https://www.paulcraigroberts.org/2017/10/28/the-kennedy-assassination/

 

Der Kennedy-Mord

 

von Paul Craig Roberts, 28.10.2017

 

 

Liebe Leser,

 

einige von Euch drängen mich dazu, mit der Story über die Las Vegas-Schießerei weiterzumachen und andere fragen mich danach, was man von der Freigabe der Akten zur Ermordung von Präsident Kennedy halten soll. Es freut mich, dass ihr Interesse zeigt und mit den offiziellen Erklärungen unzufrieden seid.

 

Meine Antwort ist: wir wissen es bereits. Dank so erschöpfend recherchierter Bücher wie dem von James W. Douglass, „JFK and the Unspeakable“ (Simon & Schuster, 2008), weitaus mehr als in den veröffentlichten Akten.

 

Meine Antwort ist auch, dass es keine Rolle spielt, was wir wissen oder was die Fakten sind, die offizielle Story wird niemals verändert werden. Wir wissen zum Beispiel, dass es eine unbestreitbare Tatsache ist, dass Israel die USS Liberty absichtlich angegriffen hat und der Besatzung der US Navy enormen Schaden zugefügt hat. Und dass die US-Regierung weiterhin die Vertuschung betreibt, dass das alles ein Fehler gewesen sei, trotz der unzweideutigen Aussagen der Moorer-Kommission, angeführt von Admiral Tom Moorer, dem ehemaligen Chef der Navy und Vorsitzenden des Vereinigten Generalstabs.

 

Meine Antwortet lautet auch, dass es besser wäre, seine Zeit damit zu verbringen, die anstehenden Verschwörungen zu verhindern, etwa den endlosen Strom an Lügen und Anschuldigungen gegen Russland, die ein freundliches Land in einen Feind verwandeln und das Risiko eines nuklearen Armageddons wieder aufkommen lassen. Ja, die gegenwärtig größte Verschwörungstheorie ist jene, die vom Militär/Sicherheitskomplex kommt, von der Demokratischen Partei und den presstitutierten Medien, dass Russland zusammen mit Donald Trump die US-Präsidentenwahlen gehackt hätten.

 

Die russische Regierung weiß, dass das eine Lüge ist, und wenn sie sehen, dass eine Lüge seit jetzt einem Jahr endlos wiederholt wird, ohne jeden Beweis, dann wird die russische Regierung natürlich zu dem Schluss kommen, dass Washington das amerikanische Volk für einen Krieg vorbereitet. Ich kann mir keine rücksichtslosere und unverantwortliche Politik vorstellen als die Zerstörung des russischen Vertrauens in die Absichten Washingtons. Wie Putin sagte, die wichtigste Lektion in seinem Leben war: „Wenn ein Kampf unvermeidlich ist, schlage zuerst zu.“

 

Wenn ihr wirklich wissen wollt, wer Präsident Kennedy ermordet hat und warum, dann lest „JFK and the Unspeakable“. Ja, es gibt noch andere sorgfältig recherchierte Bücher, die ihr lesen könnt.

 

Douglass kommt zu dem Schluss, dass Kennedy ermordet wurde, weil er sich dem Frieden zuwandte. Er wollte mit Kruschtschow an der Beendigung des Kalten Kriegs arbeiten. Er verweigerte der CIA die US-Luftunterstützung für die Invasion in der Schweinebucht. Er lehnte die Operation Northwoods des Vereinigten Generalstabs ab, einen Plan zur Durchführung einer False Flag auf Amerikaner, um es Castro in die Schuhe zu schieben und einen Regimewechsel zu rechtfertigen. Er weigerte sich, General Lyman Lemnitzer als Vorsitzenden des Vereinigten Generalstabs zu bestätigen. Er sagte dem Kommandanten der US-Marines, General Davis Shoup, dass er die USA aus Vietnam abziehen wird. Er sagte, dass er die CIA nach seiner Wiederwahl „in Tausend Stücke zerschlagen wird“. Das Alles hat die Macht und die Profite des Militär/Sicherheitskomplexes gefährdet und die Elemente im Militär/Sicherheitsapparat davon überzeugt, dass er gegen den Kommunismus zu schwach und eine Gefahr für die nationale Sicherheit der USA sei.

 

Der Film des Präsidentenkonvois von Zapruder zeigt, dass die Kugel, die Kennedy tötete, ihn von vorne traf und seinen Hinterschädel zerfetzt hat. Man sieht, wie Kennedys Frau Jackie nach hinten greift, um den Schädelteil vom Kofferraum zu holen. Andere Aufnahmen von Touristen zeigen die Augenblicke vor dem Schuss, wie Agenten des Secret Service von der Präsidentenlimousine abzogen, um ein möglichst freies Schussfeld auf Kennedy zu ermöglichen. Der Film zeigt, wie ein Agent des Secret Service sich gegen den Befehl auflehnt.

 

Die medizinischen „Beweise“, dass Kennedy von hinten getroffen worden sei, sie wurden von Ärzten auf Befehl gefälscht. Medizinische Sanitäter der Navy, die den Ärzten der Navy bei der Autopsie halfen, haben bezeugt, dass sie von den Befehlen von Admiral Calvin Galloway angewidert waren, die Eintrittswunden von vorne zu ignorieren. Einer der Sanitäter sagte aus, dass er „plötzlich verstanden habe, dass mein Land nicht besser als ein Dritte Welt-Land ist. Ab diesem Zeitpunkt hatte ich kein Vertrauen, keinen Respekt mehr für die Regierung.“

 

Dr. Charles Crenshaw, einer der Ärzte, die zum Lügen gezwungen wurden, brach später mit einem Buch sein schweigen und wurde von den Medien mit einer wütenden Diffamierungskampagne belegt.

 

Oberstleutnant William Pitzer, der Direktor der audio-visuellen Abteilung des Bethesda Navy-Hospitals, hat die Autopsie gefilmt. Der Film zeigt eindeutig die Eintrittswunde am Vorderkopf. Pitzer wurde erschossen tot in einem Flur des Produktionsstudios des National Naval Medical Centers aufgefunden. Es wurde als Selbstmord eingestuft, wie immer.

 

J. Edgar Hoover und das FBI wussten, dass Oswald, von dem Douglass glaubt, dass er auf der Gehaltsliste sowohl der CIA als auch des FBI stand, von der CIA nach Kuba geschickt wurde, um die Story von Oswald als Sündenbock vorzubereiten, von der der keine Ahnung hatte. Hoover, zusammen mit LBJ, Earl Warren und den Mitgliedern der Warren-Kommission wussten jedoch, dass es unmöglich war, dem amerikanischen Volk mitzuteilen, dass ihr Präsident vom US-Militär und den US-Geheimdiensten ermordet wurde. In einer schwierigen Zeit des Kalten Kriegs wäre es sicher waghalsig gewesen, das Vertrauen der Amerikaner in ihre Regierung zu zerstören.

 

Finian Cunningham liefert eine Zusammenfassung eines Großteils der gesammelten Beweise. Alle Experten kamen schon vor langer Zeit zu dem Schluss, dass der Bericht der Warren-Kommission eine Vertuschung ist.

(„Die JFK-Akten: Die Vertuschung über die Ermordung des Präsidenten geht weiter“

https://www.strategic-culture.org/news/2017/10/28/jfk-files-cover-up-continues-president-assassination.html

 

(Anm.d.Ü.: Die Kritik am Bericht der Warren-Kommission war die Geburtsstunde des Begriffs „Verschwörungstheorie“)

 

Ich bin kein Experte. Ich habe nicht 30 Jahre oder mehr so wie Douglass geforscht, Zeugen interviewt, unerklärliche Todesfälle von Zeugen untersucht und die vorhandenen riesigen Informationen zusammengesetzt. Wenn ihr wissen wollt was passiert ist, dann legt euer Smartphone zur Seite, schaltet euren Monitor aus und lest das Buch von Douglass oder ein ähnliches Buch.