http://www.paulcraigroberts.org/2017/08/08/facts-supplanted-propaganda-wherever-look/

 

Wo man auch hinsieht – Propaganda verdrängt die Fakten

 

von Paul Craig Roberts, 08.08.2017

 

 

Russland wird von den USA wirtschaftlich und mit Propaganda angegriffen. Zusätzlich umzingeln die USA Russland und China mit Militärbasen und Raketen, was die beiden Länder zu der Schlussfolgerung bringt, dass Washington einen nuklearen Überraschungsangriff vorbereitet. Trotz der hohen Bedrohung, die Washington für die zwei Nuklearmächte bedeutet, findet die englischsprachige Presse in Russland die Zeit, um uns vor der zunehmenden Verfolgung männlicher Amerikaner wegen feministischer Märchen zu warnen.

 

RT berichtet über ein Memo, das ein männlicher Ingenieur in der Google-Firma verbreitet hat. Das Memo begeht das unzulässige Vergehen, die feministische Anschuldigung anzuzweifeln, dass Frauen in der Wissenschaft und Technologie wegen männlicher Diskriminierung gegen Frauen weniger verdienen als Männer. Der Ingenieur äußert das stichhaltige Argument – welches einmal als offensichtliche Wahrheit verstanden wurde – dass es trotz Sexismus und dem Ganzen „Unterschiede bei den Merkmalen von Frauen und Männern gibt“. Er zählt männliche Eigenschaften und weibliche Eigenschaften auf, und sagt nirgendwo, dass weibliche Eigenschaften weniger wichtig wären, nur dass sie auf verschiedenen Gebieten liegen.

 

Der Ingenieur sagt, dass man die Wahrheit über männlich/weibliche Unterschiede nicht mehr äußern dürfe, wegen „unserer anprangernden Kultur“, die von Feministinnen und der Identitätspolitik erschaffen wurde. Wir werden dazu verdonnert, jeden faktischen Beweis zu ignorieren, wenn der Beweis nicht die Ideologie unterstützt .

 

Der Ingenieur, bisher nicht entdeckt und gefeuert, wurde von Googles neuer Vizepräsidentin für Diversität, Integrität und Unternehmensführung Danielle Brown – natürlich einer Frau – angegriffen, weil er „falsche Annahmen über die Geschlechter“ verbreitet habe. Es gibt keinen wissenschaftlichen Beweis, der die Falschheit der Äußerungen des Ingenieurs beweisen würde, und selbst wenn es ihn gäbe, ist nichts ungewöhnliches daran, dass Amerikaner inkorrekte Meinungen besitzen. Was Danielle Brown meint ist, dass all das, was wir als wahr ansehen, in Widerspruch zur feministischen Ideologie steht und daher unzulässig ist.

 

Bleibt die nicht gestellte und unbeantwortete Frage: Wie soll eine Kultur oder auch nur die normale Kompetenz überleben, wenn die Propaganda über die Tatsachen erhoben wird?

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

http://www.paulcraigroberts.org/2017/08/08/google-committed-suppression-free-speech/

 

Google ist zur Unterdrückung der Meinungsfreiheit entschlossen

 

 

von Paul Craig Roberts, 08.08.2017

 

Dies ist eine Fortschreibung meines früheren Posts:

http://www.paulcraigroberts.org/2017/08/08/facts-supplanted-propaganda-wherever-look/

 

Der Google-Ingenieur, ein Harvard-Doktor, der die nicht faktenbasierte ideologische Kultur innerhalb Google kritisierte, wurde identifiziert und entlassen.

 

Sundar Pichai, Googles Vorstandsvorsitzender, sagte, dass der Angestellte mit seinen Äußerungen Googles Verhaltensregeln verletzt habe und „die Linie mit seinen verletzenden Geschlechtsstereotypen im Arbeitsumfeld“ überschritten habe. Der Angestellte, James Damore, bestätigt, dass er wegen „dem Beharren auf Geschlechtsstereotypen“ entlassen worden ist.

 

Mit der Entlassung von Damore, oder dass er es Googles Zarin der Gedankenkontrolle, Danielle Brown erlaubt hat, lieferte Sundar Pichai eine Karikatur der Scheinheiligkeit. Sundar wandte sich an Damores „Mitarbeiter, die sich fragen, ob sie ihre Meinung am Arbeitsplatz frei ausdrücken können, insbesondere jene mit Ansichten einer Minderheit. Auch sie fühlen sich bedroht, und auch das ist nicht in Ordnung. Menschen müssen ihre widersprechenden Meinungen frei äußern dürfen.“

(Anm.d.Ü.: Arbeitete Sundar auch im Ministry of Silly Talks?)

 

Angesichts der Entlassung Damores für das Äußern seiner Meinung bestätigte Sundar: „Wir unterstützen das Recht der Google-Leute sehr, ihre Meinung zu sagen.“ Sundar sagt, dass „viele Punkte in dem Memo – etwa die kritischen Teile über das Training bei Google, die Frage über Ideologie am Arbeitsplatz und die Debatte ob Programme für Frauen und benachteiligte Gruppen aureichennd für alle anderen offen sind – wichtige Fragen seien. Der Urheber hatte das Recht, ihre (sic!) Ansichten dazu auszudrücken – wir ermutigen ein Umfeld, in dem Menschen das tun können und es bleibt unsere Politik, gegen niemanden vorzugehen, der solche Diskussionen auslöst.“

https://www.recode.net/2017/8/7/16110696/firing-google-ceo-employee-penned-controversial-memo-on-women-has-violated-its-code-of-conduct

 

Aber: Google-Leute dürfen feministische Ideologie nicht in Frage stellen

 

Wir sollten nicht überrascht sein dass Google gegen die Meinungsfreiheit ist. Nach Berichten arbeitet Google Hand in Hand mit NSA und CIA, um die verfassungsfeindliche Spionage gegen jeden und überall auszuweiten und um unabhängige und abweichende Gedanken und Meinungen zu unterdrücken.

 

Zum Beispiel berichtete die World Socialist Web Site am 31. Juli, dass „Google zwischen April und Juni bei seinen Suchmaschinen eine komplette Überarbeitung vornahm, die den öffentlichen Zugang zu Internet-Webseiten scharf einschränkt, die unabhängig von Konzern- und staatlichen Medien arbeiten. Seit er Einführung dieser Änderungen haben viel linke, Anti-Kriegs- und progressive Webseiten einen starken Abschwung bei der Google-Suche erfahren. Die World Socialist Website hat innerhalb nur einen Monats einen Schwund um 70% bei der Google-Suche erlebt.

https://www.wsws.org/en/articles/2017/07/31/goog-j31.html

 

Graham Vanbergen, der für Global Research schreibt, listet 13 Webseite auf, die von Google willkürlich als Fake News oder Verschwörungsseiten bezeichnet werden. Deren Leserschaft hat sich dank Google um 19% bis 67% verringert:

 

wsws.org fiel um 67%

 

alternet.org fiel um 63%

 

globalresearch.ca fiel um 62%

 

consortiumnews.com fiel um 47%

 

socialistworker.org fiel um 47%

 

mediamatters.org fiel um 42%

 

commondreams.org fiel um 37%

 

internationalviewpoint.org fiel um 35%

 

democracynow.org fiel um 36%

 

wikileaks.org fiel um 30%

 

truthout.org fiel um 25%

 

counterpunch.org fiel um 21%

 

theintercept.com fiel um 19%

 

Es ist ganz offensichtlich, dass keine dieser Seiten Fake News oder Verschwörung sind. Diese Seiten stehen unter der Zensur von Google, da sie die offiziellen Lügen in Frage stellen, die zur Kontrolle der Sichtweisen an das Volk benötigt werden. Mit den Print- und TV-Medien und NPR unter ihrer Kontrolle, bewegt sich jetzt die regierende Oligarchie auf ein Abschalten aller Internet-Sichtweisen zu, die von den offiziellen Lügen abweichen, die das Volk fest in der Matrix eingesperrt halten.

 

Google ist ein Monopol. Bevor Monopolisten die Anti-Kartell-Gesetze wie den Sherman Act in tote Gesetze verwandelten, da wäre Google zerschlagen worden. Heute ist Google nicht nur durch das Verschwinden von Anti-Kartell-Gesetzen geschützt, sondern auch durch seinen Nutzen für den US-Polizeistaat. Ohne Googles aktive Mitarbeit wäre es für die NSA nicht möglich, ihr totales Spionagenetz zu vervollständigen. Ein Netzwerk, das nicht der nationalen Verteidigung dient, sondern der Unterdrückung von Widerstand gegen die Agenda der herrschenden Oligarchie.

 

Google missbraucht seine Macht auf vieler Art. Beispielsweise berichtet WikiLeaks, dass sich unter dem Podesta E-Mail-Leak auch eine E-Mail von Googles Eric Schmitt an Cheryl Mills befindet, die Googles Fähigkeiten zum Ausspionieren von Amerikanern anbietet, um den Demokraten zu helfen, die Präsidentenwahl zu gewinnen.

 

http://www.zerohedge.com/news/2016-11-01/wikileaks-reveals-googles-strategic-plan-help-democrats-win-election

 

Offensichtlich hat sich Google dazu entschieden ein Monster zu sein, das anstelle der Wahrheit die Lügen und die Ideologien aufrecht erhalten will. Wenn nicht ein anderes Land gegen Washington den Mut aufbringt und eine konkurrierende Suchmaschine entwickelt, dann wird die Wahrheit von Antlitz der Erde verschwinden.