http://www.theblogmire.com/exclusive-excerpt-from-hillary-clintons-new-book/

 

Exklusive Auszüge aus Hillary Clintons neuem Buch „Was ist passiert? Sie haben ihn uns gestohlen, mein Schatz“

 

von Rob Slane, 30.07.2017

 

 

Kaptiel 1 – Wie ihr Recht zu regieren gestohlen wurde

 

Die Kreatur Rodham hat einmal von sich geglaubt, sie besäße einen heimlichen Schatz, der seit langer Zeit ihr Geburtsrecht sei: das Recht sie alle zu regieren. Das war die eine Sache die sie liebte, ihren „Schatz“, und sie hat oft darüber nachgedacht und darüber geredet, selbst als er nicht bei ihr war.

 

Und just in dem Moment wo sie dachte dass er in Reichweite liegt, da wurde er ihr verwehrt. Denn es war mehr als nur eine Macht am Werk. Gerade als sie ihre Hand ausstreckte um ihn zu berühren; gerade als sie ihn fast spüren konnte und ihn sogar schmecken konnte, da wurde er ihr von der unwahrscheinlichsten Person weggenommen die man sich vorstellen konnte: Trump aus dem Tower! Sie hat ihn verloren, er war weg, und als ihr das Geschehene dämmerte, da konnte man sie im ganzen Land kreischen hören: „Diebe, Diebe! Trump! Wir hassen es auf ewig!“

 

Der Verlust ihres Schatzes war zu viel für Rodham, und es fraß sie auf. Sie erhob ihren Kopf, blinzelte die Realität an und schloss schnell ihre Augen 

 

Wir hassen es,“ zischte sie. „Scheußliche, scheußliche, fröstelnde Realität. Es hat uns betrogen, mein Schatz – es hat uns große Ungerechtigkeit beschert und es verletzt unser armes Ego.“

 

 

Danach verbrachte sie eine Zeit lang wandernd in der Einsamkeit, jammerte ein wenig über die Grausamkeit der Welt und beschäftigte sich murmelnd mit der Unbilligkeit des Ganzen. Sie verschwand sogar im Wald und drehte Felsen um, um jemanden zu finden, dem sie die Schuld für ihren Verlust gebe konnte:

 

Wo ist es, wo ist es: mein Schatz, mein Schatz? Er gehört uns, jaja, und wir wollen ihn. Die Diebe, die Diebe, die garstigen kleinen Diebe. Wo sind sie mit meinem Schatz? Verflucht sie! Wir hassen sie.“

 

Und als sie wieder aus den Wäldern auftauchte, nach fast einem Jahr weit weg vom Rampenlicht, da hatte sie eine lange Liste jener, die sie für den Verlust ihres Geburtsrechts beschuldigte:

 

Es waren die Russen, mein Schatz. Und Putin. Betrüger sind sie. Sie haben ihn uns gestohlen, das haben sie, und wir wollen ihn zurück. Und Comey. Und das FBI. Warum, mein Schatz? Warum waren sie so hässlich zur armen kleinen Rodham.“

 

Mit der Zeit wurde die Liste immer länger:

 

Republikaner. Demokraten. Assange. WikiLeaks. Dreckige kleine Verschwörer. Frauenfeindlichkeit. Frauenfeinde. Hässliche Menschen. Hassen arme Rodham, jawohl. Hacking. Unsichtbare Wand. Sexismus. Sexisten. Schreckliche Sexisten. Und Rassisten. Viele Rassisten, mein Schatz. Und die Miserablen in ihren garstigen kleinen Körbchen. Immer gegen uns sie sind. Wir hassen sie. Rodham, Rodham.“

 

Und anstatt zu akzeptieren dass Menschen Wahlen verlieren, und anstatt zu fragen, ob nicht vielleicht ihre Lügen, ihre Korruption und psychopathischen Neigungen der Stimmungskiller waren, drehte die Kreatur Rodham durch und suchte nach Prügelknaben für ihr eigenes Versagen.

 

Aber sie war nicht damit zufrieden, sich selbst anzumurmeln und entschloss sich, alle anderen verrückt zu machen, auch mit einem Buch und Auftritten in Talkshows um allen zu erzählen, wie Diebe ihr weggenommen haben, was ihr gehört – das Recht sie alle zu knechten:

 

Wir haben nachgedacht, ja ja, nachgedacht. Spaziergänge im großen Wald. Aber dort werden wir nicht mehr hingehen, nein nein! Wir müssen jetzt zurückbekommen was uns gehört. Jaja, das müssen wir, nette Medien. Wir lieben nette Medien. Medien sind nett zu uns, jaja. Aber der Haufen Miserabler, und Putin und Trump und Comey und WikiLeaks und Eiferer und Extremisten und Sexisten und unsichtbare Wände hassen uns. Sie haben uns den Schatz gestohlen, aber wir müssen Widerstand leisten. Wir sind der Widerstand, Rodham, Rodham.“

 

In Kürze:

 

Kapitel 2 – Wie Trump aus dem Tower den Schatz gestohlen hat

 

Kapitel 3 – Wie die betrügerischen Russen Trump aus dem Tower halfen, den Schatz zu stehlen

 

Kapitel 4 – Wie hässliche Frauenfeinde und Sexisten mit den Russen zusammenarbeiteten um Trump aus dem Tower dabei zu helfen, den Schatz zu stehlen

 

Und so weiter und so fort, bis zum Erbrechen.

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0