http://www.strategic-culture.org/news/2017/04/30/real-wmd-syria-west-weapon-mass-disorientation.html

 

Die echten WMDs in Syrien –

Die Massen-Verwirrungswaffen des Westens

 

von Finian Cunningham, 30.04.2017

 

 

Ein hochrangiger Analyst bei Rand Corp hat vor kurzem in einem Bericht (es ging um die Beschuldigung des syrischen Präsidenten Bashar al-Assad für einen angeblichen Giftgasangriff am 4. April auf Zivilisten) das Spiel verraten. Die Rand Corporation, ein altes Vehikel für CIA-Propaganda, schrieb: „Der Einsatz von Chemiewaffen provoziert heute eine internationale Verurteilung … Diejenigen, die ihren Einsatz anordnen, riskieren eine Anklage wegen Kriegsverbrechen.“

 

Das Ziel des Westens ist, wie oben stillschweigend eingeräumt, den syrischen Führer und seine Regierung als verdorbene Kriegsverbrecher hinzustellen, die Schmuddelkinder sind und aus der „internationalen Gemeinschaft“ ausgestoßen werden müssen.

 

Der angebliche Einsatz von Chemiewaffen, einer besonders abscheulichen Massenvernichtungswaffe (WMD), dient als ein wirksames Mittel um die Empörung der westlichen Öffentlichkeit gegen Assad zu lenken. Anscheinend hat das Töten von Zivilisten mit Kugeln und Bomben einfach nicht die gleiche psychologische Kraft um öffentliche Abscheu hervorzurufen.

(Anm.d.Ü.: Ausnahme ist hier das Propaganda-Mem Fassbombe. Siehe den kurzen Artikel von Craig Murray „Das Fassbomben-Rätsel“): http://www.informationclearinghouse.info/46962.htm

 

Kleine Kinder mit tödlichen Chemikalien zu vergiften ist ein viel effektiverer Weg um den angeblichen Übeltäter zu verteufeln.

 

Aber die passendere WMD-Frage ist hier die Massen-Desorientierungswaffe. Insbesondere wie die westlichen Regierungen, ihre untertänigen, von Konzernen kontrollierten Medien, wie die Rand Corp, die New York Times, CNN, BBC, Guardian und France 24 und so weiter, und die örtlichen Söldner in Syrien in einer Reihe von Propaganda-Kunststücken heimlich tödliche Chemikalien einsetzen. Und nicht nur auf zynischste und gemeinste Art tödliche Chemikalien gegen Zivilisten einsetzen, sondern mit ihren mörderischen Verbrechen durch eine unglaubliche Verzerrung der Wirklichkeit auch noch davonkommen. Das alles wird durch die Massen-Desorientierungswaffen der westlichen Medien ermöglicht.

 

Durch eine massive Manipulation der Fakten und Bilder wird das westliche Publikum so verwirrt, dass es die größeren kriminellen Pläne ihrer Regierungen gutheißt – das der Regimewechsel. Ein Teil dieser Desorientierung beinhaltet, dass das kritische Denken über ansonsten hoch dubiose Umstände und Behauptungen ausgeschaltet wird. Es beinhaltet auch eine widerwärtige Manipulation der Wahrnehmung und Gefühle, wobei einige Opfer der Gewalt in den Fokus des öffentlichen westlichen Traumas rücken, während viele andere Opfer in Syrien und anderswo mit einer gefühllosen Gleichgültigkeit nicht gesehen oder übersehen werden. Diese Anomalien zeigen deutlich eine phänomenalen Desorientierung der öffentlichen westlichen Intelligenz, Emotion und Moral.

 

Unmittelbar nach dem Zwischenfall am 4. April in der von Milizen gehaltenen syrischen Stadt Khan Sheikhoun in der nördlichen Provinz Idlib haben westliche Regierungen und die Konzern-Nachrichtenmedien damit begonnen, den syrischen Führer für einen „Chemiewaffen-Angriff“ verantwortlich zu machen. Nikki Haley, die US-Botschafterin bei den UN, gab am 5. April eine dramatische Vorstellung im Sicherheitsrat, wobei sie vergrößerte Fotos von Kindern hochhielt, die angeblich durch Giftgas starben. Zwei Tage später, am 7. April, befahl US-Präsident Donald Trump eine Breitseite von Cruise Missiles auf einen syrischen Luftwaffenstützpunkt, als „Rache“ für die Ermordung von „hübschen Babys“.

 

Trumps Entscheidung zum Angriff auf Syrien wurde Berichten zufolge durch seine Abscheu beim Anblick von Videos mit den angeblichen Opfern ausgelöst, und durch die emotionale Angst, die seine Tochter und Sonderberaterin Ivanka Trump beim Anblick dieser Bilder fühlte. Die Videos und Bilder wurden übrigens ausschließlich von mit den Milizen verbündeten Quellen an die westlichen Nachrichtenagenturen weitergegeben, den sogenannten Weißhelmen, die am Ort des angeblichen Chemieangriffs zugegen waren.

 

Sean Spicer, der Sprecher des Weißen Hauses, sagte später, dass jeder, der „Babys vergast“, weitere militärische US-Vergeltung erwarten darf. Spicer machte auch die krasse Behauptung, dass der syrische Präsident Assad „schlimmer als Hitler“ sei, wegen dessen angeblich einmalig barbarischen Einsatzes von Chemiewaffen gegen Zivilisten.

 

Währenddessen schlachten amerikanische und britische Kriegsflugzeuge, die in Syrien, im Irak und im Jemen operieren, Hunderte von Zivilisten ab. Im Jemen verhungern Tausende Kinder wegen einer von den USA unterstützten Blockade des Landes durch Saudi Arabien, die dort einen Krieg für einen Regimewechsel führen. Warum sind Donald Trump, seine Tochter Ivanka und sein Sprecher Sean Spicer von diesen Toten nicht traumatisiert? Warum ist auch das westliche Publikum nicht außer sich, nicht traumatisiert?

 

Am Ostersonntag, dem 15. April, wurde in Syrien Busse voller Zivilisten durch terroristische Selbstmordattentäter umgebracht, die die westlichen Regierungen und Medien als „Rebellen“ bezeichnen. Über 120 Zivilisten wurden massakriert, darunter 68 Kinder. Wo war der westliche Aufschrei über die Bilder verkohlter Kinderleichen, die aus den zerstörten Bussen hingen? Ja, die Berichterstattung der westlichen Medien über dieses Gemetzel war minimal und wurde mit hinterlistigen Worten heruntergespielt, die Opfer seien „Pro-Regime-Unterstützer“.

 

Aber die Opfer bei den Busangriffen waren zahlreicher als bei den angeblichen Tötungen bei dem Chemiezwischenfall zwei Wochen zuvor in Khan Sheikoun.

 

Präsident Trump hat Syriens Assad als „Tier“ verurteilt, wegen dessen angeblichen Einsatzes von Chemiewaffen. Und der britische Außenminister Boris Johnson hat Assad ein „Monster“ genannt. Klar, die Bild-Projektion dient hier zur Verteufelung und Entmenschlichung des syrischen Führers. Wenn diese Bildgebung erst einmal „erfolgreich“ ist – und die Sättigung der westlichen Berichterstattung mit abschätzigen Berichten ist für diesen Erfolg ausschlaggebend – dann wird damit ein moralisches und legalistisches Mandat aufgebaut, das es Washington und seinen Alliierten erlaubt, ihre Aggression gegen Syrien hochzuschrauben. Entweder mittels diplomatischer Sanktionen über die Vereinten Nationen oder mit militärischen Mitteln, wie die direkte militärische Gewalt, die wir mit Trumps Cruise Missile Angriff am 7. April gesehen haben, oder mittels einer verstärkten Unterstützung der stellvertretenden Miliztruppen innerhalb Syriens.

 

Und während die westlichen Regierungen und Medien Syrien wegen des angeblichen Einsatzes von Chemiewaffen verteufeln, richtet sich der politisch-mediale Feldzug auch gegen Russland, das man für seine angebliche Kumpanei wegen seiner Allianz mit Syrien beschmiert.

 

Der Brite Johnson hat Anfang des Monats gesagt, der russische Führer Wladimir Putin hätte Russlands internationales Ansehen durch seine Allianz mit Syrien „vergiftet“. Die Wortwahl des britischen Diplomaten zeugt von einem übertriebene Versuch, das Propaganda-Thema voranzutreiben.

 

Die westlichen Regierungen versuchen, die russische Unterstützung für Syrien zu spalten, indem sie den „Horror“ mit den Chemiewaffen hochjazzen. Man sollte das als einen plumpen und durchschaubaren Versuch sehen. Der politische Schwung des Westens ist seither etwas erlahmt, aber nach dem Zwischenfall in Khan Sheikhoun gab es den offensichtlichen Versuch des Westens, Moskau ein Ultimatum zu senden, die Assad-Regierung aufzugeben und sich im Grunde den westlichen Forderungen nach einem Regiemchange in Damaskus zu unterwerfen.

 

Russland war bei der Zurückweisung dieser schäbigen Taktik erfolgreich, indem man sich strikt an die Prinzipien des internationalen Rechts und der objektiven Fakten hielt.

 

Letzte Woche hat die mit der UN verbundene Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) eine Stellungnahme herausgegeben, in der behauptet wird, es gäbe „unwiderlegbare Beweise“, das am 4. April in Khan Sheikhoun die tödliche Chemiewaffe Sarin-Gas eingesetzt wurde.

 

OCPW hat nicht gesagt, wer das angebliche Sarin eingesetzt haben soll. Aber die westlichen Medien haben die Mutmaßung verbreitet, es sei die syrische Regierung gewesen.

 

Der russische Außenminister Sergei Lawrow missbilligte die OPCW, sie würde sich selbst „unglaubwürdig“ machen. Die vermeintlich neutrale wissenschaftliche Organisation gründet ihre Schlussfolgerungen auf Proben, die von illegalen bewaffneten Gruppen stammen, eine dubiose Kette von „Beweisen“, die weder unparteiisch noch überprüfbar ist.

 

Die von der OPCW ausgegebene „Sarin-Schlussfolgerung“ stimmt mit den Mutmaßungen der USA, Britanniens, Frankreichs und der Türkei überein. Diese Parteien sind nicht ohne Interessen. Sie sind seit März 2011 die Protagonisten für einen Regimewechsel und Sponsoren eines verdeckten Kriegs gegen die syrische Regierung. Dennoch erhalten diese parteiischen Behauptungen von den westlichen Medien gewagterweise Glaubwürdigkeit.

 

Russlands Aufruf letzte Woche zu einer unabhängigen Untersuchung vor Ort über das Geschehen in Khan Sheikhoun wurde von den westlichen Regierungen abgelehnt. Russlands Forderung zu einer unabhängigen Untersuchung wurde auch vom Iran und der syrischen Regierung unterstützt.

 

 

 

Wie Sergei Lawrow anmerkte: „Die Verbreitung falscher Informationen über einen Einsatz chemischer Waffen durch die syrische Regierung wird benutzt um die Umsetzung von UN-Resolutionen zu einer friedlichen Lösung zu verhindern und verlegt sich stattdessen auf das lang gehegte Ziel eines Regimewechsels.“

 

Es gibt reichlich Beweise dafür, dass nicht Sarin der chemische Stoff war, der am 4. April in Khan Sheikhoun benutzt wurde. Der amerikanische MIT-Professor Theodore Postol, ein hoch angesehener Wafenexperte und der Neuro-Wissenschaftler Dr. Denis O'Brien sind zwie von vielen Quellen, die nach der Beobachtung der Symptome und Umstände zu dem Schluss gekommen sind, dass unmöglich Sarin zum Einsatz kam.

 

Es gibt auch reichlich Beweise, dass vom Westen unterstützte Regimewechsel-Milizen in Syrien in die Fabrikation angeblicher „Chemiewaffen“-Zwischenfälle verwickelt waren und gebrauchsfertige Videos für die Medien fabriziert haben, die die westlichen Nachrichtenmedien eifrig verbreitet haben und die von den westlichen Regierungen als „Beweis“ gegen Assad verwendet werden. Das war die Schlussfolgerung der Swedish Doctors for Human Rights, neben anderen seriösen Quellen.

 

Bedenkt man, dass der einzige „Beweis“ für den letzten Chemiewaffen-Zwischenfall am 4. April aus einem nicht zu verifizierenden Video einer Gruppe stammt, die mit Terroristen in Verbindung steht, so wird sehr glaubhaft, dass die Geschichte, die von diesen Gruppen, den westlichen Regierungen und den Medien herausgebracht wird, falsch ist. Diese Geschichte lautet, dass syrische Kriegsflugzeuge chemische Waffen über Khan Sheikhoun abwarfen und über 80 Zivilisten töteten.

 

Im Gegensatz dazu ist glaubhaft, dass der ganze Zwischenfall eine inszenierte Fälschung ist. Sprich: Es gab keine chemischen „Massenvernichtungswaffen“ in Khan Sheikhoun. Wäre eine Waffe dieser Art eingesetzt worden, wie behauptet, dann würde man Hunderte, wenn nicht Tausende Opfer erwarten. So wie es 1988 in Halabja geschah, als 5.000 kurdische Zivilisten durch den irakischen Diktator Saddam Hussein massakriert wurden.

 

Was stattdessen in Syrien passierte ist wahrscheinlich ein Giftmord an Zivilisten durch Militante, die tödliche Chemikalien wie Zyanid oder Chlorgas einsetzten. Warum wurden nicht auch die angeblichen Ersthelfer der Weißhelme vergiftet, wenn das hochgiftige Sarin benutzt wurde? Warum sind die „Ersthelfer“ vor allem damit beschäftigt Videos zu drehen, anstatt sich um die tatsächliche medizinische Behandlung der Opfer zu kümmern? Warum wurden in den Tagen und Wochen nach dem angeblichen Angriff keine Sarin-Gegenmittel oder Dekontaminierung angefordert oder nach Khan Sheikhoun geschickt?

 

Die Militanten und ihre Medien-geschulten Agenten der Weißhelme (die von westlichen Militärgeheimdiensten finanziert werden) könnten sehr wohl die Vergiftung ahnungsloser Zivilisten inszeniert haben. Der widerliche und zynische Menschenmord könnte sogar nicht einmal am angeblichen Datum 4. April geschehen sein, oder gar nicht am angeblichen Ort Khan Sheikhoun.

 

Denkt daran, dass in der Vergangenheit darüber berichtet wurde, dass die USA und andere westliche Militärkräfte die sogenannten syrischen „Rebellen“ im Umgang mit tödlichen Chemikalien geschult haben. Diese westlichen Medienberichte haben teuflischerweise den Eindruck erweckt, die „Rebellen“ würden darin geschult, falls Assad sein „chemisches Waffenarsenal einsetzt“.

 

Die syrische Regierung hat wiederholt und kategorisch verneint, dass ihre Kräfte in Khan Sheikhoun Anfang des Monats oder bei irgend einem anderen Zwischenfall Chemiewaffen eingesetzt hätten. Sie behauptet, dass ihre Chemiewaffen 2014 nach einem von Russland ausgehandelten Deal vernichtet worden sind. Ein Resultat, dass damals von der OPCW bestätigt worden war.

 

Der US-Verteidigungsminister James Mattis hat letzte Woche dünn behauptet, die syrische Regierung hätte die OPCW angeschwindelt und heimlich einen Teil der Chemiewaffen als Reserve behalten.

 

Die westliche Sichtweise zum Chemiewaffen (Sarin)-Einsatz durch die syrische Regierung ist mit Ungereimtheiten durchsetzt wenn man sie einer kritischen Betrachtung unterwirft. Ja, wenn man sie mit der angemessenen Skepsis betrachtet, dann wird deutlich, dass die westliche Erzählweise nicht nur eine schlecht informierte und irrige Sichtweise ist. Die ganze Angelegenheit ist eine absichtliche, sorgfältig konstruierte und übermittelte westliche psychologische Operation, ein False Flag Propaganda-Kunststück zur Dämonisierung und Entmenschlichung der syrischen Regierung um den westlichen Plan für einen Regimewechsel voranzutreiben. Die amerikanische CIA und die britische MI6 haben seit 1949 mit wiederholten heimlichen Projekten versucht, in Syrien einen Regimewechsel herbeizuführen. Der Vorwurf über chemische Massenvernichtungswaffen ist nur das jüngste Stück in einer langen Reihe von Projekten.

 

Westliche Regierungen, ihre militärischen Geheimdienste und der Propagandadienst der Konzernmedien haben seit Jahren an dieser einen psychologischen Operation in Syrien gearbeitet, sie geht zurück auf den ersten Zwischenfall mit „Chemiewaffen“ in Ost-Ghouta bei Damaskus, im August 2013. Damals hat dieser Stunt nicht richtig funktioniert um die Assad-Regierung zu dämonisieren. Aber die westliche Operation ging weiter und hat sich mit der Zeit zu der jüngsten Episode am 4. April in Khan Sheikhoun weiterentwickelt. Das Gerede von „Chemiewaffen“ ist fadenscheinig wenn man die Art der Verwundungen betrachtet. Wahrscheinlicher ist ein Zwischenfall, bei dem hilflose Opfer massenweise durch Milizen vergiftet wurden, was von den westlichen Regierungen und den Medien rund um die Welt als „Massenvernichtung durch Chemiewaffen“ verbreitet wird, eingesetzt vom „Assad-Regime“.

 

Was jedoch übersehen wird ist der Einsatz von WMD Massen-Verwirrungswaffen gegen die Öffentlichkeit des Westens. Die Desorientierung von kritischem Denken, Emotionen und moralischen Standards wird eingesetzt, um leichter einen öffentlichen Konsens für das kriminelle Unternehmen der westlichen Regierungen für einen Regimewechsel in Syrien herzustellen.

 

Direkt vor unseren Augen spielt sich ein bodenloses Schmierentheater ab. Eine Schmierenkomödie, in der die angeblich „moralischen“, gesetzestreuen“ und „demokratischen“ westlichen Regierungen gemeinsame Sache mit den bösartigsten Terrorgruppen machen und die bösartigsten Mittel aus Täuschung und Mord benutzen. Warum diese einfache und grelle Wahrheit in der westlichen Öffentlichkeit nicht breiter erkannt wird? Weil ihre eigenen Regierungen mit ihren pflichtbewussten Massenmedien, die sich als „Nachrichtensender“ ausgeben, Massen-Verwirrungswaffen einsetzen.


http://blogs.rediff.com/mkbhadrakumar/2017/04/25/us-cant-take-pressure-anymore-in-afghanistan/

 

Die USA halten den Druck in Afghanistan nicht mehr aus

 

Von M.K. Bhadrakumar, 26.04.2017

 

 

Die brodelnde amerikanisch-russische Rivalität in Afghanistan hat mit der brisanten Drohung des am Montag in Kabul weilenden US-Verteidigungsministers James Mattis eine scharfe Wende erfahren. Washington werde „Russland stellen“, weil es mit den Waffenlieferungen an die Taliban internationales Recht verletzt.

 

Mattis sagte das, als er auf eine anscheinend vorbereitete Frage des Korrespondenten der Washington Post antwortete, der ihn zu russischen Waffen fragte, „die in Helmand, Kandahar und Urozgan (Provinzen an der Grenze zu Pakistan) in den Händen der Taliban auftauchen“.

 

General John Nicholson, der US-Kommandeur in Afghanistan, stand an der Seite von Mattis und wollte die Berichte über russische Waffen nicht widerlegen, aber er konnte auch keine Details nennen. Er sagte nur: „Wir bekommen laufend Berichte über diese Hilfe.“ Mattis machte mit den Drohungen gegen Moskau jedoch weiter:

 

Die Russen wollen anscheinend in einer Vielzahl von Regionen strategische Konkurrenten sein. Das Ausmaß an Detailgenauigkeit und das Ausmaß ihrer Erfolge – ich denke das Urteil steht fest... Ich möchte sagen, dass wir uns mit Russland diplomatisch beschäftigen werden. Wo wir können werden wir das tun.“

 

Aber wir werden Russland konfrontieren, wenn sie sich gegen das internationale Recht stellen oder die Souveränität anderer Länder missachten. Zum Beispiel wäre die Lieferung von irgendwelchen Waffen aus dem Ausland hierher – das wäre eine Verletzung internationalen Rechts, außer sie kämen über die afghanische Regierung, für die – für die afghanischen Streitkräfte. Also das müsste man als eine Verletzung des internationalen Rechts behandeln.“

 

Das ist eine dramatische Steigerung der Rhetorik. Wie kommt die zustande? Ich kann mir ein Szenario mit drei Richtungen vorstellen. (Schließlich hat Mattis einen Ruf als „denkender General“.) Als erstes wäre da natürlich der unmittelbare Zusammenhang zwischen seinem Besuch und dem verheerenden Anschlag auf ein Hauptquartier der afghanischen Armee in Mazyr-i-Sharif, bei dem 200 Soldaten getötet wurden. Das hat zum Rücktritt des afghanischen Verteidigungsministers und des Chefs der Armee geführt.

 

Und Mattis könnte auch im Hinterkopf gehabt haben, dass russische Waffen angeblich in den Händen der Taliban in Helmand „auftauchten“ als Marines aus Camp LeJeune, North Carolina, „klammheimlich“ in jener Provinz stationiert wurden. Das ist die erste Stationierung von Marines seit 2014, nachdem Präsident Barack Obama die Beendigung des Kampfeinsatzes der USA in Afghanistan verkündet hatte. Was Trump am allerwenigsten gebrauchen kann sind Zinksärge aus Helmand (das an der Grenze zum pakistanischen Belutschistan liegt).

 

Zweitens: Russlands regionale Initiative zum Anstoßen eines politischen Prozesses in Afghanistan muss die Amerikaner in den Wahnsinn treiben.

 

Das Pentagon hat Grund zur Sorge, dass eine fortdauernde US-Besatzung (Militärbasen in Afghanistan) unhaltbar werden könnte, falls der politische Prozess an Fahrt gewinnt und ein regionaler Konsens über eine inner-afghanische Versöhnung zur Wiederherstellung der afghanischen Souveränität führt. (Übrigens sind in Katar stationierte Vertreter der Taliban kürzlich nach China gereist.)

 

Washingtons größte Sorge wäre, dass Afghanistan zu dem Schluss kommt, dass die von Moskau angeführte Initiative heute die beste (und einzige) Grundlage dafür sei, dass dieser sinnlose und blutige Krieg irgendwie zu Ende geht.

 

Drittens: Wenn Mattis' Worte gegen Russland so entschieden feindlich werden, dann spiegelt das auch die tiefe Frustration der USA wieder, dass Moskau die Geostrategie der USA auf allen Feldern herausfordert – zum Iran, zu Nordkorea, der Ukraine, der Türkei, Syrien usw. Das Schachbrett zeigt für die USA mehr und mehr ein „Schach und Schachmatt“-Szenario, was wiederum die Grenzen der globalen amerikanischen Hegemonie aufzeigt.

 

Insbesondere schlägt Mattis vielleicht wegen Berichten um sich, Moskau hätte Pläne zur Stationierung von Spezialtruppen in den Hauptkampfzonen Syriens ausgearbeitet, um die Extremisten-Gruppen auszulöschen (die sich der amerikanisch-israelischen Unterstützung freuen). Der Vorwurf von Mattis, Russland würde in Afghanistan „internationales Recht“ verletzen ist besonders seltsam, denn das ist genau das was Moskau den USA in Syrien vorwirft.

 

Interessanterweise gibt es auch einige Nebenhandlungen in der Mattis-PK in Kabul:

 

A) Er antwortete ausweichend über Donald Trumps Ankündigung über die Stationierung „Tausender weiterer“ Soldaten in Afghanistan, das hatte das Pentagon empfohlen. Mattis sagte unbekümmert: „Wir betrachten dies in Washington in einem Dialog mit dem (Außen-) Minister Tillerson und dem Präsidenten und seinem Stab im Weißen Haus. Und ich möchte hinzufügen, dass wir uns keine Illusionen über die mit einer solchen Mission verbunden Herausforderungen machen.“

 

B) Mattis wehrte eine direkte Frage zu den Kriegszielen der USA in Afghanistan ab.

 

C) Er sprach eine Aussöhnung mit den Taliban an – „Wenn die Taliban dem politischen Prozess beitreten wollen..., dann müssen sie nur der Gewalt abschwören und den Terrorismus ablehnen. Das sind ziemlich niedrige Forderungen um dem... politischen Prozess beizutreten.“

 

Von Bedeutung ist, dass Mattis seinen Besuch eine Woche nach dem Sondierungsbesuch des Nationalen Sicherheitsberaters Gen. HR McMaster machte, der direkt an Trump berichtet. Die Umschrift der PK mit Mattis findet man hier:

 

https://www.defense.gov/News/Transcripts/Transcript-View/Article/1161325/press-conference-by-secretary-mattis-in-afghanistan/


http://www.paulcraigroberts.org/2017/04/26/marine-le-pen-represents-france/

 

Nur Marine Le Pen repräsentiert Frankreich

 

von Paul Craig Roberts, 26.04.2017

 

 

Marine Le Pen ist die einzige Kandidatin für die französische Präsidentschaft, die Frankreich repräsentiert. Der ganze Rest repräsentiert Washington und die EU. Warum erkennt das französische Volk diese offensichtliche Tatsache nicht? Frankreich starb mit Charles De Gaulle. Er war der letzte französische Präsident.

 

Washington hat de Gaulle natürlich gehasst, denn er ließ Frankreich nicht Teil des amerikanischen Imperiums sein. Er hielt Frankreich aus der NATO. De Gaulle hatte verstanden, dass die NATO als militärische Allianz unnötig war, da es keine Bedrohung einer sowjetischen Invasion Europas gab. Die NATO war Washingtons Weg um Europa in das amerikanische Imperium zu integrieren. Stalin persönlich hat glasklar gemacht, dass es keine sowjetische Invasion geben würde als er die Neokonservativen seiner Zeit eliminierte, die eine sowjetische Hegemonie über die Welt errichten wollten. „Sozialismus in einem Land“, erklärte Stalin, als er den sowjetischen Neokonservativen den Garaus machte.

 

Heute berichtet das gesamte französische Establishment an Washington und erfüllt Washingtons Willen. Der lautet, Le Pen um jeden Preis die Präsidentschaft Frankreichs zu verwehren. Der französische Präsident Francois Hollande, dessen „sozialistische“ Partei nicht einmal einen ernsthaften Kandidaten für die Präsidentschaft aufstellen konnte, hat die scheidenden Minister seiner Regierung gebeten, alles in ihrer Macht stehende zu tun damit Marine Le Pen am 7. Mai verliert.

 

Die französische Regierung hat wie jede Regierung in Europa vor langer Zeit aufgehört, sein eigenes Volk zu repräsentieren. Stattdessen repräsentiert die französische Regierung die Interessen Washingtons. Die gesamte gesellschaftliche Elite in Europa hängt von den Zahlungen und dem Wohlgefallen Washingtons ab, so ist es immer mit den Vasallen.

 

Marine Le Pen sagt, dass Frankreich ein unabhängiges Land sein muss und kein Vasall Washingtons. Für die französische Elite würde das einen Verlust an Status und Einkommen bedeuten. Dass ein französischer Politiker Frankreich repräsentiert ist ein revolutionärer Akt. Daher wird das französische Establishment seine Interessen auf Kosten Frankreichs verteidigen. Le Pen wird verlieren – und wenn nicht, dann wird sie von der CIA ermordet werden.

 

Update zu Marine Le Pen

http://www.paulcraigroberts.org/2017/04/27/marine-le-pen-update/

 

Dass Marine Le Pen bei den Wählern genug Unterstützung erhielt um die zwei traditionellen französischen Parteien zu verdrängen und jetzt eine der beiden Kandidaten für die Stichwahl zur französischen Präsidentschaft am 7. Mai wurde, das hat Washington, die EU und die französische Elite dazu gebracht, dass sie um jeden Preis verhindert werden muss.

 

Washington hat die von Amerika unterstützten NGOs zu Protesten auf die Straßen von Paris getrieben. Die EU und die französischen Eliten behaupten einen Missbrauch von EU-Geldern durch Le Pen und suchen nach Auswegen um Le Pen ihrer Immunität zu berauben und sie einzusperren.

 

Der scheidende französische Präsident Hollande, eine Marionette Washingtons, versucht Le Pen als Faschistin darzustellen, weil sie gegen Frankreichs Beherrschung durch Washington ist. Dazu gehört die Einwilligung, dass dem französischen Volk Millionen Flüchtlinge aus Washingtons Kriegen auferlegt werden. Le Pens Gegnerschaft zu moslemischen Flüchtlingen wird als moralisches Fehlverhalten präsentiert, aber Hollandes und Sarkozys Unterstützung für Washingtons illegale Kriege, die Millionen Moslems ermordet und den Flüchtlingsstrom produziert haben, wird als „wir stehen im Kampf gegen die Terroristen auf Washingtons Seite“ porträtiert.

 

Ich glaube, dass Washington und die EU-Eliten grundlos toben. Die Franzosen sind genauso unbekümmert wie die Amerikaner und sind sich kaum bewusst, was ihren Interessen dient, im Gegensatz zu den Interessen der französischen und der EU-Eliten.

 

LePen zeigt, dass ein großer Teil der französischen Bevölkerung mit der Politik der französischen Regierung unzufrieden ist. Die Eliten versuchen, diesen Ausdruck der Unzufriedenheit als nicht legitim zu verunglimpfen. Mit anderen Worten: es ist für einen französischen Politiker ein moralisches Fehlverhalten wenn er sich für Frankreich einsetzt. Das sei „faschistischer Nationalismus“. Sich für Europa, die Vielfalt und die amerikanische Herrschaft einzusetzen ist die einzig akzeptable Position.

 

(Anm.d.Ü.: Ist es denn ein Wunder, dass ich hier meine Skepsis über die Erwartungen Roberts äußere, nachdem Trump dermaßen enttäuscht hat? Wie es bereits in dem Artikel „Was Macron zu Griechenland sagen wird“ hieß: „...aber ehrlich gesagt erwarten wir keinen großen Unterschied, denn sie (Le Pen) ist nur die Reserve des Establishments.“ Trump wurde gleichermaßen angefeindet und jetzt entwickelt er sich zum Darling von McCain und Graham.)


http://www.paulcraigroberts.org/2017/04/26/trump-now-captive-deep-state/

 

Trump ist jetzt ein Gefangener des Tiefen Staats

 

von Paul Craig Roberts, 26.04.2017

 

 

Als die naive und sorglose amerikanische Öffentlichkeit und die Presstituierten, die bei der Täuschung mitgemacht haben, dem Tiefen Staat gestattet haben, mit ihrem Märchen durchzukommen, dass ein paar Saudis unter der Anleitung von Osama bin Laden, aber ohne die Unterstützung irgendeiner Regierung oder eines Geheimdienstes in der Lage gewesen wären, die gesamte westliche Allianz und den israelischen Mossad zu übertölpeln und der „einzigen Supermacht der Welt“ die größte Erniedrigung zuzufügen, indem sie die gesamte US-Regierung am 11. September 2001 lahmlegten, da hat Washington kapiert, dass es mit allem davonkommen kann, jeder illegalen und verräterischen Tat, jeder Lüge. Die naive westliche Bevölkerung würde alles glauben was man ihr erzählt.

 

Nicht nur die sorglosen Amerikaner, sondern fast die gesamte Welt nimmt jede Stellungnahme aus Washington als Wahrheit hin, entgegen der Beweise. Wenn es Washington sagt, dann stimmen Washingtons Knechte in Deutschland, Frankreich, UK, Kanada, Australien, Neuseeland, Belgien und Japan der offensichtlichen Lüge zu als ob es die reine Wahrheit wäre. Und ebenso die von der CIA gekauften Medien ihrer Vasallenstaaten, eine Ansammlung von Huren, die lieber CIA-Gelder nehmen als die Wahrheit.

 

Als Obama die Agenda des Tiefen Staats von George W. Bush erbte, da hat er Syriens Assad für einen Regimewechsel vorbereitet, indem er monatelang wiederholte, sollte Assad in dem „Bürgerkrieg“, den ISIS im Auftrag Washingtons durchführte, chemische Waffen benutzen, dann würde Assad die „Rote Linie“ überschreiten, die Obama gezogen hat und er würde dann vor einer Invasion des US-Militärs stehen, genauso wie der Irak aufgrund der Lüge Washingtons über „Massenvernichtungswaffen“ eingenommen wurde.

 

Nachdem dieser Gedanke in das lahme Gedächtnis der westlichen Bevölkerung eingebrannt war, arrangierte Obama einen Chemiewaffenangriff in Syrien und beschuldigte dafür Assad. Damit sei die Rote Linie überschritten worden, sagte man dem ahnungslosen Westen, und Amerika würde jetzt einmarschieren.

 

Der britische Premierminister, das übliche Stück Dreck in Washingtons Besitz, pflichtete sofort der amerikanischen Invasion bei und versprach britische Unterstützung. Aber das britische Parlament stimmte mit NEIN. Die Parlamentarier sagten, sie würden einen weiteren amerikanischen Krieg aufgrund von Lügen nicht unterstützen. Nur in Großbritannien hat die Demokratie noch Biss, wie wir es mit dem Brexit-Votum ein weiteres Mal erlebt haben. Der gesamte Rest des Westens lebt in Vasallentum und Sklaverei.

 

Auch die russische Regierung stemmte sich dagegen und gab zu, dass Russland dummerweise Amerika in Libyen vertraut hatte, aber damit sei Schluss. Wir werden, sagten die Russen, sämtliche chemische Waffen aus Syrien entfernen und sie zur Zerstörung an die westliche „Zivilisation“ übergeben und das hat Russland getan.

 

Was hat die westliche „Zivilisation“ mit den Waffen getan? Einige davon wurden an ISIS übergeben. Das hat Washington eine zweite Chance gegeben, Assad des Gebrauchs chemischer Waffen „gegen sein eigenes Volk“ zu beschuldigen.

 

Damit hat Washington diesen Schwindel ein zweites Mal vorgebracht. Während eines syrischen Luftangriffs auf eine ISIS-Stellung sei eine chemische Waffe explodiert, so wird zumindest behauptet. Sofort sagte Washington, Assad hätte „gegen sein eigenes Volk Sarin-Gas“ eingesetzt. Man hat Trump Fotos toter Babys gezeigt und der hat dummerweise einen US-Militärschlag gegen Syrien angeordnet.

 

Das war das erste Mal, dass Washington sich ohne Deckung in ein eindeutiges Kriegsverbrechen eingelassen hat. Trump hatte keine UN-Resolution, nicht einmal eine auf den Kopf gestellte wie in Libyen. Trump hatte keine Beteiligung der NATO, keine „Koalition der Willigen“ wie George W. Bush, um sich sich für das Kriegsverbrechen Deckung bei anderen Regierungen zu besorgen.

 

Trump kann sich hinter keinem Rockzipfel verstecken. Er hat sich dummerweise zu einem eindeutigen Kriegsverbrechen hinreißen lassen.

 

Jetzt haben seine gesamten Gegner – der Tiefe Staat, der Militär/Sicherheitskomplex, die CIA, die Hillary-Demokraten und die kriegslüsternen Republikaner – den Neuen Narren im Weißen Haus unter ihrer Kontrolle. Wenn Trump nicht spurt wie sie wollen, dann werden sie ihn für sein Kriegsverbrechen absetzen.

 

In der Zwischenzeit rückt das Risiko eines Krieges mit der russisch/chinesischen/iranischen/syrischen Allianz näher. Die USA zeigen alle Anzeichen zur Provokation dieses Krieges. Washington hat Sanktionen gegen 271 Angestellte von Syriens „Scientific Studies and Research Center“ angeordnet, für, nach Washingtons lügnerischen Worten, die Verantwortung „für die Entwicklung und Produktion nichtkonventioneller Waffen und deren Verbreitung“.

 

Damit diese falsche Anschuldigung kleben bleibt, verhindert Washington jede Untersuchung über die Tatsachen des angeblichen Chemieangriffs wie er von der westlichen Propaganda dargestellt wird, ohne jede bekannte Tatsache, über einen syrischen Luftangriff auf ISIS. Wenn Washington so sicher ist, dass Syrien verantwortlich ist, warum blockiert Washington dann eine Untersuchung? Wenn Washington Recht hätte, dann würde eine Untersuchung Washingtons Behauptung belegen. Aber da Washington wieder einmal nach Strich und Faden lügt, würde eine Untersuchung das Gegenteil beweisen. Und das ist was Washington fürchtet und der Grund warum Washington eine Untersuchung blockiert.

(Anm.d.Ü.: Warum muss ich da immerzu an MH17 denken??)

 

Warum glauben die Völker des Westens der US-Regierung, einer wohlbekannten Lügnerin, die eine Untersuchung blockiert und fordert, dass alle Washington glauben müssen, ansonsten werden sie auf eine Liste russischer Agenten gesetzt?

 

Hier ist die Lüge, die rohe Propaganda, bei der die US-Regierung keine Skrupel hat sie zu verbreiten:

https://www.treasury.gov/press-center/press-releases/Pages/sm0056.aspx

(„Das Finanzministerium sanktioniert 271 syrische Mitarbeiter des Scientific Studies and Research Center als Antwort auf die Sarin-Attacke auf Khan Sheikhoun“)

 

Das kommt vom US-Finanzministerium, dem ich einst in Ehren gedient habe. Aber Ehre gibt es im US-Finanzministerium nicht mehr.

 

Ist die westliche Bevölkerung intelligent genug um zu verstehen, dass für Washington der einzige Grund zum Blockieren einer Untersuchung über den angeblichen Gebrauch chemischer Waffen Syriens der ist, dass die Fakten die Lügen Washingtons eindeutig nicht unterstützen? Nein, ist sie nicht.

 

Theodore Postol, ein Wissenschaftler am MIT, kam nach seinen Nachforschungen zu dem Schluss, dass die chemische Waffe nicht aus der Luft abgeworfen wurde, sondern am Boden platziert wurde, und dass es kein Sarin-Gas war, da Sarin nachklingt und die angeblichen Helfer, die sofort zur Stelle waren, nicht durch Handschuhe oder Masken oder etwas anderes geschützt waren. Wäre das Gas Sarin gewesen, dann wären sie ebenfalls tot.

 

Die russische Erklärung ist, dass die syrische Luftwaffe ein Lager angegriffen hat, wohl platziert von Washington, das chemische Waffen enthielt. Ich habe Berichte gesehen, dass Washington, oder Washingtons Vasallen wie Saudi Arabien, ISIS mit chemischen Waffen beliefert haben. Der russische Präsident Putin sagt, der Grund warum Washington ISIS mit chemischen Waffen belieferte sei, dass es damit weitere inszenierte Vorfälle über deren Gebrauch geben könnte und dass man dafür Assad beschuldigen könnte.

 

Ich denke ich kann mit vollstem Vertrauen sagen, dass das geschieht: Washington versucht Russland mit einem chemischen Angriff nach dem anderen weichzuklopfen und Russland als einen unmenschlichen Verteidiger von Assads angeblichen Chemieattacken darzustellen, damit man Russland noch gründlicher isolieren kann und um eine Opposition gegen Putins Regierung zu provozieren. Besonders mit den von den USA und Deutschland finanzierten NGOs, denen Russland blöderweise gestattet, in Russland und in den russischen Medien zu operieren. Washingtons Ziel ist es, Putin durch das Gewicht der Weltmeinung dazu zu zwingen, Assad Washington auszuliefern.

 

Der US-Außenminister Rex Tillerson, eine weitere gigantische Enttäuschung für jene, die auf friedliche Beziehungen zwischen den USA und Russland/China/Iran/Syrien gehofft hatten, hat gesagt, dass die USA immer noch einen Regimewechsel in Syrien vorhaben. Tillerson gab Russland den Rat, sich Washington nicht in den Weg zu stellen und „ihre Unterstützung für Bashar al-Assad sorgfältig zu überdenken“.

 

Russland kann Assad nicht fallen lassen, denn wenn Syrien an Washington fällt, dann ist der Iran als nächstes dran und dann werden die von Washington finanzierten Dschihadisten auf die moslemische Bevölkerung der Russischen Föderation und Chinas losgelassen.

 

Das ist Washingtons Strategie. Und ich bin mir sicher, dass Putin das bewusst ist und ich glaube auch die Chinesen, trotz ihres übermäßigen Fokus aufs Geldverdienen.

 

Die vor uns liegende Frage könnte nicht deutlicher sein: Werden Russland und China gegenüber Washington einknicken? Falls nicht, wird Washington zum ersten Mal in Amerikas Geschichte zu einem guten Weltbürger werden, oder wird Washington noch mehr Drohungen ausstoßen und dadurch Russland und China davon überzeugen, dass sie vor der Alternative stehen, auf Washingtons nuklearen Erstschlag zu warten oder selbst loszuschlagen?

 

Das ist die einzige Frage, die es wert ist, dass sich die Welt damit beschäftigt. Ich habe ein Viertel Jahrhundert in Washington verbracht. Das Böse, das dort derzeit herrscht, ist ohne Beispiel. So etwas habe ich noch nie erlebt.

 

Kann die Welt das Böse überleben, das in Washington konzentriert ist? Das Böse, das die Unterstützung der Regierungen der westlichen Welt hat?


http://failedevolution.blogspot.de/

 

Was Macron zu Griechenland sagen wird

 

via globinfo freexchange, 26.04.2017 (gekürzt)

 

 

Nach dem Ergebnis der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahlen war der griechische PM Alexis Tsipras einer der ersten, der Emmanuel Macron gratulierte. Wir wissen nicht ob Tsipras wirklich glaubt, dass Macron Griechenland im Falle eines Wahlsiegs gegen Marine LePen helfen wird.

 

Sollte er es wirklich glauben, dann lebt er immer noch in der Traumwelt, dass sich in Griechenland etwas zum Besseren ändert. Wir müssen Herrn Tsipras daran erinnern, dass Macron, Mitglied der Sozialistischen Partei von 2006 – 2009, unter Francois Hollandes erster Regierung 2012 zum stellvertretenden Generalsekretär ernannt wurde und unter der zweiten Regierung unter Valls zum Minister für Wirtschaft, Industrie und digitale Angelegenheiten.

 

Daher müssen wir Herrn Tsipras daran erinnern, was Francois Hollande getan hat um Griechenland aus der neoliberalen Katastrophe zu helfen, die die Troika (IMF, EZB und Europäische Kommission) auferlegt hat: gar nichts.

 

Alles was er getan hat: sich hinter die Entscheidungen der Achse Brüssel-Berlin und der IWF-Mafia zu stellen. Wir sollten von Leuten wie Macron in der Regierung nichts anderes als von Hollande erwarten.

 

Macron ist gewiss der „Liebling“ des rücksichtslosen neoliberalen Establishments. Mit dem Banker an der Macht wird die Europäische Finanzdiktatur alle Zeit der Welt haben um das brutale Experiment Griechenland zu vollenden. Die Brüsseler Bürofaschisten und die Berliner Sado-Maso-Monetaristen feiern bereits jetzt.

 

 

Man muss kein Prophet sein um zu erraten, was die neoliberale Marionette Emmanuel Macron zu Griechenland sagen wird. Er wird etwas sagen wie: 'Griechenland hat viel geleistet, aber es gibt noch viel zu tun', so wie es die gesamte neoliberale Priesterschaft während der siebenjährigen, ununterbrochenen Zerstörung wiederholt hat.

 

Wir wissen nicht, was Marine LePen im Falle eines Wahlsiegs über Griechenland sagen wird, aber ehrlich gesagt erwarten wir keinen großen Unterschied, denn sie ist nur die Reserve des Establishments.


http://journal-neo.org/2017/04/24/the-russians-are-coming-no-wait-it-s-the-zombies-no-the-nazis-are-back/

 

Die Russen kommen! Nein halt, es sind die Zombies! Nein, die Nazis sind WIEDER DA!

 

Von Phil Butler, 24.04.2017

 

 

Bloomberg sagt, Wladimir Putin annektiert „still und leise“ die Donbass-Region ins Mütterchen Russland. In der Zwischenzeit hält die NATO mitten in eisigem Niemandsland eine Parlamentarische Versammlung ab. Hier in Deutschland haben die verantwortlichen Genies in der Regierung ein „Wahrheitsministerium“ geschaffen, damit der tödliche Populismus unterdrückt wird. Terror hat uns im Griff, Nordkorea ist drauf und dran ein nukleares Armageddon auszulösen und Amerikas Rex Tillerson hat einen Exxon-Plan für Syrien. Kurzum, Trump hat nichts verändert. Da sind wir, immer noch gefangen in Alice Wunderland.

 

Blühende Eisberge aus Fake News und Schwachsinn

 

Um all dem gegenwärtigen Irrsinn die Krone aufzusetzen brauchte Bloomberg vier Autoren um die Falschnachricht zusammenzustellen, Putin würde die Ostukraine von den Nazis in Kiew stehlen. Die Autoren Henry Meyer, Ilya Arkhipov, Stepan Kravchenko und Yuliya Fedorinova versichern den Bloomberg-Lesern, dass der Kreml einen Plan schmiedet um die Glaubwürdigkeit des Kiew-Regimes im Donbass zu untergraben! Als wenn der tägliche Granatenbeschuss von Kindern Poroschenko in Donezk beliebter gemacht hätte. Lest, was diese Idioten ihrer Zombie-Leserschaft erzählen:

 

Russland ist schrittweise vorgegangen und hat eine Blockade ukrainischer Aktivisten als politischen Vorwand benutzt um wichtige wirtschaftliche Verbindungen mit der Separatisten-Zone zu übernehmen. Letzte Woche hat die Russische Eisenbahn ihre Tarife für den Transport von Kohle und Eisenerz nahe den Rebellengebieten gesenkt, dort wo die Metallindustrie für die meisten Jobs sorgt. Das erlaubt Russland, die von Kiew gestoppten ukrainischen Lieferungen zu ersetzen und sicherzustellen dass die Stahlfabriken weiter funktionieren, so sagen zwei Leute in der Industrie.“

 

Da habt ihr die Bloombergsche Schlagzeilenlogik. Wladimir Putin, der böse Professor aus einer weltweiten Slapstick-Komödie, benutzt frische Luft um Nazi-Gaskammeropfer auf seine Seite zu ziehen! Russland hilft Russen in Novorossia, während die Anti-Russen sie aushungern wollen! Was, ihr sagt, diese vier Autoren seinen Verräter und gekaufte Medientrolle der Globalisten? Nein! Bloomberg ist eine der meist geachtetsten Nachrichtenquellen. Genug davon. Schauen wir weiter zu einer von Steuerzahlern finanzierten Exkursion der NATO an die ÄUßEREN GRENZEN des Verstands.

 

Für Bürokraten ist die NATO nicht obsolet!

 

Man suche nach der Parlamentarischen Versammlung 2017 der NATO und man findet dazu in den westlichen Medien wahrscheinlich eine Geschichte in der Washington Post. In Moskau haben sich die Medien besorgt geäußert, dass die weltgrößten Militär-Industriellen nächste Woche Sicherheitsgespräche am Ende der Welt führen, auf den Svalbard Inseln. Ich verwende hier das Zitat der Washington Post vom russischen Außenministerium um euch über die Lage zu informieren:

 

Im Zusammenhang mit dem gegenwärtigen Kurs der NATO zur „Abschreckung“ Russlands, begleitet von beispiellosen militärischen Vorbereitungen an den Grenzen unseres Landes, entsprechen die Versuche, Spitzbergen 'unter die Fittiche' des militärpolitischen Blocks zu nehmen … nicht dem Geist des Vertrags von 1920.“

 

Was der 150-Worte Reklamezettel von AP in den westlichen Medien nicht enthüllt ist die Tatsache der Neutralität dieser Insel so nahe an Russlands Grenzen. Dieser Vertrag von 1920 ist ein einmaliges Dokument, das als sogenannter Svalbard-Vertrag (Spitzbergenvertrag) die Souveränität Norwegens über diese Polarregion anerkennt, unter der Bedingung der Demilitarisierung des Archipels. Moskau sagt, das Treffen sei eine Provokation, aber das ist nicht der einzige Grund warum die NATO wegen eines weiteren unklugen, an den Kalten Krieg erinnernden Schritts gerügt werden sollte.

 

Die Kosten. Die Kosten der NATO-Einsätze stehen bereits seit Jahrzehnten an vorderster Front bei der Kritik an der Organisation. Und diese Zusammenkunft so nahe am Nordpol ist typisch für den bürokratischen Wahnsinn, der unsere Beziehungen und unseren Frieden tötet. Um zu verstehen wie irrwitzig dieses Treffen ist, muss man wissen wo und was Spitzbergen ist. Habe ich schon gesagt, dass sich die NATO dazu entschlossen hat, sich mitten im Nichts treffen? Nun, Spitzbergen ist 1000 Meilen jenseits von Nirgendwo, 1100 Meilen nördlich von Island.

 

Was von Bedeutung ist: Die Überlegung hinter der Idee, 257 Parlamentarische Delegierte der NATO, zusammen mit Delegierten assoziierter Länder, ihren Stäben, Sicherheitspersonal und anderen verwandten Helfern in eine Stadt zu transportieren, in der es praktisch nur ein anständiges Hotel gibt und keinen bedeutenden Tagungsraum. Ja, ihr habt richtig gelesen: Die NATO lässt die Steuerzahler ihrer Mitgliedsländer einen All-inklusive Campingausflug in ein zugefrorenes OZ sponsern, nur um Wladimir Putin zu ärgern! Und ratet mal wer die Ehrengäste sein werden? Erraten – die Nazi-Bosse der Ukraine. Man kann sich die offizielle Liste als PDF ansehen, aber Poroschenkos Lakaien werden bei der Sicherheit der NATO mitreden, obwohl Washington Stein und Bein geschworen hat, dass die Ukraine kein NATO-Ziel für eine „Annexion“ sei. Der Ukraine-NATO Interparlamentarische Rat (UNIC) beinhaltet folgende Personen:

 

Der ehrenwerte Raynell Andreychuk – ein schleimerischer kanadischer Senator aus Moose Jaw, Saskatchewan, ein Anwalt der dadurch berühmt wurde, dass er aus Russland verbannt ist.

 

Iryna Gerashchenko – Poroschenkos Menschenrechtsbotschafterin in Minsk – Oh Mann!

 

Piotr Apel – die Mini-Ausgabe und Schüler des aufrichtigen polnischen Russland-Hassers Pavel Kukiz

 

Dr. Jasna Murgel – das slowenische Kontingent der liberalen Globalisten

 

Bridgett Grouwels – eine belgische Abgeordnete des Europaparlaments, berühmt für den Ausbau der Brüsseler Radwege

 

Aleksandrs Kirsteins – das lettische Äquivalent eines Nazi-liebenden Banderisten

 

Roumen Iontchev – der bulgarische Ja-Sager bei der NATO

 

Jan Farsky – ein tschechischer Geldtopf-Empfänger von George Soros' NGO Open Society

 

Sverre Myrli – Norwegens bester Freund Israels im im zugefrorenen Norden

 

12 weitere Mitglieder der Verkhovna Rada in der Ukraine und andere europäische MEPs

 

Die Liste der Teilnehmer im ukrainischen Kontingent geht noch weiter und enthält Italiener, weitere Bulgaren, Türken, Holländer und viele weitere Norweger. Aber das Nötigste ist bereits gesagt. Die Steuern zahlende Öffentlichkeit wird weitere Millionen ausgeben, damit eine aggressiv militaristische Gemeinde, bevölkert mit gut bezahlten Lügnern, ihre Fototermine bekommen (vielleicht wollen sie wie Putin in der Arktis aussehen) und ihre männliche und weibliche Robustheit zeigen können (vermute ich). Warum sie sich nicht einfach in Brüssel treffen können und dort herumlabern, das ist ein bleibendes Rätsel.

 

Ein globales Ministerium für Alles

 

Ist sonst jemandem da draußen aufgefallen, dass die europäischen Politiker eigentlich nie irgendein Problem lösen? Sieht man sich die ganzen Komitees und Programme an, die unter den wachsamen Augen des luxemburgischen Politikers Jean-Claude Juncker geschaffen wurden, dann wird vollkommen klar, dass es der EU-Kommission nur um bürokratische Beschäftigungsgarantie geht. Und um mit Brüssel Schritt zu halten, muss Angela Merkels Deutschland einfach noch mehr Ministerien und Kommissionen haben um sich den Weg aus der totalen Finsternis zu studieren, studieren, studieren. Entschuldigt meinen Sarkasmus, aber sie schmerzliche Wahrheit ist, dass Tausende reden und keiner etwas tut.

 

Auftritt des neuesten irrsinnigen ministeriellen Moments, dem sogenannten „Ministerium für Wahrheit“, entschlossen zum Sieg über die Falschnachrichten. Zieht euch das rein: Jedes Fitzelchen der Medien in Deutschland wird entweder von Banker-Eliten und geopolitischen Technokraten kontrolliert, oder von Bertelsmann und Axel Springer – und die mit Billionen Dollar gekauften Medien haben Angst vor Breitbart! So schreibt Stefan Frank in einer Story bei Gatestone Institute:

 

Die Eliten und Intellektuellen zählen jetzt offenbar zu den deutschen Minderheiten und benötigen Schutz.“

 

Und somit wird das „Abwehrzentrum gegen Desinformation“ zu einer sprießenden Bundesrealität im Vaterland, sein Auftrag ist so klar wie ein großes schwarzes Hakenkreuz auf einem Zeppelin im Himmel. Frank weist auf die Tatsache hin, dass „Abwehr“ der Name des militärischen Geheimdienstes in Nazi-Deutschland war und spielt auf die Ernsthaftigkeit der Doktrin der deutschen Nachrichtenmedien an.

 

Und da wundern sich die Leute, warum die Russen sich so aufregen!

 

An der Speerspitze dieses neuen Ministeriums finden wir die rechte Hand von Angela Merkel, Volker Kauder. Kauder ist einer der mächtigsten Politiker Deutschlands und sitzt im Vorstand der Konrad Adenauer Stiftung. Hier ist nicht genug Platz um jeden Kauder-Merkel-Deal hinter verschlossenen Türen zu untersuchen, aber beide sind im Besitz der deutschen Eliten – ganz wie in Amerika. Eindeutig ist Konrad Adenauers Traum, dass Frankreich und Deutschland Europa zu einer Art Weltvorherrschaft verhelfen, gescheitert. Aber Kauders Rolle bei dem Versuch, die Vereinigten Staaten von Europa (und der Welt) zu errichten, ist gut dokumentiert.

 

In den spärlich beleuchteten Korridoren des „Kanzleramts für Wahrheit“ kann man das Lachen von Liz Mohn (Bertelsmann) und Friede Springer (die Erbin Axel Springers) erahnen. Und was ist mit den wahren Quellen der Gedanken für ein deutsches Wahrheitsministerium? Lest in diesem Aufsatz des AJC Berlin Ramer Institute zwischen den Zeilen.

https://ajcberlin.org/en/media/news/american-jewish-committee-and-konrad-adenauer-foundation-mark-35-years-partnership

 

Und vielleicht ist auch ein Blick auf diese ZeroHedge-Story interessant, die Kauder, das Wahrheitsministerium und unseren alten Kumpel George Soros in Verbindung bringt.

http://www.zerohedge.com/news/2017-01-16/facebook-launchs-fake-news-filtering-service-ahead-german-elections?page=1

 

Und schließlich sind viele meiner Kollegen jetzt von einem dumpfen Gefühl der Hilflosigkeit ergriffen, über den atemberaubenden Einfluss und die finanziellen Geldflüsse, die der alternativen Geschichte entgegengeworfen werden. Einige haben sogar bekundet, dass das was wir bisher erreicht haben (d.h. der unabhängige Journalismus) an ein Wunder grenzt. „Sie“ – die Neue Demokratische Ordnung – sind die am besten finanzierte und mächtigste Propagandamaschine, die man sich vorstellen kann. Ich wundere mich jeden Tag wie vollkommen ihre Dominanz ist. Nach allem was wir wissen, könnten die Russen marschieren, oder Zombies könnten unsere Nachbarn beißen. Aber die glaubwürdigste Fantasie ist heute jene in der die Nazis wiedergeboren wurden. Aber vielleicht sind sie ja nie ausgestorben?


http://www.unz.com/freed/first-transgender-president-trump-becomes-hillary/

 

Der erste transsexuelle Präsident: Aus Trump wird Hillary

 

von Fred Reed, 20.04.2017

 

 

Oh Gott, es ist passiert – das Establishment hat Trump umgemodelt. Während des Wahlkampfs hatten Trump und der Basilisk außer ihrem Haarspray nichts gemeinsam. Jetzt sieht er Tag für Tag mehr wie sie aus.

 

Es wird peinlich. Bezüglich des angeblichen Vergasens in Syrien sprach Donald:

 

Wenn einer unschuldige Kinder, unschuldige Babys – Babys, kleine Babys – mit einem chemischen Gas tötet … dann überschreitet das viele, viele Linien, jenseits einer roten Linie … Und ich sage euch, dieser Angriff gestern auf Kinder hatte eine große Wirkung auf mich … meine Haltung zu Syrien und Assad hat sich sehr verändert.“

 

Allmächtiger Gott! Wer hat das geschrieben? Eine Mittelschülerin mit einer 4 in Englisch, oder der Präsident der Vereinigten Staaten? Hat er sich zum Weinen in sein Kinderzimmer eingeschlossen?

 

Offensichtlich hat er seinen Raketenangriff angeordnet ohne sich darum zu kümmern herauszufinden was geschah. Die üblichen Verdächtigen benutzen ihn wie einen Rennschlitten.

 

Die Wahl war eine Entscheidung zwischen üblem Mundgeruch und einem Irren. Wir haben den Irren gewählt. Wir werden nie erfahren ob das besser als die Alternative war, aber Trump wandelt sich von schlecht zu schlechter, oder wie die Mexikaner sagen „von Guatemala a Guatepeor“ (Anm.d.Ü.: spanisches Wortspiel ...mala=schlecht, ...peor=schlechter)

 

Ob er diesen Mist glaubt? Ist er so naiv zu glauben, dass da etwas ungewöhnlich Schreckliches an diesem Angriff war? Schrecklich ja, aber in keiner Weise ungewöhnlich. Wisst ihr was tägliches, eintöniges Artilleriefeuer mit Kindern anstellt? 500 Pfund-Bomben? Hellfire-Raketen? Täglich werfen Mr. Trumps Militär und seine Alliierten Splitter-produzierende Sprengstoffe in Afghanistan, Irak, Syrien und Jemen auf Menschen, Städte, Dörfer, Erwachsene, Kinder, Hochzeiten und Ziegenherden ab. Guter Psychopath der er womöglich ist, kümmert ihn das vielleicht nicht.

 

Diese ganze Gas-Angriff-Sache stinkt zum Himmel. Das sieht schön berechnet aus um ihn zu einem Angriff auf Assad zu bringen. Gas ist wichtig: Babys, kleine Babys mit Sprengstoff zu töten ist so eine Routine, dass es niemanden kümmert, aber wir wurden dazu programmiert, uns beim Gedanken an Gas zu schütteln!

 

In der Tat hat Artillerie ein mehrfaches an Menschen getötet, aber egal.

 

Dass Kinder betroffen sind ist eine hübsche Note. Mit Sicherheit ein PR-Bonus. Also weint sich Donald das Höschen nass, während Amerikaner wöchentlich mehr Kinder in drei bis sieben Ländern töten, je nach Datum.

 

Ist der Mann ein bewusster Lügner? Hat er nicht genug Verstand um nachzudenken bevor er sein Mundwerk einschaltet? Glaubt er wirklich was er sagt wenn er es sagt?

 

Schaut euch einen kleinen Teil der Aufzeichnungen an und konzentriert euch auf die Veränderung seiner Melodie, unabhängig davon ob man einer bestimmten Politik zustimmt. Launisch, unberechenbar, sprunghaft. Er wird die Illegalen innerhalb von zwei Jahren hinauswerfen, absurd, aber das hat er gesagt. Er wird mexikanische Waren mit hohen Zöllen belegen. Nicht passiert. Auf chinesische Waren. Nein. Den Vertrag mit dem Iran zerreißen. Hat er nicht. Moslems verbannen. Hat er nicht. Für gute Beziehungen zu Russland sorgen. Nein. Die USA aus Syrien raushalten. Ha. Die NATO soll selber zahlen. Nein. Der Mann hat die stählerne Konsistenz die man mit Sojaquark verbindet. Man kann nichts glauben was der Mann sagt.

(Anm.d.Ü.: Im Wahlkampf lobte er WikiLeaks und jetzt hat er kein Problem damit wenn Assange angeklagt wird!)

 

Programmiert wie ein guter Neokon bombardiert er Orte, aus denen er uns versprach abzuziehen, sucht Streit mit Russland und jetzt legt er sich mit dem Fettwanst in Nordkorea an. Er sagt Dinge die sich in etwa so anhören: „Wir haben die strategische Geduld mit dem Norden verloren. Wenn sich kein anderer darum kümmert, dann werden wir das.“ Grrrr. Wauwau. Wuff.

 

Das Problem mit den grimmigen Ultimaten für das Fernsehen ist, dass einer nachgeben muss – sprich sein Gesicht und Glaubwürdigkeit verliert. Hätte Trump im Stillen dem Fettwanst gesagt „wenn du irrer Bastard dein Nuklearprogramm aufgibst, dann lassen wir die Sanktionen fallen“, dann hätte das funktionieren können. Aber nein. Verhandlungen bedeuten Schwäche. Daher ein Ultimatum.

 

Und so wird jetzt (a) der Fettwanst klein beigeben, sich selbst erniedrigen und womöglich seine Macht gefährden, oder (b) Trump blinzelt in einer erniedrigenden Zurschaustellung der Impotenz des Imperiums, was womöglich seine Macht gefährdet.

 

Kim Jong Il, oder Il Sung Jong, oder wie zum Teufel der letzte von ihnen heißt, zeigt nicht das geringste Anzeichen von Rückzug. Wird der Donald deswegen einen völlig unvorhersehbaren Krieg anfangen, wie üblich in einem fremden Land, oder wird er den Schwanz einziehen, maulen und hoffen dass es niemand merkt?

 

Freds Drittes Gesetz der Internationalen Beziehungen lautet: Leg dich nie mit einem Land an, das eine Rakete mit dem Namen No Dong besitzt.

 

Viele von uns haben Trump bevorzugt, auch wenn er leicht bescheuert war. Aber er war halt noch keine Hillary, noch kein Neokon-Roboter und er wollte nicht mit jedem Land Krieg anfangen das er kennt, sprich einem guten halben Dutzend. Zumindest sagte er, dass er das nicht wollte, man hatte ihm nur noch nicht gesagt dass er wollte. Insbesondere wollte er keinen Krieg mit Russland. Aber wenn Neokons die Medien und den Kongress kontrollieren, dann können sie eine naive Öffentlichkeit von allem überzeugen – und anscheinend auch den Präsidenten.

 

Warum ist die Hillaryfizierung von Trump wichtig? Die nötige Frage davor lautet: Was ist die größte Bedrohung für das amerikanische Imperium der Neokons? Antwort: Die fortschreitende Integration Eurasiens unter einer chinesischen Hegemonie. Die Schlüsselländer dabei sind China, der Iran und Russland. (Ist es nicht interessant, dass, abgesehen von der momentanen Ablenkung Nordkorea, diese Länder im Zentrum der New Yorker Feindseligkeiten stehen?) Besonders wenn Russland, und damit China, einen großen und sehr profitablen Handel mit Europa entwickeln, dann gute Nacht NATO und damit das Imperium.

 

Huch!

 

Daher der kreischende Aufruhr über Russland als existentielle Bedrohung und so weiter. Daher schickt man ein paar Truppen in die baltischen Staaten um Russland „abzuschrecken“. Das ist Theater. Die Vorstellung, dass 1000 Garnisons-Soldaten die russische Armee an ihrer Türschwelle aufhalten könnten, die nicht so dämlich wie unsere ist, das ist bekloppt.

 

Hillary hat bei der Russland-Hysterie und der Globalisierung und der Einwanderung und so weiter mitgemacht. Trump hätte diesen ganzen Mist versauen können indem er mit Russland klarkommt, daher musste er umprogrammiert werden. Und das geschah. Ein Vorgang der andauert, aber es läuft gut.

 

Man verlangt zu viel von ihm. Ein Mensch kann nicht die geballte Feindseligkeit der Medien, des politischen Establishments, der Neokons und der unzähligen anderen Spezialinteressen überwinden, die er bedroht hat. Die Masseneinwanderung ist beschlossene Sache. China entwickelt sich und Amerika, das bereits entwickelt ist, kann nicht Schritt halten. Das Land zerfällt gesellschaftlich. Washington, das immer von Krieg und dessen Androhung abhängig war, ist mit einer Welt konfrontiert, in der der Handel die Waffe ist, und es weiß nicht was es tun soll. Die Kultur fließt. Die Welt verändert sich.

 

Wenn Trump doch nur ein paar Anzeichen zeigen würde, dass er weiß was er tut, und sich Tag für Tag daran erinnern könnte. Wenn er doch nur erkennen würde, dass Kriege leichter ausbrechen als vorherzusagen sind, wenn er doch nur keine durchgeknallte Hillary werden würde.

 

Aber leider scheint es so zu sein.


http://www.strategic-culture.org/news/2017/04/22/ukraine-korea-syria-iran-falsifying-history-uncle-sam-way-war.html

 

Ukraine, Korea, Syrien, Iran… Geschichtsfälschung ist Uncle Sams Weg zum Krieg

 

von Finian Cunningham, 22.04.2017

 

 

Der russische Präsident Wladimir Putin sprach diese Woche beim International Arctic Forum über die realen und gegenwärtigen Gefahren durch Geschichtsfälschung. Er sagte, eine solche willkürliche Verzerrung der Geschichte würde internationales Recht und Ordnung aushöhlen und zu weiteren Konflikten führen.

 

Der russische Führer verurteilte den Gebrauch der Geschichte als „ideologische Waffe“ um andere zu dämonisieren und er sagte, ohne richtiges Verständnis der Geschichte müssten wir die Fehler der Vergangenheit erneut durchleben.

 

Das erinnert einen auch an die Maxime von Karl Marx, der einst schrieb: „Geschichte wiederholt sich zuerst als Tragödie, dann als Farce.“

 

Wie auf ein Stichwort war der ukrainische Präsident Petro Poroschenko während eines zweitägigen Besuchs in London zu Gast bei der britischen Premierministerin Theresa May, während Putin die Gefahren der Geschichtsfälschung aufzählte.

 

Das von Poroschenko geführte Regime in Kiew kam im Februar 2014n durch einen illegalen, gewaltsamen Staatsstreich gegen eine gewählte Regierung an die Macht. Mit heimlicher Unterstützung aus Washington und der Europäischen Union. Das Militär der Ukraine führt seither einen Krieg gegen die östlichen Regionen des Landes, was zum Tod von über 10.000 Menschen und über einer Million Vertriebener geführt hat. Und das alles weil die ethnisch russische Bevölkerung in der östlichen Donbass-Region sich weigert, die Legitimität des Regimes in Kiew anzuerkennen, aufgrund dessen illegaler Machtübernahme vor drei Jahren.

 

Aber so wie Poroschenko und das Regime in Kiew es darstellen, kämpft die Ukraine gegen eine Invasion durch Russland. Die Geschichtsfälschung des ukrainischen Präsidenten wurde von der britischen Gastgeberin gewürdigt, als sie pflichtschuldigst nickte, während Poroschenko behauptete, dass sein Land ein Bollwerk der europäischen Verteidigung gegen eine russische Invasion sei.

 

Dies ist nicht der Kampf der Ukraine, es ist der Kampf Europas. Sanktionen und der Widerstand der ukrainischen Armee sind die einzigen Gründe warum russische Panzer nicht tiefer in Europa stehen“, sagte Poroschenko, dessen idiotische Version der Geschichte eine stillschweigende britische Zustimmung erhielt.

 

Ungewollt kann man Poroschenko als Bestätigung für die Gefahren einer historischen Geschichtsklitterung sehen, vor der Putin gewarnt hat.

 

Die Fälschung vergangener und gegenwärtiger Ereignisse in der Ukraine könnte man als nützliches Hilfsmittel zur Aufstockung westlicher Finanz- und Militärhilfe für das korrupte und wacklige Kiewer Regime ansehen; eine solch krasse Propagierung der Geschichte könnte auch ein nützliches Hilfsmittel zur Ausweitung der US-geführten NATO Militärmacht sein, mit all den lukrativen Waffenverträgen, die es für die westlichen Regierung bringt. Aber solch eine falsche Darstellung der Ereignisse dient letztendlich zur Anfeuerung unnötiger Konflikte, wie Putin angemerkt hat. Solch eine offenkundig falsche Darstellung ist an sich schon eine kriminelle Tat durch Anstiftung zum Krieg.

 

Die Ukraine ist nur ein Beispiel. Die Gefahren durch die Verzerrung, Unterdrückung oder Fälschung von Geschichte sind in den jüngsten internationalen Entwicklung allzu zahlreich.

 

Diese Woche hat US-Vizepräsident Mike Pence wieder einmal Nordkorea mit Krieg und Vernichtung gedroht und gesagt, das amerikanische „Schwert sei gezückt“ um Japans und Südkoreas „Freiheit zu verteidigen“. Pence hat schwer verzerrte Hinweise auf den Koreakrieg 1950-1953 gemacht und ihn als einen Kampf zwischen den von Amerika unterstützten „Guten“ und den von Kommunisten unterstützten „Bösen“ geschildert.

 

Wenn Washington das horrende Vermächtnis an Kriegsverbrechen anerkennen würde, die es während des Koreakriegs begangen hat, mit über drei Millionen toten Zivilisten durch amerikanisches Flächenbombardement, dann könnte es eine Gelegenheit zu einem offenen und kreativen Dialog kommen um den andauernden Konflikt auf der koreanischen Halbinsel zu lösen. Aber wie es aussieht dient Amerikas selbstsüchtige, wahnhafte Rhetorik über die koreanische Geschichte nur dazu, die Spannungen und weitere Konflikte zu verkomplizieren. Und das zeigt die wahren Absichten von Washingtons Geschichtsfälschung als Lügen.

 

Ebenso besteht Washington auf der Behauptung, dass ihr Raketenangriff auf Syrien Anfang des Monats eine „gerechtfertigte“ Demonstration militärischer Macht sei, die sie gegen jede Nation einsetzen werden, die sie als Rechtsbrecher gegen internationales Recht ansehen, dazu zitieren sie den Zwischenfall mit Chemiewaffen in Syrien am 4. April. Die USA und ihre Verbündeten behaupten, mit minimalen Beweisen, dass der Zwischenfall von Truppen der syrischen Regierung ausgeführt wurde, unter Einsatz von giftigem Sarin-Gas.

 

Wieder einmal ergehen sich die Regierungen der USA; Britanniens und Frankreichs in einer krassen Geschichtsfälschung, zusammen mit der UN-nahen Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW). Die ganzen Behauptungen werden mit ungehöriger Hast vorgebracht, ohne eine unparteiische Untersuchung vor Ort über den angeblichen Chemiewaffen-Zwischenfall in Khan Sheikhoun in der Provinz Idlib. Nichtsdestotrotz werden die dubiosen Behauptungen nur drei Tage später von der Trump-Regierung als „Rechtfertigung“ für weitere Raketenangriffe auf Syrien angegeben. Tatsächlich könnte man diese Angriffe genauso gut als illegale Aggression und eine kriminelle Kriegshandlung auf ein souveränes Land verurteilen.

 

Eine nähere, verstörendere Aufdeckung der Geschichtsfälschung zu Syrien würde ergeben, dass die sogenannten „Ersthelfer“ der White Helmets und die eng mit ihnen verbündeten illegal bewaffneten Milizen, die als Medienagenten dienen, alle zusammen von amerikanischen, britischen und französischen Geheimdiensten gesponsert werden. Aus diesem Grund verlangen Russland, der Iran und Syrien eine vollständige und unparteiische Untersuchung der jüngsten Chemiewaffen-Zwischenfälle.Denn es gibt denn starken Verdacht, dass der Zwischenfall eine Propaganda-Inszenierung durch die vom Westen unterstützten Milizen war, exakt um den Vorwand für den folgenden US-Militärangriff auf Syrien zu erzeugen.

 

Dieses eine Szenario passt genau zu der größeren Erzählung, nämlich dass der gesamte syrische Krieg, der im März 2011 begann, von Anfang an eine westliche Geheimoperation für einen Regimewechsel war. Ziel des Regimewechsels war die Vertreibung der Regierung von Präsident Bashar al-Assad, einem strategischen Verbündeten Russlands, des Irans und von Hisbollah, und ein steter Gegner der westlichen imperialistischen Intrigen in der Erdöl-reichen Region des Nahen Ostens. Archivierte US-Dokumente, die absichtlich von staatlichen Behörden und den Medien aus der öffentlichen Diskussion entfernt werden, zeigen, dass der vom Westen unterstützte Regimewechsel in Syrien seit Jahrzehnten auf der Agenda der amerikanischen CIA und des britischen MI6 stand.

 

Die Geschichtsfälschung zu Syrien auf kurze und lange Sicht ist ein Schlüsselelement der westlichen Mächte um ihre ungesetzlichen Pläne für Konflikt und Regimewechsel zu erreichen – Pläne die vollkommen davon abhängen, dass die westlichen Mächte ihre terroristischen Stellvertetergruppen sponsern, damit die ihre schmutzige Arbeit erledigen. So wie es die gleichen Mächte zuvor in Afghanistan, im Irak, in Libyen und vielen anderen Ländern rund um die Welt getan haben, wie mit den paramilitärischen Todesschwadronen in Zentral- und Südamerika.

 

Wie Präsident Wladimir Putin diese Woche in seiner Ansprache andeutete, diese Geschichtsfälschung erklärt, warum der Krieg in Syrien fortdauert, anscheinend ohne Ende. Nicht nur in Syrien sondern auch in Korea und der Ukraine, neben anderen Konfliktzonen.

 

Apropos andere Konfliktzonen: Diese Woche hat der US-Verteidigungsminister General James Mattis provokativ den Iran als den „Weltmeister im Terror-Sponsoring“ beschuldigt – wieder einmal. Und Mattis sagte diese Worte amerikanischer „Weisheit“ als er in Saudi Arabien weilte! Nur eine Person mit einer so gründlich verfälschten Vorstellung von CIA-gesponsertem Terrorismus gegen den Iran (vom Staatsstreich 1953 und vielem anderem ganz zu schweigen) sowie einem verfälschtem Verständnis über den von den USA unterstützten saudischen Despotismus könnte eine so absurde Behauptung wie Mattis machen. Und damit die Spannungen für einen weiteren Krieg in so einer instabilen Gegend weiter anheizen.

 

Wenn die Öffentlichkeit im Westen darüber informiert wäre, wie die Krisen in der Ukraine, in Korea, Syrien und dem Iran großteils durch westliche Machenschaften erzeugt wurden, dann könnten diese Konflikte nicht so weitergehen wie bisher. Denn die wahren Ursachen dieser Konflikte würden weit und breit offengelegt und würden die Schuld der westlichen Regierungen zeigen, besonders die von Washington.

 

Und dann, wenn die Gerechtigkeit siegen würde, dann würden diese westlichen Politiker und Nachrichtenmedien, die für die Verschleierung, Verzerrung und damit das Anheizen dieser Konflikte verantwortlich waren, endlich zur Rechenschaft gezogen werden.


Eine Pflichtwarnung

 

 Wer wird es den Menschen sagen?

 

(Dass der Faschismus in Amerika angekommen ist)

 

 

 Wenn die Konzerne die Welt regieren, bedankt euch bei der CIA und dem Desinformationsfeldzug der Medien

 

 

 

von Gary G. Kohls, MD

 

 

 

Wer wird den Menschen sagen, dass die Meinungsfreiheit ein Schwindel ist?

 

Die Konzerne regieren das Land und dann machen sie die Nachrichten.

 

Sind es die Medien oder ist es Gedankenkontrolle,

 

sind es heroische Siege oder Verbrechen?

 

Wer wird den Menschen sagen, dass wir in solchen Zeiten leben?

 

David Rovics, Juli 2001

 

Wir brauchen ein Gericht, das all jene verurteilt, die eine bedeutende Verantwortung für das letzte Jahrhundert haben – das mörderischste und ökologisch zerstörerischste in der Geschichte der Menschheit. Wir könnten es das Verfahren gegen Krieg, Luft und Finanzverbrechen nennen, und wir könnten Politiker und CEOs und die großen Medienbesitzer auf die Anklagebank setzen, mit Kopfhörern wie Eichmann und sie dazu bringen, den Beweisen zuzuhören, wie sie Millionen von Menschen getötet und nahezu den Planeten ermordet und die meisten von uns in eine weitaus miserablere Lage gebracht haben als nötig.“

 

Natürlich hätte wir nicht die Zeit, uns einen nach dem anderen vorzuknöpfen. Wir müssten die ganzen Wall Street Investmentbanker in ein Verfahren stecken, den Council on Foreign Relations (CFR) in ein anderes, und all die Absolventen der Harvard Business School oder von Yale Law in ein drittes. Und das nicht aus Rache, sondern zur Erbauung. Es gäbe also keine Todesstrafe, sondern nur eine Verbannung in eine ausländische Nike-Fabrik, mit einem Gelübde zu ewigem Schweigen.“ Sam Smith (Herausgeber von „Progressive Views“)

 

 

1995 hat David Korten ein Buch geschrieben mit dem Titel „Wenn Konzerne die Welt regieren“. Ein Rezensent begann seine Zusammenfassung des Buchs mit diesen Worten: „Man hat uns zu einem 'Konzern-Libertarismus' verführt, der die Beseitigung aller politischen, ökonomischen und zivilen Schranken zugunsten einer freien Herrschaft der Konzerninteressen verlangt. (Ich möchte hinzufügen, dass sie auch alle moralischen Schranken entfernen wollen)

 

Die kapitalistischen Gurus der Wall Street (und auch eure örtlichen Investment-Berater) erzählen uns ständig, dass die „Märkte“ (die von der überprivilegierten „Investor“-Klasse innerhalb der 1%-Elite verherrlicht werden) ökonomische Stabilität bevorzugen. Das geschieht am besten durch eine faschistische Polizeistaat-Diktatur, Monarchien oder eine pseudo-demokratische Ein-Parteien-Regierung, die von gehorsamen und gehirngewaschenen Bürgern bevölkert wird, die man dazu manipulieren kann, gute Konsumenten süchtigmachender Substanzen, süchtigmachender Unterhaltung, Prominentenverehrung und anderer zunehmend unerschwinglicher „Konsumgüter“ der Konzerne zu sein, die von den allumfassenden konzerneigenen Medien heftig beworben werden.

 

Sozialdemokratische Regierungen, wie sie von Senator Bernie Sanders und Vizepräsident Henry A. Wallace (1941-1945) unterstützt wurden, haben idealerweise Politiker als ihre Führer, die ernsthaft für ihre Bürger das Verlangen haben, Gerechtigkeit, Sicherheit, Wohlbefinden, gerechte Löhne, Freizeit, Arbeitnehmerrechte, gute Gesundheit, gute Ernährung und gute Erziehung durchzusetzen. Und sie wollen auch, dass die Minderheiten, die Unterdrückten und die Benachteiligten davon profitieren.

(Anm.d.Ü.: Ich halte Bernie Sanders für einen Schwindler)

 

Leider werden Sozialdemokratien von den überprivilegierten Investorenklassen rundweg gehasst. Sie bevorzugen die Privatisierung aller Güter und Dienstleistungen, denn ihr Vermögen wäre in Gefahr, wenn sie höhere Steuern zahlen müssten, die ihrer Meinung nach für Dinge „vergeudet“ würden, von denen andere profitieren würden, wie bezahlbarer Gesundheitsvorsorge, bezahlbarem Wohnraum, bezahlbarer (und gesunder) Ernährung und ausreichenden Löhnen. Und was die kapitalistischen Eliten noch fürchten, das ist die Möglichkeit, dass die 99%, die von dem 1% chronisch geschändet werden, tatsächlich zur Wahl gehen. Um dieser Möglichkeit zu entgehen, haben sie von vornherein einen Mechanismus zur Manipulation von Wahlen eingebaut, der leicht ausgelöst werden kann, wenn die Gefahr einer echten Demokratie ihr Haupt erhebt und das Pro-Konzern/Pro-Krieg-Einparteiensystem gefährdet.

 

Und so habe ich vor kurzem eine Anzahl neuer (und alter) Zitate entdeckt, die meine These illustrieren (dass die Gefahr des Korporatismus und seines Zwillings, dem Faschismus/endlosem Krieg nicht länger eine Zukunftsmusik ist). Ich habe einige davon unten aufgelistet, damit der Leser selbst entscheiden kann, wie ernst die Gefahr ist. Das erste ist ein Lied des Singer-Songwriters David Rovics, ein paar Monate vor der beweisbaren False Flag, die Hunderte Millionen patriotische Amerikaner seit 16 Jahren verulkt hat – und weiter verulkt (dank der CIA und der Medien). (alles was der Leser wissen muss um echt zu verstehen, was am 11. September 2001 wirklich geschehen ist, findet sich hier):

https://www.transcend.org/tms/2016/09/duty-to-warn-the-15th-anniversary-of-the-crime-and-cover-up-of-the-century-91101/

 

Living in These Times“

 

Lyrics and Music by David Rovics – Juli 2001

 

 

The CIA is pushing crack in the ghettoes of LA
While the food crops in Colombia get sprayed by the DEA
The FBI is reading your email with something called the “Carnivore”
And the rich are getting richer while the poor are staying poor

 

They're launching nuclear-powered ships up into space
One little accident could wipe out half the human race
And they're putting radioactive waste into your silverware
Or maybe your toaster and perhaps your wheelchair.

The Air Force is bombing people in Iraq every other day
They don't like the government so the children have to pay
The ozone hole is spreading and the sheep are going blind
While the US spends more on arms than the rest of the world combined

 

Journalists are getting fired from San Jose to Atlanta
When they write about reality, not a fluff piece for Fanta
A death threat every week and sometimes life is short
When the truth is too dangerous for someone to report

(Chorus)
Who will tell the people that free speech is a ruse
The corporations run the country and then they make the news
Is it media or mind control, heroic victories or crimes
Who will tell the people that we're living in these times?

The cancer rates are skyrocketing though people are smoking less
If you live near a nuke your life is bound to be a mess
Clean water's almost gone everywhere on earth
And what's left they want to privatize and see how much it's worth

 

Chevron is gunning down the students of Nigeria
Turning the land to waste while the babies die of diphtheria
And the weather's getting hotter, the world's forests are on fire
Pretty soon Brazil will be one giant funeral pyre

(Chorus)

One in three adult Americans cannot read or write
And their children go to bed hungry every night
And two million US citizens are rotting behind bars
And while they're there they're working hard building parts for cars

 

And the Army's running torture schools to keep the earth controlled
And they're relocating Navajos so they can mine some extra coal
Our taxes pay McDonald's to sell tumors in Shanghai
While a hundred thousand poisoned vets are just about to die

(Chorus)

And the people are resisting wherever you may go
And this is the single biggest fact they don't want you to know
From New Delhi to New Mexico there are battles going on
And the darkest hour is just before the dawn

 

And in Berkeley and New York they're raiding radio stations
Trying to turn the voice of the people into the voice of the corporations
Will we seize the airwaves, wipe the sweat off of our brow
Stand and face the beast and shout, "Democracy Now!"

 

 

Faschismus sollte richtigerweise Korporatismus genannt werden, denn es ist die Verschmelzung staatlicher und privater Gewalt.“ – Benito Mussolini (Il Duce), Gründer der Nationalen Faschistischen Partei (1921-1943) und Diktator des faschistischen Italiens bis zu seiner Ermordung 1945.

 

Faschismus ist ein Regierungssystem, das eine Diktatur der extremen Rechten darstellt, typischerweise durch eine Verbindung staatlicher und privater Führung, zusammen mit einem kriegerischen Nationalismus.“ – American Heritage Dictionary, 1983

 

Jene, die einen Eid für politisch mächtige Geheimgesellschaften ablegen, sind nicht für eine Loyalität zu einer demokratischen Republik geeignet.“ – Präsident John Quincy Adams (1825 – 1829)

 

Ich habe genug vom Krieg. Sein Ruhm ist gänzlich Unsinn. Nur jene, die nie einen Schuss abgefeuert haben oder die Schreie und Klagen der Verwundeten gehört haben, schreien laut nach Blut, nach Rache und Verwüstung. Der Krieg ist die Hölle,“ – General William Tecumseh Sherman, 1865

 

Über der sichtbaren Regierung thront eine unsichtbare Regierung, die dem Volk nicht verpflichtet ist und keine Verantwortung übernimmt. Diese unsichtbare Regierung zu zerstören, die unheilige Allianz zwischen korruptem Geschäft und korrupter Politik zu besudeln, das ist heute die vorderste Aufgabe der Staatskunst.“ – Präsident Theodore Roosevelt, 19. April 1906

 

Und doch hat die herrschende britische Klasse alles in ihrer Macht stehende unternommen, um Spanien Franco und den Nazis zu übergeben. Warum? Weil sie pro-faschistisch war.“ – George Orwell, 1936 (Zu den anderen berühmten Zitaten Orwells gehören auch diese: „In Zeiten der universellen Täuschung ist das Aussprechen der Wahrheit ein revolutionärer Akt.“ und „Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen.“)

 

Ein Faschist ist einer, dessen Gier nach Geld und Macht mit einer solchen Intensität an Intoleranz gegen jene anderer Rassen, Parteien, Klassen, Religionen, Kulturen, Regionen oder Nationen verbunden ist, dass er im Gebrauch von Täuschung oder Gewalt zum Erreichen seiner Ziele rücksichtslos wird.“ – Henry A. Wallace, Vizepräsident unter Franklin Delano Roosevelt (1941-1945)

 

Wenn man einen amerikanischen Faschisten als jemanden definiert, der im Konfliktfall Geld und Macht vor die Menschen stellt, dann gibt es in den Vereinigten Staaten ohne Zweifel einige Millionen Faschisten.“ – Henry A. Wallace

 

Die wichtigste Wahrheit ist, dass die Freiheit einer Demokratie nicht sicher ist, wenn das Volk zulässt, dass die private Macht dahin wächst wo sie stärker wird als ihr demokratischer Staat selbst. Das ist im Grunde Faschismus – die Inhaberschaft einer Regierung durch ein Individuum, eine Gruppe oder irgendeine kontrollierende private Macht... Bei uns wächst heute eine Konzentration privater Macht wie sie in der Geschichte ohne Beispiel ist.“ – Präsident Franklin Delano Roosevelt (1933-1945)

 

Wir haben das Geheimnis des Atoms verstanden und die Bergpredigt verschmäht. Wir haben eine Welt nuklearer Giganten und moralischer Kleinkinder. Wir wissen mehr über Krieg als über Frieden – mehr über das Töten als über das Leben.“ --WWII General Omar Bradley 1946

 

Jährlich geben wir für die militärische Sicherheit mehr aus als das Nettoeinkommen aller US-Betriebe zusammen. Diese Verbindung eines immensen militärischen Establishments und einer riesigen Waffenindustrie ist für Amerika eine neue Erfahrung. Der vollständige Einfluss – ökonomisch, politisch, ja sogar spirituell – ist in jeder Stadt, jedem Regierungssitz und jedem Büro der Bundesregierung zu spüren. Wir dürfen die schwerwiegenden Auswirkungen nicht aus dem Auge verlieren. ...In den Gremien der Regierung müssen wir uns gegen ungewollten Einfluss durch den millitärisch/industriellen Komplex wappnen, ob gewollten oder ungewollten. Das Potential für einen desaströsen Aufstieg fehlgeleiteter Macht existiert und wird weiter existieren. Wir dürfen nie zulassen, dass diese Kombination unsere Freiheiten oder demokratischen Prozesse gefährdet.“ – Präsident Dwight D. Eisenhower, 1961

 

Das wichtigste Thema auf Erden: Frieden. Nach welchem Frieden streben wir? Keine Pax Americana, die der Welt durch amerikanische Kriegswaffen aufgezwungen wird. Nicht den Frieden im Grab oder die Sicherheit der Sklaverei. Ich rede von echtem Frieden, jene Art von Frieden, die das Leben auf Erden lebenswert macht. Die es den Menschen und Nationen ermöglicht zu wachsen und zu hoffen und ein besseres Leben für ihre Kinder aufzubauen – nicht nur Frieden für Amerikaner sondern für alle Männer und Frauen – nicht nur Frieden für unsere Zeit sondern für alle Zeiten.“ – Präsident John F. Kennedy bei seiner grundlegenden, anti-faschistischen Rede vor der American University, 10.Juni 1963 (Fünf Monate später wurde er ermordet)

 

Die ihre Stimmen abgeben entscheiden gar nichts. Die die Stimmen ZÄHLEN entscheiden alles.“ – Joseph Stalin

 

Durch kluge und dauernde Anwendung der Propaganda kann einem Volke selbst der Himmel als Hölle vorgemacht werden … und umgekehrt das elendste Leben als Paradies.“ – Der Führer Adolf Hitler, Mein Kampf, 1923 (Hitler beging 1945 Selbstmord)

 

Es bereitet uns auch ein ganz besonderes und heimliches Vergnügen zu sehen, wie ahnungslos die Menschen um uns herum sind über das was wirklich mit ihnen passiert.“ – Adolf Hitler

 

Was für ein Glück für jene an der Macht, dass die Menschen nicht denken.“ – Adolf Hitler

 

Der faschistische Staat darf niemals vergessen, dass alle Mittel dem Zweck dienen; er darf sich nicht durch das Geschwätz über die sogenannte „Pressefreiheit“ verwirren lassen … er muss sicherstellen, dass (die Presse) dem Staat dient.“ – Adolf Hitler

 

Wenn man eine große Lüge erzählt und sie oft genug wiederholt, dann werden sie die Leute am Ende glauben. Man kann die Lüge so lange behaupten, wie es dem Staat gelingt, die Menschen von den politischen, wirtschaftlichen und militärischen Konsequenzen der Lüge abzuschirmen. Deshalb ist es von lebenswichtiger Bedeutung für den Staat, seine gesamte Macht für die Unterdrückung abweichender Meinungen einzusetzen. Denn die Wahrheit ist der Todfeind der Lüge, und daher ist die Wahrheit der größte Feind des Staates.“ – Joseph Goebbels, Reichsminister vor Volksaufklärung und Propaganda

 

Die breite Masse ist für gewöhnlich viel primitiver als wir uns vorstellen. Propaganda muss daher immer grundsätzlich einfach und monoton sein. Die brillanteste Propagandatechnik wird keinen Erfolg haben, wenn sie nicht ständig ein fundamentales Prinzip im Sinne behält … sie muss sich auf einige wenige Punkte beschränken und immer wieder wiederholt werden.“ – Joseph Goebbels, beging 1945 Selbstmord

 

Es ist lächerlich, in einer Gesellschaft, die von riesigen Konzernen dominiert wird, von Freiheit zu reden. Welche Art von Freiheit gibt es innerhalb eines Konzerns? Das sind totalitäre Institutionen – man bekommt von oben die Anweisungen und gibt sie vielleicht an Leute unter einem weiter. Da gibt es ungefähr so viel Freiheit wie unter dem Stalinismus.“ – Noam Chomsky

 

Die wichtigste Funktion von Massenmedien ist es nicht, der Öffentlichkeit objektive Informationen über Ereignisse auf der Welt zu vermitteln, sondern über Ereignisse auf der Welt einen „Konsens herzustellen“... den die Machtelite (welche die US-Massenmedien betreibt) in der Öffentlichkeit sehen will.“ – Noam Chomsky und Edward Herman in „Manufacturing Consent“ („Die Konsensfabrik“)

 

Wenn der Faschismus nach Amerika kommt, dann wird er sich in die Flagge hüllen und ein Kreuz tragen.“ – Sinclair Lewis

 

Es hat einige Zeit gedauert bis ich voll verstanden habe, dass die Vereinigten Staaten wenig mit Diplomatie zu tun haben. Es reicht die Macht. Nur die Schwachen verlassen sich auf Diplomatie … Das Römische Imperium benötigte keine Diplomatie – so wenig wie die Vereinigten Staaten.“ – Boutros Boutros Ghali, Generalsekretär der Vereinten Nationen von Jan 1992 bis Dez 1996

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

Dr. Gary Kohls ist ein pensionierter Arzt aus Duluth, Minnesota. Er schreibt eine wöchentliche Kolumne für den Duluth Reader, das alternative Wochenmagazin der Region. Seine Kolumnen behandeln die Gefahren des amerikanischen Faschismus, Korporatismus, Militarismus, Rassismus, falscher Ernährung, die psychiatrischen Arzneien von Big Pharma und den Impfwahn und andere Entwicklungen, die die Umwelt, den Reichtum, die Demokratie, die Zivilisation und die Gesundheit ubnd Lebensdauer der Bevölkerung gefährden. Viele seiner Artikel sind hier archiviert:

http://www.globalresearch.ca/author/gary-g-kohls

http://duluthreader.com

https://www.transcend.org

https://www.ihealthtube.com/contributor/gary-kohls-md

https://www.madinamerica.com/

 


https://libertyblitzkrieg.com/2017/04/21/the-american-empire-under-donald-trump-has-become-increasingly-desperate-dangerous-insecure/#more-43860

 

Das Amerikanische Imperium unter Donald Trump wird zunehmend verzweifelt, gefährlich und unsicher

 

von Michael Krieger, 21.04.2017

 

 

Meine derzeitige Arbeitshypothese lautet: Die USA sind ein Imperium in den letzten Zügen und betreten eine ernstere und gefährlichere Periode des Zusammenbruchs. Falls ihr es versäumt habt, ich habe das in groben Zügen kürzlich in einem Beitrag dargelegt, „Prepare for Impact – This is the Beginning of the End for U.S. Empire“ (Anm.d.Ü.: „Bereitet euch auf den Aufprall vor – Dies ist der Anfang vom Ende des US-Imperiums“, 07.04.2017 https://www.theblogcat.de/übersetzungen/der-anfang-vom-ende-des-us-imperiums/) Hier ein kurzer Auszug:

 

Ich glaube dass der Angriff von letzter Nacht den Beginn vom Ende des US-Imperiums bedeutet. Obwohl sich die USA im Inland seit diesem Jahrhundert im Niedergang befinden, so hat Amerika doch auf internationaler Ebene das Sagen gehabt. Das passt zur letzten Phase eines Imperiums, da sich der Fokus der fetten und glücklichen „Elite“ zunehmend auf Herrschaft und Macht konzentriert, während die Situation zuhause verfault und verrottet.

 

Trump hat mit seinem Slogan „America First“ gewonnen, der eine Betonung auf das Wohlbefinden der amerikanischen Bürger legte, vor geopolitischem Abenteurertum. Jetzt wissen wir mit Sicherheit, das er zur imperialen Denkweise manipuliert wurde, und seine Rücksichtslosigkeit wird den Niedergang der USA auf der Weltbühne – und damit auch zuhause – nur beschleunigen.

 

Als ich gestern über Berichte stolperte, dass des US Justizministerium versucht, einen Weg zu finden um den mutigsten und effektivsten Nachrichten-Herausgeber der Welt, WikiLeaks Julian Assange zu verfolgen, da sah ich das sofort als weiteren Beweis für die unglaubliche Unsicherheit und Verzweiflung des amerikanischen Establishments.

 

Besonders die CIA ist über Assange wütend, wegen der ersten Veröffentlichungen letzten Monat über Vault 7. Anstatt sich dafür zu entschuldigen, dass „Zero-Day-Angriffe“ (Anm.d.Ü.: das Einschleusen von Schadsoftware in Sicherheitslücken, bevor ein Patch die Sicherheitslücke schließen kann) in großen Tech-Firmen offen und damit für das Hacken durch jeden, der die Fähigkeiten dazu besitzt, verwundbar bleiben (siehe: „CIA Hacking Tools Allow for an Unaccountable Intelligence Agency Dictatorship“), hat sich der CIA-Direktor Mike Pompeo dafür entschieden, mit einen verwirrten Nervenzusammenbruch zu antworten, während einer Rede vor dem von Saudis finanzierten Center for Strategic and International Studies (CSIS). Hier ein paar Ausschnitte seiner verwirrten, unzusammenhängenden und verfassungsfeindlichen Anmerkungen, mit Dank an die CIA:

 

WikiLeaks geht wie ein feindlicher Geheimdienst und redet wie ein feindlicher Geheimdienst. Sie haben ihre Anhänger dazu ermutigt, bei der CIA Arbeit zu finden um an Geheimnisse heranzukommen. Sie haben Chelsea Manning bei ihrem Diebstahl von spezifischen geheimen Informationen angeleitet. Und sie konzentrieren sich überwiegend auf die Vereinigten Staaten, während sie Unterstützung von anti-demokratischen Ländern und Organisationen suchen.“

 

So etwas nennt man „Projektion“

 

Es ist an der Zeit, WikiLeaks das zu nennen was es ist – ein nichtstaatlicher feindlicher Geheimdienst, der oft von staatlichen Akteuren wie Russland angestiftet wird. Im Januar diesen Jahres hat unsere Geheimdienstgemeinde ermittelt, dass der russische Militär-Geheimdienst – der GRU – WikiLeaks benutzt hat, um Daten von US-Opfern zu veröffentlichen, die der GRU mittels Cyber-Operationen gegen das Demokratische Nationale Komitee (DNC) erhalten hat. Und der Bericht kam auch zu dem Ergebnis, dass Russlands vorrangiges Propagandaprodukt RT aktiv mit WikiLeaks zusammengearbeitet hat.

 

Wir wissen das, weil Assange und seinesgleichen heute mit Diktatoren gemeinsame Sache machen. Ja, sie versuchen ohne Erfolg, sich und ihre Aktionen in die Sprache der Freiheit und Privatsphäre zu verhüllen; in Wahrheit jedoch geht es ihnen nur um ihre eigene Berühmtheit. Ihre Währung ist der Klickköder; ihr moralischer Kompass existiert nicht. Ihr Auftrag: persönliche Selbsterhöhung durch die Zerstörung der westlichen Werte.

 

Sie kümmern sich nicht um die Ursachen und die Leute die sie angeblich repräsentieren. Täten sie das, dann würden sie sich stattdessen auf die autokratische Regime dieser Welt konzentrieren, die tatsächlich die Meinungsfreiheit und Opposition unterdrücken. Stattdessen nutzen sie lieber die legitimen Geheimnisse demokratischer Regierungen aus – was sich bisher als viel sicherer darstellt als einen Tyrannen zu provozieren.“

 

Noch mehr Projektion

 

Nein, Julian Assange und seine Sorte haben nicht das geringste Interesse daran, die bürgerlichen Freiheiten oder die persönliche Freiheit zu verbessern. Sie geben vor, der Erste Verfassungszusatz Amerikas schütze sie vor Gerechtigkeit. Das glauben sie vielleicht, aber da täuschen sie sich.

 

Assange ist ein Narziss, der nichts von Wert erschaffen hat. Er verlässt sich auf die schmutzige Arbeit anderer um selbst berühmt zu werden. Er ist ein Betrüger – ein Feigling, der sich hinter einer Wand verbirgt.“

 

Echt? Mir scheint als hätte er die mächtigste und wirksamste Medienorganisation des 21. Jahrhunderts geschaffen, und genau deswegen hasst er seinen Mut.

 

Und in Kansas wissen wir etwas über falsche Zauberer.

 

Daher stehen wir vor einer entscheidenden Frage: was können wir dagegen tun? Was könnten und sollten die CIA, die Vereinigten Staaten und unsere Verbündeten gegen diese einmalige Herausforderung unternehmen, die diese feindlichen, nichtstaatlichen Geheimdienstagenturen stellen?

 

Es gibt zwar keine schnelle Lösung – keine narrensichere Rezeptur – aber es gibt Schritte, die wir zur Entschärfung der Gefahr unternehmen können. Erstens, es wird höchste Zeit, dass wie jene benennen, die diesen Leakern und sogenannten Transparenz-Aktivisten eine Plattform gewähren. Wir wissen, welche Gefahr Assange und seine gar nicht lustigen Brüder für Demokratien auf der ganzen Welt darstellen. Ignoranz und falsch verstandener Idealismus sind keine akzeptable Ausrede mehr für die Idolisierung dieser Dämonen.

 

Drittens müssen wir erkennen, dass wir Assange und seinen Kollegen nicht länger den Freiraum einräumen dürfen, die Werte der Meinungsfreiheit gegen uns zu verwenden. Ihnen den Freiraum zu gewähren, uns mit falsch verstandenen Geheimnissen zu zerstören, das ist eine Perversion dessen was unsere großartige Verfassung vertritt. Damit ist jetzt Schluss.

 

Und zuletzt – und vielleicht das Wichtigste – müssen wir das Vertrauen vertiefen zwischen der Geheimdienstgemeinde und den Bürgern, die wir zu schützen suchen.“

 

Das Vertrauen vertiefen? Es gibt kein Vertrauen.

 

Wir bei der CIA arbeiten jeden Tag daran, das versichere ich ihnen, dieses Vertrauen zu verdienen. Wir wissen, dass wir das niemals als selbstverständlich ansehen dürfen. Wir müssen gegenüber dem amerikanischen Volk weiter so offen wie möglich sein, damit unsere Gesellschaft zu einem informierten Urteil kommen kann, unter Berücksichtigung einer angemessenen Balance zwischen individueller Privatsphäre und nationaler Sicherheit.“

 

Das Erste was man aus den obigen Sachen herausliest ist, wie unzusammenhängend und verrückt Mike Pompeo zu sein scheint. Und lasst uns nicht vergessen, dass Donald Trump Mike Pompeo aus freiem Willen ernannt hat. Viele seiner Kommentare kreisen um simple Beleidigungen, indem er etwa innerhalb von ein paar kurzen Absätzen Assange als „Narziss“, als „falschen Zauberer“ und einen „Dämon“ bezeichnet. Sein anscheinend instabiler emotionaler Zustand gibt mir nicht sehr viel Vertrauen in die CIA. Nicht dass ich davon je viel gehabt hätte.

 

Des weiteren ist Pompeos gesamte Schimpfkanonade mit Projektionen angefüllt. Definieren wir zunächst mal Projektion (Psychologie):

 

Psychologische Projektion ist eine Theorie in der Psychologie, wonach sich Menschen gegen ihre eigenen unbewussten Impulse oder Affekte wehren (sowohl positive als auch negative), indem sie die Existenz bei sich selbst abstreiten und gleichzeitig auf andere übertragen. Zum Beispiel könnte eine Person, die gewohnheitsmäßig unhöflich ist, ständig anderen Menschen diese Unhöflichkeit vorwerfen. Das beinhaltet das Abwälzen von Schuld.

 

Pompeo stellt dieses Verhalten in seinen Äußerungen wiederholt zur Schau. Beispielsweise beschuldigt er Assange, er würde „Unterstützung von anti-demokratischen Ländern und Organisationen suchen.“

 

Des weiteren behauptet er, „Assange und seine Sorte machen heute gemeinsame Sache mit Diktatoren,“ und sagt über WikiLeaks, „sie kümmern sich nicht um die Ursachen und Menschen, die sie behaupten zu vertreten.“

 

Diese beiden Behauptungen fassen haargenau die Außenpolitik der USA zusammen. Schließlich ist einer von Amerikas engsten ausländischen Verbündeten, Saudi Arabien, nicht nur einer der unterdrückerischsten und undemokratischen Staaten der Welt, es ist auch einer der führenden Verbreiter des radikalen islamischen Terrorismus rund um den Globus, einschließlich der Angriffe vom 11. September. (Mehr dazu siehe: „Meet the Lawyer Who's Suing Saudi Arabia for Financing the 9/11 Attacks“)

 

Und schließlich rechtfertigt Pompeo seinen Angriff auf den Ersten Verfassungszusatz (Anm.d.Ü.: u.a. das Recht auf Meinungsfreiheit), indem er eine falsche „Wir gegen Sie - Mentalität“ vertritt. Er sagt:

 

Drittens müssen wir erkennen, dass wir Assange und seinen Kollegen nicht länger den Freiraum einräumen dürfen, die Werte der Meinungsfreiheit gegen uns zu verwenden.“

 

Das beinhaltet, dass Assange und WikiLeaks „den Feind“ repräsentieren, während die CIA so etwas wie der strahlende weiße Ritter sei. Schlecht für Pompeo: Viele Amerikaner sehen das nicht so.

 

Erinnern wir uns an folgenden Tweet und berücksichtigt, dass John Harwoods Gemeinde nicht gerade aus Anti-Establishment-Typen besteht:

 

Tweet von John Harwood @JohnJHarwood:

 

Amerika, wem glaubst du? (6. Jan 2017)

 

WikiLeaks 83%

US Intel officials 17%

 

Gut, man kann sagen, dass das keine wissenschaftliche Umfrage ist. Aber ich würde behaupten, dass ein großer Prozentsatz der Amerikaner WikiLeaks für patriotischer hält als die CIA, und das stellt für den Tiefen Staat ein gewaltiges Problem dar.

 

In der Tat, die Amerikaner als Ganzes vertrauen den Institutionen nicht mehr, die mit der Verwaltung des US-Imperiums beauftragt sind. Denn diese Institutionen haben die Menschen vollständig und komplett im Stich gelassen. Der einzige Weg um Vertrauen wiederzuerlangen ist, endlich ein paar anständige Dinge für die Nation zu tun, aber das ist nicht das, was in der Spätphase eines Imperiums geschieht. In der Spätphase eines Imperiums legt die korrupte und närrische „regierende Klasse“ in ihrer eigenen Blödheit und beim Diebstahl noch eins und noch eins drauf, bis der ganze Laden auseinanderfällt. Das ist genau das was ich erwarte, und die andauernde Hexenjagd auf Assange bekräftigt nur meinen Verdacht.

 

Seht euch als weiteren Beweis dafür diesen Auszug aus einem CNN-Artikel zu dem Thema an:

 

US-Behörden haben Anklagen vorbereitet um die Verhaftung des WikiLeaks-Gründers Julian Assange zu ermöglichen. US-Vertreter, die mit der Sache vertraut sind, erzählen das CNN.

 

Die Untersuchung des Justizministeriums (DOJ) zu Assange und WikiLeaks geht auf das Jahr 2010 zurück, als die Webseite zum ersten Mal breitere Aufmerksamkeit erlangte mit der Veröffentlichung Tausender gestohlener Daten eines ehemaligen Geheimdienstanalysten der US-Army, Chelsea Manning.

 

Strafverfolger hatten Probleme damit, ob das First Amendment eine Strafverfolgung Assanges ausschließt, aber jetzt glauben sie, dass sie einen gangbaren Weg gefunden haben.

 

Denkt darüber mal eine Minute nach.

 

Das DOJ verbringt anscheinend sieben Jahre damit, wie man das First Amendment umgeht, aber in der gesamten Zeit konnten sie nicht einen einzigen Banker einsperren. Was sagt das darüber, wo die Prioritäten der Regierung liegen? Und noch verstörender: Es ist egal, welche Marionette von Goldman Sachs/dem Tiefen Staat im Weißen Haus sitzt, der Plan wird durchgezogen. Es handelt sich um eine imperiale Agenda zum Schutz und zur Sicherheit der wenigen Reichen und Mächtigen gegen das Wohl und die Freiheit der Vielen.

 

Das US-Imperium arbeitet nicht für die Menschen, es arbeitet für eine Handvoll Elitisten und Insider, die zu ihrem eigenen Vorteil ein korruptes System komplett manipuliert haben. Das amerikanische Volk beginnt das zu erkennen, zum Teil aufgrund des Journalismus von WikiLeaks. Und deshalb hasst der Tiefe Staat Assange leidenschaftlich.

 

Das amerikanische Imperium wird zunehmend unsicherer und verzweifelter, und das macht es auch zunehmend gefährlicher. Imperien reformieren sich nicht, und wir sehen an den ersten 100 Tagen von Trump, dass wir von ihm ganz sicher keine Kehrtwende sehen werden.

 

Wir das Volk müssen ein Auge auf den Preis werfen und aufhören, uns gegenseitig wegen relativ belangloser Angelegenheiten zu überwerfen. Das ist genau das was der Status Quo will und wozu er uns aktiv ermutigt. Sie können uns nicht unterdrückt halten wenn wir zusammenstehen, also lasst es uns für sie nicht einfacher machen indem wir ständig gegeneinander kämpfen. Wir müssen uns erheben und sagen: genug ist genug. Das wir genug haben von euren Marionetten, euren Kriegen und euren Wall Street-Rettungen. Amerika hat die Schnauze voll, von einer kleinen Gruppe unverantwortlicher, inkompetenter, gieriger und unmoralischer Gauner, die herumlaufen und alles stehlen was sie sehen.

 

Genug ist genug. 


http://thesaker.is/how-to-bring-down-the-elephant-in-the-room/

 

Wie man das offensichtliche (aber unausgesprochene) Problem angeht

 

vom Saker, 16.04.2017 (zahlreiche weitere Links im Original!)

 

 

Zuerst eine lästige, aber nötige Klarstellung:

 

Die Irren vom Untergeschoss.

http://www.informationclearinghouse.info/article11811.htm

 

Die Neokons.

http://www.veteransnewsnow.com/2016/11/27/1011511trump-the-great-paul-craig-roberts/

 

Die Zionisten.

https://web.archive.org/web/20121206052903/http://unispal.un.org/UNISPAL.NSF/0/761C1063530766A7052566A2005B74D1

 

Die Israel-Lobbyisten.

https://www.amazon.com/Israel-Lobby-U-S-Foreign-Policy/dp/0374531501

 

Die Jüdischen.

http://www.dictionary.com/browse/judaic

 

Die Juden.

https://www.amazon.com/Wandering-Who-Gilad-Atzmon/dp/1846948754/

 

Irgendwo in dieser Liste stoßen wir auf den sprichwörtlichen „elephant in the room“. Einige werden in dieser Liste eher auf das Problem stoßen, andere etwas weiter unten. Aber die Liste bleibt für jeden mehr oder weniger die gleiche. Die korrekten Anstandsregeln, zumindest im Westen, bringen uns dazu uns von diese Thema abzuwenden. Mich nicht. Warum? Nun, zum ersten werde ich ständig beschuldigt, dieses unausgesprochene Thema nicht zu diskutieren. Darüber hinaus mache ich mir Sorgen, dass die Rolle dieses Elefanten zur Zeit sehr giftig ist. Also versuche ich mich mit diesem Biest auseinanderzusetzen. Aber zuerst muss ich mit ein paar Warnhinweisen anfangen.

 

Erstens: Die Begriffe. Wer es noch nicht getan hat, bitte lest meinen Artikel „Why I use the term AngloZionist and why it is important“.

https://thesaker.is/why-i-use-the-term-anglozionist-and-why-its-important/

 

Zweitens: bitte lest den Artikel meines Freundes Gilad Atzmon „Jews, Judaism & Jewishness“.

http://www.gilad.co.uk/writings/gilad-atzmon-jews-judaism-jewishness.html

(Noch besser, lest sein grundlegendes Buch „The Wondering Who“, siehe oben.)

 

Beachtet bitte, dass Gilad ausdrücklich das Jüdische (religiöse Juden) aus seiner Diskussion ausschließt. Er schreibt: „Ich rede nicht über Juden als Rasse oder als ethnische Einheit. Ich vermeide auch in aller Regel eine Auseinandersetzung mit dem Judaismus (der Religion)“.

 

Ich dagegen schließe das in meine Diskussion mit ein. Jedoch stimme ich voll mit Gilad überein wenn er schreibt, dass „Juden keine Rasse sind, aber eine jüdische Identität ist rassistisch“

http://www.gilad.co.uk/writings/jews-are-not-a-race-but-jewish-identity-is-racist.html

(Jene die Zweifel darüber haben, dass Juden keine Rasse oder Ethnizität sind, sollten Shlomo Sands ausgezeichnetes Buch „The Invention of the Jewish People“ lesen).

https://www.amazon.com/Invention-Jewish-People-Shlomo-Sand/dp/1844676234/

 

Und Zuletzt: Lest bitte aufmerksam meine Definition von Rassismus, so wie ich es in meiner „Diskussionsmoderation“ darlege:

 

Rassismus ist meiner Meinung nach nicht so sehr der Glaube, dass sich verschiedene menschliche Gruppen voneinander unterscheiden, so wie sich Hunderassen voneinander unterscheiden, sondern der Glaube, dass die Unterschiede zwischen menschlichen Gruppen größer sind als innerhalb der Gruppe. Zweitens ist Rassismus ebenso ein Glaube, dass die biologischen Charakteristika deiner Gruppe irgendwie deine Handlungen/Entscheidungen/Werte im Leben vorbestimmen. Drittens geht Rassismus oft, aber nicht immer, von einer Hierarchie unter den menschlichen Gruppen aus (Deutsche Arier über die Slawen oder Juden, Juden über Gojim, usw.). Ich glaube dass Gott alle Menschen mit der gleichen Absicht erschaffen hat und dass wir alle „Adams Brüder“ sind, dass wir alle das gleiche Bild (ewiges und innewohnendes Potential zur Perfektion) Gottes teilen (im Gegensatz zu Seinem Abbild, welches unser vorübergehender und wechselnder individuelle Zustand ist).

 

Um das zusammenzufassen: Ich warne sowohl die Rassisten als auch die glühenden Anti-Anti-Zionisten, ich werde sie beide enttäuschen: Das Objekt meiner folgenden Diskussion und Kritik beschränkt sich auf jene Kategorien, denen ein Mensch zugehören will oder die er unterstützt (Religion, politische Ideen usw.), und nicht Kategorien in die man hineingeboren wird (Rasse, Ethnizität).

 

Zweitens: Was also sind Juden wenn sie keine Rasse sind? Nach meiner Meinung sind sie ein Stamm (was das Oxford Dictionaires so definiert: ein sozialer Bereich in einer traditionellen Gesellschaft, die aus Familien oder Gemeinschaften besteht, die durch soziale, ökonomische, religiöse oder Blutbindungen verbunden sind, mit einer gemeinsamen Kultur und einem Dialekt, typischerweise mit einem anerkannten Führer). Ein Stamm ist eine Gruppe der man sich anschließen kann (Elizabeth Taylor) oder die man verlassen kann (Gilad Atzmon).

 

Drittens: Gerade weil die Juden ein Stamm sind, schulden wir, die Nicht-Juden, ihnen überhaupt nichts: keinen Sonderstatus, weder positiv noch negativ, keine Sonderprivilegien irgendwelcher Art, keinen besonderen Respekt oder „Feingefühl“ – gar nichts. Wir sollten Juden genauso behandeln wie jeden anderen unserer Mitmenschen:

 

Und wie ihr wollt, dass euch die Menschen tun sollen, tut ihnen ebenso! (Lukas 6:31)

 

Wenn also jüdisch sein eine Wahl ist und wenn jede Wahl das legitime Objekt einer Diskussion und Kritik ist, dann ist (die Wahl) jüdisch zu sein ein legitimes Objekt einer Diskussion und Kritik. Umgekehrt sind natürlich jene, die uns das Recht zu einer Kritik der Juden verweigern wollen, die wahren Rassisten, denn sie glauben, dass Juden irgendwie einen Sonderstatus verdienen. In der Tat ist diese Bewusstsein im Zentrum der gesamten jüdischen Identität und Ideologie.

 

Zurück zu unserer Liste vom Anfang: Die Irren vom Untergeschoss. Die Neokons. Die Zionisten. Die Israel-Lobbyisten. Die Jüdischen. Die Juden. Ich schlage vor, dass das alles legitime Kategorien sind, solange klar ist, dass „Juden durch Geburt“, was Alain Soral die „everyday jews“ nennt, nicht in dieser Liste enthalten sind. Daher sind zu unseren Zwecken und in diesem Zusammenhang diese Begriffe austauschbar. Ich bevorzuge den Begriff „Zionist“, denn er verbindet den ideologischen Rassismus der säkularen Juden mit dem religiösen Rassismus des Jüdischen (wenn euch meine Wahl nicht gefällt, dann ersetzt einfach „Zionist“ mit einem anderen Begriff aus der obigen Liste). Zionismus war einmal säkular (weltlich), aber seit dem späten 20. Jahrhundert wurde er religiös und daher umfasst dieser Begriff für unsere Zwecke sowohl die weltlichen als auch religiösen Verfechter der Vorherrschaft der jüdischen Gruppe. Fügt man dazu mehr oder weniger konservative Meinungen und Weltbilder hinzu, dann hat man als alternativen Ausdruck den Begriff „Ziocon“.

 

(Nebenbemerkung: Es sagt einiges über die Macht der zionistischen Propagandamaschine, ich nenne sie die ZioMedien, dass ich ein Vorwort mit über 700 klärenden Worten vorausschicken muss, um die konditionierten geistigen Reflexe des Lesers zu überwinden (ich könnte ein böser Anti-Semit sein). Übrigens mache ich mir keine Illusionen: einige Juden und supergutmeinende Shabbos Goyim werden mich dennoch des Rassismus bezichtigen. Das gehört einfach dazu. Aber die gute Nachricht ist, wenn ich sie auffordere ihre Anschuldigungen zu beweisen, dann gehen sie mit leeren Händen.)

 

---------------------------------

 

Der Grund warum ich mich heute diesem Thema widme, ist, dass jene Kräfte, die Trump in weniger als einem Monat gebrochen haben, genau jene Kräfte sind, die ihn zu einer politischen 180 Grad Wende gezwungen haben: Die Neokons und der Tiefe Staat der USA. Ich denke dass man diese beiden Begriffe zu dem verschmelzen kann was ich „Ziocons“ nenne. Im Grunde Zionisten plus einige glühende Anglo-Imperialisten a la Cheney und McCain. Das sind jene Leute, die die US-Konzernmedien kontrollieren, Hollywood, den Kongress, den Großteil des Lehrbetriebs usw. Das sind jene Leute, die einen wütenden Angriff auf den „nationalistischen“ oder „patriotischen“ Flügel aus Trump-Unterstützern organisiert haben und die Flynn und Bannon geschasst haben und das sind jene Leute, die im Grunde eine Farbrevolution gegen Trump inszeniert haben. Es gibt einige ziemlich gute Beweise dafür, dass die verantwortliche Person für diesen stillen Coup Jared Kushner ist, ein glühender Zionist. Vielleicht. Vielleicht nicht. Es spielt nicht wirklich eine Rolle. Was wichtig ist, ist zu verstehen, was das alles für den Rest von uns bedeutet, für den „Haufen Miserabler“, die 99%er – praktisch den Rest des Planeten.

 

Aus den Verrückten schlau werden

 

Aus den Motiven und Zielen (von Logik kann man in diesem Fall nicht reden) dieser Verblendeten schlau zu werden, das kann eine schwierige Aufgabe sein. Aber wenn „die Verrückten vom Untergeschoss“ (so nannte Bush Senior die „Neokonservativen“) praktisch die Politik des US-Imperiums kontrollieren, dann wird das für das Überleben der geistig Gesunden bedeutsam und lebenswichtig. Ich werde versuchen, die Gründe hinter der „neuen“ Trump-Politik an zwei Beispielen zu erläutern: Syrien und Russland.

 

Syrien. Ich denke wir stimmen alle überein, dass die schwarze Daesh-Flagge über Damaskus ein Desaster für Israel sein würde. Richtig? Falsch! Ihr denkt ja wie eine geistig gesunde Person. Das ist überhaupt nicht wie Israelis denken. Für sie ist Daesh viel lieber als Assad, nicht nur weil Assad ein Grundpfeiler eines einigen Syriens ist, sondern weil Daesh an der Macht den Israelis den perfekten Vorwand liefert um eine „Sicherheitszone“ zum „Schutz“ des nördlichen Israels einzurichten. Und das bedeutet in einfachem Deutsch die vollständige Besetzung und Annexion des Golan (ein alter israelischer Traum). Noch besser, die Israelis kennen Daesh sehr genau (sie haben sie zusammen mit den USA und Saudi Arabien erschaffen) und sie wissen, dass Daesh eine tödliche Bedrohung für Hisbollah ist. Indem sie Daesh in Syrien an die Macht bringen, hoffen die Israelis auf einen langen, blutigen und unendlichen Krieg in Libanon und Syrien. Und während ihre nördlichen Nachbarn in einem Malstrom aus Gräuel und Horror stecken, würden die Israelis das alles von jenseits ihrer Grenzen beobachten und von Zeit zu Zeit ein paar Jets schicken um Hisbollah-Stellungen oder auch unschuldige Zivilisten zu bombardieren, unter welchem Vorwand auch immer. Wisst ihr noch, mit welchem Vergnügen die Israelis 2014 die Bombardierung der Bevölkerung in Gaza verfolgten?

https://www.theguardian.com/world/2014/jul/20/israelis-cheer-gaza-bombing

 

Mit Daesh in Damaskus an der Macht würden sie eine noch bessere Show geliefert bekommen, sie würden ihre Kinder mitbringen. Und schließlich würden, und das wäre nicht der letzte Grund, die syrischen Christen komplett ausgelöscht werden. Für jene, die den Hass des Jüdischen und der Juden kennen, den die schon immer gegenüber dem Christentum empfunden haben (sogar heute) http://www.haaretz.com/christians-in-jerusalem-want-jews-to-stop-spitting-on-them-1.137099 , für jene ist klar, warum die Israelis Daesh in Syrien an der Macht sehen wollen: Daesh ist im Grunde ein Werkzeug um eine noch größere zionistische Einheit zu schaffen.

 

Russland. Ziocons verabscheuen Russland und alles Russische absolut. Besonders die zu Neokons gewordenen Ex-Trotzkisten. Ich habe die Ursprünge dieses Hasse schon woanders beschrieben und ich werde hier nicht alles wiederholen. Man muss nur die völkermordende Politik der ersten bolschewistischen Regierung (sie bestand zu 80%-85% aus Juden – ihr glaubt mir nicht? Dann hört euch Putin an.) gegen alles Russische studieren. Ich habe bereits in einem vergangenen Artikel die „antiken geistigen Wurzeln der Russophobie“ diskutiert und ich habe auch erklärt, dass rabbinisches Pharisäertum (was heute fälschlicherweise „Judaismus“ genannt wird) wenig mehr als „Anti-Christentum“ ist. (Bitte lest diese Artikel falls euch diese komplexe und faszinierende Geschichte interessiert:

https://www.youtube.com/watch?v=j6p1zxKnDeM&feature=youtu.be

https://thesaker.is/the-ancient-spiritual-roots-of-russophobia/

http://thesaker.is/off-topic-but-apparently-needed-judaism-and-christianity-back-to-basics/comment-page-2/

 

Das Resultat ist folgendes: Moderne Neokons unterscheiden sich kaum von früheren Trotzkisten, die einen neuen Wirt gefunden haben. Ihr Hass auf alles Russische ist immer noch so glühend, dass sie lieber rechtgläubige Nazis in der Ukraine als Russland unterstützen (ist das nicht ironisch?). Es ist sogar noch paradoxer wenn man sich daran erinnert, dass vor dem bolschewistischen Coup 1917 die anti-jüdischen Ressentiments in dem was man heute die Ukraine nennt, wesentlich stärker waren als in dem was heute die Russische Föderation ist. Ja, die Beziehungen zwischen Russen und Juden haben sich, so sage ich, seit dem Nazi-Coup in Kiew deutlich verbessert, sehr zum Leidwesen der relativ wenigen Russen, die die Juden echt hassen. Während man in Russland eine Menge Kritik am politisch organisierten Judentum hört, besonders im Vergleich zum Westen, so gibt es im heutigen Russland sehr wenig echten anti-jüdischen Rassismus, und noch weniger wird er in den Medien öffentlich geäußert (ja, in Russland ist „Hassrede“ verboten). Eine Sache muss man bedenken: es gibt viele substantielle Unterschiede zwischen russischen Juden und amerikanischen Juden, besonders unter jenen russischen Juden, die bewusst nicht nach Israel oder in ein anderes westliches Land ausgewandert sind (wer sich für dieses Thema interessiert, findet hier eine detailliertere Diskussion:

http://thesaker.is/putin-and-israel-a-complex-and-multi-layered-relationship/

 

Juden im heutigen Russland haben sich bewusst entschieden zu bleiben und zeigen damit eine ganz andere Einstellung als jene (Juden und Nicht-Juden), die die erste Gelegenheit nutzten um so bald wie möglich aus Russland zu verschwinden. Fazit – Ziocons empfinden einen überwältigenden und stets präsenten Hass für Russland und Russen und diese Tatsache ist ein Hauptbestandteil ihrer Beweggründe. Wenn man diesen Hass nicht berücksichtigt, dann wird man aus den Ziocons und ihrer verrückten Politik niemals schlau werden.

 

Aus Trump schlau werden

 

Ich denke dass man Trump für eine Menge Dinge kritisieren kann, aber es gibt nicht den geringsten Beweis dafür, dass er anti-russische Gefühle hat. Es gibt zahlreiche Beweise dafür, dass er immer schon Pro-Israel war, aber nicht mehr als jeder Politiker und Geschäftsmann in den USA. Ich bezweifle sogar, dass Trump weiß wo die Golanhöhen sind. Er weiß vielleicht nicht einmal, dass Hisbollah und Daesh Todfeinde sind. Ja, Trump ist ein schlecht gebildeter Dummkopf, der viel besser in eine Las Vegas-Show passt als als Präsident einer nuklearen Supermacht, aber ich kann keine Anzeichen erkennen, dass er jemanden hassen würde. Noch allgemeiner, der Typ ist wirklich nicht ideologisch. Der beste Beweis ist seine dämliche Idee, eine Mauer zur Lösung des Problems der illegalen Einwanderung zu errichten: er hat (korrekt) ein Problem identifiziert, aber dann kommt er mit einer (pseudo) Kindergartenlösung daher. Das gleiche gilt für seine Ansichten zu Russland. Er hat sich in etwa etwas in der Richtung zusammengereimt: „Putin ist ein starker Kerl, Russland ist ein starkes Land, sie hassen Daesh und wollen sie zerstören – lasst uns zusammenarbeiten.“ Der arme Mann hatte offenbar keine Schimmer über die Macht und das manische Verlangen der Neokons, mit denen er es zu tun bekam als er das Weiße Haus betrat. Noch schlimmer ist die Tatsache, das er anscheinend nicht erkannt hat, dass sie ihn für einiges ihrer verrückten Politik benutzen, wofür sie ihn später aus dem Amt jagen werden. Er wird dann der einzig Schuldige sein wenn die Dinge schief laufen (und das werden sie mit Sicherheit). Offen gesagt bekomme ich das Gefühl, dass Trump ursprünglich seinen Wunsch ernst meinte, „den Sumpf trocken zu legen“, aber er ist einfach nicht schlau genug (so wie er Flynn und Bannon betrogen hat um die Ziocons ruhigzustellen, da hat er sich selbst besiegt und das war einfach dumm). Aber selbst wenn ich mich irre und Trump von Anfang an „ihr“ Zögling war (ich glaube das immer noch nicht), das Endergebnis wird dasselbe sein: Die Ziocons haben jetzt die totale Kontrolle in BEIDEN Parteien im Kongress (genauer gesagt: beide Flügel der Ziocon-Partei im Kongress), die totale Kontrolle über das Weiße Haus, die Massenmedien und Hollywood. Ich bin mir nicht so sicher ob sie wirklich das Pentagon kontrollieren, aber wenn ich die gefügigen und rückgratlosen militärischen Figuren sehe, die Trump ernannt hat, dann bekomme ich das Gefühl, dass es nur noch zwei Sorten von Offizieren in den oberen Rängen gibt: pensionierte und „Arsch-leckende kleine Scheißer“ a la Petraeus. Das ist nicht gut. Das ist überhaupt nicht gut. Und was die irrwitzig aufgeblasene (und daher größtenteils inkompetente) „Drei Buchstaben Geheimdienstsuppe“anbelangt: Es scheint als habe sich die Geheimdienstgemeinde in eine hoch politisierte Propaganda-Gemeinde verwandelt, deren Hauptaufgabe es ist, jedweden Fakten-freien Irrsinn zu rechtfertigen, den sich ihre politischen Bosse ausdenken. Nochmal: Das ist nicht gut. Das ist gar nicht gut.

 

Das Leben mit ZOG :-)

 

ZOG. Oder „Zionist Occupation Government“. Das war einmal der Lieblingsausdruck verschiedener Juden-Hasser da draußen und sein Gebrauch war ein todsicheres Zeichen für einen glühenden Anti-Semiten. Und dennoch ist das genau das womit wir jetzt alle leben: Eine zionistische Besatzungsregierung, die Trump eindeutig dazu gezwungen hat, bei seinen gesamten Wahlversprechen eine Kehrtwende zu machen und die jetzt riskiert, die USA eine eine radioaktive Wüste zu verwandeln, wegen einer vollkommen künstlichen und unnötigen Konfrontation mit Russland. Für jene, die erschrocken sind, dass ich es wage einen Begriff wie ZOG zu benutzen, wiederhole ich: Glaubt mir, es regt mich noch mehr auf als euch, dass ich zugeben muss, dass ZOG real ist. Ich mache mir nichts aus Rassisten aller Art und die meisten dieser ZOG-Leute erscheinen mir als echte Rassisten. Aber gut, sie haben auch recht! Fakten sind Fakten, man kann es nicht verleugnen oder sich weigern sie richtig einzuschätzen, nur weil in dem gewählten Begriff eventuell ein „Beigeschmack“ liegt oder weil es das erfundene Bedürfnis gibt, mit irgendeiner speziellen Gruppe besonders feinfühlig umzugehen. Denkt daran – Juden ist keine spezielle Gunst geschuldet und es ist nicht nötig, sich ständig in verschiedene Arten komplizierter Linguistik oder geistiger Yoga-Verdrehungen zu verwickeln, wenn man sie und ihre Rolle in der modernen Welt diskutiert. Dennoch benutze ich hier den Begriff ZOG, nur um zu zeigen dass man es kann, aber es ist nicht mein Lieblingsausdruck. Ich meine nur, dass das Aussprechen dieses Gedankenverbrechens andere dazu ermutigen wird, aus ihrer Muschel zu kriechen und frei zu sprechen. Zumindest ist das Stellen der Frage, ob wir eine zionistische Besatzungsregierung haben, an sich schon eine extrem wichtige Übung. Und deshalb ZOGge ich heute :-)

 

Einige stoßen sich vielleicht an dem Wort „Okkupation“ in dem Begriff. Gut – wie würdet ihr ein Regime nennen, das eindeutig in direkter Opposition zum Willen einer überwältigenden Mehrheit der Bevölkerung handelt und das im Interesse einer fremden Macht handelt (mit der die USA nicht einmal einen formellen Vertrag besitzen)? Denn das ist, machen wir uns nichts vor, kein Trump-spezifisches Phänomen. Ich denke, dass es alles mit Reagan begann und dass die Ziocons mit Bill Clinton die volle Macht übernommen haben. Andere glauben es hätte mit Kennedy begonnen. Wie auch immer, was klar ist, ist dass die Amerikaner mit jeder Wahl stets für weniger Krieg stimmen und jedes mal mehr Krieg bekommen. Es stimmt, dass die meisten Amerikaner geistig nicht in der Lage sind das bizarre Phänomen gedanklich zu analysieren, warum ein Land ohne Feinde und mit ausgezeichneten natürlichen Grenzen mehr für Aggressionskriege ausgeben muss als der Rest des Planeten zusammen für Verteidigung ausgibt. Auch wundern sie sich nicht darüber, dass die USA 16/17 Geheimdienste braucht, wenn die überwiegende Mehrzahl der Länder gut mit 2-5 zurecht kommt. Zuletzt, die meisten Amerikaner glauben, dass sie eine Art Pflicht haben den Polizisten für die Welt zu spielen. Stimmt. Aber gleichzeitig haben sie die Schnauze voll von den Kriegen, und sei es nur weil so viele ihrer Verwandten, Freunde und Nachbarn aus diese Kriegen tot oder verkrüppelt heimkehren. Das und die Tatsache, dass Amerikaner es absolut hassen zu verlieren. Verlieren ist alles was die USA seit weiß Gott wie lange machen: Kriege verlieren gegen die schwächsten und wehrlosesten Länder da draußen. Die meisten Amerikaner würden es auch lieber sehen, wenn das im Ausland für „die Verteidigung der Demokratie“ (d.h. Imperialismus) ausgegebene Geld zuhause ausgegeben würde, um den Millionen bedürftigen Amerikanern in den USA zu helfen. Wie die Southern Rock Band Lynyrd Skynyrd (die aus Jacksonville, Florida stammt) einmal in ihrem Lied „Things goin' on“ sang:

 

Zu viele Leben wurden jenseits des Ozeans vergeben

 

Zu viel Geld wurde für den Mond ausgegeben

 

Nun, bis es es richtig machen

 

hoffe ich dass sie schlecht schlafen

 

Besser sie ändern einige Dinge

 

und tun es bald

 

Bald? Das Lied stammt von 1978! Und seit damals hat sich nichts verändert. Wenn überhaupt, dann sind die Dinge schlechter geworden, viel schlechter.

 

Houston, wir haben ein Problem

 

ZOG ist kein amerikanisches Problem. Es ist ein planetares Problem, und sei es nur weil ZOG jetzt das Nukleararsenal der USA kontrolliert. Und Trump, der seinen Wahlkampf deutlich und unmissverständlich mit einer Friedensagenda führte, schickt jetzt eine „sehr mächtige Armada“ an die Küste der DPRK (Demokratische Volksrepublik Nordkorea). So mächtig diese Armada auch sein mag, sie kann absolut nicht verhindern, dass die DPRK-Artillerie Seoul in Schutt und Asche legt. Ihr denkt ich übertreibe? „Business Insider“ schätzte 2010, dass die DPRK zwei Stunden braucht, um Seoul dem Erdboden gleichzumachen. Warum? Weil die DPRK genug Artillerie besitzt um in der ersten Stunde eines Konflikts 500.000 Artilleriegeschosse auf Seoul abzufeuern, darum. Wir reden hier von der guten alten, konventionellen Artillerie. Wikipedia sagt, die DPRK besitzt 8.600 Artillerie-Kanonen und 4.800 Mehrfachraketenwerfer. Vor zwei Tagen sagte ein russischer Experte, dass die echte Anzahl etwas unter 20.000 Stück liegt. Wie auch immer die exakte Zahl lautet, es reicht zu sagen, dass es „eine Menge“ ist.

 

Die DPRK hat auch einige modernere, aber ebenso gefährliche Fähigkeiten. Von besonderer Bedeutung sind hier die etwa 200.000 nordkoreanischen Spezialkräfte. Schon klar, diese 200.000 sind keine US Green Berets oder russische Spetsnaz, aber für ihre Aufgaben sind sie angemessen: hinter den Feindeslinien zu operieren, Chaos zu schaffen und wichtige Ziele zu zerstören. Sagt mir – was kann die Flugzeugträgergruppe Carl Vinson gegen diese gut versteckten und verteilten 10.000+ Artillerie-Kanonen und 200.000 Spezialkräfte ausrichten? Richtig, gar nichts.

 

Und habe ich schon erwähnt, dass die DPRK Nuklearwaffen besitzt?

 

Nein, habe ich nicht. Erstens bin ich mir überhaupt nicht sicher, ob die Art der Nuklearwaffen der DPRK für den Abschuss mit Raketen geeignet sind. Ein paar Nuklearwaffen und Raketen zu besitzen ist das eine, Raketen für den Einsatz dieser Nuklearwaffen ist etwas anderes. Ich vermute, dass Spezialkräfte der DPRK eine Nuklearwaffe einfach mit einem einfachen Armeelaster in die Nähe von Seoul bringen könnten und dort zur Explosion bringen. Oder auf ein Containerschiff irgendwo in die Nähe einer amerikanischen oder südkoreanischen Basis und dort kracht es. Ein feiner Trick wäre, eine Nuklearwaffe auf ein ziviles Boot zu verladen, sagen wir ein Fischerboot, und es in der Nähe der USS Carl Vinson zur Explosion zu bringen. Selbst wenn die US Navy-Schiffe das überstehen: die Panik an Bord dieser Schiffe wäre komplett. Um ehrlich zu sein, das ist hauptsächlich Tom Clancy Zeug, bei einem echten Krieg glaube ich nicht, dass die nordkoreanischen Nuklearwaffen gegen einen US-Angriff sehr nützlich wären. Aber man weiß nie, die Not ist die Mutter aller Erfindungen, wie die Briten sagen.

 

Ich glaube nicht, dass Trump dumm genug ist Nordkorea tatsächlich anzugreifen. Ich glaube, dass sein Dummkopf-Plan wahrscheinlich ist, eine DPRK-Rakete vom Himmel zu holen um zu zeigen, dass er „Amerika groß gemacht hat“, oder etwas ähnlich Dämliches. Das Problem dabei ist, dass ich mir nicht sicher bin, wie Kim Jong-un und seine Parteizwerge auf so einen Gesichtsverlust reagieren. Was ist wenn sie beschließen, dass sie noch ein paar mehr Raketen abschießen müssen, ein paar davon in die ungefähre Richtung von US-Truppen in der Gegend? (Es gibt feste US-Ziele überall.) Was dann? Wie wird Trump beweisen, dass er der größte Macker im Viertel ist? Könnte er sich dazu entscheiden, den beleidigenden Abschussort der Raketen so zu „bestrafen“ wie er es mit der al-Shayrat-Basis in Syrien getan hat? Und falls Trump das tut – was wird die Reaktion von Kim Jong-un sein?

 

Um ganz ehrlich zu sein, ich denke nicht, dass die „sehr mächtige Armada“ etwas anderes tun wird als das Geld der US Steuerzahler vergeuden. Ich habe das starke Gefühl, dass es Trump mehr um den Schein als das Sein geht, was die Russen „pokazukha“ nennen – eine Art fingierter Kraftmeierei, komplett mit Spezialeffekten und „coolen“ Fotos, aber ohne echte Substanz. Dennoch, der Empfänger von Trumps „pokazukha“ zu sein, das muss nerven, besonders wenn man eh schon paranoide Tendenzen hat. Ich bin mir echt nicht sicher, ob Kim Jong-un die Gegenwart der US-Flugzeugträgergruppe so erbärmlich und sinnlos wie ich sieht.

 

Sowohl Russland als auch Syrien haben nach der Provokation durch die Türkei oder die USA eine bewundernswerte Zurückhaltung gezeigt. Das kommt hauptsächlich daher, dass russische und syrische Führer gut erzogene Menschen sind, die sich weniger um einen Gesichtsverlust als um das Erreichen ihres Endresultats kümmern. Im direkten Gegensatz dazu sind Kim Jong-un und Trump schwache, unsichere Führer mit dem dringenden Bedürfnis ihren Leuten (und sich selbst!) zu beweisen, was für harte Kerle sie sind. Das ist genau jene hoch gefährliche Gedankenwelt, die man bei einer nuklearen Macht (nicht) sehen will, sei es eine riesige wie die USA oder eine winzige wie die DPRK.

 

Und was hat das mit ZOG und den Ziocons zu tun?

 

Alles.

 

Sie sind die EINZIGEN, die wirklich das AnglZionistische Imperium um jeden Preis erhalten wollen. Trump hat immer wieder deutlich gemacht, dass seine Priorität die USA und das amerikanische Volk sind, nicht das Imperium. Und doch spielt er jetzt mit der DPRK dieses irre Spiel „wer ist der nukleare Feigling“. Hört sich das für euch wie der „echte Trump“ an? Vielleicht – aber nicht für mich. Dieser ganze verrückte Mist rund um die DPRK und ihre (paar) Nuklearwaffen ist nur ein Vorwand um „Imperium zu spielen“, um zu zeigen, dass, wie Obama sagte, die USA die „unersetzliche Nation“ sind. Gott behüte, dass die örtlichen Länder dieses Problem alleine regeln, ohne USN Flugzeugträger zur „Lösung“ dieses Problems!

 

(Nebenbemerkung: Dies ist übrigens die exakt gleiche Situation wie in Syrien: die Russen haben ganz allein einen gangbaren Friedensprozess vor Ort organisiert und dann eine Mehr-Parteien-Konferenz in Astana, Kasachstan. Das sieht toll aus, aber es gibt da ein Problem: die unersetzliche Nation war nicht einmal eingeladen. Noch schlimmer: die Aussichten auf Frieden wurden zu einer schrecklichen Realität. Die besagte unersetzliche Nation hat sich daher „selbst eingeladen“ indem sie illegalerweise (und ohne Wirkung) eine syrische Luftwaffenbasis bombardierte und haben damit ihre Fähigkeit bewiesen einen jeden Friedensprozess zu sabotieren. Und jetzt sind die USA wieder im Mittelpunkt der Verhandlungen über die Zukunft Syriens. Auf eine perverse Art macht das fast Sinn.)

 

Und damit haben wir ein Problem und das Problem ist, dass ZOG völlig das Imperium kontrolliert und es niemals aus der Hand geben wird, selbst wenn dabei die USA vor die Hunde gehen.

 

Ich kann mir die Schreckensseufzer und den Widerwillen einiger von euch vorstellen, weil ich den Begriff ZOG verwende. Ich versichere euch, ich mache das absichtlich. Erstens will ich euch aufwecken und zweitens will ich euch zeigen, dass ihr nicht zulassen könnt, dass die Beschwerden durch die Konditionierung eure Analysen bestimmen. Wie mit allen anderen Arten von Gedankenverbrechen empfehle ich euch, dass ihr euch viel damit beschäftigt, vor allem in der Öffentlichkeit und ihr werdet euch daran gewöhnen. Zuerst ist das hart, aber mit der Zeit wird es leichter (und es macht Spaß). Darüber hinaus muss einer der erste sein, der schreit: „Der Kaiser ist nackt!“ Wenn das erst einmal einer getan hat, dann werden die anderen erkennen, dass es sicher ist und weitere werden folgen. Der Schlüssel hierzu ist, dass man nicht zulässt, dass ideologische „heilige Kühe“ in eurer intellektuellen Gedankenwelt herumstreunen und euch in eurem Denken behindern. Dogmen sollten sich auf göttliche Offenbarungen beschränken, nicht menschliche ideologische Gedankengebäude betreffen.

 

Wie geht es jetzt weiter?

 

Die Dinge spitzen sich zu. Trump hat sich selbst als echte Alternative zu der vollendeten Kriegshetzerin und Shabbos-Schickse Hillary präsentiert. Es ist mittlerweile verdammt offensichtlich, dass das, was wir bekommen haben, nur eine weitere Marionette ist und die Puppenspieler gleich geblieben sind. Die gute Nachricht ist, dass jene, die es mit ihrer Opposition zu Krieg ernst gemeint haben, jetzt offen über den großen Trump-Betrug reden. Von Ann Coulter bis Pat Buchanan haben es viele Paleo-Konservative „kapiert“. So wie die wahren Progressiven.

http://www.truthdig.com/report/item/donald_trump_surrenders_to_the_war_party_20170415

 

Was noch übrig ist, das ist das „extreme Zentrum“, wie ich es nenne, im Grunde Zombies, die ihre Nachrichten von den ZioMedien erhalten und die so viele geistige Blockaden haben, dass es Wochen konzentrierter Bemühungen bedarf um sie wieder gründlich in die Realität zu holen.

 

Die Kernfrage lautet: wie bringen wir jene zusammen die noch des Denkens fähig sind? Ich denke, dass eine minimale Agenda, auf die wir uns alle einigen können, aus den folgenden Punkten bestehen könnte:

 

  1. Friede/Pazifismus

  2. Internationales Recht

  3. Menschen- und Bürgerrechte

  4. Demokratie

  5. Pluralismus

  6. Anti-Rassismus

  7. Moral und gute Sitten

 

Das hört sich harmlos an? Ich versichere euch, das ist es nicht. ZOG kann nur mit Gewalt, Terror und Krieg überleben. Darüber hinaus kann sich das AngloZionistische Imperium nicht an internationales Recht halten. Was die Menschen- und Bürgerrechte angeht, so zeigt euch ein kurzer Blick in den Patriot Act (der bereits fertig geschrieben war als die 9/11 False Flag-Operation ausgeführt wurde), was ZOG von diesen Dingen hält. Weitere Beweise? Wie sieht's mit dem ganzen Schmäh mit „Fake News“ aus? Was ist mit den neuen Zensurmaßnahmen auf YouTube, Facebook oder Google? Erkennt ihr nicht, dass das ein Frontalangriff auf die Meinungsfreiheit und das First Amendment ist?! Was ist mit Black Lives Matter – ist das nicht die perfekte Ausrede für mehr Polizeigewalt und eine weitere Militarisierung der Polizeikräfte? Es ist ein Witz zu glauben, Zionisten würden sich um Menschen- oder Bürgerrechte kümmern! Lest einfach, was der Über-Zionist und (angebliche) Menschenrechtsanwalt, der große Alan Dershowitz über Folter, Israel oder Meinungsfreiheit (für Norman Finkelstein) schreibt. Himmel, lest einfach, was der ultra-liberale, super-mega Menschenrechtler (o.k., nachdem er ins zivile Leben zurückgekehrt war) und Ex-Präsident Jimmy Carter über Israel schreibt! Oder schaut euch die Politik des bolschewistischen Regimes in Russland an. Es wird ziemlich deutlich, dass sich diese Typen nicht nur einen Dreck um Menschen- oder Bürgerrechte scheren, sondern sie sind zutiefst beleidigt und in Rage wenn man ihnen sagt, dass sie diese Rechte nicht verletzten dürfen.

 

Wie steht's mit der Demokratie? Wie kann das eine intellektuelle Waffe sein? Ganz einfach – zeigt ihnen, dass jedes Mal wenn die Menschen (in den USA oder Europa) für X gestimmt haben, sie Y bekommen haben. Oder man sagt ihnen, sie müssten nochmal abstimmen und nochmal und nochmal, bis endlich das Y gewonnen hat. Das ist eindeutig ein Mangel an Demokratie. Wenn man also sagt, man wolle die Demokratie wieder herstellen, dann wirbt man im Grunde für einen Regimewechsel, aber schön verpackt in „gutes“ ideologisches Geschenkpapier. Westliche Demokratien sind zutiefst anti-demokratisch. Beweist es!

 

Pluralismus? Die selbe Sache. Man muss nur beweisen, dass die westlichen Gesellschaften zu einer „mono-ideologischen“ Gesellschaft geworden sind, in der echter Widerspruch einfach nicht toleriert wird und wo echter Pluralismus in der öffentlichen Diskussion völlig abwesend ist. Verlangt, dass die Systemfeinde gleiche Sendezeit erhalten und stellt immer sicher, dass die Systemunterstützer in jenen Medien, die du (wir) kontrollieren, die selbe Zeit bekommen. Und dann sollen sie vergleichen. Das ist genau das, was Russland heute macht (Wen es interessiert:

https://propagandaschau.wordpress.com/2016/05/09/gegenpropaganda-russischer-art/#comments (Anm.d.Ü.: meine deutsche Übersetzung)

 

Westliche Demokratien sind zutiefst anti-pluralistisch. Nochmal, zeigt es ihnen!

 

Anti-Rassismus. Das sollte dem Leser mittlerweile klar sein. Jede Idee, die irgendeiner Gruppe irgendeinen besonderen Status gibt, ist zu verurteilen, abzulehnen und anzugreifen. Zwingt eure Gegner dazu, die Tatsache einzugestehen, dass das, was sie wirklich wollen, wenn sie vom Kampf für „Gleichheit“ reden, ein besonderer Status für ihre Ein-Thema-Minderheit ist. Lehnt eine jede und alle speziellen Interessensgruppen ab und weist insbesondere den Gedanken zurück, dass es bei Demokratie um die Verteidigung der Minderheiten gegen die Mehrheit ginge. In Wirklichkeit sind Minderheiten stets weitaus mehr von einem Thema bestimmt und motiviert, aus diesem Grund kommt auch unvermeidlich eine Koalition aus Minderheiten an die Macht. Was die Welt braucht ist das exakte Gegenteil: Eine Demokratie, die die Mehrheit gegen die Minderheiten schützt. Ja sicher, dazu werden sie euch den Kampf ansagen, aber da ihr Recht habt, ist es ein intellektuelles Argument, das ihr mit Leichtigkeit gewinnen solltet (denkt daran, lasst euch nicht mit Beschuldigungen von Gedankenverbrechen einschüchtern).

 

Zum Schluss mein Favorit: Moral und gute Sitten. Die moderne westliche Gesellschaft gründet auf der kategorischen Ablehnung von Moral und guten Sitten. Schlagworte wie „Gott ist tot“ oder „jenseits von Gut und Böse“ führten zum widerwärtigsten und bösartigsten Jahrhundert der Menschheitsgeschichte: dem 20.Jahrhundert. Und mittlerweile erkennen die Menschen, dass Hollywood und seine eng verwandte Ausgliederung, die US Porno-Industrie, eine zentrale Rolle gespielt haben bei der Entfernung solcher Kategorien wie „das Gute“, „Wahrheit“ und „Ehre“ aus den Köpfen jener, die von den US Massenmedien infiziert sind, insbesondere der Idioten-Kiste (auch bekannt als „telescreen“ in Orwells 1984). Stattdessen wurden ungezügelte Gier und Konsum zu den höchsten und heiligsten Begriffen „unseres way of life“, wie die Amerikaner es gerne nennen. Hollywood wirbt praktisch für „Gier ist gut“. Ja, im Zentrum der kapitalistischen Ideologie steht der Glaube, dass die Gesamtsumme aller Gier die glücklichste und erfolgreichste mögliche Gesellschaft hervorbringt. Verrücktes und krankes Zeug, aber ich habe nicht den Platz um das hier zu diskutieren. Ich will nur sagen, dass die Rehabilitation über das Bewusstsein von richtig und falsch, von gut und böse, Wahrheit und Falschheit, gesund und natürlich gegen unnatürlich und krankhaft ein ausgezeichneter legaler Weg ist (zumindest bisher) das Imperium zu bekämpfen. Das Selbe gilt für Sexualmoral und Familie. Es hat seinen Grund, warum Hollywood-Filme regelmäßig nur geschiedene oder sexuell leichtfertige Helden präsentieren: Sie versuchen die natürliche Familieneinheit zu zerstören, denn sie identifizieren zu Recht die traditionelle Familieneinheit als eine Gefahr für die AngloZionistische Ordnung. Gleichermaßen gibt es einen Grund dafür, warum die ganzen westlichen Eliten ständig mit Beschuldigungen über Pädophilie und anderen sexuellen Skandalen konfrontiert sind. Ein russischer Kommentator, Vitalii Tretiakov, hat kürzlich einen alten kommunistischen Slogan umgewandelt und verkündet: „'Naturals' aller Länder – kommt nach Russland“ (im modernen Russland ist „Naturals“ der Gegenbegriff zu „Homosexuelle“). Natürlich hat er sich einen Spaß erlaubt, aber er hat auch einen ernsten Punkt angeschnitten: Russland ist zum einzigen Land geworden, dass es wagt, offen die zentralen Werte des Christentums und des Islam aufrecht zu halten. (Und das steigert natürlich nur den Hass der Ziocons auf Russland.)

 

(Nebenbemerkung: Übrigens ist Russland, im Gegensatz zum allgemeinen Verständnis, gar kein besonders religiöses Land. Obwohl nur eine Minderheit der Russen echt religiös ist, so scheint doch eine Mehrheit der Russen religiöse Werte als zivilisatorische zu unterstützen. Ich glaube nicht, dass das lange anhalten wird. Russland wird entweder religiöser werden, oder es wird weltlicher werden. Aber derzeit haben wir die paradoxe Situation einer generell säkularen Gesellschaft, die für traditionelle und religiöse Werte einsteht.)

 

Ihr fragt euch vielleicht, wie Pazifismus, internationales Recht, Menschen- und Bürgerrechte, Demokratie, Pluralismus, Anti-Rassismus und Anstand und Moral dabei helfen sollen, einen Nuklearkrieg in Korea zu verhindern. Es stimmt – direkt geht das nicht. Aber auf lange Sicht glaube ich fest daran, dass diese Werte das AngloZionistische Imperium von innen heraus zerrütten können. Und seht euch die Alternativen an: Politische Parteien zu organisieren funktioniert nicht in einem System, in dem Geld das Ergebnis bestimmt. „Direkte Aktion“ funktioniert nicht in einem System, das Libertäre und Ökologen als potentielle Terroristen bedroht. Öffentlicher Protest funktioniert nicht in einem Regime, in dem die ZioMedien entscheiden, über welche Demonstration berichtet wird und über welche nicht. Ziviler Ungehorsam funktioniert nicht in einem Regime, das kein Problem damit hat, die höchste Gefangenenrate der Welt zu haben. Für ein Amt zu kandidieren funktioniert nicht in einem Regime, das nach Rückgratlosigkeit, Unmoral und vor allem Untertänigkeit auswählt. Selbst Auswandern hilft nicht, wenn man es mit einem Imperium zu tun hat, das 700-1000 (je nach Zählart) Militärbasen auf der ganzen Welt unterhält, das jeder Regierung den Hintern wegbombt, die auch nur nach einem Funken Souveränität strebt. Die einzige andere Option ist ein „inneres Exil“, in dem man sich seine eigene innere Welt aus geistiger und intellektueller Freiheit bastelt, in der man praktisch „lebt“, ohne äußere Anzeichen dafür, dass man der hässlichen Realität des Imperiums „entflohen“ ist. Aber wenn die nuklear bestückten Interkontinentalraketen erst einmal losfliegen, dann schützt auch kein „inneres Exil“. Nicht einmal wenn das innere Exil damit verbunden ist, dass man weit weg in der Provinz lebt.

 

Die orthodox-christliche Lehre spricht davon, dass die „Endzeiten“ unvermeidbar sind. Jedoch lehren die Väter auch, dass wir die Endzeiten durch unsere gemeinsamen Taten verschieben können, sei es in Form eines Gebets oder in der Form eines öffentlichen Widerstands gegen das Böse in unserer Welt. Ich habe drei Kinder, ein Mädchen und zwei Jungs, und ich fühle, dass ich ihnen schuldig bin dafür zu kämpfen, dass die Welt, in der sie leben werden, auch nur ein klein wenig besser wird. Und selbst wenn meine ganzen Bemühungen scheitern, dann weiß ich zumindest, dass ich mit allem was ich habe, Widerstand geleistet habe. Und zumindest hoffe ich, dass ich sie dazu inspiriert habe, dass sie für ihre eigenen Kinder kämpfen werden. Ich glaube auch, dass ich diesem Imperium wegen all der guten, anständigen und netten Menschen Widerstand leisten muss, einschließlich jener Amerikaner, mit denen ich so viele Jahre lang zusammengelebt habe. Ich will nicht, dass einer von ihnen wegen eines unnützen und dummen Kriegs sterben muss, ausgelöst durch demente Hirne einer winzigen dämonischen Minderheit menschenhassender Psychopathen, die sich, angetrieben durch ihre anscheinend unendliche Fähigkeit zu Bösem und zu Selbsttäuschung, anscheinend selbst dazu überredet haben, dass sie diesen Planeten entweder besitzen oder ihn zerstören werden.

 

Der Heilige Paulus hat es sehr akkurat beschrieben: „Denn wir kämpfen nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen Fürsten, gegen Gewaltige, gegen die Herrscher der Finsternis dieser Welt, gegen das geistig Böse auf höchster Ebene“ (Epheser 6:12)

 

Oder wie Ernesto Che Guevara schrieb: „Der wahre Revolutionär wird durch ein starkes Gefühl der Liebe geleitet.“ (die Liebe zur lebendigen Menschlichkeit) Heute ist „Holy Pashka“ (Ostern), der freudigste und heiligste Tag im Orthodoxen Jahr, jener Tag, der den Sieg Christi sogar über den Tod feiert! Mit den wunderbaren Worten des Heiligen Johannes Chrysostomus:

 

Oh Tod, wo ist dein Stachel? Oh Hölle, wo ist dein Sieg? Christus ist auferstanden und ihr seid gestürzt. Christus ist auferstanden und die Dämonen sind gefallen. Christus ist auferstanden und die Engel jubeln. Christus ist auferstanden und das Leben regiert. Christus ist auferstanden und nicht ein Toter bleibt in seinem Grab.

 

Diese Worte und dieses Versprechen sollten uns den Mut geben Widerstand zu leisten, egal wie hässlich, böse und irre die Welt um uns herum geworden ist. Denn wir kämpfen nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen das Böse auf höchster Ebene. Und wir sind nicht durch Hass motiviert, sondern durch die Liebe zu unseren Mitmenschen. Zum Schluss diese Worte eines wahren Juden vor einigen Jahrtausenden, die uns, so hoffe ich, den Mut geben bis zu unserem Sieg zu kämpfen:

 

Ich werde mich nicht vor Zehntausenden Menschen fürchten die mich umzingeln. Steh auf, Herr; erlöse mich, mein Gott; denn du hast alle geschlagen, die ohne Grund meine Feinde waren; du hast die Zähne der Sünder ausgeschlagen. Der Herr ist die Erlösung, und dein Segen liegt über dem Volk.“ (Psalm 3)

 

Ich grüße euch alle mit dem alten christlichen Gruß Christus ist auferstanden!

 

The Saker

 

PS: Ich weiß ziemlich genau was jetzt kommt. Erstens werden mir manche Leute Dinge in den Mund legen, die ich nie gesagt habe. Das fängt dann mit der unehrliche Phrase an „mit anderen Worten...“ und dann kommt Zeug, das ich nie gesagt habe. Andere werden versuchen, diesen über 6300 Worte langen Text in eine Schlagzeile zu gießen, die meine Analyse grob falsch interpretiert. Ich werde die Moderatoren nicht darum bitten, diese posts zu löschen, aber ich warne euch: wer eine dieser Techniken benutzt, der wird von mir garantiert ignoriert. Ebenso: ich habe viele Texte und Quellen verlinkt und wer die nicht gelesen hat und es zeigt sich in seinem Kommentar, dann werde ich diesen Kommentar ebenfalls ignorieren. Ich habe euch gewarnt ;-)

 


http://thesaker.is/trump-has-lost-control-over-the-pentagon/

 

Hat Trump die Kontrolle über das Pentagon verloren?

 

Von Scotty, via thesaker.is 17.04.2017 (zahlreiche Links im Original!)

 

 

Das aggressivere militärische Vorgehen des Pentagon.

 

Hier eine kurze Chronik wie das Pentagon die Macht des präsidialen Oberkommandos von Trump übernommen hat.

 

Die Ultimaten begannen am 1. März.

 

Am 1. März 2017 verkündet ein Artikel im „Atlantic“ („Trump und die Generäle“), dass Trumps Generäle „sich zunehmend so anhören als arbeiteten sie für für einen ganz anderen Präsidenten“.

 

Sie beklagten sich über mangelnde Geldmittel, sogar nachdem Trump ihnen zusätzlich $54 Mrd. zugesichert hat, die aus dem Haushalt nichtmilitärischer Agenturen umgeleitet werden. Unmittelbar nach der Ankündigung über den Haushalt wurde offensichtlich, dass das Pentagon diese Summe für ihre Vorhaben als lächerlich klein betrachtete.

 

Sie sperrten sich auch gegen Trumps Wahlversprechen, viele der „Obama-Generäle“ zu feuern.

 

Einer der Generäle, die offen ihre Opposition gegen Trumps Politik äußerten, ist General Tony Thomas vom US Special Operations Command. Berichten zufolge sagte er, „er wolle dass die Amerikaner verstehen, dass diese speziellen Anti-Terrorismus-Operationen jede Nacht durchgeführt werden.“ Er meinte damit, dass sie nicht nur mehr Geld benötigen sondern auch mehr Operationsfreiheiten.

 

Gemäß dem „Atlantic“ „sprechen die Generäle nicht gerne über einen 'Sieg' gegen den Terrorismus. Sie verstehen es und teilen es der Öffentlichkeit und dem Kongress mit, dass die Vereinigten Staaten in einer 10-, 30-, 100-jährigen Schlacht in einem ideologischen Krieg der Ideen vieler Generationen stehen, der weit über das militärische Schlachtfeld hinausgeht.“

 

Der Artikel verlinkt auf eine Veröffentlichung des „Center for a New American Society“ (CNAS): Das virtuelle Kalifat – Ein Sieg über ISIL auf dem physischen Schlachtfeld reicht nicht aus.

 

Der selbe Artikel im „Atlantic“ listet auch weitere Probleme auf, die die Generäle mit Trump haben.

 

Immer und immer wieder hat Trump seine Generäle gehört, dann ging er ans Mikrophon oder zu Twitter und hat sie ignoriert – ein Muster das er im Wahlkampf begann. Im September sagte Trump, dass er wahrscheinlich neue Generäle im Krieg gegen ISIS einsetzen wird und dass die momentan Verantwortlichen unter Obama 'peinlich' seien. Der hätte sie an den Rand gedrängt.“

 

Sie beklagten sich über seine „Unberechenbarkeit“ und drohten sogar damit, dass einige von ihnen unter Protest zurücktreten würden.

 

In den nächsten Monaten wird Trump entweder einen Weg gegen ISIS befehlen, den die militärischen Führer der USA anbieten (und der sich wahrscheinlich nicht von der jetzigen Vorgehensweise unterscheiden wird), oder er wird eine radikale Kehrtwende dessen anordnen was er in dieser Woche angeboten hat. Das könnte dazu führen, dass einige Generäle ihre Ämter aufgeben.“

 

Entweder kürzt er die Gelder für das Außenministerium und verringert die diplomatische und entwicklungspolitische Präsenz Amerikas – einschließlich von Geldern für den Anti-Terror-Kampf – oder er stockt sie auf, um bei diesem Kampf zu helfen und weitere Konflikte zu vermeiden, wie so viele Generäle vorgeschlagen haben.“

 

Entweder mäßigt er seine anti-moslemische Rhetorik, wie es McMaster will, oder er behält sie bei.“

 

Entweder verkündet er der Welt die Bedeutung einer freien und streitbaren Presse für die Demokratie, wie sie nirgendwo besser als in Amerika vorhanden ist, oder er tut das nicht.“

 

Amerika kann seinen eigenen Maßstab wählen, aber es gilt besonders Osteuropa zu beachten. Letztes Jahr haben Präsident Barack Obama und die NATO Tausende amerikanische Soldaten an Russlands Grenze verlegt, mit mehr Panzern, Flugzeugen und Raketen. Wenn Trump sich Putin annähert, dann könnte er das alles rückgängig machen, oder das amerikanische Nukleararsenal verringern.“

 

Was 'die Generäle' sagen hat Gewicht, und was Trump über sie und ihre Ratschläge sagt ist verwirrend.“

 

Das hört sich wie ein Ultimatum an und das war es auch, denn es wurde von einer offen Androhung von Ungehorsam begleitet, überbracht durch das „Daily Beast“.

 

Am selben Tag, dem 1. März, veröffentlichte „the Daily Beast“ einen Artikel von Kimberley Dozier: „Generäle könnten ohne das OK von Trump neue Schläge gegen ISIS ausführen“

 

Dieser Artikel wurde mit Updates und Kommentaren des Central Command veröffentlicht, unter anderem mit dieser Aussage::

 

Das Weiße Haus denkt darüber nach, mehr Befehlsgewalt an das Pentagon zu übertragen“

 

Präsident Trump hat angedeutet dass er will, dass sein Verteidigungsminister, der pensionierte Marine-General James Mattis eine freiere Hand bei der Durchführung zeitkritischer Aufträge bekommt. Das würde nach Angaben von US-Vertretern den langsamen Genehmigungs-Prozess unter Präsident Barack Obama beenden, der nach Angaben von Kritikern einige Missionen um Stunden und Tage verzögerte.“

 

Beachtet den Link zu Material von 2016 mit dem Titel „Call of Duty“ (Die Pflicht ruft):

(„Die heimliche Bewegung, den General James Mattis zum Präsidenten zu berufen“)

http://www.thedailybeast.com/articles/2016/04/08/the-secret-movement-to-draft-general-james-mattis-for-president.html

 

Gen. James Mattis will nicht unbedingt Präsident werden – aber das hindert eine Gruppe von Milliardären (Geldgebern) nicht daran, einen Plan auszuhecken um ihn dazu zu machen.“

 

Es erinnert uns daran, dass James Mattis von einer „anonymen Gruppe konservativer Milliardäre“ auserkoren wurde, bei der Präsidentenwahl „gegen Donald Trump“ mitzumachen.

 

Mattis, der auch den Spitznamen „Krieger-Mönch“ trägt, wegen seiner nachdenklichen Hingabe an die Kriegskunst, wäre eine Ausweichoption für Anti-Trump-Kräfte.“

 

Jetzt hat diese Anti-Trump-Kraft die nicht gewählte Position als Verteidigungsminister erklommen. Behalten wir dieses wichtige Detail im Auge.

 

Der Artikel schreibt, dass das Pentagon ohne die Genehmigung des Präsidenten Operationen „in Gebieten außerhalb erklärter Kriegszonen“ beginnen könnte.

 

In erklärten Kriegszonen haben US-Kommandeure die Befehlsgewalt für solche Befehle, aber außerhalb solcher Kriegszonen, … könnte eine Genehmigung bis zum Oval Office reichen, um Drohnenangriffe oder Special Operations-Teams loszuschicken.“

 

Trotz der Kontroverse hat Trump signalisiert, dass er mehr wie ein CEO handeln will, wie er es bei seinen privaten Dingen machte und noch mehr Gewalt an Mattis übertragen will. Das wäre eine Neufassung einer der klassifizierten präsidialen Direktiven von Präsident Barack Obama zu potentiell tödlichen Einsätzen in Ländern, in denen die USA offiziell nicht im Kämpfe verwickelt sind.

 

Vertreter Trumps glauben, dass die Auflockerung dieser Vorschriften beim Kampf gegen ISIS helfen kann – und Behörden die sich auf den Terrorabwehrkampf konzentrieren, wie das Joint Special Operations Command (JSOC) des Militärs, bieten neue Ziele an, in Erwartung zahlreicherer und schnellerer Genehmigungen.

 

Das neue Kommando-Modell „gibt vorab Befehlsgewalt an Mattis, diese Befehlsgewalt könnte in der Befehlskette viel weiter nach unten durchgereicht werden – bis hinunter zu dem Drei-Sterne-General, der das JSOC befehligt.“ Das Ergebnis wird „eine Elite-Streitmacht sein, die in Aktion treten kann und den nationalen Sicherheitsapparat informiert, die aber nicht auf Erlaubnis warten muss.“

 

Durchschneidet man den schweren bürokratischen amerikanischen Doppelsprech, so heißt das: Das Weiße Haus wird zwar informiert, hat aber über das US-Militär keine Befehlsgewalt mehr.

 

Neuigkeiten in Kürze:

 

14. März: Die Nationale Nukleare Sicherheitsbehörde der USA hat in Nevada die modernisierte B61-12 Freifall-Bombe Live getestet.

 

7. April: Die Liberty Passion, beladen mit US Militärfahrzeugen, hat im Aqaba Main Port in Jordanien festgemacht.

 

Am 7. April hat das Pentagon Syriens Hauptkommandozentrale im Kampf gegen ISIS bombardiert.

 

10. April: Die USA stationieren Streitkräfte an der syrische-jordanischen Grenze.

 

11. April: Die US-Luftwaffe könnte Piloten gegen ihren Willen dazu zwingen im Dienst zu bleiben, so sagt der Chef der Militäreinheit Air Mobility Command.

 

12. April: Präsident Donald Trump unterzeichnet die amerikanische Genehmigung zur Aufnahme Montenegros in die NATO.

 

13. April: NATO Generalsekretär Jens Stoltenberg verkündet die verstärkte Stationierung der Allianz in Osteuropa.

 

Am 13. April bombardiert das Pentagon Afghanistan. Das US-Militär hat in Afghanistan seine GBU-43/B Massive Ordnance Air Blast Bomb (MOAB) eingesetzt.

 

13. April: Die US-geführte Koalition hat in Deir Ezzor Munitions- und Chemiewaffenlager des IS bombardiert, dabei kamen Hunderte von Menschen ums Leben.

 

14. April: Der Lenkwaffenzerstörer USS Stethem (DGG 63) der Arleigh Burke-Klasse wurde im Südchinesischen Meer stationiert.

 

14. April: Die USA schicken F-35 Jets nach Europa.

 

14. April: Washington nimmt nicht an der letzten internationalen Konferenz in Moskau teil, bei der 11 Nationen über Wege zu einem Frieden in Afghanistan diskutieren. Die USA brandmarken es als „einseitigen Versuch der Russen, Einfluss auf die Region auszuüben.“

 

14. April: Die USA haben zwei Zerstörer mit Tomahawk Marschflugkörpern in Stellung gebracht, nahe genug um das nordkoreanische nukleare Testgelände präventiv anzugreifen.

 

Am 16. April stationiert die US-Armee ihr größtes Truppenkontingent in Somalia seit den 90ern.

 

Am 15. April bringt Fox News einen Artikel mit der Schlagzeile „Trump gibt den Generälen mehr Freiheiten um Entscheidungen im Kampf gegen ISIS zu treffen. Trump wiederholt nach dem MOAB-Angriff sein Vertrauen in die US-Truppen.

 

Es ist wichtig zu erkennen, dass Trumps Entscheidung, den US-Generälen mehr Freiheiten bei der Entscheidung zu geben wo sie einen Krieg beginnen (auch der „neue Ansatz“ genannt), nach der Tatsache kam, die „diese Woche in Afghanistan zu sehen war, als Gen. John Nicholson, der dortige Chef der US-Koalition, sich entschied, eine der größten nicht-nuklearen Bomben des Militärs einzusetzen – eine Massive Ordnance Air Blast Bomb, oer MOAB.“

 

Nachdem die MOAB abgeworfen war, ich wiederhole: ohne die Genehmigung des Präsidenten, da priesen die Medien diese Bombardierung Afghanistans als „Amerikas hochrangige Militärkommandeure setzen die Vision um, wie sie von Verteidigungsminister Jim Mattis beschrieben wurde: US-Militärkommandeure treffen mehr eigene Entscheidungen auf dem Schlachtfeld.“

 

Ein hochrangiger Regierungsvertreter sagte, Mr. Trump hätte bis nach dem Einsatz der Waffe nichts gewusst.“

 

Mr. Mattis“ sagte ihnen, „es sei nicht mehr so wie früher, man müsse nicht mehr vor dem Abwurf einer MOAB fragen“, sagte der hochrangige Vertreter der Verteidigung. „rein technisch gibt es kein Papier das besagt, man müsse den Präsidenten für den Abwurf einer MOAB um Erlaubnis fragen. Aber letztes Jahr um diese Zeit, da lief das so ab: 'Ich werde eine MOAB abwerfen, lass es besser das Weiße Haus wissen'.“

 

Es ist nichts formelles, aber es nimmt Form an,“ sagte ein hochrangiger Vertreter im Verteidigungsministerium am Freitag. „es gibt das Gefühl, dass diese Kommandeure in der Lage sind etwas mehr zu unternehmen – und sie tun es.“

 

Während sich Militärkommandeure über das Mikromanagement im Weißen Haus unter dem früheren Präsidenten Barack Obama beklagten, so sagt man ihnen jetzt, dass sie mehr Freiheiten für Entscheidungen haben, ohne Mr. Trump zu konsultieren. Militärkommandeure auf der ganzen Welt werden ermutigt, ihre bestehende Befehlsgewalt notfalls bis an ihre Grenzen zu erweitern, aber sie müssen ernsthaft über die Konsequenzen ihrer Entscheidungen nachdenken.“

 

Der robustere militärische Einsatz nimmt zu...“

 

Mr. Mattis hat einen solchen globalen Plan skizziert, aber die Regierung muss dem noch zustimmen. Während die politische Debatte andauert, wird das Militär ermutigt aggressivere Schritte zu unternehmen … rund um den Globus.

 

Schlussfolgerung:

 

Während die Situation Form annimmt ermutige ich euch zu Nachforschungen und über folgende Fragen nachzudenken:

 

Diese hereinkommenden Informationen hören sich wie eine Bestätigung für das an, was ich schon die ganze Zeit vermutet habe: Dass das US-Militär von Gruppen privater Organisationen außerhalb der Regierung geleitet wird. Meine Vermutungen wurden durch Rosa Brooks Buch bestätigt: „Wie alles zu Krieg wurde und das Militär zu allem wurde“.

 

Hilfreich war auch ein Artikel der Washington Post vom Februar diesen Jahres, in dem ihre Meinung über einen laufenden militärischen Umsturz geäußert wurde: „Ein ehemaliger Beamter des Verteidigungsministeriums unter der Obama-Regierung hat die Aussicht auf einen militärischen Coup zur Entfernung Donald Trumps von der Macht geäußert.“

 

In einem Kommentar für 'Foreign Policy' schlägt die hochrangige Pentagon-Beamtin Rosa Brooks öffentlich einen militärischen Aufstand gegen die Trump-Regierung vor, das könnte die einzige Möglichkeit sein, den umstrittensten Präsidenten in der Geschichte Amerikas zu vertreiben.“

 

Wenn ich mich recht erinnere, dann gab es 2011 eine konkrete Drohung von Steve Pieczenik auf YouTube an Obama und seine Regierung, dass das Militär und die Geheimdienste aufhören könnten, die präsidiale Macht als legitim zu betrachten und sich selbst zur wahren Regierung zu machen.

 

Das bedeutet für mich, dass sich, egal wer die Präsidentschaft übernimmt, die bewaffneten Streitkräfte und die Geheimdienstgemeinde weigern, die zivile Regierung des Landes anzuerkennen.

 

Und was bedeutet das für den Rest von uns?

 

Es bedeutet, dass sämtliche Verhandlungen und Abkommen mit dem US-Präsidenten und dem Außenminister sinnlos sind. Das würde das völlige Fehlen eines Interesses Putin zu irgendwelchen Gesprächen mit ihnen erklären. Der Kreml hat nicht einmal eine Stellungnahme zum Treffen Putins mit Tillerson veröffentlicht und es gibt Gerüchte, dass es nichts als ein Austausch von Kraftausdrücken auf beiden Seiten war.

 

Also, die US-Militär nimmt den gesamten Planeten in Geiselhaft indem es sich im Fernen Osten nahe China, Nordkorea und Russland stationiert und in Europa nahe Russlands und droht mit einem nuklearen Konflikt mit vielen Ländern gleichzeitig, falls sie nicht etwas bekommen.

 

Was wollen sie eigentlich, und von wem? Erpressen sie Russland und China? Erpressen sie auch die EU? Oder erpressen sie jemanden in den USA? Wollen sie Geld? Wollen sie Gold? Wollen sie die offizielle juristische Anerkennung der Militär-Regierung? Oder verlangen sie die Abschreibung der US-Schulden?

 

Wie wollen sie damit durchkommen?

 

Vor zwei Tagen machte das Wall Street Journal die Ankündigung, dass das Pentagon „die Freiheit zum Handeln“ bekommen hat.

 

Diese Ankündigung wurde in Russland zur Kenntnis genommen.

 

Falls die Streitkräfte der USA wild geworden sind und das WSJ hat das gerade angekündigt – wäre das für UN-Mitglieder ein legaler Grund, ihre Basen rund um den Globus zu neutralisieren?

 

Wer kontrolliert jetzt die NATO?

 

Halten sie Trump als Geisel und verbieten ihm das Territorium der USA zu verlassen?

 

Wie steht es mit „neuchtenka“ wie PMC (private military contractors), den Special Forces, (GRS)/OGA (global response staff/other government agencies), SAD (special activities division) und anderen?

 

Bedeutet es, dass die USA keine zivile Regierung mehr besitzen und dass sie deshalb Ende April die Regierung absetzen?

 

Nicht identifizierte Videos nur zu Illustrationszwecken (Anm.d.Ü.: siehe Original)


 

http://www.paulcraigroberts.org/2017/04/15/boston-marathon-bombing-four-years/

 

Das Boston Marathon Bombing vier Jahre später

 

von Paul Craig Roberts, 15.04.2017

 

 

Heute, am 15. April 2017, ist der vierte Jahrestag des Boston Marathon Bombing, einem Verarschungsereignis, das von Krisenschauspielern und vielsagend hellrotem Hollywood-Blut veranstaltet wurde. Sheila Casey hat einen bei der Aufdeckung der Verarschung einen guten Job gemacht, nur unter Verwendung der Zeitlinie und Fotos des Ereignisses:

 

False Flag-Theater: Das Boston Bombing beinhaltet eindeutig inszeniertes Gemetzel“

 

https://truthandshadows.wordpress.com/2013/05/08/false-flag-theatre-boston-bombing-involves-clearly-staged-carnage/

 

Eine Anzahl von Behörden unterhält Trainingsprogramme, in denen Amputierte als Krisenschauspieler arbeiten, mit aufgesteckten Prothesen, die wie die Überreste eines Beins oder Arms wirken. Casey untersucht das Boston-Ereignis mit einer Zeitlinie. Zuerst werden die Krisenschauspieler zusammengestellt. Dann wird die Prothese befestigt. Dann erscheint das Blut.

 

Betrachten Sie dass Foto des „Miracle Man“, der auf der Seite liegt und sich an seinen linken Oberschenkel greift, wo angeblich unterhalb des Knies etwas Gerades herausschaut. Das sieht nicht wie ein Unterschenkelknochen aus. Darüber hinaus wäre eine Person mit einer so schweren Verletzung nicht bei Bewusstsein und mit Sicherheit würde er nicht von den Helfern ignoriert werden, die sich hier Menschen mit weniger schweren Verletzungen zuwenden. Beachten Sie auch die hellrote Farbe von dem was Blut sein soll. Viele Chirurgen und Traumatherapeuten haben bezeugt, dass Blut aus Verletzungen dunkelrot ist.

 

Sheila Casey begleitet Sie durch die Verarschung. Ich bin überzeugt, dass die beiden einzigen Opfer des Boston Marathon Bombing die hereingelegten Tsarnaev-Brüder waren. Der ältere Bruder wurde in Gefangenschaft ermordet. Der jüngere Bruder sollte auch bei der angeblichen Schießerei mit der Polizei getötet werden, aber die Operation wurde versaut. Der jüngere Bruder überlebte eine zweite Schießerei mit der Polizei. Er wurde in Gewahrsam genommen, von der Außenwelt isoliert und man gab ihm einen Anwalt, der bei seiner Verurteilung mithalf. Er wartet jetzt auf seine Hinrichtung, da seine Gnadengesuche abgelehnt wurden. Nicht einer hat seine Sichtweise erfahren. Wir haben nur angebliche Geständnisse, einschließlich eines, das angeblich mit seinem eigenen Blut in völliger Dunkelheit geschrieben wurde, als er blutend unter einem Boot lag wo man ihn fand und auf ihn schoss.

 

John Remington Graham hat dem Gericht Beweise vorgelegt die die Unschuld des jüngeren Bruders beweisen. Siehe:

 

http://www.paulcraigroberts.org/2015/08/17/fbi-evidence-proves-innocence-accused-boston-marathon-bomber-dzhokhar-tsarnaev/

 

Man muss schon extrem leichtgläubig und unaufmerksam sein um die offizielle Geschichte zu glauben. Aber so sind die meisten Amerikaner.


http://www.paulcraigroberts.org/2017/04/15/a-government-of-morons/

 

Eine Regierung von Trotteln

 

von Paul Craig Roberts, 15.04.2017

 

 

Es ist peinlich geworden Amerikaner zu sein. Unser Land hatte nacheinander vier kriegsverbrecherische Präsidenten. Clinton hat zweimal militärische Angriffe gegen Serbien gestartet und der NATO zweimal befohlen, das frühere Jugoslawien zu bombardieren, 1995 und 1999. Damit hat Bill zwei Kriegsverbrechen. George W. Bush ist in Afghanistan und im Irak einmarschiert und hat Provinzen in Pakistan und im Jemen aus der Luft angegriffen. Das macht vier Kriegsverbrechen für Bush. Obama hat die NATO benutzt um Libyen zu zerstören und schickte Söldner nach Syrien, damit hat er zwei Kriegsverbrechen begangen. Trump hat Syrien mit US-Streitkräften angegriffen, damit wurde er früh in seinem Regime zu einem Kriegsverbrecher.

 

Schließlich hat die UN zusammen mit Washingtons Vasallen Europa, Kanada und Australien bei diesen Kriegsverbrechen mitgemacht, sie alle sind der Kriegsverbrechen schuldig. Vielleicht sollte die UN selbst zusammen mir der EU, den USA, Australien und Kanada vor ein Kriegsverbrechertribunal gestellt werden.

 

Eine hübsche Leistung. Die westliche Zivilisation, falls es sich um Zivilisation handelt, ist in der Menschheitsgeschichte der größte Täter an Kriegsverbrechen.

 

Und da sind noch andere Verbrechen – Somalia und Obamas Umstürze in Honduras und der Ukraine, und Washingtons andauernde Versuche, die Regierungen von Venezuela, Ecuador und Bolivien zu stürzen. Washington will Ecuador umstürzen damit sie Julian Assange packen und foltern können, den führenden Demokraten der Welt.

 

Diese von vier US-Präsidenten begangenen Kriegsverbrechen haben Millionen von zivilen Toten und Verwundeten verursacht und Millionen Menschen entrechtet und vertrieben. Die sind jetzt als Flüchtlinge in Europa, UK, USA, Kanada und Australien und bringen ihre Probleme mit sich. Einige davon werden für Europäer zum Problem, z.B. die Gruppenvergewaltigungen.

 

Was ist der Grund für all den Tod, die Zerstörung und das Fluten des Westens mit den Flüchtlingen vor der nackten Gewalt des Westens? Wir wissen es nicht. Man erzählt uns Lügen: Saddam Husseins „Massenvernichtungswaffen“, von denen die US-Regierung mit absoluter Sicherheit wusste, dass sie nicht existieren. „Assads Einsatz chemischer Waffen“, eine offensichtliche und krasse Lüge. „Iranische Nuklearwaffen“, noch so eine krasse Lüge. Die Lügen über Gaddafi in Libyen sind so absurd, dass es keinen Sinn macht sie zu wiederholen.

 

Was waren die Lügen, die benutzt wurden um die Bombardierung von Stämmen in Pakistan zu rechtfertigen oder eine neue Regierung im Jemen zu bombardieren? Kein Amerikaner weiß es oder schert sich darum. Warum die US-Gewalt gegen Somalia? Nochmal, kein Amerikaner weiß es oder schert sich darum.

 

Oder die Trottel haben einen Kinofilm gesehen.

 

Die Gewalt existiert um ihrer selbst willen. Das ist aus Amerika geworden.

 

In der Tat, Gewalt ist das was Amerika ausmacht. Sonst gibt es da nichts. Gewalt ist das Herz Amerikas.

 

Bedenkt nicht nur die Bombardierung und Zerstörung von Ländern, sondern auch die endlose, willkürliche und unerhörte Polizeigewalt gegen US-Bürger. Wenn jemand entwaffnet werden sollte, dann ist es die US-Polizei. Die Polizei verübt mehr „Waffengewalt“ als jeder andere und im Gegensatz zu Drogenbanden, die untereinander um Territorien streiten, hat die Polizeigewalt keinen anderen Sinn als die Liebe zum Verüben von Gewalttaten gegen andere Menschen. Die amerikanische Polizei erschießt sogar 12-jährige amerikanische Kinder bevor sie Fragen stellen, besonders wenn es Schwarze sind.

 

Gewalt ist Amerika. Amerika ist Gewalt. Die idiotischen Liberalen schieben es auf die Waffenbesitzer, aber es ist immer die Regierung, die die Quelle von Gewalt ist. Aus diesem Grund haben uns die Gründerväter den Zweiten Verfassungszusatz gegeben. Es sind nicht die Waffenbesitzer, die ganz oder teilweise acht Länder zerstört haben. Es ist die auf Kosten der Steuerzahler bewaffnete US-Regierung, die die Gewalt begeht.

 

Amerikas Lust zur Gewalt bringt jetzt die Trottel in Washington dazu, gegen Menschen vorzugehen, die auch Gewalt anwenden können: die Russen und die Chinesen, der Iran und Nordkorea.

 

Angefangen bei dem Trottel Clinton hat jede US-Regierung Abkommen mit Russland gebrochen oder aufgekündigt. Abkommen, die dazu dienten, die Spannungen und das Risiko für einen thermonuklearen Krieg zu reduzieren. Washington hat anfangs seine aggressiven Schritte gegen Russland mit Lügen verdeckt, z.B. dass die ABM-Raketen an Russlands Grenze dazu dienen würden, Europa vor (nicht existierenden) atomaren Interkontinentalraketen des Iran zu schützen.

 

Das Obama-Regime hat die Lügen weiter erzählt, aber sie haben mit falschen Vorwürfen gegen Russland und den russischen Präsidenten nachgelegt, um die Spannungen zwischen den Nuklearmächten zu erhöhen – das Gegenteil von Ronald Reagans Politik. Dennoch lieben die idiotischen Liberalen Obama und hassen Reagan.

 

Habt ihr gewusst, dass Russland so mächtig und die NSA und die CIA so schwach sind, dass Russland das Ergebnis von US-Wahlen bestimmen kann? Das muss euch bekannt sein, denn das ist alles was ihr von der durch und durch korrupten Demokratischen Partei, der CIA, dem FBI, den amerikanischen Hurenmedien und jenen Trotteln gehört habt, die CNN, MSNBC, NPR schauen oder die New York Times und die Washington Post lesen.

 

Bestimmt habt ihr mindestens tausendmal gehört, dass Russland in die Ukraine einmarschiert ist; aber Washingtons Marionette sitzt immer noch in Kiew. Man muss keinen IQ über 90 besitzen um zu verstehen, dass, hätte Russland die Ukraine überfallen, die Ukraine nicht mehr existieren würde.

 

Habt ihr gewusst, dass der Präsident Russlands, den weltweite Umfragen als den am meisten respektierten Führer der Welt zeigen, gemäß Hillary Clinton „der neue Hitler“ ist?

 

Habt ihr gewusst, dass der meist respektierte Führer der Welt, Wladimir Putin, ein Mafia-Boss ist, ein Schurke, eine Tarantel im Zentrum eines Spinnennetzes? So sagen Mitglieder der US-Regierung, die zu blöd sind um ihren eigenen Namen zu buchstabieren.

 

Habt ihr gewusst, dass Putin, der nicht aggressiv auf die US-Provokationen geantwortet hat (nicht aus Angst, sondern aus Respekt vor dem menschlichen Leben), angeblich auf Teufel komm raus das sowjetische Imperium wiedererrichten will? Aber dennoch, als Putin eine russische Streitmacht entsandte, gegen die von den USA und Israel trainierte und ausgerüstete Armee Georgiens, die Südossetien angriff, da hat die russische Armee Georgien in fünf Stunden erobert; aber nachdem er den Idioten eine Lektion erteilt hatte, da ist er wieder abgezogen. Wenn Putin das russische Imperium wiedererrichten wollte, warum hat er dann Georgien nicht behalten? Georgien war 300 Jahre lang eine russische Provinz, bis Washington das russische Imperium zerlegt hat als die Sowjetunion zusammenbrach. Washington wäre machtlos gewesen wenn Putin erklärt hätte, dass Georgien wieder ein Teil Russlands ist.

 

Und jetzt haben wir die Peinlichkeit von Trumps CIA-Direktor Mike Pompeo, wahrscheinlich die dümmste Person Amerikas. Hier haben wir einen Trottel der niedrigsten Kategorie. Ich bin mir nicht sicher ob da überhaupt ein IQ ist. Wahrscheinlich liegt er bei Null.

 

Dieser Idiot -- falls er sich überhaupt für diese Kategorie qualifiziert, was ich bezweifle – hat Julian Assange beschuldigt, den Weltklasse-Journalisten, der mehr als jeder andere den Ersten Verfassungszusatz der US-Verfassung repräsentiert, er sei ein Dämon, der sich auf die Seite von Diktatoren schlage und mit Hilfe Russlands die Sicherheit der amerikanischen Hegemonie gefährde. Und das alles weil WikiLeaks Material aus öffentlichen Quellen veröffentlicht, das das kriminelle Verhalten der US-Regierung offenlegt. WikiLeaks stiehlt keine Dokumente. Die Dokumente werden von Whistleblowern an WikiLeaks geleakt, die die Unmoral und die Lügen der US-Regierung nicht ertragen können.

 

Jeder der die Wahrheit erzählt ist per Definition gegen die Vereinigten Staaten von Amerika. Und der Trottel Pompeo will ihnen an den Kragen.

 

Als ich zum ersten mal die Anschuldigungen Pompeos gegen Assange las, da dachte ich das sei ein Scherz. Der CIA-Direktor will das First Amendment außer Kraft setzen. Aber der Idiot Pompeo hat das wirklich gesagt.

 

(„WikiLeaks ist ein 'feindlicher Geheimdienst', Assange und seine Mitstreiter sind 'Dämonen': CIA-Chef dreht durch“)

https://www.rt.com/usa/384667-cia-assange-wikileaks-critisize/

 

Was können wir tun, was kann die Welt tun, wenn wir so komplette Trottel als Direktor der Central Intelligence Agency haben, als Präsidenten der USA, als Nationalen Sicherheitsberater, als Außenminister, als US-Botschafterin bei der UN, als Redakteure der New York Times, der Washington Post, CNN, NPR, MSNBC? Wie kann es da irgendeine Intelligenz geben wenn nur Trottel zuständig sind?

 

Dumm ist der, der Dummes tut. Die chinesische Regierung hat gesagt, dass die idiotischen Amerikaner jeden Moment Nordkorea angreifen könnten. Eine große US-Flotte nimmt Kurs auf Nordkorea. Nordkorea besitzt jetzt offenbar Nuklearwaffen. Eine nordkoreanische Nuklearwaffe kann die gesamte US-Flotte auslöschen. Warum strebt Washington dieses Ergebnis an? Die einzig mögliche Antwort ist idiotische Blödheit.

 

Nordkorea belästigt keinen. Warum knöpft sich Washington Nordkorea vor? Will Washington Krieg mit China? Wenn das der Fall ist, dann kann sich Washington von der Westküste verabschieden. Warum unterstützt die Westküste eine Politik, die das Ende der Westküste der USA bedeutet? Glauben die Trottel von der Westküste, dass die USA einen Krieg mit China oder Nordkorea anfangen können, ohne Konsequenzen für die Westküste? Sind denn Amerikaner so komplett blöd?

 

China oder Russland können jeder für sich die USA auslöschen. Zusammen können sie Nordamerika für immer unbewohnbar machen. Warum provozieren die Trottel aus Washington die mächtigen Nuklearmächte? Glauben die Trottel aus Washington, sie könnten Russland und China mit ihren Drohungen unterwerfen?

 

Die Antwort lautet: Washington ist eine Ansammlung von Trotteln, Leute die dümmer sind als dumm. Leute die so weit außerhalb der Realität leben dass sie glauben, ihre Selbstüberschätzung und Arroganz würde sie über die Realität erheben.

 

Wenn die erste Satan 2 in Washington einschlägt, dann wird die größte Ansammlung von Trotteln auf der Welt aufhören zu existieren.

 

Die Welt wird einen großen Seufzer der Erleichterung machen.

 

Macht schon! Los ihr Trottel, vernichtet euch selbst! Der Rest von uns kann es gar nicht erwarten.


http://thesaker.is/rex-tillerson-meet-with-foreign-minister-lavrov-and-president-putin/

 

Rex Tillerson bei Außenminister Lawrow und Präsident Putin

 

vom Saker, 13.04.2017

 

 

Jetzt haben sie sich doch getroffen. Rex Tillerson hatte ein mehrstündiges Gespräch mit Außenminister Lawrow und danach mit Präsident Putin. Tillerson und Lawrow hielten dann eine ziemlich bizarre Pressekonferenz, in der Tillerson Mantra-artig den ganzen Unsinn wiederholte, den wir über Russland schon kennen, während Lawrow jedes einzelne US-Argument nacheinander logisch zerlegte. Man könnte die gesamte PK Wort für Wort besprechen, aber so interessant war sie nicht. Und daneben erwarte ich, dass Tillerson unter dem „Kerry-Syndrom“ leiden wird: In Moskau zeigt er sich von seiner besten Seite und kaum zurück in D.C. poltert er wieder wie ein Wilder. Wer an der PK interessiert ist, der kann hier die ganze (englische) Umschrift lesen:

http://thesaker.is/full-text-of-the-lavrov-tillerson-press-conference/

 

Ich will hier nur zusammenfassen warum die Reise keine schlechte Nachricht ist (ich kann es aber auch keine „gute Nachricht“ nennen):

 

Zum Einen – wenn sich zwei Supermächte unterhalten, dann versuchen sie für gewöhnlich eine Eskalation zu vermeiden. Zweitens – Tillerson hat sich mit Putin getroffen. Wäre Tillerson nur nach Moskau gekommen um den üblichen Schwall an Drohungen und Anschuldigungen abzusondern, dann hätte er Putin nicht gesehen (und auch Lawrow nicht). Das bedeutet, dass etwas mit Substanz besprochen wurde. Nicht beschlossen, aber immerhin besprochen wurde. Drittens: Während beide Parteien zugaben, dass sie jede Menge Differenzen haben, so haben sie doch signalisiert, dass sie eine Verbesserung der Beziehungen anstreben. Ich denke dass der folgende Satz von Tillerson von großer Bedeutung ist:

 

Ich habe zum Ausdruck gebracht, dass die gegenwärtigen amerikanisch-russischen Beziehungen auf einem Tiefpunkt sind und dass es ein sehr geringes Vertrauen zwischen unseren beiden Ländern gibt. Eine solche Art von Beziehung dürfen die zwei führenden Nuklearmächte auf der Welt nicht haben.

 

Ich verstehe voll und ganz, dass das von Jemandem, der höchstwahrscheinlich schon vom „Kerry-Syndrom“ befallen ist, keine große Bedeutung haben könnte. Aber Freunde, das ist besser als nichts!

 

Versteht mich nicht falsch: Ich bin über den wild gewordenen Irrsinn der Trump-Regierung mittlerweile so erschrocken, dass ich Gott schon dankbar bin, wenn es nicht zu einem direkten Krieg zwischen den USA und Russland kommt. Das ist das Einzige wozu ich noch Hoffnung habe. Denn abgesehen davon ist das Bild sehr, sehr düster.

 

In urtypischer Neokon-Manier haben sich die Amerikaner komplett selbst in die Ecke manövriert. Sie haben SO VIELE offensichtlich blöde Aussagen zu Syrien und Assad gemacht, dass sie einfach nicht mehr umkehren können. Und es gibt auch nicht den Hauch einer Chance, dass die Amerikaner jemals eine unabhängige und ehrliche Untersuchung dazu akzeptieren werden was bei dem letzten chemischen Zwischenfall wirklich passierte (ich nenne es nicht „Angriff“, weil ich mir nicht einmal sicher bin ob es überhaupt ein Angriff gegeben hat.) Das ist wie mit 9/11 – AUF KEINEN FALL wird die US-Nomenklatur jemals zulassen, dass es darüber eine unabhängige Untersuchung geben wird. Die ziehen das durch. Sie können jetzt nicht mehr zurück.

 

Ich habe manchmal das Gefühl, dass die Amerikaner, wohl wissend wie falsch sie liegen, sich absichtlich in die Ecke manövrieren, nur damit sie irgendwie „vor der Realität geschützt sind“, weil sie in der Klemme stecken. Das macht sie auf eine Art nahezu immun gegen Fakten-basierte und logische Argumente. Wie auch immer, Russland und die USA werden in Syrien nicht zusammenarbeiten. Und das bedeutet, dass die ganze Vorstellung, die USA würden Daesh besiegen, für immer tot ist. Russland und der Iran mögen den Syrern dabei helfen, Daesh aus dem Großteil Syriens zu vertreiben, aber auch das wird Daesh nicht wirklich „besiegen“. Darüber hinaus bin ich zu der Schlussfolgerung gekommen, dass Israel eine Schlüsselrolle beim Coup gegen Trump gespielt hat und dass Israel alles in seiner Macht stehende tun wird, damit Daesh so lange wie möglich weiterkämpft (mehr darüber in meiner nächsten Analyse nächste Woche). Daesh könnte durch eine gemeinsame Anstrengung der USA und Russlands ganz sicher zerstört werden. Jetzt hat Daesh, dank Trump, einen brandneuen Pachtvertrag zum Überleben. Prima Arbeit, Donald!

 

Und das spielt sich ab: Die Trump-Politik , wenn man es so nennen will, zum Krieg in Syrien ist eine Totgeburt. Die Amerikaner selbst haben das mit ihrer fantastisch blöden Aggression gegen Syrien und dem „Sarin-Gas“-Märchen als Vorwand gekillt. Trump wurde völlig kaltgestellt, sein „Mad Dog“ wird mächtig bellen aber nichts erreichen, und McMaster – der kann sich wieder an seinen Schreibtisch setzen und noch mehr Strategiepapiere schreiben, die der US-Armee praktisch überall Niederlagen zugefügt haben.

 

Das ist die Option Nummer eins.

 

Option Nummer zwei ist unendlich schlechter: Die Verrückten verdoppeln den Einsatz und wir bekommen den 3. Weltkrieg. Ich bevorzuge Option eins. Daher glaube ich, dass Tillerson in Moskau ein Erfolg war: Es rückt den Planeten etwas näher an Option eins und etwas weiter von Option zwei weg.

 

Das ist momentan alles worauf wir Hoffnung haben können. Dass die rückgratlosen Schwachköpfe, die heute die USA kontrollieren, nicht den 3. Weltkrieg auslösen. Wenn sie es irgendwie schaffen, in den nächsten vier Jahren NICHT den 3. Weltkrieg auszulösen, dann müssen wir ihnen schon enorm dankbar sein (selbst wenn wir sie für all das, was sie ohne Zweifel als Nächstes tun werden, verachten).

 

Und noch etwas: Machen wir uns nichts vor – die heutige Situation ist weitaus gefährlicher als die Kuba-Krise.

 

Während des Kalten Kriegs wurden beide Seiten von vernünftigen Männern geführt. Nicht unbedingt nette Männer, aber im Grunde vernünftige. Es war für alle Beteiligten selbstverständlich, dass man das Risiko eines Nuklearkriegs niemals eingehen darf. Für mich hat es überhaupt keinen Zweifel daran gegeben, dass die Sowjets nie im Sinn hatten Westeuropa zu überfallen. Aber WENN sie es getan hätten, dann gibt es nach meiner Meinung keinen Zweifel, dass die USA niemals zu strategischen Nuklearwaffen gegriffen hätten. Ich habe mit vielen hochrangigen US-Offizieren Bekanntschaft gemacht, von Geheimdienstoffizieren der US Navy bis zu hochrangigen Analysten im Office of Net Assessment und Offizieren die beim YF-22/23 Programm mitmachten und einem Mitglied im Generalstab. Sie alle stimmten überein dass ein Nuklearkrieg etwas wäre, das einfach kein US-Präsident jemals getan hätte. Einer hat es ganz einfach gesagt: „Wir werden nicht Boston für München opfern.“ Das waren alles Patrioten, aber sie erkannten Irrsinn wenn sie ihm begegneten. Und Krieg zwischen den USA und der UdSSR ist eine verrückte, die Zivilisation beendende Idee.

 

Heutzutage haben wir bereits eindeutig zwei US-Regierungen, die bereit sind, sich mit Russland auf das „nukleare Spiel mit dem Untergang“ einzulassen, denn sie sind zu blöd um zu begreifen, dass Russland nicht einknicken wird wenn es in die Ecke gedrängt wird (und es ist sowohl in der Ukraine und in Syrien in die Ecke gedrängt) und dass Russland die USA ganz einfach vom Angesicht der Erde auslöschen kann (und die USA können das selbe mit Russland tun). Wenn ich die Überlegungen zu einer Flugverbotszone über Syrien gegen den Willen Russlands höre, dann dreht sich mir der Magen um, denn ich weiß ganz genau wohin das führen könnte.

 

Dies ist wesentlich schlimmer als die Kuba-Krise und das wird wohl viel länger dauern.

 

Ich hoffe und bete, dass Tillerson seine Worte über eine solche Art von Beziehung dürfen die zwei führenden Nuklearmächte auf der Welt nicht haben nicht vergisst wenn er nach D.C. zurückkehrt. Und dass er den Mut aufbringt diese Worte zu wiederholen, wenn er vor der hysterischen Meute steht die Blut sehen will: im Kongress, in den Zio-Medien der USA und im Sumpf der Exekutive.

 

Und was Trump betrifft: Soll er sich doch seine außenpolitischen Ratschläge von Ivanka geben lassen, so wie Clinton von seiner Hillary. Der Schaden ist bereits angerichtet. Sie gehören jetzt beide auf den selben Müllhaufen der Geschichte.


http://www.paulcraigroberts.org/2017/04/12/is-that-armageddon-over-the-horizon/

 

Was ist das am Horizont? Armageddon?

 

Von Paul Craig Roberts, 12.04.2017

 

 

Die Unbekümmertheit der westlichen Welt ist außerordentlich. Es sind nicht nur die Amerikaner, die sich von CNN, MSNBC, NPR, der New York Times und der Washington Post das Hirn waschen lassen, sondern auch ihre Gegenstücke in Europa, Kanada, Australien und Japan, die sich auf die Maschine der Kriegspropaganda (Medien genannt) verlassen.

http://www.bbc.com/news/world-us-canada-39573526

 

Die westlichen „Führer“, das heißt die Marionetten am Ende der Schnüre, die von den mächtigen privaten Interessensgruppen und dem Tiefen Staat gelenkt werden, sind genauso unbekümmert. Trump und seine Gegenstücke im amerikanischen Imperium sind sich anscheinend nicht bewusst, dass sie einen Krieg mit Russland und China provozieren. Wenn doch, dann sind sie Psychopathen.

 

Ein neuer Narr im Weißen Haus hat den alten Narren ersetzt. Der Neue Narr hat seinen Außenminister nach Russland geschickt. Wozu? Um ein Ultimatum abzuliefern? Um noch mehr falsche Anschuldigungen zu machen? Um sich für die Lügen zu entschuldigen?

 

Man stelle sich die Dreistigkeit des Außenministers Tillerson vor. Die Woche vor seinem Besuch in Moskau hat er damit zugebracht, unglaubliche Lügen und falsche Anschuldigungen zu unterstützen, Syriens Assad hätte mit Russlands Erlaubnis chemische Waffen eingesetzt. Das diente zur Rechtfertigung von Washingtons unzweifelhaftem Kriegsverbrechen ein Land anzugreifen, dem die USA nicht den Krieg erklärt haben. Noch nicht einmal 100 Tage im Amt und schon ist Trump ein Kriegsverbrecher, zusammen mit dem Rest seiner kriegshetzerischen Regierung.

 

Die ganze Welt weiß das, aber keiner spricht es aus. Tillerson, der schwer gelogen und gedroht hat, ist so frech und geht nach Moskau um den Russen zu sagen, sie müssten Assad an die amerikanische Allmacht ausliefern.

 

Tillersons Mission zeigt die völlige und komplette Irrealität jener Welt in der Washington lebt. Stellen Sie sich Tillersons Arroganz vor. Wenn man schlecht über starke und wichtige Leute redet und sie bedroht, würde man sich da wohl fühlen wenn man bei ihnen zum Abendessen eingeladen ist? Glaubt Tillerson, dass jetzt wo Russland Syrien großteils von den von den USA unterstützten ISIS befreit hat, dass Russland Syrien an Washington ausliefert?

 

Wird er Lawrow erzählen, dass er diese ganzen dreckigen Lügen, die er über Russland verbreitet hat, nicht so gemeint hat, sondern dass ihn die zionistischen Neokonservativen dazu gezwungen haben? Dass er eigentlich nichts zu melden hat, dass er nur ein Werkzeug des Anglo-Zionistischen Imperiums ist?

 

Wird sich Tillerson dafür entschuldigen, dass Sean Spicer, der Pressesprecher des Weißen Hauses, Assad, den Verbündeten Russlands, als schlimmer als Hitler bezeichnet hat?

http://www.bbc.com/news/world-us-canada-39573063

 

Vielleicht bittet Tillerson um Asyl und wechselt auf die Seite der Sieger.

 

Stephen Cohen, einer der wenigen verbliebenen Amerikaner mit Kenntnissen über Russland, erzählte den zwei Presstituierten von CNN und dem Kriegstreiber Col. Leighton, einem der „Experten“, die die Presstituierten auffahren wenn gegen Russland Propaganda angeheizt werden soll, dass sich Russland auf einen heißen Krieg vorbereitet. Es scheint als kriegen das die CNN-Presstituierten und der Oberst nicht in ihren Schädel. Auf wessen Gehaltsliste stehen sie?

http://www.informationclearinghouse.info/46838.htm

 

Die russischen Führer, die im Gegensatz zu den westlichen Lügnern die Wahrheit sagen, haben eindeutig kundgetan, dass sie nie wieder einen Krieg auf ihrem eigenen Territorium führen werden. Deutlicher hätten es die Russen nicht sagen können: Provoziert einen Krieg und wir werden euch auf eurem eigenen Territorium vernichten.

 

Wenn man den Präsidenten und die Regierung in Washington betrachtet, die europäischen Regierungen, insbesondere die Idioten in London, die kanadische und die australische Regierung, dann kann man nur über die totale Dummheit der „westlichen Führung“ staunen. Sie betteln um den Untergang der Welt.

 

Und die Presstituierten arbeiten hart mit am Ende des Lebens. Eine riesige Anzahl westlicher Menschen wird für ihren Abgang vorbereitet und sie werden durch ihre Unbekümmertheit vor dieser Erkenntnis geschützt.

 

Washington ist so arrogant und in seiner Selbstüberschätzung verloren, dass Washington nicht versteht, dass all die Jahre an glasklaren Lügen über Russland und russische Absichten und Taten Russland davon überzeugt haben, dass Washington die Bevölkerungen der Vereinigten Staaten und Washingtons gefangene Völker in West- und Osteuropa, in Kanada, Australien und Japan für einen nuklearen Erstschlag der USA gegen Russland vorbereitet. Veröffentlichte US-Kriegspläne gegen China haben China gleichermaßen überzeugt.

 

Wenn nicht für Krieg, wozu sonst dient die Änderung der amerikanischen Kriegsdoktrin? George W. Bush hat die stabilisierende Rolle der Nuklearwaffen aufgegeben, indem er von der Vergeltungsfunktion zu einem nuklearen Erstschlag wechselte. Dann hat er den ABM-Vertrag aufgekündigt (die Stationierung antiballistischer Raketen), den Präsident Richard Nixon schloss. Jetzt haben wir die Stationierung von US-Raketen an Russlands Grenzen. Wir erzählen den Russen die Lüge, dass diese Raketen vor einem Angriff nuklearer Interkontinentalraketen des Iran auf Europa schützen sollen. Diese Lüge wird von den Marionetten in Europa weitererzählt und akzeptiert, trotz der bekannten und unbestreitbaren Tatsache, dass der Iran weder Nuklearwaffen noch Interkontinentalraketen besitzt. Aber die Russe akzeptieren das nicht. Sie wissen, dass das eine weitere Washingtoner Lüge ist.

 

Wenn Russland diese unverhohlenen, krassen und offensichtlichen Lügen hört, dann weiß Russland, dass Washington einen nuklearen Erstschlag gegen Russland vorhat.

 

China ist zu der gleichen Schlussfolgerung gekommen.

 

Somit haben wir folgende Situation: Zwei Länder mit einer nuklearen Streitmacht erwarten, dass die geisteskranken Narren, die den Westen regieren, sie mit Nuklearwaffen angreifen werden. Was werden Russland und China tun? Um Gnade betteln?

 

Nein. Sie bereiten die Zerstörung des bösen Westens vor, eine Ansammlung von Lügnern und Kriegsverbrechern wie sie die Welt nie zuvor gesehen hat.

 

Es sind die USA, die um Gnade betteln sollten, ein abgewrackter Witz von „Weltmacht“, die nach 16 Jahren immer noch nicht in der Lage sind, ein paar Tausend leicht bewaffnete Taliban in Afghanistan zu besiegen.

 

Das rücksichtslose und unverantwortliche Kriegsgeschnatter in der US-Regierung, in den presstituierten Medien, in der NATO und bei Washingtons Vasallen muss sofort aufhören. Das Leben steht auf dem Spiel.

 

Putin hat bei den Lügen und Provokationen Washingtons bewundernswerte Geduld gezeigt, aber er kann Russland nicht aufs Spiel setzen indem er Washington vertraut. Niemand kann Washington vertrauen. Nicht das amerikanische Volk, nicht das russische Volk, gar kein Volk.

 

Und indem sie auf den Propagandazug des Tiefen Staats aufspringt, macht sich die liberal-progressive Linke beim Marsch nach Armageddon mitschuldig.

 


http://www.zerohedge.com/news/2017-04-11/putin-russia-has-learned-more-false-flag-strikes-are-being-prepared-damascus-region

 

Putin: „Idlib war ein 'False Flag'-Angriff und wir haben erfahren, dass davon noch mehr kommen wird“

 

von Tyler Durden, ZeroHedge, 11.04.2017

 

 

Während Rex Tillerson auf dem Weg nach Moskau ist, hat soeben der russische Präsident Wladimir Putin Reporter schockiert als er sagte, dass Russland aus „verlässlichen Quellen“ erfahren habe, dass weitere Angriffe mit Chemiewaffen in der Region Damaskus vorbereitet würden. Sie sollen der Assad-Regierung die Schuld in die Schuhe schieben.

 

Wir haben Berichte von mehreren Quellen, dass False Flags wie diese – und ich kann es nicht anders nennen – in anderen Teilen Syriens vorbereitet werden, einschließlich den südlichen Vororten von Damaskus. Sie planen, dort irgendwelche Chemikalien einzusetzen und der syrischen Regierung die Schuld in die Schuhe zu schieben,“ sagte er bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem italienischen Staatspräsidenten Sergio Mattarella in Moskau.

 

Der russische Präsident kündigte an, dass sich Russland offiziell an die UN in Den Haag für eine Untersuchung des Gebrauchs chemischer Waffen in Idlib wenden wird. Moskau hat Vorwürfe zurückgewiesen, dass die von ihr unterstützte syrische Regierung hinter den Angriffen in der Provinz Idlib stecken könnte.

 

Alle Zwischenfälle ähnlich den 'Chemie-Angriffen' in Idlib müssen gründlich untersucht werden,“ sagte Putin.

 

Damaskus hat die Anschuldigungen zurückgewiesen und angemerkt, dass in dem betroffenen Gebiet chemische Waffenlager der Dschihadisten des Islamischen Staats (IS, früher ISIS/ISIL) oder von Al-Nusra gelagert wurden.

 

Der Zwischenfall wurde bisher noch nicht gründlich untersucht, aber die USA haben Dutzende von Marschflugkörpern auf eine syrische Luftwaffenbasis abgefeuert. Man gibt Damaskus die Schuld für die Chemie-Angriffe.

 

Putin wies auch darauf hin, dass der jüngste Raketenangriff der USA in Syrien an die Rede der USA bei der UN-Sicherheitsratssitzung 2003 erinnere, was zur Invasion des Irak geführt hat. Eine Rede, die jetzt gründlich entkräftet wurde, da sie falsche Informationen benutzt hat um eine weltweite Unterstützung für eine Invasion zu erreichen.

 

Präsident Mattarella und ich haben darüber geredet und ich habe ihm gesagt, dass mich das stark an die Ereignisse von 2003 erinnert, als der Vertreter der USA vor dem UN-Sicherheitsrat die angeblichen Chemiewaffenfunde im Irak präsentierte. Danach folgte der militärische Feldzug gegen den Irak und es endete mit der Zerstörung des Landes, dem Wachstum der terroristischen Bedrohung und dem Auftauchen des Islamischen Staats auf der Weltbühne,“ fügte er hinzu.

 

Der russische Präsident geißelte auch den Angriff in Idlib und verurteilte ihn als einen „False Flag“-Angriff.

 

Putin sagte auch, gegenwärtig stehen auf seinem Terminplan kein Treffen mit Tillerson.

 

Nach Putins PK veröffentlichte der russische Generalstab eine Mitteilung in der angekündigt wurde, dass man Informationen besäße, Militante würden giftige Substanzen in die Gegend von Khan Scheikhun, den Westen Aleppos und nach Ost-Ghouta in Syrien bringen.

 

Der Chef der Einsatzabteilung im russischen Generalstab, Generaloberst Sergei Rudskoy, sagte, die Militanten würden versuchen, neue Beschuldigungen für einen angeblichen Einsatz von Chemiewaffen der syrischen Regierung zu provozieren.Das Ziel der Militanten sei, die USA zu neuen Luftschlägen zu provozieren, warnte Rudskoy und fügte hinzu, solche Maßnahmen seien nicht statthaft. Er sagte, dass gemäß dem russischen Generalstab neue US-Luftschläge in Syrien nicht akzeptabel seien und dass die syrischen Streitkräfte keine Chemiewaffen besitzen.


http://www.zerohedge.com/news/2017-04-10/white-house-reveals-new-red-line-assads-use-barrell-bombs-could-lead-new-strikes

 

Das Weiße Haus zieht eine neue rote Linie: Assads Fassbomben könnten zu weiteren Luftschlägen führen

 

von Tyler Durden, 10.04.2017 (gekürzte Übersetzung)

 

 

Als wir gestern über die „Wegbereiter“ für zukünftige US-Luftschläge auf Syrien diskutierten, da sagten wir: „in den nächsten Tagen wird man mehr über Weißen Phosphor hören; das wird der „Katalysator“ für die nächste Runde syrischer Luftschläge sein.“ Im nach hinein haben wir da wohl etwas hoch gegriffen.

 

Im jüngsten Wechsel zur offiziellen Position des Weißen Hauses darüber, was das US-Militär zu einer Antwort im Syrienkonflikt bringen könnte, warnte am Montag Nachmittag Pressesprecher Sean Spicer, der Gebrauch chemischer Waffen oder der Gebrauch von Fassbomben auf Zivilisten könnte eine Reaktion der Trump-Regierung auslösen. Hier der fragliche Dialog:

 

Frage: „Ist für dieses Weiße Haus chemische Kriegsführung die rote Linie? Reicht eine konventionelle Kriegsführung aus, damit der Präsident weiter geht als dieses Weiße Haus?“

 

Spicer: „Ich denke der Präsident hat sehr deutlich gemacht, dass letzte Woche eine Reihe von Linien überschritten worden sind. Er wird sich nicht zurücklehnen – man hat das bei er letzten Regierung gesehen, sie hat diese roten Linien gezogen, und dann wurden die roten Linien überrannt. ... Die Antwort lautet: Wenn man ein Baby vergast, wenn man eine Fassbombe auf unschuldige Menschen wirft, dann wird man glaube ich eine Antwort von diesem Präsidenten sehen. Das ist inakzeptabel.“

 

Während ein weiterer Einsatz von chemischen Waffen oder Brandbomben und/oder jetzt Weißem Phosphor nach Ansicht der Regierung mit Sicherheit eine weitere Eskalation bringen würde – egal ob solche Angriffe legitim sind oder „falsch beflaggt“, denn das sind tatsächlich geächtete Waffen – so ist die Tatsache, dass das Weiße Haus Fassbomben als einen Katalysator zur Eskalation betrachtet, doch überraschend. Der Grund dafür ist, dass Fassbomben oder Ölfässer oder Zylinder, gefüllt mit Sprengstoff und Metall, auf beiden Seiten zu den allgemeinsten Waffen im syrischen Bürger/Stellvertreterkrieg gehören.

 

Was ist eine Fassbombe?

Das syrische Regime verlässt sich zunehmend auf „Fassbomben“, um Leben in den von Rebellen gehaltenen Gebieten zu schädigen und zu zerstören, so sagen Aktivisten.

Also wie funktionieren sie?

Abwurf aus Hubschraubern: Soldaten in russischen Mil Mi-8 Hubschraubern werfen die Bomben ab.

Die Bombe: Ölfässer oder ähnliche zylindrische Behälter, gefüllt mit Sprengstoff, Benzin und metallischen Fragmenten (wie geschnittener Armierungsstahl oder große Maschinenstücke).

Flossen werden an den hinteren Teil des Zylinders geschweißt, um die Stabilität und die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen dass die Bombe mit dem Zünder aufschlägt.

Der Aufschlagszünder mit einer Zündschnur, um das TNT zu zünden. Die Bombe muss auf dem Zünder aufschlagen damit sie explodiert.

Quelle: Brown Moses Blog (Anm.d.Ü.: alias Eliot Higgins, der mit der Bellingcat. Sehr hohe Reputation, da u.a. mit dem Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis ausgezeichnet ;)

 

Nach Angaben der Beobachtungsstelle „Syrian Network for Human Rights“ (Anm.d.Ü.: noch so eine respektable Organisation;) wurden 2016 in dem Land etwa 13.000 Fassbomben abgeworfen, Hunderte Menschen wurden getötet. Die Bomben sollen wahllos abgeworfen werden und damit Zivilisten treffen. Die Pointe dabei: Wenn Trump mit seiner neuen Politik tatsächlich mit einem Bombardement auf Assad antwortet wenn es einen tödlichen Fassbomben-Angriff auf Zivilisten gibt, dann werden die USA Assad jeden einzelnen Tag bombardieren, sprich einen vollen Krieg auslösen müssen, ob man das nun so nennt oder nicht.

 

Was an dieser Politik auch überraschend ist: Sie widerspricht allem anderen, was diese Regierung gesagt hat: Alle Beamten, inklusive Spicer, haben gesagt, die USA hätten nicht vor, Assad mit Gewalt zu stürzen. Aber wenn man die Latte so niedrig hängt, dann stellt man damit sicher, dass die USA in einen täglichen Kampf gegen Syrien verwickelt werden, und damit auch gegen Russland, das nicht zu erkennen gegeben hat, dass es seine Unterstützung für Assad aufgibt.

 

Eine simple Erklärung für diese Abweichung wäre, dass Spicer nicht weiß, was eine Fassbombe ist und er stattdessen Brand- oder Phosphorbombe gemeint hat.

 

Andererseits, wenn es stimmt was Spicer sagte, dann steckt Trump in einer Klemme, weil sein Pressesprecher den Einsatz einer Fassbombe als die neueste „rote Linie“ gezogen hat. ...

 


 

https://libertyblitzkrieg.com/2017/04/07/prepare-for-impact-this-is-the-beginning-of-the-end-for-u-s-empire/

 

Bereitet euch auf den Aufprall vor – Dies ist der Anfang vom Ende des US-Imperiums

 

von Michael Krieger, 07.04.2017

Wen die Götter vernichten wollen, den machen sie zuerst verrückt.

 

 

 

Bevor ich zum Kern meines Aufsatzes komme, möchte ich etwas zitieren, das ich im Januar geschrieben habe.

 

Aus dem Aufsatz „Sehr mächtige Menschen in der US-Regierung wollen Krieg – dies ist ihre Verkaufsmasche“:

 

Wir müssen verstehen, dass diejenigen, die diesen Krieg wollen, absolut rücksichtslos sind. Die Verkaufsmasche wird nicht aufhören bis sie genau das bekommen was sie wollen. Und dabei müssen wir kritischen Geister eine entscheidende Rolle spielen. Wir müssen vorbereitet sein, alle unbegründeten offiziellen Behauptungen sorgfältig zu analysieren und die Kriegshetzer zurückweisen, denn wir wissen ganz genau, das die Konzernmedien im Besitz der Oligarchen das nicht tun. Wir müssen darauf vorbereitet sein, unsere Mitbürger über das Geschehen zu informieren, damit wir nicht auf billige Verkaufstechniken mit verheerenden Folgen hereinfallen. Leider müssen wir auch auf mögliche False Flags des Tiefen Staats vorberietet sein, falls die gegenwärtigen Verkaufsmaschen auf taube Ohren stoßen.

 

Amerika kann einen globalen Krieg dieser Größenordnung nicht gewinnen, wenn er unter falschen Vorwänden und ohne eine extrem starke öffentliche Unterstützung geschieht. Diese Unterstützung ist nicht gegeben. Wird das als eine nötige Bremse gegen die Herren des Kriegs und ihre hinterhältigen Pläne reichen? Es ist zu früh um das zu beantworten, aber ich weiß, dass wenn wir unnötigerweise in einen globalen Flächenbrand geraten, dann wird es für uns nicht gut enden. Wenn diese der Weg ist, in den uns unser verdrehter Status Quo führen will, dann lasst uns nie vergessen wer sie sind und was ihre selbstsüchtigen Motive hinter ihren Aktionen sind.

 

Vier Monate später hat der Tiefe Staat genau das bekommen was er wollte. Trumps Schwächen wurden identifiziert und ausgenutzt, und er wurde erfolgreich in die Neokon-Außenpolitik manipuliert, wie vor ihm George W. Bush und Barack Obama. Ich habe die letzten Monate vor dem gewarnt was gestern Nacht passierte, aber jetzt sind die Würfel gefallen. Es gibt kein zurück aus dem Weg auf dem wir uns befinden.

 

Und hört mir mit dem Schwachsinn auf, Trump würde „4-dimensionales Schach spielen“. Trump ist ein brillanter Geschäftsmann, aber sonst nichts. Da ist nichts besonderes oder überlegenes an Donald Trumps Verstand, und er ist einer der törichsten Menschen die je Präsident wurden. Es gab da die Hoffnung, als er während des Wahlkampfs über Nicht.Einmischung sprach, aber diese Hoffnung ist derzeit komplett erloschen. Trump ist ein sehr schwacher Mensch, der verzweifelt nach dem Applaus jener sucht, die er angeblich hasst.

 

Der Zweck des heutigen Aufsatzes ist keine Diskussion über das Geschehen von gestern Nacht. Ihr alle habt die Nachrichten gesehen. Meine Absicht ist es heute zu erklären, was dies meiner Meinung nach für die kommenden Jahre bedeutet. Ich glaube dass der Angriff von letzter Nacht den Beginn vom Ende des US-Imperiums bedeutet. Obwohl sich die USA im Inland seit diesem Jahrhundert im Niedergang befinden, so hat Amerika doch auf internationaler Ebene das Sagen gehabt. Das passt zur letzten Phase eines Imperiums, da sich der Fokus der fetten und glücklichen „Elite“ zunehmend auf Herrschaft und Macht konzentriert, während die Situation zuhause verfault und verrottet.

 

Trump hat mit seinem Slogan „America First“ gewonnen, der eine Betonung auf das Wohlbefinden der amerikanischen Bürger legte, vor geopolitischem Abenteurertum. Jetzt wissen wir mit Sicherheit, das er zur imperialen Denkweise manipuliert wurde, und seine Rücksichtslosigkeit wird den Niedergang der USA auf der Weltbühne – und damit auch zuhause – nur beschleunigen.

 

Wenn irgendjemand 4-dimensionales Schach spielt, dann ist es Russland. Russland ist derzeit nicht zerbrechlich, wie das Überleben Putins angesichts der Wirtschaftssanktionen, eines schwachen Rubels und eines Ölpreisverfalls zeigt. Putin ist immer noch da und nachweislich so mächtig wie je. Von der Tatsache, dass die UdSSR sich völlig aufgelöst hat und in den vergangenen 30 Jahren zusammengebrochen ist, ganz zu schweigen. Sie haben als Volk viel durchgemacht. Währenddessen sind die USA außerordentlich zerbrechlich und schwach, eine Feststellung, die für uns alle in den kommenden Jahren offensichtlich werden wird. Ich sage das nicht erfreut oder mit Schadenfreude, ich stelle nur die Tatsachen fest, so wie ich sie sehe.

 

Nichts davon bedeutet, dass die russische Führung ein Haufen von Gutmenschen wäre, gar nicht. Was ich feststelle ist, dass sie im Vergleich zur US-Führung tausendfach strategischer und intelligenter sind.

 

Als Beweis dafür wäre es angebracht, einen Aufsatz von mir aus dem Jahr 2014 zu betrachten: „Die Spannungen zwischen den USA und Russland sind größer als ihr denkt – Anmerkungen von Sergei Lawrow“. Hier etwas, das ich damals dazu schrieb:

 

Es gibt zwei Gründe warum ich denke, dass die Äußerungen von Außenminister Sergei Lawrow so wichtig sind.

 

Erstens war ich als jemand, der seine meiste Zeit mit der Analyse und Kritik der zahlreichen zerstörerischen politischen Entscheidungen der amerikanischen „Führung“ verbringt, schockiert darüber, wie akkurat seine Beschreibung der Denkweise der US-Machtstruktur zu sein scheint. Er hat es kapiert und er warnt die Welt mehr oder weniger davor, dass die amerikanischen Führer im Grunde machtbesoffene Kinder sind. Ich stimme zu.

 

Zweitens beschreibt Lawrow auch die negativen Auswirkungen dieses Verhaltens auf die russische Psyche allgemein. Er bringt seine Bestürzung zum Ausdruck, dass der Status Quo der USA die Welt als einpolig ansieht und jedes Problem aus der Perspektive angehen will, dass Macht vor Recht geht. Lawrow macht mit eindeutigen Worten klar, dass Russland das nicht dulden wird. Ich denke nicht dass die Russen bluffen, daher ist das eine sehr gefährliche Situation.

 

Wenn es im US-Außenministerium jemanden geben würde, der zu beschaulichem und klarem Denken fähig wäre, dann könnte diese Situation vielleicht entschärft werden. Erwartet nicht zu viel.

 

Man sollte wirklich den ganzen Aufsatz lesen, um Lawrows Kommentare selbst zu sehen, damit man wirklich versteht, wie ich zu den obigen Schussfolgerungen gekommen bin.

 

Die US-Führung ist ein absoluter Witz und wird das gesamte Land in den kommenden Jahren an die Wand fahren. John McCain, Lindsey Graham, Chucky Schumer und Nancy Pelosi, wollt ihr mich veräppeln? Sie erinnern mich an George Armstron Custer, und wir wissen alle wie das endete.

 

Die Medien sind noch schlimmer. Was Glenn Greenwald zurecht „eines der kränksten Dinge das je im amerikanischen Fernsehen erschien“ nannte: MSNBCs Brian Williams ging über die „Schönheit“ der amerikanischen Cruise Missiles einer ab:

https://www.youtube.com/watch?v=Q4n3SI81m9w

 

Hier ein weiteres Anzeichen für den imperialen Kollaps. Jared Kushner, Trumps Schwiegersohn, hat in einem Kriegsgebiet das Sagen.

 Tweet von Brandy Jensen @BrandylJensen 

J.Crew Kollektion „Der endlose Krieg“

 

Das ist nicht die Art von Dingen, die man in einer selbstbewussten, tapferen und zivilisierten Nation sieht, es sind die Sachen, die man an ihrem Ende erwartet. Es sind die Dinge der feigen Kriegshetzer, der verlogenen Feiglinge, einer völlig durchgeknallten und sehr gefährlichen Presse. Die Zeichen sind überall: der imperiale Niedergang wird sich in den kommenden Jahren rasch beschleunigen.

 

Gut, aber wie wird sich das alles abspielen? Offensichtlich weiß das niemand bestimmt, aber ich denke wir haben eine neue Periode der amerikanischen Geschichte betreten. Ich denke, dass es im Grunde für das amerikanische Imperium ein Überschreiten des Rubikon ist. Persönlich erwarte ich in naher Zukunft keine starke und sichtbare militärische Antwort Russlands. Ich glaube nicht, dass Putin den US-Medien und dem frisch ernannten Neokon Donald Trump einen Vorwand bieten wird, damit die irgend etwas echt verrücktes anstellen, etwas das sie im Gerichtshof der öffentlichen Meinung den Russen in die Schuhe schieben können. Ich denk Putin ist dafür viel zu gescheit. Ich denke eher, dass er hinter der Bühne alle möglichen Schritte unternehmen wird um Amerikas wirtschaftliche Macht zu schwächen. Und gleichzeitig wird er kleinere Provokationen machen, damit die Schwachköpfe in der US-Außenpolitik im Ausland weitere Fehler begehen, und die werden das mit Begeisterung annehmen.

 

Mit anderen Worten: Russland wird versuchen, die USA weiter in einer Region zu engagieren, wo echte Erfolge nicht möglich sind und während sich gleichzeitig die amerikanische Wirtschaft weiter verschlechtert. Denkt daran, dass die gegenwärtige sehr schwache wirtschaftliche „Erholung“ seit fast einem Jahrzehnt andauert. Dieser Zyklus ist in die Jahre gekommen und Russland muss sich eigentlich nur zurücklehnen, ein paar Schritte hinter dem Vorhang unternehmen und warten bis die USA unter ihren eigenen Überheblichkeit und Dummheit zusammenbrechen. Ich denke dass genau das passieren wird.

 

Und lasst uns schließlich Folgendes nicht vergessen:

 

Michael Krieger @LibertyBlitz

 

Seit 9/11:

  1. Non-Stop Krieg

  2. Zerstörung der US-Mittelschicht

  3. Banker Bailouts

  4. Der Tod der bürgerlichen Freiheiten

Wir haben's den Terroristen aber gezeigt.

 

Ihr könnt mehr davon erwarten, da das US-Imperium in seine verheerendste Phase des Zusammenbruchs eintritt. Denkt darüber nach, was das für euch und eure Familien bedeuten wird und bereitet euch entsprechend vor.


Unbedingt anschauen, schlägt jede andere Pressekonferenz!

 

https://www.youtube.com/watch?v=419lQljnS-0

 

Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Marija Sacharowa, zerlegt hier die Reporterin von CBS. Brillanter geht’s nicht.

Marija Sacharowa, 05.04.2017

 

 

CBS: „Hallo, CBS News. Russland sagt, der Luftangriff auf Khan Sheikhun geschah zwischen 11Uhr30 und 12Uhr30. Sanitäter vor Ort sagen, der Angriff geschah Stunden davor. Wie kommt das?“

 

Marija Sacharowa: „Richtig – Sie stellen eine brillante Frage. Warum wird diese Frage nicht von jenen gestellt, die den Resolutionsvorschlag zur „Verurteilung des Chemiewaffenangriffs“ beim UN-Sicherheitsrat eingebracht haben?

 

Sie als CBS-Journalistin sagen, es gäbe hier widersprüchliche Informationen. Wer hat die Aufgabe, die widersprüchlichen Informationen zu untersuchen? Wer? Sicher nicht die Mitglieder des UN-Sicherheitsrats (UNSC) – ihr Job ist die Politik. Um die richtige Politik bezüglich aller Ereignisse, Zwischenfälle oder Tragödien einzuleiten, benötigen sie den Rat von Experten…Wie erfahren wir, wann, zu welcher Zeit, die Luftangriffe geschahen? Es gibt Experten um das zu untersuchen. Diese Experten müssen wir nicht erfinden – es gibt eine Organisation, die als Teil einer größeren Organisation geschaffen wurde, die alle Vollmachten besitzt, dorthin zu gehen und zu untersuchen, was wirklich vor Ort geschah...

 

Ich habe eine Frage – warum haben die USA, UK und Frankreich – bei der Schaffung dieses Mechanismus waren sie dabei, jener Experten, die die Grundlagen des Geschehens sammeln sollen, so wie es sich vor Ort präsentiert. Es gibt diese Experten, ich habe den Namen der Organisation schon früher erwähnt...ich kann ihn nochmal heraussuchen...ich rede von der...OPCW Mission zur Beseitigung der Chemiewaffen in Syrien.

 

Warum wird dieser Mechanismus nicht benutzt? Und warum kommt es zu einer sofortigen politischen Bewertung?

 

Sie wissen wie die UN arbeitet: bevor man eine Schlussfolgerung zieht, gibt es einen Untersuchungsmechanismus, der vollzogen wird. Die Vertreter verschiedener Organisationen, die sich auf das eine oder andere Gebiet spezialisiert haben, übergeben ihre Ergebnisse den Mitgliedern des UN-Sicherheitsrats. Es gibt zu den Geschehen spezielle Briefings an die eine oder andere UN-Abteilung...Gab es irgendwelche Briefings in dieser Angelegenheit? Nein. Hat jemand ein Briefing verlangt? Nein. Niemand hat irgendwelche Tatsacheninformationen verlangt, nicht einmal zu den Anschuldigungen (vor Ort). Sie sind einfach vor den UNSC marschiert, haben diese Resolution vorgelegt und jetzt warten sie auf die politische Show. Das ist alles.“

 

CBS: „Ziehen Sie in Betracht dass das Video eine Fälschung ist?“ (Gasangriff)

 

MS: „Ziehen wir in Betracht … tss … Wissen Sie, wenn wir auf diesem Niveau von Raten oder Wahrsagerei arbeiten, dann stecken wir echt in dieser zweidimensionalen Realität von 'wir denken/sie denken' fest – lasst uns herausfinden wer besser denken kann!

 

Wir sollten nicht raten. Wir haben eine Gruppe von Experten, die vor Ort arbeiten sollten...Warum sind sie nicht dort? Verstehen Sie das?

 

Nehmen wir ein alltägliches Beispiel – wenn etwas passiert, ein Autounfall oder ein Raub, irgendwas – dann werden CCTV-Bilder ausgewertet, man spricht mit Zeugen. Eine Expertenanalyse wird gemacht, wenn es ein Autounfall ist, dann wird die Bewegung des Fahrzeugs analysiert, um zu erfahren wie der Zusammenstoß geschah. Experten führen diese Arbeit durch. Tut mir leid – dies ist eine äußerst komplizierte Situation, ein Chemiegas-Angriff, wie von unseren westlichen Kollegen behauptet wird...Lassen Sie mich wiederholen – ist das etwas, was Diplomaten an einem runden Tisch untersuchen können? Welche Chemikalie wurde benutzt? Wie wurde der Angriff ausgeführt und zu welcher Zeit? Wie sehen die Beweise dafür aus? Also, wer sollte diese Untersuchung durchführen? Gut, ich könnte es verstehen wenn es für solche Dinge keinen Mechanismus gäbe. Aber es gibt ihn! Warum wird er nicht eingesetzt? Ich kann es beantworten...Wenn er benutzt würde, dann würden diese Leute objektive Informationen an den Tisch bringen. Sie brauchen diese objektiven Informationen nicht! Heute wollen sie eine weitere politische Show, die die „Einheit“ der westlichen Welt bezüglich der Assad-Regierung demonstrieren kann, damit sie weiter für ihre Interessen Einfluss nehmen können. Das ist alles.

 

Mehr braucht es nicht. Wir erleben das immer wieder. Ein weiteres wichtiges Element bei dem Geschehen ist es, ein Dokument auf den Tisch zu legen, das von Russland ein Veto bekommt (aufgrund der Inkompetenz der Dokuments), um der Welt wieder einmal mitteilen zu können, Russland würde nicht konstruktiv zusammenarbeiten...Wenn wir also sagen: 'schicken wir doch die Experten los!', dann hört keiner zu. Wie ist so etwas überhaupt möglich?

 

Und was die White Helmets betrifft, dann ziehen wir sehr wohl in Betracht, dass einiges von ihrem Material absolut komplett gefälscht ist. Was das konkrete Video anbelangt von dem wir reden – es bedarf einer Experteneinschätzung. Wir haben Gründe, nicht an die Echtheit dieses Videos zu glauben, und wenn es nur einer wäre, dann ist es ihre Geschichte, in der Vergangenheit gefälschtes Material verwendet zu haben. Die Tatsache, dass (die Weißhelme) Teil einer Propagandakampagne sind, die Tatsache, dass diese Organisation als Element einer Propagandakampagne benutzt wird – darüber haben wir überhaupt keine Zweifel. Der Oscar und all die anderen Dinge, der mögliche Friedensnobelpreis – da waren wir schon, wir haben es kommen sehen, wir haben über all das gesprochen. Dazu ist alles gesagt.

 

Es gibt die Experten und sie sollten arbeiten. Wenn wir Schlussfolgerungen aufgrund politisch aufgeladener Motive ziehen, dann ist es das was wir gerade erleben und weiter erleben werden.“

 

 

CBS: „Die Experten können nicht...dorthin...“

 

 

MS: „Warum können sie da nicht hin? Warum genau kommen sie da nicht hin? Ist es Damaskus, das es ihnen verbietet? Nein...nein...Es gibt da die Bedrohung durch Militante...“

 

 

CBS: „Idlib ist wieder eine ganz andere Situation...dort ist es gefährlich...“

 

 

MS: „Und welche Logik steckt dahinter? Wir beschließen bindende Resolutionen, die auf absolut nichts basieren, ja? Ist das nicht verrückt?“

 

 

CBS: „Es ist sehr schwierig und gefährlich sich dort aufzuhalten...

 

 

MS: „Dann gehen wir halt zu Plan B über – Colin Powell mit einem Teströhrchen! Verstehe ich Sie da richtig? Wenn es zu gefährlich ist um dorthin zu gehen, dann lasst uns halt Entscheidungen aus absolut gefälschten Gründe treffen...aus unserer Sicht haben sie keine Gründe für eine objektive Meinung dazu.

 

Noch eine Sache – Sie sagen es sei dort gefährlich. Aber wer ist dort (vor dem man sich fürchten muss)? Wer ist in Idlib, der einer Experteneinschätzung der Lage im Weg steht? Wer? Die 'gemäßigte Opposition'? Aber das sind 'Gemäßigte'! Sie sind es, die sie gemäßigt nennen, nicht wahr? Sie können doch immer mit ihren Gemäßigten reden, oder nicht? Von der syrischen Regierung habe ich nicht gehört, dass sie die Experten nicht reinlassen würden. Die syrische Regierung sagt nur: Eine internationale Untersuchung ist ein Muss, in Übereinstimmung mit allen UNSC-Entscheidungen und OPCW-Richtlinien usw.

 

Und was die Moderaten anbelangt – wer setzt sich für die Moderaten ein? Sie wissen das sicher. Warum treffen Sie kein Abkommen mit denen?“

 

Lassen Sie mich wiederholen – Ich weiß ganz genau, dass unsere Seite der Story das westliche Publikum nicht erreichen wird. Westliche Diplomaten werden sie hören, aber die westliche Öffentlichkeit wird davon einfach ausgeschlossen.

 

Hören Sie mir zu, es sind ihre Vertreter, die sich an den UN-Sicherheitsrat wenden werden, sie haben es bereits getan – mit einem Dokument, das komplett gefälscht ist. Es basiert zur Gänze auf falschen Informationen. Das ist Colin Powell und das Teströhrchen, Version Zwei.

 

Sie werden sich später für ihre Behörden schämen, für deren Taten beim UN-Sicherheitsrat.

 

Halten Sie ihre Regierungen auf! Das ist meine Bitte an die westlichen Vertreter.“


http://thesaker.is/the-trump-administration-goes-neocon-crazy/

 

Die Trump-Regierung ist neokonverrückt

 

vom Saker, 05.04.2017 (zahlreiche links im Original!)

 

 

Oh Mann, das hat nicht lange gedauert. Wie ich im Februar schon schrieb, haben die Neokons und der Tiefe US-Staat Trump völlig kastriert. (Anm.d.Ü.: Siehe meine Übersetzung vom 14.02.2017 „Es ist vorbei, Leute!“) Seht euch diese zwei Schlagzeilen auf RT an (und lest die Artikel):

 

Es wurden viele Linien überschritten.“ Trump über die mutmaßlichen Chemiegas-Angriffe in Syrien

 

Wir sind gezwungen eigene Maßnahmen zu ergreifen“, falls die UN zu Syrien versagt – die US Botschafterin

 

Ganz ehrlich, ich möchte sagen „q.e.d. – Beweisführung abgeschlossen“ und könnte aufhören zu schreiben. Aber das tu ich nicht – diese Sache ist zu ernst.

 

Zunächst der Zusammenhang. Die Syrer haben vor drei Jahren ihre Chemiewaffen abgegeben (das ist Russland zu verdanken). Die Syrer haben auch so ziemlich die Anglo-Zionistisch-Wahhabische Aggression gegen ihr Land besiegt (auch das ist Russland zu verdanken). Es ist eine neue (irgendwie) US-Regierung an der Macht (manche sagen auch das ist Russland zu verdanken), die anscheinend schon den Umsturz Assads aufgegeben hatte. Und genau in diesem Moment, was angeblich reiner Zufall ist, haben

 

die syrischen Streitkräfte Chemiewaffen eingesetzt

 

an einem Ort voller Kinder

 

und vor vielen Menschen mit Kameras.

 

 

Für wie blöd halten die uns?

 

Aber natürlich geht es nicht um uns. Es geht um Trump. Und es stellt sich heraus, dass er doch die weichgekochte Nudel ist, das ist er eigentlich schon vom ersten Tag an und seitdem: lasch, verwirrt und ohne Rückgrat. Und ja, er scheint dumm zu sein, besonders mit seinem sogenannten „Plan“ zum Sieg über Daesh. (Dazu unten mehr)

 

Und das, obwohl russische Experten schon seit langer Zeit davor warnen, dass die „guten Terroristen“ Chemiewaffen besitzen. Ach was! Wen kümmerts? Und überhaupt sind das die selben Russkies, die jetzt dank eines CIA-Berichts über „ausländische Agenten“ „entlarvt“ wurden.

 

Wir wissen alle, dass die Anglo-Zionisten friedliebende, zurückhaltende und allgemein nette Menschen sind. Deshalb betrachten wir sie ja auch als die „Achse der Freundlichkeit“. Der einzige Weg wie man sie zum Handeln bringt und ihr „bestes Militär der Welt“ zum Einsatz bringt: zeige ihnen tote Kinder. So wie in Kuweit, in Bosnien, im Irak, Afghanistan, Libyen, und jetzt Syrien. Das und aus politischen Gründen vergewaltigte Frauen (Bosnien, Libyen – und bald auch in Syrien, vermute ich). Bloß gut, dass die jüngste Gräueltat des „syrischen Regimes“ bei Tageslicht geschah und jede Menge schrecklich sterbender Kinder beinhaltete!

 

Jetzt werden die Amerikaner das Dorf zerstören um es zu retten.

 

Nur werden sie das nicht tun.

 

Es gab einen Haufen Artikel, die darüber spekulieren, wie der „Trump-Plan“ zum Sieg über ISIS/Daesh aussehen wird. Ich will die hier gar nicht auflisten. In einfachem Englisch ist sein Plan, wie soll ich sagen, nicht sehr kompliziert:

 

  1. Erhöhe die Anzahl der US-Truppen, die bereits in Syrien sind

  2. Biete den Kurden ihre eigenen autonome Region an, im Austausch als Kanonenfutter für Uncle Sam

  3. Befreie Raqqa als sichtbares Zeichen des Erfolgs

 

In Wirklichkeit gibt es hier nicht Neues. Es ist nur eine aufgekochte Version des gleichen Plans den Obama hatte. (Große Geister denken ähnlich, und anscheinend auch die nicht so großen)

 

Erkennt ihr das Problem mit diesem Plan?

 

Ich will euch helfen. Problem No.1 – keine Sicherheitsratsresolution wird das unterstützen. Auch nicht die syrische Regierung. Aber wer schert sich schon darum, stimmts? Wir wissen bereits, dass Nikki Haley darüber nachdenkt: wieder einmal werden die USA arrogant das internationale Recht brechen unter dem Vorwand „man sei zum Handeln gezwungen“. Willkommen zurück in Bosnien und Kroatien! Es ist wieder 1994! Wir leben jetzt im Zeitalter der R2P – „responsibility to protect“ („Schutzverantwortung“). Internationales Recht, R.I.P. Aber das ist nur ein kleines Problem. Das echte Problem ist einfach:

 

Neben den Syrern selbst sind die Russen, die Iraner und die Türken kategorisch gegen einen solchen Plan. Und diese vier Länder repräsentieren die überwältigende militärische Kraft in Syrien, und sie alle haben bereits Truppen vor Ort (und Luftverteidigungssysteme). Insbesondere für die Türkei ist so ein Plan ein casus belli, das haben sie schon oft geäußert. Ich bin kein großer Fan der Türkei oder Erdogans (obwohl ich die türkischen Menschen selbst gerne mag), aber ich muss zugeben, sollte Trump mit seinem trotteligen Plan weitermachen, dann haben sie keine andere Wahl als Krieg oder Bürgerkrieg. Sehr wahrscheinlich eine Kombination aus beidem.

 

Dann sind da die Kurden. Eigentlich tun sie mir leid und ich bewundere sie. Aber sie müssen die enormen Gefahren erkennen, wenn sie den US-Plan akzeptieren. Zunächst bedeutet es, dass sie das Kanonenfutter gegen Daesh an vorderster Front sein werden, die zufällig eine der am besten ausgebildeten und erfahrensten Infanterie in der Region ist. Noch schlimmer – sollten die Kurden den selben historischen Fehler wie die Albaner im Kosovo begehen, die ihre Zukunft zu 100% mit Camp Bondsteel verbunden haben und die sofort wieder von den Serben eingenommen werden, sobald die NATO oder die USA weggehen (und sie werden gehen, früher oder später, zwangsläufig).

 

Es gibt einen Grund dafür, warum die USA immer und überall Minderheiten unterstützen: wenn sich diese Minderheiten auf diese Unterstützung einlassen und verlassen, dann werden sie immer völlig von den USA abhängig. Das wiederum bedeutet, dass die USA diese Minderheiten auf jede beliebige Art benutzen können, „andernfalls...“ Und da die Amerikaner früher oder später weggehen, wird das „andernfalls“ unvermeidbar und immer geschehen.

 

Ich füge an, dass es der Höhepunkt der Dummheit für die Kurden wäre, den selben Fehler zu begehen. Ja, gewiss, sie wollen ihre Autonomie und/oder ihr eigenes Land. Aber sie müssen einsehen, dass der einzige gangbare Weg zum Erreichen eines dieser Ziele Verhandlungen mit ihren Nachbarn sind. Und nicht mit irgendeinem ignoranten US-Beamten, der sie vergessen wird, sobald er ihnen das Blaue vom Himmel versprochen hat. Ich möchte die Kurden an der Stelle an eine alte US-Tradition erinnern; sobald die Dinge hässlich werden, werden die Amerikaner „den Sieg verkünden und weggehen“.

 

Das bedeutet auch, dass sich die Kurden mit weniger zufrieden geben müssen als sie wollen. Politik ist die Kunst des Möglichen. Aber wenn die Wahl zwischen einer akzeptablen begrenzten Autonomie und einer vollen Unabhängigkeit mit einem anschließenden Krieg gegen die Türkei, den Iran, den Irak und Syrien liegt, dann glaube ich, dass Ersteres das bestmögliche Resultat ist. Aber selbst wenn wir annehmen, dass sich die Kurden für die „kosovarische Option“ entscheiden:

 

Der Iran ist die Militärmacht Nummer eins vor Ort. Und Hisbollah. Die Syrer sind geschwächt, zugegeben. Aber sie halten durch und machen kleine Fortschritte, einige ihrer besten Einheiten sind sogar ziemlich gut. Und was den Himmel über Syrien angeht – der ist russisch.

 

Bisher haben die Amerikaner den Plan mit der Flugverbotszone nicht wieder aufgekocht, aber dazu kann es kommen, denn ihre ganzer Plan ist äußerst idiotisch. Nebenbei – ich kann mir nicht vorstellen, dass die US-Generäle einer Stationierung ihrer Truppen ohne Lufthoheit zustimmen. (Falls ihr es nicht wusstet: der US-Soldat kann ohne Luftunterstützung nicht kämpfen. Das wird er nicht machen. „Entweder Luftunterstützung, oder ich kämpfe nicht!“) Eine Luftunterstützung für US-Streitkräfte in Syrien setzt entweder ein stillschweigendes Abkommen mit den Russen und den Syrern voraus, etwas das die Israelis anscheinend haben, oder ein immenses Risiko für die Flugzeuge der USAF und der USNavy. Also zurück zu Verhandlungen mit den Russen, oder mit den Syrern, via Russland.

 

Und ja, ich wette darauf, dass die Amerikaner genau das gerade tun. Heimliche Verhandlungen mit den Russen. Ein Problem: die Neokons hassen Russland und alles russische. Und sie verabscheuen Putin. Also wie verhandelt das US-Außenministerium oder das Weiße Haus mit den Russen, während gleichzeitig der Kongress, die US-Medien und die CIA zusammen eine hysterische und paranoide Hasskampagne gegen Russland fahren?

 

Und das ist die schwierige Frage für Trump: er braucht dringend die echten Feinde von Daesh – Russland, Iran und Syrien – sie müssen seinem Plan zustimmen. Aber gleichzeitig ist er zu sehr Schlappschwanz um gegen die Hasskampagne gegen, nun ja, Russland, den Iran und Syrien innerhalb der Vereinigten Staaten vorzugehen.

 

Die Neokons, offensichtlich unterstützt von der CIA und dem Pentagon, wollen es alleine versuchen: einfach Syrien in „OK Corral“-Manier plattmachen und sie scheinen überzeugt davon, dass sie die Russen, die Iraner und die Syrer irgendwie zu einer Unterwerfung einschüchtern können. Wenn dem so ist, dann sind sie sowohl dumm als auch unwissend. Und da ist sogar eine noch schlimmere Möglichkeit: die Neokons wissen, dass dieser Plan im Desaster endet, aber sie wollen, dass Trump trotzdem in den Krieg zieht, weil das seine Präsidentschaft zerstören wird. Das ist auf eine pervertierte Art fast elegant.

 

Was sicher ist: einen Neokon wird man nie in vorderster Front sehen. Weder sie noch ihre Kinder werden sterben, egal was sie tun. So glauben sie wenigstens. Das ist einer der Hauptgründe, warum diese Neokons die größte einzelne Gefahr für die Vereinigten Staaten und das amerikanische Volk sind: sie verachten das wahre amerikanische Volk und sie werden nicht zögern es zu opfern, wenn nötig in großer Zahl (9/11 gefällig?).

 

Aus dem Grund haben so viele Amerikaner für Trump und sein Versprechen gestimmt, „den Sumpf trockenzulegen“.

 

Jetzt hat der Sumpf Trump trockengelegt und alles ist wieder „normal“.

 

Was wird als nächstes passieren? Meine große Hoffnung: nichts. Gar nichts. Solange die Amerikaner nur reden und solange sie nicht wirklich etwas unternehmen, könnte es in Syrien echte Fortschritte geben (Daesh verliert den Krieg bereits!) Ich hoffe dass die Kurden es, nun ja, irgendwie „versuchen“ werden und dann aufhören, bevor die Dinge zu kritisch werden. Sollten sich die Kurden wirklich dafür entscheiden für Uncle Sam zu kämpfen, dann hoffe ich, dass sie daran denken, dass die USA sie fallen lassen werden sobald Raqqa befreit ist. Denn eine wirkliche Autonomie für die Kurden, gegen den Willen Syriens, des Iran und vor allem der Türkei könnte dazu führen, dass Erdogan tatsächlich der NATO die Tür weist und die Türkei das Bündnis verlässt. Sollte das passieren, dann bleibt für die Türkei als einzige Option eine Art Verständigung oder vielleicht sogar eine Allianz mit Russland und dem Iran. Die verschiedenen Effekte der Domino-Szenarien sind unendlich und nichts ist wirklich unmöglich.

 

Momentan sind die Amerikaner damit beschäftigt, Mossul zu befreien. Ich vermute wenn sie lange genug bleiben, dann werden sie letztlich Erfolg haben, zumindest vorübergehend. Ich sehe nicht, dass sie die Stadt sehr lange werden kontrollieren können. Vielleicht errichten sie eine amerikanische „Botschaftsfestung“ wie in Bagdad oder Kabul, aber das bedeutet nicht dass sie die Stadt kontrollieren. Wenn sie bei der Befreiung von Raqqa genauso lange brauchen wie bei der Befreiung Mossuls, dann kann sich das eine ganze Weile hinziehen.

 

Und es gibt eine noch gruseligere Möglichkeit: die USA beginne ihre Operationen in Syrien und geraten in Schwierigkeiten. Und dann fängt der endlose Kreislauf von Eskalationen und Draufsatteln an. Früher oder später bedeutet das eine Auseinandersetzung mit den Russen und das könnte sehr schnell hässlich werden. Eine direkte Auseinandersetzung mit dem Iran wird gleichermaßen unvorhersehbare Folgen haben. Wenn das geschieht, dann werden eine Menge Amerikaner sterben.

 

Angenommen es gibt noch jemanden Vernünftigen mit Verstand in der Trump-Regierung, mit genug Einfluss, dann kann dieser Wahnsinn noch aufgehalten werden.Es gibt auch die sehr mögliche Wahrscheinlichkeit, dass der gegenwärtige Kampf innerhalb der US-Eliten so viel Energie verbraucht, dass niemand wirklich die Zeit und Energie aufbringt, sich auf so eine riskante Militäroperation einzulassen. Und wenn alles andere scheitert: vielleicht schlägt jemand Trump vor, dass eine einseitige Militärintervention in Syrien der reinste Wahnsinn ist und ihn die Präsidentschaft kosten wird. Vielleicht versteht er dieses Argument.

 

2018 wird ein sehr schwieriges Jahr. Ich denke nicht, dass es für einen echten Wandel in der US-Politik Hoffnung gibt und ich habe die Sorge, dass wir mit einer Art Obama 2.0 oder einer anderen Form von „Neo-Neokonismus“ leben müssen.

 

Es hat sich eine Zeitlang gut angefühlt zu hoffen. Jetzt müssen wir akzeptieren, dass sich unsere Hoffnungen nicht verwirklicht haben und wir müssen den Kampf wieder aufnehmen.

 

The Saker

 

PS: Ich habe gerade erfahren, dass Bannon aus dem Nationalen Sicherheitsrat ausgeschlossen wurde, wie ich vorhergesagt habe.

 

Jetzt ist der Coup gegen Trump vollständig. Und Bloomberg feiert: „Direktor der Geheimdienste und Generalstabschef befördert“. Super, ohne Scheiß! Es ist vorbei, Leute, die Neokons haben Trump restlos besiegt. Und er hat ihnen noch nicht einmal einen anständigen Kampf geliefert...

 

Auch das „Commentary“ Mag feiert ab: „Ein Schritt zu einem vernünftigen Nationalen Sicherheitsrat – Ein Sieg für die Profis der Nationalen Sicherheit“ – Wie ein Purim-Fest.

 

Update 07.04.2017

 

Und nun haben wir endlich die Antwort auf die Kernfrage, ob Trump echt ist oder eine Fälschung: er hat gerade einen Marschflugkörper-Angriff auf Syrien befohlen. Mir fehlen die Worte, um meine komplette Entrüstung über Trump auszudrücken.

 

Ich sage nur: dieser Augenblick ist so bedeutend wie die US/NATO-Aggression 1999 gegen Jugoslawien. Als das geschah, da saß der Premierminister Russlands, Evgenii Primakov, in einem Flugzeug auf dem Weg nach Washington zu einem Staatsbesuch.. Er befahl dem Piloten umzukehren.

 

Russland muss den geplanten Besuch von Rex Tillerson in Moskau für den 11./12. April absagen.

 

Jetzt kann man nicht zur Tagesordnung übergehen. Es darf keine Ausreden geben.


http://www.globalresearch.ca/george-orwell-and-martin-luther-king-april-4th-1984-and-april-4th-1968/5583482

 

George Orwell und Martin Luther King: 4. April 1984 und 4. April 1968

 

von Dr. Gary Kohls, 05.04.2017 (zahlreiche Links im Original)

 

 

Das berühmte Datum „4. April 1984“ erscheint auf den ersten Seiten von George Orwells wichtigstem Roman (auch wenn „Farm der Tiere“ in derselben Liga wie der Roman „1984“ spielt). Der Roman war eine Warnung an die Leser vor den andauernden Bedrohungen für die Welt durch einen zukünftigen totalitären, privatisierten und militarisierten Polizeistaat – auch wenn die Nazis 1945 besiegt wurden. Der Roman spielt in Oceania, einer einst blühenden Demokratie, die wirtschaftlich, strukturell und moralisch durch einen Atomkrieg kaputt gemacht wurde, der sich in einen ewigen Krieg verwandelt hat. Das Datum 4. April 1984 ist der erste Eintrag im Tagebuch von Orwells Hauptcharakter, Winston Smith.

 

Die einst freie Nation, über die er schrieb, steht für ein Großbritannien 40 Jahre nachdem der Krieg die Welt verwüstet hat und es in einem Zustand eines permanenten Polizeistaats zurückgelassen hat, dessen grausame und privilegierte Elite (die weniger als 1% der Bevölkerung ausmacht) mit eiserner Faust regierte.

 

Orwell war ein überzeugter Anti-Faschist, denn er hatte den wahren Frieden erlebt und hat dennoch einen Weltkrieg und den Aufstieg des Militarismus, der Privatisierung und des Faschismus in Italien, Deutschland und Spanien in der Zeit nach dem 1. Weltkrieg erlebt.

 

Er war sich sehr bewusst über die mächtigen faschistischen Bewegungen in seiner Heimat, darunter Oswald Mosley und seine nationalistische politische Partei in der 1930ern: die Britische Union der Faschisten und Nationalen Sozialisten. Orwell sah die Aktivitäten von Vidkun Quislings faschistischer politischer Partei im nahen Norwegen, der Nationalen Einheitspartei.

 

Und Orwell bekam vielleicht auch den gescheiterten faschistischen Staatsstreich von 1933 mit, der von Amerikas mächtigen und rechtslastigen Plutokraten geplant wurde. Denn sie hatten Angst vor dem Plan Franklin Delano Roosevelts, Amerikas obszöne Unterschiede der Reichtumsverteilung nach dem Börsencrash von 1929 zu korrigieren. Diese reichen, gierigen, anti-patriotischen und anti-demokratischen (und daher verräterischen) Eliten hatten einen Plan ausgeheckt, die liberale Roosevelt-Regierung mit militärischer Gewalt zu stürzen, kurz nach der Amtseinführung Roosevelts. (Googeln Sie nach „The Business Plot to Overthrow Roosevelt“, dort findet man die Verräter in der Elite)

 

Der Faschismus ist trotz der Warnungen Orwells und MLKs gesund und munter

 

Orwell hatte also die symbiotischen Beziehungen zwischen dem Big Business und dem Militär/Industrie/Polizeistaat-Komplex verstanden (d.h. den Faschismus, egal ob die Regisseure freundlich oder missmutig sind). Egal ob das in Europa, Japan, Israel, Südafrika, Südamerika, Ägypten, Saudi Arabien oder den Vereinigten Staaten geschieht. Diese Beziehungen sind gesund und munter und spielen zu Beginn des 21. Jahrhunderts überall auf der Welt mit.

 

Orwell wusste, dass er etwas unternehmen musste, und so schloss er sich 1936 der heroischen Lincoln Brigade an, zusammen mit anderen amerikanischen Idealisten und er kämpfte an der Seite der pro-demokratischen Kräfte im Bürgerkrieg gegen den spanischen Militärdiktator Francisco Franco. Interessanterweise unterstützte die Katholische Kirche den katholischen Diktator und sein brutales Regime im Kampf gegen die „gottlosen“ pro-demokratischen Linken. (Aus dem selben Grund unterstütze die amtliche Katholische Kirche in Deutschland den kapitalistischen Hitler gegen die Kommunistische Partei Deutschlands.) Auf den Schlachtfeldern Spaniens erlebte Orwell die Grausamkeit, das Gemetzel und die Sinnlosigkeit von Krieg am eigenen Leib.

 

Er war Zeuge der militärischen Zerstörung durch Krieg für zukünftige Generationen, den Planeten, die Kinder und anderes Leben. Und er begann mit der Arbeit an 1984 gleich nach der Kapitulation Deutschlands. Das Buch wurde 1949 veröffentlicht. Tragischerweise starb Orwell 1950, bevor er den großen Einfluss seines Buches erfahren konnte.

 

Der Big Brother in 1984 ist das Gleiche wie der Tiefe Staat 2017

 

Der Hauptdarsteller in Orwells Roman von 1949, Winston Smith, schrieb auf die erste Seite seines geheimen Tagebuchs das Datum „4. April 1984“. Ihm war wohl bewusst, dass der Überwachungsstaat (im Roman „Big Brother“ genannt), unter dem er litt und in dem er „lebte“ und arbeitete, ihn für diese Trotzreaktion (das Schreiben eines Tagebuchs) wahrscheinlich bestrafen, einsperren oder gar exekutieren würde, falls sie es herausfinden würden.

 

Einige passende Goldene Worte von George Orwell

 

Krieg gegen ein fremdes Land gibt es nur wenn die besitzende Klasse denkt, dass sie davon profitieren kann.“

 

In Zeiten der universellen Täuschung wird das Aussprechen der Wahrheit zu einem revolutionären Akt.“

 

Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen.“

 

Alles was man von ihnen verlangte (d.h. den gehirngewaschenen Massen) war ein primitiver Patriotismus, an den man immer appellieren konnte wenn es nötig wurde, damit sie längere Arbeitszeiten oder Kürzungen der Rationen akzeptierten. Und selbst wenn sie unzufrieden wurden,was manchmal vorkam, führte ihre Unzufriedenheit zu nichts. Denn da ihnen der generelle Überblick fehlte, konnten sie ihre Unzufriedenheit nur gegen ganz spezielle, unwesentliche Missstände richten. Die größeren Übel entgingen ihnen unweigerlich.“ – 1984

 

4. April 1968

 

Der 4. April 2017 ist der 49. Jahrestag der Exekution von Martin Luther King Jr. Die Ermordung wurde ausgeführt von nicht identifizierten – und daher nicht angeklagten – Mördern des amerikanischen Tiefen Staats innerhalb (oder angeheuert von) der US-Regierung. Die Details über die Verschwörung zur Tötung von King wurden in einer Reihe von Büchern dokumentiert. Diese Bücher wurden erfolgreich aus dem amerikanischen Bewusstsein wegzensiert und finden sich in keinem offiziellen historischen Lehrbuch.

 

Für die wahre Geschichte des Mords an MLK empfehle ich das Buch über das Gerichtsverfahren. Das Buch wurde von der New York Times, der Washington Post und jedem anderen großen Medium in den USA (!) ignoriert. Dieses Geschworenengericht hat James Earl Ray posthum freigesprochen und andere Täter identifiziert. Das erwähnte Buch trägt den Titel „An Act of State: The Execution of Martin Luther King, Jr.

 

An Act of State wurde von William Pepper verfasst, er war in dem Verfahren der anklagende Anwalt. Während der Verhandlung erhielt Pepper ein Geständnis eines der Komplizen, der eng in den Mord verwickelt war.

 

4. April 1967

 

Genau ein Jahr vor seiner Ermordung am 4. April 1968 hielt King eine starke Rede vor den Mitgliedern von „Clergy and Laicity Concerned“ (zur Verurteilung des Kriegs in Vietnam) in New York City in der Riverside Church. In dieser Rede legte King viele der Gründe dar, warum Menschen mit einem Gewissen wie er – insbesondere Menschen mit christlichem Glauben – sich öffentlich gegen den Gräuel-schaffenden Krieg in Vietnam äußern müssen.

 

Diese Rede von 1967 wurde wie der Geschworenenprozess, der bewiesen hat, dass die Regierung der Vereinigten Staaten James Earl Ray als Mörder hereingelegt hatte (und damit ihre Komplizenschaft bewies), von den Massenmedien totgeschwiegen, zu ihrer ewigen Schande. Die Rede bekam den Titel „Beyond Vietnam: A Time to Break the Silence“. Unter diesem Link kann man sie in Gänze lesen:

http://www.hartford-hwp.com/archives/45a/058.html

 

MLKs zu recht berühmte Rede gegen Krieg wird als der letzte Sargnagel für King angesehen, denn für den Tiefen Staat der USA, dazu gehören der Militär/Industrie-Komplex, die üblichen Kriegsprofiteure in den Konzernen (insbesondere der Waffenindustrie), die CIA und sogar das FBI (J. Edgar Hoover hasste King und alles für was er stand) war das unerträglich. Die meisten Beobachter der Bürgerrechts- und Anti-Krieg-Bewegung haben im Nachhinein erkannt, dass King mit dieser Rede sein eigenes Todesurteil unterschrieben hat.

 

Die Ermordung wurde von den vielen Funktionären des Tiefen Staats im Geheimen hinter ihren vielen verschlossenen Türen geplant – das Gleiche gilt für die Exekutionen von Robert Kennedy zwei Monate später und die Exekution von Jack Kennedy fünf Jahre zuvor.

 

Der vorgeschobene und leicht zu verachtende Kleinkriminelle, und als „white trash“ wahrgenommene James Earl Ray wurde fälschlicherweise für die Tat beschuldigt und angeklagt. Ray, unter Druck und in Einzelhaft, hat zunächst – und das war unklug – einem Deal mit der Staatsanwaltschaft zugestimmt, der ihm von einem gerissenen Rechtsanwalt mit Verbindungen zum Tiefen Staat angeboten wurde. Diesen Deal hat Ray durchschaut und bald widerrufen

 

Die Dokumentation über diese Informationen ist umfassend, aber in den Kreisen des Tiefen Staats/Pentagon/CIA/FBI und mit den privaten Big Media, Big Business, Big Banks und Big Weapons, die fast alles kontrollieren, wissen die meisten von uns nicht was läuft und was der Tiefe Staat mit uns unteren 99% angestellt hat und weitere anstellt.

 

(Siehe Mike Lofgren und der Tiefe Staat):

http://billmoyers.com/story/the-deep-state-2-0/

 

Lesen Sie die folgenden klugen Worte von MLK und weinen Sie nicht. Öffnen Sie lieber ihre Augen und sehen Sie, was mit unseren Mitmenschen und all den fühlenden Wesen geschieht, die auf unserem zunehmend vergifteten Planeten leiden und ums Überleben kämpfen. Und dann schließen Sie sich, so wie es ihren Fähigkeiten entspricht, dem gewaltlosen anti-faschistischen Widerstand an, so aggressiv wie Sie können. Denken Sie daran, was Martin Luther King oft sagte:

 

Vielleicht ist die größte Tragödie unserer Zeit nicht das lautstarke Getöse der sogenannten schlechten Menschen, sondern das Schweigen der sogenannten guten Menschen.“

 

Ich hoffe, dass die Binsenweisheiten jede Person mit Gewissen inspirieren, damit sie sich äußert.

 

Es folgen einige längere Ausschnitte von der Riverside Church-Rede Kings vom 4. April 1967. Jedesmal wenn Sie das Wort „Vietnam“ hören, dann setzen Sie an die Stelle gedanklich Wounded Knee, Dresden, Tokyo, Hiroshima, Nagasaki, Korea, Guatemala, El Salvador, Nicaragua, Irak, Libyen, Jemen, Syrien oder eines der anderen Ziele, welche die US-Streitkräfte (inkl. Air Force, Navy, Marine oder ihre Spezialkommandos) so ungeniert bombardiert haben oder ansonsten unschuldige Zivilisten vernichtet haben – und danach keine Reue, Schuld oder Anklagen für internationale Kriegsverbrechen erfahren haben.

(Anmerkung: Gewöhnlich ist es viel später, nachdem die Einsätze vorbei waren, dass die Reue und die Schuld aus dem Schlachtfeld den einzelnen Soldaten trifft, der vielleicht nur die Befehle zum Töten von seinen gleichfalls Schuldigen Vorgesetzten ausgeführt hat.

Diejenige Kämpfer, die sich während des Kriegs in Soziopathen verwandelt haben, erfahren womöglich nie Reue und Schuld.)

 

Einige passende goldene Worte von Martin Luther King

 

Die Kirche muss daran erinnert werden, dass sie nicht der Herr oder der Diener des Staates ist, sondern das Gewissen des Staates.Sie muss der Ratgeber und der Kritiker des Staates sein und niemals ihr Werkzeug. Wenn die Kirche nicht ihren prophetischen Eifer zurückerlangt, dann wird sie zu einem unbedeutenden sozialen Klub ohne moralische und geistliche Autorität werden.“ – Martin Luther King Jr.

 

Nun, es sollte hell leuchtend klar sein, dass niemand, der ein Gewissen für die Rechtschaffenheit und das Leben im heutigen Amerika hat, den gegenwärtigen Krieg ignorieren kann. Wenn die amerikanische Seele total vergiftet wird, dann wird ein Teil der Autopsie lauten: Vietnam. Die Seele kann nicht gerettet werden, solange sie die tiefsten Hoffnungen der Menschen auf der ganzen Welt zerstört. So kommt es, dass diejenigen von uns, die noch dazu entschlossen sind, dass Amerika sein wird, den Weg des Protestes und des Dissens gehen und für die Gesundheit unseres Landes arbeiten müssen.“

 

Vor dem Aufruf zu Rasse oder Nation oder Glaube gibt es diesen Ruf nach ...Brüderlichkeit. Und weil ich glaube, dass Gott tief besorgt ist über die leidenden, hilflosen und verlassenen Kinder ist, spreche ich heute zu euch.“

 

Ich glaube, das ist das Recht und die Last von uns allen, die einer Zugehörigkeit und Loyalität verpflichtet sind, die breiter und tiefer ist als Nationalismus und die weit über die selbst definierten Ziele und Positionen unserer Nation hinausgehen. Wir sind aufgefordert, für die Schwachen, für die Sprachlosen, für die Opfer unserer Nation zu sprechen und die von ihr „Feinde“ genannt werden. Denn kein Dokument aus menschlicher Hand kann diese Menschen zu etwas weniger als unseren Brüdern machen.“

 

Und während ich über den Irrsinn von Vietnam nachdenke und in mir nach Wegen suche, um es zu verstehen und mit Leidenschaft zu antworten, so gehen meine Gedanken ständig zu den Menschen dieser Halbinsel. Ich rede jetzt nicht von den Soldaten auf beiden Seiten, nicht von der Ideologie der Befreiungsfront und auch nicht von der Junta in Saigon. Sondern einfach von den Menschen, die jetzt seit nahezu drei Jahrzehnten unter dem Fluch des Krieges leben. Ich denke auch an sie, denn mir ist klar, dass es dort keine vernünftige Lösung geben wird bis der Versuch unternommen wird, sie kennenzulernen und ihre gebrochenen Schreie zu hören.“

 

Sie müssen die Amerikaner als seltsame Befreier ansehen. Das vietnamesische Volk hat 1945 seine Unabhängigkeit verkündet, nach einer gemeinsamen französischen und japanischen Besatzung und vor der kommunistischen Revolution in China. Sie wurden von Ho Chi Minh angeführt. Obwohl sie in ihrem eigenen Freiheits-Dokument die amerikanische Unabhängigkeitserklärung zitieren, weigern wir uns sie anzuerkennen. Stattdessen haben wir uns dazu entschlossen, die Franzosen bei der Rückeroberung ihrer ehemaligen Kolonie zu unterstützen. Unsere Regierung kam zu dem Schluss, dass das vietnamesische Volk nicht bereit war für die Unabhängigkeit. Und wir wurden wieder einmal Opfer der tödlichen westlichen Arroganz, die die internationale Atmosphäre seit langer Zeit vergiftet hat.“

 

Jetzt leiden sie unter unseren Bomben und betrachten uns, und nicht ihre vietnamesischen Landsmänner, als den wahren Feind. Sie bewegen sich traurig und apathisch, während wir sie vom Land ihrer Väter vertreiben, in Konzentrationslager, in denen kaum die einfachsten sozialen Bedürfnisse gewährt werden.Sie wissen dass sie weiterziehen müssen oder sie werden von unseren Bomben zerstört.“

 

Und so gehen sie, hauptsächlich Frauen und Kinder und die Alten. Sie sehen zu, wie wir ihr Wasser vergiften und wie wir Millionen Hektar ihrer Ackerpflanzen vernichten. Sie müssen weinen, während die Bulldozer durch ihr Land lärmen und die Zerstörung ihrer wertvollen Bäume vorbereiten. Auf zwanzig Opfer durch amerikanisches Feuer in einem Krankenhaus kommt ein Verletzter durch den Vietkong.Bisher haben wir eine Million von ihnen getötet, hauptsächlich Kinder. Sie ziehen in die Städte und sehen Tausende von Kindern, Heimatlosen, ohne Kleidung, sie laufen in Gruppen durch die Straßen, wie die Tiere. Sie sehe die Kinder, die von unseren Soldaten erniedrigt werden während sie um Essen betteln. Sie sehen die Kinder, die ihre Schwestern an unsere Soldaten verkaufen, die sich für ihre Mütter anbieten.“

 

Was sollen die Bauern denken, wenn wir uns mit den Großgrundbesitzern zusammentun und unseren Worten über eine Landreform keine Taten folgen lassen? Was sollen sie denken, wenn wir unsere neuesten Waffen an ihnen ausprobieren, so wie die Deutschen neue Medikamente und neue Foltermethoden in den Konzentrationslagern in Europa getestet haben? Wo sind die Wurzeln des unabhängigen Vietnam, das wir angeblich aufbauen? Sind sie unter diesen Sprachlosen?“

 

Wir haben ihre zwei am meisten geachteten Institutionen zerstört: die Familie und das Dorf. Wir haben ihr Land und ihre Ernten zerstört. Wir haben bei der Zerschlagung der einzigen nicht-kommunistischen revolutionären politischen Kraft des Landes mitgeholfen, der vereinten Buddhistischen Kirche. Wir haben die Feinde der Bauern in Saigon unterstützt. Wir haben ihre Frauen und Kinder verdorben und ihre Männer getötet.“

 

Jetzt ist nur noch wenig übrig geblieben, außer Bitterkeit. Bald werden die einzigen festen physikalischen Grundlagen in unseren Militärbasen und im Beton der Konzentrationslager zu finden sein, die wir „befestigte Weiler“ nennen. Die Bauern werden sich fragen ob wir vorhaben, unser neues Vietnam auf solchen Grundlagen zu errichten. Können wir ihnen solche Überlegungen übel nehmen? Wir müssen für sie sprechen und die Fragen stellen, die sie nicht stellen können. Auch sie sind unsere Brüder.“

 

Anm.: Dr. Kohls ist ein pensionierter Arzt aus Duluth, MN, USA.  Er schreibt eine wöchentliche Kolumne für den Duluth Reader, eine alternatives Wochenmagazin in der Gegend. Seine Kolumnen handeln von den Gefahren eines amerikanischen Faschismus, Korporatismus, Militarismus, Rassismus, falscher Ernährung, den psychiatrischen Drogen und dem Impfwahn von Big Pharma, und von anderen Entwicklungen, die die Umwelt, den Wohlstand, die Demokratie, den Anstand und die Gesundheit und Lebensdauer der Bevölkerung bedrohen. Viele seiner Kolumnen finden sich hier:

 

http://duluthreader.com/search?search_term=Duty+to+Warn&p=1;https://cse.google.com/cse?cx=017930374292714292268%3Avw5cotp1r2c&q=gary+kohls+articles&sa=Search&siteurl=consortiumnews.com%2Farchives%2F&ref=consortiumnews.com%2Fabout%2F&ss=3193j1359707j10#gsc.tab=0&gsc.q=gary%20kohls%20articles&gsc.page=1

 

https://www.transcend.org/tms/search/?gceq=gary%20kohls%20articles


http://www.paulcraigroberts.org/2017/04/05/germany-rip/

 

Deutschland R.I.P.

 

Von Paul Craig Roberts, 05.04.2017

 

 

Wer hätte gedacht, dass die einst große Nation Deutschland von Washington regiert wird? Es ist erstaunlich, aber es ist passiert. Merkel, die Hure Washingtons, hat zugestimmt, dass Deutschland mit den Flüchtlingen aus 16 Jahren illegaler Kriege Washingtons gegen Moslems im Nahen Osten und Nordafrika gefüllt wird. Es handelt sich um Kriege, die durch Merkels korrupte Regierung ermöglicht wurden.

 

Das deutsche Volk selbst ist über das Resultat nicht glücklich, aber seine anschwellende Stimme wird durch die Gesetzgebung Merkels abgewürgt, die von Washington angeordnet ist. Man definiert Opposition zur Aufnahme von Washingtons Kriegsflüchtlingen als „Hassrede“.

 

Washingtons Hure und das untertänige deutsche Kabinett der Hure wollen Facebook, Twitter und anderen sozialen Medienplattformen Strafen in Höhe von €50 Mio. aufbrummen, wenn die Beschwerden darüber zulassen, dass Deutschland von Moslems überrannt wird. Diejenigen, die sich beschweren, die ihr garantiertes Recht in Deutschland auf Meinungsfreiheit wahrnehmen, werden als Hass-Kriminelle oder Verbreiter von Fake News definiert.

 

Man kann sich keine größere Untertänigkeit gegenüber Washington vorstellen als das was die durch und durch korrupte und anti-deutsche Regierung abliefert.

 

Ich kann für diesen Bericht von Jihad Watch nicht meine Hand ins Feuer legen, aber er hört sich echt an:

https://www.jihadwatch.org/2017/04/death-of-free-speech-germany-approves-bill-imposing-massive-fines-for-online-hate-speech-and-fake-news

 

Die gesamte Geschichte des 21. Jahrhunderts ist die Geschichte der Kriege Washingtons, angezettelt von zionistischen Neokonservativen und dem Staat Israel gegen moslemische Länder. Bisher wurden Libyen, Somalia, Afghanistan, Jemen und Teile Syriens und Pakistans durch grundlose Militärangriffe zerstört. Und die sind nach dem von den Vereinigten Staaten festgelegtem Nürnberger Standard ohne Zweifel Kriegsverbrechen.

 

Der Schwindel mit dem „Krieg gegen Terror“ hat nicht nur Millionen Menschen ermordet und vertrieben und eine Welle moslemischer Einwanderung über die westliche Welt gebracht. Er hat auch die bürgerlichen Freiheiten des Westens zerstört. Die Washington-hörige Regierung der Merkel-Hure will, dass Deutsche, die gegen die Barbarei Washingtons und die schlimmen Folgen für Deutschland protestieren, wegen „Hass-Verbrechen“ und der Verbreitung von „Fake News“ bestraft werden.

 

Mit anderen Worten: Die Hure will nicht, dass irgendein Deutscher aussprechen kann, was die Konsequenzen für Deutsche sind, dass sie die Marionetten Washingtons sind.

 

Genau das gleiche passiert in den USA mit der Liste derer, die die Wahrheit aussprechen und als „russische Agenten“, als „Putins nützliche Idioten“ und „Verbreiter von Fake News“ charakterisiert werden.

 

Wie kann die Wahrheit eine Propaganda dieser Größenordnung überstehen?

 

Nur auf jenen Webseiten, auf denen Menschen tapfer genug sind die Wahrheit auszusprechen.


http://www.zerohedge.com/news/2017-04-05/same-day-bannon-removed-nsc-trump-sabre-rattles-war-syria

 

Am gleichen Tag an dem Bannon aus dem Nationalen Sicherheitsrat entfernt wird, rasselt Trump mit dem Säbel für einen Syrienkrieg

 

von The_Real_Fly, 05.04.2017

 

 

Also dafür habe ich nicht unterschrieben. Wenn Trump vorhat, die Politik der Neokons fortzusetzen, die dieses Land mit sinnlosen Kriegen bis über die Ohren verschuldet hat und Amerikas Tapferste verschlingt, dann bin ich nicht mehr dabei.

 

Bannons Rauswurf aus dem NSC am gleichen Tag da Trump seine Rhetorik für einen Krieg mit Assad verschärft, das ist kein Zufall. Bannon war ein Fürsprecher gegen Krieg und wollte Amerika aus dem Nahen Osten abziehen. Jetzt haben wir den Salat, wir werden auf einen ruinösen Weg geführt, durch den 35-jährigen Jared Kushner und die Generäle Trumps. Sie positionieren sich wegen eines Chemiewaffenangriffs für einen Konflikt mit Syrien.

 

Bei dem Chemie-Angriff, der Dutzende Tote verursacht hat, darunter viele Kinder, weiß keiner genau wer verantwortlich ist. Da läuft so viel Scheiße ab, man wird verrückt wenn man das herausfinden will.

 

Und dann das:

 

Blamierter Doktor @DrShajulIslam erhält zwei Tage vor dem „Chemieangriff“ im von Al Qaeda besetzten #Idlib Gasmasken (Anm.d.Ü.: von One_NationUK und MSF_Syria)

 

Die Propaganda geht weiter. #Syria“

 

 https://twitter.com/HKX07/status/849460664376709120/photo/1?ref_src=twsrc%5Etfw&ref_url=http%3A%2F%2Fwww.zerohedge.com%2Fnews%2F2017-04-05%2Fsame-day-bannon-removed-nsc-trump-sabre-rattles-war-syria

 

Tweet von Sarah Abdallah @sahouraxo

Wow. Dieser Anti-Assad-Reporter twitterte über den Syrin-Angriff in #Syria 24 Stunden bevor es passierte. Ihr glaubt immer noch nicht das es stinkt?“

 

Die Übersetzung des Tweets: Morgen wird eine Medienkampagne über die heftigen Luftangriffe in der Gegend von Hama und den Gebrauch von Chlorgas gegen Zivilisten beginnen“

 

 

Anm.d.Ü.: Das Trump-Video kennt mittlerweile jeder, oder?

 

Jetzt haben wir einen Präsidenten, der die Konflikte sowohl mit N.Korea als auch mit Syrien eskalieren will. Jeder will ein Churchill sein. Aber wir werden die Leidtragenden sein.


http://theduran.com/trump-fooled-ready-go-war-syria/

 

Wurde Trump zum Narren gehalten oder hat er mit den Neokons einen Deal?

 

Von Alex Christoforou, 05.04.2017

 

 

Diese abscheuliche Tat des Assad-Regimes darf nicht toleriert werden“ - Trump über den angeblichen Chemiegas-Angriff.

 

Der chemische Angriff ist eindeutig eine False Flag. Die ganze Sache stinkt.

 

Wir haben den Angriff ziemlich leicht durchschaut, da die ganze Werbung in den sozialen Medien über den Angriff schlecht inszeniert war, während die schrecklichen zivilen Opfer durch Chemiewaffenvorräte von ISIS verursacht wurden.

 

Aus diesem Grund müssen sich CNN und alle Massenmedien für die FAKE NEWS über den Chemie-Angriff in Syrien entschuldigen:

http://theduran.com/cnn-mainstream-media-must-apologize-fake-news-syria-chemical-attack/

 

BESTÄTIGT: Die Chemiewaffen in Idlib wurden von Terroristen gehortet:

http://theduran.com/confirmed-chemical-weapons-in-idlib-were-stashed-by-terrorists/

 

Drei Gründe, warum die Berichte über eine syrischen Chemiewaffen-Angriff auf Idlib Fake News sind:

http://theduran.com/3-reasons-why-reports-of-a-syrian-chemical-weapons-attack-on-idlib-are-fake-news/

 

Wir erleben ein komplettes Affentheater. Hat Trump mit McCain, den Neokons und dem Tiefen Staat einen Deal gemacht, um endlich in den sechs Jahre alten Wunsch nach einem Regimewechsel in Syrien einzuwilligen, und einem Krieg mit Assad und möglicherweise mit Russland?

 

Was bekommt Trump für seine Fügsamkeit mit den Plänen der Globalisten/Neokons?

 

Bannons Rauswurf aus dem Nationalen Sicherheitsrat ist mit Sicherheit ein Zeichen, dass Trump in eine wesentlich finsterere Richtung marschiert.

 

Trump liest in dem Video eine vorbereitete Erklärung ab, die sich ziemlich wie der Beginn eines großen Krieges anhört.

 

USA+ISIS gegen Russland+Assad

 

Das Trump-Video:

https://www.youtube.com/watch?v=aC0AKDu7zxs


https://off-guardian.org/2017/04/03/the-establishment-needs-to-make-up-its-mind-do-false-flags-happen-or-not/

 

Das Establishment muss sich schon entscheiden: Gibt es jetzt „False Flags“ oder gibt es sie nicht?

 

Von off-guardian, 03.04.2017

 

https://www.youtube.com/watch?v=oa-URuJYzOQ

 

Nur Stunden nach dem angeblichen Terroranschlag auf eine Metrostation in St. Petersburg hält ein BBC-Reporter fest (siehe Video oben):

 

Also, es hat Demonstrationen gegeben – politische Demonstrationen – gegen die Korruption und gegen Präsident Putin und sein System … vielleicht ist dies so ein Versuch, von den Rufen nach einer Untersuchung der Korruption abzulenken, und von den Rufen nach einem Rücktritt von Präsident Putin.“

 

Die BBC hat nie ein einziges Wort verloren über mögliche politische Motive hinter anderen Terroranschlägen. Seit Jahrzehnten nicht. Lockerbie, Nizza, 7/7, Berlin, das Bataclan, Orlando, 9/11, JFK und die Anthrax-Anschläge 2001. Hinter jedem einzelnen Anschlag oder Ermordung steckt eine „möglicherweise False Flag“-Theorie. Einige sind sehr wahrscheinlich, andere weniger.

 

Die BBC hat dazu immer gleich viel berichtet: nämlich nichts.

 

Es gibt sogar bewiesene Fälle, dass Regierungen solche Anschläge geplant und/oder durchgeführt haben: Operation Northwoods, der Zwischenfall im Golf von Tonkin, die USS Liberty und Operation Gladio. Das sind nicht abstreitbare historische Tatsachen.

 

Die BBC hat dazu immer gleich viel berichtet: nämlich nichts.

 

Es gab nicht eine Sekunde Sendezeit dazu, dass die Westminster-Attacke auch nur im Traum eine „False Flag“ sein könnte. Aber noch am selben Tag verbreitet die BBC bereits den Gedanken, die russische Regierung könnte die Metrostation in St. Petersburg „zur Ablenkung“ in die Luft gejagt haben.

 

Warum ändert die BBC so plötzlich ihre Grundsätze?

 

Und das alles, nachdem Noam Chomsky kurz davor in einem Interview mit alternet sagte:

(Hervorhebung durch den off-guardian)

 

Und dann wird das Geschehene wichtig. Um ihre Popularität aufrecht zu halten muss die Trump-Regierung Mittel und Wege finden, um Unterstützung einzusammeln und die Debatte von jener Politik abzulenken die sie gerade durchführt, welche nämlich die Abrissbirne für etwas anderes ist.

 

Vielleicht die Schuldzuweisung, dann sagt man: 'Tja, tut mir leid. Aber wir können eure Jobs nicht zurückholen, weil diese bösen Menschen es verhindern.' Und die typischen Schuldigen sind die verwundbaren Menschen: Einwanderer, Terroristen, Moslems und die Elitären, wer auch immer. Und das kann sich in eine böse Richtung entwickeln.

 

Ich denke wir sollten die Möglichkeit nicht zur Seite schieben, dass es eine Art inszenierten oder angeblichen Anschlag geben könnte, das könnte das Land auf einen Schlag verändern.“

 

Das ist der selbe Chomsky der sagte, letztendlich sein es „egal“ wer JFK erschossen hat, und der die Frage nach der Wahrheit zu 9/11 mit einem einfachen „wen kümmerts?“ beantwortete.

 

Es scheint, dass False Flags also doch geschehen KÖNNEN. Nur dass das halt nur bestimmte Menschen tun können, oder nur an bestimmten Orten.

 

False Flags werden von einem von denen oder da drüben durchgeführt, aber niemals von uns oder bei uns.

 

Es ist gefährlich wenn man sich an diese Sichtweise klammert und womöglich beißt sich die MSM damit heftig in den Arsch, so wie es ihnen mit dem Schimpfwort „Fake News“ ergangen ist.

Anm.d.Ü.: Hier mein Lieblingsvideo zur Westminster Bridge (und Klasse Musik dazu;)

 

https://www.youtube.com/watch?v=c5QWDidkH7M

 

 

Ok, du wurdest gerade von nem Auto mit 70-80 km/h erwischt, bei dem „terroristischen“ Anschlag auf der Westminster Bridge.

Du hast starke Schmerzen.

 

Vielleicht steckt sogar ein Scheibenwischer in deinem Hinterteil.

Und du denkst dir: „Also meinen Abgang habe ich mir anders vorgestellt.“

 

Du willst schon aufgeben, aber dann erscheinen ein ganzer Haufen Rettungswagen und Ärzte.

Ich halt durch“, sagst du zu dir selbst.

 

Doktor, holen Sie den Scheibenwischer aus meinem Arsch...bitte, der bringt mich um!“

Und Doktor, fahren Sie mich bitte so schnell wie möglich in ein Krankenhaus“, sagst du mit einem leichten Anflug von Panik.

 

 „Vielen Dank, Herr Doktor“, sagst du, als dich der Arzt auf eine Krankenbahre legt und dich zu einem Krankenwagen schiebt.

 

 Aber Moment, was passiert da?

 

Herr Doktor, Herr Doktor“, sagst du. „Wo fahren Sie hin, Doktor?“

Dok, Dok, was ist los, Dok?“

 

Doooook“ „Neiiiiiin“ „Wo bringen Sie mich hin?“

 

 

Lasst es uns herausfinden, ja?


http://www.paulcraigroberts.org/2017/04/03/real-russiagate-obamas-stasi-state-michael-hudson-paul-craig-roberts/

 

Das echte Russiagate: Obamas Stasi-Staat

 

von Michael Hudson und Paul Craig Roberts, 03.04.2017

 

 

Mike Whitney hat einen exzellenten Enthüllungsbericht über die „Russiagate“-Coverstory geschrieben, zu Obamas politischer Verwendung der nationalen Sicherheit, um seiner Partei gegen die Republikaner zu helfen.

http://www.informationclearinghouse.info/46775.htm

 

Die verdeckte Überwachung von Politikern auf Obamas Nixon-ähnlicher „Liste von Feinden“ läuft schon seit vielen Jahren. Aber erst jetzt wird sie als ein Resultat der gescheiterten Coverstory (Legende) von Obama entlarvt – „Wir haben keine politischen Gegner ausgespäht sondern nur Russen, um Amerika zu schützen.“

 

Die presstituierten Medien gaben die Coverstory weiter, die frühere Obama-Beamte verfasst haben, angeführt von CIA-Direktor John Brennan, FBI-Direktor James Comey, der Parteiführung der Demokraten und dem Demokratischen Abgeordneten Adam Schiff. Die losen Enden dieser Vertuschung wurden mittlerweile so umfangreich als Hörensagen und als politisch aufgedeckt, dass nur 13% der Republikaner die faktenfreie Geschichte glauben – aber bei den Demokraten klammern sich 67% daran.

 

Whitney berichtet, dass Comey die Untersuchung im Juli 2016 begann. Bis letzten Freitag (31. März 2017) gab es nicht die Spur eines Beweises. Das hat Comey nicht daran gehindert, dem Kongress zu erzählen, dass Putin „Ministerin Clinton so sehr hasste, dass er deswegen klar die Person bevorzugte die gegen die Person antrat, die er so sehr hasste.“ Daher haben die Russen angeblich „eine vielfältige Kampagne zur Untergrabung unserer Demokratie unternommen.“

 

Comey basiert diese Schlussfolgerung auf etwas, das zu einem irrsinnigen Stück Naivität wurde. Die Russen, so sagte er, „waren in ihrer Einmischung ungewöhnlich deutlich. Es scheint fast als wäre es ihnen egal gewesen, dass wir es wussten. Dass sie wollten, dass wir sehen was sie taten.“

 

Andererseits wollte jemand, dass Ermittler zu dem Schluss kommen, dass die Russen das Hacking machten. Wie die Veröffentlichungen von WikiLeaks Vault 7 beweisen, kann die CIA Computer hacken und die Spur von jemand anderem hinterlassen. Aufgrund mangelnder Sicherheit landete die Cybertechnologie der CIA im Internet.

 

Sie werden zurückkommen. Sie werden zurückkommen, 2020. Vielleicht schon 2018,“ warnte Mr. Comey. Aber wer sind „sie“? „Sie“ sind anscheinend „wir“, oder zumindest die, welche zahlreiche ehemalige nationale Sicherheitsbeamte vorgeschlagen haben: entweder der NSC (Anm.d.Ü.: der Nationale Sicherheitsrat), die CIA oder ihre „Five Eyes“-Partner, oder die britische MI6.

 

Die Wall Street Journal-Redakteurin Kimberley A. Strassel stellt die entscheidende Frage: Warum hat die Trump-Regierung mit dem Secret Service nicht Comey, Brennan, Schiff, das DNC und Hillary verhaften lassen, weil die den Präsidenten der Vereinigten Staaten stürzen wollen? „Mr. Nunes (Anm.d.Ü.: der Vorsitzende des Geheimdienstauschusses im Kongress) hat gesagt, er habe Beweise gesehen, dass das Weiße Haus unter Obama die gewählte Regierung überwachen ließ – zu Dingen die nichts mit Russland zu tun haben – und dass man darüber hinaus gewählte Beamte entlarvt hat (mit ihrem Namen identifiziert). Das ist weit mehr als ein Skandal. Es ist ein mögliches Verbrechen.“

https://www.wsj.com/articles/what-devin-nunes-knows-1490914396

 

Was wir gerade erleben sind die Spuren einer Verschwörung gegen eine vom amerikanischen Volk gewählte Regierung. Versuche von Devin Nunes, dem Vorsitzenden des Nationalen Sicherheitsausschusses im Kongress, die Wahrheit herauszufinden, wurden von den Demokraten mit Forderungen gekontert, er müsse sich wegen Voreingenommenheit zurückziehen, damit nicht herauskommt, wie „Team Obama die frisch gewählte Regierung umfassend ausspionierte“.

 

Es scheint als geht das schon seit Jahren so. Der frühere Abgeordnete Dennis Kucinich hat eine Bombe hochgehen lassen, er wurde anscheinend selbst von Obamas NSC illegal überwacht. „Als der Präsident die Frage über ein Anzapfen seiner Telefone im Trump Tower aufwarf, da hat man ihn aufgefordert zu beweisen, dass so etwas geschehen kann. Mir ist es passiert.“

 

Und das war passiert: Es kam 2013 heraus, zwei Jahre nachdem er sein Büro geräumt hatte, als die Demokraten voller Freude bemerkt hatten, dass die Republikaner in Ohio den Wahlbezirk neu zusammengestelltt haben, um seine Kandidatur loszuwerden. Die Washington Times bat ihn darum, eine geheime Aufzeichnung eines Handy-Anrufs „von Saif e-Islam Gaddafi, einem hochrangigen Mitglied der libyschen Regierung und Sohn des Landes-Herrschers Muammar Gaddafi“ zu bescheinigen.

 

Bevor er den Anruf entgegen nahm, erkundigte sich Rep. Kucinich beim Justizstab des Kongresses, „um sicherzustellen, dass eine solche Unterhaltung eines Kongressmitglieds mit einer fremden Macht gesetzlich erlaubt wäre“.

 

Man versicherte mir, dass nach der Verfassung ein Abgeordneter die grundsätzliche Pflicht habe, Fragen zu stellen und Informationen zu sammeln – Aktivitäten, die ausdrücklich durch die Paragraphen in Artikel I bezüglich der Gewaltenteilung und parlamentarischer Rede und Debatte abgedeckt seien.“

 

Bedenkt man die Qualität der Aufzeichnung auf beiden Seiten des Telefonats, so kam Kucinich zu dem Schluss, dass „die Aufzeichnung von einem amerikanischem Geheimdienst gemacht wurde und dann aus politischen Gründen an die Times geleakt wurde. Wenn dem so ist, dann stellt dieser Vorgang eine schwere Verletzung der Gewaltenteilung dar.“

 

Seine wiederholten Forderungen zu Dokumenten nach dem Freedom of Information Act, bevor er 2012 aus dem Amt schied, wurden von den Geheimdienstagenturen fünf Jahre lang abgeblockt.

 

Wir sind jetzt in der Lage, die wahre Geschichte hinter dem „Russiagate“ zu sehen. Es geht nicht um Russland. Die wahre Nachricht ist der Missbrauch von staatlicher Überwachungsgewalt durch die Obama-Regierung, Donald Trump und andere Republikaner auszuspähen, um dem DNC ein Dossier in die Hand zu geben, das die an die Presse leaken können um Trump zu kompromittieren und die Wahl Hillarys zu sichern.

 

Sie wurden ertappt, aber wir sehen jetzt, dass sie Schritte unternehmen um sich dagegen zu schützen. Sie haben eine Coverstory (Legende) vorbereitet. Sie tun so als würden sie nicht Trump ausspähen sondern die Russen – was nur durch zufällige Umstände angeblich belastenden Rauch gegen Trump produzierte.

 

Diese Coverstory wurde durch die Fake News-Story des ehemaligen MI6-Freelancers Christopher Steele untermauert. Wie Whitney berichtet, wurde Steele „letzten Juni als Rechercheur für die Opposition angeheuert, um schädliches Material über Donald Trump zu liefern.“ Ungeprüfte und unbestätigte Informationen sogenannter Informanten fanden irgendwie ihren Weg in Berichte der US-Geheimdienste. Diese Berichte wurden dann an die Demokraten-freundlichen Medien weitergegeben.Darin liegt das Verbrechen. Das Obama-Regime und der DNC benutzten diese Dienste für inländische politische Zwecke, das ist der Stil des KGB.

 

Die Obama/Clinton-Legende zerfällt jetzt in ihre Einzelteile. Das erklärt den verzweifelten Angriff von Adam Schiff, dem führenden Demokraten im Geheimdienstausschuss im Kongress, den Ausschuss-Vorsitzenden Devin Nunes an der Enthüllung zu hindern. Russiagate ist keine Trump/Putin-Verschwörung, sondern eine inländische Spionage-Arbeit der Demokraten.

 

Das Gesetz verlangt von Trump, dass er die Verantwortlichen verhaftet und sie wegen Verrats und Verschwörung zum Umsturz der Regierung der Vereinigten Staaten vor Gericht stellt. Wenn Trump davor zurückschreckt, die Funktionäre Obamas im Tiefen Staat zu verfolgen, dann werden sie ihn nur um so härter angreifen, bis zu dem Punkt an dem er zum Rücktritt gezwungen ist oder ihn und seine Republikanischen Kollegen zumindest soweit zu diskreditieren, dass der Weg für die Wahlen 2018 frei wird.


Mit Dank an „Lost Soul“

 

http://www.mwcnews.net/focus/analysis/64626-mainstream-media.html

 

Die Massenmedien: Fake News, das Lügen durch Weglassen

 

von Gideon Polya, 01.04.2017

 

 

Fake News (gefälschte Nachrichten) ist ganz einfach eine neue, durch Trump populär gewordene Beschreibung für die Lügen der Medien, die in zwei Arten auftauchen: das Lügen durch Weglassen und die Auftragslügen. Das Lügen durch Weglassen ist weitaus schlimmer als die Auftragslüge, denn letztere kann man wenigstens anzweifeln und öffentlich debattieren.

 

Die westlichen Massenmedien lassen einen ganzen Haufen Fake News auf die westlichen Gesellschaften einprasseln, das Lügen durch Weglassen ist tief verwurzelt und durchdringend. Und ja, die unerhörteste und durchgängigste Weglassungslüge der Massenmedien ist das Unterdrücken von Berichten über diese Lügen durch Weglassen. Die ungehinderten, unbarmherzigen und von Konzernen dominierten Massenmedien, Politiker und willfährige Intellektuelle gehen jetzt sogar noch weiter und bedrohen auf verschiedene Weise die restliche Meinungsfreiheit und die Alternativen Medien aufgrund angeblicher Fake News.

 

Zahlreiche hervorragende Autoren und Journalisten haben stichhaltig über die Lügen und die Zensur der Massenmedien berichtet. Eine alphabetisch sortierte Zusammenstellung findet man auf den Webseiten „Mainstream media lying“ und „Mainstream media censorship“. Insbesondere hat Eric Zuesse (Historiker und Autor, zuletzt von „They're Not Even Close: the Democratic vs Republican Records 1910-2010“ und „Christ's ventriloquist: The event that created Christianity“) prägnant über „die am meisten unterdrückten Nachrichten – Nachrichten über die Nachrichten-Unterdrückung durch die „News“-Medien“ (2014):

 

Beachten Sie, wie sehr sich die Vereinigten Staaten heute in der Tat von der Demokratie entfernt haben. Das ist die schockierendste Erkenntnis von allen, denn ist ist die am meisten unterdrückte Nachricht von allen – die Nachricht über die Nachrichten-Unterdrückung durch die „Nachrichten“-Medien … So schlecht steht es jetzt um das, was einmal die amerikanische Demokratie war. Die größte Nachricht von allen ist daher, und es ist unvermeidbar, dass es auch die am meisten unterdrückte Nachricht ist: die Nachrichten-Unterdrückung an sich. Das reicht von den großen „Nachrichten“-Medien zu den alternativen und sogar bis zu den spezialisierten „Nachrichten“-Medien … Er (Edward Snowden) hat die extrem wichtige Frage gestellt, ob und bis zu welchem Maß eine Regierung seine Öffentlichkeit belügen kann und noch eine Demokratie ist. Das ist die Frage. Wie soll die Öffentlichkeit eine Regierung haben, die informierte Einwilligung repräsentiert, wenn die „Nachrichten“-Medien permanent und systematisch über die wichtigsten Dinge lügen und die schlimmsten und abscheulichsten Verbrechen dieser Regierung verbergen? Aber das haben die Amerikaner heutzutage. Die Vereinigten Staaten sind daher für kein Land mehr ein Modell – außer für eine Diktatur. Wie wahrscheinlich ist es, dass die amerikanische Presse zulässt, dass die amerikanische Öffentlichkeit diese jetzt gesicherte Tatsache erfährt? Etwas stimmt nicht – und das liegt nicht an Leuten wie Edward Snowden.“ (1)

 

Barbara Kingsolver (amerikanische Romanautorin, Essayistin, Poetin und Autorin von „The Poisonwood Bible“ und anderen starken Werken) erforscht den Mainstream, das Lügen der Medien durch Weglassen in ihrem großartigen Roman „The Lacuna“ (Lacuna bedeutet Winterschlaf, Leerstelle, fehlender Teil, Lücke, Hohlraum oder leerer Raum). Darin führen der russische kommunistische Revolutionär und Theoretiker Leon Trotzki (Lev) und sein Sekretär Van folgende Diskussion über die Medien (2009):

 

Aber Zeitungen haben eine Verpflichtung zur Wahrheit“, sagte Van. Lev (Trotski) schnalzte mit der Zunge. „Sie sagen nur in Ausnahmefällen die Wahrheit. Zola (berühmter französischer Romanautor von 'J'accuse') schrieb, dass sich die Verlogenheit der Presse in zwei Gruppen einteilen lässt: die Boulevard-Presse lügt jeden Tag ohne zu zögern. Aber andere wie die Times schreiben über alle unwichtigen Dinge die Wahrheit, damit sie die Öffentlichkeit mit der nötigen Autorität täuschen können wenn es wichtig wird.“ Van stand auf und sammelte die abgelegten Zeitungen ein. Lev nahm seine Brille ab und rieb sich die Augen. „Ich will die Journalisten nicht beleidigen; sie unterscheiden sich nicht von anderen Menschen. Sie sind nur die Lautsprecher anderer Menschen“ … (Trotzki wendet sich seinem Assistenten Sheperd zu) “Hör zu, Soli. Das wichtigste über einen Menschen ist immer das was man nicht weiß.“ (2)

 

Die lügenden Journalisten der konzerneigenen Massenmedien können versuchen, ihre Weglassungslügen mit ihrer Verpflichtung gegenüber den Aktionären zu rechtfertigen, dass das wichtiger sei als die Verantwortung gegenüber den Lesern und der Öffentlichkeit allgemein. Ein sehr gutes Beispiel dieser neoliberalen Perversion ist John Perkins mit seinem Buch „Confessions of an Economic Hit Man“(3). Darin beschreibt er, wie er die meiste Zeit seines Konzernlebens damit verbrachte, die Regierungen von Entwicklungsländern zugunsten der Interessen von amerikanischen Konzernkunden zu täuschen. Irgendwann hat sein Gewissen über die großzügige Entlohnung seiner Arbeitgeber und Kunden gesiegt, aber am Ende seines Buches stellt er traurig fest, dass er zwar wusste, dass das was er tat falsch war, als er Anfang der 1970er frisch von der Uni angeworben wurde. Aber den BWL-Studenten unserer Universitäten bringt man heute bei, dass ihre wichtigste moralische Verpflichtung den Aktionären und nicht der Wahrheit gilt.

 

Aber das schockierendste an den „Fake News“ durch das Lügen durch Weglassen ist, wenn es so schamlos durch nicht-private, steuerlich finanzierte nationale Medien geschieht, wie Australiens steuerfinanzierte Australian Broadcasting Corporation (ABC), sie ist das Gegenstück zu steuerfinanzierten britischen BBC (British Broadcasting Corporation). Mittlerweile sind die Auftragslügen und die massiven Auslassungslügen fester Bestandteil von ABC (4) und BBC (5) (Anm.d.Ü.: hier kann man nahtlos ARD und ZDF anfügen), aber besonders wichtig ist hier, dass man harte Fakten bekommt, dass ABC und BBC mit Auslassungslügen über ihre Auslassungslügen lügt. Glücklicherweise haben ABC und BBC Suchfunktionen, die es ermöglichen, die Berichterstattung zu bestimmten Dingen gegenüber der Nicht-Berichterstattung dieser lügenden Organisationen zu quantifizieren, wie im Folgenden beschrieben:

 

Eine Suche bei der britischen BBC (am Scherztag 1. April 2017) nach dem Begriff „lying by omission“ („das Lügen durch Weglassen“) bringt nur 6 Resultate, die beiden jüngsten (2014) über eine Schauspielerin, die sich als Lesbin „outet“: „Ich habe genug von dem Versteckspiel und dem Lügen durch Weglassen“. In krassem Gegensatz dazu bringt eine Suche auf BBC nach „Fake News“ 360 Artikel, die meisten davon aus 2017. Die verlogene BBC versteckt die schreckliche Realität ihrer Falschnachrichten, dem Lügen durch Weglassen, hinter einem Sperrfeuer von „Fake News“, belanglose Erfindungen, die sich die „Yellow Press“ und das Web ausdenken. Es ist besorgniserregend, dass die Suche auf BBC nach „Fake News“ wiederholt Aufrufe zu gesetzlichen und anderen Maßnahmen gegen Alternative Medien und das Web zutage fördert, zusätzlich von dem was bereits durch autoritäre Regierungen, Facebook und Google geschieht. Jemand hat bemerkt, dass eine Googlesuche nach „lying by omission“ 139.000 Resultate bringt, während eine Suche nach „fake news“ 32 Millionen Resultate bringt.

 

Eine Suche bei der australischen ABC (am 1. April 2017) nach dem Begriff „lying by omission“ bringt 26 Treffer, alle von 2014 oder früher. Und 10 dieser 26 Treffer sind unzensierte Kommentare zum ABC-Programm eines gewissen Dr. Gideon Polya (das bin ich) – es gäbe noch mehr Kommentare von mir, aber die rücksichtslose Zensur durch die von Neokon Amerikanisch und Zionistischen Imperialisten (NAZI) pervertierte und unterwanderte ABC hat diesen Weg zum Widerstand gegen die „Fake News“ und Auslassungslügen von ABC wirksam abgeschnitten (4). In starkem Gegensatz dazu bringt eine Suche nach „fake news“ auf ABC 277 Treffer, davon allein 162 aus dem Jahr 2017.

 

Was für eine Schande. Die steuerfinanzierten ABC und BBC lügen nicht nur durch Weglassen, sie lügen auch mit dem Weglassen ihrer Weglassungslügen. Ja, es ist eine endlose Fortschreibung der Fälschung, ABC und BBC lügen mit dem Weglassen ihrer Weglassungslügen über ihre Weglassungslügen...

 

Das Lügen durch Weglassen bei ABC, BBC und durch Mainstream-Journalisten, Politiker und intellektuelle Presstituierte allgemein hat tödliche Folgen. Denn durch die ignorierte Geschichte wiederholt sich die Geschichte, ignorierter Völkermord bewirkt wiederholten Völkermord, und ignorierter Holocaust bewirkt wiederholten Holocaust.

 

Der herausragende und ausgebürgerte australische Journalist John Pilger hat schlüssig über das Lügen durch Weglassen und den „historischen Gedächtnisverlust“ geschrieben (2012):

 

John Williams, der BBC-Redakteur für die Weltnachrichten, hat klammheimlich in seinem persönlichen Blog geschrieben und serviert seine eigene 'Berichterstattung'. Dabei zitiert westliche Offizielle, die die 'PsysOps'-Operation gegen Syrien als 'brillant' bezeichnen.“

 

So brillant wie die Zerstörung Libyens und des Iraks und Afghanistans. Und so brillant wie die PsyOps des Guardian mit der Beförderung Alastair Campbells, dem höchsten Mitarbeiter von Tony Blair bei der kriminellen Invasion des Iraks. In seinen „Tagebüchern“ versucht Campbell, den Dämon Murdoch mit irakischem Blut zu besudeln. Es gibt genug davon um alle darin zu ertränken. Aber anzuerkennen, dass die geachteten liberalen und Blair anhimmelnden Medien bei diesem epischen Verbrechen eine wichtige Rolle spielten, das wird weggelassen und bleibt ein einmaliger Test für intellektuelle und moralische Ehrlichkeit in Britannien. Wie lange sollen wir uns noch so einer „unsichtbaren Regierung“ unterwerfen?

 

Dieser Begriff für hinterhältige Propaganda, eingeführt von Edward Bernays, dem Neffen Sigmund Freuds und Erfinder der modernen Werbung, war nie treffender. „Falsche Realität“ benötigt historischen Gedächtnisverlust, das Lügen durch Weglassen und den Transfer vom Wichtigem zum Unwichtigen. In dieser Hinsicht wurden politische Systeme, die Sicherheit und soziale Gerechtigkeit versprachen, durch Piraterie, „Austerität“ und „endlosen Krieg“ ersetzt: einem Extremismus, der sich dem Sturz der Demokratie verschrieben hat. Würde man das auf ein Individuum beziehen, dann spräche man von einem Psychopathen. Warum lassen wir das zu?“ (6)

 

Im Irakkrieg 2003 bis 2011 kamen 1,5 Millionen Iraker durch Gewalt ums Leben und 1,2 Millionen starben durch kriegsbedingte Mängel. Die BBC schätzt jedoch die Anzahl der irakischen Opfer im Irakkrieg auf 90.000 bis 600.000. Die australische ABC schätzte beim Abzug der Amerikaner 2011 Völkermord-ignorierende „Zehntausende“. UK und Australien haben 193 bzw. 85 Länder überfallen, beide sind in ihrem 8. Irakkrieg seit 1914 und sind eng in den zionistisch unterstützten amerikanischen Krieg gegen Moslems eingebunden (alias US War on Terror), der bisher mit 32 Millionen toten Moslems durch Gewalt, 5 Millionen Toten durch kriegsbedingte Mängel verbunden ist und mit 27 Millionen Toten in 20 verarmten Ländern, die seit dem 9/11 False Flag-Gräuel der US-Regierung durch die US-Allianz überfallen worden sind. (7)

 

Was können anständige Menschen angesichts des wachsenden und tödlichen Zugriffs der Massenmedien mittels „falscher Realität“ durch die „Fake News“ durch die Weglassungslügen unternehmen? Alles was anständige, informierte Menschen tun können ist: (a) alle zu informieren, die sie können und (b) die Massenmedien, die Politiker und die anschmiegsamen Intellektuellen, die in die tödlichen „Fake News“ der Weglassungslügen verwickelt sind, mit Boykott, Divestment und Sanktionen (BDS) zu überziehen. Frieden ist der einzige Weg, aber Schweigen tötet und macht einen zum Komplizen.

 

Literaturverzeichnis

 

1 - Eric Zuesse, "The Biggest Scandal In America Is Its Controlled Press", Countercurrents, 4. Dez. 2014

2 - Barbara Kingsolver, "The Lacuna", Faber & Faber, London, 2009, part 3, p.159

3 - John Perkins, "Confessions of an Economic Hit Man".

4 - "ABC fact-checking unit & incorrect Reportage by the ABC (Australia's BBC)"

5 - "Censorship by the BBC"

6 - John Pilger, "Historical amnesia and psychopathic politics", The Drum, ABC, 25 Juni 2012

7 - "Muslim Holocaust Muslim Genocide, https://sites.google.com/site/muslimholocaustmuslimgenocide/home