. Sie haben einige Leute, die behaupten, syrische Widerstandskämpfer zu sein, die in einem von Assads "Foltergefängnissen" festgehalten wurden, aber sie waren die ganze Zeit entweder mit verbundenen Augen oder in der Dunkelheit.... Amnesty International spielte ihnen Geräusche vor, um zu sehen, ob sie gleich klangen. Ich wünschte wirklich, ich würde scherzen:

 

Die Insassen hatten ständig verbundene Augen oder wurden gezwungen, sich niederzuknien und die Augen zu bedecken, wenn Wachen in ihre Zellen eindrangen, und so wurde der Klang zum Schlüsselgefühl, mit dem sie ihre Umgebung navigierten und maßen - und damit zu einem der wichtigsten Werkzeuge, mit denen das forensische Team die Gefängnisstruktur rekonstruieren konnte. Der Klangkünstler Lawrence Abu Hamdan konnte die Größe von Zellen, Treppenhäusern und Korridoren mit Hilfe einer Technik des "Echo Profiling" bestimmen, indem er verschiedene Hallgeräusche vorspielte und Zeugen bat, sie mit Geräuschen zu vergleichen, an die sie sich im Gefängnis erinnerten.“

 

Es wird nicht darüber berichtet, warum genau die Männer eingesperrt waren, wie sie entkommen sind, warum sie freigelassen und nicht hingerichtet wurden wie alle anderen ODER - in der Tat - wo sie ihr fledermausartiges Supergehör erworben haben.

 

...Aber wir haben jetzt ein 3D-Modell von Assads "Foltergefängnis". Wir wissen sogar, welcher Raum das Krematorium ist, denn es sah auf einem Satellitenbild aus, als wäre der Schnee auf dem Dach geschmolzen.... und das einzige, was ein Dach heiß macht, sind die brennenden Leichen von Dissidenten.

 

Der gesamte Prozess ist Teil eines komplett neu entwickelten Bereichs, der als "forensische Architektur" bezeichnet wird. Vereinfacht ausgedrückt, scheint es, dass "forensische Architektur" die Außenseite eines Gebäudes betrachtet – oder sogar ein Foto der Außenseite eines Gebäudes – und errät, was sich darin befindet. Während dies für die meisten Menschen schwierig, sinnlos oder sogar wahnsinnig erscheinen mag.... für die Mainstream-Medien ist es Tausende Worte an Berichterstattung wert, und ja, Medienpreise zu gewinnen.

 

Ergibt irgendetwas davon wirklich einen Sinn für euch?

 

4.Jeremy Corbyn hasst die Juden

 

Jeremy Corbyn ist weich - vielleicht, wahrscheinlich - zu weich für den Job, den die Geschichte gewaltsam auf seine Schultern gehoben hat, aber trotzdem weich. Er fährt mit dem Fahrrad zur Arbeit, trägt Strickjacken, ist Vegetarier. Er hat sein ganzes Leben lang für den Frieden und gegen den Krieg gekämpft. Er wurde verhaftet, weil er gegen die Apartheid protestierte, während Margaret Thatcher Nelson Mandela einen Terroristen nannte, er sprach sich gegen Pinochet aus, während der General auf beiden Seiten des Atlantiks ein Darling war.

 

Er hat zwei internationale Friedenspreise gewonnen.

 

Die Idee, dass er während einer öffentlichen Karriere, die den sozialistischen Idealen von Anstand und Fairness gewidmet war, die ganze Zeit insgeheim "Diese Scheiß Juden!" dachte, ist völlig absurd. Beleidigend absurd, und es gibt keinen einzigen Beweis, der etwas anderes vermuten lässt. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

 

5.Russiagate

 

Das ist momentan der große Hit. Der Übervater des Vakuumburgers. Russiagate ist nie passiert. Es gab keine Absprachen, keine Betrügereien oder Wahlmaschinen-Hacks oder Schmiergelder. Sie haben buchstäblich keine Beweise dafür gefunden, dass jemals etwas passiert ist, klammern sich an winzige anekdotische Überreste und schreien das in Schlagzeilen mit Großbuchstaben in die Welt, um einen Fall vor dem Gericht der öffentlichen Meinung zu konstruieren, der niemals vor einem tatsächlichen Gericht bestehen würde.

 

Worin "Russiagate" sich jedoch von den meisten erfundenen Medienramsch unterscheidet, ist das schiere Gewicht der Gegenbeweise. Für die meisten Medienfiktionen kann man sagen: "Nun, es gibt kaum Beweise dafür" (siehe „Corbyn = Antisemit“ als klassisches Beispiel). Mit Russiagate können Sie noch weiter gehen: Es gibt eine Tonne – EINE TONNE - von Beweisen für das Gegenteil, klare Beweise dafür, dass Russland (und Putin) nichts mit Trump als Präsident zu tun haben. Die Medien weigern sich, diese Beweise anzuerkennen und stellen die Vernunftfähigkeit der Öffentlichkeit direkt und verächtlich in Frage.

 

Es folgt eine Liste von unbestrittenen, unumstrittenen Fakten über Russiagate:

 

Das einzige bewiesene, zugegebene Fehlverhalten bei den Präsidentschaftswahlen 2016 wurde vom DNC (der Parteiführung der Demokraten) durchgeführt, die die Vorwahlen manipuliert haben, so dass Clinton der demokratische Kandidat sein würde. Dies wurde später von Mitgliedern des DNC zugegeben.

 

Die E-Mails, die dies zuerst ans Licht brachten, wurden von WikiLeaks veröffentlicht, es gibt keine nachgewiesene Verbindung zwischen WikiLeaks und der russischen Regierung.

 

Julian Assange, Gründer von WikiLeaks, behauptete, die E-Mails stammten aus einem internen Leck, nicht von einem Hack. (Anm.d.Ü.: Das beweisen auch die Fachleute von VIPS)

 

Das Dossier "Trump-Russia", eine von dem britischen Ex-Spion Christopher Steele zusammengestellte Sammlung von (möglicherweise gefälschtem) Schmutz, wurde von der DNC und Clintons Kampagne bezahlt.

 

Diese Fakten allein sollten Russiagate zu Fall bringen.... aber es gibt noch mehr. Seitdem er Präsident geworden ist, hat Donald Trump:

 

 - die ukrainische Putschregierung bewaffnet

 

 - Syrien bombardiert

 

 - den Iran-Deal zerrissen

 

 - Russland wegen des Skripal-Falls sanktioniert

 

 - Russland wegen „Wahleinmischung“ sanktioniert

 

 - russische Diplomaten ausgewiesen

 

 - über 200 russische „Söldner“ in Syrien getötet.

 

 

Das ist eine Politik, die nicht nur allen Interessen Russlands zuwiderläuft, sondern uns fast an den Rand des dritten Weltkriegs gebracht hat.

 

Und doch wird uns immer wieder gesagt, unseren eigenen logischen Verstand zu ignorieren und zu glauben, dass Trump Putins "Marionette" sei. Dass Trump gegenüber Russland "weich" sei.

 

Warum sollte ein Produkt russischer Kollusion eine für Russland schädliche Politik verfolgen? Wie viele Russen müssen sterben, bevor wir akzeptieren, dass Trump alles andere als weich ist?

 

Die Linie der Medien ist in dieser Frage verrückt und gefährlich. Indem sie sich weigern, die tatsächliche Wahrheit anzuerkennen - dass der US Deep State auf einen Konflikt mit Russland drängt - ziehen uns die Medien in die Apokalypse und lächeln sich dabei glücklich zu.

 

Sie sind entweder alle wahnsinnige Idioten oder denken, WIR seien alle wahnsinnige Idioten, oder - höchstwahrscheinlich – beides.

 

Die Insassen leiten das Irrenhaus und erklären den Rest von uns für verrückt, weil keiner von uns Stimmen hört.

 

Deshalb sind die Medien im Niedergang begriffen, die BBC verliert ihr Publikum und die Zeitungen verlieren ihre Leserschaft, weil die Menschen es leid sind, wie Idioten behandelt und wie Vieh getrieben zu werden. Wir haben eine kollektive Entscheidung getroffen, diesen Mist aus unserem Leben zu streichen. Die Welt steuert auf eine Spaltung zu, zwei parallele Universen, die aufeinander prallen - die reale Welt, in der vernünftige, pragmatische Menschen mit den Kämpfen des Lebens weitermachen, und die Medienwelt, in der falsche Menschen in Zeitungen über vorgetäuschte Ereignisse schreiben, die niemand liest.

 

Die Medien sind zu dem manipulativen Ehepartner geworden, der lügt und betrügt und euch sagt, dass alles eure Schuld ist. Narzisstische Manipulatoren, die sich einfach nicht ändern wollen.

 

Es ist an der Zeit, einen klaren Schnitt zu machen.


https://thesaker.is/what-bolton-needs-to-understand-about-russia-and-history/

 

Was Bolton über Russland und die Geschichte lernen muss

 

von Juan, 26.08.2018

 

 

Am 23. August 2018 hat John R. Bolton, der Nationale Sicherheitsberater des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, als Vertreter des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, Russland offiziell den Krieg erklärt.

 

J. R. Bolton hatte in Genf ein offizielles Treffen mit N.P. Patruschew, dem Sekretär des russischen Sicherheitsrates Es gab keine gemeinsame Erklärung nach dem Treffen, und das allein sagt schon, dass das Treffen zu keinem Ergebnis geführt hat. Laut Tass News Russia:

 

"Die Tass vorliegende Erklärung der russischen Seite, die den Verhandlungen zwischen Patruschew und Bolton gewidmet ist, besagt, dass die Parteien während des Treffens in Genf ein breites Spektrum von Fragen aufgeworfen haben, darunter die der Nichtverbreitung von Kernwaffen im Hinblick auf das Problem der koreanischen Halbinsel und das Atomprogramm des Iran, die russisch-amerikanischen Verträge über die Beseitigung von Mittelstrecken- und Kurzstreckenraketen sowie die Reduzierung von strategischen Offensivwaffen, die Lage in verschiedenen Teilen der Welt, darunter im Nahen Osten und Nordafrika, speziell Syrien und Afghanistan sowie Europa, insbesondere der Ukraine.

http://tass.com/politics/1018376

 

Man möchte hoffen, dass jemand mit so langer Diensterfahrung wie Bolton ein Gespür dafür entwickelt hat, wer was tut, mit wem und gegen wen, aber es ist offensichtlich, dass sein angesehener Dienst in der Maryland Nationalgarde von 1970-1976 (seltsam, wie er es schaffte, sich während jener turbulenten Zeiten aus Vietnam herauszuhalten) und seine Dienstzeiten unter R. Reagan und beiden Präsidenten Bush, wenig dazu beitrugen, um ihn in Bezug auf die aktuelle und vielleicht auch die vergangene Welt zu erziehen. Allerdings braucht Herr Bolton vielleicht ein wenig Aufklärung in Bezug auf die jüngste und nicht so junge Geschichte in Bezug auf Russland und die USA.

 

Im frühen 18. Jahrhundert hatte ein ziemlich bekannter General namens Napoleon ungefähr die gleiche Einstellung und die gleichen Vorhaben zu Russland wie die USA heute. Als sich Russland nicht den immer größer werdenden und schärferen Forderungen aus Paris beugte, gab es für General Napoleon nichts anderes, als mit der gesamten französischen Armee in Russland einmarschierte. Nebenbei bemerkt, diese "französische" Armee bestand zu etwa 40 % aus Franzosen, die anderen 60 % aus einem ziemlich guten Querschnitt Europas, sowohl damals als auch heute. Viele "Zwangsrekrutierte" aus den unter französischer Kontrolle stehenden Ländern, viele von ihnen schlossen sich auch mit Eifer dem Gedanken an, Russland leicht zu besiegen und das Land bis auf die Knochen zu plündern.

 

Auf dem westlichen Weg nach Moskau, damals und heute die Hauptstadt Russlands,durch das heutige Ostpolen, sieht man, wenn man aufmerksam ist, merkwürdige kleine und einige nicht so kleine Erhebungen und Hügel, die von der Hauptstraße aus sichtbar sind. Das sind die Grabhügel der 'französischen' Armee. Als sich die Armee immer schneller zurückzog, wurden die Straßen durch die ständigen Scharmützeln, de heftigen russischen Winter und den immer empörteren Einheimischen, deren Dörfer und Städte von der "französischen" Armee geplündert wurden und die vorrückte und sich zurückzog, mit Toten übersät. Napoleon war dumm genug, sich auf der gleichen Strecke, die er nach Moskau nahm, zurückzuziehen, wobei diese Strecke auf beiden Seiten auf dem Weg nach Moskau für 30 Kilometer gesäubert wurde. Auf dem Rückzug gab es nur noch die einheimischen Bürger, die überlebten, und ihre Rache war der Stoff der Legende. Lesen Sie das, Mr. Bolton, und erinnern Sie sich daran, was Sie gelesen haben. Weniger als 20% der "französischen Armee" sind nach Europa zurückgekehrt, der Rest ist in den Wäldern Russlands begraben oder vermodert.

 

Als kuriose kleine Nebenbemerkung überquerte die 'französische' Armee bei ihrem Rückzug den Fluss Berezina. An dieser Stelle befinden sich zwei kleine Inseln im Fluss. Diese Inseln wurden aus den vielen Toten, Wagen und Geräten gebildet, die von den beiden eilig aufgeworfenen Brücken über die Berezina fielen oder die versuchten, das eiskalte und eisgefüllte Wasser des Flusses zu überqueren, als sich die russische Armee näherte und gegen die französische Nachhut kämpfte. Nun wird anerkannt, dass, wenn Kutusow ein wenig Druck auf die französische Armee ausgeübt hätte, es denkbar wäre, dass er General Napoleon an der Kreuzung hätte gefangen nehmen können, aber er tat es nicht. Diese Inseln sind immer noch da, Mr. Bolton. Und bis heute werden auf diesem Schlachtfeld "französische" Überreste gefunden, zusammen mit einer unendlichen Fülle von Ausrüstungsgegenständen, Waffen, Gerätschaften und französischen Medaillen. Viele französische Medaillen. Unglaublich viele französische Medaillen, Behänge, 'Schulterklappen', Überreste von Kutschen, Wagen, Gliedmaßen, etc.

 

1941 fiel Deutschland über Russland her, wieder mit einigen der gleichen Vorwände, und nach meiner Meinung im Allgemeinen aus reiner Dummheit und Bösartigkeit. Im November 1941 fanden die Kämpfe am Stadtrand von Moskau statt. Im April 1945 fanden die Kämpfe in und um Berlin statt. Der Kontext der deutschen Armee unterschied sich von dem der Armee von General Napoleon dadurch, dass etwa 65% der deutschen Armee, die in Russland einmarschierte, deutsch war, die anderen 35% bestanden aus Freiwilligen aus JEDEM Land in Europa sowie Teilen der Armeen verschiedener deutscher Verbündeter, insbesondere aus rumänischen und italienischen Kontingenten. Sie starben in Millionenhöhe, ebenso wie die Russen, und auch Deutschland starb, um nie wieder aufzustehen. Bis heute finden wir die Soldaten und Zivilisten, die in dieser schrecklichen Epoche der Geschichte getötet wurden. Aber Russland ist nicht gestorben, ebenso wenig wie die USA. Russland und die USA waren die einzigen beiden Mächte, die diesen schrecklichen Krieg überlebt haben, und Russland lag von Moskau bis zu seinen Westgrenzen in Trümmern, ebenso wie Europa. Zu Ihrem unendlichen Entsetzen hat sich Russland wieder aufgebaut. Ohne Ihre Hilfe.

 

Seit Mitte Mai 1945 haben die USA jedoch eine etwas abenteuerliche internationale Politik begonnen. Und was hat es Ihnen gebracht?

 

Korea. Wenn sie auf dich schießen, während du dich auf die Demarkationslinie zurückziehst, hast du verloren.

 

Vietnam. Wenn sie auf dich schießen, wenn du gehst, hast du verloren.

 

Afghanistan. Wenn sie auf dich schießen, wenn du davonläufst, hast du verloren.

 

Irak. Wenn sie auf dich schießen, wenn du dich zurückziehst, hast du verloren.

 

Georgien. Eure Humvees waren irgendwie süß, als sie ein paar Tage lang durch unser Dorf fuhren, aber sie wurden schnell auf den Schrottplatz verbannt. Ihr ward auch irgendwie süß, als ihr eure Ausrüstung aus Georgien zurückhaben wolltet, ihr habt gedrängt, seid dumm geworden und habt euch aufgeplustert. Wenn ich mich recht erinnere, hat Präsident Putin zu euch gesagt, dass Russland nicht die Gewohnheit hat, Kriegstrophäen zurückzugeben.

 

Libyen. Was ist mit eurem schwulen „Botschafter“ passiert? Und welche Leuchte hat entschieden, einen offenen Gomik als „Botschafter“ in ein muslimisches Land zu schicken? Seid ihr von allen guten Geistern verlassen?

 

Serbien. Wie viele Flugzeuge haben Sie verloren? Wir wissen, wie viele Tausende von Zivilisten Sie getötet haben, und Sie können sicher sein, dass die Serben keinen einzigen dieser vielen Tausenden von toten Zivilisten vergessen haben.

 

Afghanistan, schon wieder. Was, Ihr habt beim ersten Mal nichts gelernt? Wie viele Leichensäcke wollt ihr noch?

 

Syrien. Ihr seid immer noch da, illegal nach internationalem Recht, UNO-Vorschriften und syrischem Recht, und alle schießen auf euch.

 

Und jetzt, mit Ihrer Auferstehung von den Toten, sind Sie persönlich wieder im Spiel, und Ihr Ziel ist diesmal, wie immer, Russland. Ihre Forderungen, nicht ihre Bitten um Verhandlungen, sondern Forderungen, während des Treffens mit Patroshev waren:

 

Abzug aus Syrien. Tut mir leid, aber die Regierung des souveränen Staates Syrien hat die Unterstützung Russlands im Kampf gegen Ihre bezahlten Vasallen erbeten. Sie und Ihr, Sir, wurden NICHT nach Syrien eingeladen, und jetzt stehen Sie mit Ihren Unterwäsche in der Hand da, und die Welt lacht über Sie. Bitteres Lachen, ja, aber trotzdem ein Lachen. Was die chemischen Angriffe und die unzähligen Gräueltaten gegen Zivilisten und syrische Streitkräfte betrifft, so haben Sie und Ihre Leute es getan, Sie wissen es, Russland weiß es, die Welt weiß es, und Sie, wie ein Entflohener aus einem Irrenhaus, machen mit den glatten Lügen weiter und Sie wissen genau, dass die Welt weiß, dass Sie lügen.

 

Geben Sie es zu und entschuldigen Sie sich für das idiotische britische Durcheinander mit Skripal. Seien Sie realistisch, Sie und die Briten haben diesen Ex-Spion und erfolglosen Spion vergiftet, wenn er denn tatsächlich vergiftet wurde, ihn hat seitdem niemand mehr gesehen. Habt ihr ihn umgebracht? Wenn Mutter ihn tot sehen wollte, wäre er von einem Müllwagen überfahren worden oder hätte einen Herzinfarkt gehabt, nachdem er einen Teller zu viel von diesen scheußlichen Fisch und Chips gegessen hatte, oder er wäre einfach verschwunden. Nicht die ganze Welt ist so dumm wie Ihre Wähler.

 

Die Rückgabe der Krim und von Sewastopol an die Ukraine. Seid ihr auf Drogen? Haben Sie psychische Probleme? Der gesamte Prozess der Übergabe der Verwaltung der Autonomen Republik Krim und der Bundesstadt Sewastopol an die Ukraine durch Kruschtschow vor 60 Jahren war und ist illegal, ergo ist der Vorgang null und nichtig. Außerdem hat das Volk gesprochen. Sie wollen beide Einheiten zurück? Schicken Sie Ihre Besten und versuchen Sie es. Siehe oben,'wenn sie auf dich schießen, wenn du gehst, hast du verloren'. Das Problem mit der Krim ist, ihr werdet nicht heimkehren. Jeder, den Sie auf die Krim und nach Sewastopol schicken, wird für eine lange, sehr lange Zeit die Radieschen von unten sehen, wenn sie nicht von den Klippen der 35. Batterie geworfen werden, genau wie Ihre deutschen und rumänischen Freunde es mit russischen Verwundeten und Gefangenen am 03. Juli 1942 getan haben.

 

Überlasst Noworossija seinem Schicksal. Siehe oben zu Drogen und psychischen Problemen. Glauben Sie ehrlich, dass Russland 3 Millionen Menschen der zarten Gnade der Ukrainer überlässt, jenen, die öffentlich erklärt haben, sie werden alle Bürger von Noworossija töten?

 

Hier ist eine Blitznachricht für Sie, Mr. Bolton: Russland hat aufgerüstet. Ihre wiederholten Verstöße gegen Vereinbarungen, sowohl schriftliche als auch mündliche, die "Gentleman's Agreements", haben Russland keine andere Wahl gelassen, als davon auszugehen, dass Ihr eine Aggression plant. Ich kann nicht ergründen, warum Sie oder Ihre neokonservativen Freunde denken würden, dass Russland tatenlos zusehen wird, wie Sie Ihre Waffen, einschließlich nuklearfähiger, an die Grenzen Russlands bringen, und Russland würde sich nicht dagegen wappnen.

 

Nun, hier ist eine kleine Binsenweisheit für Sie, Sir, der nie mit kaltem Stahl und dem Gebrüll der Waffen konfrontiert wurde. Sie arbeiten Tag und Nacht, um Russland zum Kämpfen zu provozieren. Selbst ein amtlicher Idiot, der in einer Klapse eingesperrt ist, weiß, dass die Welt, wie wir sie kennen, innerhalb von 24 Stunden aufhören wird zu existieren, wenn es zum Krieg zwischen den USA und Russland kommt. Und ich kann Ihnen versichern, Sir, dass Russland nicht nachgeben wird. Niemals. Weder ich, noch Sie, noch unsere jeweiligen Familien werden einen Krieg zwischen den beiden überleben. Sie können wünschen, Sie können planen, Sie können beten (zweifelhaft), aber Sie und ich werden nicht überleben. Aber die Chancen stehen gut, dass ich, meine Frau und die meisten unserer wunderbaren Kinder vor Ihnen weg sind, und vertrauen Sie mir, mein Freund, ich werde vor den Toren der Hölle sitzen und auf Sie warten.

 

Um ein Zitat aus meinen Schriften von 2014 zu zitieren, nur für Sie: „Verdammt seien deine Augen, deine Seele, verdammt seist du in die Hölle, dahin zurück, wo du hergekommen bist.“

 

Juan

 


https://www.strategic-culture.org/news/2018/08/26/britain-prepares-for-war-against-russia.html

 

Großbritannien bereitet sich auf einen

Krieg gegen Russland vor

 

von Brian Coughley, 26.08.2018

 

 

Diese Schlagzeile in der britischen Zeitung Daily Mail vom 7. August umfasst viel von der Paranoia im traurig modernen Großbritannien.

 

"Russische Kriegsschiffe passieren den Ärmelkanal, während Putins Streitkräfte den Druck auf die Royal Navy erhöhen."

Gewiss, das Vereinigte Königreich befindet sich in einer Krise, aber nicht wegen einer militärischen Bedrohung. Das Votum, die Europäische Union zu verlassen, war ein heftiger Ausrutscher auf der Karriereleiter des Niedergangs, und das Time Magazine fasste das Debakel zusammen, indem es darauf hinwies, dass "das Kernstück dieser politischen Saga die Tatsache ist, dass jene Politiker, die die Brexit-Kampagne "Leave" geleitet haben - darunter auch Boris Johnson - der britischen Öffentlichkeit nie wirklich erklärt haben, was ein Votum für "Leave" bedeutete. Das Versprechen von Brexit war alles für alle Menschen, und so gelang ihnen der 52 zu 48% Sieg über die "Remain"-Seite. Dann trat Premierminister David Cameron zurück, und es fiel seiner Nachfolgerin Theresa May zu, herauszufinden, was Brexit eigentlich bedeutet."

Die Brexit-Pantomime findet in einer Zeit statt, in der festgestellt wurde: "Während die Leistungen gekürzt werden und die Mieten in die Höhe schnellen, hat sich die Obdachlosigkeit in Großbritannien dramatisch erhöht: Allein in England hat sich die Zahl der Obdachlosen seit 2010 mehr als verdoppelt. Fast 1,2 Millionen ältere Menschen in Großbritannien sowie eine weitere Million behinderte Menschen leben ohne die soziale Betreuung, die sie für grundlegende Dinge wie Essen, Kleidung und Waschen benötigen. Es ist schrecklich: Schwerkranke Menschen, die 14 Stunden warten müssen, um auf die Toilette zu gehen, oder Rollstuhlfahrer, die ohne Hilfe beim Kochen unterernährt sind."

Aber dieser schreckliche Zustand bedeutet nichts für diejenigen, denen es an nichts mangelt - darunter auch Politiker der regierenden Konservativen Partei, die fordern, dass der Steuerzahler mehr Geld für militärische Ausrüstung ausgeben muss. Der frühere Verteidigungsminister Michael Fallon (der zurücktreten musste, weil man herausfand, dass er in einige sexuelle Spielchen verwickelt war), sagte der BBC letztes Jahr, dass "die Verteidigung erhöhen werden, es wird neue Ausrüstung geben und das Budget wird jedes Jahr wachsen" und der jetzige, Gavin Williamson (der Mann, der sagte, dass Russland "weggehen und den Mund halten sollte"), forderte im Juni, dass Großbritannien seine jährlichen Militärausgaben um 20 Milliarden Pfund erhöhen wird – oder etwa 25 Milliarden Dollar.

Das Merkwürdige an der Aufregung über mehr Geld für Rüstung ist, dass es außer einer unbestreitbaren terroristischen Bedrohung keine militärische Bedrohung für Großbritannien gibt. Auf der anderen Seite gibt es eine soziale Krise von größtem Ausmaß. Wie die New York Times im Mai berichtete, "hat die langwierige Kampagne der Budgetkürzung, die 2010 von einer Regierung unter Führung der Konservativen Partei gestartet wurde, ein Land hervorgebracht, das sich daran gewöhnt hat, mit weniger zu leben, selbst wenn viele Maßnahmen des sozialen Wohlergehens - Kriminalitätsraten, Opioidabhängigkeit, Kindersterblichkeit, Kinderarmut und Obdachlosigkeit - auf eine Verschlechterung der Lebensqualität hindeuten.

Aber die Antwort der Regierung liegt darin, Raketen zu kaufen und neue Flugzeuge zu bestellen, sowie zwei Flugzeugträger mit unkalkulierbaren Kosten und Atom-U-Boote, die nach den Berichten der BBC "£31 Mrd. (einschließlich Inflation) kosten sollen, mit einer Bereitstellung von weiteren £10 Mrd., verteilt über 35 Jahre....".

 

Abgesehen von Terroristen – wer würde das Vereinigte Königreich angreifen wollen? Es gibt viele Länder auf der Welt, die Großbritannien nicht mögen (nicht so viele wie die Vereinigten Staaten, aber es ist immer noch eine deprimierend große Zahl), aber glaubt irgendjemand, dass einer von ihnen die Waffen ergreifen und hier angreifen würde?

 

Leider gibt es, wie wir aus der oben zitierten bizarren Schlagzeile ersehen können, eine starke Propagandabewegung, die darauf abzielt, die britischen Steuerzahler davon zu überzeugen, dass sie mit der Plünderung ihres Lebensstandards dazu beitragen, ihr Land gegen einen angeblichen Feind zu verteidigen, der... was genau tun will?

 

In ihrem Artikel über die Durchfahrt des russischen Kreuzers Marschall Ustinow und des Zerstörers Seweromorsk durch den Ärmelkanal berichtete die Daily Mail, dass "nachdem die HMS St. Albans Admiral Gorschkow am Weihnachtstag letzten Jahres durch die Nordsee eskortiert hatte, Verteidigungsminister Gavin Williamson sagte, er werde nicht zögern, unser Gewässer zu verteidigen und keine Form der Aggression tolerieren". Und dass Großbritannien niemals eingeschüchtert werden wird, wenn es um den Schutz unseres Landes, unserer Menschen und unserer nationalen Interessen geht". "Aggression"?

 

 

Das ist kompletter Schwachsinn. Die routinemäßige Durchfahrt russischer Schiffe wird als militärische Bedrohung behandelt, die ein Eingreifen von Schiffen der Royal Navy erfordert. Und es ist nicht nur die Daily Mail, die diesen Müll ausspuckt. Der Kommandant des Zerstörers HMS Diamond, der zum "Abfangen" der beiden russischen Schiffe geschickt wurde, Commander Ben Keith, erklärte: "HMS Diamond ist stolz darauf, wieder einmal ihren Beitrag zum Schutz des Vereinigten Königreichs zu leisten, indem sie diese Schiffe bei ihrem Transit überwacht.... Während viele Familien ihre Sommerferien genießen, arbeitet die Crew meines Schiffes hart auf See, um Großbritannien sicher zu halten und wird dies auch weiterhin tun, solange wir gebraucht werden. Ich möchte den Familien meiner Crew danken, deren Unterstützung wichtig ist, während wir unsere Pflicht gegenüber der Nation erfüllen."

 

 

 

In 36 Jahren in der Uniform Ihrer Majestät der Königin hörte ich einige dumme Dinge, die von Offizieren aller drei Waffengattungen gesagt wurden. Aber in meinem ganzen Leben habe ich noch nie eine so absurde und verrückte öffentliche Äußerung gehört, wie dieses Geschwafel.

 

Commander Keith kann nicht wirklich glauben, dass er das Vereinigte Königreich "beschützt" hat, indem er neben ein paar Schiffen kreuzt, die den Kanal durchqueren. Er kann nicht wirklich gutheißen, dass seine Matrosen "stolz darauf waren, das Vereinigte Königreich zu schützen", indem sie ein paar angenehme Tage in der Sonne verbrachten und neben ein paar Schiffen segelten, die durch internationale Gewässer fuhren. Oder kann er das?

 

 

 

Wenn er das glaubt, dann trauere ich um die Royal Navy. Denn wenn die Tage vorbei sind, wo Matrosen lieber auf See als an Land sind, dann helfe uns Gott. Wofür haben sie sich denn verpflichtet?

 

 

 

Doch die vermeintliche russische "Bedrohung" beschränkt sich nicht nur auf einige wenige ihrer Schiffe, die wie so viele hundert andere täglich durch dieses internationale Gewässer fahren. Auch in der Luft muss der Schlagkraft Russlands um jeden Preis entgegengewirkt werden.

 

 

 

Am 15. August freute sich die Mail darüber, dass die britische Royal Air Force (RAF) "sechs russische Bomber, die in der Nähe des NATO-Luftraums über dem Schwarzen Meer fliegen, abgefangen und zur Umkehr gezwungen hat".

 

 

 

Umkehren von was? Die offizielle Ankündigung war, dass "die Operation im Einklang mit der NATO Enhanced Air Policing Mission mit dem NATO-Verbündeten Rumänien stand. RAF-Jets haben dazu beigetragen, die russische Aggression abzuschrecken, unsere Freunde in Rumänien zu beruhigen und den NATO-Verbündeten unser Engagement für die kollektive Verteidigung zu versichern". "Aggression" – schon wieder.

 

 

 

Tatsächlich war alles, was dieser dumme kleine Tanz Luft erreichte, eine Schlagzeile in einer sabbernden - aber sehr populären - Zeitung. Über eine Million Briten lesen diesen Müll, den es druckt, und viele scheinen zu glauben, dass Russland eine militärische Bedrohung ist.

 

 

 

Die Mail und die meisten britischen Nachrichtenagenturen (mit Ausnahme der BBC und einiger anderer, die objektiv berichteten), drängen weiterhin darauf, dass das Vereinigte Königreich mehr und mehr Geld für militärische Geräte und Vergnügungsreisen ausgeben muss.

 

Am 18. August veröffentlichte die britische Tageszeitung Daily Express, ein trauriges Wrack ihres früheren Selbst, und die nun mit der Daily Mail bei der Veröffentlichung von 'Promis' und Artikeln über ultra-nationalistische Mist konkurriert, ein Stück mit der Überschrift "Royal Navy legt £3 Mrd. teures Kriegsschiff auf Kiel, um die 'furchteinflößenden' Russen abzuschrecken". Wie es jemanden abschrecken wird, das nicht erklärt, denn es hat keine Flugzeuge und wird erst 2021 einsatzbereit sein. Es kostet über 4 Milliarden Dollar und seine noch nicht eingetroffenen 36 F-35-Flugzeuge werden jeweils mindestens 90 Millionen Dollar kosten. In einem Land, in dem die Joseph Rowntree Foundation registriert, dass etwa 14 Millionen Menschen in Armut leben - mehr als jeder Fünfte der Bevölkerung.

 

 

 

Die kranke Farce der britischen Vorbereitung auf den Krieg gegen Russland wird durch die schlichten Fakten der Vergleichsausgaben noch absurder. Das wird von den britischen Verteidigungsministern oder den konformen Medien (von denen die BBC, der Guardian und der Independent ausgeschlossen sind) nie erwähnt, dass 2017, wie von Jane's Information Group berichtet, Russlands Verteidigungsausgaben für 2017-2018 mit 51,35 Milliarden Dollar genehmigt wurden, während die des Vereinigten Königreichs etwa 57 Milliarden Dollar betrug. Tatsächlich belaufen sich die jährlichen Militärausgaben der europäischen NATO-Mitglieder auf 254 Milliarden Dollar oder etwa das Fünffache derjenigen Russlands, und sie geben einen Großteil davon für den Einsatz von Streitkräften aus, die immer näher an den Grenzen Russlands stehen. Wer redet hier von Aggression?

 

 

 

Großbritannien wäre ein viel besserer Ort, wenn es anerkennen würde, dass es überhaupt keine Bedrohung durch Russland gibt - warum um alles in der Welt würde Russland überhaupt anfangen wollen, Großbritannien oder irgendein NATO-Land anzugreifen? - und dass die Milliarden, die für Waffen verschwendet werden, besser auf die Verbesserung der Infrastruktur und der sozialen Entwicklung des Landes ausgerichtet wären. Die terroristische Gefahr wird immer bestehen bleiben, aber die Behauptungen von Politikern und Presse, dass riesige Ausgaben durch "Aggression" seitens Russlands gerechtfertigt seien, die sind unverantwortlich und einer Nation unwürdig, die wieder einmal groß sein könnte, wenn sie nur ihre Prioritäten klären würde.

 

 ------------

 

Der Autor Brian Coughley ist Veteran der britischen und australischen Armee und war ehemaliger stellvertr. Leiter der UN Militärmission in Kaschmir und australischer Verteidigungsattaché in Pakistan.

 


 

https://www.globalresearch.ca/sanctions-sanctions-sanctions-the-final-demise-of-dollar-hegemony/5651018

 

Sanktionen, Sanktionen, Sanktionen – Der endgültige Abschied von der Vorherrschaft des Dollars?

 

Von Peter Koenig, 18.08.2018

 

 

Sanktionen hier und Sanktionen da. In der Hauptsache finanzielle, Steuern, Zölle, Visa, Reiseverbote – Beschlagnahme ausländischer Vermögenswerte, Einfuhr- und Ausfuhrverbote und -beschränkungen; und auch Bestrafung derjenigen, die die von Trump, auch US of A genannt, gegen die Freunde ihrer Feinde verhängten Sanktionen nicht respektieren. Die Absurdität scheint endlos und zuzunehmen - exponentiell, als gäbe es eine Frist, um die Welt zu zerstören. Sieht aus wie ein letzter verzweifelter Versuch, den internationalen Handel zu zerstören. Zu Gunsten von was? - Make America Great Again? - Als Vorbereitung auf die Midtermwahlen in den USA? - Die Menschen hinter einer Illusion versammeln? - Oder was?

All das sieht willkürlich und zerstörerisch aus. All das ist natürlich völlig illegal nach irgendein internationales Gesetz, ja nicht einmal nach menschlichen, moralischen Standards . Aber vergessen Sie das Gesetz, denn vom Imperium und seinen Vasallen wird es ohnehin nicht respektiert . Sanktionen sind destruktiv. Sie mischen sich in die Souveränität anderer Länder ein. Sie sind dazu da, Länder, Nationen zu bestrafen, die sich weigern, sich einer Weltdiktatur zu beugen.

 

Sieht so aus, als ob jeder diesen neuen Wirtschaftskrieg als neue Normalität akzeptiert. Niemand erhebt Einspruch. Und die Vereinten Nationen, die geschaffen wurden, um den Frieden zu erhalten, unseren Globus vor anderen Kriegen zu schützen und die Menschenrechte zu verteidigen - gerade dieser Körper schweigt - aus Angst? Aus Angst, dass es vom sterbenden Imperium in die Bedeutungslosigkeit sanktioniert werden könnte? - Warum kann die überwiegende Mehrheit der Länder - oft ist es ein Verhältnis von 191 zu 2 (Israel und die USA) - diese Kriminellen nicht einfangen?

Stellen Sie sich die Türkei vor - plötzliche massive Zölle auf Aluminium (20%) und Stahl (50%), die von Trump auferlegt wurden, sowie die Einmischung der Zentralbank ließen die türkische Lira um 40% sinken, und das "nur", weil Erdogan den US-Pastor Andrew Brunson, dem in der Türkei wegen "Terror und Spionage" eine Gefängnisstrafe von 35 Jahren droht, nicht befreit. Ein Gericht in Izmir hat gerade ein weiteres Gnadengesuch der USA abgelehnt, hat jedoch seine Haftstrafe aus gesundheitlichen Gründen in Hausarrest umgewandelt. Es wird allgemein angenommen, dass Mr. Brunsons angebliche 23 Jahre 'Missionsarbeit' nur ein Ablenkungsmanöver für Spionage waren.

Präsident Erdogan hat gerade erklärt, dass er nach neuen Freunden Ausschau halten wird, darunter neue Handelspartner im Osten - Russland, China, Iran, die Ukraine und sogar die unrentable EU - und dass sein Land die Ausgabe von Yuan-Anleihen plant, um die Wirtschaft der Türkei zu diversifizieren, vor allem die Reserven des Landes und die schrittweise Abkehr von der Dollar-Hegemonie.

 

Die Suche nach neuen Freunden könnte auch neue Militärbündnisse beinhalten. Plant die Türkei den Ausstieg aus der NATO? Würde es der Türkei „erlaubt sein“, die NATO zu verlassen - angesichts ihrer strategischen Lage auf See und an Land zwischen Ost und West? - Die Türkei weiß, dass militärische Verbündete, die Strafen für souveränes Handeln in inneren Angelegenheiten austeilen, eine Katastrophe für die Zukunft bedeuten. Warum bieten Sie Ihr Land weiterhin der NATO an, deren einziges Ziel es ist, den Osten zu zerstören - den Osten, der nicht nur die Zukunft der Türkei, sondern der Welt ist? Die Türkei nähert sich bereits der SCO (Shanghai Cooperation Organization) und könnte ihr in absehbarer Zeit tatsächlich beitreten. Das könnte das Ende des NATO-Bündnisses der Türkei bedeuten.

 

Was wäre, wenn der Iran, Venezuela, Russland, China - und viele weitere Länder, die nicht bereit sind, sich dem Imperium zu beugen, all diese Spione, die in die US-Botschaften eingebettet oder in den nationalen (Finanz-) Institutionen dieser Länder getarnt sind, als Fünfte Kolonne die nationale und wirtschaftliche Politik ihrer Gastländer untergraben würden? - Ganze Städte mit neuen Gefängnissen müssten gebaut werden, um die Verbrecherarmee des Imperiums unterzubringen.

 

Stellen Sie sich Russland vor – gerade wurden noch mehr Sanktionen wegen angeblicher und völlig unbewiesener (im Gegenteil: widerlegter) russischer Vergiftung von vier britischen Bürgern mit dem tödlichen Nervengas Novichok verhängt - und weil Russland es nicht zugegeben hat. Das ist eine totale Farce, eine flagrante Lüge, die so lächerlich geworden ist, dass die meisten denkenden Menschen, selbst in Großbritannien, nur darüber lachen. Doch Trump und seine Günstlinge in Europa und in vielen Teilen der Welt erliegen dieser Lüge - und aus Angst, sanktioniert zu werden, sanktionieren sie auch Russland. Was ist aus der Welt geworden? - Hitlers Propagandaminister Joseph Goebbels wäre stolz darauf, den Lügnern des Universums diese wichtige Lektion erteilt zu haben: "Lass mich die Medien kontrollieren, und ich werde jede Nation in eine Herde Schweine verwandeln." Das ist es, was wir geworden sind - eine Herde von Schweinen.

 

Zum Glück hat sich auch Russland schon so weit von der westlichen, Dollar-kontrollierten Wirtschaft entfernt, dass solche Sanktionen nicht mehr schaden. Sie dienen Trump und seinen Kumpanen als bloße Propagandainstrumente – als Angeberei, "seht her, wir sind immer noch die Größten".

 

Venezuela wird buchstäblich zu Boden sanktioniert, vom Ausland (Miami und Bogota) durch Twitter-induzierte Manipulationen ihrer nationalen Währung, dem Bolívar, was zu einer astronomischen Inflation führt – das ständige Auf und Ab der lokalen Währung bringt die Volkswirtschaft praktisch zum Stillstand. Importierte Lebensmittel, Pharmazeutika und andere Waren werden an den Grenzen und an anderen Eingangspunkten umgeleitet, so dass sie nie in den Supermarktregalen landen, sondern zu Schmuggelware in Kolumbien werden, wo diese Waren zu manipulierten Dollar-Wechselkursen an besser gestellte venezolanische und kolumbianische Bürger verkauft werden. Diese mafiösen Banden werden von der NED und anderen ähnlich schändlichen, vom US-Außenministerium finanzierten "NGOs" finanziert, die von US-Geheimdiensten innerhalb oder außerhalb Venezuelas ausgebildet werden. Einmal in Venezuela eingedrungen - offen oder verdeckt - neigen sie dazu, die lokale Wirtschaft von innen heraus zu boykottieren, Gewalt zu verbreiten und Teil der Fünften Kolonne zu werden, wobei sie vor allem das Finanzsystem sabotieren.

 

Venezuela kämpft, um aus diesem Dilemma herauszukommen, in dem die Menschen leiden, indem es seine Wirtschaft ent-dollarisiert, teilweise durch eine neu geschaffene Kryptowährung, den Petro, der auf den riesigen Ölreserven Venezuelas basiert, und auch durch einen neuen Bolivar - in der Hoffnung, die Spirale der Inflation zu bremsen. Dieses Szenario erinnert so sehr an Chile 1973, als Henry Kissinger Außenminister war (1973-1977), und den CIA-Coup inspirierte, indem er Lebensmittel und andere Waren von chilenischen Märkten "verschwinden" ließ, den rechtmäßig gewählten Präsidenten Allende tötete und Augusto Pinochet, einen schrecklichen Mörder und Despoten, an die Macht brachte. Die Militärdiktatur brachte den Tod und das Verschwinden von Zehntausenden von Menschen und dauerte bis 1990. Die Unterwerfung Venezuelas könnte jedoch nicht so einfach werden. Schließlich hat Venezuela 19 Jahre revolutionäre Chavista-Erfahrung - und ein solides Gefühl für Widerstands.

 

Der Iran wird in ein ähnliches Schicksal gestürzt. Ohne jeden Grund hat Trump nach fast zehnjährigen Verhandlungen das am 14. Juli 2015 in Wien unterzeichnete so genannte Nuklearabkommen der 5+1 nicht eingehalten. Jetzt werden - natürlich angetrieben vom Star-Zionisten Netanjahu - neue und "die härtesten" Sanktionen gegen den Iran verhängt, die auch den Wert ihrer lokalen Währung, der Rial, dezimieren. Der Iran hat unter dem Ajatollah bereits einen Kurs der "Resistance Economy" eingeschlagen, d.h. die Entdollarisierung seiner Wirtschaft und die Entwicklung hin zur Nahrungsmittel- und Industrieautarkie, sowie den verstärkten Handel mit den östlichen Ländern, China, Russland, der SCO und anderen befreundeten und kulturell ausgerichteten Nationen wie Pakistan. Aber auch der Iran hat eine starke Fünfte Kolonne, die im Finanzsektor verwurzelt ist und den Handel mit dem Feind, d.h. dem Westen, der Europäischen Union, deren Euro-Währungssystem Teil der Dollarhegemonie ist, nicht loslässt und damit eine ähnliche Verwundbarkeit durch Sanktionen darstellt wie der Dollar.

 

China - der Hauptpreis des großen Schachspiels - wird mit Zöllen ohne Ende „sanktioniert", weil es die stärkste Wirtschaft der Welt geworden ist und bei der realen Produktion und bei der Kaufkraft der Menschen gemessen, bei weitem die Vereinigten Staaten von Amerika übertrifft. China verfügt auch über eine solide Wirtschaft und eine auf Gold basierende Währung, den Yuan - der auf dem besten Weg ist, den US-Dollar als Weltreservewährung zu überholen. China rächt sich natürlich mit ähnlichen "Sanktionen", aber im Großen und Ganzen ist ihre Dominanz auf den asiatischen Märkten und ihr wachsender wirtschaftlicher Einfluss in Europa, Afrika und Lateinamerika so groß, dass Trumps Zollkrieg für China kaum mehr bedeutet als ein Tropfen auf den heißen Stein.

 

Nordkorea - der vielgerühmte Trump-Kim-Gipfel Mitte Juni in Singapur - ist längst zu einem kleinen Fleckchen in der Vergangenheit geworden. Die dann angeblich getroffenen Vereinbarungen werden, wie zu erwarten war, von den USA verletzt. Alles unter dem falschen und rein erfundenen Vorwand, dass die DVRK sich nicht an ihre Abrüstungsverpflichtung hält; ein Grund, neue strangulierende Sanktionen zu verhängen. Die Welt schaut zu. Es ist normal. Niemand wagt es, die selbst ernannten Meister des Universums in Frage zu stellen. Überall wird das Elend ausgeschüttet - akzeptiert von den bis ins Mark gehirngewaschenen Massen rund um den Globus. Krieg ist Frieden und Frieden ist Krieg. Buchstäblich. Der Westen lebt in einer "friedlichen" Komfortzone. Warum soll man es stören? - Wenn Menschen an Hunger oder Bomben sterben - das geschieht weit weg und lässt uns in Frieden leben. Warum sich Sorgen machen? - Vor allem, da man uns ständig tröpfchenweise eintrichtert dass es richtig ist.

 

In einem kürzlichen Interview mit PressTV wurde ich gefragt, warum sich die USA nicht an ihre international oder bilateral geschlossenen Verträge oder Abkommen halten? - Gute Frage. Washington verstößt gegen alle Regeln, Vereinbarungen, Abkommen, Verträge, hält sich an kein Völkerrecht oder gar an moralische Normen, nur weil die Befolgung solcher Normen den Verlust der Weltherrschaft bedeuten würde. Es liegt nicht im Interesse Washingtons oder Tel Avivs, auf Augenhöhe zu sein. Ja, diese symbiotische und kranke Beziehung zwischen den USA und dem zionistischen Israel wird zunehmend sichtbarer; das Bündnis der brutalen militärischen Gewalt und der glatten und verräterischen finanziellen Herrschaft - zusammen streben sie nach Welthegemonie, nach Full Spectrum Dominace. Dieser Trend beschleunigt sich unter Trump und denen, die ihm Befehle geben, einfach weil "sie es können". Niemand erhebt Einspruch. Dies ergibt ein Bild unvergleichlicher Macht, das Angst einflößt und zum Gehorsam anregen soll. Wird es das?

 

Was wirklich geschieht, ist, dass Washington sich isoliert, dass die einpolige Welt sich auf eine multipolare Welt zubewegt, die die Vereinigten Staaten zunehmend missachtet und verachtet, ihre Mobbing und die Kriegstreiberei verachtet - das Töten und Vergießen von Elend über Hunderte von Millionen Menschen, die meisten von ihnen wehrlose Kinder, Frauen und ältere Menschen, durch direkte militärische Gewalt oder durch Stellvertreter-Konflikte – Jemen ist nur ein Beispiel aus jüngster Zeit, das den Menschen, die ihren Nachbarn nie etwas angetan haben, geschweige denn den Amerikanern, endloses menschliches Leid zufügt. Wer könnte noch irgendeinen Respekt vor einer solchen Nation haben, die Vereinigten Staaten von Amerika genannt, vor dem Volk hinter solchen lügenden Monstern?

 

Dieses Verhalten des sterbenden Imperiums treibt Verbündete und Freunde in das andere Lager - in den Osten, wo die Zukunft liegt, weg von einer globalisierten Eine-Welt-Ordnung, hin zu einer gesunden und gleichberechtigten multipolaren Welt. - Es wäre gut, wenn unser Weltkörper, die Mitglieder der Vereinten Nationen, die im Namen des Friedens geschaffen wurden, endlich den Mut aufbringen und sich gegen die beiden Zerstörernationen erheben, zum Wohl der Menschheit, des Globus und der Mutter Erde.


 

https://medium.com/@caityjohnstone/mass-media-is-the-enemy-of-the-people-like-the-cage-is-the-enemy-of-the-bird-aa1df731bcb0

 

So wie der Käfig der Feind des Vogels ist, so sind die Massenmedien der Feind des Volkes

 

von Caitlin Johnstone, 24.08.2018

 

 

Der Guardian (Anm.d.Ü.: die Alpenpravda von Großbritannien) hat gerade einen aktuellen, nicht-fiktionalen Leitartikel veröffentlicht. Der Titel lautet: „Ist mein dreijähriges jüdisches Kind zu jung, um etwas über Antisemitismus zu lernen?“ Es geht um eine besorgte Mutter, die ihr Kleinkind über den Holocaust unterrichten will, falls Jeremy Corbyn Premierminister wird.

 

Das kommt vom Guardian. Nicht vom Postillon. Vom Guardian.

 

 

Vielleicht haben sie Recht und es ist noch zu früh für diese sanfte Einführung“, sinniert Hilary Freeman. „Ich will meine Tochter nicht erschrecken oder traumatisieren. Und doch ist dies im gegenwärtigen Klima, in dem der Vorwurf des Antisemitismus in der Labour-Partei praktisch täglich Schlagzeilen macht und der Antisemitismus in ganz Europa zunimmt, ein Thema, das für ihr Leben und ihre Zukunft relevant ist, nicht nur eine Geschichte in einem Buch. Viele Juden in Großbritannien fühlen sich sehr verunsichert."

 

 

Ich meine, wow. Einfach nur.... wow. Ich bin ernsthaft versucht, den Rest dieses Artikels damit zu verbringen, "wow" zu tippen. Ich würde es auch nicht kopieren und einfügen. Ich würde alles mit Satzzeichen und mit Gefühl tippen.

 

Also weiter kann man dieses ganze Narrativ "Corbyn ist ein versteckter Nazi" sicher nicht treiben? Sicher? Wie könnten sie es noch weiter in den karikaturenhaften Wahnsinn treiben? "Erschrocken über die Umfragewerte der Tories, nahm ich meinen Cockerspaniel mit auf eine Tour durch Auschwitz"?

 

Ich hasse es, mich über die Angst vor Antisemitismus lustig zu machen, denn es gibt ihn wirklich und er sollte einhellig verurteilt werden. Noch mehr aber hasse ich die britischen Medien dafür, dass sie es extrem einfach und hundertprozentig notwendig machen, sie dafür zu verspotten.

 

Immer und immer wieder sagen sie, dass Corbyn ein versteckter Nazi ist, der den Antisemitismus liebt, als wäre das eine reale Tatsache, trotz des völligen Fehlens von Fakten oder Beweisen, und sie veröffentlichen dann Kommentare von angeblich verängstigten Müttern, die die "Anschuldigungen über Antisemitismus in der Labour Party, die praktisch jeden Tag Schlagzeilen machen", als Grundlage für ihre Angst zitieren, dass ihre dreijährige Tochter wie Anne Frank endet. Und als Corbyn dann dieses skrupellose Verhalten der Massenmedien verurteilt und auf Reformen drängt, antwortet die britische Presse mit Schlagzeilen wie "Corbyn folgt dem Donald-Trump-Drehbuch über die Verfolgung der Medien".

 

 

Sie können diese Verbindung herstellen, weil jenseits des Teiches die Erzählung gesponnen wird, dass der Präsident der Vereinigten Staaten die Propagandamaschine der Massenmedien ungerecht behandelt. Letzte Woche veröffentlichten Hunderte von Verkaufsstellen koordinierte Leitartikel, die Trumps "Krieg" und "Angriff" auf die "freie Presse" verächtlich machen, weil er gelegentlich gemeine Dinge über CNN sagt. Gleichzeitig werden die schrecklichen Versuche dieser Regierung völlig ignoriert, WikiLeaks zum Schweigen zu bringen und Julian Assange wegen journalistischer Tätigkeit zu verfolgen.

 

"Wir sind nicht der Feind des Volkes!", proklamieren diese Läden mit einer Stimme, singen in einem Chor und wiederholen wie ein Hypnotiseur immer wieder dasselbe Mantra: "Wir sind nicht der Feind des Volkes! Wir sind nicht der Feind des Volkes! Wir sind nicht der Feind des Volkes!"

 

Ach, fickt euch. Doch, das seid ihr, verdammt nochmal.

 

Corbyn: „Eine freie Presse ist für unsere Demokratie wesentlich, aber ein großer Teil unserer Presse ist gar nicht so frei.

Ich will, dass Mitarbeiter in den Medien die Freiheit haben, ihre beste Arbeit abzuliefern und nicht von Milliardenschweren Besitzern, Tech-Giganten oder dem Staat behindert werden.“ #ChangeTheMedia

 

Die Massenmedien sind absolut der Feind des Volkes. Ohne Frage sind sie das. Sie sind der Feind unserer gesamten Spezies.

 

"Weder die großen politischen oder finanziellen Mächte der Welt noch die Bevölkerung im Allgemeinen wissen, dass die technisch-chemisch-elektronische Revolution es jetzt ermöglicht, viel mehr technische Geräte mit immer weniger Material herzustellen", sagte der geniale Erfinder und Systemtheoretiker Buckminster Fuller einmal. "Wir können uns jetzt um jeden kümmern, mit einem so hohen Lebensstandard wie ihn noch niemand gesehen hat. Es muss nicht mehr 'du oder ich' heißen, also ist Egoismus unnötig und Krieg überflüssig. Das hat es noch nie gegeben. Vor zwölf Jahren erst hat die Technik den Punkt erreicht, an dem dies möglich war. Seitdem ist es noch viel einfacher geworden.“

 

Fuller hat das 1981 gesagt. Also warum ist es noch nicht passiert? Warum hat die Menschheit ihre Kreativität und ihren Einfallsreichtum nicht auf das Gedeihen des Menschen anstelle von Krieg, Ausbeutung, Herrschaft und Ökozid ausgerichtet?

 

Spießige Intellektuelle, die zu viel Zeit zu Hause verbracht haben, könnten spötteln und sagen, es ist, weil Fuller falsch lag. Dass es einfach die menschliche Natur ist, dass wir alle an die Spitze des Haufens krabbeln wollen, indem wir uns gegenseitig ins Fleisch beißen und auf die Köpfe treten, bis wir unser Ökosystem töten und an Staub und Asche ersticken.

 

Ich sage, das ist Blödsinn. Der Grund, warum wir unsere schöpferische Kraft nicht auf Gesundheit und Harmonie anstatt auf Tod und Zerstörung ausgerichtet haben, ist, dass wir von mächtigen Menschen manipuliert werden, die ein eigennütziges Interesse daran haben, den Status quo aufrechtzuerhalten. Und das tun sie mit Hilfe der Massenmedien.

 

Frage: Was ist der Unterschied zwischen Jake Tapper und einer Prostituierten?

 Antwort: Der eine bekommt einen Haufen Kohle, um schamlose und erniedrigende Dinge zu tun, die das Gewebe der Gesellschaft zerreißen. Die andere verdient ihren Lebensunterhalt als Sex-Arbeiterin.

 

 

Die Menschen wollen nicht leiden und schuften, um ein paar Milliardäre noch reicher und mächtiger zu machen, als die eh schon sind. Buchstäblich niemand will das für die Menschheit, außer diesen Milliardären und ihren unmittelbaren Untergebenen. Der Grund, warum wir die Macht unserer Menge noch nicht genutzt haben, um ein System zu schaffen, in dem jeder seine Grundbedürfnisse erfüllt bekommt und wir alle mit uns und unserer Umwelt zusammenarbeiten, anstatt unsere Luft und unser Wasser zu vergiften und Geld für Bomben statt Medizin auszugeben, liegt darin, dass es Bildschirme in unserem Leben gibt, die uns Tag für Tag davon überzeugen, dass dies nicht in unserem besten Interesse ein. Seien Sie weiterhin damit einverstanden, den Grad des korrupten Vetternkapitalismus zu erhöhen. Wählt weiterhin Tag für Tag das gleiche oligarchische Einparteiensystem mit den zwei Köpfen. Ignoriert weiterhin, dass das US-Militär der größte Umweltverschmutzer auf Erden ist und dass die Kosten des Irak-Krieges die planetarische Umwandlung in erneuerbare Energie hätte finanzieren können.

https://www.commondreams.org/views/2018/07/31/climate-worst-casualty-war

(Anm.d.Ü.: Sehr guter Artikel!!)

 

Tag für Tag wird mit trügerischen Erzählungen auf die Psyche der Öffentlichkeit eingeschlagen, womit Zustimmung zu Krieg, Ausbeutung und Unterdrückung statt für Gesundheit und Gedeihen hergestellt wird. Das einzige, was uns davon abhält, wie Löwen in unbesiegbarer Zahl aufzusteigen, wie im Gedicht von Percy Bysshe Shelley, und eine gesunde Welt zu erschaffen, ist, weil wir in einem psychischen Käfig aus Propagandageschichten gefangen sind. Die milliardenschweren Massenmedien sind der Feind des Volkes, so wie ein Käfig der Feind eines Vogels ist.

 

 

Hier in Australien haben wir einheimische Papageien. Manchmal denke ich, wie cool es wäre, einen als Haustier zu haben. Aber dann schaue ich nach draußen und sehe die Galahs und Kakadus in den Bäumen herumspielen und denke „Nee“.

 

Den Milliardären, die die Massenmedien kontrollieren, fehlt dieser Gedanke. Sie sind unser Feind.

 

But we are the many. And they are the few. Und wir wachen auf.


https://medium.com/@caityjohnstone/society-is-made-of-narrative-realizing-this-is-awakening-from-the-matrix-787c7e2539ae

 

Die Gesellschaft besteht aus Narrativen. Das zu erkennen, bedeutet das Aufwachen aus der Matrix.

 

Von Caitlin Johnstone, 22.08.2018

 

 

(Anm.d.Ü.: Das Narrativ – eine sinnstiftende (in einem Kulturkreis oder einer gesellschaftlichen Gruppe Orientierung vermittelnde) Erzählung, die Einfluss hat auf die Art, wie die Umwelt wahrgenommen wird. Es transportiert Werte und Emotionen.

Bekannte Beispiele sind der Mythos „vom Tellerwäscher zum Millionär“ und der Aufruf zum „Wettlauf zum Mond“.)

 

 

Im Kinofilm The Matrix sind Menschen in einer dystopischen Zukunft durch ein mächtiges System einer Künstlichen Intelligenz (AI) in einer virtuellen Welt gefangen. Was sie für die Realität halten ist in Wirklichkeit ein Computerprogramm, das ihnen ins Gehirn eingepflanzt wurde, um sie in einem komatösen Zustand zu halten. Sie leben ihr gesamtes Leben in dieser virtuellen Simulation, ohne jemals zu erkennen, dass das, was sie anscheinend mit ihren Sinnen erfahren, in Wahrheit ein AI-generierter Code ist.

 

Das Leben in unserer gegenwärtigen Gesellschaft in ziemlich ähnlich. Der Unterschied ist, dass statt einer Künstlichen Intelligenz uns psychopathische Oligarchen in der Matrix schlafen lassen. Und anstelle eines Codes ist es ein Narrativ.

 

Die Gesellschaft besteht aus Erzählungen, so wie die Matrix aus Codes besteht. Identität, Sprache, Etikette, soziale Rollen, Meinungen, Ideologie, Ethnizität, Philosophie, Tagesordnungen, Regeln, Gesetze, Geld, Wirtschaft, Jobs, Hierarchien, Politik, Regierungen – sie alle sind rein geistige Konstrukte, die nirgendwo außerhalb der mentalen Geräusche in unseren Köpfen existieren. Wenn ich euch bitten würde, auf eure Knie zu zeigen, dann könntet ihr das sofort und wortlos tun. Aber wenn ich euch bitten würde, auf die Wirtschaft zu zeigen, könntet ihr am ehesten mit einer Reihe von sprachlichen Symbolen auf eine Gruppe von Begriffen verweisen. Um mir die Wirtschaft zu zeigen, müsstet ihr mir eine Geschichte erzählen.

 

 

Jeder, der schon einmal einen Moment geistiger Stille erlebt hat, weiß, dass ohne das Geschwätz nichts von diesen Dingen Teil einer gegenwärtigen Erfahrung ist. Es gibt in eurer Erfahrung keine Identität, Sprache, Etikette, soziale Rolle, Meinungen, Ideologie, Religion, Ethnizität, Philosophie, Tagesordnungen, Regeln, Gesetze, Geld, Wirtschaft, Arbeitsplätze, Hierarchien, Politik oder Regierung, ohne das Geschwätz über diese Dinge. Es gibt nicht einmal ein „Du“, denn es stellt sich heraus, dass auch das aus Erzählungen besteht.

 

Ohne ein geistiges Narrativ wird nichts erlebt, sondern es gibt nur Sinneseindrücke, die sich einem Subjekt ohne klare Form und klare Grenzen eröffnen. Der visuelle und akustische Bereich, das Gefühl beim Ein- und Ausatmen, das Gefühl der Füße auf dem Boden oder dein Hintern auf dem Stuhl. Das war's. Das ist mehr oder weniger die Gesamtheit des Lebens ohne Narrativ.

 

Wenn man jedoch das mentale Geschwätz hinzufügt, dann neigt keines dieser Dinge dazu, ein bedeutendes Maß an Interesse oder Aufmerksamkeit zu beanspruchen. Erscheinungen im visuellen und akustischen Bereich werden plötzlich aufgespalten und mit Sprache beschriftet und die Aufmerksamkeit darauf gelegt, ob es eine Bedrohung oder eine Befriedigung der verschiedenen Erzählungen ist, der Ängste und Wünsche des begrifflichen Identitätskonstrukts namens „Ich“. Man kann Tage, Wochen, Monate oder Jahre zubringen, ohne sein Atmungssystem oder seine Füße am Boden zu fühlen. Stattdessen werden deine Interessen und deine Aufmerksamkeit in eine Beziehung zur Gesellschaft gezogen, die nur aus Erzählungen (Narrativen) besteht.

 

Bin ich gut genug? Tue ich das Richtige? Oh Mann, ich hoffe, dass meine Pläne funktionieren. Ich muss sicherstellen, dass ich all meine Projekte fertig bekomme. Wenn ich diese eine Sache zuerst tue, dann könnte ich mir auf lange Sicht etwas Zeit sparen. Oh, da ist Ashley, ich hasse diese Schlampe. Gott, ich bin so fett und hässlich. Wenn ich nur die Sachen bekommen kann, die ich will, und wenn ich meine wichtigen Ziele erreichen kann, dann werde ich mich gut fühlen. Die Steuern sind bald fällig. Was gibt’s im Fernsehen? Ach, dieser Idiot. Wie zum Teufel wurde er überhaupt gewählt? Jeder, der das möglich gemacht hat, ist ein Nazi. Gott, ich kann das Wochenende nicht erwarten. Ich hoffe, bis dahin läuft alles nach Plan.“

 

Und so geht das die ganze Zeit. Fast unsere gesamte geistige Energie fließt in diese mentalen Narrative. Sie dominieren unser Leben. Und deshalb können Menschen, die in der Lage sind, diese Narrative zu kontrollieren, uns kontrollieren.

 

Und das tun sie.

 

 

Die meisten Menschen versuchen, ein gewisses Maß an Kontrolle über ihre Umgebung auszuüben. Sie versuchen zu beeinflussen, wie die Menschen in ihren familiären, sozialen und beruflichen Kreisen über sie denken, indem sie sich in einer bestimmten Weise verhalten und reden. Familienmitglieder verbringen ihr Leben damit, anderen Familienmitgliedern immer wieder zu sagen, dass sie nicht so klug, talentiert oder gut sind, wie sie denken, um zu verhindern, dass sie zu erfolgreich werden und sich abwenden. Verliebte Partner werden davon überzeugt, dass sie niemals gehen können, weil sie sonst niemand lieben würde. In unterschiedlichem Maße manipulieren sie die Narrative der Individuen.

 

Dann gibt es jene Leute, die herausgefunden haben, dass sie das Denken der Menschen über sich selbst und ihre Welt beeinflussen können und dass sie das in einen persönlichen Profit umwandeln können. Sektenführer überzeugen ihre Anhänger davon, ihr ganzes Leben in ihren Dienst zu stellen. Werbetreibende überzeugen Verbraucher, dass sie ein Problem oder einen Mangel haben, den nur „dieses neue, aufregende Produkt“ lösen kann. Ambitionierte Hamsterrad-Teilnehmer lernen, die Karriereleiter zu erklimmen, indem sie sich bei den richtigen Leuten einschleimen und kleine Sabotageakte gegen Konkurrenten verüben. Ambitionierte Journalisten lernen, dass sie in ihrer Karriere viel weiter vorankommen, wenn sie Erzählungen vorantreiben, die das Establishment begünstigen, auf welchem die Plutokraten, die die großen Medienkonzerne besitzen, ihre Königreiche aufgebaut haben. Sie manipulieren die Narrative der Gruppen.

 

Und dann sind da noch die Oligarchen. Die Meister der Manipulation. Dieses Konzernkönige der modernen Welt haben das Geheimnis entdeckt, das jeder Herrscher seit Anbeginn der Zivilisation kennt: Wer die Erzählungen kontrolliert, die in einer Gesellschaft geglaubt werden, der kontrolliert diese Gesellschaft. Identität, Sprache, Etikette, soziale Rollen, Meinungen, Ideologie, Religion, Ethnizität, Philosophie, Tagesordnungen, Regeln, Gesetze, Geld, Wirtschaft, Arbeitsplätze, Hierarchien, Politik, Regierung: alles mentale Konstrukte, die die Gesellschaft nur in dem Maße beeinflussen, in dem sie von einer bedeutenden Mehrheit des Kollektivs geglaubt und unterschrieben werden. Wenn man Einfluss auf die Dinge hat, die die Menschen über diese mentalen Konstrukte glauben, hat man Einfluss auf die Gesellschaft. Du beherrschst sie. Die Oligarchen manipulieren die Narrative ganzer Gesellschaften.

 

 

Deshalb gab es im Lauf der Geschichte Bücherverbrennungen, Ketzerverbrennungen und Hinrichtungen, weil der Kaiser verhöhnt wurde. Ideen, die sich vom vorherrschenden Narrativ unterscheiden, darüber, was Macht ist, wie Geld funktioniert, wer das Sagen haben soll, und so weiter, diese Ideen bedrohen die Macht eines Herrschers genau so wie der Dolch des Attentäters. Zu jeder Zeit, in jedem Königreich, hätte das Volk entscheiden können, die Krone vom Kopf ihres Königs zu nehmen, auf den Kopf eines Bettlers zu setzen und ihn als neuen König zu behandeln. Und somit wäre er zum neuen König geworden. Das Einzige, was das verhindert hat, waren die damals von der Gesellschaft unterschriebenen dominanten Narrative über göttliches Recht, Treue, Loyalität, edles Blut und so weiter. Das Einzige, was die Krone auf dem Kopf eines Königs hielt, war das Narrativ.

 

Genau das gleiche gilt auch heute noch; das Einzige, was sich geändert hat, sind die Erzählungen, die die Öffentlichkeit hinnimmt. Wegen dem, was man in der Schule beigebracht bekam und was die sprechenden Köpfe in den Bildschirmen einem über ihre Nation und ihre Regierung erzählen, glauben die meisten Menschen, dass sie in einer relativ freien Demokratie leben, in der verantwortliche und temporäre Macht in die Hände von wenigen Auserwählten gelegt wird, basierend auf einem Abstimmungsprozess, der auf einer freien Debatte über Informationen und Ideen gründet. Völlig getrennt von einer Regierung, so glauben sie, gibt es eine Wirtschaft, deren Verhalten durch das Angebot und die Nachfrage bestimmt wird. In Wirklichkeit werden Wirtschaft, Handel und Regierung vollständig von einer Eliteklasse aus Plutokraten kontrolliert, die auch im Besitz der Medienkonzerne sind. Und die übertragen die Informationen über die Welt auf die Bildschirme der Menschen.

 

Kontrolliere das Narrativ über Wirtschaft und Handel, und du kontrollierst Wirtschaft und Handel. Kontrolliere das Narrativ über Politik und Regierung, und du kontrollierst Politik und Regierung. Diese Kontrolle wird von den Kontrolleuren genutzt, um den Oligarchen volle Macht zu besorgen. Auf diese Weise wird die Gesellschaft im Grunde in eine riesige Energiefarm für die Eliteklasse verwandelt.

 

Aber es ist möglich, aus dieser narrativen Matrix aufzuwachen.

 

 

Das ist nicht einfach, und es passiert nicht über Nacht. Es braucht Arbeit. Und Demut. Niemand gibt gerne zu, dass er getäuscht wurde. Und die Tiefe und das Ausmaß, in dem wir alle getäuscht werden, ist so tiefgreifend, dass es verlockend sein kann zu entscheiden, dass das Werk vollbracht ist, lange bevor man tatsächlich frei ist. Die Liberalen des amerikanischen Mainstream denken, sie seien scharfsichtig, weil sie die Propagandafäden sehen können, die von Fox und Donald Trump gezogen werden. Und die Konservativen des amerikanischen Mainstream denken, sie seinen scharfsichtig, weil sie die Propagandafäden sehen können, die von MSNBC und den Demokraten gezogen werden. Aber die Propagandafäden auf beiden Seiten führen zum gleichen Puppenspieler. Und das zu erkennen ist erst der Anfang.

 

Aber durch aufrichtige, demütige Forschung und Selbstbeobachtung ist es möglich, aus der Matrix auszubrechen und das volle Ausmaß zu sehen, in dem du und jeder, den du kennst, von Ideen gefangen gehalten wurde, die von den Mächtigen in das soziale Bewusstsein programmiert wurden. Nicht nur in unserem Erwachsenenleben, sondern seit unsere Eltern uns beibringen, wie man spricht, denkt und mit der Welt umgeht. Nicht nur in der modernen Welt, sondern soweit die Geschichte zurückreicht, als die mächtigen Glaubenssysteme der gesellschaftlichen Struktur und der Religion von Königen und Königinnen gefördert wurden. Die ganze Gesellschaft und wir alle, und auch alle Gedanken in unseren Köpfen, sind von den Machthabern zu ihrem Nutzen geformt worden. Das ist die Realität, in die wir hineingeboren wurden, und unsere gesamte Persönlichkeitsstruktur ist durch sie hindurchgefiltert und geformt worden.

Aus diesem Grund bedeutet die Flucht aus der mächtigen Propagandamatrix zwangsläufig, ein neues Wesen zu werden. Die Ideen, die mentalen Gewohnheiten und die Beziehungen zur Welt, die in der Matrix entstanden sind, sind nur nützlich, um sich in ihr zu bewegen. Um sich im Leben außerhalb der von der Macht verkündeten Erzählungen zu bewegen, die das Gewebe der Gesellschaft ausmachen, muss man ein ganz neues Betriebssystem für sich selbst schaffen, um sich unabhängig von der alten Programmierung durchs Leben zu bewegen, die darauf ausgelegt ist, einen einzulullen und zu kontrollieren.

Also ist es harte Arbeit. Ihr werdet auf dem Weg viele Fehler machen, genau wie ein Kind, das langsam laufen lernt. Aber irgendwann kommt man aus der Programmierung heraus.

Und dann bist du bereit zu kämpfen.

 

 

Denn irgendwann in diesem Prozess stößt man zwangsläufig auf eine tiefe, heulende Wut im Inneren. Wut auf die oligarchischen Manipulatoren eurer Spezies, ja, aber auch Wut gegen Manipulation in all ihren Formen. Wut gegen jeden, der jemals versucht hat, dein Narrativ zu manipulieren und dich dazu zu bringen, Dinge über dich selbst zu glauben oder andere Leute dazu zu bringen, Dinge über dich zu glauben. Wut gegen jeden, der andere in irgendeiner Weise manipuliert. Wenn deine Augen klar sehen, fällt die Manipulation auf wie eine schwarze Fliege auf einem weißen Blatt Papier, und dein gesamtes System hat dafür nichts als Abscheu und Ablehnung übrig.

Also macht euch an die Arbeit. Du machst dich an die Arbeit, indem du alle Versuche, dich zu manipulieren, so weit wie möglich von dir selbst weghältst und jeden aus deinem Leben vertreibst, der sich weigert aufzuhören, dein Narrativ zu kontrollieren. Werbung, Massenmedienpropaganda, die akademische Welt des Establishments – alles wird aus deinem Leben gesäubert, was dich zurück in die Matrix ziehen will.

 

Und sie werden versuchen, dich wieder einzufangen. Weil unsere Erzählungen so miteinander verwoben und voneinander abhängig sind und so untrennbar mit unserem Selbstverständnis verbunden sind, wird deine Ablehnung der narrativen Matrix für viele deiner Freunde und Lieben eine existentielle Bedrohung darstellen. Du wirst viele Menschen sehen, denen du früher vertraut hast, viele von ihnen sind dir sehr nahe, und verwandeln sich direkt vor deinen Augen plötzlich in einen Haufen Agenten Smiths, und sie werden dich beschämen, dich beschuldigen und jedes Manipulationswerkzeug, das sie haben, auf dich werfen, um dich dazu zu bringen, den Stecker wieder in dein Gehirn zu stecken. Aber weil deine Augen klar sehen, wirst du das alles erkennen. Du wirst dich nicht zum Narren halten lassen.

 

Und dann willst du nur noch die Matrix von Grund auf einreißen und ihre Kontrolleure in die Bedeutungslosigkeit stürzen. Du wirst dich daran machen, das Propagandagefängnis, das sie um deine Mitmenschen herum aufgebaut haben, auf jede erdenkliche Art und Weise zu Fall zu bringen, wenn nötig Bolzen für Bolzen, denn du weißt aus eigener Erfahrung, dass wir alle zu so viel mehr fähig sind, als nur zu dem winzigen, sich drehenden Dasein, das alle aufwühlen lässt. Ihr werdet die Oligarchen für das obszöne Sakrileg verachten, das sie der menschlichen Majestät aus Gier und Unsicherheit zugefügt haben, und ihr werdet aus der gesamten Maschine, die sie benutzt haben, um unsere Spezies zu versklaven, einen tödlichen Feind machen.

 

Und weil ihr gesamtes Königreich auf der Aufrechterhaltung der Illusion von Freiheit und Demokratie aufbaut, können sie sich nur mit einem Narrativ gegen dich wehren. Sie werden versuchen, dich zum Schweigen zu bringen, indem sie dich einen Verschwörungstheoretiker nennen, sie werden ihre Medienbosse und Manipulatoren Schmierkampagnen gegen dich starten lassen, aber weil deine Augen klar sind, wird nichts davon funktionieren. Sie haben nur eine Waffe, und die funktioniert bei dir nicht.

 

 

Und ihr werdet daran arbeiten, die Menschheit aus der Lügenfabrik aufzuwecken, indem ihr eure Fähigkeiten einsetzt, das Vertrauen in die Propagandamaschine der Massenmedien zu schwächen und die Augen für neue Möglichkeiten zu öffnen. Und während ihr das tut, werdet ihr groß und hell leuchten, damit andere euch finden können. Und gemeinsam werden wir nicht nur die Narrative zerschlagen, die uns wie eine menschliche Raupe einsperren, die den narrativen Blödsinn verschluckt und in das Maul des nächsten Sklaven drückt, sondern wir werden auch neue Erzählungen schaffen, bessere Erzählungen, gesündere Erzählungen, für uns selbst und für einander, darüber, wie die Welt ist und was wir wollen.

 

Denn darum geht es: Da alles ein Narrativ ist, ist alles möglich. Diejenigen, die dies sehen, haben die Fähigkeit, ohne Rücksicht auf die erfundenen Gründe, warum so etwas unmöglich sein soll, in die Gesundheit und das Gedeihen des Menschen einzutauchen und Samen des Lichts zu pflanzen, die in nie da gewesene Richtungen sprießen. Die nie von jemandem vorhergesagt worden wären, der sich an den „So ist es nun mal“-Geschichten beteiligt. Gemeinsam können wir bestimmen, wie die Gesellschaft sein wird. Wir können die Regeln neu schreiben. Wir schreiben die Regeln neu. Es hat bereits begonnen.

 

Aus dem weißen Rauschen einer versagenden Propagandamaschine entsteht eine neue Welt, die die Autonomie des Einzelnen und sein Recht auf Selbstbestimmung respektiert. Eine Welt, die unser Recht respektiert, in großem Maßstab zusammenzuarbeiten, um schöne, gesunde und hilfreiche Systeme zu schaffen, ohne die ständige Sabotage und Unterbrechung einiger machthungriger Psychopathen, die lieber herrschen als leben. Eine Welt, die unser Recht respektiert, menschlichen Einfallsreichtum in Harmonie und menschliches Gedeihen statt in Krieg und Gier zu lenken. Eine, die unser Recht respektiert, das zu nehmen, was wir brauchen, nicht nur um zu überleben, sondern um zu gedeihen, und es der Erde zur Erneuerung zurückzugeben. Eine, die die souveränen Grenzen nicht nur von uns selbst und allen anderen respektiert, sondern auch die des Planeten-Raumschiffs, in welchem wir leben.

 

Zieht vollständig den Stecker aus eurer Hirnrinde, aus den angstgetränkten Erzählungen des Wahnsinns und lasst die wahre Schönheit unserer realen Welt eure Sinne überfluten. Lasst euch von der Trauer dessen, was wir unwissentlich getan haben, reuevoll auf die Knie zwingen. Und wenn ihr bereit seid, dann steh auf. Wir haben viel zu tun.


https://www.paulcraigroberts.org/2018/08/21/genocide-of-the-greek-nation/

 

Der Völkermord an der griechischen Nation

 

von Paul Craig Roberts, 21.08.2018

 

 

Die politische und mediale Vertuschung des Völkermords an der griechischen Nation hat gestern (20. August) begonnen, mit der Ankündigung der Europäischen Union und andere politische Erklärungen, dass die Griechenland-Krise vorüber sei. Was sie meinen ist, dass Griechenland vorbei ist, tot und erledigt. Es wurde bis an die Grenzen ausgebeutet und der Kadaver wurde den Hunden hingeworfen.

 

350.000 Griechen, vor allem Jugendliche und Berufstätige, sind aus dem toten Griechenland geflohen. Die Geburtenrate liegt weit unter der für die Erhaltung der Bevölkerung notwendigen Rate. Die von der EU, dem IWF und der griechischen Regierung dem griechischen Volk auferlegte Austerität hat zu einem Rückgang der griechischen Wirtschaft um 25% geführt. Der Rückgang entspricht der Großen Depression in Amerika, aber in Griechenland sind die Auswirkungen schlimmer. Präsident Franklin D. Roosevelt milderte die Auswirkungen der massiven Arbeitslosigkeit mit dem Social Security Act, anderen Elementen eines sozialen Sicherheitsnetzes wie Einlagensicherung und öffentlichen Bauprogrammen ab, während die griechische Regierung auf Anordnung des IWF und der EU die Auswirkungen der massiven Arbeitslosigkeit verschärft hat, indem sie das sozial Sicherheitsnetz abschaffte.

 

Wenn ein souveränes Land, sei es durch Korruption, Misswirtschaft, Unglück oder unerwartete Ereignisse, nicht in der Lage war, seine Schulden zurückzuzahlen, so haben die Gläubiger dieses Landes die Schulden traditionell auf ein Niveau abgeschrieben, das das verschuldete Land bedienen konnte.

 

Mit Griechenland hat sich das Spiel verändert. Die Europäische Zentralbank, angeführt von Jean-Claude Trichet, und der Internationale Währungsfonds entschieden, dass Griechenland den vollen Betrag an Zinsen und Kapital für seine Staatsanleihen bezahlen musste, die von deutschen, niederländischen, französischen und italienischen Banken gehalten werden.

 

Wie sollte dies erreicht werden?

 

Auf zweierlei Art, und beide haben die Krise sehr verschärft und Griechenland ist heute in einer weitaus schlimmeren Lage als zu Beginn der Krise vor fast einem Jahrzehnt.

 

Zu Beginn der „Krise“, die durch einen Teilerlass der Schulden leicht zu lösen gewesen wäre, betrug die griechische Verschuldung 129% des griechischen Bruttoinlandsprodukts. Heute beträgt die Verschuldung Griechenlands 180% des BIP.

 

Warum?

 

Griechenland wurde mehr Geld geliehen, um den griechischen Gläubigern (Anm.d.Ü.: vor allem die oben genannten europäische Banken) Zinsen zu zahlen, damit sie nicht einen Cent verlieren mussten. Die zusätzliche Kreditvergabe, von den Finanzmedien als „Rettungsschirm“ („Bailout“) bezeichnet, war keine Rettungsaktion für Griechenland. Es war eine Rettungsaktion für Griechenlands Gläubiger.

 

Das Obama-Regime förderte diese Rettungsaktion, denn die amerikanischen Banken hatten in Erwartung einer Rettungsaktion Kreditausfall-Swaps (CDS) auf griechische Schulden verkauft. Ohne eine Rettungsaktion hätten die US-Banken ihre Wette verloren und Ausfallversicherungen für griechische Anleihen zahlen müssen.

 

Außerdem musste Griechenland sein öffentliches Vermögen an Ausländer verkaufen und das griechische soziale Sicherungssystem stutzen, indem es zum Beispiel die Renten unter das Existenzeinkommen senkte und die medizinische Versorgung so drastisch reduzierte, dass Menschen sterben bevor sie behandelt werden können.

 

Wenn ich mich recht erinnere, hat China die griechischen Seehäfen gekauft. Deutschland hat die Flughäfen gekauft. Verschiedene deutsche und europäische Unternehmen kauften die griechischen kommunalen Wasserversorgungsunternehmen. Immobilienspekulanten kauften geschützte griechische Inseln zur Immobilienentwicklung.

 

Diese Plünderung des griechischen Staatseigentums diente nicht dem Abbau der Schulden Griechenlands. Es diente, zusammen mit den neuen Darlehen, zur Zahlung der Zinsen.

 

Die Schulden, größer denn je, sie existieren immer noch. Die Wirtschaft ist kleiner denn je, ebenso wie die griechische Bevölkerung, die die Schulden zu tragen hat.

 

Die Erklärung, dass die griechische Krise vorbei sei, ist lediglich eine Erklärung, dass es nichts mehr gibt, was man dem griechischen Volk im Interesse der ausländischen Banken noch entreißen kann. Griechenland versinkt schnell. Alle Einnahmen aus Seehäfen, Flughäfen, Stadtwerken und dem Rest des öffentlichen Eigentums, das gewaltsam privatisiert wurde, gehören nun Ausländern, die dem Land das Geld entziehen und damit die griechische Wirtschaft weiter nach unten treiben.

 

Den Griechen wurde nicht nur ihre wirtschaftliche Zukunft gestohlen. Sie haben auch ihre Souveränität verloren. Griechenland ist kein souveränes Land. Es wird von der EU und dem IWF regiert. In meinem Buch „The Failure of Laissez Faire Capitalism“ (2013) habe ich in Teil III, „Das Ende der Souveränität“, klar beschrieben, wie dies geschehen ist.

 

Das griechische Volk wurde von der Regierung Tsipras verraten. Sie hatten die Möglichkeit, die Regierung, die sie an internationale Bankiers verkauft hatte, mit Gewalt zu stürzen. Stattdessen akzeptierten die Griechen ihre eigene Zerstörung und taten nichts. Im Wesentlichen hat die griechische Bevölkerung Massenselbstmord begangen.

 

Die Weltfinanzkrise des Jahres 2008 ist noch nicht vorbei. Sie wurde von den Zentralbanken der USA, der EU, des Vereinigten Königreichs und Japans unter den Teppich gekehrt. Die Geldschöpfung hat das Wachstum der realen Produktion bei weitem übertroffen und die Werte der finanziellen Vermögen über das Maß hinaus gesteigert, das durch „Bedingungen vor Ort“ unterstützt werden kann.

 

Wie sich diese Krise auswirkt, bleibt abzuwarten. Es könnte zur Zerstörung der westlichen Zivilisation führen. Wird einer den anderen auffressen? Wird nach Griechenland Italien, Spanien, Portugal, Frankreich, Belgien, Australien und Kanada an der Reihe sein, bis keiner mehr übrig ist?

 

Die gesamte westliche Welt lebt in Lügen, die von mächtigen wirtschaftlichen Interessengruppen angefacht werden, um ihren Interessen zu dienen. Es gibt keine unabhängigen Medien außer Online, und diese Elemente werden verteufelt und ihnen wird der Zugang verweigert. Völker, die in einer Welt der kontrollierten Information leben, haben keine Ahnung, was mit ihnen geschieht. Deshalb können sie nicht in ihrem Interesse handeln.

 


Anm.d.Ü.:

So berichtete die ARD im Juni über die "Krise in Griechenland":

Anm.d.Ü.:

Und als Zugabe Dirk Müller bei Anne Will aus dem Jahr 2015:

 


https://medium.com/@caityjohnstone/how-to-get-rid-of-paranoid-conspiracy-theorists-ef6c5793ce43

 

Wie man paranoide Verschwörungstheoretiker los wird

 

von Caitlin Johnstone, 20.08.2018

 

 

Habt ihr auch die Schnauze so voll wie ich von diesen Aluhut-tragenden Verschwörern, die jedes Mal ihre Zweifel äußern, wenn die freundlichen und wohltätigen Geheimdienste der USA uns mit wichtigen Informationen über das nächste Land versorgen, das einen Regimewechsel braucht? Wollt ihr die verrückten 74% der Amerikaner loswerden, die an einen „Tiefen Staat“ glauben, der die gewählte Regierung kontrolliert?

 

Glück gehabt, Leute! Ich habe hier eine Liste von sechs einfachen Schritten zusammengestellt, die unsere mitfühlende Regierung und unsere furchtlosen Medien unternehmen können, um Amerika ein für alle Mal von diesen verrückten, paranoiden Verschwörungstheoretikern zu befreien:

 

1. Hört verdammt nochmal damit auf, die ganze Zeit zu lügen.

 

Einfach, oder? Hört einfach auf zu lügen, und die Menschen werden aufhören sich darüber zu wundern, wie sehr das Narrativ, das man ihnen von ihren Politikern und den Medien eintrichtert, von der Realität abweicht!

 

Schluss mit der Praxis, dass Verteidigungs- und Nachrichtendienste mit Think Tanks und nicht gewählten Insidern zusammenarbeiten, um falsche Geschichten zu produzieren, die dann von Experten und Politikern beider Mainstream-Parteien verkündet werden, um die imperialistische Agenda voranzutreiben. Worüber werden Alex Jones und Sputnik sprechen, wenn die Stimmen der Macht plötzlich anfangen, die Wahrheit zu sagen, anstatt über die Rechtfertigungen für imperialistische Kriege zu lügen, Skeptiker der etablierten Weltanschauung aus dem Gespräch der Massenmedien ausschließen und zu zensieren? Und wenn sie über die massiven und allgegenwärtigen Probleme im demokratischen System Amerikas offen sprechen?

 

Das wird es diesen Verrückten aber zeigen!

 

2. Versucht es mal mit echter Transparenz der verfluchten Regierung.

 

Jawohl! Fügt der Mischung Regierungstransparenz hinzu und was bleibt feindlichen, nicht-staatlichen Geheimdienstmitarbeitern wie Julian Assange noch zu veröffentlichen?Ich sage, lasst uns den Fake News Komplex von WikiLeaks aus dem Geschäft vertreiben, indem wir den immensen Schleier der Geheimhaltung beseitigen, der so viele Ebenen der US-Regierung verdeckt. Wenn dann diese lästigen Verschwörungsköche versuchen zu sagen, dass wir nicht die ganze Geschichte über das Verhalten der USA und der Verbündeten bekommen, dann können unsere Führer einfach sagen: „Oh doch, das tun wir tatsächlich.“ Und dann präsentieren sie die unredigierte Dokumentation all ihres Verhaltens.

 

Na, wie gefällt euch das, ihr russisches WikiLeaks? Wir sind jetzt WikiLeaks!

 

3. Hört verdammt nochmal damit auf, Menschen zu töten.

 

Natürlich ist es schwierig, transparent zu sein, wenn man auf der ganzen Welt unzählige militärische Operationen durchführt, also müssen wir auch das wahrscheinlich beenden. Wir wollen schließlich nicht die geheimen Pläne und Orte von Amerikas tapferen Soldatinnen und Soldaten verraten. Widmet das US-Militär der Verteidigung von Amerikas eigenen Küsten und schließt die Hunderten von Militärbasen, die die Welt wie Sommersprossen auf einem Schotten sprenkeln. Und das nächste Mal, wenn diese paranoiden Verschwörungsfreaks anfangen, das ihnen Gesagte in Frage zu stellen, kann ihnen einfach die Wahrheit gezeigt werden.

 

Ich gebe zu, das ist nicht so spaßig wie das Bombardieren von Kindern, aber wenn wir diese Epidemie aus Verschwörungstheorien ernst nehmen wollen, müssen wir irgendwo anfangen.

 

4. Hört damit auf, verdammte Verschwörungstheorien zu fördern.

 

Ich mag es nicht, der deprimierte Roboter Marvin zu sein, aber wenn ich alle paar Tage Nachrichten bekomme, die Theorien über die Verschwörung des US-Präsidenten mit der russischen Regierung propagieren, wird es etwas schwierig, den Leuten zu erzählen, dass sie nicht in Verschwörungstheorien schwelgen sollen. Unbewiesene Behauptungen über mächtige Leute, die sich zusammen verschwören, sind genau das, was eine Verschwörungstheorie ist. Und während ich verstehe, dass es sich hier um autorisierte Verschwörungstheorien handelt, können wir uns nicht auf diese verrückten Idioten verlassen, um den Unterschied zu erkennen.

 

Besser wäre es, mit gutem Beispiel voranzugehen und den Handel mit Verschwörungstheorien zu vermeiden.

 

5. Hört auf damit, so verdammte Arschlöcher zu sein.

 

Wenn die US-Geheimdienste keine Menschen foltern würden, müssten sie nicht über Folter lügen. Wenn die US-Geheimdienste die US-Bürger nicht überwachen würden, müssten sie nicht über ihre Überwachungsprogramme lügen. Wenn US-Geheimdienste nicht ständig schreckliche Grausamkeiten begehen würde, um die Interessen der Mächtigen vor den Machtlosen zu schützen, würde jeder ihnen vertrauen und man würde nicht mehr all die lächerlichen Verschwörungstheorien darüber sehen, was diese Agenturen gemacht haben.

 

Nennt mich verrückt, aber ich habe diese wilde Idee, wenn die hochgradig geheimniskrämerischen Verteidigungs- und Nachrichtendienste vielleicht nicht die ganze Zeit der Menschheit hinter dem Schleier der Regierungsintransparenz unaussprechliche Taten der Verderbtheit und der Herabsetzung zufügen würden, dann wäre die Menschheit weniger paranoid über sie.

 

6. Vielleicht versucht ihr's mal mit der verfluchten Demokratie

 

Die Menschen beginnen zu merken, dass sie unabhängig davon, für wen sie stimmen, immer die gleiche ausbeuterische neoliberale Politik im Inland und die gleiche mörderische neokonservative Politik im Ausland bekommen. Das trägt nicht viel dazu bei, diese verrückten Vorstellungen von einer permanenten, ungewählten Regierung zu zerstreuen, die die Fäden zieht. Gleichzeitig zieht die offiziell gewählte Regierung alle paar Jahre eine falsche Demokratie-Show ab. E wäre wahrscheinlich eine gute Idee, etwas dagegen zu unternehmen, weil Amerika das schlechteste Wahlsystem in der westlichen Welt hat, weil gewöhnliche Amerikaner praktisch keinen Einfluss auf die Politik oder das Verhalten der USA hat, im Gegensatz zu reichen Amerikanern. Und weil das starr erzwungene Zweiparteiensystem notwendigerweise ein Erpressungssystem schafft, bei dem beide Parteien den gleichen plutokratischen Interessen dienen, aber die Amerikaner zur Unterstützung der einen oder anderen Partei zwingt, mit der Drohung, dass sie sonst ihre Bürgerrechte verlieren.

 

Nochmal, ich hasse es, eine Miesmacherin zu sein, aber diese Verteidigungs- und Nachrichtendienste sind technisch gesehen ungewählt und über praktisch eine unermessliche Macht aus und haben einen enormen Einfluss über Washington, Wall Street, Silicon Valley, Hollywood, die Massenmedien, Big Oil, die plutokratischen Interessen, über die US-Verbündeten, den Welthandel und unzählige große Weltereignisse. Indem man den Menschen die Macht zurückgibt, anstatt alles in die Hände einer Eliteklasse aus Geheimdiensten und ihrer plutokratischen Verbündeten zu legen, könnten die Menschen das Gefühl bekommen, etwas mehr Kontrolle darüber zu erhalten, was in ihrem Land vor sich geht. Und sie müssten sich keine unsinnigen Geschichten über einen „Tiefen Staat“ ausdenken.

 

Wenn wir diese Schritte durchziehen könnten, was werden dann diese Verschwörungen verbreitenden Trickbetrüger der naiven Bevölkerung erzählen? Wenn jeder seiner Regierung vertraut und Vertrauen in die demokratischen Prozesse hat, wer glaubt dann noch an Geschichten über mächtige, nicht gewählte Kräfte, die über sie herrschen?

 

Es gäbe mit Sicherheit keine 74%, die an diese absurde Verschwörungstheorie eines „Tiefen Staats“ glauben würden, das ist sicher.


 

https://libertyblitzkrieg.com/2018/08/13/censorship-is-what-happens-when-powerful-people-get-scared/#more-53711

 

Die Zensur schlägt zu, wenn mächtige Leute Angst bekommen

 

von Michael Krieger, 13.08.2018

 

 

Nur die Schwachen schlagen mit einem Hammer auf Fliegen ein.“ – Bangambiki Habyarimana

 

Jeder, der euch erzählen will, dass die jüngste Eskalation bei der Zensur durch US-Technologiegiganten nur eine Reaktion von Privatfirmen sei, die unabhängige Entscheidungen treffen, der lügt entweder oder ist gefährlich unwissend.

 

Im Falle von Facebook ist der Weg von einer Pseudo-Plattform zu einem willigen und enthusiastischen Werkzeug der etablierten Machtspieler recht offensichtlich. Anfang diesen Jahres ging es richtig los, als man Probleme im Zusammenhang mit eklatanten Datenschutzverletzungen im Falle von Cambridge Analytica (Dinge, die bereits seit Jahren herumschwirrten) endlich mit dem Trump-Wahlkampf in Verbindung bringen konnte.

https://libertyblitzkrieg.com/2018/03/22/the-only-reason-were-examining-facebooks-sleazy-behavior-is-because-trump-won/

 

An diesem Punkt haben mächtige und schändliche Kräfte ihre Chance erkannt, den gigantischen Einfluss dieses Unternehmens zur Verbreitung von Nachrichten und Meinungen für ihre eigenen Zwecke zu nutzen. Anstatt die Führungskräfte zur Rechenschaft zu ziehen und das Unternehmen aufzulösen, hat man sich dafür entschieden, diese Plattform zu übernehmen und in eine Waffe zu verwandeln. Und das ist der Stand der Dinge.

 

Lasst uns die Geschichte nicht beschönigen. Diese Technologiekonzerne sind seit langem gefügsame, außer Kontrolle geratene Spitzel der Regierung. Dank Edward Snowden sind wir uns der innigen und langjährigen Zusammenarbeit dieser Lakaien mit den US-Geheimdiensten im Bereich der Massenüberwachung bewusst. Die jüngste Umwandlung dieser Konzerne in vollwertige Torwächter der Information sollte daher im richtigen Zusammenhang gesehen werden. Nämlich als eine gefährliche Fortsetzung und Erweiterung einer bereits bestehenden Realität.

 

Aber jetzt liegt alles offen vor uns. Facebook verbirgt nicht einmal mehr die Tatsache, dass es einen Großteil seiner „Fake News“-Analysen an den Atlantic Council auslagert, einen Denkpanzer, der von der NATO, den Golfstaaten und den Rüstungskonzernen finanziert wird. Wie Reuters berichtete:

 

Facebook suchte inmitten der Kritik nach Hilfe von außen, weil es vor der Präsidentschaftswahl 2016 nicht gelungen war, die russische Propaganda zu zügeln...

 

Man möchte meinen, dass Facebook mit seinen zahlreichen eigenen Cybersicherheitsexperten und einem Jahresumsatz von 40 Milliarden Dollar im Jahr 2017 keine Hilfe von außen benötigen würde.

 

Man braucht keine Hilfe von außen, man benötigt politische Rückendeckung. Das ist der eigentliche Motor hinter dieser Entscheidung.

 

Aber das Labor (Digital Forensic Research Lab) und der Atlantic Council bringen geopolitisches Fachwissen ein und erlauben es Facebook, sich von sensiblen Äußerungen zu distanzieren. Alex Stamos, der Chief Security Officer von Facebook, sagte in der vergangenen Woche, man könne von dem Unternehmen nicht erwarten, dass es für alle Kampagnen, die man entdeckt, bestimmte Regierungen identifiziert oder verantwortlich macht.

 

Unternehmen wie wir haben nicht die notwendigen Informationen, um die Beziehungen zwischen politischen Motivationen, die wir über einen Gegner vermuten, und den politischen Zielen eines Nationalstaats zu bewerten“, sagte Stamos, der das Unternehmen diesen Monat für eine Anstellung an der Stanford Universität verlässt. Stattdessen sagt er, dass Facebook dabei bleiben würde, digitale Beweise zu sammeln und diese an Behörden und Forscher zu übergeben.

 

Es wäre auch unangenehm für Facebook, eine Regierung für Fehlverhalten zu beschuldigen, wenn das Unternehmen versucht, in einen Markt einzudringen und dort zu expandieren, der unter der Kontrolle dieser Regierung steht.

 

Facebook spendete dem Labor im Mai einen ungenannten Betrag, der groß genug war, so sagte Graham Brookie, der Leiter des Labors, um das Unternehmen an die Spitze der Spenderliste des Atlantic Council zu bringen, neben der britischen Regierung.

 

Facebook-Mitarbeiter sagten in den vergangenen Monaten im Privaten, dass der Vorstandsvorsitzende Mark Zuckerberg viele der sensibelsten politischen Entscheidungen auslagern will, wobei er die Überprüfung der Fakten aus den Mediengruppen und der Geopolitik den Denkpanzern überlässt. Je mehr ihm das gelingt, desto weniger Komplikationen für die Expansion von Facebook, desto geringer ist seine Personalkosten und desto plausibler ist seine Positionierung als neutrale Plattform. Facebook reagierte nicht auf eine Anfrage nach einem Kommentar.

 

Wenn man all dies bedenkt, dann schaue man sich die Spenderliste des Atlantic Council an und dessen zwielichtige Charaktere im Vorstand.

http://www.atlanticcouncil.org/support/supporters

http://www.atlanticcouncil.org/about/board-of-directors

 

 

Jetzt wo festgestellt wurde, dass Facebook tatsächlich zensiert, basierend auf Ratschlägen ehemaliger Geheimdienstler und anderer verschiedener Scharlatane des Establishments, lasst uns darüber reden, was das bedeutet. Ich denke, dass es zwei große Kernpunkte gibt.

 

In erster Linie beweist diese ganze Entwicklung, den willkürlichen Entzug von Plattformen durch Technologieriesen zur neuen Norm zu machen, dass das Establishment zu Tode erschrocken ist. Die sehr mächtigen Leute, die daran gewöhnt sind, die Welt mittels narrativer Kreation zu manipulieren und zu gestalten, haben keine Angst vor dem was Alex Jones sagt. Sie haben Angst, dass es populär ist. Die etablierten „Eliten“ leugnen die Folgen der von ihnen geschaffenen Welt so sehr, dass sie nur die Symptome spastisch attackieren. Trump hat nicht die US-Gesellschaft gespalten und Alex Jones hat nicht unser weit verbreitetes (und völlig berechtigtes) Misstrauen in die Institutionen hervorgerufen; das Status Quo-System hat das durch seine spektakulären Misserfolge erreicht. Trumps Wahl und Alex Jones' Popularität sind nur die Symptome einer unglaublich korrupten und gescheiterten Weltanschauung des Status Quo, dessen Verwalter sich ständig weigern, einen Blick in den Spiegel zu werfen, und Schuldzuweisungen und Reformen zu akzeptieren.

 

So wie ich das sehe, haben zwei Schlüsselereignisse des 21. Jahrhunderts direkt zu der Situation geführt, in der wir uns heute befinden. Der Start des Irak-Kriegs auf der Grundlage falscher Beweise, die von Geheimdiensten, Politikern und Medien verbreitet wurden, und die Entscheidung, Banker zu retten und sie nach der Finanzkrise vor dem Gefängnis zu schützen. Beides zusammen schuf ein Umfeld aus Wut und Misstrauen, in dem politisch und gesellschaftlich fast alles möglich wird. Trump und Alex Jones sind die Symptome einer versagenden Gesellschaft und nicht die eigentlichen Ursachen.

 

Wenn ich Recht habe, dann wird die Zensur solcher Stimmen durch Milliardäre aus dem Silicon Valley spektakulär nach hinten losgehen. Alex Jones wurde nun von Tech-Oligarchen und Denkpanzern des Tiefen Staats zum Märtyrer gemacht, was ihm auf der Straße mehr Glaubwürdigkeit verleiht als je zuvor. Der Entzug von Plattformen verändert nicht die Nachfrageseite der Gleichung, wenn es um seinen Inhalt geht. Wir haben das an der Explosion bei der Nachfrage nach seinen Infowars-Apps kurz nach der Säuberung erlebt. Wenn die Menschen Alex Jones und Infowars finden wollen, dann werden sie es finden. Darüber hinaus beginnen andere Gemeinschaften zu erkennen, wie gefährlich das alles ist. Zum Beispiel haben wir letzte Woche gesehen, wie eine wachsende Zahl von Bitcoin-Anhängern Konten bei der dezentralen Twitter-Alternative Mastodon erstellt haben, falls Jack Dorsey sich entscheidet, dort die Zensur auf Twitter zu verstärken.

 

Letzten Endes ist es für die Gesellschaft sicherer, öffentliche Foren zu haben, in denen alle Ideen – ob man sie nun für gefährlich und verrückt hält oder nicht – offen nebeneinander geäußert werden können. Auf diese Weise können wir sehen, was da draußen vor sich geht und es vor einem großen und vielfältigen Publikum diskutieren oder entlarven.

 

Wir schreiben das Jahr 2018 und der Entzug von Plattformen mit populären Inhalten wird sie nicht verschwinden lassen. Sie werden einfach in andere Bereiche des Internets abwandern, die man nicht sehen kann, wo es mit der Zeit in nur noch radikaleren Echokammern gären und sich verstärken wird. Sie werden denken, dass es aus der Gesellschaft verschwunden ist, weil es sicher aus deiner Timeline deines Konzern/Regierungs-Facebook entsorgt wurde. Aber es könnte im Schatten noch stärker werden. Das gilt insbesondere für eine Nation, die von einer verwurzelten, korrupten und unverantwortlich elitären Klasse beherrscht wird. Eine, die sich weigert, sich der Realität ihrer monumentalen Misserfolge zu stellen und sich stattdessen dafür entscheidet, sich eigennützig auf die Symptome eines dekadenten Imperiums im Niedergang zu fixieren.


 

http://kunstler.com/clusterfuck-nation/the-three-headed-monster/

 

Das dreiköpfige Monster

 

von James Howard Kunstler, 17.08.2018

 

 

Die Fraktion, die früher mal die Demokratische Partei war, kann heute ziemlich genau als ein dreiköpfiges Monster beschrieben werden, welches das Land in Richtung Gefahr, Dunkelheit und Zusammenhanglosigkeit treibt. Jeder, der daran interessiert ist, die Überreste der vernünftigen Mitte der amerikanischen Politik zu verteidigen, sollte gut aufpassen:

 

Der erste Kopf dieses Monsters ist derjenige, der mit dem giftigen Schock infiziert ist, dass die Wahl 2016 verloren wurde. Die Krankheit begann während des Wahlkampfes, als die Bürokratie unter Präsident Obama ihre Lymphozyten und Mikrophagen in die „Geheimdienstgemeinde“ schickte – insbesondere in die Führung des FBI – um jene empfundene Krankheit anzugreifen, die eine Wahl von Donald Trump darstellte. Die „Ärzte“ dieses Tiefen Staats diagnostizierten den Zustand als eine „russische Verschwörung“. Eine überfällige zweite ärztliche Meinung außerhalb des Tiefen Staats führte später zu der Erkenntnis, dass es sich bei der Krankheit in Wahrheit um eine Autoimmunerkrankung handelt.

 

Die Wirkstoffe, die tatsächlich die Gesundheit des Staates bedrohen, kamen aus der Geheimdienstgemeinde selbst: Mr. Brennan, Mr. Clapper, Mr. Comey, Mr. Strzok, Mr. McCabe, Mr. Ohr, Mrs. Page und andere, die insgeheim mit Krankheitserregern aus dem DNC, dem Wahlkampflager von Hillary und dem britischen Geheimdienst zusammenwirkten, um Mr. Trump so schnell wie möglich zu zerkauen und auszuspucken. Jetzt, da die Krankheit durch handfeste Beweise aufgedeckt ist, sieht der für den Fall angeheuerte Chefchirurg Robert Mueller lächerlich aus – und bekommt es womöglich mit Vorwürfen ärztlicher Kunstfehler zu tun – weil er versucht, ein Blinddarm-ähnliches Organ namens Manafort aus dem politischen Körper zu entfernen, anstatt sich dem krebsartigen Schlamassel rund um ihn herum zu widmen. Unterdessen kann der Deep State seinen Mund nicht halten – die New York Times, CNN, die WaPo u.a. reagieren immer hysterischer auf Angelegenheiten der Wahrheit: der Tiefe Staat selbst hat mit Russland konspiriert (und hasst sich vielleicht selbst dafür – ein sicheres Anzeichen für eine Geisteskrankheit).

 

Der zweite Kopf dieses Monsters ist eine Matrix aus finsteren Interessen, die den Konflikt mit Russland anstacheln wollen, um Waffenhersteller, getarnte „Sicherheitsfirmen“, Kongressabgeordnete und eine Armee von obszön entlohnten Lobbyisten im Einklang mit dem Militär und einem Think Tank-Lager aus geifernd neokonservativen Intellektuellen zu unterstützen, die den Kalten Krieg wiederholen und womöglich sogar die Temperatur mit einem nuklearen Feuer erhöhen wollen. Offensichtlich haben sie sich mit dem ersten Kopf des Monsters und dessen russischer Kollusionsgeschichte abgesprochen. Beachtet das ganze Gerede über Russland, das sich angeblich bereits in die Midterm-Wahlen 2018 einmischen soll, das ist eine vollwertige krankhafte Halluzination.

 

Dieser zweite Kopf arbeitet über eine Projektionsverdrängungs-Dynamik. Wir führen Kriegsspiele an der russischen Grenze durch und beschuldigen sie der „Aggression“. Wir planen und bezahlen einen Putsch gegen die gewählte Regierung der Ukraine und beschuldigen Russland der Aggression. Wir sprengen eine Nation nach der anderen im Nahen Osten und beklagen uns empört, wenn Russland handelt, um Syrien davon abzuhalten, der jüngste gescheiterte Staat zu werden. Wir stören die russische Wirtschaft mit Sanktionen und das russische Bankensystem mit dem Abschneiden vom SWIFT-System für internationalen Geldtransfer und beschuldigen sie der Aggression. Diese Art des Verhaltens wurde früher als „den Bären ärgern“ bezeichnet, ein törichtes und gefährliches Unterfangen. Die vernünftige Mitte wäre niemals für diese unverschämte Rücksichtslosigkeit eingestanden. Die Weltgemeinschaft lässt sich aber nicht täuschen. Immer mehr erkennen die USA als eine emotional instabile Persönlichkeit, die zu jeder monströsen Handlung fähig ist.

 

Der dritte Kopf dieses Monsters ist derjenige, der in die Identitätspolitik eingetaucht ist. Sie entspringt dem kryptognostischen Wunsch, die menschliche Natur zu verändern, um dem Elend und den Sorgen des Menschseins zu entfliehen – zum Beispiel den schrecklichen Spannungen der Sexualität. Daher die Vermehrung neuer sexueller Kategorien als Umgehung des fundamentalen Schreckens der menschlichen Fortpflanzung, wie sie durch die Unterschiede zwischen Mann und Frau dargestellt sind. Diese Unterschiede müssen beseitigt und durch Chimären ersetzt werden, die ein kindisches Spiel des Vortäuschens ermöglichen: Männer, die vorgeben, Frauen zu sein, und umgekehrt auf die eine oder andere Weise: LGBTQ etc. Alles, bloß NICHT das gefürchtete „Cisgender“-Fegefeuer von Männern und Frauen, die sich wie Männer und Frauen verhalten. Der Horror...

 

Sein Begleiter ist der Rummel um Rasse und sein multikulturelles Betriebssystem. Das Ziel ist im letzten Jahr transparent geworden, mit zunehmenden Aufrufen, Weiße für das vermeintliche „Privileg“, Kaukasier zu sein, zu bestrafen und auf die eine oder andere Weise „Reparationen“ an unterprivilegierte Menschen „anderer Hautfarbe“ zu zahlen. Das kommt zum Teil aus der kindlichen Weigerung zu verstehen, dass das Leben für alle schwierig ist und dass das Elend und die Sorgen des Seins in dieser Welt Stärke und Intelligenz erfordern, um durchzukommen – wobei die endgültige Belohnung für alle absolut die gleiche ist.


 

https://russia-insider.com/en/history/what-if-everything-weve-been-told-about-recent-history-lie/ri24235?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter

 

Was wäre, wenn alles, das man uns in letzter Zeit erzählt hat, eine Lüge ist?

 

von Chuck Baldwin, 01.08.2018

 

 

Der Autor ist ein bekannter amerikanischer christlicher Konservativer, der 2008 für die paläokonservative Constitution Party Präsidentschaftskandidat war und von Ron Paul unterstützt wurde. Er ist Pastor der Liberty Fellowship, einer freireligiösen Kirche in Montana, und er ist ein populärer Radiomoderator und Kolumnist. Seine wöchentlichen Predigten sind auf seinem YouTube-Kanal verfügbar: https://www.youtube.com/user/LibertyFellowshipMT/videos

 

 

Was wäre, wenn alles, das uns über 9/11 erzählt wurde, eine Lüge ist? Was wäre, wenn es nicht 19 muslimische Terroristen waren, die diese Flugzeuge in die Twin Towers und das Pentagon geflogen haben? Was wäre, wenn die Moslems nichts mit den Anschlägen vom 11. September zu tun hätten? Was wäre, wenn alles, was uns über die Gründe für die Invasion zweier souveräner Länder (Afghanistan und Irak) erzählt wurde, eine Lüge war?

 

 

Was wäre, wenn der 17-jährige, nie endende „Krieg gegen den Terror“ im Nahen Osten eine Lüge ist? Was wäre, wenn unsere jungen Soldaten, Matrosen, Piloten und Marines, die ihr Leben für Amerikas „Krieg gegen den Terror“ gegeben haben, für eine Lüge starben?

 

Was, wenn G.W. Bush, Barack Obama und Donald Trump nichts als kontrollierte Kröten für eine internationale Verschwörung gewesen sind, die die Angriffe vom 11. September nur als Mittel für einen unaufhörlichen „Krieg gegen den Terror“ benutzt haben, der nichts mit Amerikas nationaler Sicherheit zu tun hat? Würde das amerikanische Volk das wissen wollen? Würde die Wahrheit ihnen überhaupt etwas bedeuten?

 

Die traurige Realität ist, dass die überwiegende Mehrheit der Amerikaner, die den obigen Absatz lesen würden, jede Frage, die ich gestellt habe, als unrealistisch oder sogar als verrückt abtun würde. Warum ist das so? Haben sie sich ernsthaft mit dieser Frage beschäftigt? Nein. Haben sie ernsthaft über diese Frage nachgedacht? Nein. Sie haben einfach die Regierungs/Massenmedien-Version dieser Ereignisse vollkommen geschluckt.

 

Es ist mir völlig unbegreiflich, dass dieselben Leute, die sagen, dass sie den Massenmedien (MSM) und der Regierung (dem Tiefen Staat) bei der Schilderung der gegenwärtigen Ereignisse nicht glauben – und weshalb sie für Donald Trump gestimmt haben und ihn lieben – absolut keine Bedenken haben, die offizielle Geschichte zu akzeptieren, dass die Anschläge vom 11. September das Werk dschihadistischer Moslems waren und dass Amerikas „Krieg gegen den Terror“ völlig legitim ist.

 

Diese „Always Trumper“ sind fest davon überzeugt, dass sich Amerika im Krieg mit dem Islam befindet; dass Trumps Raketenangriffe auf Syrien darauf zurückzuführen sind, dass Präsident Assad ein böses, wahnsinniges Monster ist, der sein eigenes Volk vergast hat; und dass Trumps Ausweitung des Kriegs in Afghanistan völlig im Interesse der nationalen Sicherheit Amerikas ist.

 

ABER WAS, WENN DAS ALLES EINE GROSSE FETTE LÜGE IST?

 

Was wäre, wenn die Moslems NICHTS mit 9/11 zu tun hatten?

 

Was, wenn Bashar al-Assad seine eigenen Leute nicht vergast hat?

 

Was, wenn Amerikas „Krieg gegen den Terror“ eine komplett falsche und erfundene Täuschung ist?

 

Was, wenn Amerikas militärische Kräfte meistens für fremde Pläne und NICHT für Amerikas Staatssicherheit oder gar unsere nationalen Interessen kämpfen?

 

Was, wenn Amerikas Krieg in Afghanistan ein Betrug ist?

 

Was, wenn der gesamte „Krieg gegen den Terror“ ein Betrug ist?

 

 

Die Trump-Roboter haben Amerikas „Krieg gegen den Terror“ genauso abgekauft wie die Roboter von Obama und die Roboter von Bush. Bush wurde zweimal gewählt, hauptsächlich auf der Grundlage von Amerikas „Krieg gegen den Terror“. Obama machte Wahlkampf gegen den „War on Terror“und hat ihn während seiner zwei Amtszeiten ausgeweitet. Trump machte Wahlkampf gegen den „War on Terror“ und hat ihn sofort über das hinaus erweitert was Obama getan hat. Tatsächlich ist Trump dabei, den „Krieg gegen den Terror“ über die kombinierten militärischen Aggressionen von Bush und Obama hinaus auszudehnen.

 

Aber wen interessiert's? Wer bemerkt das schon?

 

Amerika befindet sich in einem globalen „Krieg gegen den Terror“. Fragt einfach G.W. Bush, Barack Obama, Donals Trump, ABC, CBS, NBC, CNN, FOX News, The Washington Post, die New York Times und die große Mehrheit der amerikanischen Pastoren und Prediger. Sie erzählen uns alle dasselbe, sieben Tage die Woche, 24 Stunden am Tag. Die Liberalen kreischen gegen Trump, und die Konservativen schreien gegen Maxine Waters; aber beide Seiten sind sich einig, wenn es darum geht, Amerikas nie endenden „Krieg gegen den Terror“ zu unterstützen.

 

Aber was, wenn das ALLES eine Lüge ist?

 

Was, wenn Obama und Trump, die Rechte und die Linke, die MSM und die konservativen Medien alle aus dem gleichen Drehbuch vorlesen? Was, wenn sie alle (wissentlich oder unwissentlich) unter einer Decke stecken und den größten Betrug der Weltgeschichte verewigen? Und warum hat fast jeder Angst, diese Frage überhaupt nur anzusprechen?

 

Links oder rechts, liberal oder konservativ, Demokratisch oder Republikanisch, säkular oder christlich: niemand wagt es, die offizielle Geschichte über die Anschläge vom 11. September oder den „Krieg gegen den Terror“ in Frage zu stellen.

 

Und diejenigen, die es in Frage stellen, werden selbst unbarmherzig von rechts und von links, von Konservativen und Liberalen, Christen und Säkularisten, Sean Hannity und Chris Matthews angegriffen. Warum ist das so? Wie kommt es, dass FOX News und CNN, Donald Trump und Obama, Chuck Schumer und Ted Cruz gleichermaßen die gleiche Geschichte über 9/11 und den „Krieg gegen den Terror“ propagieren?

 

Warum? Warum? Warum?

 

Erklär mir nochmal, warum Donald Trump so anders ist als Barack Obama? Erklär mir nochmal, was an Ted Cruz so anders ist als an Chuck Schumer? Sie alle setzen die Lügen über 9/11 fort. Sie alle eskalieren Amerikas endlosen „Krieg gegen den Terror“. Sie alle sind Marionetten einer globalen Verschwörung, um die Agenda von Kriegsgewinnlern und Nation Buildern voranzubringen.

 

Das links-rechts, das konservativ-liberale, das Trump-Obama-Paradigma ist ein riesengroßer BESCHISS. Am Ende des Tages geht der „Krieg gegen den Terror“ weiter, Bomben fallen auf Menschen im Nahen Osten, die absolut nichts mit dem 11. September zu tun hatten, und das Geld fließt weiter in die Kassen der internationalen Bankiers und Kriegshändler.

 

All das ist der Grund, warum ich stark für Christopher Bollnys neues Blockbuster-Buch „Der Krieg gegen den Terror“ Werbung mache.

 

Natürlich ist Bollyn einer der weltweit führenden Forscher und Ermittler zu den Anschlägen von 9/11. Er hat ausführlich zu diesem Thema geschrieben. Aber anders als die meisten anderen 9/11 Forscher fuhr Bollyn fort, die Spuren der Angriffe am 11. September zu verfolgen. Und diese Spuren führten ihn zu der Erkenntnis, dass die Anschläge vom 11. September NICHT „das Ereignis“ waren, sondern lediglich der Auslöser „des Ereignisses“. „Was war das Ereignis?“ werdet ihr euch fragen. Nun, Amerikas ewiger „Krieg gegen den Terror“.

 

Als Resultat hat Bollyn seine Entdeckung veröffentlicht, dass die Angriffe am 11. September NICHT von moslemischen Extremisten verübt wurden, sondern eine sehr durchdachte und gut finanzierte internationale Verschwörung waren, die seit Jahrzehnten in Planung war. Bollyns Forschung nennt Namen, Orte und Daten und enthüllt die Wahrheit nicht nur hinter dem 11. September (das haben viele getan), sondern auch hinter Amerikas „Krieg gegen den Terror“, der sich aus den Anschlägen vom 11. September ergab.

 

ES WIRD ZEIT, DASS DIE WAHRHEIT ANS LICHT KOMMT!

 

Und Christopher Bollyns investigative Forschung bringt die Wahrheit besser ans Licht als alles, was ich bisher gelesen habe. Seine Forschung verbindet die Punkte und zerstört die Mythen.

 

Bollyns Forschung ist in dem Buch mit dem vollständigen Titel „Der Krieg gegen den Terror: Der Plan zur Beherrschung des Nahen Ostens“ veröffentlicht. Ich meine das ernst wenn ich sage, dass, falls genug Leute dieses Buch lesen, es den Lauf der Geschichte ändern und unsere Republik retten könnte.

 

Das steht auf der Rückseite des Buchs:

 

Die Regierung und die Medien haben uns über 9/11 in die Irre geführt, um die öffentliche Meinung dazu zu bringen, den Krieg gegen den Terror zu unterstützen.

 

Warum haben wir uns darauf eingelassen? Akzeptieren wir endlosen Krieg als normal? Sind wir taub für das Leid, das unsere militärischen Interventionen verursachen?

 

Nein. Wir wurden einfach in die Unterwerfung propagiert. Man hat uns zu dem Denken verleitet, dass der Krieg gegen den Terror eine gute Sache sei, ein tapferer Kampf gegen Terroristen, die beabsichtigen, uns wie am 11. September anzugreifen.

 

Hinter dem Krieg gegen den Terror steckt ein strategischer Plan, der Jahrzehnte im Voraus ausgearbeitet wurde, um die Karte des Nahen Ostens neu zu zeichnen. 9/11 war eine Operation unter Falscher Flagge, die man den Moslems zur Last legte, um die militärischen Operationen für diesen strategischen Plan zu starten. Den Ursprung dieses Plans zu erkennen ist entscheidend für das Verständnis der Täuschung, die unsere Welt verändert hat.“

 

Leute, 9/11 war eine Täuschung. Der „Krieg gegen den Terror“ ist eine Täuschung. Das faule Links-Rechts-Paradigma ist eine Täuschung. FOX News ist genauso eine Täuschung wie CNN. Die Gruppe „Always Trump“ ist ebenso eine Täuschung wie die Gruppe „Never Trump“. Amerika befindet sich seit dem 11. September 2001 in einer großen Täuschung. Und diese Täuschung wird gleichermaßen von Republikanern und Demokraten, sowie von Konservativen und Liberalen begangen.

 

Ich kenne Christopher Bollyn nicht, ich habe ihn nie getroffen. Aber ich danke Gott, dass er die intellektuelle Ehrlichkeit und den moralischen Mut hatte, dieses Buch zu schreiben. Ich fordere die Leser auf, dieses explosive neue Buch zu kaufen. Und wenn Sie sonst kein anderes Buch in diesem Jahr lesen: Lesen Sie Mr. Bollyns investigatives Meisterwerk: „Der Krieg gegen den Terror: Der Plan zur Beherrschung des Nahen Ostens“

 

Noch einmal: Ich empfehle meinen Lesern mit ganzem Herzen dieses Buch, und ich entschuldige mich nicht dafür. Die Wahrheit, die in dieser Forschung enthalten ist, MUSS herauskommen, und ich bin entschlossen, alles zu tun, um das zu ermöglichen.

 

Bestellen Sie Christopher Bollyns Blockbuster-Buch „Der Krieg gegen den Terror: Der Plan zur Beherrschung des Nahen Ostens“

https://www.amazon.de/War-Terror-Plot-Rule-Middle/dp/0985322543/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1533293032&sr=8-2&keywords=christopher+bollyn

 

Ich bin zuversichtlich, dass Sie nach dem Lesen dieses Buchs für ihre Freunde und Verwandten Kopien kaufen wollen. Das Buch ist unter 200 Seiten lang und nicht schwer zu lesen. Jedoch sind die Fakten und Details, die Bollyn abdeckt, tiefgründig und kraftvoll. Ich habe das Buch bisher dreimal gelesen und es war nicht das letzte mal.

 

Offen gesagt ergeben durch Bollyns Buch so viel Dinge einen Sinn. Sein Buch deckt sich mit vielen meiner Recherchen zu anderen Themen. Sein Buch hat mir wirklich geholfen das „große Ganze“ besser zu verstehen.

 

Was, wenn alles, was man uns über 9/11 und den „Krieg gegen den Terror“ erzählt hat, eine Lüge ist? Nun, Bollyns Buch beweist, dass es tatsächlich so ist.

 

Auch hier findet man Christopher Bollyns phänomenales Buch „Der Krieg gegen den Terror: Der Plan zur Beherrschung des Nahen Ostens“:

https://chuckbaldwinlive.com/Store.aspx#!/The-War-On-Terror-The-Plot-To-Rule-The-Middle-East-Book-By-Christopher-Bollyn/p/109361744/category=15986016


                                 Patrick Lawrence

 

https://consortiumnews.com/2018/08/13/too-big-to-fail-russia-gate-one-year-after-vips-showed-a-leak-not-a-hack/

 

Too Big to Fail“: Russiagate ein Jahr nachdem VIPS gezeigt hat, dass es ein Leak und kein Hack war

 

von Patrick Lawrence, 13.08.2018

 

 

Ein Jahr ist vergangen, seit hoch qualifizierte Geheimdienstmitarbeiter den ersten harten Beweis dafür erbracht haben, dass Behauptungen über einen Email-Diebstahl und andere Verbrechen, die Russland zugeschrieben werden, auf gezielten Fälschungen und Ausflüchten beruhen. Die erste Reaktion auf diese Enthüllungen – ein Feuersturm aus hektischer Leugnung (Anm.d.Ü.: wenn denn überhaupt darüber berichtet wurde) – ließ Schlimmes vermuten, und die Zeit seitdem hat die schlimmsten Erwartungen erfüllt. Ein Jahr später leben wir in einem institutionalisierten Verbot von bewiesener Realität. Unsere Debatte besteht aus einer Reihe von Zaunlatten und Tabus. Das bringt uns auf jeden Fall in ernste, tiefe Schwierigkeiten. Die Ausbreitung dessen, was wir „Russiagate“ nennen, bringt unsere Republik und ihre Institutionen jetzt in große Gefahr – die größte seit den McCarthy-Jahren und möglicherweise seit dem Bürgerkrieg. Nein, ich halte das nicht für übertrieben.

 

Seit die Veteran Intelligence Professionals for Sanity (VIPS) ihren Bericht über das Eindringen in die Email-Server der Demokratischen Partei auf Consortium News veröffentlicht haben, ist viel geschehen. Teile des Geheimdienstes – keineswegs alle oder die meisten – haben offizielle „Einschätzungen“ über die russische Schuld abgegeben. Die Medien haben zahllose mehrteilige „Untersuchungen“, „Sonderberichte“ und Sonstiges produziert, die einer Orgie fehlerhafter logischer Schlüsse gleichkommen. Robert Muellers Sonderermittlung hat zwei Anklageschriften herausgegeben, die sich bei genauerer Betrachtung als genauso unzulänglich erweisen wie die notorisch fadenscheinige „Einschätzung“ der Geheimdienste vom 6. Januar 2017.

 

Anklagen sind keine Beweise und müssen keine Beweise enthalten. Das sollte beim Prozess herauskommen, was aber sehr unwahrscheinlich ist. Dennoch haben die Konzernmedien die Anklagen wie Verurteilungen behandelt.

 

Zahlreiche Sanktionen gegen Russland, einzelne Russen und russische Firmen wurden auf Grundlage dieser großen Vermischung aus Annahmen und Vermutungen verhängt. Die letzte erfolgte letzte Woche, als die Trump-Regierung Maßnahmen ankündigte, als Reaktion auf den angeblichen Versuch, Sergei und Yulia Skripal, einen ehemaligen Doppelagenten und dessen Tochter im vergangenen März in England zu ermorden. Im Fall Skripal gibt es noch keine Beweise für eine Verantwortlichkeit. Das entspricht unserem neuen Standard. Das veranlasste einen Leser, mit dem ich regelmäßig Kontakt habe, zu der Frage: „Wie lange werden wir unserer Regierung erlauben, ohne Beweise für irgendwas gegen eine andere Regierungzu eskalieren?

 

Das ist eine sehr gute Frage.

 

Titelbild eines 2001 erschienenen Buchs, das auf die frühere Zeit der antirussischen Hysterie zurückblickt.

 

Es gab viele Versuche, VIPS 50 zu diskreditieren, wie das Dokument der Gruppe genannt wird.

https://consortiumnews.com/2017/07/24/intel-vets-challenge-russia-hack-evidence/

 

Es gab viel amateurhaften Journalismus, falsche Berichterstattung, falsche Darstellungen, Verzerrung, falsche Zitate und Unterlassung. Wir wurden mit viel schäbiger Wissenschaft, mit Versuchen von Rufmord, mit vielen Beschimpfungen und vielem mehr konfrontiert. Russland wird regelmäßig als größte Bedrohung für die Demokratie geschildert, vor der die Amerikaner heute stehen. Kann man da noch abstreiten, dass wir inmitten einer inszenierten Hysterie leben, die mit der „Unter jedem Bett ein Roter“-Periode der 1950er Jahre vergleichbar ist?

 

Nichts davon hat den grundlegenden Fall verändert. VIPS und die mit ihnen arbeitenden forensischen Wissenschaftler haben ihre Untersuchungen fortgesetzt. Neue Fakten, die einige der Schlussfolgerungen vom letzten Jahr ändern, sind ans Licht gekommen und sie müssen angegangen werden. Aber der grundlegende Beweis, dass Russiagate ein falsches Märchen ist, das von verschiedenen Teilen der nationalen Mächte zusammengebraut wurde, bleibt bestehen, so schwer das auch zu erkennen ist. Kratzen Sie alles weg, was ethisch inakzeptabel und skrupellos in die Öffentlichkeit getragen wurde, und Sie stellen fest, dass sich nichts geändert hat: Niemand hat im Sommer 2016 die EMails der Demokratischen Partei „gehackt“. Sie wurden vor Ort kopiert. Nach dem was man erkennen kann, wurde es getan, um die miesen Anstrengungen der Parteiführung offenzulegen, die rebellische Kampagne von Bernie Sanders zu torpedieren, der dabei war, die Demokratische Nominierung zu gewinnen.

 

Aber auf eine andere, sehr tiefgreifende Weise hat sich seit der Veröffentlichung von VIPS 50 mehr verändert als man sich vor einem Jahr hätte vorstellen können. Der amerikanische Diskurs ist auf ein gefährliches Niveau der Irrationalität gesunken. Die gängigsten Standards der Beweisführung existieren nicht mehr. Viele unserer Schlüsselinstitutionen – der außenpolitische Apparat, die Medien, die wichtigsten Geheimdienste und Strafverfolgungsbehörden, die politische Führung – sie sind jetzt übermäßig einem Narrativ verschrieben, das keiner zu kontrollieren scheint. Das Risiko eines selbstverschuldeten Schadens, für den diese Institutionen verantwortlich sind, ist nahezu unkalkulierbar, sollte die Wahrheit über die Russiagate-Ereignisse auftauchen – so wie es eines Tages mit Sicherheit passieren wird. Das hat mich zu dem Vergleich mit McCarthy und dem Bürgerkrieg inspiriert. Russiagate ist, um es kurz zu sagen, zu groß zum Scheitern geworden („Too Big to Fail“).

 

Dieser Artikel soll niemanden angreifen, Wie immer man ihn auch lesen mag, er ist nicht als eine weitere Runde von Schmähargumenten gedacht, die den Lärm und den Nebel, unter dem wir bereits täglich leiden, noch verstärken soll. Er ist durch keinerlei Ideologie geprägt. Ich schreibe ein Klagelied – für all das, was wir uns und unseren Institutionen im vergangenen Jahr angetan haben, und für die Aussicht auf eine geordnete Welt und für alles, was irgendwie getan werden muss, um den Schaden zu beheben, sobald genug von uns tatsächlich erkennen, was getan werden muss.

 

Die neuen Erkenntnisse von VIPS

 

                                William Binney

 

Die forensischen Wissenschaftler, die mit VIPS arbeiten, haben ihre Forschungen und Experimente fortgesetzt, nachdem VIPS 50 veröffentlicht wurde. Und auch wichtige Mitglieder der VIPS-Gruppe, insbesondere William Binney, der ehemalige Direktor der National Security Agency NSA für globale Analysen und Entwickler von Programmen, die von der Behörde immer noch zur Überwachung des Internetverkehrs verwendet werden. Diese Arbeit geht unterdessen weiter. Die Absicht von VIPS 50 war immer diese: „Der Stand der Beweise“. Im Laufe des letzten Jahres gab es Bestätigungen der ursprünglichen These und einige Überraschungen, die sekundäre Aspekte verändert haben. Betrachten wir die wichtigsten dieser Ergebnisse.

 

Zu der Zeit als ich über die Entdeckungen von VIPS und ihrer forensischen Wissenschaftler berichtete, dass der grundlegendste Beweis, dass die Vorkommnisse im Sommer 2016 ein Leck dargestellt haben, und keinen Hack, ging es um die Übertragungsrate – die Geschwindigkeit, mit der die Daten kopiert wurden. Die nachgewiesene Geschwindigkeit betrug demnach durchschnittlich 22,7 Megabyte pro Sekunde. Diese Geschwindigkeit entspricht dem Standard, wenn jemand mit physischem Zugang mit einem externen Speichermedium (Anm.d.Ü.: etwa einen UBS-Stick) Daten von einem Computer oder Server kopiert. Und das ist viel schneller als es ein Hack aus der Ferne erreichen konnte, bedenkt man die Kommunikationslandschaft zu jener Zeit.

 

Binney experimentierte bis in den Herbst hinein. Bis Mitte Herbst hatte er mehrere Routen getestet – von der Ostküste bis zu Städten in Osteuropa, von New Jersey bis nach London. Die schnellste Internet-Übertragungsgeschwindigkeit, die während des New Jersey-London Tests erreicht wurde, betrug 12,0 Megabyte pro Sekunde. Seitdem hat sich aus den Metadaten von G-2.0 (Guccifer 2.0) ergeben, dass die ermittelte Durchschnittsgeschwindigkeit – die erwähnten 22,7 Megabyte pro Sekunde – eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 49,1 Megabyte pro Sekunde beinhaltet, was über das Internet unmöglich ist. „Man würde eine speziell dafür vorgesehene, gemietete 400 Megabit-Leitung bis nach Russland benötigen, um dieses Ergebnis zu erreichen“, sagte Binney kürzlich in einem Interview.

 

Nach meinem Wissen stellt niemand mit einem Verständnis für diese Wissenschaft, einschließlich verschiedener ehemaliger Skeptiker, die Gültigkeit des spezifischen Befundes aufgrund der beobachteten Transferrate noch in Frage. Das bleibt der grundlegende Beweis von VIPS und den andere ohne Qualifikation verbreiten. „Niemand – einschließlich FBI, CIA und NSA – hat sich gegen diese Erkenntnis gewandt“, sagte Binney am Montag. „Jeder, der sagt, dass die Geschwindigkeit, die wir demonstriert haben, aus der Ferne erreicht werden kann, dem sagen wir: 'Lasst es uns herausfinden. Wir helfen, wo immer wir können.' Aber es gab noch niemanden.“

 

Es stellt sich auch die Frage, wo und wann die Leaks durchgeführt wurden. Die Forschung dazu hat sich verändert.

 

Der Nachweis im letzten Jahr, basierend auf der Analyse der verfügbaren Metadaten, zeigte, dass der Kopiervorgang am 5. Juli 2016 in der östlichen Zeitzone (EST) der USA stattfand. Aber Forensicator, einer der leitenden forensischen Ermittler, der anonym am Fall des Email-Diebstahls arbeitet, hat im Mai Beweise vorgelegt, dass es zum Zeitpunkt dieser Kopie zwar Aktivitäten in der östlichen Zeitzone gab, es aber auch einen Kopiervorgang in der pazifischen Zeitzone gab, wo die Uhren drei Stunden hinter der EST laufen. In einer früheren Veröffentlichung hatte er auch über Aktivitäten in der Central Time Zone berichtet.

 

 

Offensichtlich gab es mehr zu entdecken über das wann und wo der Kopiervorgänge. Die Identität von Guccifer 2.0, der behauptet, ein rumänischer Hacker zu sein, der aber gemäß der jüngsten Anklage von Mueller ein Konstrukt des GRU, des russischen Militär-Nachrichtendienstes sein soll, ist nie bewiesen worden. Die Frage ist, was G-2.0 mit den betreffenden Daten gemacht hat. Es stellt sich heraus, dass über G-2.0 sowohl mehr als auch weniger bekannt ist, als bisher angenommen wurde. Diese Arbeiten wurden erst kürzlich abgeschlossen. Das wurde von Binney in Zusammenarbeit mit Duncan Campbell gemacht, einem britischen Journalisten, der Russiagate aufmerksam verfolgt hat.

 

Die Spitzengeschwindigkeit wurde festgelegt

 

Binney besuchte Campbell Anfang dieses Frühjahrs in Brighton, England. Sie untersuchten alle Metadaten zu jenen Dateien, die G-2.0 veröffentlicht hat. Sie betrachteten die Anzahl der Dateien, die Größe jeder Datei und die Zeitstempel am Ende jeder Datei. Zu jener Zeit haben Binney und Campbell die Spitzenübertragungsrate auf 49,1 Megabyte pro Sekunde festgelegt.

 

Aber sie haben auch etwas anderes Bedeutendes herausgefunden. Irgendwann hat G-2.0 zwei Datensätze zusammengefügt, einen vom 5. Juli 2016, der bekannt war, und einen weiteren vom 1. September, der nicht bekannt war. Im Wesentlichen hat Campbell die Arbeit von G-2.0 zurückverfolgt: Er nahm die zwei Datensätze, die G-2.0 präsentiert hat, und hat sie zu einem zusammengefügt. „G-2.0 verwendete einen Algorithmus, um eine heruntergeladene Datei wie zwei Dateien aussehen zu lassen“, erklärte Binney. „Die beiden wurden wie in einem Kartenspiel zusammengemischt.“

 

ZUSATZ

 

(Anm.d.Ü.: Dieses Interview mit William Binney verdeutlicht die hier etwas wirre Schilderung von Lawrence)

 

 

William Binney bei Jimmy Dore:

 

 

 

Das mit den Daten lief so: Da ist dieser Guccifer 2.0, oder jemand, der ihn repräsentiert, hat die Daten ins Web eingestellt, damit sich die Leute das ansehen können. Es gab einen Download von dem er behauptet, dass er ihn am 5. Juli erhalten habe, und einen weiteren Download von dem er behauptet, dass er ihn am 1. September 2016 erhalten habe. Aber wenn man sich diese Daten etwas genauer anschaut und die Stunden und Tage ignoriert, und sich nur die Minuten, Sekunden und Millisekunden ansieht, dann kann man diese beiden Datensätze wie in einem Kartenspiel zusammenfügen, wie ein Datensatz, ohne dass es zu Unstimmigkeiten kommt.

 

Ob man den einen (Datensatz) in den anderen einfügt, oder umgekehrt, es passt – es ergibt sich ein kontinuierlicher Datensatz.

 

Das bedeutet, dass Guccifer 2.0 an den Daten herummanipuliert hat. Er hat einen Download gemacht, hat es in zwei Datensätze aufgeteilt und behauptet, er hätte zwei Hacks gemacht. Ich vermute, er wollte damit sagen, nachdem der erste Hack geschah: 'Schaut, ich kann tun was ich will – ihr könnt mich nicht aufhalten.' Also, das ist meine Vermutung.

 

Aber es geht darum, dass die beiden Datensätze ineinander passen und dass es nur ein Datensatz war und dass Guccifer 2.0 eine vollkommene Fabrikation ist...“

 

Rosenstein im Jusitzministerium am 13. Juli bei der Ankündigung der Anklage gegen 12 russische GRU-Agenten

 

Rosensteins Zwickmühle – und es gibt keinen Hinweis darauf, dass er das versteht – stellt uns vor ein wesentliches Problem: Welchen Stellenwert nehmen im öffentlichen Diskurs Amerikas die Beweise ein, der vernünftige Austausch?

 

Diese Fragen sind weit über Russiagate hinaus relevant, aber dort sind die Fragen am dringendsten. Was in den Anklagen Rosensteins enthalten ist, das ist seit einem Jahr oder länger in unserer Öffentlichkeit zu sehen: Sprechen Sei eine Vermutung aus, die durch Indizienbeweise oder durch gar nichts gestützt wird und bauen Sie andere Vermutungen auf, bis eine falsche Erzählung konstruiert ist. Die Presse verwendet dieses Mittel schon seit ich eine Fachkraft bin: „Möglicherweise“ oder „könnte“ oder „eventuell“ wird zu „vielleicht“, „wahrscheinlich“ und „fast sicher“ und geht dann im Laufe von vielleicht mehreren Wochen zu einer unqualifizierten Tatsache über. So funktionieren unsere grundlegendsten Institutionen – nicht zuletzt die Behörden des Justizministeriums, und das routinemäßig.

 

Das ist es, was ich meine, wenn ich von einer Republik in Gefahr spreche.

 

Es gibt das Argument, dass bestimmte Dinge im vergangenen Jahr aufgedeckt wurden, und diese reichen aus, um zu dem Schluss zu kommen, dass Russland unsere Demokratie untergraben will. Ich rede von der geringen Menge an Facebook-Werbung, die den Russen zugeschrieben wird, von Twitter-Nachrichten, von verschiedenen Phishing-Aktionen, die auf der ganzen Welt tausendfach am Tag stattfinden. Um es klar zu sagen: Ich bin mit den Beweisen für eine russische Beteiligung in diesen Fällen nicht zufriedener als mit den Beweisen für alle anderen Aspekte des Falles Russiagate. Aber um der Argumentation willen nehmen wir mal an, das alles sei wahr.

 

Stimmt das mit der Russiagate-Hysterie – das ist kein zu starker Ausdruck – überein, die uns umgibt? Erklärt das die erstaunlichen Bemühungen, die unsere öffentlichen Institutionen, die Presse und führende Parteien unternehmen, um diese Hysterie wie in den 1950ern voranzutreiben?

 

Im Zuge der globalen Politik sollte man sich ernsthaft Gedanken machen über eine Realität, die wir alle selber erschaffen haben: Es ist jetzt wahrscheinlich, dass Amerika mit Russland eine neue Ausgabe des Kalten Kriegs aufgebaut hat, die sich für die nächsten 20 bis 30 Jahre als dauerhaft erweisen wird. Das Ganze wegen ein paar Facebook-Anzeigen und Twitter-Threads unbekannter Herkunft? Bin ich der Einzige, der eine seltsame und besorgniserregende Kluft sieht zwischen dem, was wir glauben wollen – im Gegensatz zum Denken und Wissen – und den Folgen dieser Überzeugungen?

 

Vor vielen Jahrhunderten gab es in Europa eine Glaubensrichtung namens Fideismus. Einfach ausgedrückt bedeutet es den Vorrang des Glaubens über die Vernunft. Er war unter anderem der Feind des individuellen Gewissens. Der Fideismus hat tiefe Wurzeln und im 16. Jahrhundert mussten Montaigne und andere seine vielen Gefahren umschiffen. Näher an unserer Zeit landete William James 1896 an der amerikanischen Küste eine Variante mit der Botschaft „Der Wille zum Glauben“. Bertrand Russell konterte ein paar Jahrzehnte später dies mit „Der freie Gedanke und die offizielle Propaganda“, einem Vortrag, dessen Titel für sich selbst spricht. Vor 20 Jahren warnte niemand anderer als Papst Johannes Paul II. vor einem Wiederaufleben des Fideismus. Kurz gesagt, er treibt sich immer noch herum.

 

Leiden wir darunter? Eine Variante davon, würde ich sagen, wenn nicht sogar das Original. Es gibt im amerikanischen Charakter dafür anscheinend eine Gabe. Ich denke, wir starren in eine Interpretation des 21. Jahrhunderts. Am ausgehöhlten Mythos der amerikanischen Unschuld zu zweifeln, ist eine schwere Sünde gegen den Glauben. Mittlerweile ist es unpatriotisch, das Russiagate-Narrativ in Frage zu stellen, obwohl es keine Beweise dafür gibt. Die formlose Zensur abweichender Perspektiven ist völlig normal. Jetzt gilt es als Verrat, das Wort der Geheimdienste und der führenden Beamten in Frage zu stellen, obwohl sie eine lange Bilanz an Täuschungen besitzen. Haben wir vergessen, dass es erst 15 Jahre her ist, dass dieselben Institutionen und Personen uns zu einer Invasion in den Irak überredet haben, deren Folgen immer noch andauern?

 

Das war die Frage, die Craig Murray, der ehemalige britische Diplomat (der wichtige Informationen über den DNC-EMail-Diebstahl hat, aber nie von amerikanischen Ermittlern interviewt worden ist) vor ein paar Wochen stellte. Eugene Robinson gab darauf in einem Kommentar in der Washington Post eine ausreichend gute Antwort: „Gott segne den Tiefen Staat“, lautete die Schlagzeile.

 

Wie wir hier hergekommen sind, das verdient eine sozialpsychologische Arbeit, und ich hoffe, dass jemand diese Aufgabe angeht. Unseren Weg in unsere selbst geschaffene Krise zu verstehen, scheint mir der erste Schritt zu sein, um aus ihm herauszukommen.


https://www.paulcraigroberts.org/2018/08/14/patriotism-has-been-turned-against-patriots/

 

Der Patriotismus wendet sich gegen Patrioten

 

von Paul Craig Roberts, 14.08.2018

 

 

Um zu verstehen, wie sehr Amerika am Arsch ist, muss man bedenken, dass Patriotismus jetzt mit der Unterdrückung von Dissens verbunden wird.

 

Die reichen Besitzer der Football-Teams, die nichts vom harten Leben der meisten Amerikaner wissen, und die Polizei, die regelmäßig Schwarze auf der Straße oder in ihren Häusern abknallt, sind dadurch verärgert, dass drei Miami Dolphins Spieler letzte Woche während der Nationalhymne niederknieten, um gegen die unverantwortlichen Polizeimorde an schwarzen US-Bürgern zu protestieren.

 

Der Unterstützerverein der Broward County Police hat sich umgehend ins eigene Fleisch geschnitten, indem man verkündete, dass man nicht länger Teil des Rabatt-Ticket-Programms der Dolphins sein wolle. Wenn ein Polizist nun zu einem Spiel gehen will, muss er den vollen Preis bezahlen.

 

Diejenigen, die uns regieren, wollen, dass alle Proteste an einer isolierten Straßenecke stattfinden, wo die Polizei die Demonstranten ohne öffentliches Aufsehen tasern und vermöbeln kann. Sie wollen keine Proteste bei Fußballspielen, wo Zehntausende von Menschen auf der Tribüne sitzen und Millionen im Fernsehen zusehen. An so einem sichtbaren Ort kann die Polizei die Demonstranten auch nicht tasern und verprügeln.

 

Darüber hinaus erhalten die Proteste Aufmerksamkeit und veranlassen Amerikaner, sich zu fragen, was so Beunruhigendes geschehen ist, dass schwarze Profi-Athleten für einen öffentlichen Protest ihren hoch bezahlten Lebensstil riskieren. Colin Kaepernick, der die Proteste ausgelöst hatte, wurde als Quarterback bei den San Francisco 49ers entlassen, weil er sein verfassungsmäßiges Recht ausgeübt hat und er wurde von den reichen NFL-Teambesitzern auf eine schwarze Liste gesetzt.

 

Diejenigen, die gegen die Demonstranten protestieren, sind unamerikanisch. Sie sind die dummen Agenten derer, die Amerika in einen Polizei- und Kriegsstaat verwandelt haben, der die Bedürfnisse seiner eigenen Menschen vernachlässigt, um der Gier des Militär/Sicherheitskomplexes und der globalen, ausbeuterischen Konzerne zu dienen.

 

Es entmutigt mich jedes Mal, wenn gewöhnliche Amerikaner, die selbst Opfer des Systems sind, sagen: „Nun, sie können protestieren, aber nicht während der Hymne oder bei einer öffentlichen Veranstaltung.“ Wer so etwas sagt, hat keine Ahnung, was ein Amerikaner ist.

 

Da selbst die Amerikaner nicht mehr wissen, was es heißt, ein Amerikaner zu sein, da ist es kein Wunder, dass sie ihr Land eingebüßt haben.


 

https://cluborlov.blogspot.com/2018/08/censoring-alex-jones.html

 

Die Zensur von Alex Jones

 

von Dmitri Orlov, 14.08.2018

 

 

Vor kurzem ist etwas passiert, das mir das Gefühl gab, einer gefährdeten Gattung anzugehören. Eine Reihe von transnationalen Internet-Unternehmen, darunter Google, Facebook, Apple und einige andere, haben gleichzeitig Inhalte von Infowars.com entfernt, das von Alex Jones betrieben wird. Eine solche Synchronität ist ein sicheres Zeichen für eine Verschwörung – etwas, das Alex Jones oft anspricht.

 

Ich bin einmal in einer Radioshow von Alex Jones aufgetreten, und er schaffte es, das, was ich zu sagen hatte, kurz und gut zusammenzufassen: „Die USA werden so wie die UdSSR zusammenbrechen.“ Nicht schlecht, wenn man bedenkt, wie wenig Verbindungen und wie wenig wir gemeinsam haben. Er ist ein Konservativer und Liberaler, während ich denke, dass es in den USA keine Konservativen gibt. Was haben sie „konserviert“, außer dem Recht, Kleinwaffen zu tragen? Was das Libertäre betrifft, so halte ich den eigentlichen historischen Libertarismus für einen Zweig des Sozialismus. Und die amerikanische Variante davon ist einfach nur lustig: Sie sind nur so lange libertär, bis sie die Dienste eines Krankenwagens oder der Feuerwehr benötigen, dann verwandeln sie sich in Sozialisten. Hinzu kommen amerikanische Libertäre wie Ayn Rand, die für mich nur eine gnadenlos schlechte Schriftstellerin voller falscher Gedanken war. Aber ich finde sie als Lackmustest für mittelmäßige Gemüter nützlich.

 

Außerdem ist Jones politisch, während ich nach wie vor davon überzeugt bin, dass nationale Politik in den USA reine Zeitverschwendung ist. Es ist statistisch erwiesen, dass die USA keine Demokratie sind: Der Wille des Volkes hat genau null Auswirkungen auf die öffentliche Ordnung. Es spielt keine Rolle, wer Präsident ist; der Unterschied ist eine Frage des Stils. Trump ist der Elefant im Porzellanladen, während Clinton ein Reh im Scheinwerferlicht gewesen wäre. Das Ergebnis ist dasselbe: Die USA sind bankrott und ihr Imperium ist vorüber.

 

Und auch die Genres von Alex Jones und mir sind unterschiedlich. Ich bin in erster Linie ein Experimentator und Essayist, und für mich sind persönliche Erfahrungen und literarische Form lebenswichtig, während Jones es mit Nachforschungen nicht so genau nimmt und gerne mit Hörensagen arbeitet und eher abgedroschen und repetitiv ist, er aber für einen Hetzer die richtigen Instinkte besitzt. Er folgt einer langen amerikanischen Tradition von Wanderpredigern, die Hiobsbotschaften verbreiten, auf die Bibel klopfen und mit Feuer und Schwefel um sich werfen. Sein Inhalt ist weltlich, aber seine rhetorischen Techniken sind die eines Erweckungspredigers. Er ist predigend, kreischend und emotionell. Außerdem steckt in seiner kulturellen Schminke etwas von einem Jahrmarktschreier und er ist sich nicht zu schade, für Quacksalber-Produkte der Prepper zu werben.

 

Dennoch teilen wir einige wichtige Gemeinsamkeiten. Keiner von uns ist Teil der offiziellen Erzählung, die den Menschen von den US-Massenmedien mit zunehmend schlechteren Resultaten eingehämmert werden. Denkende Amerikaner sind einfach nicht mehr leichtgläubig genug. Jones hat meiner Meinung nach dieses Leichtgläubigkeitsdefizit in der Öffentlichkeit für alles ausgenutzt, indem er jede Verschwörungstheorie da draußen verfolgt, während ich genau wie ihr bin – leichtgläubig. Schon klar, ein paar arabische Touristen mit Tapeziermessern haben drei Hochhäuser aus Stahl zerstört, indem sie zwei Flugzeuge aus Aluminium hineingesteuert haben. Rechnet selber nach, das sind nur 2/3 eines Flugzeugs pro Wolkenkratzer – das reicht doch, oder? Kerosin, das mit 430 bis 800 Grad Celsius verbrennt, hat Stahlsäulen geschmolzen (Stahl schmilzt bei 1.500 Grad Celsius). Zwei Aluminiumdosen gefüllt mit Kerosin, Fleisch und Gepäck haben drei Stahlkonstruktionen zerstört. Ich finde diese Erklärung vollkommen zufriedenstellend, ihr nicht? Wenn ihr mehr wissen wollt, ist es einfach, es herauszufinden, aber wartet nicht auf mich, denn da ich so leichtgläubig bin, bin ich vollkommen zufrieden.

 

Jones und ich unterscheiden uns auch darin, dass er sehr populär ist, während mir meine Popularität ausreicht und es mir allgemein an irdischer Ambition mangelt. Ich schreibe gern und meinen Lesern gefällt was ich schreibe und alle sind glücklich – außer meine Kindern, denn während ich schreibe, spiele ich nicht mit ihnen. Aber Jones wird immer größer – populär genug, um die Massenmedien zu verdrängen, die ständig Anteile am Gemütsgeschäft verlieren. Zum Teil ist das ihre eigene Schuld: Wie lange, glauben sie, können sie die toten Pferde der „russischen Verschwörung“ und der „russischen Einmischung“ reiten, bevor die Menschen anfangen, den Kopf zu schütteln und sich abzuwenden? Teilweise ist der verbale Durchfall, den wir auf CNN hören und in der NYT lesen, als Ablenkung gedacht, denn die Wahrheit hat sich für die Interessen jener in Gift verwandelt, die für die Massenmedien verantwortlich sind. Ich werde mich am Donnerstag weiter mit diesem Thema beschäftigen. Die politische Entscheidung, Jones zu zensieren, war ein Zeichen der Verzweiflung: Der verbale Durchfall funktioniert nicht, also wird es Zeit für Plan B, und der lautet einfach so laut wie möglich „Halt die Fresse!“ zu schreien.

 

Aufgrund seiner riesigen und aufkeimenden Popularität (die durch die jüngsten Angriffe sogar noch verstärkt wurde) ist Jones ein riesiges Ziel, während ich nur ein kleines bin. Trotzdem, zuerst jagen sie Alex Jones, und dann kommen sie vielleicht auch zu mir. Und deshalb wird es Zeit aufzupassen und gegenzusteuern. Diese Internet-Firmen – Google, Facebook, Apple, Google Podcast, Spotify, iHeartRadio, MailChimp, Disqus, LinkedIn, Flickr, Pinterest und viele andere – haben genauso wenig das Recht, ihn zu zensieren, wie eure Telefongesellschaft das Recht hat, eure Anrufe zu überwachen oder zu bestimmen, welche Nummern ihr anwählen dürft. Was Jones angetan wurde, ist nach amerikanischem Recht vollkommen illegal, und während diese Unternehmen in den USA, wo sie politisch geschützt werden, nicht viel zu befürchten haben, so haben sie international viel mehr zu befürchten.

 

Soweit man das beurteilen kann, hat Jones nicht gegen die Nutzungsbestimmungen dieser Internet-Dienste verstoßen, trotzdem haben sie ihn abgewürgt. In der öffentlichen Diskussion, die diesem Ereignis vorausging, auch im US-Kongress, wurde mit Begriffen wie „Hassrede“ und „Anstiftung zur Gewalt“ hantiert. Diese Begriffe sind so vage definiert, dass sie für das willkürliche Werfen auf Feinde nützlich sind, während den eigenen Freunden volle Immunität gewährt wird, und das alles in einer völlig kontextfreien und faktenfreien Art und Weise. Zum Beispiel fand vor zwei Jahren auf PBS folgender Austausch zwischen dem ehemaligen CIA-Direktor Michael Morell und Charlie Rose statt:

 

Morell: „Wir müssen die Russen in Syrien einen Preis zahlen lassen.“

 

Rose: „Sie bezahlen den Preis, indem wir Russen töten?“

 

Morrell: „Ja.“

 

 

Der Kontext und die Fakten sind: Die Russen waren auf offizielle Einladung der international anerkannten syrischen Regierung in Syrien, um Terroristen und ausländische Söldner zu besiegen und die Kontrolle Syriens über sein Hoheitsgebiet wiederherzustellen. Die US-Streitkräfte haben in Syrien nicht viel Hilfreiches getan, aber was immer es auch war, es war illegal: Sie waren eine Invasionsmacht. Und hier haben wir Morell, der vorschlägt, dass wir russische Truppen töten, die gegen Terroristen kämpfen, nur um eine Botschaft zu senden. Wenn das nicht „Anstiftung zur Gewalt“ ist, dann weiß ich auch nicht. Und doch bleibt PBS zwei Jahre nach diesem Skandal weiter auf Sendung, was ist da los?!

 

Neben den fadenscheinigen Behauptungen von „Hassrede“ und „Anstiftung zu Gewalt“ wurde aus Washington, DC ein Befehl zur Abschaltung von Alex Jones erlassen. Eine beeindruckend große Gruppe von transnationalen Internetfirmen hat salutiert und sich auf den Weg gemacht, den Befehl auszuführen. Damit haben sie deutlich gemacht, für wen sie arbeiten. Und das wird wahrscheinlich ein großes Problem für sie werden.

 

Erstens dürfen diese transnationalen Unternehmen weltweit Dienstleistungen auf der Grundlage des Völkerrechts erbringen. Artikel 19 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte verteidigt das Recht auf freie Meinungsäußerung:

 

Jeder hat das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung; dieses Recht schließt die Freiheit ein, an Meinungen ohne Einmischung festzuhalten sowie über Medien jeder Art und ohne Rücksicht auf Grenzen Informationen und Gedankengut zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten.“

 

Jones sollte die USA und die Unternehmen, die ihn zensiert haben, vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg verklagen und Entschädigung verlangen, sowohl von den Behörden innerhalb der US-Regierung, die den rechtswidrigen Auftrag (der im Laufe des Verfahrens aufzuspüren sein wird) erteilt haben, als auch von den transnationalen Unternehmen, die den Auftrag ausgeführt haben.

 

Zweitens operieren diese transnationalen Unternehmen weltweit auf der Grundlage örtlichen Rechts, was sie in vielen Fällen daran hindert, als Agenten ausländischer Regierungen zu agieren, ohne sich vorher als solche zu registrieren. Wenn Google und Facebook Aufträge der US-Regierung ausführen, dann handeln sie nicht als Unternehmen, sondern als heimliche Vertreter einer ausländischen Macht. Die Anerkennung als solche würde die internationale Reichweite, das Wachstumspotential und die Bewertung dieser Unternehmen erheblich einschränken.

 

Und da Google, Facebook und Apple öffentliche Unternehmen sind, die dem Streben nach Shareholder Value verpflichtet sind, wäre es für die Aktionäre an der Zeit, sich einzumischen und die Management-Teams auszutauschen. Denn was ist für sie gewinnbringender: eine illegale Verschwörung mit der US-Regierung und sich damit zu Aussätzigen zu machen, oder die gewissenhafte Pflege von Beziehungen zu allen Regierungen und sich für die Einhaltung des Völkerrechts einzusetzen? Es gibt immer noch die Möglichkeit für sie, die ganze Situation zu entschärfen: Den Fehler zugeben, die Dienste wieder herzustellen, Jones für die entgangenen Einkünfte zu entschädigen und zu versprechen, es nie wieder zu tun.


https://www.paulcraigroberts.org/2018/08/07/apple-google-youtube-facebook-twitter-subvert-the-us-constitution-free-speech-and-american-liberty/

 

Apple, Google, YouTube, Facebook und Twitter untergraben die US-Verfassung, die Meinungsfreiheit und die Freiheit Amerikas

 

von Paul Craig Roberts, 07.08.2018

 

 

Der koordinierte Angriff von Apple, Facebook, Google/YouTube und Spotify auf den viel gesehenen Infowars-Moderator Alex Jones ist der Beweis dafür, dass das totale Versagen bei der Umsetzung der amerikanischen Kartellgesetze unerklärlich mächtige Firmen hervorgebracht hat, die nicht nur in Amerika, sondern auch im Ausland unter den Vasallenstaaten Washingtons weitaus mehr Zensur ausüben können, als es die Gestapo der Nazis oder Stalins NKWD jemals geschafft haben.

 

Vor kurzem haben der progressive Rob Kall und ich in seiner Show über die Auswirkungen einer Billionen Dollar-Firma diskutiert, die Apple jetzt ist. Ein oder zwei Tage später schrieb Rob Kall auf seiner Webseite OpEdNews einen Artikel, in dem er argumentiert, dass ein Billionen Dollar-Unternehmen zu viel Macht besitzt, als dass wir weiterhin freie Menschen bleiben könnten. Ich stimme ihm zu. Nur 16 von 195 Ländern auf der Welt haben ein BIP von mehr als einer Billion Dollar.

 

Stellt euch das vor. Apple ist größer als das BIP der meisten Länder der Welt. Mit anderen Worten: Apple hat die Macht einer großen Regierung. Apple könnte Mitglied der G-20 werden. Apple könnte seine eigene Währung einführen und Teil der Sonderziehungsrechte SDR werden. Apple könnte sich als Geldgeber an IWF- und Weltbankdarlehen beteiligen. Apple könnte ein eigenes Militär und Geheimdienste haben.

 

Kaum hatte Rob Kall seine Argumentation fertig, da hat Apple das zusammen mit anderen Tech-Monopolen bewiesen: Google/YouTube, Spotify und Facebook.

https://www.rt.com/usa/435259-infowars-ban-twitter-reacts/

 

In den USA ist nahezu alles monopolisiert – die digitale Welt: 90% der Print- und TV-Medien ist im Besitz von 5 oder 6 großen Unternehmen; 90% der Bankeinlagen sind bei den 5 großen „too big to fail“ Banken; Walmart, Home Depot und Lowes haben die unabhängigen Familienläden beseitigt; die Franchise-Restaurants haben die Familienrestaurants zerstört; pharmazeutische und chemische Monopole. Es ist endlos. Die Monopolisierung der amerikanischen Wirtschaft erfolgte unter dem Schlagwort „Globalisierung“. Das Dogma ist, dass man global nicht konkurrieren kann, wenn man nicht groß genug ist, um ein Monopol oder fast ein Monopol zu sein.

 

Die digitale Revolution hat es in Verbindung mit der Identitätspolitik leicht gemacht, die Meinungsfreiheit einzuschränken. Jede Aufmerksamkeit für Themen, die die herrschende Elite nicht erwähnen will, jede Verbreitung der Wahrheit, die versteckte Pläne aufdeckt, wird als „Verschwörungstheorie“ oder „Hassrede“ gebrandmarkt und abgeschaltet. Diese Monopolmacht haben Apple, Facebook, Google/YouTube und Spotify nun gegen Alex Jones angewandt.

 

Alex ist nur der Anfang. Er ist freimütig und schießt manchmal übers Ziel hinaus. Aber er stellt Fragen ins Rampenlicht, die die herrschenden Mächte im Schatten halten wollen. Das und nur das ist der Grund, warum die herrschende Elite versucht, ihn auszuschalten. Die Anklage wegen Hassrede ist ein gefälschter Witz.

 

Was Apple, Facebook und der Rest der amerikanischen Gestapo meinen, ist, dass die Wahrheit Hassrede ist. Das ist direkt aus George Orwells 1984.

 

Die Täuschung des amerikanischen Volks durch die Zensur von Verbreitern der Wahrheit ist jetzt die offizielle Politik von Apple, Google/YouTube, Facebook, Twitter und Spotify.

 

Die Print- und TV-Medien haben bereits alle echten Journalisten wie Robert Parry, Chris Hedges und Sy Hersh gefeuert. Jetzt wo Alex Jones aus dem Internet vertrieben wurde, wird sich die Entschlossenheit der Elite, alle Erklärungen zu kontrollieren, über das Internet ausbreiten, bis jeder Truth-Teller ausgeschaltet ist. Es ist nur ein Frage der Zeit.

 

Tatsächlich breitet sich die Zensur rasch aus. Twitter hat jetzt Scott Horton verbannt, den Redaktiosnleiter von antiwar.com, und Daniel McAdams, den Direktor des libertären Ron Paul Instituts.

https://www.zerohedge.com/news/2018-08-07/crackdown-continues-twitter-suspends-libertarian-accounts-including-ron-paul

 

Die Instagram-Seite von Tommy Robinson wurde entfernt.

 

Der ehemalige Beamte des Außenministeriums, Peter van Buren, wurde von Twitter verbannt, offensichtlich weil er uns gesagt hat, dass Regierungsbeamte uns belügen.

 

Die Identitätspolitik, die dabei mitgeholfen hat, Sprachcodes durchzusetzen und die Kategorie der „Hassrede“ zu schaffen, die jedes Mitglied einer „Opfergruppe“ gegen weiße Männer anwenden kann, sie ist eine Quelle der Zensur, die die freie Meinungsäußerung in der gesamten westlichen Welt zerstört. In den Vereinigten Staaten jedoch ist die stärkste Zensurkraft die Tatsache, dass die Pläne der herrschenden Elite für das amerikanische Volk nicht akzeptabel sind. Die herrschende Elite fürchtet, dass ihre Verschleierungsgeschichten so dünn sind, dass selbst diejenigen, die einer Hirnwäsche unterzogen wurden, das Licht sehen können, wenn irgendeine Wahrheit weiter scheint.

 

Nichts ist in der westlichen Welt heute mehr gefährdet als die Wahrheit. Keine öffentliche oder private Institution, ob CIA, FBI oder Justizministerium, ob Facebook, Apple, Google, YouTube oder Twitter, CNN, NPR, MSNBC, NewYork Times oder Washington Post hat irgendeinen Respekt vor der Wahrheit.

 

Die Wahrheit steht den verborgenen Plänen im Weg. Die Presstituierten dienen den verborgenen Plänen, nicht der Wahrheit.

 

Nichts ist in den westlichen politischen Systemen weniger willkommen als die Wahrheit. Dennoch verfolgen die Regierungen Russlands, Chinas, Nordkoreas, des Iran und von Indien immer noch bedeutungslose Abkommen mit Washington, so wie das iranische Abkommen, die von Washington ganz sicher nicht eingehalten werden.

 

Washington will über die Welt herrschen. Die Neokonservativen, zusammen mit Israel, mit denen die Neokons solide verbunden sind, kontrollieren die US-Außenpolitik und sind fest zu einer US-Hegemonie über die Welt entschlossen. Wenn die Regierungen Russlands, Chinas, Irans, Indiens und Nordkoreas das nicht verstehen, so werden sie es schwer haben.

 

Was könne wir tun? Kaufen Sie nie wieder ein Produkt von Apple. Verlassen Sie YouTube, Facebook, Twitter, Spotify. Beenden Sie alle Google Email-Konten und verwenden Sie niemals eine Google-Suchmaschine. Diese Firmen sind nationalsozialistische Gestapo-Firmen. Sie verdienen unsere Verachtung. Diese verabscheuungswürdigen Unternehmen sollte verstaatlicht oder abgeschafft oder eingesperrt werden, weil sie die Verschwörung zum Sturz des Präsidenten der Vereinigten Staaten unterstützt haben.

 

Sie sind die Agenten des Bösen.

 

Es gibt alternative Portale. Wenden Sie sich an diese und unterstützen Sie jene, die sich weigern, die Meinungsfreiheit zu zensieren. Hoffentlich werden die antidemokratischen Aktionen von Facebook, Twitter und Anderer ihr Geschäftsmodell zerstören und ihr Platz von neuen Firmen eingenommen, die den Schutz der freien Meinungsäußerung der Verfassung respektieren.

 

Sind die Amerikaner so dumm, dass sie nicht sehen, was sich vor ihren Augen entfaltet? Unsere herrschende Elite hat Pläne, die sie nicht verteidigen kann. Leute wie Alex Jones entlarven diese Pläne. Die herrschende Elite muss diese Enthüllungen abschalten, daher stellen sie Alex Jones falsch dar und verteufeln ihn. Die Gehirngewaschenen der Identitätspolitik und die presstituierten Medien sind manipuliert und werden benutzt, um eine Kampagne gegen Alex Jones loszutreten, so wie sie es schon mit Präsident Trump, Julian Assange, Snowden und vielen anderen gemacht haben. Fürwahr, PropOrNot wurde gegen 200 unabhängige Webseiten eingesetzt.

 

Wenn sie mit Alex fertig sind, den sie zum Ziel gemacht haben, dann werden sie den Rest von uns aufs Korn nehmen, und alle Wahrheit wird aus der gesamten westlichen Welt verschwinden. Tatsächlich ist die Wahrheit in der bestehenden westlichen Welt kaum vorhanden. Die herrschenden Eliten haben kein Interesse an der Wahrheit. Irgendwann müssen sich die Russen, Chinesen, Iraner, Inder und Nordkoreaner dieser Tatsache bewusst werden.

 

Bevor Sie wie so viele sorglose Amerikaner törichterweise auf den Anti-Alex Jones-Zug aufspringen, denken Sie an die Beobachtung des deutschen evangelischen Pastors Martin Niemöller über seine Zeit unter den Nazis:

 

Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen - ich war ja kein Kommunist.

 

Als sie die Sozialdemokraten einsperrten, habe ich geschwiegen - ich war ja kein Sozialdemokrat.

 

Als sie die Gewerkschafter holten, habe ich geschwiegen - ich war ja kein Gewerkschafter.

 

Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.“

 

 

 

Dieses Mal fangen sie mit Alex Jones an.

 

Bald werden wir es alle sein. In Amerika wir die Redefreiheit, die für die Feststellung der Wahrheit unerlässlich ist, systematisch ausgerottet. Die Idee, dass die Vereinigten Staaten ein freies Land sind, ist die größte Lüge, die jemals erzählt wurde.

 


https://www.strategic-culture.org/news/2018/08/07/this-real-americanized-nazi-dominated-ukraine.html

 

Das ist die reale, amerikanisierte und von Nazis dominierte Ukraine

 

von Eric Zuesse, 07.08.2018

 

 

Eine so wichtige Realität, wie sie in diesem Foto zu sehen ist, ist in den Mainstream US-“Nachrichten“-Medien praktisch unveröffentlichbar, denn die US-“Nachrichten“-Medien müssen ihr Publikum über die wichtigsten internationalen Realitäten – etwa dass die USA der Ukraine ein Nazi-Regime gegen Russland auferlegt haben und dass die USA jetzt lügen, um Russland zu beschuldigen, weil Russland etwas tun muss um sich vor dem US-Nazi-Regime vor seiner Türschwelle zu schützen.

 

Dieses Bild ist eines von vielen, die ursprünglich am 4. Juli 2018 in dem ausgezeichneten Artikel von Asa Winstanley bei Electronic Intifada veröffentlicht wurden. Sein Artikel hieß „Israel bewaffnet Neonazis in der Ukraine“. Dieser Artikel konzentriert sich auf Israels starke Unterstützung für die rassistisch-faschistische (oder ideologisch nazistische) Regierung der Ukraine.

(Klicken Sie hier, um die Dokumentation zu sehen – es handelt sich um israelische Nazis gegen Russland, nicht gegen Juden, obwohl sie mit einigen verbündet sind, die gegen beide sind, und darum haben die USA dies getan – letztlich mit dem Ziel, Russland zu erobern).

 

 

Israel tut dies als Teil der US-geführten Koalition zur Unterstützung der derzeitigen rassistisch-faschistischen Regierung der Ukraine, die in einem blutigen Staatsstreich eingesetzt wurde, den US-Präsident Barack Obama bis spätestens 2011 geplant und am 1. März 2013 in Betrieb genommen hat und der im Februar 2014 unter dem Deckmantel des US-Außenministeriums und von der CIA generierten Anti-Korruptions-Massendemonstrationen auf dem Kiewer Maidan-Platz durchgeführt wurde. Aber einige der von den USA finanzierten Scharfschützen sind bereits an die Öffentlichkeit gegangen (wenn auch nicht in den Nachrichtenmedien der USA) und haben geschildert, wie sie dazu angeheuert wurden und wie sie es getan haben.

 

Wie kann also jemand den US-“Nachrichten“-Medien glauben, die diese eindeutigen Realitäten verbergen, anstatt sie der getäuschten amerikanischen Öffentlichkeit zu präsentieren?

 

Die antirussischen Sanktionen der US-Regierung und ihre NATO-Manöver mit US-Raketen und Panzern nahe an der russischen Grenze basieren auf Lügen der US-Regierung und nicht auf den Wahrheiten, die dieses Foto repräsentiert und die hier erläutert werden.

 

In den US-“Nachrichten“-Medien war der Sturz und der Austausch der demokratisch gewählten Regierung der Ukraine „die Maidan-Revolution“ oder „die ukrainische Revolution 2014“, nicht Obamas Staatsstreich in der Ukraine. Sie lügen eklatant und sie werden nie ehrlich darüber sein, dass sie es getan haben. So nannte George Friedman, der Gründer und Inhaber der „privaten CIA“-Firma Stratfor, das „den krassesten Coup der Geschichte“, aber nur als er mit einem russischen Publikum sprach – und dann, als er vom US-Regime dafür unter Beschuss kam, leugnete er, dass er das gesagt hätte. So obligatorisch ist das Lügen.

 

Die Person in der Mitte dieses Fotos ist Andrej Biletsky (oder „Beletsky“), dessen Bataillon direkt vom US-Steuerzahler (d.h. von der US-Regierung) bewaffnet wird. Er hat öffentlich die Ideologie des Bataillons und seine eigene Ideologie als „Sozialismus“ definiert, als „Verneinung der Demokratie“; „Rassismus“ als Definition „gegen Semiten und die Untermenschen die sie benutzen“; und schließlich als Definition einer Bestätigung von „Imperialismus“, um „ein Drittes Reich (ein ukrainisches Drittes Reich) zu schaffen“. Hier nur ein paar Auszüge aus seiner ideologischen Aussage, die von Hitler abgeschrieben wurde, aber wo „Deutsch“ durch „Ukrainisch“ ersetzt wird:

 

https://web.archive.org/web/20100216231547/http:/rid.org.ua/?p=256

 

Die hier verwendeten Symbole sind u.a. die Nazi Wolfsangel und das Emblem der OUN-B (Organisation der Ukrainischen Nationalisten, gegr. 1929 in Wien)

 

 

Der Ukrainische Sozial-Nationalismus

 

Die Hauptidee des mystischen Sozial-Nationalismus ist seine Entstehung, die nicht aus einem Haufen von einzelnen Individuen besteht, der sich mechanisch zu etwas namens „Ukrainisch“ und der Gegenwart eines ukrainischen Passes vereinigt, sondern aus einem einzelnen nationalen biologischen Organismus, der aus einem neuen Volk bestehen wird – einem physisch, intellektuell und geistig höher entwickelten Volk. Aus der Masse der Individuen wird also die Nation hervorgehen, und der leise Beginn des modernen Menschen: dem Übermenschen.

 

Der Sozial-Nationalismus basiert auf einer Reihe von Grundprinzipien, die ihn deutlich von anderen Rechtsbewegungen unterscheiden. Dieser Dreizack ist: Sozialismus, Rassismus, Imperialismus.

 

1. Sozialismus. Wir kämpfen für eine harmonische nationale Gemeinschaft. …

 

Aus dem Prinzip des Sozialismus folgt unsere völlige Negation von Demokratie und Liberalismus, die zur Teilung der Nation und zur Macht der grauen Masse über prominente Persönlichkeiten führen (Ochlokratie/Pöbelherrschaft). Stattdessen haben wir die Idee der nationalen Solidarität, der natürlichen Hierarchie und die Disziplin als Grundlage unserer neuen Gesellschaft vorgeschlagen. Nicht eine „demokratische Abstimmung“ der Menge, die nicht einmal ihr eigenes Leben beraten kann , geschweige denn das Leben des Staates. Sondern die natürliche Auswahl der besten Vertreter der Nation – geborene Führer als Führer der Ukraine. …

 

2. Rassismus. All unser Nationalismus ist nichts – nur eine auf Sand gebaute Burg – ohne Gründung auf Blutrassen. … Wenn die ukrainische Spiritualität, Kultur und Sprache einzigartig sind, dann nur, weil unsere rassische Natur einzigartig ist. Wenn die Ukraine zum Paradies auf Erden wird, dann nur, weil unsere Rasse es zu dem gemacht hat.

 

Dementsprechend sollte die Behandlung unserer nationalen Körpers mit der rassischen Reinigung der Nation beginnen. … Die historische Mission unserer Nation, ein Wendepunkt in diesem Jahrhundert, besteht also darin, die weißen Völker der Welt zu ihrem Überleben in den letzten Kreuzzug zu führen. Der Krieg gegen Semiten und die Untermenschen muss geführt werden.

 

3. Imperialismus. Wir ändern die Slogans „Unabhängige Ukraine“, „Vereinigte Ukraine“ und „Ukrainer“ durch eine imperiale Nation, die eine lange Geschichte hat. … Die Aufgabe der heutigen Generation ist es, ein Drittes Reich (ein ukrainisches Drittes Reich) zu schaffen – die Groß-Ukraine. … Jeder lebende Organismus in der Natur will sich ausdehnen, sich vermehren, seine Anzahl erhöhen. Dieses Gesetz ist universell. … Suspendierung bedeutet in der Natur Auslöschung – den Tod. Die Verlangsamung des Bevölkerungswachstums führt zum biologischen Tod der Nationen, zur Aussetzung der politischen Expansion und zum Niedergang des Staates. … Wenn wir stark sind, nehmen wir uns das, was uns gehört, und noch mehr. Wir werden ein Superstaat-Imperium aufbauen – die Groß-Ukraine. …

 

Der Sozial-Nationalismus hebt alle alten ukrainischen arischen Werte auf das Schild, die in der modernen Gesellschaft vergessen wurden. Nur ihr Wiederaufleben und die Verwirklichung einer Gruppe fanatischer Kämpfer kann im Kampf der Welten zum endgültigen Sieg der europäischen Zivilisation führen

 

Darauf bestehen wir und wir können nicht anders!

 

Heil der Ukraine!

 

Andryi Biletsky

 

 

 

Das von den USA auferlegte Regime hat sogar Massaker an Ukrainern verübt, die Russisch sprechen, und es besteht darauf, sie alle zu erobern oder zu töten.

 

Dies wird von den Steuerzahlern der USA und Israels, sowie der Niederlande, Polens und anderer US-Verbündeter unterstützt, die zu Biletskys Azov-Bataillon beigetragen haben und jene Regierung der Ukraine finanzieren, die Obama 2014 eingesetzt hat.

 

Hier sehen wir die von Amerikas Steuerzahlern finanzierten ukrainischen Nazis, wie sie Kindern in der heutigen Ukraine an öffentlichen Schulen unterrichten und sogar ein Bild von Adolf Hitler ehren und zeigen.

 

Barack Obama war ein Liberaler, aber er war auch insgeheim ein rassistischer Faschist (gegen Russen); und diese ukrainische Regierung würde nicht existieren, wenn die vorherige, nicht-faschistische und nicht-rassistische Regierung der Ukraine nicht von ihm gestürzt und ersetzt worden wäre.

 

Solange die Demokratische Partei diese von Obama eingesetzte Nazi-Regierung in der Ukraine unterstützt und fördert, wird die Republikanische Partei weiterhin in der Lage sein, diese Unterstützung durch die US-Regierung, für den heutigen Nazismus als überparteilich zu bezeichnen – und das ist es – aber überparteiliche Einheit zu einer Frage heißt nicht, dass diese Politik richtig ist. Und auch nicht, dass sie nicht sowohl rassistisch als auch faschistisch ist: nazistisch. Es bedeutet lediglich, dass die Medien sie weiterhin unterstützen, anstatt sie zu entlarven. Sie lügen weiterhin darüber.

 

Amerikanische „Nachrichten“-Medien sagen immer wieder, wenn Trump die Regierung der Ukraine verurteilen und ablehnen würde, dann wäre er anti-amerikanisch oder sogar unamerikanisch. Bis auf wenige Ausnahmen unterstützen die US-Medien konsequent das von den USA installierte ukrainische Regime. Weil diese Ausnahmen so selten sind, unterstützen das auch die amerikanische Öffentlichkeit und die der US-Verbündeten. Sie wurden und werden getäuscht.

 

Die Zeitung „The Hill“ war einmal mutig genug, einen außergewöhnlichen Artikel zu veröffentlichen: „Die Realität der Neonazis ist bei weitem keine Kreml-Propaganda“.

http://thehill.com/opinion/international/359609-the-reality-of-neo-nazis-in-the-ukraine-is-far-from-kremlin-propaganda

Darin dokumentieren die links, dass der US-Kongress auf einer ordentlich parteiübergreifenden, konservativ-“progressiven“ Basis im Grunde in der Unterstützung für das von Obama geschaffene Nazi-Regime der Ukraine geeint ist. Das ist eine düstere Situation, aber sie ist unbestreitbar wahr. Und sie bleibt verborgen, anstatt in den amerikanischen „Nachrichten“-Medien berichtet zu werden.

 

Und deshalb setzt der dumme Feigling Trump die Politik Obamas fort, anstatt sie zu verurteilen und zu annullieren – deshalb gibt er Obama nicht die Schuld dafür, dass er die Ukraine gestohlen hat. Stattdessen beschuldigt er Putin dafür, dass der die Krim „gestohlen“ hat. Wenn Trump wirklich die Lügen der US-“Nachrichten“-Medien aufdecken wollte, dann würde er zuerst diesen Obama-Schwindel aufdecken, sich direkt an das amerikanische Volk wenden, in einer großen Ansprache an die Nation, und begleitet von Videoclips die tatsächlichen Beweise zeigen, die die Nation schockieren und die eigentliche Debatte beginnen würden, die von Amerikas Aristokratie blockiert wird.

 

Wie kann es bei solchen Medien jemals Demokratie in Amerika geben? Wird der 3. Weltkrieg zu verhindern sein?

 

Dieser Artikel wird bei allen US-Medien eingereicht, aber er wird nicht von vielen veröffentlicht werden (wenn überhaupt).

 

Also schickt bitte diesen Artikel an all eure Freunde, damit dieser Tropfen Wahrheit in dem womöglich explosiven Eimer der Lügen der US-“Nachrichten“-Medien über Russland eine Chance bekommt, etwas Wirkung zu erzielen. Die Situation ist im Grunde ähnlich wie beim Versuch Amerikas, Syrien zu übernehmen, aber die leichter aufzudeckenden Lügen sind die über die Ukraine; und die Verknüpfungen hier dokumentieren das – sie reichen aus, um auf die Realität der heutigen US-Regierung hinzuweisen: eine Regierung, die nicht wirklich das amerikanische Volk repräsentiert.

 

Dies ist die nicht-fiktionale, historische Version von George Orwells fiktivem Roman 1984. Es passiert, genau in diesem Moment.


 

https://libertyblitzkrieg.com/2018/08/07/is-democratic-senator-mark-warner-the-mastermind-behind-move-to-further-weaponize-u-s-tech-giants/

 

Steckt der Demokratische Senator Mark Warner der Drahtzieher hinter dem Schritt, die amerikanischen Technologie-Giganten als Waffe zu missbrauchen?

 

Von Michael Krieger, 07.08.2018

 

  Mark Warner

 

In einem korporatistischen Regierungssystem, in dem es keine sinnvolle Trennung zwischen Konzernmacht und Staatsmacht gibt, ist Konzernzensur gleich staatlicher Zensur. Weil legalisierte Bestechung in Form von Unternehmenslobbying und Wahlkampfspenden wohlhabenden Amerikanern ermöglicht hat, die Politik und das Verhalten der US-Regierung zu kontrollieren, während normale Amerikaner überhaupt keinen wirksamen Einfluss haben, deshalb haben die USA zweifellos ein faschistisches Regierungssystem. Große, einflussreiche Unternehmen sind untrennbar mit dem Staat verbunden, und somit ist ihr Einsatz von Zensur nicht von staatlicher Zensur zu unterscheiden.

 

Das gilt insbesondere für die riesigen Megakonzerne des Silicon Valley, deren umfangreiche Verbindungen zu US-Geheimdiensten gut dokumentiert sind. Sobald man beim Aufbau des Drohnenprogramms des US-Militärs mithilft und Zuschüsse von der CIA und der NSA für die Massenüberwachung erhält, oder den Inhalt seiner Webseite durch den Propagandaarm der NATO regulieren lässt, kann man nicht mehr so tun als sei man ein privates und unabhängiges Unternehmen, das von der Regierungsmacht getrennt ist.“

 - aus Caitlin Johnstones ArtikelIn einem faschistischen Regierungssystem ist Konzernzensur gleich staatlicher Zensur“ https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/caitlin-johnstone-07-08-2018/

 

Lasst uns zuerst eine Sache klarstellen, denn es ist extrem wichtig. Diese Geschichte, dass drei Technologie-Riesen wie Apple, Google und Facebook sich alle unabhängig und gleichzeitig entschieden haben, Alex Jones ohne Drohungen oder Druck von US-Politikern und anderen mächtigen Kräften hinter den Kulissen die Plattform wegzunehmen, das ist reine Fantasie. Hier geht es nicht um private Firmen, die ihr privates Firmending durchziehen, hier geht es um Oligarchen aus dem Silicon Valley, die Entscheidungen treffen, um Politiker und den Status Quo zu beschwichtigen, die sie zu Milliardären gemacht haben, um eine Regulierung zu vermeiden.

 

Ich warne schon lange davor, aber lasst uns noch einmal auf etwas zurückkommen, was der verstorbene Robert Parry im September letzten Jahres angemerkt hat.

 

Aus seinem Artikel „Wurde Facebook dazu gezwungen, „etwas“ zu finden, um es Russland anzuhängen?“

https://libertyblitzkrieg.com/2017/09/26/was-facebook-pressured-into-finding-something-to-implicate-russia/

 

Der (WaPo) Artikel gibt vor, die Insider-Geschichte darüber zu erzählen, wie Facebook mit Verspätung damit umgegangen ist, wie das „soziale Netzwerk des Unternehmens eine Schlüsselrolle bei den Wahlen in den USA gespielt hat“, aber eigentlich ist es eine Geschichte darüber, wie mächtige Politiker Facebook dazu gebracht haben, etwas – irgendwas – zu erfinden, um die Geschichte der „russischen Einmischung“ zu unterstützen, einschließlich direkter Interventionen von Präsident Obama und Senator Mark Warner aus Virginia, dem ranghöchsten Demokraten im Geheimdienstausschuss des Senats und ein wichtiger Gesetzgeber bezüglich der Regulierung von High-Tech-Industrien.

 

Mit anderen Worten, Facebook wurde immer wieder zurückgeschickt, um das zu finden, was Obama und Warner von dem Social Media-Unternehmen wollten. Schließlich hat Facebook von 2015 bis 2017 Anzeigen im Wert von $100.000 gefunden, die man angeblich nach Russland zurückverfolgen konnte. Diese Anzeigen sprachen offenbar politische Fragen in Amerika an, obwohl Facebook sagte, dass sich die meisten nicht direkt auf die Präsidentschaftswahl beziehen und einige Anzeigen nach der Wahl gekauft wurden.“

 

Das schien damals wichtig zu sein, aber angesichts der jüngsten Ereignisse ist es noch wichtiger geworden. Zum Beispiel scheint Mark Warner der Frontmann für demokratische Politiker zu sein, die beabsichtigen, Russiagate und die „Fake News“-Hysterie zu benutzen, um Tech-Riesen in die Unterwerfung zu zwingen. Es scheint zu funktionieren.

 

In dieser Geschichte gibt es ein großes Stück, das den Menschen anscheinend entgangen ist. Ich habe das in einem kurzen Twitter-Thread heute morgen erklärt:

 

 

 

 

 

Das Büro des demokratischen Senators Mark Warner hat kürzlich ein verrücktes Memo zusammengestellt (das an Axios durchgesickert ist). Darin geht es um die Regulierung von Sozialen Medien, die dazu gedacht ist, Tech-Giganten in die Unterwerfung zu treiben.“

Hier das geleakte Memo: https://graphics.axios.com/pdf/PlatformPolicyPaper.pdf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ungefähr eine Woche später verlieren Alex Jones und Infowars praktisch alle Plattformen der Tech-Giganten.

 

Politiker drohen den Technologieriesen mit Regulierung, es sei denn, sie zensieren nach dem Wunsch der Politiker.

 

Die Tech-Riesen tun wie befohlen, genau so wie es bei der Überwachung geschah.“

 

 

Es ist kein Zufall, dass Warners Fingerabdrücke überall dort zu finden sind, wo zuletzt Druck auf die Tech-Giganten ausgeübt wurde. Er und andere Politiker der Demokraten benutzen systematisch die Furcht vor Russiagate und Fake News, um die Oligarchen von Silicon Valley gefügig zu machen.

 

Außerdem wissen wir, dass diese Dinge effektiv sind, denn die US-Regierung hat es schon einmal getan. Speziell und spektakulär im Hinblick auf die Überwachung im Inneren.

 

Matt Odell: „Große amerikanische Tech-Firmen haben bereits mit der US-Regierung zusammengearbeitet, und sie wrden es wieder tun. Wenn sie nicht kooperieren, werden sie zur Kooperation verpfllichtet.

Habt ihr alle die Lektionen von Snowden so schnell vergessen?

 

Nochmal, die Politiker haben kein Interesse daran, die Macht der Tech-Riesen zu zügeln, sie wollen sie nur weiter für ihre eigenen Zwecke benutzen.

 

Das große Spiel sind hier Politiker, die Technologieunternehmen schikanieren, damit sie ihre Plattformen so zensieren wie sie es für richtig halten. Siehe die folgenden Tweets des demokratischen Senators Chris Murphy:

Michael Krieger: Politker nennt den Infowars-Bann „Spitze des Eisbergs“. Wenn ihr nicht begreift wohin die Reise geht, dann seid ihr naiv oder verblödet, oder beides.

 

Chris Murphy: „Infowars ist die Spitze eines riesigen Eisbergs aus Hass und Lügen, die Seiten wie Facebook und YouTube benutzen, um unsere Nation auseinanderzureißen. Diese Firmen müssen mehr tun als nur eine Webseite zu schließen. Das Überleben unserer Demokratie hängt davon ab.“

 

Chris Murphy: „Ich weiß, dass Facebook und Apple und Google so groß geworden sind, dass sie manchmal wie die Regierung aussehen.

 

Aber das sind sie nicht.

 

Sie sind private Firmen, die nicht wissentlich Lügen und Hass verbreiten sollten. Sie haben heute einen ersten guten Schritt unternommen, indem sie Infowars entfernt haben.“

 

Keine Sorge, das ist keine verschleierte Drohung, sondern nur ein freundlicher Vorschlag des Politbüros.

 

Unterdessen scheint es, als hätte Sen. Murphy sich nach jenen Tweets ganz schön was anhören dürfen und hat darauf geantwortet, dass Trump die Presse täglich dämonisiert. Das stimmt, aber Folgendes stimmt auch:

 

Michael Krieger:

 

 

 

Der Zwischenstand:

 

 

 

Trumps dumme Drohungen gegen die Presse: Null Auswirkung auf die Fähigkeit von CNN oder MSNBC, Unsinn zu veröffentlichen.

 

 

 

Demokratische Politiker drohen Tech-Giganten: Menschen mit großem Publikum wird tatsächlich die Plattform entzogen.“

 

 

 

 

 

Es ist ein großes Machtspiel im Gange – Ihr könnt es ignorieren, auf eigene Gefahr.

 

 

 

Ach ja, und löscht Facebook.


https://www.armstrongeconomics.com/world-news/corruption/why-has-the-magnitsky-film-been-banned-in-usa-europe/

 

Warum wurde der Magnitsky-Film in den USA und Europa verbannt?

 

Von Martin Armstrong, 06.08.2018

 

 

 

Der Film „The Magnitsky Act – Behind the Scenes“ wurde überall aus dem Verkehr gezogen. Man verbietet eine Film in Europa und den USA nicht, wenn er falsch liegt. Es handelt sich womöglich um eine riesige Vertuschung, die das Fassungsvermögen übersteigt. Der Film wurde in Europa vom ZDF finanziert und sie haben die Macht um zu verhindern, dass er gezeigt wird. Trotz der Tatsache, dass sie einen großen Verlust erleiden. Das würden sie nicht tun, wenn es keinen politischen Druck dahinter gäbe.

 

Trump hat ein weiteres Treffen mit Putin abgesagt, bis die „russische Hexenjagd vorbei ist.“ Das Magnitsky-Gesetz wird im ganzen Westen ausgeweitet. Kanada hat 2017 seine Version des Magnitsky-Act verabschiedet. Dänemark und Schweden haben ihre Versionen des Magnitsky-Acts beschlossen. Estland hat ein Einreiseverbot für Ausländer beschlossen, die sich Menschenrechtsverletzungen schuldig gemacht haben, in einem Gesetz gegen Russland und das vom Magnitsky-Fall inspiriert wurde. Es gibt auch Versionen des Magnitsky-Gesetzes in Großbritannien, Litauen und Lettland. Das wird Browder sicher nicht helfen, sein Geld zurückzubekommen. Dies ist der Beginn eines Märchens, das versucht, alle im Westen davon zu überzeugen, dass Russland der dunkle Feind ist, und dann MÜSSEN wir in den Krieg ziehen, um sie ein für alle Mal zu vernichten. Das ist das Drehbuch, das verkauft wird, um den Krieg zu rechtfertigen.

 

Russland oder Putin haben auf KEINEN Fall Magnitsky getötet. Er wäre ein Zeuge gegen Hermitage Capital und alle gewesen, die hinter dem ganzen Fall stecken. Die Art und Weise, wie die Strafverfolgung durchgeführt wird, besteht immer darin, einen Zeugen von innerhalb des Falles zu bekommen, der gegen alle anderen aussagt. Ich glaube nicht an die Story, dass Magnitsky ein Whistleblower gegen die Regierung war. Er wäre der PERFEKTE Zeuge gewesen, um einen Fall gegen diejenigen im Schatten aufzubauen, was vielleicht auf den Diebstahl von Geld aus dem IWF und der Bank of New York-Skandal zurückgegangen ist. Putin sagte sogar, dass dies die SOUVERÄNITÄT Russlands tangiert – eine versuchte Übernahme.

 

Der Magnitsky-Film hat nie untersucht, wer Hermitage Capital mit dem Startkapital ausgestattet hat. Es ist absurd, dass Putin Magnitsky tot sehen wollte, wo der doch aufgedeckt hätte, wie und warum die Korruption, die vor Putin geschah, an der Übernahme Russlands beteiligt war.

 

Es ergibt auch keinen Sinn, warum der Kongress den Magnitsky-Act erlassen sollte, damit Browder Geld zurückbekommen sollte, wo der doch seine amerikanische Staatsbürgerschaft aufgegeben hat. Sie haben auch den Magnitsky-Act benutzt, um Leute hinzuzufügen, die absolut keine Verbindung zu Magnitsky haben. Es geht in diesem Fall um mehr als um Browder. Deshalb versucht Putin, Zugang in den USA zu erhalten.

 

Soll damit die Rechtfertigung für einen Krieg mit Russland geschützt werden? Selbst Merkel in Deutschland sagte, sie befürchte, dass Putin sich in die deutschen Wahlen einmischen würde – was nie stattgefunden hat. Die gesamte sozialistische Agenda bricht zusammen. Die Machthaber haben KEINE Möglichkeit, das zu verhindern. Ist der einzige Weg, wie die Weltwirtschaft wieder hergestellt werden könnte, ein weiterer Krieg? Also aufgepasst. Das wird sich wahrscheinlich um 2027 herum zuspitzen.

 

Die durchschnittliche Todesrate durch Selbstmord beträgt bei Gefangenen in den Vereinigten Staaten 7%. Das wird der wirklich psychischen Folter und den Misshandlungen zugeschrieben. Ich habe selbst viel zu viele Selbstmorde und versuchte Selbstmorde sehen müssen. Sie geschahen nicht aus Schuld, sie waren typischerweise die Unschuldigen, die nur sehen, dass der Tod besser ist als die täglichen Qualen und Depressionen. Niemand kümmert sich einen Dreck um Gefangene in den Vereinigten Staaten und es gibt KEINE Menschenrechtsgruppe, die JEMALS Besuche gemacht oder aufgepasst hätte – ich habe NIE auch nur einen Besucher gesehen. Sie skandieren und schreien wegen jedem auf der ganzen Welt, aber NIE über die Vereinigten Staaten. Ich persönlich würde NIE auch nur einen Cent an eine der Gruppen spenden, einschließlich der American Civil Liberties Union – das ist alles nur Bullshit.

 

Der einzige Grund, warum der Magnitsky Act irgendeine Zugkraft hat, ist, dass er Russland dämonisiert und die Bühne für den Krieg bereitet. Deshalb wurde dieser Film in Europa und den USA/Kanada gesperrt. Er enthüllt die Lüge hinter der ganzen Sache. Sie haben den Tod von Magnitsky benutzt, um den Krieg zu rechtfertigen. Der Film zeigt, dass, wenn er ein Whistleblower war, dann gegen Hermitage Capital.


 

https://caitlinjohnstone.com/2018/08/07/in-a-corporatist-system-of-government-corporate-censorship-is-state-censorship/

 

In einem faschistischen Regierungssystem ist Konzernzensur gleich staatlicher Zensur

 

von Caitlin Johnstone, 07.08.2018

 

 

Im vergangenen Jahr wurden Vertreter von Facebook, Twitter und Google im US-Senat angewiesen, dass es in ihrer Verantwortung liege, „Informationsrebellionen zu unterdrücken“ und eine „Aussage über ihren Auftrag“ zu verabschieden, „das Entstehen von Zwietracht zu verhindern“.

 

Bürgerkriege beginnen nicht mit Schüssen, sie beginnen mit Worten“, wurde den Vertretern gesagt. „Amerikas Krieg mit sich selbst hat bereits begonnen. Wir alle müssen jetzt auf dem Schlachtfeld der Sozialen Medien handeln, um Informationsrebellionen zu unterdrücken, die schnell zu gewalttätigen Auseinandersetzungen führen und und leicht in die Geteilten Staaten von Amerika verwandeln können.“

 

Ja, das ist tatsächlich passiert: https://www.wsws.org/en/articles/2017/11/01/goog-n01.html

 

 

Heute hat Twitter drei wichtige Antikriegsstimmen auf seiner Plattform zum Schweigen gebracht. Daniel McAdams, der Geschäftsführer des Ron Paul Institutes, Scott Horton von der Scott Horton Show und der Account des bekannten Antiwar.com-Autors Peter van Buren wurden komplett entfernt.

 

Ich werde jetzt über die Zensur von Alex Jones und Infowars sprechen, also will ich das „bla, bla, bla, ich mag Alex Jones nicht“-Ding aus dem Weg räumen, damit meine Benachrichtigungen in den Sozialen Medien nicht mit Leuten überschwemmt werden, die sagen: „Caitlin hat nicht das 'bla, bla, bla, ich mag Alex Jones nicht'-Ding gesagt!“ Eigentlich sollte ich das nicht müssen, denn es geht nicht um Alex Jones, aber hier ist es:

 

Ich mag Alex Jones nicht. Er hat Millionen damit gescheffelt, jene Dinge zu sagen, die verärgerte Rechte hören wollen, anstatt die Wahrheit zu sagen; er vermischt Disinfo mit Info, was das gleiche ist wie ständiges Lügen. Er hat unzählige falsche Vorhersagen gemacht und seine plötzliche kriecherische Unterstützung für einen US-Präsidenten hat dazu beigetragen, die populistische Rechte einzulullen, wenn sie doch Trump an seine nicht-interventionistischen Wahlkampfversprechen erinnern sollten, was Trump noch wertloser macht als er vor 2016 schon war.

 

Aber hier geht es nicht um eine Verteidigung von Alex Jones. Er ist nur das schwächste Glied in der Kette.

 

Das Imperium schlägt zurück: Apple, Spotify, Facebook und Google/YouTube löschen Infowars/Alex Jones. Ja, Infowars verbreitet laufend Unsinn, liefert aber auch Kritik an der Staatsmacht. Welcher Herausgeber mit Millionen Abonnenten wird als nächstes wegen kultureller Überschreitungen ausgelöscht?“

 

Seitdem wurde Infowars von Facebook, YouTube (das Teil von Google ist), Apple, Spotify und jetzt auch Pinterest zensiert, und das alles innerhalb weniger Stunden. Dies geschah zur selben Zeit als Infowars eine Petition mit Zehntausenden Unterschriften in Umlauf brachte, in der Präsident Trump aufgefordert wird, WikiLeaks Chefredakteur Julian Assange zu begnadigen, der für das Narrativ des Establishments eine viel größere Gefahr darstellt als Alex Jones jemals zuvor. Die Mutter von Assange hat auch berichtet, dass diese Massensäuberung von Infowars innerhalb von 48 Stunden geschah, als sie von einem Infowars-Produzenten um ein Interview gebeten wurde.

 

In einem korporatistischen Regierungssystem, in dem es keine sinnvolle Trennung zwischen Konzernmacht und Staatsmacht gibt, ist Konzernzensur gleich staatlicher Zensur. Weil legalisierte Bestechung in Form von Unternehmenslobbying und Wahlkampfspenden wohlhabenden Amerikanern ermöglicht hat, die Politik und das Verhalten der US-Regierung zu kontrollieren, während normale Amerikaner überhaupt keinen wirksamen Einfluss haben, deshalb haben die USA zweifellos ein faschistisches Regierungssystem. Große, einflussreiche Unternehmen sind untrennbar mit dem Staat verbunden, und somit ist ihr Einsatz von Zensur nicht von staatlicher Zensur zu unterscheiden.

 

Das gilt insbesondere für die riesigen Megakonzerne des Silicon Valley, deren umfangreiche Verbindungen zu US-Geheimdiensten gut dokumentiert sind. Sobald man beim Aufbau des Drohnenprogramms des US-Militärs mithilft und Zuschüsse von der CIA und der NSA für die Massenüberwachung erhält, oder den Inhalt seiner Webseite durch den Propagandaarm der NATO regulieren lässt, kann man nicht mehr so tun als sei man ein privates und unabhängiges Unternehmen, das von der Regierungsmacht getrennt ist.

 

Es ist im gegenwärtigen System möglich, ein normales Geschäft zu haben, das einige Millionen Dollar wert ist, aber um in einem System Milliarden von Dollar zu machen, in welchem sich die Kontrolle von Reichtum direkt in politische Macht umsetzt, muss man mit den vorhandenen Machtstrukturen wie der CIA und dem Pentagon zusammenarbeiten. Sonst arbeiten sie stattdessen mit deinen Konkurrenten zusammen.

 

Zufall oder koordinierte #DeepState-Zensur?

 

1. Alex Jones hat kürzlich eine Petition an Trump veröffentlicht, um Julian Assange zu begnadigen und alle Anklagen fallen zu lassen.

 

2. In den letzten 48 Stunden wurde ich vom Produzenten von Alex Jones kontaktiert, um ein Interview zu geben.

 

Ich bin die Mutter von Julian Assange.

I https://t.co/z8dmdai5mz

 

Mrs. Christine Assange (@AssangeMrs) 7. August 2018

 

 

Aber jedes Mal, wenn ich auf die Gefahren einiger Plutokraten aus dem Silicon Valley hinweise, die mit eiserner Faust jeden politischen Diskurs der neuen Medien kontrollieren, verwandeln sich die Loyalisten der Demokratischen Partei in einen Haufen von Ayn Rands: „Das ist keine Zensur!“ schreien sie. „Das ist ein Privatunternehmen und das kann mit seinem Eigentum machen was es will!“

 

Sie tun das, weil sie wissen, dass ihre Mainstream-, Plutokraten-freundlichen, Ansichten „der Mitte“ niemals zensiert werden. Alle anderen liegen jedoch auf dem Hackstock. Die Ansichten linker Seiten wurden jedoch bereits durch eine Manipulation der Google-Algorithmen geschreddert, und es wird nicht lange dauern, bis Bewegungen wie BDS und Antifa und Skeptiker der Syrien- und Russland-Märchen des Establishments unter dem genau gleichen Vorwand wie Infowars von den Massenplattformen verschwinden.

 

Das ist eine Falle. Man drischt auf das weiche Zeil ein, damit die oligarchenfreundliche Zensur nicht so aussieht wie sie ist. Und wenn man erst mal den Konsens fabriziert hat, dann machen sie damit weiter, den Rest der abweichenden Medien nach und nach abzuschalten.

 

Ihr glaubt nicht, dass das ihr Plan ist? Fragen wir den amtierenden US-Senator Chris Murphy:

 

Infowars ist die Spitze eines riesigen Eisbergs aus Hass und Lügen, das Seiten wie Facebook und YouTube benutzt, um unsere Nation auseinander zu reißen,“ twitterte Murphy in Erwiderung auf die Nachrichten. „Diese Unternehmen müssen mehr tun als nur eine Webseite zu löschen. Das Überleben unserer Demokratie hängt davon ab.“

 

Das klingt verdammt nach den Warnungen aus dem Senat, die zu Beginn dieses Artikels den Vertretern aus Silicon Valley übermittelt wurden, stimmt's? Wir bewegen uns auf finstere Zeiten zu.

 

Wir müssen einen Weg finden, die Oligarchen davon abzuhalten, auf zwei Hochzeiten gleichzeitig zu tanzen. Entweder (A) sind Konzerne tatsächlich private Unternehmen, die von der Regierung getrennt sind. In diesem Fall müssen die Leute das Geld der Politik und der Regierungsagenturen aus Silicon Valley heraushalten, dann können sie damit anfangen, darauf zu beharren, dass ihre Inhaber nicht in den Senat geschleppt und angewiesen werden können, was sie mit ihrem Geschäft zu tun und zu unterlassen haben. Oder (B) diese neuen Medienplattformen werden als die Regierungsagenturen behandelt die sie sind und die Menschen bekommen den damit verbundenen Schutz des First Amendments (Meinungsfreiheit). Derzeit bewegen sich die sozialen Manipulatoren in beide Richtungen und verleihen der Allianz aus Konzernplutokraten und geheimen Regierungsagenturen die Fähigkeit, den Zugang der Öffentlichkeit zu den Ideen und Informationen völlig zu kontrollieren.

 

Wenn sie das schaffen, dann ist es für die Menschheit vorbei. Jede Hoffnung der Öffentlichkeit, sich dem Willen von ein paar soziopathischen, die Umwelt mordenden und alles vernichtenden Oligarchen entgegenzustellen, wird dann erfolgreich zunichte gemacht sein. Jetzt geht es um alles. Wir müssen dagegen ankämpfen. Wir haben keine Wahl.